Profil für Mustermann > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Mustermann
Top-Rezensenten Rang: 217.767
Hilfreiche Bewertungen: 981

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Mustermann "spencer_Dougles" (spencer_Dougles)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-12
pixel
Star Wars: Trilogie I-III [Blu-ray]
Star Wars: Trilogie I-III [Blu-ray]
DVD ~ Ewan McGregor
Preis: EUR 65,66

60 von 196 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schlechte Filme bleiben auch in HD schlecht, 30. August 2011
Rezension bezieht sich auf: Star Wars: Trilogie I-III [Blu-ray] (Blu-ray)
Schön für die Kids an einem Regennachmittag, da gehts noch. Reicht aber auf DVD allemal. Wer wirklich Star Wars erleben will sollte sich die alte Trilogie auf Blu Ray kaufen. Wenn auch leider wohl nur die Version enthalten sein wird die schon auf DVD rauskam, ist das aber immer noch weit weit besser als die neue Trilogie. Wie gesagt für Kids in Ordnung. Für mich aber- Du lieber Himmel, ganz egal was daran noch rumgefummelt werden wird. Diese Filme sind und werden nix mehr. Ich war dumm genug alle drei im Kino zu betrachten. Zu meinem Entsetzen sogar zweimal(ja da grinst der gute Lucas). Ich wollte unbedingt das mich diese Filme doch noch begeistern, neu faszinieren wenigstens ansatzweise, irgendwie. Aber nach weiterem Sehen auf DVD (die ich schon lange verscherbelt habe) war für mich endgültig klar. Die Filme sind eine Katastrophe. heute noch mehr als damals im Kino. Die Technik hat sich längst weiterentwickelt und vermag es nicht länger von der saudummen Story, den überborderdem leeren Geschwafel und dem Klamauk der es auch nicht schafft über Kindergartengeblödel rauszukommen abzulenken. Damals noch einigermaßen bestaunte Effekte, sind lange verblasst. Das war schon so als Herr der Ringe ins Kino kam. Peter Jackson zeigte uns wie Fantasie und zwar gute, auch visuell gute aussehen soll, aussehen muß. Gollum im vgl. zu Jar Jar oder Watto usw. da trennen sich optisch und nicht weniger inhaltlich wirklich Galaxien. Ganz im Gegensatz zur orginal Trilogie, dort sieht man zwar auch so manchen Trick, aber sie sind mit solcher Liebe zum Detail und noch dazu in bahnbrechendem Context gebettet, dass ich heute noch staunen kann. Der Kampf auf dem Eisplaneten, Han Solos jagt durch den Metereoiden Schwarm, Der Todestern unvollendet. Bis heute sehen diese Bilder einzigartig und realistisch aus. Auch wenn ich bei den Kampfläufern heute die Stopp Motion ausmachen kann. In dieser herrlichen Eiswüste wirken sie so perfekt integriert und optisch ansprechend, das ich sie zu den innovativsten Szenen zähle die das Kino je hervorgebracht hat. Was bringt hier die neue Trilogie vergleichbares? Ein Ben Hur Verschnitt Wagenrennen? -Damals der Höhepunkt in E1 heute nur noch Langweilig weil man einen 6 jähren dabei beim grimasieren betrachten muß und eine Goofy-Kreatur Doofblödsinn nebenbei zum besten gibt. Zu beachten ist dabei unbedingt ein furtz von einem Viech direkt in sein Gesicht. Dazu kommt noch der Grund für dieses Rennen. Beim Sieg gibt es das gesuchte lebensnotwenige ERSATZTEIL fürs Raumschiff. Fatalerweise ist der Sieg bereits klar, denn sonst ginge der Film nicht weiter. Blumenwiesen Liebesgedöns? Reiten auf Kuhgroßen Blattläusen? Schreikrampf Dialoge? Ich kann nichts neues darin entdecken, nur viel peinliches. Da ist zweifellos Ani's Verwandlung der Höhepunkt. Uns sonst? Viel zu wenig Star Wars. Der Kosmos wird Nebensache, die Action auch. In allen 3 Teilen gibt es keine einzige Schlacht die den Namen auch verdient. Höchstens der Anfang vom dritten Teil versucht das im Ansatz. Es dauert aber keine 3 Minuten bis weitere Doofwitzchen, R2D2 Heldentaten und Dialoggeschwätz die Stimmung drücken. Ja Bilder gibt es ganz schöne, tiefe Häuserschluchten, Verkehrsadern die in der Abendsonne unentwegt dahinziehen. Aber was hilft das wenn die ganze Geschichte so schlecht erzählt wird. Was kümmert mein Geschwätz von gestern und damit so manche Logiklöcher wie die ganze Beteiligung von C3PO irgendwie hineinpasst wird am ende einfach sein Gedächtnis gelöscht. Dann muß er nur noch sage und schreibe 25 jahre in ein und demselben Raumschiff seine Existenz fristen bis er in "a new Hope" -schon wieder- auf demselben Wüstenplaneten flüchtet auf dem klein Vader in dereinst höchst persönlich gebastelt hat. Ebenso dauert es noch solange bis der Todestern, schon als mäßigs Gerippe sichtbar, dann endlich auch mal fertig wird. Das ist einfach alles zu plump und infantil als das es mich begeistern könnte. Was noch? Ah ja, noch so ein Highlight der Tod von Änis Mutter. Monatelang Verschleppt, gefoltert, gefesselt und just in genau dem Augenblick dahinscheidend als Äni das Zelt betritt. Er befreit sie noch flugs, nimmt sie in den Arm und aus. Klar kann das so sein, wirkt aber reichtlich bemüht und lächerlich. Auch sein tiefer Schmerz ist bemüht, denn 10 Jahre war kein Kontakt, und auch dieser findet nur statt weil er träumt das ihr was passiert sein könnte. so groß kann also das Vermissen nicht gewesen sein, das es dermaßen traumatisieren könnte -ein bescheidener Versuch das weitere Handeln von Äni damit zu rechtfertigen. Aber es musste ein Grund her dass er blindlings tötet und Lucas bedient sich in alldem reichlich plumper Methoden.

Für meinen Teil hätte ich zwar gerne die 97iger Versionen der alten Teile, das würde das doofe grinsen vom Vader-Bubi und eine lächerlich hinengepfuschte Szene mit dem Imperator ersparen aber seis drum. Lucas sieht von mir für seine jüngsten Verbrechen keinen Cent mehr. Übrigens ist Hayden Christiansen kein so schlechter Schauspieler als man hier denken kann. Ich kann dem Film "der Reporter" empfehlen dort sieht man das er tatsächlich was rauf hat, wenn nur ein Regisseur da ist der auch Filme machen kann. Das lässt mich die peinlichste Szene der Galaxis fast vergessen. Wie gesagt als 10jährigen hätte mich das alles nicht gestört. Ganz im Gegenteil. Lucas hat ja in den letzten Jahren stets betonnt das dies Filme für Kinder sind. Glückwunsch zu dieser Heuchelei Lucas. Denn die Orginalfilme, zumindest die ersten beiden waren das durchaus noch nicht. Weder waren dort solcher Kinderwitzchen an der Tagesordnung wie in den neuen Filmen, noch war der Action so infantil Kindgerecht, und trotzdem wirds plötzlich unverhofft brutal,siehe im letzten Teil. Die Story der neuen Trilogie, da bin ich ganz sicher versteht sicherlich kein Kind wirklich. Aber das war für uns damals bei Bud Spencer auch nicht anders. Wichtig war das die Fäuste flogen. Was hat Lucas also dazu gebracht diesen radikalen Schwenk vorzunehmen. Ich vermute ganz einfach, Faulheit und sonst nichts. Sieht man welche Mühen sich Peter Jackson aufgehalst hat um Herr der Ringe zu meistern und das hat er in der Tat, so wird klar das es sich Lucas nur leicht machen wollte. Lust auf Filme machen hatter er in den letzten 20 Jahren schon keine mehr. Als er sich dann doch dazu entschloss hat er es sich leicht gemacht. Knallbunter Action, und Grundschulwitze sorgen dafür das Weihnachten alle nach Star Wars schreien. Die alten Fans gehen sowieso rein, ist einfach ein Muss. so gesehen sind die neuen Filme ein paradebeispiel für das Minimalprinzip, -ein bestimmtes Ziel mit möglichst wenig Aufwand erreichen.
Kommentar Kommentare (47) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 19, 2013 5:32 PM MEST


Slang
Slang
Preis: EUR 14,17

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Popsongs und Balladen die mit Def Leppard wenig zu tun haben, 29. August 2011
Rezension bezieht sich auf: Slang (Audio CD)
Zwar sind die Nummern nicht schlecht. Das ganze hat aber mit dem was Def Leppard groß machte wie gesagt nicht viel zu tun. Es sind eher Rock/Popsongs wie täglich in Bayern3 zu hören. Def Leppard war für mich immer Garant nicht nach dem Radio geraten zu sein. Pyromania und Hysteria sind die Messlatte für mich gewesen (Erstere, dabei noch mehr). Slang ist nun kein schlechtes Album. Aber es ist alles viel zu sehr nach der Stange geraten. Klar werden manche sagen entwicklen sich Bands weiter. Frage ich mich nur ob das hier eine Weierentwicklung darstellt? Die Antwort lautet: Nein. Wo ich bis heute vergeblich darauf warte nochmal so etwas wie Pyromania serviert zu bekommen, ist Slang vielleicht neu für Def Leppard, neu als Stil insgesamt jedoch ist leider nichts. Im Gegenteil der Stil von Pyromania und Hysteria waren neu und inovativ. High Tech Metal mit schönen Arangements und Power. Slang ist nun sowas wie alles andere auch, Rock Pop alla Frühstücksradio. Nein, nicht schlecht aber Def Leppard eben auch nicht. wie es geht sich weiter zu entwicklen ohne am Ende nur im Mainstream zu landen zeigen Iron Maiden. Ihrem Stil treu geblieben zaubern sie seit 30 Jahren gute Alben. Freilich gibt es auch bei denen Höhen und Tiefen, aber das Gesamtpacket stimmt. Mittlerweile bringen es die Jungs auf 15 Scheiben, wobei fast alle zu empfehlen sind. Def Leppard schafft für meinen Geschmack eigentlich nur auf 2. Wobei ich Euphoria und Adrinalizer noch dazu nehmen kann. Allerdings auch schon mit deutlicher Tendenz nach unten gegenüber den Vorgängern.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 11, 2014 12:29 AM MEST


Pyromania
Pyromania
Preis: EUR 18,15

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Besser gehts nicht, die beste Scheibe von Def Leppard, 29. August 2011
Rezension bezieht sich auf: Pyromania (Audio CD)
Jedenfalls für mich ist dies das beste was Def Leppard je geschafft haben, auch besser als Hysteria. Die ist zwar auch gut, aber es fehlen für mich echte Reißer wie Foolin, oder To Late. Es ist wohl schwierig so ein Nivau zu halten, aber nach Pyromania ging es für meinen Geschmack eher Berab. Zwar sind auch die Scheiben nach Hysteria nicht schlecht. Aber an Pyromania reichen sie bei weitem nicht ran. Nummern wie Rock of Ages haben einfach echte Power die allem was später kam irgendwie fehlt. Also man kann den anderen hier nichts mehr hinzufügen außer das es schön gewesen wäre wenn Def Leppard dieses Nivau gehälten hätte. Schade. Aber dieses Juwel wird immer einer der Glanzstücke meiner Sammlung sein.


Green Lantern (Extended Cut) [Blu-ray]
Green Lantern (Extended Cut) [Blu-ray]
DVD ~ Blake Lively
Preis: EUR 7,97

9 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Tja wieder mal ein Flop mehr an der Kino Kasse, 29. August 2011
und das wundert nicht wirklich. Ein Oberflächliche Story, Schauspieler die denken "woah ich bin in einem Comic mit lustigen Klamotten und Typen, ist das schräg, verrückt und lustig", und fehlendem Ernst in der Inszenierung, lassen den Film schnell öde werden. Die Kunst von Filmen ist das sie sich selbst ernst nehmen. Siehe Batman. Ein Mensch in Fledermauskostüm bekämpft ohne Waffen das Verbrechen und gewinnt. Realistisch ist das wohl auch kaum, betrachtet man das ganze mal ernsthaft, aber trotzdem ist sind die letzten beiden Filma einfach genial. Warum? Die Schauspieler, die Geschichte, die Dramaturgie wird ernst genommen. Dabei fehlt auch nicht der Humor. Er kommt nur nicht so plump und als Slapstick Quatsch daher. Was wäre "The Dark Night" ohne Ledgers Joker-Darstellung? Er ist ebenso fies wie genial und bei seiem Auftritt bleibt einem das Lachen garantiert im Halse stecken, Schwärtzer geht der Humor nicht mehr. Genau hier macht Hollywood aber oft den Fehler sich nicht entscheiden zu können welche Richtung nötig ist. Am besten alle sollen ins Kino und genauso werden dann die Filme gemacht. Bisserl Action für die Burschen, Slaptstick für die Lachsäcke, tolle Burschen für die Girls, inklusive sinnfreien Beziehungsblödsinn (so geschehen bei dem letzten Star Trek Film). Leider passt das oft überhaupt nicht zusammen. Wenn auf der einen Seite der gesamte Kosmos vor der Vernichtung steht und auf der anderen Seite seichte Witzchen gerissen werden, verflüchtigt sich jede Spannung ganz schnell. Wenn dann noch Dialoglastiges dazukommt, noch dazu missraten ist wie hier weil nichts erklärt sondern nur zeit verschwätzt wird ist die Katastrophe perfekt. Sehr schade den gerade die "grüne Leuchte", wie ich sie gerne nenne, hätte das Zeug zu ganz großem Stoff. Weit mehr als Batmann, denn der gesamte Kosmos ist hier Programm. Es gibt geheimnisvolle "Wächter des Universums" und Schurken die ganze Planenten verwüsten. Am Budget und den Effekten mangelte es dabei nicht. Wo früher Autoren Meisterleistungen ablieferten und so zeitlose Klassiker schufen, herrscht heute oft gähnende Leere. 3D (ansatzweise) und Geknalle müssen schon reichen. Dabei knallts nicht mal sonderlich viel. Die erste Hälfte des Films wird viel zu viel mit Hal Jordan vertan. Schön das man seine Figur erklären möchte, aber weniger wäre da viel mehr. Außerdem je mehr Prolematisches man an seiner Person heftet desto merkwürder ist es weshalb er ausgerechnet der Auserwählte der Menschheit für den Ring sein soll. So ist der gute Stoff leider wiedermal verschwendet worden. Nächstes Jahr soll Ghostrider 2 ins Kino kommen. Wir sollten alle beten das der so gut wird wie der erste Teil. Wie schon (wenigstens für meinen Geschmack) bei Iron Man zu sehen gelingen Hollywood Fortsetzungen meist nur sehr bescheiden. Der erste Teil bringt Anspruch und Kohle, der zweite dann nur noch Kohle und Klamauck. Bitte nicht. Macht es doch so wie bei Batmann, Klasse 1.Teil, Klasse 2.Teil und hoffentlich auch Klasse 3.Teil.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 20, 2012 6:41 PM MEST


Thirteen Days (Einzel-DVD)
Thirteen Days (Einzel-DVD)
DVD ~ Bruce Greenwood
Preis: EUR 9,99

8 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen War Kennedy ein guter Präsident?, 18. August 2011
Rezension bezieht sich auf: Thirteen Days (Einzel-DVD) (DVD)
Oder besser gesagt was hätte er noch geleistet wäre er 8 Jahre Präsident gewesen. Spekulation gewiss Zweifellos muß ihm aber angerechnet werden dass er in diesen verrückten Zeiten am Ende der wohl einzig normale Mensch (zusammen mit noch ein paar wenigen) im weißen Haus war. Nicht auszudenken was geschehen wäre wenn unter den damals fanatischen Militärs ein George Bush Präsident gewesen wäre (dem noch dazu nicht allzu viel Klugheit, ganz im Allgemeinen nachgesagt wird). Dieser Film zeigt sehr authentisch was in vielen Dokus bereits Thema war. Kennedy behielt einen kühlen und besonnen Kopf und ließ sich auch vom Druck und Tricks der Militärs "ihren" Krieg zu bekommen nicht aus der Fassung bringen. Dieser Teil der damaligen Ereignisse wird sehr deutlich, spannend und packend geschildert. Allerdings versagt er in einigen ganz entscheidenden weiteren Teilen der Geschichte. Wenn es denn darum geht die Seite Amerikas genauer zu durchleuchten bleibt der Film allzu obeflächlich. Grund dafür ist natürlich der typische amerikanische Patriotismus, was vielleicht gut klingt in Wahrheit jedoch schlecht ist. Denn er überhöht wie immer das Bild Amerikas von der edlen Nation der guten, gerrechten und freiheitlichen Gesellschaft im Gegensatz zum Rest der Welt. Das erkennt man schon durch die ständige sehr patriotisch angelegte schwulstige Musik im Hintergrund. Doch das ist nur die Spitze des Eisbergs. Das z.b. die Politik der Kennedys und vorher schon Eisenhower gegenüber Kuba zwangsläufig zu der Krise führte und somit vor allem die Kennedys selbst, die Hauptschuld daran tragen wird in keinster Weise auch nur angedeutet. Dabei war nach dem, ebenfalls von Kennedy unterstützen, Schweinbuchtdesaster die Schmach im weißen Haus groß. Dies führte dazu dass man Kuba unter ständigen Druck hielt um, schon zu der Zeit gemäß der Domino Theorie, zu vermeiden dass sich Revolutionen im Lateinamerikansichen Raum ausbreiten und somit weiterer USA Einfluss verloren geht. Die USA unterstüztden neben der Batistat Diktatur auf Kuba auch andere Despoten im Mittelarmerika nur allzu gern für ihre Zwecke. Um etwaige Castro-Expansionen zu vermeiden wurde mit großangelgten Operationen (Im Film nur ganz waage angedeutet und von Kenndey der im Film über diese Vorgänge ahnungslos ist entrüstet zur Kenntnis genommen) der Eindruck erweckt eine Invasion auf Kuba steht fast schon vor der Tür -(was die Kennedys in Wahrheit billigten (Operation Ortsac). So sollte Castro ausreichend auf Kuba beschäftigt und isoliert sein. Gerade aber diese Politik bewirkte am Ende das Castro die Raketen auf seine Insel holte umd sich wie er und die Russen stets beteuerte verteitigen zu können. Dies Aktion war völkerrechtlicht ganz legal und wurde von den Amerikanern ebenso praktiziert. Sie hatten neben Raketen in der Türkei, ähnliche Vereinbahrungen mit weitere Ländern im mittleren Osten und dort übererall ihre Rakten gegen Russland gerichtet (ebenso legal). Dies war aber der Grund für die Sowjets einen Gegenpart zu schaffen und so kammen die Hilfe suchenden Kubaner sehr gelegen. Was allerdings völkerrechtlich eine klare Kriegshandlung darstellt ist der anschließende Boykott Kubas durch die Amerikaner. Der wahre Held dieser Geschichte ist somit Chruschtschow. Er stoppte nicht nur die Schiffe im letzen Moment sondern erklärte sich auch noch bereit stillschweigen darüber zu wahren, das die Amerikaner im Gegenzug zum Raktenabzug auf Kuba auch ihre Rakten in der Türkei entfernen. So konnte sich Kennedy als der Retter des Friedens präsentieren ohne das die entscheidende Rolle Chruschtows, der zweimal mehr Weisheit gezeigt hat als die gesamte amerikanische Regierung, 40 Jahre lang an die Öffentlichkeit kam. Die Russen waren die Agressoren, die Amerikaner die Welt-Retter. Erst seit 10 Jahren sind alle Dokumente darüber zugänglich die alles ganz anders Zeigen. Ein Justizminister (Robert Kennedy) der Mordaufträge vergibt und ein Präsident der sich als Retter eine Situation in Szene setzt die er selbst mit verschuldete. Sein Verdienst ist nur das er den Militärs als alles außer Kontrolle zu geraten drohte nicht nachgab sondern das Gespräch mit Chruschtschow suchte. Sonst hat auch er keinen andere Politik vertreten als alle Vor- und Nachfolger. Dies führte schließlich zum Vietnam Krieg, und auch hier ist gegen die Legende, hat bereits Kennedy dortige Soldaten kontingente aufzustockt. Nochmal zum Film, er ist dennoch gut erzählt und zeigt auch gut den Druck und das Glück das wir am Ende alle hatten. Wer sich jedoch für die wirklichen Ereignisse interssiert dem kann ich u.a. die Dokumentation "am Abgrund" empfehlen. Sie lief vor ein paar Jahren in der ARD und erzählt diese Geschichte.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 30, 2015 2:27 PM MEST


Iron Maiden: Flight 666 - The Film (Standard Edition)  [2 DVDs]
Iron Maiden: Flight 666 - The Film (Standard Edition) [2 DVDs]
DVD ~ Bruce Dickinson
Wird angeboten von dvdseller24
Preis: EUR 39,97

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen und da heißt es Live Konzerte auf DVD sind nix..., 8. August 2011
von wegen. Gut man braucht schon guten Sound und entsprechendes Bild (z.b. Beamer). Ich war leider nie auf einem Maiden Konzert. Immer irgendwie verpasst. Aber ich zähle sie zum besten was Metal zu bieten hat und habe fast alle Scheiben von Ihnen. Flight 666 habe ich mir mehr wegen des Konzerts als wegem dem Film selbst gekauft. Und ich wurde nicht enttäuscht. Im Gegenteil. Hautnäher dabei sein kann man nicht mehr. Wenn die Konzerthallen aller Welt toben (jeder Song stammt aus einem anderen Konzert, und die Band hämmert, vibiriert das Zimmer und ich ertappe mich dabei exstatisch zuckend durch die Bude zu hampeln während der Sound in die Ohren hämmert. Fantastisch mal die großen Nr. von Maiden live zu hören. Wenn bei "Aces High" tausende mitsingen stimme ich selbst mit ein und bei entsprechender Lautstärke finde ich mich inmitten des Taumels wieder. Das Konzert ist einsame spitze und durch die wechselnden Orte, immer wieder neu. Eine großartige Idee. Ich bin ab jetzt ein absoluter Fan von Live Konzerten auf der Scheibe zuhause. Hier zeigen Maiden das Best of the Best. Ich fühlte mich mittendrin und besonders schön ist es Fans aus aller Welt rasen zu sehen. Ob Japaner, Mexikaner, Australier usw. Es ist einfach wunderbar zu sehen wie sich alle von Maiden in Extase bringen lassen. Solche Scheiben kann es noch viele geben. Meine Anlage und ich lechzen danach.


Daredevil [Special Edition] [2 DVDs]
Daredevil [Special Edition] [2 DVDs]
DVD ~ Ben Affleck
Wird angeboten von docu-films
Preis: EUR 13,88

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr packend Dramatsich und gut, 8. August 2011
Rezension bezieht sich auf: Daredevil [Special Edition] [2 DVDs] (DVD)
Wäre die "Directors"-Version gleich im Kino gewesen wäre, hätte es durchaus ein Erfolg werden können, denn der Film ist jetzt überaus gelungen, wenngleich aus sehr düster gehalten. Aber mir gefällt eine düster dramatische Umsetzung der Comics viel besser und kommt auch dem Marvel Orginal i.d.R. näher, als z.b. der Spiderman Klamauk. Schade nur das er nicht so erfolgreich war um eine Fortsetzung zu schaffen. Ben Affleck füllt die Rolle bestens aus und wie ich finde, wirken alle Beteiligten sehr gut in Ihren Figuren. Humor gibts auch, und er passt trotz der düsterenen Gesamtatmosphäre bestens in dem Film, weil er alles andere als auf One-Linern basiert, sondern aus dem klugen zusammenspiel der Akteure und deren Charaktereigenschaften entsteht. Fazit, schade dass es nicht mehr von dieser Sorte gibt.


Fear of the Dark
Fear of the Dark
Wird angeboten von mrtopseller
Preis: EUR 11,74

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klasse, 3. August 2011
Rezension bezieht sich auf: Fear of the Dark (Audio CD)
Was viele, die Somewhere in Time oder Seventh son als Experimentierphase bezeichen,ist für mich Iron Maiden pure. Die fantastischen Songs irgendwie mystisch und fantasievoll ist für mich das beste was Metal jemals hervorgebracht hat. Und in Fear of the Dark schafft es Maiden wieder einige ganz große Stücke zu bieten, neben Fear of the Dark oder Afraid to shoot strangers sind alle Stücke sehr melodiös und packend gestaltet. Ich kann diese CD nur empfehlen


Superman III - Der stählerne Blitz [Special Edition]
Superman III - Der stählerne Blitz [Special Edition]
DVD ~ Christopher Reeve
Wird angeboten von Music-Shop
Preis: EUR 24,88

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen nun ja...., 2. August 2011
Damals war ich von Supermann 1 und 2 noch realtiv begeistert. Supermann 3 allerdings hat mich dann schon schwer enttäuscht. Nicht nur das alles reichlich billig daherkommt. Auch die Geschichte selbst ist höchst langweilig gehalten. Der ewig schwafelnde Freak der sich an Supermann rächen will, zusammen mit einer alten Tante im Genick, präsentiert sich eher als Belustigung denn als Bedrohung. Alles wirkt reichlich überdreht und Supermann in seinem Kostüm sieht auch eher aus wie einer der sich im Fasching geirrt hat. Gut damals war Supermann 2 noch recht ansehnlich und wenigstens einigermaßen spannend. Heute jedoch sind alle Supermannfilme weit weit weit von dem entfernt was Comicverfilmungen so bieten (wenigstens die guten). Dazu ist jeder weitere Supermannfilm nach dem zweiten zusehends schlechter geworden. Fazit, kann man den Kindern im Grundschulalter servieren wenn ihnen mal langweilig ist, sonst schon lange nicht mehr auf der Höhe der Zeit. Sicherlich wäre das anders möglich gewesen. Es gibt Filme die ewig jung blieben, zeitlos. Supermann gehört leider nicht dazu. Schon in den 70igern wäre weit mehr möglich gewesen. Nur war es damals wohl so das Commicverfilmungen alles andere als State of the Art waren. So tummelten sich Spiderman, Batman und Co wie auch der arme Hulk in eher lächerlichen B-Filmchen rum, mehr peinlich bis, im Falle Batmann, Kultig-witzig (unvergessen das BatAntiHaiSpray, die BatSchaufel, BatBürste und die Batleiter, -"heilige Makrele" usw.). Fazit lieber eine Comicverfilmung von heute genießen, die bieten i.d.R. weit weit mehr.


Tron Legacy [Steelbook] [Digital Copy + Blu-ray 3D] [Limited Edition]
Tron Legacy [Steelbook] [Digital Copy + Blu-ray 3D] [Limited Edition]
DVD ~ Garrett Hedlund

3 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen kommt nicht an den Vorgänger ran, 31. Mai 2011
Dabei ist es immer schwierig Klassiker mit Neuauflagen zu vergleichen, da viele denken wenn man es tut man nicht die veränderten Zeiten berücksichtigt und den Tribut an die "new kids on the Block". Seltsam das dies immer vordergründig mit neuen Werken geschieht die wesentlich schlechter sind als deren Orginal. Vermutlich ist es schwer einzusehen das "die gute alte Zeit" in manche Dingen tatsächlich viel besser war. Neu = moderner = besser muß nicht unbedingt sein. Freilich hinsichtlich Technik sind aktuelle Neuverfilmungen besser als das Orginal. Aber damit sind wir auch schon am Ende. Der orginal Tron ist für mich bis heute einzigartig da er sowohl Stil als Optik einmalig ist, bis heute. Damals war dieser Eindruck natürlich viel stärker, es gab nichts vergelichbares. Aber das ist im Prinzip immer noch so. Durch weit fortgeschrittenere CGI Technik wirkt Tron Legacy wie alle derzeitigen Filmen. Er hebt sich durch nichts ab von z.B. Transformers, Terminator4 usw. usw. Dazu ist er hinsichtlich Handlung langweilig, in den Dialogen einfältig und nervend und an der Optik zwar gut aber mit überflüssigen und unsinnigen Bildern präsent. Spanferkelessen, Möbel, Lampen, kurz irgendwelche Zimmer bleiben solche auch wenn farblich etwas verfremdet. Der Eindruck der digitalen Welt ist damit völlig verscshwunden. Fazit, ich habe es schon lange aufgeben mich auf Neuverfilmungen zu freuen. Jetzt soll dan "das schwarze Loch" ebenfalls neu kommen. Nicht zu denken was das wieder für ein Unfug werden wird.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 29, 2011 6:48 PM MEST


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-12