Samt-Elfchen

 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 92% (360 von 393)
Ort: Trauma-Land
 

Beiträge


Top-Rezensenten Rang: 125.884 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 360 von 393
Das Bildnis des Grafen von Christine Wirth
Das Bildnis des Grafen von Christine Wirth
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schaurig spannend!, 20. Februar 2013
Das Buch ist eine echte Überraschung, und zwar in mehrerer Hinsicht. Als Fan klassischer Schauerliteratur und des Fin de Siecle habe ich den doch ziemlich umfangreichen Roman buchstäblich verschlungen. Es liegt nicht nur an der packenden Geschichte selbst (die mit einem höchst verblüffenden Finale aufwartet), sondern vor allem an den sorgfältig gezeichneten Figuren der Handlung und der Detailfreude, die von Anfang an eine ganz besondere Atmosphäre entwickelt und den Leser sofort in eine vergangene Epoche mitnimmt. Elemente von Kriminalroman und klassischer Schauergeschichte werden gekonnt miteinander verflochten, und die Sprache und die lebendige… Mehr dazu
A Bit of Fry and Laurie - Complete Series 1-4 [5 D&hellip <b>DVD</b> ~ Charles Laurie
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Wer britische Wordplay-Comedy und absurde Verkleidungssketche liebt, für den ist A Bit of Fry & Laurie Pflichtprogramm. Was Monty Python in den siebziger Jahren in ihrem Flying Circus gezeigt haben, setzen Stephen Fry und Hugh Laurie in eigenwilliger und zum Schreien komischer Weise fort.

Die beiden Schauspieler/Autoren/Comedians - auch privat beste Freunde - nehmen vorwiegend sich selbst, ihre Landsleute und deren Eigenarten auf den Arm, und das macht britische Comedy so herrlich erfrischend. Dabei ist der Witz oft so hintersinnig, dass man zuweilen wünscht, man hätte einen Engländer neben sich sitzen...

Trotzdem ist das Anschauen ein… Mehr dazu
Sein letztes Kommando <b>DVD</b> ~ Errol Flynn
Sein letztes Kommando DVD ~ Errol Flynn
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Daß George Armstrong Custer kein Superheld gewesen ist, wie in dieser historisch gesehen sicherlich sehr fragwürdigen Version, muß man voraussetzen, bevor man sich den Film zu Gemüte führt. Ich habe mich trotzdem für die höchste Wertung entschieden, denn ich habe mich fast zweieinhalb Stunden lang glänzend unterhalten.

Die erste Hälfte des Films erzählt Custers Anfangszeit auf der Militärakademie West Point kurz vor dem amerikanischen Bürgerkrieg. Errol Flynn spielt ihn mit einer Nonchalance und Leichtigkeit, die viel Liebenswürdigkeit besitzt und die dafür sorgt, daß man ihn sofort gern hat. Die… Mehr dazu