Draugur

 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 68% (64 von 94)

 

Beiträge


Top-Rezensenten Rang: 49.392 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 64 von 94
The Very Best of... von Emerson, Lake & Palmer
The Very Best of... von Emerson, Lake & Palmer
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Wo ist "Tarkus"?, 25. April 2014
Schönes Cover, aber diese "Best of"-Zusammenstellung enthält nicht das - meiner Ansicht nach - bedeutendste Werk von ELP, nämlich die über 20-minütige Suite "Tarkus" von dem gleichnamigen Album. Ohne dieses zentrale Opus Magnum der Band ist der Wert der Zusammenstellung sehr fraglich. Auch dass von "Karn Evil 9", der zweiten großen Suite der drei Prog-Großmeister, lediglich ein Teil enthalten ist, veranlasst mich, doch eher von dieser Zusammenstellung abzuraten. Auf ein "Best of ELP" gehören Tarkus, das vollständige Karn Evil 9 und dann, was eben noch so draufpasst ... Ich bitte den Mangel an Gehalt dieser… Mehr dazu
The Road Back Home von The Flower Kings
The Road Back Home von The Flower Kings
Von den Flower Kings halte ich viel. Und diese Doppel-CD schien mir ganz verheißungsvoll; endlich mal die einzelnen kurzen (kurz für ThFlK-Verhältnisse) Songs für sich zu haben. Daher enttäuscht es mich sehr, dass Roine Stolt auch hier wieder seiner anscheinenden Leidenschaft, dem Crossfading (Überblenden) zwischen Songs frönt, so dass wieder mal die ganze CD dazu tendiert, zu einem einzigen Liedersumpf zu werden. Wer einfach nur einen einzelnen Song hören will (dafür scheint das Album doch zunächst gedacht zu sein), bekommt einen abgehackten Anfang und kein ausklingendes Ende, sondern dank Crossfading wird das Lied in das nächste… Mehr dazu
Die Tribute von Panem: limitierte Ausgabe von Suzanne Collins
26 von 48 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Jugendliche müssen in einem tödlichen Kampf unter Aufsicht eines gnadenlosen Regimes gegeneinander antreten - das ist das Handlungsprinzip des Romans "Battle Royale" von Kôshun Takami, der im Jahr 2000 von dem großen Regisseur Kinji Fukasaku verfilmt wurde. Suzanne Collins hat diese Idee sowie mancherlei Details und Figurenkonzepte für ihr Buch "The Hunger Games" ungeniert entnommen, beruft sich allerdings bei Nennung ihrer Vorlagen eher vage auf die griechische Mythologie und dergleichen. Die Selbstbedienungsmentalität US-amerikanischer Autoren und Filmemacher tobt sich weiterhin ungeniert aus; nachdem Martin Scorsese für das "Infernal Affairs"-Remake "The… Mehr dazu