xyz

"zyx"
 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 92% (102 von 111)
Ort: Deutschland
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 605.249 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 102 von 111
Zorn: Thriller von Arne Dahl
Zorn: Thriller von Arne Dahl
10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Achtung - diese Rezension enthält Spoiler!!!!
Ich kann mich den negativen Reaktionen hier leider nur anschließen. Das war mit Abstand der schlechteste Dahl, und ich kenne sie alle. Manche fand ich besser als andere, aber bisher hatten alle Bücher eine gute Story und ihren eigenen Reiz, vor allem weil Dahl immer ein anderes der Gruppenmitglieder zum Hauptakteur machte. Aber das hier? Verschledene, spektakuläre Mordfälle über mehrere Jahre, deren Zusammenhang nie aufgefallen ist, weil sie in verschiedenen Ländern stattgefunden haben. Da kommt dann die Europol-Gruppe, macht schnipps und weiß sofort, wo es einen Zusammenhang geben könnte. Dazu… Mehr dazu
The Reversal von Michael Connelly
The Reversal von Michael Connelly
12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Was war denn das? Ich mag Harry Bosch, und ich mag Michael Haller. Es war ein gelungener Dreh, dass in Nine Dragons und in The Brass Verdict der jeweils andere Lead Character eine Nebenrolle bekam. In dieser Story laufen die beiden Halbbrüder aber als ebenbürtige Darsteller auf, und genau das ist das Problem. Beide haben enorme Egos, keines davon vermag sich in dieser ohnehin recht dünnen Handlung so recht entfalten. Dementsprechend bleibt die Story auf mittlerem Niveau - wenn man denn überhaupt von einer Story sprechen mag. Im Grunde gibt es die nämlich gar nicht: Mordprozess wird nach neuen DNA-Erkenntnissen nach 24 Jahren neu aufgerollt, der Angeklagte ist nach… Mehr dazu
Vor dem Frost: Roman von Henning Mankell
Vor dem Frost: Roman von Henning Mankell
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen das ging daneben!, 2. Mai 2008
Ich habe das Buch im Regal wiederentdeckt und mich gefragt, warum ich es eigentlich damals, als ich es neu gekauft hatte, nicht zu Ende gelesen habe. Nach wenigen Seiten wusste ich es wieder: Mankell versucht, sich in die Psyche einer Endzwanzigerin einzufühlen, die nun endlich vor ihrem Eintritt ins Berufsleben steht. Experiment misslungen - aber gründlich! Mal abgesehen davon, dass es in diesem Buch vor Logikfehlern nur so strotzt (z.B. kommt Linda morgens um fünf auf die Idee, ihre Freundin anzurufen, die angeblich gerade auf dem Sofa sitzt und sich langweilt, weil sie ihr Baby bei ihrer Kusine untergebracht hat, und fordert sie auf, was vom Chinesen mitzubringen), sind… Mehr dazu