Profil für Parsec > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Parsec
Top-Rezensenten Rang: 305
Hilfreiche Bewertungen: 4280

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Parsec
(TOP 500 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Lenco iPD-5250 Dockingstation für Apple iPod/iPhone schwarz
Lenco iPD-5250 Dockingstation für Apple iPod/iPhone schwarz
Wird angeboten von FotoPalme
Preis: EUR 24,95

3.0 von 5 Sternen Qualität hat ihren Preis, 21. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der LENCO IPD 5250 verfügt fraglos über einen sehr günstigen Preis - viel billiger dürfte es ein IPod-Dock mit Fernbedienung nicht geben. Die Kehrseite dessen ist offenkundig: man muss sich auf einen bestenfalls höchst mittelmäßigen Klang einstellen... der günstige Preis hat seine Konsequenzen darin, dass dieses Dock nun alles andere als ein Klangwunder ist und im wahrsten Sinne des Wortes billig (!) klingt.

Als Zweitgerät oder günstige Beschallung fürs Büro / für unterwegs hat dieses Dock sicherlich seine Berechtigung, wirklich überzeugt hat mich der LENCO IPD 5250 definitiv nicht. Er ist dem Preis hinsichtlich seiner Leistung angemessen, nicht meht und nicht weniger.

Von mir gibts aufgrund des niedrigen Preises einerseits und des unsauberen Klangs andererseits knappe 3 Sterne.


Hannibal: Roman
Hannibal: Roman
von Thomas Harris
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

2.0 von 5 Sternen Reichlich absurd, 21. Oktober 2014
Rezension bezieht sich auf: Hannibal: Roman (Taschenbuch)
Bei über 2000 Rezensionen für HANNIBAL mache ich es kurz: das Buch ist handwerklich recht gut geschrieben, jedoch aufgrund der absurden Handlung und den vollkommen überzeichneten Protagonisten meilenweit von der schriftstellerischen Klasse entfernt, welche Thomas Harris bei "Roter Drache" und "Das Schweigen der Lämmer" gezeigt hat.

HANNIBAL krankt merklich daran, das Harris die in den beiden Vorgängern noch so faszinierende und furchteinflößende Figur des Hannibal Lecter in diesem Buch endgültig zur Comicfigur verkommen lies. Der Lecter dieses Buches kann schlichtweg alles und das virtuos - sei es Armbrustschießen, Kunstgeschichte, Gehirnchirurgie, Messerkampf, höhere Mathematik auf den Spuren von Hawking, Klavierspielen, Lecter ist ein Allroundgenie vom Schlage eines Batman... hoch 10. Diese restlos überdrehte Hauptfigur sorgt dafür, das keine echte Spannung aufkommen will, zumal Clarice Starling nicht viel weniger abstrus geschildert wird.
Die Handlung ist angesichts dessen leider ebenfalls enttäuschend - es fehlt HANNIBAL am roten Faden und eben an jeglicher Glaubwürdigkeit, die Geschichte besteht aus mehrheitlich absurden Entwicklungen mit wenig wirklich gelungenen Momenten.

Alles in allem: ich halte HANNIBAL zu Gute, das es deutlich besser ist als der katastrophale Nachfolger "Hannibal Rising" und fraglos in Punkto Handlung zumindest sehr "anders" ist als die Vorgänger. Wenn nichts weiter ist HANNIBAL also kein Plagiat von "Das Schweigen der Lämmer", was dies aber nicht zu einem empfehlenswerten Buch macht.


Avalon Hill / Wizards of the Coast A0626 - Axis und Allies: Pacific 1940 2nd Edition
Avalon Hill / Wizards of the Coast A0626 - Axis und Allies: Pacific 1940 2nd Edition
Preis: EUR 76,55

4.0 von 5 Sternen Ein schönes Wargame - und kombiniert mit "Europe 1940" ein episches Erlebnis!, 16. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Mit AXIS & ALLIES PACIFIC 1940 2nd Edition liegt ein weiteres Mitglied aus der großen Familie der Axis & Allies Spiele vor - und eines, welches kombiniert mit dem ebenfalls erhältlichen "Axis & Allies Europe 1940 2nd Edition" zu einem gewaltigen Spielerlebnis kombiniert werden kann, bei welchem man dann den zweiten Weltkrieg global auf einem 170 x 85 cm großen Spielplan austrägt.

Ich muss gleich klarstellen: mich interessierte primär die Variante, dieses Spiel mit "Axis & Allies Europe 1940 2nd Edition" zu kombinieren und den Krieg global auszutragen. Aus diesem Grund werde ich zu dieser Spielvariante weiter unten noch etwas detaillierter schreiben.

Wenn man sich die Regeln von AXIS & ALLIES PACIFIC 1940 2nd Edition zu Gemüte führt stellt man schnell fest, dass dies im Kern immer noch unverkennbar Axis & Allies ist. Das Rad erfinden die Regeln nicht neu, sondern behalten die altbekannten Grundprinzipien dieser populären Spielereihe bei... und da mir die "Revised Edition" aus dem Jahr 2006 (welche in etwa der jetzigen "Axis & Allies 1942 Global" Edition entspricht) gut bekannt ist hatte ich keine Probleme, mich mit den Regeln vertraut zu machen. Im Vergleich zu der mir bekannten "Revised Edition" sind einige Regeln überarbeitet worden, einige neue Einheiten hinzugekommen, genau wie die Option für Konvoi-Attacken, Kamikaze-Angriffe der Japaner, Sonderregeln für China oder neutrale Staaten - all dies ist aber schnell verstanden und nichts, was in den Regeln irgendwie kompliziert gelöst wurde. Wer größere Wargames mag sollte mit diesem Spiel und seinen Regeln ohnehin keine Schwierigkeiten haben, Axis & Allies ist in jeder Regelvariante relativ zügig erklärt und spielt sich (zumindest im Vergleich zu Kosims aus den 80ern) definitiv flüssig.

Bei der Ausstattung präsentiert sich AXIS & ALLIES PACIFIC 1940 2nd Edition sehr anständig - die Karte ist groß und optisch sehr schön gemacht, leider (aber wohl auch geografisch unvermeidbar) drängen sich die Einheiten in den Gebieten des deutschen Reiches und auf den britischen Inseln sehr. Die Figuren sind nett gemacht, etwas schade fand ich nur, weswegen Fabriken sowie Air- und Naval-Bases nun durch relativ schmucklose Counter dargestellt werden. Hier hätten ein paar Modelle sicherlich nicht geschadet, was aber zu verschmerzen ist.
Deutlich unverständlicher finde ich aber, weswegen es den Machern nicht möglich war, eine Kurzreferenz beizulegen, welche die Sonderfähigkeiten der Einheiten knapp erklärt und die wichtigsten politischen Ziele zusammenfasst. Eigentlich sind solche Tabellen, die jeder Spieler griffbereit neben sich liegen hat eine ziemliche Selbstverständlichkeit, ich verstehe beim besten Willen nicht, weswegen man bei einem Spiel in diesem Preisrahmen so etwas dem Käufer nicht gönnen konnte. Sicherlich, online gibt es hierzu auf einschlägigen Webpages satt und genug fangemachte Alternativen, aber weswegen es die Autoren nicht nötig fanden dies "ab Werk" beizulegen verstehe wer will... zumal das Hin- und Herblättern im Regelbuch etwas nervig werden kann, da letzteres nicht wirklich übersichtlich ist und z.B. bei der Darstellung der politischen Situation gerne mal historische Anmerkungen mit Regeln vermischt.
Schade ist auch, dass diese Edition auf Spielgeld verzichtet - hier sollte man sich mit Pokerchips etc (oder man nimmt das Spielgeld aus einer der vorherigen Varianten...) behelfen, das Mitschreiben ist eine etwas lästige Lösung.

Wer mit diesen Mankos leben kann (bzw. sich eigene Tabellen und Pokerchips improvisiert) sollte aber mit AXIS & ALLIES PACIFIC 1940 2nd Edition auf seine Kosten kommen - ein paar Spieler und eine Menge (!) Zeit vorausgesetzt kann man hier ein durchaus episches, strategisches und regeltechnisch nicht allzu anstrengendes Spielerlebnis erwarten!

Zu bedenken ist allerdings, dass naturgemäß ein Spiel nur auf der Pacific-Karte auf ein ziemliches 3:1 hinausläuft... Japan gegen den Rest der Spieler. Im Team kann, wenn man lediglich auf der Pacific-Karte spielt, aus naheliegenden Gründen eine Seite nicht agieren - wer bei Axis & Allies allgemein gerade den Teamcharakter mag sollte dies kurz im Hinterkopf haben.

*** AXIS & ALLIES 1940 GLOBAL ***

An dieser Stelle möchte ich noch ein paar Worte über die "Global" Variante verlieren, welche diejenigen erhalten, welche AXIS & ALLIES PACIFIC 1940 2nd Edition mit seinem Schwesterspiel, dem im Punkto Ausstattung und Regeln (und Preis...) identischen "Axis & Allies Europe 1940 2nd Edition" kombinieren. Beide Spielpläne lassen sich zusammenlegen, und auf dem resultierenden 170 x 85 cm großen Spielplan kann nun der gesamte Weltkrieg ab 1940 ausgetragen werden. Dies stellt soweit mir bekannt die größte bisherige Ais & Allies Variante dar, und bietet spielerisch ohne Frage ein wirklich episches Erlebnis... und einen nicht weniger beeindruckenden Anblick.

Mit fünf Spielern (obwohl es auch bei uns zu viert sehr ordentlich lief) lässt sich dieses Spiel dann sehr flüssig spielen - aber es sollte jedem klar sein, dass man für diese Variante jede Menge Zeit mitbringen muss. An einem Abend (also von 19 - 23 Uhr) braucht man nicht erwarten, dass man dieses Spiel fertig bekommt. Besser ist es, einen ganzen Tag hierfür zu einzuplanen, es ist umfangreich und die Eroberung (bzw. die Befreiung) der Welt geht nicht mal eben im Handstreich.
Ich musste aber feststellen, dass sich die "Global 1940" Variante sehr gut spielen ließ, wobei aber gleich eines klargestellt werden muss: anders als bei den 1942er Varianten dieses Spieles sind weder die Sowjetunion noch die USA zu Beginn des Spieles im Krieg. Deren Spieler müssen also etwas Geduld mitbringen, da es mehrere spielbare kleinere Nationen gibt (auf allierter Seite China, Frankreich, ANZAC) dürfte dies aber kein großes Problem sein.

Alles in allem: ein wirklich episches Wargame mit gradlinigen Regeln - mir hat es ausgezeichnet gefallen!

In der GLOBAL-Variante würde ich 5 Sterne geben, in der "Pacific" Variante gute 4.


Avalon Hill Wizards of the Coast A0627 - Axis und Allies, Europe 1940 2nd Edition
Avalon Hill Wizards of the Coast A0627 - Axis und Allies, Europe 1940 2nd Edition
Preis: EUR 77,21

4.0 von 5 Sternen Ein schönes Wargame - und kombiniert mit "Pacific 1940" ein episches Erlebnis!, 14. Oktober 2014
Mit AXIS & ALLIES EUROPE 1940 2nd Edition liegt ein weiteres Mitglied aus der großen Familie der Axis & Allies Spiele vor - und eines, welches kombiniert mit dem ebenfalls erhältlichen "Axis & Allies Pacific1940 2nd Edition" zu einem gewaltigen Spielerlebnis kombiniert werden kann, bei welchem man dann den zweiten Weltkrieg global auf einem 170 x 85 cm großen Spielplan austrägt.

Ich muss gleich klarstellen: mich interessierte primär die Variante, dieses Spiel mit "Axis & Allies Pacific 1940 2nd Edition" zu kombinieren und den Krieg global auszutragen. Aus diesem Grund werde ich zu dieser Spielvariante weiter unten noch etwas detaillierter schreiben.

Wenn man sich die Regeln von AXIS & ALLIES EUROPE 1940 2nd Edition zu Gemüte führt stellt man schnell fest, dass dies im Kern immer noch unverkennbar Axis & Allies ist. Das Rad erfinden die Regeln nicht neu, sondern behalten die altbekannten Grundprinzipien dieser populären Spielereihe bei... und da mir die "Revised Edition" aus dem Jahr 2006 (welche in etwa der jetzigen "Axis & Allies 1942 Global" Edition entspricht) gut bekannt ist hatte ich keine Probleme, mich mit den Regeln vertraut zu machen. Im Vergleich zu der mir bekannten "Revised Edition" sind einige Regeln überarbeitet worden, einige neue Einheiten hinzugekommen, genau wie die Option für Konvoi-Attacken oder neutrale Staaten - all dies ist aber schnell verstanden und nichts, was in den Regeln irgendwie kompliziert gelöst wurde. Wer größere Wargames mag sollte mit diesem Spiel und seinen Regeln ohnehin keine Schwierigkeiten haben, Axis & Allies ist in jeder Regelvariante relativ zügig erklärt und spielt sich (zumindest im Vergleich zu Kosims aus den 80ern) definitiv flüssig.

Bei der Ausstattung präsentiert sich AXIS & ALLIES EUROPE 1940 2nd Edition sehr anständig - die Karte ist groß und optisch sehr schön gemacht, leider (aber wohl auch geografisch unvermeidbar) drängen sich die Einheiten in den Gebieten des deutschen Reiches und auf den britischen Inseln sehr. Die Figuren sind nett gemacht, etwas schade fand ich nur, weswegen Fabriken sowie Air- und Naval-Bases nun durch relativ schmucklose Counter dargestellt werden. Hier hätten ein paar Modelle sicherlich nicht geschadet, was aber zu verschmerzen ist.
Deutlich unverständlicher finde ich aber, weswegen es den Machern nicht möglich war, eine Kurzreferenz beizulegen, welche die Sonderfähigkeiten der Einheiten knapp erklärt und die wichtigsten politischen Ziele zusammenfasst. Eigentlich sind solche Tabellen, die jeder Spieler griffbereit neben sich liegen hat eine ziemliche Selbstverständlichkeit, ich verstehe beim besten Willen nicht, weswegen man bei einem Spiel in diesem Preisrahmen so etwas dem Käufer nicht gönnen konnte. Sicherlich, online gibt es hierzu auf einschlägigen Webpages satt und genug fangemachte Alternativen, aber weswegen es die Autoren nicht nötig fanden dies "ab Werk" beizulegen verstehe wer will... zumal das Hin- und Herblättern im Regelbuch etwas nervig werden kann, da letzteres nicht wirklich übersichtlich ist und z.B. bei der Darstellung der politischen Situation gerne mal historische Anmerkungen mit Regeln vermischt.
Schade ist auch, dass diese Edition auf Spielgeld verzichtet - hier sollte man sich mit Pokerchips etc (oder man nimmt das Spielgeld aus einer der vorherigen Varianten...) behelfen, das Mitschreiben ist eine etwas lästige Lösung.

Wer mit diesen Mankos leben kann (bzw. sich eigene Tabellen und Pokerchips improvisiert) sollte aber mit AXIS & ALLIES EUROPE 1940 2nd Edition auf seine Kosten kommen - ein paar Spieler und eine Menge (!) Zeit vorausgesetzt kann man hier ein durchaus episches, strategisches und regeltechnisch nicht allzu anstrengendes Spielerlebnis erwarten!

*** AXIS & ALLIES 1940 GLOBAL ***

An dieser Stelle möchte ich noch ein paar Worte über die "Global" Variante verlieren, welche diejenigen erhalten, welche AXIS & ALLIES EUROPE 1940 2nd Edition mit seinem Schwesterspiel, dem im Punkto Ausstattung und Regeln (und Preis...) identischen "Axis & Allies Pacific1940 2nd Edition" kombinieren. Beide Spielpläne lassen sich zusammenlegen, und auf dem resultierenden 170 x 85 cm großen Spielplan kann nun der gesamte Weltkrieg ab 1940 ausgetragen werden. Dies stellt soweit mir bekannt die größte bisherige Ais & Allies Variante dar, und bietet spielerisch ohne Frage ein wirklich episches Erlebnis... und einen nicht weniger beeindruckenden Anblick.

Mit fünf Spielern (obwohl es auch bei uns zu viert sehr ordentlich lief) lässt sich dieses Spiel dann sehr flüssig spielen - aber es sollte jedem klar sein, dass man für diese Variante jede Menge Zeit mitbringen muss. An einem Abend (also von 19 - 23 Uhr) braucht man nicht erwarten, dass man dieses Spiel fertig bekommt. Besser ist es, einen ganzen Tag hierfür zu einzuplanen, es ist umfangreich und die Eroberung (bzw. die Befreiung) der Welt geht nicht mal eben im Handstreich.
Ich musste aber feststellen, dass sich die "Global 1940" Variante sehr gut spielen ließ, wobei aber gleich eines klargestellt werden muss: anders als bei den 1942er Varianten dieses Spieles sind weder die Sowjetunion noch die USA zu Beginn des Spieles im Krieg. Deren Spieler müssen also etwas Geduld mitbringen, da es mehrere spielbare kleinere Nationen gibt (auf allierter Seite China, Frankreich, ANZAC) dürfte dies aber kein großes Problem sein.

Alles in allem: ein wirklich episches Wargame mit gradlinigen Regeln - mir hat es ausgezeichnet gefallen!

In der GLOBAL-Variante würde ich 5 Sterne geben, in der "Europe" Variante gute 4.


Otta
Otta
Preis: EUR 17,99

5.0 von 5 Sternen Ich sage nur... WOW!, 11. Oktober 2014
Rezension bezieht sich auf: Otta (Audio CD)
SOLSTAFIR sind fraglos eine der Bands, die es "geschafft haben" und dem Underground oder Geheimtipp-Status längst entwachsen sind - und wenn ich mir OTTA anhöre verstehe ich absolut, weswegen diese Band derart populär ist und eine so breitgefächerte Fangemeinde anspricht.

Sicherlich: OTTA ist nach sphärischer, noch melodischer und noch emotionaler als der Vorgänger, aber völlig unverkennbar SOLSTAFIR. Diese Band hat einen sehr unverkennbaren Stil, und hat ja eigentlich immer Einflüsse aus zig verschiedenen Genres verbunden - und wer wie ich das Komplettwerk von SOLSTAFIR besitzt muss feststellen, dass sich diese Truppe ohnehin von Album zu Album weiterentwickelt (oder verändert, je nach Standpunkt) hat.

OTTA wirklich in Worte zu fassen ist kaum möglich - erstens weil es immer schwer ist, Musik zu beschreiben, und andererseits, weil dieses Album einfach sehr speziell ist. Es ist eingängig und auch einwandfrei "nebenbei" hörbar, aber gleichzeitig vielschichtig und emotional, und ich höre auch beim x-ten Durchlauf noch neue Momente und neue Ideen. Zumindest darf festgestellt werden, dass jeder, der SOLSTAFIR prinzipiell mag und gerade die erhabenen, ergreifenden Momente der Vorgängeralben mochte hier begeistert sein dürfte.

Alles in allem: eine grandiose Band, die ihren Durchbruch redlich verdient hat. Echte Musik, die einfach unter die Haut geht.


XCOM: Enemy Within - Commander Edition - [Xbox 360]
XCOM: Enemy Within - Commander Edition - [Xbox 360]
Preis: EUR 10,95

4.0 von 5 Sternen Eine Steigerung zum Grundspiel, 10. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich fasse mich kurz: das XCOM-Reboot 2012 gefiel mir gut, und XCOM - ENEMY WITHIN ist im Prinzip die entgültige Version dieses Grundspieles. In den Details wird dieses XCOM hier einfach gehörig aufgepumpt, es gibt mehr Gegener, mehr Karten, mehr Forschung, mehr Missionen - und all das, ohne das sich am Grundspiel viel geändert hätte. Wer XCOM kennt kann sofort loslegen, und das dortige Konzept wird einfach ausgebaut. Wem also XCOM aus dem Jahr 2012 gefallen hat sollte an XCOM - ENEMY WITHIN viel Freude haben.

Allerdings: ein paar der meiner Ansicht nach trotz aller Begeisterung unleugbaren Schwachstellen des Original XCOM von 2012 hat auch XCOM - ENEMY WITHIN nicht abgeschafft. Ich denke immer noch, das es dem Spiel gut getan hätte, nicht 90% der Missionen in Städten spielen zu lassen, Tag- und Nachtzeit (wie im Original) zu einem Faktor werden zu lassen und die Line-Of-Sight-Berechnung etwas präziser zu machen. Aber sei es wie es sei: der in XCOM 2012 eingeschlagene Weg wird hier ausgebaut, mit allen Vor- und Nachteilen.

XCOM - ENEMY WITHIN erfindet also das Rad nicht neu und schafft nicht alle Macken des Originals ab, ist diesem aber dennoch überlegen und bietet ein noch unterhaltsameres Spielerlebnis. Wem das Original aus dem Jahr 2012 gefallen hat sollte sich XCOM - ENEMY WITHIN definitiv auf den Zettel nehmen.


SPACE HULK (2014) Games Workshop Limited Re-release
SPACE HULK (2014) Games Workshop Limited Re-release
Wird angeboten von ghostescrank
Preis: EUR 145,00

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Phantastisches Spiel - aber in Auflage 4. wenig Neues, 10. Oktober 2014
Wenn es ein Brettspiel aus dem Hause Games Workshop gibt, welches zu Recht als "Kult" bezeichnet werden muss, dürfte dies ohne Frage SPACE HULK sein. Mittlerweile sind 25 Jahre vergangen, seitdem dieses Spiel erstmals erschien, und auch nach diesem Vierteljahrhundert ist SPACE HULK immens populär und immer wieder eine Runde wert.

Ich bezweifele, dass ich vielen lesern dieser Rezension erklären muss, worum SPACE HULK geht. Der Vollständigkeit halber aber mache ich es dennoch: dieses Spiel ist deutlich von James Camerons SF-Blockbuster "Aliens" (also deutsch: "Aliens - DIe Rückkehr") inspiriert und transportiert diese Idee wunderschön ins heute wie damals allseits beliebte Warhammer 40000 Universum.

Der eine Spieler übernimmt das Kommando über ein oder zwei Squads Space Marines in Terminator-Panzerung, der zweite Spieler kontrolliert eine unbegrenzte Anzahl von Genestealern. An Bord eines gigantischen treibenden Raumschiffwracks, eben eines Space Hulks, liefern sich beide Seiten brutale Gefechte - die Marines müssen Missionen erfüllen, welche die Genestealer mit aller Kraft zu verhindern haben... meistens, indem sie alle Marines töten. Die Gänge sind immer wieder neu aufbaubar, SPACE HULK bietet also kein festes Spielbrett, sondern lässt es zu, dass die labyrinthartigen Gänge stets zu neuen Arealen kombiniert werden.

Der wichtigste Gag bei SPACE HULK ist natürlich, dass sich beide Parteien extrem unterschiedlich spielen: die Marines verfügen über verwüstende Feuerkraft, die Genestealer über unerschöpfliche Mengen an Truppen. Die Marines sind auch an ein Zeitlimit gebunden, wohingegen die Genestealer ein solches Limit nicht haben... und schließlich weis der Marine-Spieler nie, wievielen Stealern er gegenübersteht, wohingegen seinem Gegenspieler unbekannt ist, wieviele "Kommandopunkte" die Marines noch in petto haben.

SPACE HULK spielt sich wirklich sehr flott und einfach sehr spannend - das Thema wird toll umgesetzt, und die Regeln sind simpel aber durchaus fordernd, und gerade als Spieler der Space Marines kommt sehr schnell mitunter mörderische Anspannung auf.

Allerdings hat SPACE HULK auch zwei Eigenarten, die man kennen sollte, ob sie wirkliche Probleme sind muss jeder selbst entscheiden. Zum einen spielt sich die Seite der Marines wesentlich (!) spannender und vielschichtiger als die der Genestealer, weswegen es auch üblich ist, nach einer gespielten Mission die Seiten zu wechseln. Zum anderen sei bemerkt, dass SPACE HULK nur zu zweit oder bestenfalls mit ein paar Abstrichen zu dritt spielbar ist. Es gab zwar immer wieder Varianten (unter anderem online) zu finden, welche mehr Spieler zuließen, offiziell und von seiner Konzeption ist dies aber ein Zwei-Personen-Spiel.

Die hier vorliegende 4. Edition ist optisch wirklich sehr schick geworden, die Modelle entsprechen der dritten und zeigen gerade die Marines in tollen, dynamischen Posen - kein Vergleich zu den arg statischen Terminators der ersten Edition! Auch die Genestealer und die sonstigen Komponenten sind sehr gut designt. Regeltechnisch hat sich nicht viel geändert, wer SPACE HULK kennt wird sofort losspielen können.
Etwas schade finde ich, dass diese vierte Edition wenn überhaupt dann nur im Detail neues bietet - hier hätte es soviel an Möglichkeiten gegeben, und alleine die Bodenstücke aus der 1990 erstmals erschienen Box "Deathwing" mit größeren, breiteren Räumen oder mehr der über die Jahre publizierten Sonderregeln wäre toll gewesen. SPACE HULK vierte Edition ist SPACE HULK - und wer schon eine andere Edition hat und dieses Spiel nicht wirklich fanatisch liebt sollte sich überlegen, ob er diese Edition (so gut SPACE HULK ist und so gut sie auch aussieht) wirklich haben muss, neues bietet sie nur am Rande. Ein paar optionale Regeln und eine handvoll neuer Missionen, das war es dann soweit.

Alles in allem: der Preis ist happig, und wirklich neu ist an dieser 4. Edition nichts. Das Spiel ist ohne Frage grandios, es fragt sich nur, ob man dennoch nicht zum 25. Jubiläum etwas mehr neuen, frischen Inhalt bieten sollte, zumal der Preis nun wirklich sehr forsch ist.

Für das Spiel gibts jederzeit 5 Sterne, für Preis und neuen Inhalt 3 - macht zusammen 4 Sterne mit Tendenz nach oben. Ein tolles Spiel in einer tollen Neuauflage - die aber noch besser sein könnte.


Saeco HD8965/01 GranBaristo One Touch Kaffeevollautomat, 16 Kaffeespezialitäten, variabler Brühdruck, edelstahl / schwarz
Saeco HD8965/01 GranBaristo One Touch Kaffeevollautomat, 16 Kaffeespezialitäten, variabler Brühdruck, edelstahl / schwarz
Preis: EUR 1.299,00

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Echte Wertarbeit mit vielen Optionen!, 3. Oktober 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Die HD896501 GRAN BARISTO aus dem Hause Saeco ist ein Kaffeevollautomat für gehobene Ansprüche – dies macht nicht nur der Preis, sondern auch die Anzahl der gebotenen Features deutlich. Wir waren gespannt, wie sehr sich dieser Kaffeevollautomat im Einsatz bewährend wird.

Die Verarbeitung ist, wie man sofort beim Auspacken feststellen kann, definitiv hochwertig: das Gerät ist nicht nur sehr schick designt und hinterlässt optisch einen tollen Eindruck, es ist auch solide und belastbar konstruiert. Hier zeigt sich auch erste Unterschiede zu günstigeren Vollautomaten, die HD896501 GRAN BARISTO ist nicht nur durchdacht entworfen, sondern auch definitiv hochwertig konstruiert. Auffalend ist, dass dieser Kaffeevollautomat sehr kompakt konstruiert ist: mit seinen Ausmaßen von 45 x 20 x 36 cm ist er erstaunlich schmal und passt auch sehr gut in kleinere Küchen, ohne sofort die gesamte Szenerie zu dominieren. Allerdings ist die zwingende Kehrseite dessen natürlich, dass der Wasserbehälter mit seinem Fassungsvermögen von etwas mehr als 1,5 l Wasser nicht gerade gigantisch groß ist - in den meisten privaten Anwendungen sollte dies kein größeres Problem sein, in Büros oder ähnlichen Lokationen mag dies aber ein etwas störender Faktor sein.
Dem definitiv sehr "gehobenen" Preis entsprechend wird auch Zubehör mitgeliefert, es finden sich unter anderem auch Entkalker, Pinsel, Wasserenthärtungsfilter und ein Messstreifen zum Prüfen der Wasserhärte im Lieferumfang.

Die enthaltene Quickstart-Anleitung ist leider nicht wirklich übersichtlich – natürlich wird derjenige, der bereits eine Kaffeevollautomaten bedient hat sich leicht zurecht finden (der benötigt die Quickstart-Anleitung nämlich nicht wirklich), ich frage mich aber wirklich, weswegen es bei einem preislich durchaus in der Oberliga spielenden Produkt wie diesem nicht möglich ist, eine etwas informativere und weniger kryptische Anleitung beizulegen.
Es empfiehlt sich daher unbedingt, die Homepage von Saeco zu besuchen und sich die komplette Anleitung zu besorgen – das sollte einem ein Gerät wie dieses definitiv wert sein, und gerade weil dieser Vollautomat auch eine Menge Optionen bietet finde ich es mehr als schwach, wenn man hier keine instruktive Gebrauchsanleitung beilegen kann.

Von der Anleitung abgesehen ist die Inbetriebnahme wirklich ein Kinderspiel und in kurzer Zeit bewerkstelligt – wenn man weis, was man zu tun hat braucht man nicht lange auf die erste Tasse Kaffee zu warten.

Im Einsatz dann kann die HD896501 GRAN BARISTO unter Beweis stellen, ob sie tatsächlich den hohen Erwartungen gerecht werden kann – und, wie wir herausfinden konnten, sie kann es. Die Benutzerführung ist erfreulich einfach und einmal verstanden nahezu selbsterklärend. Das Display ist sehr klar und einwandfrei gestaltet, und die Touchfelder sprechen sehr sicher an. Wenn man die Bedeutung von drei, vier Symbolen einmal verstanden hat kann man die HD896501 GRAN BARISTO fast intuitiv bedienen, und das, obwohl sie eine große Menge von möglichen Getränken herstellen kann – und auch in der Lage ist, persönliche Präferenzen zu speichern.

Das Gerät arbeitet äußerst zügig – zwischen Anschalten und einer Tasse Kaffee vergeht deutlich weniger Zeit als bei meinem alten Kaffee-Vollautomaten, und man kann auch für eine größere Gesellschaft hier Kaffee zubereiten, ohne dass man sich an der Maschine die Beine in den Bauch stehen müsste. Sehr positiv fiel mir auch die Lautstärke dieses Vollautomaten auf: während andere mir bekannte Geräte mitunter einen wirklich infernalischen Krach veranstalten ist das Mahlgeräusch der HD896501 GRAN BARISTO relativ zahm.
Die Resultate waren einwandfrei: sowohl „normaler“ Kaffee (tolle Crema!) wie auch Espresso, Latte Macchiato oder Cappuccino gelangen uns wirklich toll, und dank der verschiedenen Benutzerprofile lassen sich diese auch toll individualisieren. Allerdings sei an dieser Stelle auch betont, dass es gerade bei einem Kaffee-Vollautomaten der höheren Preiskategorie definitiv lohnenswert ist, auf die Qualität der Kaffeebohnen zu achten... denn aus völligem Billigkaffee kann auch ein guter oder sehr guter Vollautomat keinen Hochgenuß fabrizieren. Hier sei wirklich gesagt, dass man dann definitiv am falschen Ende spart.

Wer aber mit der Anschaffung der HD896501 GRAN BARISTO liebäugelt sollte sich klar machen, dass so ein Gerät auch gewartet und gepflegt werden will. Hier hat mich dieser Automat im Gegensatz zu meinem alten ganz besonders gut überzeugt – bis auf die Reinigung des Milchschaumbehälters erledigt die HD896501 GRAN BARISTO das allermeiste fast von alleine und mit ein paar Knopfdrücken recht zügig. Die mir bekannten Spülorgien blieben also aus, obwohl (oder vielleicht auch weil) das Gerät öfters kurz zwischenspült.

Alles in allem: keine Frage, die HD896501 GRAN BARISTO ist kein Schnäppchen, sondern wirklich sehr kostspielig - ohne Frage lohnt es sich, auf Qualität zu achten, und qualitativ kann ich an diesem Gerät nichts aussetzen. Die Verarbeitung ist ausgezeichnet, ebenso wie die Bedienbarkeit und die Möglichkeiten – und die Resultate sprechen für sich. Sicherlich ein Kaffeevollautomat, an dem man (vernünftige Pflege vorausgesetzt) lange seine Freude haben wird, preislich jedoch definitiv happig.


Toshiba 32L2441DG 80 cm (32 Zoll) LED-Backlight-Fernseher, EEK A+ (Full HD, 200Hz AMR, DVB-C/-T/-S, CI+, HDMI, USB-Recording, Hotelmodus) schwarz
Toshiba 32L2441DG 80 cm (32 Zoll) LED-Backlight-Fernseher, EEK A+ (Full HD, 200Hz AMR, DVB-C/-T/-S, CI+, HDMI, USB-Recording, Hotelmodus) schwarz
Preis: EUR 312,80

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein schönes Mittelklassegerät, 2. Oktober 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Der Toshiba 32L2441DG ist für mich ein Fernseher, welcher zu einem sehr anständigen Preis-Leistungsverhältnis eigentlich alles bietet, was man von einem Mittelklassefernseher anno 2014 erwartet – sicherlich ist dies kein Gerät für gehobene oder gar High-End-Ansprüche, aber für alle, die „einfach nur fernsehen“ wollen bietet er sich als ausgezeichnete Wahl an.

Das Design entspricht dem üblichen Toshiba Standart und ist elegant-schlicht, der 32L2441DG passt eigentlich überall hin. Die Anschlüsse decken ebenfalls soweit das Standartspektrum ab, mit den auch vorhandenen zwei HDMI Anschlüssen sowie dem USB Anschluss ist er auch für die allermeisten Verwendungszwecke gut gerüstet.

Die Verarbeitung ist ebenfalls solide, das Gewicht ist leicht, schade finde ich allerdings, dass er keine Vorrichtung hat, mit welchen man ihn direkt an der Wand montieren kann. Das dieses eigentlich mittlerweile ziemlich häufig anzutreffende Feature fehlt leuchtete mir nicht so wirklich ein - zumal es sich ja gerade bei Fernsehern dieser Größe anbietet, sie auch an der Wand zu befestigen. Ansonsten ist der 32L2441DG prima aufzustellen, von Auspacken bis zur Inbetriebnahme vergingen keine 10 Minuten.

Die Einrichtung bewerkstelligte sich daher ohne großes Zutun von mir fast von selbst – der 32L2441DG ist weitgehend selbsterklärend und, nachdem ich angegeben habe, aus welcher Quelle ich den Empfang wünsche (Antenne, Satellit etc) begann schon der Suchlauf.

Einmal eingerichtet überzeugte mich der 32L2441DG mit seinem guten Bild und seinem (nach kurzer Nachjustierung im Menu) guten Ton. Einen irgendwie blecherenen Sound habe ich nicht wahrnehmen können. Auch hier gilt: natürlich ist dies ein Mittelklassegerät und kann natürlich nicht ganz auf Augenhöhe mit Produkten konkurrieren, welche ein zwei- bis dreifaches des Preises kosten. Dies kann man aber natürlich diesem Fernseher unmöglich zum Vorwurf machen: er liefert für seine Preisklasse betrachtet eine wirklich gute Performance ab, und auch der Klang kann soweit kann überzeugen. Gut und in dieser Preisklasse nicht ganz selbstverständlich ist natürlich auch die USB-Recording Funktion, ein wirklich praktisches Feature, welches sich ebenfalls sehr leicht bedienen lässt.

Etwas eigenwillig entpuppte sich die Fernbedienung - bei mir sprach sie etwas zäh an und wollte auch ziemlich genau ausgerichtet sein.

Apropos Features: keine Frage, wer von einem Fernseher noch Funktionen wie W-Lan, 3d-Fähigkeit und Smart-Optionen erwartet liegt hier natürlich nicht richtig. Allerdings: bei den genannten Extras stellt sich auch immer die Frage „Wer’s braucht“… wer, wie z.B. ich, hierauf verzichten kann, wird mit dem 32L2441DG sicherlich seine Freude haben.

Alles in allem: wer ein High-End Gerät sucht ist mit diesem Fernseher natürlich falsch beraten – dies kann und will der 32L2441DG auch gar nicht sein. Wer aber einen schönen, gut verarbeiteten, in Preis und Leistung sehr stimmigen Fernseher sucht, womöglich als Zweitgerät, sollte hiermit sicherlich eine gute Wahl treffen.

Von mir gibts summa summarum gute und verdiente 4 Sterne.


[UK-Import]Battlestar Galactica Blood and Chrome Blu-Ray + UV Copy
[UK-Import]Battlestar Galactica Blood and Chrome Blu-Ray + UV Copy
Wird angeboten von filmrolle
Preis: EUR 10,50

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Unterhaltsam, aber etwas zu gradlinig, 29. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
"Battlestar Galactica" gehört zu den weltweit populärsten und meistdiskutiertesten SF-Serien der letzten Jahrzehnte. Wie bekannt hat "Battlestar Galactica" einige Spin-Offs hervorgebracht: neben einigen eigenständigen Filmen wie "The Plan" oder "Razor" präsentierte man die reichlich kopflastige Serie "Caprica", über welche die Meinungen sehr auseinandergehen, und zumindest als Pilotepisode, BLOOD AND CHROME. Auf der hier rezensierten Blu-Ray ist enthalten, was von BLOOD AND CHROMe faktisch vorliegt - eben eine komplette und in sich geschlossene 90 minütige Pilotfolge.

Von der gesamten Prämisse ist BLOOD AND CHROME um Welten gradliniger und actionorientierter als "Caprica" oder auch die späteren Folgen von "Battlestar Galactica" angelegt: die Serie spielt zur Zeit des ersten Zylonen-Krieges und behandelt die erlebnisse des damals noch blutjungen William Adama, welcher sich als Jägerpilot mitten in diesem tödlichen Konflikt wiederfindet.
In vielem wirkt es sogar fast wie ein Gegenentwurf zu den bisherigen Serien: bei BLOOD AND CHROME steht der Krieg und der mehr oder weniger heroische Kampf im Zentrum, die Story ist bis auf eine (kleine) Wendung gegen Ende sehr grandlinig, und es geht zügig von Dogfight zu Dogfight und von Schießerei zu Schießerei. BLOOD AND CHROME ist sehr einsteigerfreundlich, irgendwelche Vorkenntnisse des durchaus komplexen "Battlestar Galactica"-Kanons sind komplett unnötig.

Die Handlung ist schnell erzählt: im 10 Jahr des ersten Zylonenkrieges muss der junge William Adama als Pilot in seinem allerersten Einsatz zusammen mit seinem alles andere als auf Anhieb sympathischen Co-Pilot eine Geheimmission für die 12 Kolonien ausführen, welche ihn und eine mysteriöse Passagierin auf einem von den Zylonen als Forschungsbasis genutzten Eisplaneten bringt. Der Rest ergibt sich...

Positiv ist sicherlich zu sagen, dass diese Pilotfolge (welche wie gesagt eine in sich geschlossene Story erzählt) durchaus Spaß macht: für reichlich action ist gesorgt, es passiert fast alle naselang etwas Neues, und die gradlinige Handlung ist permanent in Bewegung. Wem Galactica mitunter zu dialoglastig war sollte hier seinen Spaß haben - BLOOD AND CHROME stellt eben die Action und den Kampf in den Mittelpunkt.
Die Tricks sind, obgleich im Gegensatz zu "Battlestar Galactica" primär CGI, wirklich ansehnlich gemacht, und auch die zahlreichen Kämpfe können sich wirklich sehen lassen. Der Look ist wie ich fand bei den Weltraumszenen dank zahlreicher bunter Nebulae im Hintergrund etwas anders als man es von "Galactica" unbedingt gewohnt ist, aber auch definitiv gut gelungen.
Insofern kann als positive Bilanz festgehalten werden, dass BLOOD AND CHROME definitiv kurzweilig ist und über die Distanz unterhält.

Allerdings kommt man auch nicht umhin, einige negative Punkte auszumachen: etwas nervig finde ich, dass William Adama hier als fast unkaputtbare Lichtgestalt aufgebaut wird, als Naturtalent durch und durch, der auch noch zutiefst edel ist. Egal ob er nun mit einem Raptor in seinem allerersten Flug als Pilot drei Raider abschießt, wahnwitzigste Flugmanöver hinlegt, einen massiven Zenturion mit einer Eisenstange vermöbelt oder auch im Luftkampf gegen die Zylonen in einem unbewaffneten Scout-Schiff obsiegt, Adama ist hier sehr als astreiner Supertyp angelegt, dem alles gelingt.
Ich kann mir nicht helfen: irgendwie passt dies nicht zu der ansonsten ziemlich glaubwürdigen Atmosphäre des Galactica-Reboots, in dem klassische Helden eher spärlich vorkamen, und irgendwie nervte dies auch ein bisschen. Hier den Ball etwas flacher zu halten wäre sicherlich der Story zu Gute gekommen.
Außerdem musste ich feststellen, dass BLOOD AND CHROME natürlich wie viele sehr gradlinige Actionshows keinen allzugroßen Wiederschauwert hat - die Dialoge sind mehrheitlich hölzern, die Story ist nicht allzu überraschend, und sonderlich differenziert passiert hier eigentlich nichts.

Alles in allem: für mich ist BLOOD AND CHROME die Art von Film, die man sich an einem ruhigen Abend gerne mal gönnen kann und die dann auch definitiv Spaß macht - aber eben auch ein Film, den man danach ziemlich schnell vergisst, besonderen Tiefgang oder "Aha"-Momente darf man nicht erwarten, zumal die reichlich zu sehende Action nun das Rad auch nicht neu erfindet.
Ich wäre durchaus neugierig gewesen zu sehen, in welche Richtung sich BLOOD AND CHROME entwickelt hätte, leider muss man gegenwärtig davon ausgehen, dass es bei dieser Pilotfolge bleibt.

Mein Fazit lautet daher "Unterhaltsam, aber eben auch keine Sensation" - ich schwanke zwischen 3 und 4 Sternen, aufgrund des günstigen Preises lande ich bei knappen 4 Sternen.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20