Profil für Parsec > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Parsec
Top-Rezensenten Rang: 284
Hilfreiche Bewertungen: 4584

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Parsec
(TOP 500 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
The Submarine: The True Story of a Giant Great White Shark (English Edition)
The Submarine: The True Story of a Giant Great White Shark (English Edition)
Preis: EUR 4,41

3.0 von 5 Sternen Launige Anekdotensammlung - nicht mehr, 5. März 2015
Wer sich für Haie allgemein und speziell für weisse Haie begeistert dürfte schon einmal was vom legendären "Submarine" gehört haben, einem angeblich mindestens sieben Meter langen Weisshai-Weibchen, welches in den 70ern und 80ern immer wieder in der False Bay bei Kapstadt gesichtet wurde. Fast jeder der südafrikanischen Haiexperten hat seine Meinung zu diesem mysteriösen Exemplar, und viele denken auch, dass es sich um nichts weiter als eine Urban Legend handelt.

Fakt ist: gerade die Grösse eines weissen Hais wird gerne übertrieben. Bis in die frühen 80er waren Größenangaben von 8 Metern (und mitunter sogar mehr!) immer wieder in der Fachliteratur zu finden... und mitunter wurden Exemplare von 5,5 Meter Länge als "durchschnittlich" bezeichnet. Persönlich halte ich eine in echten Ausnahmefällen erreichte Größe von knapp über 7 Meter nicht für kategorisch ausgeschlossen, allerdings bedeutet das nun nicht, dass das legendäre Submarine nun existiert hat.

THE SUBMARINE - THE TRUE STORY OF A GIANT GREAT WHITE SHARK widmet sich jedenfalls der Legende um das Submarine, der Autor schildert seine drei angeblichen Begegnungen mit diesem Tier.

Das bemerkenswerteste an THE SUBMARINE - THE TRUE STORY OF A GIANT GREAT WHITE SHARK ist: der Autor Craig Ferreira ist alles andere als ein Laie, sondern gehört ohne Frage zu den wichtigsten südafrikanischen und weltweiten Kapazitäten, wenn es um weisse Haie geht. Genau dieser Umstand gibt dem Buch für mich eine gewisse Glaubhaftigkeit und Seriösität, Craig Ferreira kennt sich mit weissen Haien ausgezeichnet aus und ist ein echter Experte, der sich nun nicht ausgerechnet durch Schauermärchen profilieren muss. Wenn er behauptet, das Submarine mehrmals gesehen zu haben und es in seiner Grösse als mindestens 7 Meter schildert hat dies für mich durchaus mehr Gewicht als wenn dies meinetwegen Steve Alten täte... ein Beweis ist es dennoch nicht.

Allerdings: Ferreira schildert hier auch nicht mehr: drei Sichtungen des Submarine, die er als Kind hatte - jeweils prosaisch ziemlich ausgeschmückt und durchaus lebendig geschildert. Einen Beweis für irgendwas liefert er nicht, und viel mehr über das Submarine steht im Buch auch nicht zu lesen.

Ich muss sagen: wirklich begeistert hat mich THE SUBMARINE - THE TRUE STORY OF A GIANT GREAT WHITE SHARK nicht, und wenn es nicht von Ferreira geschrieben wäre hätte ich es noch belangloser gefunden. Jedenfalls glaube ich jetzt auch nicht mehr oder weniger an das Submarine als vorher, und ich weis nach Lektüre auch nicht mehr als Craig Ferreiras Kindheitserinnerungen. Ich hätte zumindest erwartet, das Ferreira die sich um das Submarine rankenden Stories mehr darstellt oder vielleicht auch die Meinung anderer Experten einholt.
Leider Fehlanzeige... auch wundert es mich etwas, das Ferreira bei seiner zweiten Begegnung mit dem Submarine Fotos gemacht haben will (zumindest erwähnt er dies), die aber anscheinend das Tier nicht zeigten und im Buch fehlen.

Alles in allem ist dieses Buch eine nette Anekdotensammlung ohne Beweise und mit nur oberflächlicher Recherche - das Thema hätte mehr hergegeben. Ferreiras Fachbuch über weisse Haie "Great white sharks on their best behaviour" (hier kommt das Submarine auch vor, und letztlich steht hier auch alles drin, was dem hier rezensierten Buch zum Submarine an Fakten entnommen werden kann) ist meiner Ansicht nach um Welten (!) besser.


Perry Rhodan Neo Paket 2: Expedition Wega: Perry Rhodan Neo Heftromane 9 bis 16
Perry Rhodan Neo Paket 2: Expedition Wega: Perry Rhodan Neo Heftromane 9 bis 16
Preis: EUR 19,99

4.0 von 5 Sternen PERRY RHODAN NEO nimmt richtig Fahrt auf!, 8. Februar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich muss gleich klarstellen: nicht nur stand ich dem gesamten PERRY RHODAN NEO Konzept skeptisch gegenüber, die ersten Romane aus der Reihe haben mich auch nicht wirklich überzeugt. Irgendwie fehlte mir der "Aha-Effekt" und irgendwie fand ich die Hauptfiguren ähnlich eindimensional wie im Original, welches ich in den 80ern begeistert gelesen habe. Umterm Strich fand ich denn Auftakt von PERRY RHODAN NEO nicht schlecht, aber eben auch nicht wirklich überzeugend.

Das vorangeschickt muss ich sagen: mit den hier rezensierten Bänden hat PERRY RHODAN NEO für mich persönlich gewaltig an Boden gutgemacht! Das, was so ein Reboot leisten kann, wird mehr und mehr erfüllt.
Die altbekannte Story um den Astronauten Perry Rhodan und sein Treffen mit der Arkoniden wird in tatsächlich neuem Licht erzählt - und gleichzeitig ist das Ganze unverkennbar PERRY RHODAN.

Die Geschichte hat definitiv Drive und für genug Wendungen ist gesorgt - und gleichzeitig ist die Handlung, obschon gradliniger, differenzierter. Das bei den Bänden aus der PR-Frühzeit mitunter sehr ausgeprägte gut/böse Schema wird gründlich durcheinandergewirbelt, und auch ehemalige Lichtgestalten wie Perry Rhodan oder Crest werden durchaus mit Fehlern und Brüchen geschildert. Auch ist es eben nicht ganz so einfach wie 1961 geschildert, Visionen wie Terrania City, geschweige denn den Aufbruch einer geeinten Menscheit zu den Sternen umzusetzen. Vieles kommt leider auch auf den Standpunkt an, wie Perry Rhodan und die seinen immer wieder merken.

Wie dem auch sei: in der Qualität, welche die hier rezensierten Bände haben, macht PERRY RHODAN NEO mir definitiv Spaß. Der Reboot eines der bemerkenswertesten SF-Phänomene weltweit ist tatsächlich gelungen.

Von mir gibts 4 Sterne mit Tendenz nach oben, und ich werde wohl weiter am Ball bleiben.


The End of the World: Zombie Apocalypse RPG
The End of the World: Zombie Apocalypse RPG
von Fantasy Flight
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 42,51

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Solide - nicht mehr und nicht weniger, 1. Februar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
THE END OF THE WORLD: ZOMBIE APOCALYPSE ist das erste einer Reihe von neuen Rollenspielen aus dem Haus Fantasy Flight Games. Wie der Oberbegriff THE END OF THE WORLD deutlich macht haben die Spiele dieser Reihe gemeinsam, das sie apokakyptische Szenarien und damit Survival Horror zum Thema des Rollenspiels machen. Die weiteren angekündigten Spiele sollen soweit man es denn Vorankündigungen entnehmen kann unter anderem Invasionen von Außerirdischen oder Rebellionen von Robotern in Stile von "Terminator" behandeln.

Die Spiele aus der THE END OF THE WORLD Reihe verbindet neben dem apokalyptischen Grundthema und dem Regelsystem die Idee, das die Spieler sich selbst als Charakter spielen können und das die einzelnen Bände jeweils mehrere verschiedene Versionen des Themas zulassen... zu Beidem komme ich weiter unten nochmal.

Rein optisch macht sich das hier rezensierte THE END OF THE WORLD: ZOMBIE APOCALYPSE ordentlich, die großformatigen Bilder beeindrucken und die gesamte Aufnachung ist gelungen - allerdings definitiv nicht auf Augenhöhe mit anderen Rollenspielen aus dem Hause Fantasy Flight Games wie z.B. "Star Wars: Edge Of The Empire" oder die Reihe der im Warhammer 40000 Universum angesiedelten Spiele.
Im direkten Vergleich zu diesen sehr opulent aufgemachten Spielen wirkt THE END OF THE WORLD: ZOMBIE APOCALYPSE eher konventionell oder schlicht, und mit 144 Seiten ist es auch eher kurz gehalten.

Inhaltlich wird bei THE END OF THE WORLD: ZOMBIE APOCALYPSE zunächst das Regelsystem erklärt - dieses ist durchaus gelungen, und wie es zu diesem Thema passt, flott spielbar. Benötigt werden lediglich sechsseitige Würfel, erklärt ist das Regelsystem in Windeseile, und auch die Charaktererschaffung geht schnell.
Apropos Charaktere: zum Konzept der THE END OF THE WORLD Spiele gehört es ja, das die Spieler auch sich selbst als Rollenspielcharakter spielen können. Etwas erfahrenere Rollenspieler werden wissen, das diese Idee schon in diversen Spielen zur Anwendung kam, und mal besser und mal schlechter umgesetzt wurde. Zum Thema von THE END OF THE WORLD: ZOMBIE APOCALYPSE passt es sicherlich ganz gut, wie es sich im Spiel umsetzen lässt das jeder Spieler sich selbst spielt, muss jede Gruppe für sich herausfinden... die Differenzierung von Spieler- und Charakterwissen mag hier ganz neue Probleme aufwerfen, aber mit den richtigen Leuten kann es auch sicherlich zu spassigen Situationen am Spieltisch kommen.
Betont werden sollte aber, dass THE END OF THE WORLD: ZOMBIE APOCALYPSE natürlich auch die Erschaffung von Charakteren, welche kein alter ego der Spieler sind, natürlich auch einwandfrei zulässt.

Neben der Erläuterung der Regeln und des Spielablaufs werden stattliche Zweidrittel (fast 100 Seiten!) des Regelbuches von THE END OF THE WORLD: ZOMBIE APOCALYPSE von der Beschreibung von nicht weniger als 6 Szenarien der Zombieapokalypse eingenommen. Die Schilderung der möglichen Hintergründe steht also ganz klar im Fokus dieses Regelwerkes, und hier kann THE END OF THE WORLD: ZOMBIE APOCALYPSE durchaus gefallen.
Die Schilderungen der diversen Untergangsszenarien (z.B. Zombies aufgrund einer Pandemie, Zombies aufgrund eines Meteors usw) sind wirklich gelungen, enthalten auch jeweils eine gute Anzahl von Ideen für Abenteuer und natürlich Hintergrundinfos wie Zeitlinien, NSCs und ähnliches. Gut ist, das jeder Hintergrund in "Apokalypse" und "Post-Apokalypse" unterteilt ist und man somit auch Ideen für ein etwas ausgedehnteres Spiel erhält.
Schade ist allenfalls, das man den Szenarien keinerlei Karten von Standartsituationen beigefügt hat und man sich bei der Schilderung der diversen Weltuntergänge durch Zombies auf die Klassiker beschränkt hat, vieles dürfte Spielern, die sich für ein Rollenspiel wie THE END OF THE WORLD: ZOMBIE APOCALYPSE begeistern, ziemlich oder auch sehr bekannt vorkommen, was aber auch am in den letzten Jahren ziemlich überstrapazierten Genre liegt.

Wo wir gerade dabei sind: das Genre der Zombie-Apokalypse hat ja in den letzten 10 Jahren ein ganz bemerkenswertes Comeback erfahren - und insofern ist es auch naheliegend, das die stolpernden Kadaver ihren Weg in Rollenspiele finden. Man kann anmerken, dass THE END OF THE WORLD: ZOMBIE APOCALYPSE hier keineswegs das erste RPG mit entsprechendem Hintergrund ist, Eden Studios hatte ja beispielsweise bereits vor mehr als 10 Jahren das recht gut unterstützte und sehr empfehlenswerte "All Flesh Must Be Eaten" herausgebracht. Wer Letzteres kennt wird bei THE END OF THE WORLD: ZOMBIE APOCALYPSE einen ähnlichen Aufbau vorfinden und vermutlich nicht allzuviel Neues entdecken, wobei bei THE END OF THE WORLD: ZOMBIE APOCALYPSE die Schilderungen der Szenarien etwas ausführlicher und umfangreicher als die der "Deadworlds" bei AFMBE ist... AFMBE kann aber durch wesentlich schrägere, trashigere oder auch durchgeknalltere Ideen abseits des Genrestandarts punkten.

Alles in allem: THE END OF THE WORLD: ZOMBIE APOCALYPSE ist in jeder Hinsicht als "ok" bis "gut" zu bewerten - zum "sehr gut" fehlt dem Spiel allerdings noch ein ganzes Stück.
Aufmachung und Austattung sind völlig ok, aber eben nicht sensationell, inhaltlich ist es gelungen, aber über weite Strecken auch nichts Neues. Fantasy Flight hat schon wesentlich begeisterndere und originellere Produkte herausgebracht, was aber THE END OF THE WORLD: ZOMBIE APOCALYPSE nun deswegen keinesfalls zu einem schlechten Spiel macht. Es ist durchaus solide, sowohl inhaltlich wie optisch, und die THE END OF THE WORLD Reihe werde ich durchaus im Auge behalten.

Man merkt - wirkliche Begeisterung klingt anders. Man hat bei der Lektüre das beständige Gefühl, das hier einfach mehr drin gewesen wäre. Wenn ich auch den Kauf nicht bereue kann ich, auch unter Betrachtung des forschen Preises, nicht mehr als solide 3 Sterne locker machen.

**** NACHTRAG 08.02.2015: ****

Ich schrieb oben stehende Rezension, nachdem ich mir THE END OF THE WORLD: ZOMBIE APOCALYPSE für 32,- Euro gekauft habe. Meine Rezension, die ja auch das Preis-Leistungsvgerhältnis erwähnt, bezieht sich auf diesen Preis. Gegenwärtig steht das Spiel allerdings bei 42,- Euro, bei diesem Preis würde ich angesichts des etwas durchwachsenen Inhalts sofort 1 Stern abziehen - für 42,- Euro kann ich den Kauf wirklich nicht empfehlen.


Black Rain Falls
Black Rain Falls
DVD ~ Peter Garrett
Preis: EUR 10,99

4.0 von 5 Sternen Live From New York!, 27. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Black Rain Falls (DVD)
Australiens MIDNIGHT OIL werden wohl immer zu meinen Lieblingsbands gehören - und mit BLACK RAIN FALLS wurde endlich, 25 Jahre nach den hier zu sehenden Aufnahmen, eine ihrer bemerkenswertesten Liveauftritte auf DVD veröffentlicht.

Wer es noch nicht weis: im Mai 1990 spielten MIDNIGHT OIL auf der Ladefläche eines Trucks vor dem Hauptquartier des Exxon Konzerns mitten in New York. Einen besseren Rahmen hätte diese Band für ihre Lieder kaum finden können, und das new yorker Publikum und die Passanten feierte die Oils bei dieser im Rahmen der Möglichkeiten durchaus spontanen Aktion begeistert ab.... und das MIDNIGHT OIL in starker Form sind versteht sich fast von selbst. Gerade der Frontmann Peter Garrett hat ein grandioses Charisma.

Was Bild- und Ton angeht ist die Umsetzung von BLACK RAIN FALLS auf DVD soweit OK geworden - allerdings spielt die Band ihren Gig ja in dem Strassen von New York, den Wahnsinnssound darf man natürlich nicht erwarten, selbst wenn bei BLACK RAIN FALLS im Studio deutlich nachgeholfen wurde.

Allerdings muss man klarstellen: der Auftritt, welche hier dokumentiert wird, war kurz - MIDNIGHT OIL spielten ganze 6 Lieder. BLACK RAIN FALLS ist also ein sehr kurzes Vergnügen, bei welchem man naturgemäss auch noch viele Hits der Bands vermisst.

Schade ist ausserdem, das zwischen den einzelnen Tracks immer wieder Auszüge aus Interviews mit der Band eingeflochten werden. Sicherlich erklären die OILs hier sehr artikuliert und eloquent ihr Anliegen, aber das Ganze stört den Fluss dann doch und wäre am Ende oder als Bonus besser gewesen.
Apropos: BLACK RAIN FALLS enthält keinerlei Bonus, es entspeicht einfach der auf DVD transponierten NTSC-Version. Auch diesen Umstand finde ich reichlich schade, genug Material hätte es ja gegeben.

Insofern: als Fan von MIDNIGHT OIL geht an BLACK RAIN FALLS kein Weg vorbei. Objektiv gesehen ist aber etwas Luft nach oben, was Ausstattung, Länge und Aufbau angeht.


Die Mondverschwörung
Die Mondverschwörung

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Reise durch den Irrsinn, 6. Januar 2015
Rezension bezieht sich auf: Die Mondverschwörung (DVD)
Kurz und gut: DIE MONDVERSCHWÖRUNG ist eine Dokumentation, bei welcher man über die volle Distanz nicht weis, ob man Schreien, Weinen oder Lachen soll.

Es ist wirklich schockierend, welchen hahnebüchenen Blödsinn sich der Journalist Dennis Mascarenas auf seiner Reise durch Deutschland und die Schweiz anhören muss - er taucht tief in den Esoterik / Okkultismus / Grenzwissenschaft / Verschwörungstheorie Untergrund ab, und erlebt auch, wie sich diese Gebiete mitunter mit politischem Extremismus, Antisemitismus und schlichtweg Irrsinn kreuzen. Manche von Mascarenas Interviewpartner gehen meiner Ansicht nach eher als "harmlose Spinner" durch, welche mit ihren Ansichten höchstens den Geldbörsen derer schaden, die an ihre Produkte glauben... andere wirken deutlich gefährlicher und / oder derart verschroben, das man wirklich verzweifelt.

Bemerkenswert ist definitiv, wie gut es Mascarenas hinbekommt, die von ihm interviewten Personen ganz freimütig über ihre Ansichten plaudern zu lassen - und wie sehr er, obwohl er sich mit Kommentaren sehr zurückhält, auch den hinter den vertretenen Ansichten lauernden Stumpfsinn entlarvt.

Also, genug der Worte, DIE MONDVERSCHWÖRUNG ist ohnehin kaum zu beschreiben, man muss diese Dokumentation einfach selbst sehen und auf sich wirken lassen. Ohne Frage eine sehr bemerkenswerte Reportage, welche echt bizarre Abgründe offenbart. Sehr sehenswert!


The Walking Dead Risk: Survival Edition
The Walking Dead Risk: Survival Edition
Preis: EUR 48,87

4.0 von 5 Sternen Erstaunlich, wie gut Risiko mit Zombies funktioniert!, 5. Januar 2015
Immer wieder erstaunlich, wie vielfältig sich Risiko, ohne Frage ein Klassiker und eines der einflußreichsten Strategiespiele weltweit, ohne große Änderungen neuen Szenarien anpassen lässt. Mit RISIKO - THE WALKING DEAD wird das gesamte Risiko-Konzept in die postapokalyptischen Hintergrund des gleichnamigen aus Comic und Fernsehen bekannten Zombie-Epos versetzt, und man darf feststellen, es klappt sehr gut!

Prinzipiell wird auch in der Survival-Edition Risiko gespielt - jeder Spieler verfügt über Einheiten, mit welchen er nach den altbekannten Regeln Areale einnimmt. Je mehr Areale man beherrscht umso größere Nachschubmengen erhält man. Es gibt prinzipiell vier Fraktionen, welche jeweils über eine zusätzliche Spezialregel verfügen. Ebenfalls sorgen Ereigniskarten und als Munitionskisten deklarierte Ressourcen für etwas strategische Abwechslung.
Seinen besonderen Pfiff bekommt RISIKO - THE WALKING DEAD aber natürlich durch die Zombies. Wie es zu einem Zombie-Survival-Spiel gehört kommen natürlich unser aller Lieblingsuntote nicht zu kurz, die Zombiehorden mehren sich stetig, und die Spieler kämpfen nicht nur mit einander, sondern eben auch mit immer größeren Massen an Untoten. Letztlich ist der Moment nicht aufzuhalten, an dem die Zombies das Spiel überrennen - dieser Zeitpunkt bildet das Ende zur finalen Punktabrechnung.

Ich muss sagen, wenn auch RISIKO - THE WALKING DEAD die üblichen Risiko-Regeln nur in geringem Umfang modifiziert waren wir erstaunt, wie sehr hierdurch ein wirklich anderes Spielerlebnis erzeugt wurde. Die Stimmung eines Kampfes um das nackte Überleben fängt dieses Spiel wirklich gut ein, und es bildeten sich immer wieder brüchige Allianzen, einfach um den Massen an laufenden Kadavern Einhalt zu bieten. Strategische Entscheidungen werden bei RISIKO - THE WALKING DEAD häufig aus der Not herau geboren, das Spiel ist schön chaotisch und stellt die Nerven manches Mal definitiv auf die Probe - so wirklich wasserdicht steht man als Spieler nie da, und auch eine vermeindlich gute Position kann in Windeseile überrannt werden.

In bisher vier Runden kam RISIKO - THE WALKING DEAD also wirklich gut an, es hatten alle Spaß und dank der einfachen, durchdachten im Grunde genommen auch fast jedem geläufigen Regeln spielt sich dieses Spiel sehr flott - und gibt die Stimmung eines Survival-Horror-Szenarios auf strategischer Ebene erstaunlich gut wieder.

Allerdings: es gibt auch ein, zwei kleinere Kritikpunkte, welche man nicht verschweigen sollte. Sicherlich machen sie das Spiel nicht schlechter, aber sorgen dafür, das noch etwas Luft nach oben in der Bewertung vorhanden ist.
So ist wirklich unverständlich, weswegen der Spielplan derart lieblos aussieht. Sicherlich wollte man sowohl die Optik der recht nüchternen Risiko-Landkarten (welche aber in aller Regel mehrere Kontinente und nicht nur eine Stadt zeigen) transportieren und gleichzeitig die "The Walking Dead" Optik etwas berücksichtigen, ich finde allerdings, dass das Spielfeld sehr enttäuschend aussieht... fast wie eine einzige graue Fläche. Die Landkarte, welche eigentlich dargestellt sein soll, sieht man nur sehr schwach im Hintergrund. Schade, aber hier wäre optisch schlichtweg mehr dringewesen, zumal "The Walking Dead" ja jede Menge optische Inspiration geboten hätte. Auch hätten in paar Ereigniskarten mehr nicht geschadet, diese wiederholen sich recht schnell.

Man sieht: dies sind Kritikpunkte, mit denen man unterm Strich gut leben kann. RISIKO - THE WALKING DEAD ist ein flottes und unkompliziertes Strategiespiel, sicherlich nichts für Fans anspruchsvoller Kosims mit zahllosen Optionen, sondern eher was für spaßige Runden, was ja beileibe kein Nachteil sein muss.

Wer aber ein hochanspruchsvolles Spiel sucht ist hier auch irgendwie falsch: das Ganze ist, wie der Name unmissverständlich klarstellt, eine Variante des altbekannten Risiko mit Zombies... und als solche schlägt sich RISIKO - THE WALKING DEAD sehr anständig!


Die Toten Hosen Live: Der Krach der Republik - Das Tourfinale
Die Toten Hosen Live: Der Krach der Republik - Das Tourfinale
DVD ~ Die Toten Hosen
Preis: EUR 14,99

5.0 von 5 Sternen Die Hosen in Topform!, 5. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich bin Fan der TOTEN HOSEN seit 1986, also seit fast 30 Jahren. Sicherlich gefielen sie mir in all der Zeit phasenweise mal mehr und mal weniger - waren sie z.B. Ende der 80er die Allergrößten für mich, konnten mich ihre Alben ab "Unsterblich" und bis "Zurück Zum Glück" nicht so wirklich überzeugen... umso mehr freute ich mich aber über "In aller Stille" und natürlich "Ballast der Republik".

Aber wie dem auch sei - eines konnte auch der härteste Kritiker den Jungs zu keinem Zeitpunkt ihrer Karriere absprechen: das sie ohne Frage eine sensationelle (!) Liveband sind. Ich sah die Band in den vergangenen Jahrzehnten immer wieder live, und egal ob Ende der 80er in einer kleineren Halle, auf großen Festivals oder in gigantischen Arenen, und ganz gleich wie ich das jeweils aktuelle Album auch fand, auf der Bühne konnten die Hosen jedesmal voll überzeugen.

Insofern muss man zu DER KRACH DER REPUBLIK eigentlich nicht mehr viele Worte verlieren: technisch state-of-the-art mit toller Kameraarbeit und gutem Ton zeigt diese DVD die Band auf einem weiteren Karrierezenit beim Finale ihrer erfolgreichsten Tour vor restlos begeisterten Publikum. Campino ist ohne wenn und aber ein unglaublich guter Frontmann, bei dem sich immenses Talent und gewaltige Erfahrung perfekt ergänzen, die übrige Band ist ebenfalls super in Form, die Stimmung ist phänomenal und das Publikum zieht über die volle Distanz mit.
Die sehr energiegeladene Atmosphäre eines Hosen-Konzerts konnte wirklich grandios eingefangen werden, und die Jungs beweisen trotz ihres nicht mehr ganz jugendlichen Alters, dass man auch in Zukunft jederzeit mit ihnen rechnen muss. In dieser starken Form bleiben die Hosen noch sehr lange ein Maßstab, an dem sich jede Rockband orientieren kann und muss!

Alles perfekt? Soweit ja - allerdings wären bei diesem Konzertmitschnitt natürlich ein paar Extras schön gewesen. Diese DVD enthält nur das (phantastische) Konzert, aber ein bisschen Bonus wäre sicherlich kein Luxus gewesen, zumal die Hosen ja nun alles andere als kamerascheu sind. Allerdings bekommt man mit dieser preislich sehr fairen DVD eine echte Live-Vollbedienung, insofern ist DER KRACH DER RPUBLIK seinen Preis voll und ganz wert.

Es ist schwer, die Show und die Energie einer derart engagierte Liveband wie den Hosen gut einzufangen - DER KRACH DER REPUBLIK zeigt aber, das es geht und ist ein grandioses Andenken an eine extrem gelungene Tour.


James Bond 007 - Casino Royale
James Bond 007 - Casino Royale
DVD ~ Daniel Craig
Wird angeboten von schnuppie83
Preis: EUR 6,18

4.0 von 5 Sternen Neue Gangart - aber ein klassischer Bond, 26. Dezember 2014
Rezension bezieht sich auf: James Bond 007 - Casino Royale (DVD)
Über diesen Film wurde in den letzten Jahren viel gesprochen, und es ist offenkundig, das CASINO ROYALE auch im Nachhinnein sehr polarisiert. Sicherlich hat sich Daniel Craig in bislang drei Filmen als Bond etabliert, aber ohne Frage, die neue Gangart war sicherlich ein Bruch zu dem, was man bisher gemeinhin unter einen "James Bond Film" verstand.

Persönlich muss ich auch nach mehrmaligem Sehen sagen: ich finde CASINO ROYALE sehr gelungen und würde ihn sofort zu den besten Bond-Filme aller Zeiten rechnen... zumindest ist es aber der Wichtigste und Überraschenste.

Technisch ist der Film über alle Zweifel erhaben, die Action ist sehr stylisch in Szene gesetzt, das Tempo hoch, die Stimmung oft sehr dicht (Poker wurde selten spannender verfilmt), die Dialoge gut - und das Ensemble macht seinen Job großartig.

Craig gibt den Bond völlig anders als seine Vorgänger, passt ihn aber damit erstaunlich an Ian Flemmings Romanfigur und somit der Vorlage an. Der "neue Bond" ist halt nicht nur ein Neuling, sondern zeigt sich manchmal als ein kaum kontrollierbarer Psychpath. Craigs Bond ist tatsächlich eine Figur, welche die Mentalität hat, wekcher es wohl bedarf, wenn man mit der Lizenz zum Töten ausgestattet wird - kaltblütig, aggressiv, zynisch, emotional instabil... und dennoch James Bond.

Sicherlich: CASINO ROYALE hat seine Macken, der Film ist irgendwie kautzig. Gerade das Finale des ersten Akts in Nassau und Miami wirkt etwas zerfasert, das Finale ist ebenfalls etwas unrund. Hier gelang es beim dritten Craig-Film "Skyfall", die Handlung etwas stringenter zu halten.

Dennoch: CASINO ROYALE macht sehr Vieles sehr gut und sehr richtig. Im Verhältnis zu den Vorgängern mit Brosnan (welcher mir in der Rolle des Bond prinzipiell gut gefiel), welche m.E. bestenfalls "ganz unterhaltsam aber belanglos" waren, ist CASINO ROYALE der sicherlich kontroversere, aber eben auch spannendere, interessantere und aufregendere Film.

Von mir gibts 4 Sterne mit der Tendenz nach oben - und ich glaube, Ian Flemming hätte der Film gefallen.


Heimorgel to Hell: Mein glamouröses Leben als Alleinunterhalter
Heimorgel to Hell: Mein glamouröses Leben als Alleinunterhalter
Preis: EUR 8,99

4.0 von 5 Sternen Der Mann hinter der Orgel - kurzweilig, clever, schräg und ulkig, 25. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
HEIMORGEL TO HELL - der Titel seiner Autobiografie zeigt, das sich Rainer Limpinsel alias MAMBO KURT auch literarisch treu bleibt... und natürlich nicht antritt, um das "glamouröse Leben als Alleinunterhalter" unbedingt bierernst zu schildern.

Wer sich auf HEIMORGEL TO HELL einlässt merkt schnell, das Mambo Kurt eine ulkige Schreibe hat, welche mich bei der Lektüre mitunter an die eines Wigald Boning erinnerte. Gleichzeitig offenbahrt Mambo Kurt einen echten Hang zum schwarzen Humor und zum Zynismus (aufgrund seines Zweitjobs u.a. als Chirurg gar nicht erstaunlich), und natürlich lässt er es sich nicht nehmen, auch so manche haarsträubende Geschichte aus dem Klinikalltag zum Besten zu geben.

HEIMORGEL TO HELL ist grob chronologisch geschrieben, und letztlich beschreibt Mambo Kurt seine musikalische Laufbahn von den ersten Gehversuchen über seinen echten Lauf Ende der 90er bis heute. Auch Privates abseits der Musik schildert Mambo Kurt unverblühmt, ungefiltert und häufig sehr spaßig, dennoch merkt man das er sich im Vorfeld fraglos genau überlegte, was er mit dem Leser teilen möchte und was nicht. Der Privatmensch wird zwar greifbar, Mambo Kurt legt aber zu Recht dennoch Wert auf eine gewisse Privatspähre, was sehr löblich ist. Sein gegenwärtiges Leben wird z.b. nur in sehr groben Zügen geschildert.

HEIMORGEL TO HELL ist ein recht kurzes Buch voller schräger Anekdoten aus Mambo Kurts Leben - und sei es sein Studium, seine Familie oder seine Musik, er schafft es, alles sehr plastisch, entwaffend ehrlich und enorm unterhaltsam zu präsentieren. Mambo Kurt entpuppt sich in diesem Buch als mit einem Charakterzug gesegnet, welcher allerdings nicht sehr erstaunt: er ist extrem schussfest... und auch erstklassige Blamagen breitet er fröhlich aus.
Auch wenn HEIMORGEL TO HELL natürlich ein heiteres Buch ist gibt es hier durchaus auch ernste Passagen, und man merkt, das Mambo Kurt ein cleverer Mensch und ein aufmerksamer Beobachter seiner Umwelt ist, welcher dabei auch gerne mal ein paar eigenwillige Sichtweisen vertritt.

Alles in allem - seine Musik mag ich seit 15 Jahren, und es machte Spass, bei HEIMORGEL TO HELL mal den Menschen hinter der dudelnden Orgel kennenzulernen. Ein schönes und mitunter sehr witziges Buch.


Das fünfte Element [Blu-ray]
Das fünfte Element [Blu-ray]
DVD ~ Bruce Willis
Preis: EUR 7,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einer der besten SF-Filme der 90er - SUPERGRÜN!, 11. Dezember 2014
Rezension bezieht sich auf: Das fünfte Element [Blu-ray] (Blu-ray)
Ich fasse mich kurz: DAS FÜNFTE ELEMENT ist und bleibt für mich einer der besten und schlichtweg liebenswertesten SF-Filme einer ganzen Dekade - und auch heute noch, fast 20 Jahre nach seiner Kinopremiere, begeistert er mich auf ganzer Linie, seinen "test of time" hat dieser Film mit Bravour bestanden.

Ich denke, dies ist auch ganz zwangsläufig: DAS FÜNFTE ELEMENT macht einfach Spaß und funktioniert erstklassig. Die zahlreichen Gags sind gut, das Worldbuilding einzigartig, die Sprüche und Dialoge passen, das Buch clever und voller Genreanspielungen, die Tricks können sich auch heute noch sehen lasseb, die knallbunte, irrwitzige Ausstattung ist einfach grandios... und das Ensemble in Höchstform.
Seien es zum Beispiel Bruce Willis oder Gary Oldman, man merkt den Schauspielern an, dass sie Spaß am Film hatten. Willis ist die Rolle des latent genervten Korben Dallas wie auf den Leib geschrieben, und ich wüsste wirklich nicht, wer diese Figur ähnlich gut hätte verkörpern können. Aber das besondere Highlight ist natürlich Chris Tucker als kreischender Radiomoderator Ruby Rhod, eine Rolle, in der Tucker einen der lustigsten Sidekicks der Kinogeschichte gab. Schön finde ich besonders, das Ruby Rhod bis zum Ende komplett unfähig ist - und genau deswegen so wahnsinnig spaßig rüberkommt.

DAS FÜNFTE ELEMENT zeigt also sehr witzige Protagonisten in einer sehr liebevoll gestalteten, nicht weniger ulkigen und mitunter einfach schrägen Welt. Schade, das es bei dem einen Film blieb.

Alles in allem - ein Film, der in jede entsprechemde Sammlung gehört!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20