Paula Paul

"blubbifrosch"
 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 64% (64 von 100)
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 1.552.867 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 64 von 100
Bach: Concertos von Julia Fischer
Bach: Concertos von Julia Fischer
9 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ganz nett, aber eben nicht mehr, 2. September 2009
Julia Fischer ist und bleibt für mich eine der faszinierendsten Geigerinnen überhaupt. Sie hat geschafft, was bisher kaum jemand geschafft hat und beherrscht ihr Instrument wie sonst kaum einer.
Allerdings habe ich bei relativ vielen ihrer Einspielungen schon bessere Interpretationen gehört, z.B. bei Tschaikowsky (--> Baiba Skride & Janine Jansen), beim Brahmsviolinkonzert (Hilary Hahn!!) und bei den Bach'schen Sonaten und Partiten (ebenfalls Hilary Hahn und natürlich Henryk Szeryng).
Und dennoch: Ich habe noch nie eine treffendere Interpretation von den 4 Jahreszeiten von Vivaldi oder von den Mozartkonzerten gehört.

Nun hat sie sich also mal… Mehr dazu
Brahms: Violinkonzert / Doppelkonzert von Julia Fischer
7 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nur zum Teil schön, 11. Januar 2008
Das Doppelkonzert ist einwandfrei und sicherlich eine der besten Aufnahmen bisher. Julia Fischer und Daniel Müller-Schott, den auch Anne-Sophie Mutter sehr schätzt, geben ein perfektes Bild der Harmonie ab und meistern selbst die vielen schwierigen Stellen in dem Konzert rein und mit bravuösester Technik.
Doch die Aufnahme vom Violinkonzert gefällt mir überhaupt nicht. Vor allem der dritte Satz klingt eher nach einer "Frustentladungsmaschine". Dabei würde ich die Aufnahme von Hilary Hahn empfehlen. Für mich liegt die eigentliche Kunst, dieses Konzert den Zuhörern nahe zu bringen, eher darin, dass man die Technik nach innen kehrt und die Melodie… Mehr dazu
Violinkon.Op.35/Serenade/+ von Julia Fischer
Violinkon.Op.35/Serenade/+ von Julia Fischer
15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unglaublich gut, 26. Oktober 2007
Das Violinkonzert von Tschaikowsky wird ja immer wieder neu aufgenommen- eine der herausragendensten Geigerinnen, die sich zuletzt dem Stück widmete, war Anne-Sophie Mutter, der durch ihren meist etwas fragwürdigen Spielstil nicht alle Herzen zufliegen.
Die bisher beste Aufnahme dieses unglaublich schweren Konzerts ist jedoch im Moment die von Julia Fischer. Man findet in dem ganzen Konzert keinen einzigen falschen Ton- und obwohl Tschaikowsky das Stück nicht NUR der Solovioline, sondern auch den anderen Instrumenten "gewidmet" hat, wird Julia Fischer keineswegs übertönt oder benachteiligt, sondern musiziert mit dem Orchester. Schade, dass einige Geiger… Mehr dazu