ARRAY(0x9dbaa7b0)
 

Ratgeber Weingläser

Wie gefällt Ihnen unser Ratgeber? Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

Einkaufsführer Weingläser

Welches Glas passt zu welchem Wein?

Bestimmte Glasformen fördern unterschiedliche geschmackliche Erlebnisse. Eine Form betont die Säure, eine andere konzentriert Duft und Frucht usw. Zum Beispiel hat ein Riesling, aus dem falschen Glas getrunken, eine zu spitze Säure, oder ein schwerer Rotwein, aus dem Champagnerglas getrunken, kann sich nicht vollends entfalten.

Bei der Auswahl des richtigen Glases spielen zahlreiche Kriterien eine wichtige Rolle, denn nur ein gutes Glas bringt die speziellen Eigenschaften jedes Weins - wie Farbe, Duftstoffe und Geschmack - vollends zur Geltung. Das richtige Glas zu wählen ist eine Wissenschaft für sich. Insbesondere ist für manche Kenner die Unterscheidung von Rotwein und Weißwein für die Glaswahl passee, für andere wiederum nicht.

Dieser Ratgeber berücksichtigt all dies und hilft Ihnen, das richtige Glas für Ihren Wein zu finden - Sie werden über die geschmacklichen Unterschiede auf Ihrer Zunge überrascht sein!

Grundlegendes
Form und ästhetische Formgebung eines Glases unterstreichen die Wertigkeit der Weine, die Glasqualität ist verantwortlich für die optische Qualität des Weines und deren positiven Wahrnehmung.

Zu dickwandige Gläser beeinträchtigen den Weingenuss, deshalb sollte der Kelch transparent, dünnwandig und sauber sein. Ein gutes Weinglas sollte am Stil angefasst werden. Der Glasstiel sollte somit so lang sein, dass die Hand mit dem Kelch nicht in Berührung kommt und dadurch den Wein im Glas erwärmt.

Sie sollten auch auf die Form des Weinglases achten, denn Geruch und Aroma und damit des Geschmacksempfinden ändern sich mit der Form des gesamten Glases. Die Form des Glaskelches sollte sich zum Rand hin verjüngen, um die flüchtigen Aromamoleküle zu bündeln. Ihre Nase wird den Unterschied merken. Die Proportionen von Glasboden, Stiel und Kelch haben einerseits ästhetische Gründe, andererseits dienen sie der feinnuancierten und störungsfreien Wahrnehmung von Bukett, Geschmack, Konsistenz und Würze. Die Glasöffnung spielt ebenso eine wichtige Rolle - sie bestimmt, wie der Wein über die Zunge läuft und welche Geschmacksnerven er dabei trifft.

Grundsätzlich sind für trockene Rot- und Weißweine bauchige Gläser mit eingezogener Öffnung die bessere Wahl, da der Wein beim Trinken aus diesen Gläsern auf die hintere Zungenpartie gelangt und somit die herbe Note eines trockenen Weines besser herausgestellt wird.

Gläser mit ausgestelltem Mundrand eignen sich für halbtrockene oder milde Weine, da die Süße des Weines über die Zungenspitze wahrgenommen wird.

Große Weine sollten Sie in großen Gläsern genießen, kleine Weine in kleinen Gläsern, sagt eine Regel. In der Regel empfehlen sich Gläser mit sich nach oben hin schließendem Kelch, da sich dabei die Aromastoffe nicht seitlich verflüchtigen, sondern konzentrieren.

Für die meist halbtrockenen und milderen Roséweine sind mittelgroße, nach oben leicht ausgezogene Gläser zu empfehlen.
Weingläser
Rotwein
Weingläser

Burgunderglas
Der birnenförmige Kelch lässt schwere, aromatische Weine mit wenig Gerbsäure offen atmen. Dickbauchig mit großer Öffnung, ermöglicht das Burgunderglas dem Wein viel Kontakt mit der Luft. Der Wein kann sich schneller öffnen und so seine Fülle und feinen Nuancen präsentieren. Optimal für reife Burgunder, alte Barolo, schwere Syrah und ähnliche.

Rotweinglas
Vollmundige Rotweine profitieren von diesem großen Kelch. Die Gläser für solche Weine haben eine bauchige Form und eine relativ große Öffnung. Diese bewirkt beim Trinken eine Reizung der gesamten Mundhöhle, da der Wein großflächig aufgenommen wird. Sehr gut geeignet für Burgunderweine, Beaujolais, Barbera, Pinotage

Bordeauxglas
Die schmälere, hohe Form von einem Bordeauxglas konzentriert das Bouquet und stellt die Frucht des Weins in den Vordergrund. Gut geeignet für junge Bordeauxweine, Rioja und Chianti.

Weißwein
Weißweinkelch
Frische, klare Weine - Ein sehr vielseitiges Glas, aus dem Sie sowohl Rotwein als auch Weißwein genießen können. Ideal für vollmundige Weißweine und Rotweine mit mittelschwerem Körper. Das Glas hat ein größeres Volumen als das vorherige. Üppigere Weißweine bekommen dadurch mehr Luft und können ihre Aromen breiter entfalten. Das Glas eignet sich besonders für Barriqueweine, Chardonnays, Viognier, Sauvignon Blanc, reife Riesling-Spätlesen.

Weißweinglas
Eine elegante Form, die sich sehr gut für leichte und mittelschwere Weißweine sowie leichte Rotweine eignet. Leichte Weiße brauchen ein kleinvolumiges, schmales Glas, das ihre blumige Frucht zur Geltung bringt. Ein so geformtes Glas konzentriert Duft und Frucht; ideal für Picpoul de Pinet, Weißburgunder, Grauburgunder, Grünen Veltliner, Riesling.
Weingläser
Schaum- und Dessertwein
WeingläserChampagnerkelch
Dieser sollte eine Tulpenform aufweisen, dünnwandig und relativ hoch sein. Dann baut sich der Schaum gut auf. Der flötenförmige Kelch mit Moussierpunkt hebt die feinen Aromen von Schaumweinen hervor.

Dessertweinglas
Dessertweine genießt man in kleinen Mengen, daher hat das entsprechende Glas einen recht kleinen Kelch, der die hohe Restsüße dieser Weine nicht betont. Der Geschmack wird auf der Zungenspitze konzentriert.
Tipps zum Umgang mit Weingläsern
Füllen der Gläser
Füllen Sie die Gläser grundsätzlich nur bis zum weitesten Durchmesser des Kelches, nur so kann sich das Bouquet des Weines am Besten entfalten!

Halten und Schwenken der Kelche
Vermeiden Sie, das Glas am Kelch zu halten. Die Handtemperatur beeinflusst die Temperatur des Getränks und verändert dessen Bouquet. Halten Sie das Glas besser am Stiel oder wie fortgeschrittene Weinkenner an der Bodenplatte. Durch das Schwenken des gefüllten Glases wird der Wein mit mehr Sauerstoff versorgt, wodurch er sein Aroma optimal entfaltet.

Dekantieren der Weine
Unter Dekantieren versteht man das Umfüllen der Weine in spezielle Dekantierkaraffen. Durch Lagerung in Flaschen bilden sich bei Weinen sogenannte Depots (Bodensatz) oder Weinstein, die durch das Umfüllen (Dekantieren) vom Wein getrennt werden. Rotweine werden zudem vor dem Servieren dekantiert; durch den großen Oberflächendurchmesser der Dekantierkaraffen werden sie mit Sauerstoff angereichert und können somit atmen. Achten Sie auf die richtige Temperatur und ausreichende Zeit (möglichst 1 Std.), damit der Wein sein optimales Bouquet erreicht.

Temperatur der Weine
Achten Sie sorgfältig auf die Temperatur des Weines (Rotweine 15°-17° C, Weißweine 10°-12° C), denn dadurch stellen Sie sicher, dass Qualität und Bouquet des Weines sich ausreichend entwickeln können und der volle Trinkgenuss gewährleistet ist.

Spülen der Gläser
Sie sollten Ihre Gläser immer sehr vorsichtig spülen, am Besten mit der Hand. Natürlich sind alle Gläser von Spiegelau durch unser Platinum Glass 100% spülmaschinenfest, dabei sollten Sie aber immer wenig und nicht aggressive Spülmittel verwenden. Um Waschmittelrückstände zu vermeiden, müssen die Gläser auch stets gut klargespült werden. Zum Trocknen halten Sie die Gläser nicht am Stiel, sondern am Kelch, da sonst die Gefahr des Abdrehens besteht
Weingläser