earlybirdhw2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden lagercrantz Cloud Drive Photos WHDsFly Learn More praktisch HI_PROJECT Fire HD 6 Shop Kindle Sparpaket Autorip SummerSale
Profil für Parsec > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Parsec
Top-Rezensenten Rang: 295
Hilfreiche Bewertungen: 4884

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Parsec
(TOP 500 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Cast in Steel
Cast in Steel
Preis: EUR 12,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein gutes Comeback-Album - allerdings fehlt mir noch das letzte Quentchen, 5. September 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Cast in Steel (Audio CD)
Es dürfte weitestgehend Einigkeit darüber herrschen, dass A-HA viel mehr als eine Teeniepop-Band ist, welche mit "Take On Me" 1985 einen der größten Hits der 80er geschrieben hat - denn in den 25 bis 30 Jahren (je nachdem wie man rechnet, CAST IN STEEL ist ja ein Comebackalbum) ihres Bestehens hat sich diese Band stets innerhalb ihres Stiles neu erfunden und kreative Grenzen überschritten. Hierbei hat A-HA auch oft genug Erwartungen über den Haufen geworfen und den Hörer überrascht. Sicherlich kann man darüber diskutieren, ob jede Stilvariation nun gelungen war, aber dies liegt auch in der Natur der Sache.

Dies vorangeschickt muss ich feststellen, dass sich CAST IN STEEL durch zweierlei auszeichnet - einerseits bietet es schöne, verträumte und eingängige Songs, welche sofort nach A-HA klingen... andererseits fehlt es für mich nach den ersten Durchläufen ein wenig an Innovation, es klingt alles ziemlich homogen ohne große Ausreißer und einfach sehr nach A-HA. Das freut mich als Fan natürlich einerseits, andererseits hatte ich beim Hören teilweise wirklich das Gefühl, manche Songs bereits zu kennen. Irgendwie vermisse ich bislang so ein bisschen die markanten Höhepunkte.

CAST IN STEEL klingt daher durch und durch solide und kann überzeugen, aber irgendwie fehlt bislang noch so "das gewisse Etwas". Wenn man bösartig sein wollte könnte man CAST IN STEEL womöglich als ein "Auf Nummer Sicher" getrimmtes Album bezeichnen. Soweit will ich nicht gehen - Fakt ist aber bislang, dass mir trotz aller unbestreitbaren Qualität noch die wirklich großen, mutigen Momente fehlen. Ich kann allerdings keinesfalls ausschließen, dass sich dieses Album auch noch entwickeln wird, diese Rezension gibt ja auch nur den Eindruck nach den ersten Durchläufen wieder.

Alles in allem: wer A-HA mag macht mit CAST IN STEEL wirklich absolut nichts falsch, das Album ist definitiv gelungen. Ein echtes Meisterstück zum Comeback, mit dem wohl jeder Fan insgeheim gerechnet hat, vermag ich aber noch nicht zu erkennen.


Drachenväter: Die Interviews
Drachenväter: Die Interviews
von Konrad Lischka
  Broschiert
Preis: EUR 15,99

4.0 von 5 Sternen Mit entsprechendem Fachwissen sehr lesenswert, 5. September 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Drachenväter: Die Interviews (Broschiert)
Seitdem 1984 kommerzielle Rollenspiele im grossen Stil in Deutschland populär wurden hat sich hierzulande eine breite Fankultur gebildet, welche diesem Hobby treu geblieben ist und natürlich auch zahllose neue Impulse einbrachte - genau deswegen ist ein Werk wie Konrad Lischkas Drachenväter auch so besonders wertvoll, denn es zeigt, wie all das seinen Anfang nahm. Gerade diese Anfangsphase ist hochspannend, denn was einige Spielbegeisterte Ende der 70er / Anfang der 80er mit viel Enthusiasmus und DIY-Attitüde lostraten hat bis heute Auswirkungen auf ein Hobby, welches viele andere Kunstformen (zb Musik, Film und -logisch- Computerspiele) seinerseits beeinflusst hat und beeinflusst.

Das hier vorliegende DRACHENVÄTER - DIE INTERVIEWS ist sozusagen der "Bonusteil" von Drachenväter. Hier werden einige der wirklich grossen Namen der Rollenspielgeschichte (zb Steve Jackson, Monte Cook, Werner Fuchs, Richard Garriott) zum Gespräch gebeten, und es ist spannend zu lesen, wie die Interviewpartner ihre Anfänge, ihren Beitrag zum Spielehobby und ihre Einstellungen schildern. Die Interviews sind definitiv lebendig und dynamisch geführte Gespräche, und da sie in der Originalsprache wiedergegeben werden geht auch durch etwaige Übersetzungen nichts verloren. Auch gibt Konrad Lischka die Gespräche sehr wörtlich wieder, was zb das Interview mit Werner Fuchs etwas anstrengend zu lesen macht, aber eben auch sehr plastisch schildert.

Ohne Frage: solides und mitunter gutes Fachwissen über die Rollenspielszene, ihre Geschichte, die wichtigsten Namen und die Eckpunkte ist natürlich Voraussetzung, um ein Buch wie DRACHENVÄTER - DIE INTERVIEWS wirklich zu genießen. Viele Expositionen gibt es im Buch nicht. Es kann aber durchaus erwartet werden, das man sich einem solchen Buch ohnehin nur nähert, wenn man dieses Wissen in Etwa mitbringt.

Alles in allem: das Projekt Drachenväter ist ohnehin spannend - und dieses Buch liefert eine tolle Ergänzung dazu ab.


The Book of Souls
The Book of Souls
Preis: EUR 14,99

8 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Beeindruckend - und 100% Maiden, 4. September 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Book of Souls (Audio CD)
Im Prinzip ist es nicht wirklich fair, ein komplexes Album wie THE BOOK OF SOULS nach den ersten vier Durchläufen und am ersten Tag zu bewerten. Andererseits: wie sicherlich viele, viele andere Fans weltweit habe ich mich lange auf dieses Album gefreut, und die Erwartungshaltung war (wie immer bei Maiden) sehr groß... da möchte man sich auch zwangsläufig zu diesem neuen Werk mitteilen.

Klar ist: ein zweites "Powerslave" oder meinetwegen "Piece Of Mind" kann und darf man von IRON MAIDEN anno 2015 nicht erwarten - und wer sich THE BOOK OF SOULS mit der Haltung nähert, das IRON MAIDEN wieder im Stil ihrer ersten 7 Alben klingen, dürfte sicherlich nicht so wirklich auf seine Kosten kommen. Andererseits wäre diese Haltung auch völlig illusorisch, es ist ja ganz offensichtlich, dass sich IRON MAIDEN stetig entwickelt haben. Sicherlich hat wohl jeder Fan seine eigene Meinung, wie die ganzen Entwicklungen im Maiden-Kosmos über all die Jahrzehnte im Einzelnen zu beurteilen sind, aber stehen geblieben sind IRON MAIDEN eigentlich nie.

Stilistisch kann und sollte man THE BOOK OF SOULS am ehesten natürlich mit den beiden Vorgängern "A Matter Of Life And Death" und "The Final Frontier" vergleichen - und hier fällt insgesamt auf, dass IRON MAIDEN mit diesem Album zwar den etwas ausufernden, progressiven Stil beibehalten haben, aber wieder zurück zu mehr Eingängigkeit gefunden haben. Wenn ich auch "A Matter Of Life And Death" und "The Final Frontier" fraglos gut fand fehlte mir bei so manchen Stücken ein wenig der rote Faden, die Dynamik und der Aufbau, der IRON MAIDEN auch bei früheren komplexeren Werken nie abhanden gekommen ist. THE BOOK OF SOULS geht wieder mehr ins Ohr, und erschließt sich bei den ersten Durchläufen mehr. Ich bin mir sicher, dass dieses Album auch noch wachsen wird.

Nach den ersten Durchläufen muss ich gleich mehrere echte Highlights ausmachen. "Empire Of The Clouds" ist ohne Frage ein echtes Breitwand-Stück, welches verdammt unter die Haut geht, und vermutlich einer der besten überlangen Maiden-Epen seit "Rime Of The Ancient Mariner". Ob man diesem unkaputtbaren Klassiker jemals das Wasser reichen kann möchte ich stark bezweifeln, aber das schmälert den monumentalen Eindruck, den "Empire Of The Clouds" hinterlässt, kein Stück. Großartig!

Auch der Opener "If Eternity Should Fail" kann auf ganzer Linie und auf Anhieb überzeugen, "The Book Of Souls" und "Tears Of A Clown" sorgten bei mir für Gänsehaut - und mit "Death Or Glory" oder "Speed Of Light" gibt es auch Tracks, welche live bestimmt erstklassig funktionieren.
Was mir aber ganz besonders auffiel: THE BOOK OF SOULS scheint bislang keine echten Ausfälle zu haben - sicherlich zündet der ein oder andere Song eher (wie gesagt: diese Rezension schreibe ich am Tag des Release dieses Albums), das gesamte neue Material ist aber qualitativ hochwertig, klasse komponiert und gespielt... und das Bruce Dickinson wie ein Gott singt muss kaum betont werden.
Beeindruckend ist auch: sicherlich klingen IRON MAIDEN (zwangsläufig) anders als in den 80ern - aber gerade die neuen Songs auf THE BOOK OF SOULS klingen sehr nach Maiden, wie eben eine Band, welche in den 30 Jahre nach "Powerslave" nicht stehen blieb, ihren Trademarks aber treu bleiben konnte. Das können nicht viele Bands mit einem solchen Repertoire wie IRON MAIDEN von sich behaupten.

Schön auch die Aufmachung des Albums (IRON MAIDEN haben wieder zu ansprechender Optik zurückgefunden, ein Fakt, der nicht verschwiegen werden darf) und die Lyrics, welche angenehm frei von mittlerweile totgerittenen Klischees sind.

Alles in allem: sicherlich ist es bei allem Enthusiasmus heute absolut unmöglich zu beurteilen, welchen Stellenwert THE BOOK OF SOULS im Maiden-Backkatalog eines fernen Tages mal einnehmen wird. Das kann nur der berühmte "Test Of Time" zeigen.
AAAABER: überzeugt und begeistert hat mich das neue Material auf ganzer Linie, und es gefällt mir nach den ersten Durchläufen merklich besser als die beiden Vorgänger, welche ich zwar "gut" fand, denen aber für mich das letzte Quentchen fehlte.

Insofern gebe ich gerne 5 Sterne - THE BOOK OF SOULS hat an seinem ersten Tag einen grandiosen Start hingelegt!

UP THE IRONS!
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 5, 2015 12:17 PM MEST


Meliora
Meliora
Preis: EUR 14,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das berühmte dritte Album - GHOST in gespenstischer Topform!, 29. August 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Meliora (Audio CD)
GHOST sind ohne Frage eine der in den letzten 5 Jahren im Gespräch befindlichen Rock Bands - und mit MELIORA legen die vermummten Gespenster um Papa Emeritus II ihr drittes Album vor. Die beiden Vorgänger fand ich definitiv "gut" und das Auftreten der Band gefiel mir ausgezeichnet, ich war mir allerdings nicht sicher, ob GHOST auch wirklich genug Substanz haben, um sich dauerhaft zu behaupten. Jetzt ist es also raus, das berühmte dritte Album, welches ja gerade in der Rock-Szene einen besonderen Stellenwert hat.

Gleich beim ersten Durchlauf des Albums wird klar: Papa und die Nameless Ghouls gehen dieses Album jedenfalls sehr selbstbewusst an. MELIORA ist keineswegs ein "Nummer Sicher" Album mit ein paar möglichst eingängigen Songs, welche möglichst nach "Ritual", "Elizabeth" oder "Monstrance Clock" klingen sollen, sondern ganz ohne Frage vielschichtiger als die Vorgänger. Das neue Material klingt facettenreicher, relativ betrachtet vertrackter (wobei GHOST natürlich immer noch eingängig ohne Ende sind) und dennoch ganz unverkennbar nach GHOST. Ich würde nicht so weit gehen und behaupten, das GHOST im Vergleich zu den Vorgängern ihren Stil geändert haben, aber ohne Frage haben sie diesen weiter ausgebaut - wohlgemerkt sich dabei selbst treu bleibend.

Das sich unter den Roben talentierte und versierte Musiker verbergen ist ja kein Geheimnis, und mit MELIORA zeigt die Band, das sie eine ganz eigene Atmosphäre erzeugen kann, und liefert meiner Meinung (nach knapp einer Woche häufigen Hörens) ihr bislang bestes und spannenstes Werk ab - und das neue Material sollte auch live ausgezeichnet funktionieren.

Alles in allem: GHOST überzeugen auf ganzer Linie - und liefern ihr meiner Ansicht nach bislang überzeugenstes Werk ab.


Bad Magic
Bad Magic
Preis: EUR 7,79

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lemmy & Co. zeigen einmal mehr, wie ROCK N ROLL geht, 29. August 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Bad Magic (MP3-Download)
Über Lemmy Kilmister und MOTÖRHEAD noch lange Worte zu verlieren ist sicherlich komplett unnötig - denn wenn es einen Künstler gibt, welcher mit seinem Leben den Begriff ROCK N ROLL auf den Punkt bringt ist dies sicherlich die in Kürze 70 (!) Jahre alt werdende Legende... und das Lemmy trotz seines nicht mehr ganz jugendlichen Alters und seiner in den vergangenen Jahren zu genüge in der Presse zu lesenden gesundheitlichen Problemen noch immer voll im Saft steht, wenn es um MOTÖRHEAD geht, beweist BAD MAGIC eindeutig.

Klar: musikalisches Neuland betreten MOTÖRHEAD auch mit BAD MAGIC nicht... aber das würde sicherlich auch keiner ernsthaft erwarten. Stattdessen liefern die drei Halunken wieder echten, harten und treibenden Rock N Roll, ohne Kompromisse und Trendanbiederungen. MOTÖRHEAD funktionieren nach völlig eigenen Regeln, was auch den vollkommen unnachahmlichem Charme dieses Trios ausmacht.

Im direkten Vergleich zum (sehr guten) Vorgänger "Aftershock" wirkt BAD MAGIC etwas aggressiver und härter, geht aber gleichzeitig sofort ins Ohr und die Beine, MOTÖRHEAD bleiben sich stilistisch absolut treu und ziehen unbeeindruckt ihr Ding durch. BAD MAGIC rockt ohne Ende, dennoch kann dieses Album aber gleichzeitig mit der wirklich ergreifenden Ballade "Till The End" sowie dem erstaunlich originell klingenden Rolling Stones Cover "Sympathy For The Devil" zwei stilistisch etwas aus dem Rahmen fallende Nummern aufweisen, welche aber vollkommen in den MOTÖRHEAD-Kosmos passen.

Insofern darf man es kurz machen: wer MOTÖRHEAD liebt wird auch mit BAD MAGIC voll auf seine Kosten kommen. Lemmy, Phil und und Mikey sind eine Bank und liefern ein Album ab, wie nur sie es hinkriegen - und angesichts all der Sorgen, welche man sich um Lemmy in den letzten Jahren machen musste, zeigt Mr. Kilmister, dass er ein Armdrücken mit dem Sensenmann noch jederzeit locker gewinnt.

BAD MAGIC zeigt also einmal mehr, wo der Hammer hängt - Fans können hier nichts, aber auch gar nichts, falsch machen.


Jupiter Ascending
Jupiter Ascending
DVD ~ Mila Kunis
Preis: EUR 9,99

1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Grandiose Optik, dilletantische Handlung, 29. Juni 2015
Rezension bezieht sich auf: Jupiter Ascending (DVD)
Ich mache es angesichts der zahlreichen Rezensionen hier kurz: JUPITER ASCENDING kann ohen Frage optisch sehr beeindrucken, leidet aber an seiner unfokussierten, wirren, gerne mal platten und mitunter einfach reichlich unlogischen Story.

Ohne Frage hat der Film eine Menge gute Ansätze und auch spannende Ideen, aber das Endresultat wirkt schlichtweg unausgegoren und mitunter ganz einfach schlecht erzählt - und manche Wendungen und Motivationen muss man sich als Zuschauer eher zusammenreimen. Ich hatte das Gefühl, dass sich entweder die Macher unklar sind, für welche Zielgruppe sie den Film erstellen wollten oder aber, dass dieser Film mehrfach massiv umgeschrieben wurde, es wirkt alles einfach sehr inkohärent und unschlüssig.

Dabei kann man es nicht oft genug wiederholen - aus der Idee von JUPITER ASCENDING ließe sich viel mehr rausholen, und auch die visuellen Seite dieses Filmes beeindruckt auf ganzer Linie.
Nur: was bringt das, wenn man das Gefühl hat, dass die Macher selbst nicht so recht wussten, was sie für eine Art von Geschichte sie erzählen wollen? Die Stimmung von JUPITER ASCENDING wechselt mitunter rapide, die (unlogische) Story entwickelt sich nicht wirklich, und es fehlt dem Film einfach an einem roten Faden und an Schlüssigkeit.

Alles in allem: optisch kann der Film auf ganzer Linie beeindrucken - aber die leider sehr dilletantisch inszenierte und schlecht erzählte Handlung macht hiervon viel zu Nichte. Wer JUPITER ASCENDING auslässt verpasst nicht allzu viel.

Schade - hier wäre viel mehr drin gewesen.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 29, 2015 4:01 PM MEST


American Sniper
American Sniper
DVD ~ Sienna Miller
Preis: EUR 11,99

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Hinterlässt mehr als einen faden Beigeschmack..., 29. Juni 2015
Rezension bezieht sich auf: American Sniper (DVD)
AMERICAN SNIPER ist sicherlich der kontroverseste Film seit langem - und ein Film, welcher sehr polarisierende Reaktionen erzeugt.

Ohne Frage ist es unter der Regie von Clint Eastwood gelungen, das Leben und die Einsätze von Chris Kyle glaubhaft zu inszenieren - gerade die Kriegsszenen sind sehr dramatisch gefilmt und beeindruckend in Szene gesetzt. Der Film ist schonungslos und wirkt definitiv nicht wie ein Hollywood-Hochglanz-Action-Märchen. Die Schauspieler bieten ebenfalls eine tolle Leistung, vor allem Bradley Cooper gibt den Chris Kyle sowohl euphorisch, stoisch und auch sehr zerrissen.

Dennoch habe ich mit AMERICAN SNIPER so einige Probleme: zunächst einmal, und das erstaunt dann doch sehr, weicht der Film in vielem von Chris Kyles mehr als kontroversem gleichnamigen Buch ab. Der Chris Kyle des Filmes ist nur schwer mit dem Chris Kyle in Einklang zu bringen, wie er sich in dem von ihm mitverfassten Buch präsentiert - denn in seinem eigenen Buch ist von Zerrissenheit nicht viel zu merken, ganz im Gegenteil, Chris Kyle gibt sich sehr selbstzufrieden. Hier habe ich den Verdacht, dass man für den Film die reale Person Chris Kyle deutlich sympatischer zeichnen wollte als es das reale Bild hergibt... zumal sich in der Vergangenheit ja herausstellte, dass es Kyle mit der Wahrheit in zahlreichen Punkten nicht allzu genau nahm.

Hinzu kommt: viele der wichtigsten Ereignisse in der Verfilmung werden in Chris Kyles eigenem Buch nicht oder nur am Rande erwähnt. Hier fragt man sich dann doch, inwiefern AMERICAN SNIPER noch "based on a true story" ist und wie werkstreu man eigentlich vorgegangen ist - die Grenze zwischen reiner Fiktion und Verfilmug einer Biographie scheint hier arg verwischt zu werden.

Alles in allem hat mich AMERICAN SNIPER reichlich ratlos zurückgelassen - es ist kein "schlechter" Film, aber ich sehe weder ein Meisterwerk noch einen Film, welcher sich mit anderen, deutlich besseren Eastwood-Arbeiten wie "Gran Torino" oder "Invictus" messen könnte. Hinzu kommt, dass ich das Gefühl nicht loswerde, dass hier zugunsten der Inszenierung massiv an der Wahrheit gedreht wurde.

Insgesamt gibt es von mir drei Sterne - der Film ist OK und von der Inszenierung her beeidnruckend, aber man sollte ihn mit einer gewissen kritischen Distanz betrachten.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 20, 2015 1:26 AM MEST


Space: 1889 - Der Merkur
Space: 1889 - Der Merkur
von Uli Lindner
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 29,95

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine neue Welt - präsentiert in bewährter Qualität, 20. Juni 2015
Rezension bezieht sich auf: Space: 1889 - Der Merkur (Gebundene Ausgabe)
Die seit 2013 auf dem Markt befindliche, deutsche Version des wunderbaren Rollenspiels SPACE 1889 konnte mich bei aller vorherigen Skepsis voll und ganz überzeugen - so vollständig und mit so ausführlichen, stimmungsvollen Hintergrundbeschreibungen hatte sich das Original nie präsentiert.

Besonders gelungen finde ich den Schritt des Uhrwerk Verlags, sich nicht nur auf das Material der Originalausgabe zu stützen, sondern auch neue Orte des SPACE 1889 Universums in Quellenbüchern zu behandeln, also regelrecht Neuland zu betreten.

Die Bereitschaft, "Neuland zu betreten", tut gerade SPACE 1889 gut: denn wer das Original kennt weis, das 80-90% des damals hierzu erschienen Materials auf dem Mars spielte.
So spannend ich den SPACE-1889-Mars finde, es gefällt mir sehr, das mit DER MERKUR nach dem bereits erschienenen Quellenbuch, ausgezeichneten "Die Venus" nun eine weitere Welt des Hintergrundes ausführlich betrachtet wird, welche von der Originalausgabe seinerzeit bestenfalls gestreift wurde.

In Punkto Aufmachung und Präsentation setzt DER MERKUR den hohen Standart der bisherigen deutschen SPACE 1889 Produkte fort. Das Buch ist schön, plastisch und stimmungsvoll geschrieben, und bietet wie ich finde die richtige Mischung an Informationen, Hintergrundgeheimnissen, Stimmungsvollem, Skurrilem und Regeln. Die Illustrationen sind gelungen, und auch das in DER MERKUR enthaltene Abenteuer ist schön... und perfekt geeignet, diese Welt vorzustellen.

Mit 127 Seiten ist DER MERKUR nicht gerade ein epischer Wälzer, aber inhaltlich vollständig und durchaus komplett.

Ich muss nach der Lektüre unumwunden feststellen: die Qualität der deutschen SPACE 1889 Produkte begeistert mich immer mehr. Die Macher haben es verstanden, einen der schönsten in der 80er Jahren erschienenen Rollenspielhintergrund genau richtig weiterzuentwickeln.

Keine Frage: wer SPACE 1889 mag kommt um dieses Sourcebook (nicht anders als um "Die Venus") nicht herum.


Project Nemesis (A Kaiju Thriller) (Nemesis Saga Book 1) (English Edition)
Project Nemesis (A Kaiju Thriller) (Nemesis Saga Book 1) (English Edition)
Preis: EUR 3,93

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nemesis macht keine Gefangene!, 1. Juni 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Jawoll - es ist vollbracht! PROJECT NEMESIS ist ein fast perfekter Kaiju-Roman: überdreht, mit permanentem Vollgas-Tempo und einem riesigen Monster, welches auch tatsächlich im Fokus der Action steht... und dazu hat das Ganze auch noch eine wirklich coole Hintergrundgeschichte für das namensgebende Monster Nemesis bzw. Maigo zu bieten.

Natürlich ist PROJECT NEMESIS nur empfehlenswert, wenn man eine Geschichte rund um ein quasimythologisches Riesenvieh lesen möchte, welches eine Großstadt und alles, was sich ihm in den Weg stellt, gnadenlos plattmacht.
Ich gehe aber davon aus, das jeder Leser dieser Rezension dem Kaiju-Genre prinzipiell etwas abgewinnen kann... wer etwas im Stile von meinetwegen Thomas Mann sucht ist hier natürlich tendenziell eher falsch (ach nein). Unter der Prämisse, das PROJECT NEMESIS eine tiefe Verbeugung vor dem durch Godzilla & Co. geprägten Kaiju-Genre ist darf man feststellen, das dieser Roman definitiv liefert!

Der Schreibstil ist temporeich und eigentlich passiert laufend etwas, die Action ist, wie es sich für dieses Genre gehört, aberwitzig und rasant. Gut ist insbesondere, dass der eigentlichen Star des Buches, eben dem Monster Nemesis und seiner Geschichte, viel Platz eingeräumt wird - und das die Handlung sicherlich überdreht, aber dann doch schlüssig genug ist, um einfach zu funktionieren.

Positiv ist auch, das der Autor vor manchmal etwas drastischer Schilderung von Gewalt nicht zurückschreckt. Nemesis ist zwar majestetisch und imposant, aber kein bisschen "süß" und auch nicht wirklich sympatisch, sondern fies und wahrlich monströs... Gefangene werden nicht gemacht.
Gleichzeitig wirft der Roman aber auch die Frage auf, ob nicht die wahren Monster der Geschichte die Menschen sind.

Verfilmt könnte ich mir PROJECT NEMESIS definitiv gut vorstellen, und gut umgesetzt böte der Film in etwa das, was man sich von vielen Monsterfilmen der letzten Jahre erhofft hat.

Kurz und gut: für jeden, der KEINE Geschichte um ein ganze Städte in Schutt und Asche legendes Monster lesen will ist dieser Roman definitiv die Höchststrafe und vermutlich nicht mal als Trash genießbar - Allen, denen aber mal der Sinn nach so einer Geschichte steht, darf PROJECT NEMESIS empfohlen werden, viel mehr Kaiju-Action geht kaum.

Von mir gibts knappe, aber verdiente 5 Sterne.


Dracula Untold
Dracula Untold
DVD ~ Luke Evans
Preis: EUR 10,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein Film, der sich elegant zwischen alle Stühle setzt, 31. Mai 2015
Rezension bezieht sich auf: Dracula Untold (DVD)
Es fällt mir nicht ganz leicht, DRACULA UNTOLD angemessen zu rezensieren - einfach weil hier, dem Vampirtheme irgendwie entsprechend, viel Licht und Schatten zusammenkommen. Für mich ist dies einer der Filme, die sich irgendwie zwischen alle Stühle setzen... er hat definitiv seine Momente und gute Ideen, aber leider auch übersehbare Schwächen.

Positiv ist, dass DRACULA UNTOLD durchaus originelle Einfälle hat und die Geschichte des Vlad Tepes aus einem reichlich abgedrehten Blickwinkel erzählt. Dachte ich bei den ersten 10 Minuten noch, dass hier 08/15 B-Film Dutzendware geliefert wird, musste ich doch einräumen, dass ich mit ein paar Wendungen der Story nicht gerechnet hätte. Auch ist Hauptdarsteller Luke Evans in der Rolle ziemlich stark, er schafft es meiner Ansicht nach gut, die völlig zerrissene Persönlichkeit des Vlad rüberzubringen und den Konflikt der Figur im Rahmen des Genres durchaus mit Tiefe zu geben. Hinzu kommt: der Film hat Tempo, kommt ohne Leerlauf aus und unterhält durchaus, wenn man auf Fantasy im Allgemeinen oder meinetwegen auch auf den Vampirmythos im Besonderen steht.

Allerdings... neben diesen Vorzügen sind einige Schwächen definitiv übersehbar. Zunächst einmal muss man einfach anmerken, dass die zugegebenermaßen recht originelle Story massive Logiklöcher hat. Diese sind mitunter so gravierend, dass man eigentlich erst gar nicht anfangen sollte, das Gesehene großartig zu hinterfragen und sich einfach nur zurücklehen sollte. Ich meine nicht, dass ein Fantasy-Film nun bis in letzte Detail "logisch" sein muss, aber die Handlung sollte schon in sich schlüssig sein, was man DRACULA UNTOLD an manchen Stellen dann eher nicht bescheinigen kann.
Das die Handlung natürlich manches Mal (zu) dick aufgetragen ist erwähne ich eher am Rande - gerade in den durchaus überraschenden letzten 15 Minuten passieren mehrere Dinge, die einfach völlig überdreht oder auch absurd sind.
Neben der (wie geschrieben) guten Performance von Luke Evans bleiben ansonsten die übrigen Rollen erstaunlich farblos, was einfach schade ist, ein paar gute Antagonisten hätten dem Film durchaus mehr Power gegeben.
Die Tricks sind meiner Ansicht nach eher "so lala", Vieles sieht halt für den Stand des Jahres 2015 etwas arg künstlich aus.

Das Hauptproblem des Ganzen ist allerdings, dass der Film arg kurz ist - und man hat das Gefühl, dass hier viele Szenen nachträglich rausgestrichen wurden oder einfach unter den Tisch gefallen sind. Ich könnte mir vorstellen, dass der Film, wenn man sich mitunter bei all der Action etwas mehr Zeit genommen hätte, einfach schlüssiger sein würde - so hat man manches Mal das Gefühl, etwas verpasst zu haben, zumal manche Ereignisse und Figuren wie der geheimnisvolle Fremde, welcher Vlad wiedererweckt und die gesamte Story erst abschließt, niemals irgendwie erklärt werden, sondern einfach nur "so" auftauchen.

Alles in allem: DRACULA UNTOLD ist meiner Ansicht nach ein Film, der bei allen Schwächen dann doch noch durchaus "OK" ist, wenn man es sich als Fan der entsprechenden Genres mal an einem Abend vor dem Fernseher gemütlich machen will und keine Probleme damit hat, dass man manche Entwicklungen der Story nicht hinterfragen sollte.
Für kurzweilige Action und Entertainment sorgt der Film durchaus, auch wenn dies natürlich kein zukünftiger Meilenstein ist... bei allen Schwächen macht DRACULA UNTOLD schon Spaß. Ob es sich lohnt, diese DVD käuflich zu erwerben sei mal aufgrund des meiner Ansicht nach geringen Wiederschauwerts dahingestellt, aber als Leihfilm ist dieses Werk durchaus in Ordnung.

Von mir gibts insgesamt knappe drei Sterne.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20