Profil für Mustermann > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Mustermann
Top-Rezensenten Rang: 4.154.154
Hilfreiche Bewertungen: 941

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Mustermann "spencer_Dougles" (spencer_Dougles)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-12
pixel
Star Trek - Enterprise: Season 1, Vol. 1 [3 DVDs]
Star Trek - Enterprise: Season 1, Vol. 1 [3 DVDs]
DVD ~ Scott Bakula
Preis: EUR 24,99

6 von 62 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Das hat mit Star Trek nichts zu tun, 18. Dezember 2008
Ja es fliegt ein Raumschiff rum, hät ähnlichkeiten mit dem was man von früher her kennt. Die Manschaft ist ähnlich gestaltet, aber damit sind wir schon am Ende.

Punkt 1 ist das die Effekte komplett am computer entstande sind und genauso sieht es auch aus. Und nicht einmal das ist richtig. Vergleicht man das mit den neuesten Pc Spiele ist es sogar noch viel schlechter. Ja die Modell sah man auch aber irgendwie hatte das ganze Scharm. Das hier ist einfach nur billig. Punkt 2 und ebenso billig sind die Darsteller und die Stories. WIe schon bei Voyager wird Zeit mit endlosen Technikgeschwafel geschunden, alles ist hölzern und steif geworden. Ich kann damit nicht das geringste Anfangen.
Kommentar Kommentare (6) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 24, 2014 10:42 AM MEST


Iron Man
Iron Man
DVD ~ Robert Downey Jr.
Preis: EUR 6,99

23 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Film sehr gut, DVD Qualität absolut miserabel, 16. Dezember 2008
Rezension bezieht sich auf: Iron Man (DVD)
Zum Film wurde schon viel geschrieben. Ich kann mich nur anschließen, der Film ist wirklich gut. Einzig der Showdown hätte etwas intensiver ausfallen können und ist allzuschnell vorbei. Trotzdem findet der Film die sehr gurte Balance zwischen Unterhaltung und Action. Der Humor wirkt nicht aufgesetzt und unpassend. Er ist fein dosiert und findet in der Hauptrolle einen echten Glücksgriff. Soweit so gut. Dann kam der Film auf DVD und hier geht es schon los. Ist er nun Geschnitten oder nicht. Zur sicherheit kaufte ich mir die US-Orginalversion im Steelbock, was alles schön und gut ist, solange man die DVD darin in Ruhe lässt. Legt man sie jedoch ein und will den Film sehen ist das Staunen groß. Mich wundert es etwas das bislang nur ein weiterer Rezessent darauf hingewiesen hat, aber die DVD BildQualität ist dermaßen schlecht (milchig unscharf und auch dunkel) das man das nur als Frechheit bezeichnen kann. Vermutlich geschieht jetzt das was ich von Beginn an bei der ganzen HD-Hysterie befürchtet habe. Um das neue Medium zu puschen werden die DVD's jetzt bewusst qualitativ weit unter Ihren Möglichkeiten auf den Markt gebracht nur um den "deutlichen" Unterschied hervorheben zu können. Aber das ist eine Mogelpackung. Sieht man so manche DVD-Releases wie z.B. die Star Wars Orginal Trilogie, so weis man das DVD's ein bestechendes Bild aufweisen können auch ohne HD-Auflösung und das sogar bei 20 Jahren alten Filmen die lange vor dem digitalen Zeitalter gedreht wurde. Der Unterschied zu HD-Medien schrumpft so ganz gewaltig und das will man wohl nicht wirklich. So steht zu befürchten das mehr und mehr DVD's Veröffentlichungen diesen Trend folgen und in derselben miesen Qualität auftauchen. Das ist eine wirkliche Frechheit. Ich jedenfalls habe meinen Erwerb wieder verkauft und solange die HD Abspielgeräte nicht zum selben Preis wie DVD-Player zu haben sind interessiert mich das nicht weiter. Zuerst CD dann DVD jetzt HD und immer schön das teuere Zeug kaufen um die stets gleichen Filme auf 10 verschiedene Medien daheim vergammeln zu lassen. Da mache ich nicht mit. Ich muß mir nicht alles kaufen.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 15, 2009 3:00 PM MEST


Daddy ohne Plan
Daddy ohne Plan
DVD ~ Dwayne Johnson
Preis: EUR 7,99

2 von 49 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Da wiehert die Kuh, 3. Dezember 2008
Rezension bezieht sich auf: Daddy ohne Plan (DVD)
Was macht man wenn man das Volk kollektiv zum Lachen bringen will? Richtig, eine sog. Familienkomödie. Das zündet immer, denn meist sind die Eltern den lieben langen Tag lang schwer genervt von den kleinen Quälgeistern, so das man sie gerne sooft es geht irgendwohin verfrachtet wo sie mal Ruhe geben. So sitzen Sie dann im "Familienfilm" und lachen alle zusammen. Die Eltern, weil jede Abwechslung so tumb wie immer willkommen ist, Die Kinder weil die sowiso über alles lachen. Das Ergebnis: Es kommen Filme in die Kinos die eigentlich nur überflüssig sind, aber trotzdem ihren Erfolg feiern. Das hier ist so einer. Peinliches Gehample, fürchterlich vorhersehbarer Klamauk und alles lächerlich künstlich. Das ist für alle die viele viele male darüber lachen können wenn sie am morgen am Bahnsteig stehen, und zum nächststehenden gackern: "Mal schaun ob er überhaupt kommt"! Uaahhahhaha. Also das ist wirklich witzig. Genau wie dieser Film.
Kommentar Kommentare (7) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 7, 2013 1:32 PM CET


Kein Titel verfügbar

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Welch ein Absturtz, unfassbar, 17. November 2008
Betrachte ich heute die fürheren Bond Filme (v.a. die mit Roger Moore, welche mir eigentlich immer am besten gefielen) so kommt doch mehr und mehr das Gefühl auf dass diese etwas arg kindlich wenn nicht gar kitschig geraten sind. Streckenweise stellen sie fast schon eine Komödie dar als ein spannendes Agentenabenteuer. Bei Brosman wurde das dann noch gesteigert, bis ins groteske. Dann kam Casino Royal, was für eine fulminante Kehrtwende das war. Der beste Bond überhaupt, einfach herrvorragend. Dann kam ein Quantum Trost und ich kann mich kaum daran erinneren einen drastischeren Absturtz je gesehen zu haben. Ja Ja, Action ist schon drin und es raucht gewaltig. Aber erstens sind alle Szenen deart verwackelt das die gesamte Spannung verloren geht, da man absolut nicht folgen kann was eigentlich gerade passiert. Und zweites war in Casino Rayoal entgegen allen Beteuerungen hier, mit deutlich mehr und weit aufregenderem Action beladen. (Allein die Schlußzene in Venedig ist einfach wunderbar innovativ geraten. Kein vergleich mit dem 0815 Geknalle am Ende von Quantum. Eine Handlung gibt es eigentlich auch nicht. Obwohl dies der kürzeste bond aller zeiten ist, kam er mir ewig lang und langqeilig vor. Sie quält sich zäh dahin, ist irgendwie auch gar nicht wichtig und außerdem auch völlig beliebig geraten. Ebenso beliebig wechseln die Schauplätze. Verschwunden ist jene geniale Kombination von berauschenden Bildern in sehnsuchtsvoller Kulisse und dramatisches Geschehen mittendrin. Das ganze wirkt wie abgespult und ist absolut austauschbar mit jedem Krawallkracher der letzten 20 Jahre. Der große Erfolg kann nur daher rühren dass alle in die Kinos gehen um ein weiteres Casino Royal serviert zu bekommen. Die vielzahl der schlechten Kritiken danach zeugen dann von der herben Enttäuschung. Weder ist die Handlung spannend noch mitreisend. Der Schowdown reichlich fad. Es ist auch ein bischen komisch warum Bond nicht kapiert das Vesper in nicht verraten hat. M. sagt es ihm, alle sagen es ihm, Vesper selbst hat in ihren letzen Sekunden, herzzerreißend nocheinmal seine Nähe gesucht bevor sie mit Entsetzen Ertrinken musste, die Hände bis zum letzten Moment nach Bond gestreckt. Was soll also dieser Rache-Unfug. Nur damit Bond mal was neues macht? Schön, leider ist das nur neu bei Bond. In tausend anderen Filmen war dieses Thema schon zuhauf durchgekaut. So driftet ein herrvorragender Neustart bereits bei der ersten Fortsetzung in dieselbe beleibig langweilige Action prügelei welche bei Diesel, Willis, Smith, Seagel, Stalone, Schwarenegger usw. im dutzend geliefert worden ist (Ausnahmen bestätigen die Regel). Sehr sehr schade. Das Geld ist wirklich vergeudet


Cloverfield
Cloverfield
DVD ~ Lizzy Caplan
Preis: EUR 6,99

3 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bahnbrechend und schockierend, 3. November 2008
Rezension bezieht sich auf: Cloverfield (DVD)
Endlich ein Monsterfilm der das zeigt was in so einem Fall tatsächlich passieren würde, absolute Panik Entsetzen und verzweiflung. Und darüber hinaus in einem völlig anderern Erzählstil, aus dem Blickwinkel einer Videocamera die noch dazu dann und wann ausgeschaltet wird und so Szenen übersprungen werden. Das Fantastische daran ist das man nicht viel erfährt, nur erleidet. Was ist das für eine Kreatur? Warum ist sie nicht zu stoppen? Man erfährt es in diesen 90 Minuten nicht. Und das ist gut so. Ich ging damals in Roland Emmerichs Godzilla, und habe mich selten zu gelangweit. Dämliche Schauspieler, Dialoge und eine inszenierung bei der man denken kann die leute in New York sind es fast schon gewohnt wenn mal wieder ein Monster daherkommt. Hier herrscht dagegen das blanke Entsetzen, ohne jedoch zu Brutal in den Bildern zu werden. Man sieht nicht viel, man kann es nur erahnen. Doch stimmt es nicht das man das Monster nie vollständig in das Blickfeld bekommt. Das geschieht sehr wohl und ist dann um so furchteinflößender. Kurzum das ist Kino und das ist herrvorragend.


Der Baader-Meinhof-Komplex
Der Baader-Meinhof-Komplex
DVD ~ Moritz Bleibtreu
Preis: EUR 5,99

17 von 47 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen mangelhafter Umgang mit dem Thema RAF, 16. Oktober 2008
Rezension bezieht sich auf: Der Baader-Meinhof-Komplex (DVD)
Die ersten 30 Minuten sind sehr gut. Es ist wie mitten in der Geschichte wenn Rudi Dutschke im Hörsall inmitten von wütenden Studenten eine Brandrede hält. Man versteht den Zorn und die Wut gegenüber einer autoritären Generation die nicht Argumentiert sondern nur ablehnt. Man versteht auch warum manche radikale Lösungen fordern, angesichts von Dauerprügel in sog. Erziehungsheimen oder verherrlichung von Diktatoren, wie dem Schah. Dann aber flacht der Film merkwürdig ab. Er zeigt zwar sehr schockierend die Attentate und liefert auch zahlreiche Erörterungen warum sie geschehen, jedoch nur von seitens der RAF. Es fehlt der Gegenpol einer aufklärenden Stimme, welche den Fanantismus und den Wahn von Revolution auf Basis einer Stadtquerilla die einfach dadurch geschehen soll dass wahllos Prominente und deren Angestellte ermordert werden, klar hervorhebt.

Das am Ende die gesamte RAF in einer von wahnwitz geprägten Argumentation fern jeglicher realen Welt verfiel tritt nur an den wenigsten Stellen zu tage. Am ehesten noch im letzten Monolog von Ulrike Meinhof, die nur noch völlig unverständliche Sprachgebirge von sich gibt. Hervorragend formuliert doch bar jeglicher Wahrheit.

Es hat eine gewisse Ähnlichkeit mit den Wahnwitz von Argumentationsbergen die einst ein Hitler von sich gegeben hat. Freilich mit völlig anderen Inhalten. Der bornierte Fanatismus ist dageen völlig identisch. Die RAF saht die Welt wie sie sie sehen wollten, überall nur noch der "Schweine-staat" der mordet, unterdrückt und wiederum selbst nur handlanger ist. Dabei waren sie selbst es die mordeten und unterdrückten -in ihren eigenen Reihen. Es gab kaum Diskussion die nicht von brüllen, einschüchtern, Drohungen, und Gruppenzwängen geprägt war, so dass sich die Dinge immer mehr gegenseitig hochschaukelten, bis zum völligen Irrsinn.

Das geht in dem Film völlig unter. Der Zorn von Baader ist hier sehr sympatisch und irgendwie verständlich angelegt. Die Staatlichen Organe wirken alle steril und autoritär. Selbst Schleyer wird mehr als Bürohengst der im Angesicht des Todes nichts kann als eine beflissene Rede zu halten dargestellt- emotionslos- wie der ganze Staat.

So verfehlt der Film sein Ziel, die RAF zu zeigen was sie war -reine Terroristen- deren Argumente für die Taten nicht standhalten. Das war aber der eigentliche Sinn. Doch geschehen ist dies nur in den Mordszenen. Wenn jedoch zuvor hinreichend erörtet wird warum diese Morde notwendig sind ohne den Irrsinn gegenüberzustellen, verfehlen diese Bilder den eigentlich Zweck. Das wäre jedoch absolut notwendig gewesen und ist in früheren Doku-Spielfilmen wie das todesspiel, besser gelungen. Hier wäre ein Regiseuer gefragt der die Kompetenz hat dies umzusetzen. (In Deutschland wohl aber schwer).

Stattdessen wird uns eine chronoligie der Ereignsise geliefert, und in der letzten Stunde des Films, dieser völlig überfrachtet. Selbst das Olympia-attentat wird noch aufgearbeitet. Das kann in 1 Stunde nicht gut gehen. Man bekommt nur Geschichtsfetzen geliefert. Niemand der das Thema bisher nicht erörtert hat wird anhand dieser Stunde Zusammenhänge verstehen können. Ursachen und Gründe, und warum gerade die Idelogie der RAF katastrophal bewertet werden muss, bleibt absolut im Dunkeln.

Moritz Bleibtreu spielt den Baader auch wieder viel zu sympatisch. Man denkt mehr an edle Cowboys gegen die Ungerechtigkeit der Welt als an ideolgischem Wahnsinn, das wird der Geschichte keineswegs gerecht und verklärt die RAF mehr als sie zu entlarfen. Deshalb ist dieser Film eher als Fehlschlag zu bewerten. Schade.

Ganz nebenbei sei noch zu erwähnen das die Figur des Herold, dargestellt von Bruno Ganz, hier denselben Effekt auf mich hatte wie sein Angagement in "der Untergang". Dieser Versuch Hitler in das Zentrum eines Films zu stellen ist zwar durchaus gelungen. Allerdings sprachlich hat Herr Ganz Hitler eher parodiert als immitiert. Denn Hitler war privat völlig anders in seiner Sprache als öffentlich bei seinen Schrei-Reden. Er hatte diesen typsichen österrischischen Schlag in der Stimme und er sprach ruhig und hatte eine im Grunde eine weiche Stimme (wenn er nicht brüllte). Das zeigen private Tonaufnahmen und Gespräche mit seinem direkten Umfeld.

Ich fragte mich warum Herr Ganz diesen Stil nicht imitierte, und jetzt weis ich es. Er kann es gar nicht. Denn in der Darstellung seines Herold, dah ich mich ständig an Hitler erinnert. Es war exakt dieselbe Sprechweise wie in "der Untergang", was die Figur eher unsympatisch und wohl aus der RAF-sicht zeigte, eine autroritären, kalten, Technokraten des "faschistoiden"-Staates und somit dem wirklichen Herold in keinster Weise gerecht wurde.

Ich jedenfalls musste bei jedem Auftritt herzhaft lachen, für mich fehlte nur noch der Bart und die Uniform und schon hätte sich hier Hitler in der Geschichte verirrt.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 28, 2009 3:44 PM CET


Star Wars - The Clone Wars [Blu-ray] [UK Import]
Star Wars - The Clone Wars [Blu-ray] [UK Import]
Wird angeboten von RevisionNet UK
Preis: EUR 8,64

10 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Der Weg ist zu Ende, 18. August 2008
Star Wars ist entgültig im Kindertheater angekommen. Was einst als fantasievolles Märchen alle zum Staunen brachte, hat nunmehr die Präsenz von den Tele Tubbys erreicht. Und das ist das eigentlich verlogene an der ganzen Sache. denn Kinderfilme sind es optisch grundsätzlich nicht. Zu wüst und viel zu hektisch das Bildergewirr zu komplex die Geschichte von Seperatisten, Rebellen, Diktatoren und religiosen Parabeln als das da ein unter 10 jähriger auch nur halbwegs folgen kann. Freilich ihm gefällt der Action. doch der ist völlig überbordernd für die Kleinen. Somit setzt Lucas hier dieselbe Katastrophe fort die er bereits in den neuen Episoden verbrochen hatte. Er insezniert Figuren und Dialoge fürs Kindertheater ala der Räuber Hotzenplotz (meiner Meinung nach aufgrund galtter Inkompetenz dies besser zu können und in unseren Kindern willfähig Opfer für die Geldbörse zu finden) und strickt herum eine im Grunde komplexe Geschichte von Liebe, Hass, Lojalität, Machtgier, Bürgerkrieg, das doch alles für Kinder völlig unbegreiflich und gerde in Episode III viel zu brutal geraten ist. Allerdings entböldet sich Lucas nicht auch hier mit feinen Kindergartenwiztchen für Kurzweil zu sorgen.

ich empfehle (und sei es nur um der Gier eines Lucas und seiner absolut miserablen Regie und Drehbuchkunst einhalt zu gebieten) dieses ganze neue Zeug zu meiden. Es ist einfach nur Peinlich was er da aus seinem Mythos gemacht hat.
Kommentar Kommentare (6) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 15, 2009 3:34 PM MEST


Battlestar Galactica - Pilotfilm
Battlestar Galactica - Pilotfilm
DVD ~ Edward James Olmos
Wird angeboten von Tradinio
Preis: EUR 6,97

4 von 113 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Sellten so einen Müll gesehen, 14. August 2008
Rezension bezieht sich auf: Battlestar Galactica - Pilotfilm (DVD)
Gottseidank habe ich mir DVD NICHT gekauft sondern nur von einem Bekannten (der sich das antat) ausgeliehen. Es ist einfach zum Verzweifeln. So groß kann ein Käse gar nicht sein dass nicht doch lobeshymnen darauf gesungen werden. So wie hier. Mann oh Mann was soll das eigentlich? Soll das ein genialer Schachzug sein wenn man aus Männlichen Figuren Frauen macht, Charaktäre völlig anders darstellt (z.b. Col. Tight zum versoffenen Choleriker ummünzt?) Das ist doch nur peinlich. Überhaupt dieses ganze Chrakterzeichnen mit angeblichen Tiefgang und konflikten zwischen Vater und Sohn wie bei Dallas hat doch mit Science Fiction überhaupt nichts zu tun. Statt soziale Konflikte in ein vermeintliches Raumschiff zu verfrachten sollen sie bleiben wo sie hingehören in der Lindenstraße oder der Bahnhofskneipe. Bei Kampfstern Galaktika will ich keinen Suffkopf sehen sondern Menschen die einfach um ihr Leben kämpfen und füreinander einstehen (etwas was in unserer traurigen Welt eher selten vorkommt und allein daher schon Science Fiction ist). So wie die alten Filme, Klar waren die sehr fehlerhaft (wiso taucht Baltar im 2.ten Teil wieder auf nachdem er im ersten ermordert wird?, Ist jetzt die Erde eine verbleibende weitere Kolonie an die sich kaum jemand erinnert oder der Mutterstern?, Als solcher wäre es Blödsinnig wenn die Flüchtenden auf die Erde von heute treffen denn wir sind ja bekanntlich noch nicht soweit um Kolonien auf anderen Planeten zu gründen. Warum möchte ein Mensch alle Menschen tot sehen?) Auch was die Effekte angeht die zwar sehr gut waren aber sich leider ständig wiederholten, könnte man vieles besser machen. Aber Trotzdem man hätte daraus in einem Remake Star Wars in den Schatten stellen können. Mit super Effekten, gekoppelt mit dem Mut der Verzweiflung und einem gewissen realistischeren Galgenhumor (der in den alten Filmen auch etwas zu lässig geraten ist bedenkt man die Katastrophe die da hereinbrach). Man stelle sich vor Planeten die in Flammen aufgehen (mit guten statt billigen Computereffekten umgesetzt) Rudeln von Jägern die um ihre Mutterschipffe kreisen und verzweifelt gegen die Übermacht anzugehen versuchen. Zylonische Städte und Kolonien. Sklavenheere die in Ihren Bergwerken schuften und unter all dem das kleine Häufchen der letzte Rest noch frei lebender Menschen die um Ihr Leben kämpfen. Was soll da ein Vater Sohn Konflikt? Die Dimensionen sind viel zu dramatisch als dass sowas wichtig wäre. Es ist ja nicht so dass Charaktäre nicht wichtig wären. Aber das war in den alten Filmen relativ gut gelöst (hätte vielleicht noch ein wenig vertieft werden können). Ein bedachter Commander Adama als Vaterfigur stets besorgt und verantwortungsbewußt, warum nicht. Ich glaube nicht dass die Soldaten in Stalingrad in ihren Briefen irgendwelchen Streitkrampf mit ihren Familien zu klören versuchten die hatten ganz andere Probleme und genau so ist es hier auch. Aber leider gibt es keine Science Fiction mehr. Wer glaubt das die neuen Star Wars Filme dazu zählen der täuscht sich gewaltig. Alles viel zu irdisch was da abgeht, da helfen auch komische Kreaturen wie ein Elefantenkopf mit Kollibriflügeln und stummelfüschen nicht viel. Kapmfstern Galaktika hätte in einer realistischen Neuverfilmmung alles was einen echten höchst dramatischen Science Fiction Film ausmacht mit einer schönen Botschaft, sich als Mensch bewußt zu sein das seine Existenz etwas einzigartiges ist und entsprechend verteitigt bzw. gewürdigt werden sollte. Mit unserem komerzialisierten kleinkarrierten Alltagsdasein haben wir das schon lange vergessen. Umso schöner wäre ein Film der wieder mal daran erinnert und dazu auch noch packend ist (wie einst Ben Hur). Aber wer sich so einen Mist wie den hier anschaut und auch noch Fans dafür gefunden werden, wird das wohl nichts mehr werden . Trivialkomoerz er lebe hoch.


Star Wars: Episode VI - Die Rückkehr der Jedi-Ritter (Original Kinoversion + Special Edition, 2 DVDs) [Limited Edition]
Star Wars: Episode VI - Die Rückkehr der Jedi-Ritter (Original Kinoversion + Special Edition, 2 DVDs) [Limited Edition]
DVD ~ Harrison Ford
Wird angeboten von dvd-schnellversand
Preis: EUR 55,00

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Als Star Wars noch Star Wars war, 4. August 2008
Gut über diese ständigen neu-veröffentlichungen ala Lucas-Geld gier, kann man sich ärgern. VHS, VHS THX, VHS THX widescreen, DVD SE, DVD orginal, jetzt dann wohl DVD 3D usw. usw. ABER. Éin neues Lifiting tat vor allem dem ersten Teil von 1977 gut, und diese Filme waren noch Star Wars für ALLE. Der letzte der damaligen Trilogie hatte zwar schon den manchmal etwas mulmigen Kindergarten-stil (wie z.B. der blaue Muppetelefant, und auch die Ewoks sind etwas grenzwertig), aber trotzdem war das noch Kino vom Feinsten. Nie gab es realistischere echter wirkende Effekte als in diesm Film. Die neuen können da bei weitem nicht mithalten, wirkt doch alles viel zu CGI-Computerspiel-mäßig. Gut wer mit diesen Spielen groß wird, wird das wohl für echt finden. Aber es sieht nach Computerplastik aus und zwar alles.
ganz anders hier, man vergleiche nur den Todestern mit dem lieblosen Gestell das uns in dem letzten Werk am Ende gezeigt wurde. Oje Oje. Deutlich sieht man schon jetzt nach ein paar Jahren das die Effekte der neuen Trilogie längst überholt sind und vergleicht man sie mit zeitgleichen Großproduktionen wie Herr der Ringe konnten sie da schon nur noch mit Masse aber keinesfalls an Qualität mithalten.
ganz anders hier. Diese Raumschlacht ist heute noch jederzeit state of the art, und könnte von mir aus Stundenlang dauern. Was im letzten Film mit quietsch Droiden ala Kermit der Frosch zuhauf und nicht entböldeten Witzen kaputt gemacht wurde ist hier noch etwas feiner gewoben. Meine Güte hier prallen alle Kräfte zusammen geht es um alles oder nichts. Was soll da das doofe Possenreisen? Ich will ergriffen sein und nicht doof kichern müssen anhand fader Kinderwitzchen.
Fazit, Zeitlos und fantastisch in allen Elementen die alte Trilogie. Die neue Trilogie, na ich danke herzlichst.


Hulk
Hulk
DVD ~ Eric Bana
Preis: EUR 4,97

1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hervorragend, 15. Juli 2008
Rezension bezieht sich auf: Hulk (DVD)
ich weis nicht warum, aber wenn hier jemand die Serie aus den 70igern besser findet, der sieht wohl in Comics nicht mehr als komische Figuren die rumprügeln. Ang Lee hat hier einen hervoragenden Film geliefert. Die Story die Schauspieler, aber vor allem die filmische Umsetzung sind außergewöhnlihc gut gelungen. ich habe übrigends jetzt die neue Verfilmung mit Edward Norton gesehen und die kommt beleibe nicht an Ang Lee heran (Auch wenn sie vermutlich erfolgreicher sein wird, schade). Und wer jetzt denke die Action ist im neuen viel besser wie viele Zeitschriften wie TV Movie schreiben, der irrt gewaltig. Es ist in diesem Film weit weniger los als bei Ang Lee. Dort wechseln die Schauplätze der Reihe nach, einer interssanter ins Bild gesetzt als der anderer. Und wenn der Hulk loslegt dann sieht er nicht nur brutal aus, er handelt auch so. In der neuen Verfilmung sieht er zwar noch furchteinflößender aus, action gibt es aber kaum. Ang Lee hat fernöstliche Musik mit westlicher gepaart und seinen Art Stil in die Comicwelt eingebracht, und noch dazu für herrlichen Action gesorgt. Fazit hier stimmt einfach alles. Eine bessere Comic Verfilmung gibt es nicht. Es sei den man nimmt 12 jährige und deren Geschmack zum Anlass, dann sind auch die alten Batman filme aus den 80igern wieder gut.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-12