weddingedit Hier klicken muttertagvatertag Cloud Drive Photos Learn More Spirituosen Blog UHD TVs HI_KAERCHER_COOP Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16
Profil für Parsec > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Parsec
Top-Rezensenten Rang: 344
Hilfreiche Bewertungen: 5328

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Parsec
(TOP 500 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Pixels
Pixels
DVD ~ Adam Sandler
Preis: EUR 9,49

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ein Jammer, 10. Dezember 2015
Rezension bezieht sich auf: Pixels (DVD)
Ein Jammer - ich hatte mich sehr auf PIXELS gefreut, und ich finde immer noch, dass die Grundidee jede Menge Potential hat... welches leider absolut nicht genutzt wird.

Das Hauptproblem von PIXELS ist schnell umrissen: leider sind die meisten Gags reichlich platt und zünden ganz einfach nicht. Das Ensemble wirkt bestenfalls routiniert, eben professionelle Schauspieler, welche ihren Part runterspielen - ware Spielfreude wird aber nicht richtig transportiert. Gerade Adam Sandler gibt eine Rolle, die sich nur in Nuancen von einer "0815 Adam Sandler Rolle" unterscheided, sprich, er bleibt ziemlich farblos und als Hauptrolle ziemlich flach. Peter Dinklage ist schon besser, reist aber auch das Ruder bei diesem Film nicht vollends rum.

Gleiches gilt auch für die ganze Idee, die Retro-Klasiker wie "Galaga", "Centipede" oder natürlich "Pac Man" in einem Film zu verewigen - irgendwie wirkt diese wie ich nach wie vor grandiose Idee ziemlich gleichgültig inszeniert, auch hier bleiben viele mögliche Gags und Wendungen total auf der Strecke.

Wem kann man einen Film wie PIXELS empfehlen? Klar, Retro-Gaming Fans kommen um ihn nicht herum, werden aber auch vermutlich enttäuscht sein (und sich hoffentlich ein weiteres Mal den immer wieder grandiosen "King Of Kong" ansehen). Fans von Komödien dürften dank der mehrheitlich flachen Gags auch nicht wirklich umgehauen werden... und Fans von toller CGI werden bemängeln, das die Optik von PIxels zwar gut ist, aber eben auch nicht so bahnbrechend toll wie die Idee vermuten ließe.

Alles in allem: ohne die grandiose Idee wäre PIXELS eine komplette Gurke. So bleibt ein Film, den man sich an einem ruhigen Abend vermutlich einmal ansehen, den man aber beileibe nicht zum Kauf empfehlen kann.


Passage (Digipak)
Passage (Digipak)
Preis: EUR 16,99

5.0 von 5 Sternen Passage geht unter die Haut!, 21. November 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Passage (Digipak) (Audio CD)
Mit PASSAGE legen ALDA ein ergreifendes Werk vor - naturverbunden, erhaben, emotional, ein bisschen kautzig und durch und durch authentisch klingend. Gleichzeitig ist man sehr melodisch und eingängig unterwegs, und die häufigen Akkustik-Parts sorgen immer wieder für eine fast träumerische Stimmung.

Stilistisch lassen sich die vier US-Bürger gar nicht leicht einordnen.... wenn ich einen (ganz sachten) Vergleich mit grossen Namen anstellen müsste würde ich ALDA bei PASSAGE irgendwo in der Schnittmenge von Wolves In The Throne Room, frühen Ulver, Moonsorrow und meinetwegen gerne noch Falkenbach verorten. Wem diese großartigen Acts gefallen sollte ALDA definitiv eine Chance geben.

Ich kann nur sagen: ALDAs neues Album PASSAGE begeistert mich von Durchlauf zu Durchlauf mehr und mehr. Ein wirklich tolles Stück Musik, welches unter die Haut geht!


Firefly Boardgame
Firefly Boardgame
Wird angeboten von Outpost Gamecenters
Preis: EUR 80,70

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Tolle Aufmachung, spielerisch etwas durchwachsen, 12. November 2015
Rezension bezieht sich auf: Firefly Brettspiel (Spielzeug)
Ich liebe die Serie "Firefly" heiß und innig, seit ich sie 2005 erstmals gesehen habe. Ich finde auch die dazu erschienenen Rollenspielmaterialien klasse, genauso wie mir die Comics gefielen. Als begeisterter Spieler war ich natürlich auch sehr interessiert, das hier rezensierte FIREFLY - THE GAME zu testen.

Nun, nachdem ich FIREFLY - THE GAME kennengelernt habe komme ich zu einem etwas durchwachsenen Fazit. FIREFLY - THE GAME ist kurzweilig und grandios aufgemacht, hinterlässt aber spielerisch einen etwas seltsamen Nachgeschmack.

Positiv ist festzustellen, das FIREFLY - THE GAME sehr liebevoll aufgemacht ist und sofort echte "Firefly" Atmosphäre erzeugt. Fans der Serie werden sich über viele Zitate, Bilder und den typischen "Firefly"- Humor auf den Karten freuen. Die Macher haben viel Zeit darauf verwendet, damit das Spiel und seine Komponenten bis in die Details für richtige "Firefly"-Stimmung sorgt - und die starke Aufmachung ist auch ein echter Gegenwert, der Käufer bekommt für den Preis echt was geboten.
Gut ist auch, das sich dieses Spiel, einmal verstanden, flott spielt und die Regeln, wenn sie erstmal sitzen, eine Menge Vorgehensweisen zulassen.

Auf der negativen Seite ist zu bemerken, das FIREFLY - THE GAME in seiner Grundversion (welche ich hier rezensiere, die zahlreichen Expansions sind mir zwar ein Begriff, aber ich kenne nicht alle) schlichtweg kaum interaktiv ist.
Mitunter hat man das Gefühl, das es fast komplett egal ist, wieviele Mitspieler noch am Tisch sitzen - grosse Spielerinteraktion gibt es nämlich nicht, jeder arbeitet für sich Ereigniskarten ab. Ausserdem muss festgestellt werden, dass FIREFLY - THE GAME sehr zufallsabhängig ist. Vielfach entscheidet ein Würfelwurf alles, und dank des hohen Zufallsfaktors kann man nur wenig wirklich planen - was dem Spielerlebnis nicht gerade zu Gute kommt.

Im Endeffekt komme ich nach der ersten Euphorie zum etwas ernüchternden Ergebnis, dass FIREFLY - THE GAME spielerisch ein kleiner Blender ist. Vieles ist letztlich "zieh eine Karte und würfel", Entscheidungen trifft man nur wenige, Taktik ist nicht allzu entscheidend und Interaktion ist fast unnötig. Mitunter wurde ich fatal an den Klassiker "Talisman" erinnert, welcher spielerisch auch deutlich weniger unter der Haube hat, als man auf den ersten Blick sieht. Überhaupt spielt sich FIREFLY - THE GAME ein wenig wie eine Kreuzung aus "Talisman" und "Norderwind"... zwei schön aufgemachte und populäre Titel, welche sich flott spielen lassen, sich aber nicht gerade durch spielerischen Tiefgang auszeichnen.

Das soll keinesfalls bedeuten, dass FIREFLY - THE GAME keinen Spass machen würde.... denn das Spiel ist unterhaltsam und macht definitiv Laune. Wer aber explizit auf Spiele mit hoher Interaktion steht oder Spiele mag, bei welchen Taktiken sorgfältig entwickelt und abgewogen werden müssen, könnte hiervon etwas irritiert sein.

Fans der Serie können sich FIREFLY - THE GAME definitiv ins REgal stellen.


James Bond - Spectre [Blu-ray]
James Bond - Spectre [Blu-ray]
DVD ~ Daniel Craig
Preis: EUR 16,99

24 von 42 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Leider sehr zwiespältig... viel Licht und jede Menge Schatten, 12. November 2015
Rezension bezieht sich auf: James Bond - Spectre [Blu-ray] (Blu-ray)
Wenn ich meine Meinung zum 24sten Bond-Film SPECTRE mit einem Wort zusammenfassen müsste käme ich auf "zwiespältig". SPECTRE macht, gerade in der ersten Hälfte, Vieles sehr gut und richtig, nur um an anderer Stelle zu enttäuschen.

Das Reboot der Bond-Saga mit "Casino Royale" hat mir ausnehmend gut gefallen, und ich halte Daniel Craig für eine erstklassige Bond-Besetzung, der von ihm gegebene Bond ist stark dargestellt, abgründig, mitunter fast psychotisch, gleichzeitig aber dennoch verletzlich - und immer unverwechselbar James Bond. Craig ist es gelungen, einer archetypischen Rolle etwas Neues hinzuzufügen, welches dennoch sehr zum von Ian Flemming geschaffenen Charakter passt. Auch die mit "Casino Royale" eingeschlagene Gangart, hin zu etwas realistischeres (relativ gesprochen) Handlungen ohne übertriebenen Gadget-Overkill und einer um Welten härteren Inszenierung fand ich super.

SPECTRE soll nun die bisherigen Bond-Filme mit Craig vereinen und eine Art echtes Magnum Opus werden - und leider muss ich zu meiner Enttäuschung feststellen, dass der Film diese Erwartungen nur zum Teil erfüllen kann.

Dabei: SPECTRE startet unheimlich gut - die Anfangssequenz in Mexico City ist sehr atmosphärisch und hat jede Menge Action und Drive. Hier machen Cast und Crew einfach alles richtig. Die sich danach entwickelnde erste Hälfte des Films kann auch gutes Tempo vorweisen und gefiel mir auch gut: spärliche, aber zündende Gags, tolle Aufnahmen, schöne Locations, spannende Handlung, harte Action und die typische Atmosphäre der neuen Bondfilme. Hätte SPECTRE in dieser Gangart weitergemacht... ich hätte einen neuen Lieblingsbond gehabt.

Leider kommt nun das berühmte "Aber"... denn ab der Mitte lässt SPECTRE leider stark nach. Das Finale wirkt antiklimatisch und völlig überzogen zugleich (fast ein Kunsttück, beides zusammen hinzubekommen), die Wendungen gegen Ende sind komplett vorhersehbar und dennoch nicht überzeugend (nicht zu verschweigen sind sie unnötig), die Logik bleibt selbst für Bond-Verhältnisse oftmals gründlich auf der Strecke. Die "Auflösung" des Ganzen erscheint nebenbei auch noch reichlich banal. Fraglos ist immer noch alles spektakulär in Szene gesetzt, aber die genannten Schwächen können durch tolle Kameraarbeit, starke Tricks und rasante Schnitte einfach nicht aufgefangen werden.

Die Hauptdarsteller sind auch so ein Fall für sich: Craig macht seinen Job als Bond gut, wirkt aber mitunter etwas farbloser als in den bisherigen Teilen. Die Intensität von beispielsweise "Skyfall" hat seine Figur hier einfach nicht. Erstaunlicherweise ist Christoph Walz als Gegenspieler ziemlich enttäuschend - die von ihm gespielte Figur hätte unheimlich viel Potential gehabt (mitunter wurde ich an den von Brandauer im "inoffiziellen" Bondabenteuer "Sag Niemals Nie" so grandios gegebenen Largo erinnert), aber so richtige Akzente setzt er irgendwie nicht. Sein Spiel ist solide, aber es fehlt das gewisse Etwas, welches eine Figur wirklich ins Gedächtnis prägt.

Insofern verlies ich das Kino mit reichlich gespaltenen Gefühlen: SPECTRE fing sehr vielversprechend und direkt begeisternd an, baute aber über die Distanz mehr und mehr ab.

Unterm Strich bleibt, auch dank der immens aufwändigen Produktion, ein Bondfilm, den sich jeder Fan definitiv ansehen kann und der absolut seine Momente hat, der aber nicht so stark ist, wie man hätte erwarten sollen. Ich könnte mir vorstellen, das in der Retrospektive SPECTRE eines fernen Tages zu den kontroversesten und polarisierensten Filmen aus der Bond-Reihe gehören mag.

Im Verhältnis zu den anderen Bond-Filmen mit Daniel Craig sehe ich SPECTRE auf einem klaren dritten Platz: der Film ist besser als "Ein Quantum Trost", kann aber "Skyfall" und "Casino Royale" bei allem Produktionsaufwand nicht wirklich Konkurrenz machen. Von mir gibts solide 3 Sterne, mehr ist leider (!) nicht drin.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 15, 2015 9:27 PM CET


Cool Mini Or Not CMNGRZ0001 - The Grizzled Brettspiel
Cool Mini Or Not CMNGRZ0001 - The Grizzled Brettspiel
Wird angeboten von docsmagic
Preis: EUR 34,00

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Kampf ums Überleben, 3. November 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das hier rezensierte THE GRIZZLED hat auf den großen Spielemessen der letzten Zeit für großes Aufsehen gesorgt und dürfte eines der Spiele sein, welche gegenwärtig am meisten diskutiert werden. Grund genug, dem mal auf den Grund zu gehen…

Spielerisch ist THE GRIZZLED ein kooperatives Kartenspiel. Die Spieler spielen alle zusammen und verlieren oder gewinnen gemeinsam. Ziel ist es, in mehreren Durchgängen alle Karten eines 25 Karten dicken Stapels so ins Spiel zu bringen, dass keines der darauf als Symbole zu sehenden Bedrohungen (Nacht / Winter / Regen sowie Granaten / Sturmangriff / Gas) zu irgendeinem Zeitpunkt mehr als dreimal ausliegt. Klingt in der Theorie einfach, ist aber erstaunlich vertrackt. Eine Runde THE GRIZZLED dauert circa 15-25 Minuten.

Hinzu kommt ein ganz wesentliches Merkmal von THE GRIZZLED: die Spieler dürfen sich nicht (!) sagen, welche Art von Karten sie noch auf der Hand haben, und sie dürfen sich auch nicht verraten, wen sie nach einem Durchgang unterstützen. Direkte Absprachen, welche das Spiel vermutlich sehr leicht machen würden, gibt es also nicht, die Spieler müssen sich intuitiv durchtasten und jeder muss im Namen des Teams Risiken eingehen.

Von ein paar Zusatzregeln (es gibt die Möglichkeit, manche Bedrohungen durch Reden oder Glücksbringer zu entfernen, es gibt pro Durchgang einen Anführer, Moral ist ein Faktor, und einzelne Spieler können sich auch Nachteile wie Phobien einfangen, welche sie weiter einschränken) abgesehen ist THE GRIZZLED hiermit schon adäquat zusammengefasst.

Was macht dieses Spiel nun so bemerkenswert? Zunächst einmal das Thema: die Spieler bei THE GRIZZLED verkörpern einen Soldaten im Grabenkrieg des ersten Weltkrieges. Die auf den Karten abgedruckten Bilder und Namen entsprechen realen Personen, und die THE GRIZZLED zugrunde liegende Geschichte ist, dass hier Freunde versuchen, gemeinsam den Albtraum des Krieges irgendwie durchzustehen. Obwohl man THE GRIZZLED also aufgrund des Themas irgendwie als Wargame bezeichnen könnte geht es hier nicht darum, Gegner plattzumachen, sondern einfach eine Bedrohung nach der anderen gemeinsam zu überleben und irgendwie über die Runden zu kommen – das Ziel ist erreicht, wenn die Friedenskarte aufgedeckt wird, man will einfach nur das Ende des Krieges sehen.

Hierauf aufbauend ergibt sich für THE GRIZZLED auch eine ganz besondere Stimmung – wenn man sich auf das Thema etwas einlässt merkt man, dass dieses Spiel gut wiedergibt, wie eine Gruppe einfach um das Durchkommen kämpft. Teamgeist ist wichtig, und reine Egomanen sorgen ruckzuck für eine kollektive Niederlage. Dennoch muss jeder Spieler seine Ressourcen einteilen und mit Bedacht vorgehen. Wer in einem Durchgang (vermeintlich „feige“) zu schnell aussteigt lässt womöglich die anderen im Stich und verhindert, dass Bedrohungen abgebaut werden, wer aber zu lange drin bleibt gefährdet die ganze Gruppe… und da man sich im Detail nicht absprechen darf muss jeder diese Entscheidung für sich treffen.

Nicht nur das tragische Thema macht THE GRIZZLED so erwähnenswert, man sollte auch noch anmerken, dass der Zeichner der Karten einer der beim „Charlie Hebdo“ Massaker im Januar 2015 ermordet wurde. Auch hierdurch bekommt THE GRIZZLED eine schlichtweg ernsthafte, mitunter fast tragische Note. Natürlich ist dies noch ein Spiel, welches einfach Spaß machen soll, dem Thema angemessen regt es aber auch zum Nachdenken abseits des Spieltisches an.

Spielerisch ist THE GRIZZLED jedem schnell erklärt und kann sehr zügig gespielt werden – ein paar Feinheiten müssen womöglich nach der ersten Partie noch klargestellt werden, aber einmal verstanden wird das Regelheft nicht mehr benötigt. Damit das Spiel wirklich Spaß macht sollten 4 oder besser 5 Mitspieler am Tisch sitzen. Eine Runde ist in weniger als 30 Minuten erledigt, THE GRIZZLED ist kein abendfüllendes Erlebnis, sondern eher für 2, 3 Runden gut. Das Spiel ist sehr liebevoll aufgemacht, die Regeln sind gut geschrieben, Unklarheiten gibt es eigentlich keine – und das Preis-Leistungsverhältnis stimmt definitiv.

Alles in allem: natürlich ist dies kein episches Spiel, bei welchem man 4 Stunden für eine Partie braucht, sondern ein schnelles Spiel, welches man auch mal als Absacker oder zwischendurch spielen kann. Gruppen, die auf kooperative und schnelle Spiele stehen sollten sich THE GRIZZLED definitiv zulegen. Das besondere Thema und die vom Spieler zeugte ernste, mitunter fast schon nachdenkliche Stimmung ist ebenfalls bemerkenswert. Ich persönlich liebe (!) es, wenn Spiele eine Geschichte erzählen, und THE GRIZZLED ist eines der Spiele, welches mit vermeintlich simplen Mechanismen ein Thema (eben den verzweifelten Überlebenskampf einiger Freunde) ausgezeichnet rüberbringt.


Spartacus: Shadow of Death Expansion
Spartacus: Shadow of Death Expansion
Wird angeboten von Buy 4 Less
Preis: EUR 22,99

4.0 von 5 Sternen Qualitativ prima - aber preislich mitunter frech, 2. November 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
SPARTACUS - A GAME OF BLOOD AND TREACHERY gehört meiner Ansicht nach zu den unterhaltsamsten Brettspielen der letzten Jahre - in unserer Gruppe schlug es zumindest ein wie eine Bombe und selbst nach annähernd drei Jahren sorgt es immer wieder für spannende Runden.

Mit dem hier rezensierten THE SHADOW OF DEATH ist nun die zweite Expansion erschienen. Ähnlich wie bei der ersten - ausgezeichneten - Erweiterung 'The Serpents and the wolf' erhebt sich nun die Frage, ob auch diese Expansion empfohlen werden kann.

Die positiven Aspekte zuerst: die neuen Regeln sind sinnvoll und balanciert, und sie hebeln das Spiel auch nicht aus - es sind schlichtweg gut durchdachte Ergänzungen. Mit den nun im 'Intrigue'-Deck zu findenden 'Festival' Karten kann man deutlich häufiger als bisher 'Primus'-Events ausrufen (wer die erste Erweiterung nicht hat: alle 'Primus'-Regeln sind auch bei THE SHADOW OF DEATH abgedruckt, ein wirklich feiner Zug), welche dann auch noch dem jeweiligen Festival entsprechend Sonderregeln haben - um Beispiel sind in der Arena nur Sklaven (!) zugelassen oder Mixed Teams aus Sklave und Gladiator müssen antreten. Die Festivals sorgen auf jeden Fall für mehr Abwechslung in der Arena-Phase.

Die neue Möglichkeit, mit speziellen 'Scheme' Karten 'Boasts' auszusprechen ist ebenfalls gut - hiermit jubelt ein Spieler einen seiner Gladiatoren hoch, um so schnell beträchtliche Summen an Geld oder andere Vorteile erlangen. Problematisch ist nur, dass ein hoher 'Influence Verlust' droht, wenn der so angepriesene Gladiator in der Arena versagt... und verkaufen oder sonst wie loswerden kann der Spieler einen Gladiator, mit dessen Können er angegeben hat, nicht. Es muss also sorgfältig abgewogen werden, wen man zum unschlagbaren Superstar der Arena ausruft'

Die Werte für Spartacus, Crixus und Theokeles sind ebenfalls dem neuen Spiel mit neuen Karten angepasst worden: Theokeles ist jetzt etwas schneller (Speed 3), und alle drei Gladiatoren haben zu ihren normalen Fähigkeiten jeweils eine zusätzliche 'Primus' Eigenschaft, welche nur in solchen Events (die ja dank der 'Festivals' häufiger vorkommen) angewendet werden darf und sehr der filmischen Vorlage entspricht.
Als letztes enthält THE SHADOW OF DEATH ein weiteres Haus und genug Counter, um nun mit bis zu 7 Spielern zocken zu können, sowie drei neue Figuren, welche wirklich sehr ansprechend sind.

So weit - so gut. Alle Ergänzungen sind sinnvoll, durchdacht und beleben das Spiel. Die Arena wird wichtiger, und gleichzeitig ist hier mehr Abwechslung geboten.

Allerdings: einen Kritikpunkt darf man nicht verheimlichen - nicht anders als die erste Erweiterung 'The Serpents and the wolf' ist THE SHADOW OF DEATH preislich ziemlich forsch. Allzu viel Material bietet sie nicht, und wenn man die Box öffnet ist man über den etwas mageren Inhalt schon überrascht. Wenn ich sehe, dass diese Erweiterung mitunter für 32,- € angeboten wird bin ich vorsichtig gesagt erstaunt - nicht über die unbestreitbare Qualität, sondern das Preis-Leistungsverhältnis.

Damit man mich nicht falsch versteht: qualitativ ist der Inhalt gut - dies ist keine undurchdachte Erweiterung, sondern eine wirklich sehr gute und behutsame Ergänzung zum ohnehin schon ausgezeichneten Spiel ' nicht anders als 'The serpents and the wolf'. Leider wird sie mitunter zu etwas verwegenen Preisen angeboten, wofür fairerweise der Hersteller im Regelfall allerdings wenig bis gar nichts kann.

Alles in allem: wer SPARTACUS - A GAME OF BLOOD AND TREACHERY mag sollte sich ohne Frage bei Zeiten THE SHADOW OF DEATH zulegen. Spielerisch kann diese Erweiterung jedem Fan ohne Wenn und Aber empfohlen werden... der Preis ist mitunter allerdings je nach Anbieter etwas dreist.


Vexovoid
Vexovoid
Preis: EUR 21,32

4.0 von 5 Sternen Hypnotisch, finster, außerirdisch, 28. Oktober 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Vexovoid (Audio CD)
PORTAL und ihr viertes Album VEXOVOID entziehen sich gängigen Kriterien und einer Bewertung - vermutlich ist dies ein Album, welches von jedem Hörer anders wahrgenommen wird.

Fakt ist: was die Australier hier abliefern lässt viele War Black Metal Kommandos wie ziemlich blasse Rock N Roll Combos darstehen und erinnert in Klang und Wirkung trotz der "metallischen" Instrumentierung oft genug eher Noise Industrial. 7 Stücke bzw 40 Minuten holzt man sich vorwärts, monoton, erdrückend, hypnotisch - klassische Songstrukturen kann man da natürlich vergessen. Trotzdem: bei allem Wahnsinn hat VEXOVOID durchaus eine innere Logik, welche womöglich, den mitunter Lovecraft-inspirierten Inhalten geschuldet, bizarr und unmenschlich ist, aber dennoch, ein roter Faden wohnt all dem inne.

Ich muss sagen, dass VEXOVOID genau das ist, was es sein MUSS: ein extremes Stück Musik, kompromisslos, rasend und absolut nicht für jedermann oder jeden Anlass geeignet... aber dann doch mitreißend und in seiner Wirkung schlichtweg heftig.

Als Benotung möchte ich fast gar keine Sterne geben - PORTAL wüten hier in einer Dimension, in welcher die Sterne längst verloschen sind. Für Fans harten Stoffs gebe ich gerne 4 Sterne nit Tendenz nach oben, als einziges Manko finde ich nämlich den Gesang von "The Curator" im Mix etwas zu sehr im Hintergrund.

Aber ganz ehrlich: wer diese Rezension liest weis eh was ihn erwartet - und das liefern PORTAL auch, ohne Erbarmen und ohne Atempause.


Jurassic World
Jurassic World
DVD ~ Chris Pratt
Preis: EUR 7,90

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Erfüllt die Erwartungen, 28. Oktober 2015
Rezension bezieht sich auf: Jurassic World (DVD)
Angesichts der zahlreichen Rezensionen möchte ich mich kurz fassen und feststellen, dass JURASSIC WORLD exakt (!) das liefert was man von einem Film aus dieser Reihe erwarten kann - positiv wie negativ.

Auf der positiven Seite ist der Fall klar: die Optik ist natürlich beeindruckend, der Soundtrack geht ins Ohr, die CGI erstklassig, die Handlung kommt ohne Längen aus, bietet jede Menge Action und ist stets in Bewegung. Auch merkt man, dass die Macher sehr bemüht waren, alles im Geiste der gesamten Franchise zu halten - mitunter wirkt JURASSIC WORLD wie der eigentliche Teil 2 von "Jurassic Park" (Teil 1, logisch), welcher häufig und deutlich zitiert wird.

Genauso klar sind die negativen Aspekte des Films: die Story ist, ganz so wie es bei "Jurassic Park" üblich zu sein scheint, vorhersehbar ohne Ende und fast Nebensache, die Charaktere stereotyp bis zum geht nicht mehr - inklusive den zur Franchise gehörenden unkaputtbaren Superkids. Mitunter erweckt der Film den Eindruck, sehr "auf Nummer sicher" gemacht zu sein, grosse Akzente, Wendungen und Überraschungen gibts keine.

Im Endeffekt kann man es bei diesem kurzen pro / contra fast belassen - denn in Vielem ist JURASSIC WORLD genau so, wie man 1993 auch "Jurassic Park" empfunden hat: tolle Optik (wenn auch natürlich nicht mehr so bahnbrechend revolutionär wie 1993, logisch) und arg vorhersehbare Story, die man definitiv nicht hinterfragen sollte. Wer JURASSIC WORLD sieht und etwas komplett Neues oder Überraschendes erwartet wird höchstwahrscheinlich sehr enttäuscht werden... wer aber einfach einen temporeichen Film sehen möchte, der sehr dem Geist der Franchise entspricht, dürfte auf seine Kosten kommen.

Alles in allem: Fans der "Jurassic Park" Franchise sollten an JURASSIC WORLD ihren Spass haben - genauso wie Alle, die sich einfach zwei Stunden gekonnt gemachtes Popkornkino gönnen wollen. JURASSIC WORLD liefert positiv wie negativ ab, was man erwarten konnte.
Persönlich hätte ich mir ein paar Wendungen in der Geschichte definitiv gewünscht - und tendiere deswegen zu 3 Sternen, einfach weil der vorhersehbaren (aber durchaus unterhaltsamen) Handlung Wendungen und originelle Protagonisten gründlich fehlen. Fairerweise muss aber eingeraumt werden, das die anderen Teile der "Jurassic Park" Franchise ja nun auch nicht aufgrund einer überraschenden Story oder differenzierten Charakteren bekannt wurden, JURASSIC WORLD also durchaus den Vorgängern, insbesondere Teil 1, entspricht... da ich dies einem vierten Teil kaum zu Vorwurf machen kann lande ich dann doch bei 4 Sternen.


A World Beyond
A World Beyond
DVD ~ George Clooney
Preis: EUR 9,99

11 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein schöner Film - bei dem aber mehr drin gewesen wäre, 13. Oktober 2015
Rezension bezieht sich auf: A World Beyond (DVD)
A WORLD BEYOND ist ein wirklich schön und optisch originell gemachter Film, welcher aber für meine Begriffe sein Potential nicht ganz ausschöpft und trotz vieler guter Ideen im Endeffekt etwas „unrund“ wirkt.

Keine Frage: die Story ist originell und bietet ein wirklich gute Ansätze, welche sich auch ziemlich von den SF-Filmen der letzten Jahre abheben. Auch ist die Optik definitiv klasse geworden, und die Tricks sowie die Kulissen können sich absolut sehen lassen. Ich finde weiterhin, dass vor allem die Darsteller ihren Job richtig gut machen – ohne das sehr motiviert spielende Ensemble hätte A WORLD BEYOND schnell vor die Wand fahren können, dank der sehenswerten Leistungen der beteiligten Schauspieler ist dies aber absolut nicht der Fall.

Dennoch: so wirklich begeistert kann ich von A WORLD BEYOND nicht sein. Irgendwie fehlt es dem Film etwas an Struktur, und mitunter beschleicht einen das Gefühl, dass die Macher sich nicht einig waren, für welche Zielgruppe der Film ist. So wirkt A WORLD BEYOND häufig wie ein lupenreiner Kinderfilm, nur um plötzlich viele Anspielungen zu bieten, welche sicherlich an Kindern ziemlich vorbeigehen.

Auch wechselt die gesamte Stimmung immer wieder ab zwischen dem, was eher kurzweilige Unterhaltung ist, und dem, was eher tiefgehende Handlung ist. So irgendwie hatte ich den Eindruck, als wäre der Film als Skript mehrmals deutlich umgeschrieben worden, so ganz „aus einem Guss“ wirkt A WORLD BEYOND einfach nicht.

Ich bin mir ganz sicher, A WORLD BEYOND wäre deutlich besser gewesen, wenn man ein bisschen mehr am Skript gefeilt hätte.

Alles in allem: A WORLD BEYOND ist ein sehenswerter Film, welcher aber sein (unbestreitbares!) Potential leider nicht ausgeschöpft. Hier wäre mehr drin gewesen, und mit ein bisschen Finetuning hätte dies ein echter Tipp sein können.

Von mir gibts summa summarum gute 3 Sterne.


The Martian (Movie Tie-In EXPORT): A Novel
The Martian (Movie Tie-In EXPORT): A Novel
von Andy Weir
  Taschenbuch
Preis: EUR 7,58

5.0 von 5 Sternen Im wahrsten Sinne des Wortes echte "Science Fiction", 8. Oktober 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
THE MARTIAN ist für mich ein perfektes Beispiel für den Begriff "Science Fiction". Das Buch geht in meinen Augen als nahezu perfekte Synthese von Science Fiction und Science Fact durch. Der Autor Andy Weir demonstriert eindrucksvoll, dass es für eine gute SF-Geschichte weder notwendigerweise Aliens, Raumschlachten noch Zeitreisen braucht, sondern eine packende Handlung und git geschilderte Protagonisten hier völlig für ein grandioses Leseerlebnis reichen.

Aber auch alle, die glauben, das "Hard SF" womöglich technisch interessant, aber staubtrocken und emotionslos ist, sollten durch THE MARTIAN eines besseren belehrt werden. Zwar kommen in diesem Buch laufend durchaus lehrreiche naturwissenschaftliche Ausführungen vor, da diese aber Teil einer sehr emotionalen und persönlichen Handlung sind lesen sie sich sehr unterhaltsam. Letztlich ist THE MARTIAN eine sehr menschliche Geschichte, und eine, welche definitiv unter die Haut geht und richtig fesselt.

Ich persönlich kann nur feststellen: THE MARTIAN ist sicherlich der wichtigste SF-Roman des letzten Jahres, und seinen weltweiten Erfolg hat sich dieses Buch definitiv verdient. Ich gehe stark davon aus, das THE MARTIAN ein zukünftiger Klassiker sein wird, welcher auch den "Test Of Time" besteht und im Gespräch bleiben wird.

Wer sich für SF interessiert sollte diesem Roman unbedingt eine Chance geben.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20