Heidrun Hagenbeck

 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 67% (31 von 46)
Ort: Hannover
Geburtstag: 9. Mai
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 1.539.047 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 31 von 46
Goethe von Waldtraut Lewin
Goethe von Waldtraut Lewin
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Waldtraut Lewin erzählt unglaublich lebendig die Geschichte des großen Mannes der Literatur- und Weltgeschichte. Nicht nur die Person Goethe kommt einem sehr nahe in all seinen bewunderswerten, komischen, unverständlichen und menschlichen Facetten, auch die Epoche und das Werk stehen einem plötzlich direkt vor Augen. Das Buch gibt dabei nicht nur Einblick in wichtige und erstaunlich vielseitige Stationen seines Lebens, im Anhang findet sich zudem eine Auswahl von Gedichten, so dass der völlig unbedarfte Leser auch hier eine Menge Mühe abgenommen bekommt.
Ich habe mich nie an den großen Goethe herangetraut. Zum einen schien er mir staubig und bieder,… Mehr dazu
Reformpädagogik: Eine kritische Dogmengeschichte (&hellip von Jürgen Oelkers
12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Jürgen Oelkers ist ein ausgewiesener Kenner der Historischen Pädagogik. Auch dieses Buch schadet seinen Ruf nicht - ganz im Gegenteil: Es ist umfassend, wissend und sachlich und somit zu Recht das Standardwerk zur "Reformpädaogik".
Aus wissenschaftlicher Sicht lässt sich der Autor nichts zu Schulden kommen. Er umgeht den Fehler, eine in sich heterogene "Bewegung" durch eine Kategorisierung nach Personen oder Epochen zu sehr zu vereinfachen. So wählt Oelkers eine Einteilung nach Begrifflichkeiten z.B. Schulkritik, Kindorientierung, Erziehungsmodelle. Die daraus abgeleiteten "Dogmen" der Bewegung werden analysiert und in einen übergeordneten… Mehr dazu
Die Abschaffung der Arten von Dietmar Dath
Die Abschaffung der Arten von Dietmar Dath
14 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Große Worte, viel Geduld, 26. November 2008
Dietmar Dehn ist sehr zu bewundern für seinen Wort-, Ideen- und Wissensreichtum. Gekonnt - und manchmal auch zu sehr gewollt - baut er Wort- und Satzgebilde, die bei mir große Anerkennung auslösten. Hier liegt aber auch das Probelm: Dath erdrückt mit seiner Sprache nach und nach das Interesse an einer guten Geschichte. Meine Lust am Lesen erstickte nach vielen mühevollen Seiten an dem - und das ist sein Recht als Künstler - Unwillen, seine Geschichte verstehbar zu erzählen.
"Die Abschaffung der Arten" ist ein Kunstwerk - Und wer es schafft, sich dieser Kunst, über 500 Seiten lang hinzugeben, der mag daraus einen großen Gewinn ziehen… Mehr dazu