J. Lucke

(REAL NAME)
 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 70% (19 von 27)
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 3.562.662 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 19 von 27
Heiliger Krieg: Amerikas Kreuzzug von Norman Mailer
4 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Eine doppelte Frechheit!, 9. September 2003
Allein der deutsche Titel ist schon ein Hohn - in zweierlei Hinsicht: zum einen besitzt der deutsche Titel keine markante Ähnllichkeit zum Originial (Why Are We at War?), zum anderen suggeriert er eine völlig falsche Vorstellung über einen Ihnalt, der in der Form nur ganz am Rande tangiert wird.
Das gesamte Buch ist ein Flickenteppich der Emotionen und Eindrücke Mailers zu der Entwicklung der US-amerikanischen Politik und Gesellschaft der vergangenen zehn Jahre; zusammengetragen aus vergangenen Interviews und Zeitungsartikeln Mailers und Zitaten von Dotson Raders, einem befreundeten Journalisten der New York Times.
Alles in allem gibt dieses Buch ein… Mehr dazu
Prophylaxe: Das Handbuch für die erfolgreiche Prop&hellip von Enno J. Kramer
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Der Ratgeber ist ein echtes Muß für jeden Zahnarzt, der Prophylaxe in seiner Praxis anbieten möchte. Neben einer genauen Anleitung zur Prophylaxe wurde von einem breitgefächerten Autorenteam von Prophylaxe-Fachkräften, Abrechnungsexperten, Juristen und Kommunikationsfachleuten jeder Bereich sehr verständlich erklärt.
Das Buch handelt wirklich alles auf seinen 250 Seiten ab, was man zur Prophylaxe wissen muss! Zugreifen! Das Werk ist eine Klasse für sich!
Eyes Wide Shut <b>DVD</b> ~ Tom Cruise
Eyes Wide Shut DVD ~ Tom Cruise
14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eyes Wide Shut, 8. Januar 2003
Eyes wide shut - ein meisterhafter Abgang des Kultregisseurs
Was macht den Film aus? Er ist konventioneller als die meisten anderen Werke von Stanley Kubrik. Leichter zugänglich, aufrührend - ruhiger, aber nicht weniger provokant.
Der Film ist ein guter Beweis dafür, wie eine gelungene Literaturverfilmung auszusehen hat. Er hält das Gleichgewicht zwischen strenger Bindung an die Vorlage und nötiger Distanz, die zur Eigenartigkeit führt. Zudem zeigt er, dass Novellen - und nicht Romane - die optimale Vorlage sind, filmisch umgesetzt zu werden.
Kubrik hat geschafft, die Geschichte des wohlsituierten, leicht biederen Arztes des österreichschen… Mehr dazu

Wunschzettel