ARRAY(0xa9631b94)
 

karin1910

(TOP 1000 REZENSENT)
 
Top-Rezensenten Rang: 714
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 82% (988 von 1.200)

 

Beiträge


Top-Rezensenten Rang: 714 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 988 von 1200
Töchter des Nordlichts: Norwegenroman von Christine Kabus
Dieser Roman erzählt von zwei Frauen auf der Suche nach ihrer Identität.
Finnmark, 1915: Die glückliche Kindheit der neunjährigen Samin Ailu findet ein jähes Ende, als sie zwangsweise in ein Internat eingewiesen wird, wo samische Kinder zu "richtigen" Norwegern erzogen werden sollen. Noch Jahre später nagt das Gefühl, nirgendwo richtig dazuzugehören, an ihr.
Oslo, 2011: Nora hat erst vor kurzem erfahren, dass ihre Mutter ihr die Wahrheit über ihren Vater lange verschwiegen hat. Im hohen Norden lernt sie schließlich ihre samischen Verwandten kennen. Von vielen wird sie freundlich aufgenommen, muss aber auch mit heftiger Ablehnung… Mehr dazu
Wasserspiele: Meranas zweiter Fall von Manfred Baumann
4.0 von 5 Sternen Mord in der High Society, 27. März 2014
Auch in seinem zweiten Fall (nach Jedermanntod: Kriminalroman) hat es Kommissar Martin Merana mit einem prominenten Mordopfer zu tun: Wolfgang Rilling - von Berufs wegen Direktor des Gartenamts, bekannt aber vor allem wegen seines ausschweifenden Lebensstils - wird am Tag nach seinem extravaganten Geburtstagsfest in einer beliebten Attraktion der Hellbrunner Wasserspiele gefunden - erschlagen, mit einer roten Schlinge um den Hals und völlig durchnässt. Wenig später wird auch die Wirtschaftsanwältin Aurelia Zobel, die eine Affäre mit Rilling gehabt haben soll, auf ähnliche Weise ermordet.
Das… Mehr dazu
Coffeeshop: Einmal Liebe zum Mitnehmen. Roman von Gerlis Zillgens
5.0 von 5 Sternen Sachensucherin Sandra, 12. März 2014
Im Mittelpunkt dieses hinreißend komischen Romans steht die "Sachensucherin" Sandra, die neben einem ungewöhnlichen Job, der viel Kreativität und Einsatzfreude erfordert, auch über einen interessanten Freundeskreis verfügt. Ihr liebster Aufenthaltsort ist der von einem ihrer besten Freunde betriebene "Coffeeshop", wo sie nicht nur ihre Kunden empfängt, sondern sich auch von all den kleinen und großen Katastrophen in ihrem Leben erholt.

Da Sandra in Ich-Perspektive erzählt, kann man sich ganz besonders gut in sie einfühlen und an ihren Erlebnissen teilhaben. Obwohl die Handlung an sich eher seicht ist, möchte man doch immer… Mehr dazu