Dr. René Zimmermann

"Dr. René Zimmermann, "molli3""
(REAL NAME)
 
Top-Rezensenten Rang: 2.810
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 68% (1.577 von 2.309)
Ort: Münzenberg
In eigenen Worten:
Molekularbiologe, mit Tochter (10 Jahre), tätig in der Forschung. Reisefan (Asien, besonders Thailand, Malaysia). Lesen findet für mich vor allem im Zug und im Flugzeug statt, sowie Nachts (noch brauche ich nur 5-6 Std Schlaf..)

 

Beiträge


Top-Rezensenten Rang: 2.810 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 1577 von 2309
Geheimcode Makaze: Ein Dirk-Pitt-Roman von Clive Cussler
...einen Roman schreibt, dann merkt man kaum einen Unterschied zu den Solowerken des Vaters. Zumindest für die Kooperation von Clive Cussler mit seinem Sohn Dirk Cussler gilt das, deren erstes gemeinsames Werk als "Geheimcode Makaze" im Original schon 2006 unter dem Titel "Black Wind (Dirk Pitt Adventure) by Cussler, Clive, Cussler, Dirk (2006) Mass Market Paperback" veröffentlich wurde. Der Generationswechsel schein also nahtlos vollzogen zu sein, denn wie jedes gute Buch mit dem Helden Dirk Pitt ist auch dieses sehr spannend geschrieben, erzeugt eine Gefühl der Sympathie für den Helden bzw. die Helden und erzeugt… Mehr dazu
Das Dante-Ritual: Thriller von André Lütke-Bohmert
Das Dante-Ritual: Thriller von André Lütke-Bohmert
Nicht nur seit Prof. Böhme, dem Held aus dem Münsteraner Tatort, wissen wir, dass in der auch so beschaulichen Stadt Münster in Westfalen auch Morde geschehen. So auch in diesem Krimi, wo verschiedene Angehörige der edlen Universität zu Münster auf bestialische Art und Weise um die Ecke gebracht werden...

Ich muss sage, dass ich auf der Grund der doch durchweg positiven Bewertungen hohe Erwartungen in diesen Roman gesetzt habe. Und ich wurde nicht enttäuscht. Alles war sehr spannend konstruiert geschrieben, in klaren Worten, ohne allzu viele verschachtelte Sätze, so dass das Lesen dem Leser wirklich einfach gemacht wurde. So ganz nebenbei… Mehr dazu
Die achte Offenbarung: Thriller von Karl Olsberg
...im Stil von Dan Brown, so würde ich diesen Roman von Karl Olsberg bezeichnen.

Er ist sehr gut lesbar, weil logisch aufgebaut, detailreich und spannend. Der Autor, ein IT-Fachmann, besticht durch seine Kenntnisse moderner und altertümlicher Verschlüsselungstechniken. Dazu versteht er es, diese komplizierten Hintergründe so darzustellen, dass auch ein interessierter Laie den größten Teil verstehen kann.

Leider wirkt die Handlung an manchen Stellen etwas unglaubwürdig. Auch wenn die Theorie der Wurmlöcher sehr faszinierend ist, ob sie für Zeitreisen benutzt werden können, finde ich sehr zweifelhaft. Und das der Held… Mehr dazu