Profil für Gutemine > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Gutemine
Top-Rezensenten Rang: 1.119.407
Hilfreiche Bewertungen: 6

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Gutemine

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Gebrauchsanweisung für Neuseeland
Gebrauchsanweisung für Neuseeland
von Joscha Remus
  Taschenbuch
Preis: EUR 14,99

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Achtung Neuseelandreisende: Gehört in jeden Rucksack, in jede Reisetasche, 12. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
In der Gebrauchsanweisung für Neuseeland steckt genau das drin was draufsteht. Eine sachkundige Anleitung für ein tolles Land. Aber es ist auch eine interessante, informative und humorvolle Reise zwischen zwei abwaschbaren Buchdeckeln.
Über die Kritikerin hier auf amazon, die hier nur einen Stern verleiht (und nur die Nordinsel bereist hat!!!), habe ich mich sehr geärgert. Doch dazu am Ende mehr.
Alleine die Schilderung wie die Hundenase des Bio-Security Zollhundes Zane eine Zitronenenscheibe davon abhält, Neuseeland dem Untergang zu weihen, ist bereits zwei Sterne wert. Außerdem geht der Autor im Buch u.a. der Frage nach:
...warum die Neuseeländer so bescheiden und freundlich sind und wieso ausgerechnet die Farbe Schwarz zu ihrer Lieblingsfarbe werden konnte.
...wieso man in Neuseeland Hausnummern, Türklingeln, Hausflure und Unterkellerungen nicht mag.
...warum Barfußlaufen hier kein Armutszeichen, sondern ein Zeichen des Luxus ist.
...was es mit Nasenküssen und Augenbrauengrüßen wirklich auf sich hat.
...was man über die sechs wichtigsten BŽs der Kiwis wissen sollte (backyard, bach, barbecue, beach, boat und beer).
...wieso Neuseeländer so gerne umziehen und warum manche Häuser sogar ganz alleine auf Wanderschaft gehen.
Diese kurze Aufzählung ist nur eine kleine Sammlung, die ich mal aus den ersten 50 Seiten zusammengestellt habe. Das folgende Kapitel über Schräge Vögel und andere Tiere" ist wunderbar geschrieben und ein wirkliches Highlight (der Autor ist auch Wissenschaftsjournalist).
Nun könnte ich hier immer weiter schwärmen. Über die schönen Exkursionen auf die Südinsel, in Neuseelands grünes, feuchtes Herz, über die Reise mit dem Waka, dem Doppelauslegerboot der Maori, über die Poesie des Musikers und Windforschers Horomona Horo (Kapitel: Das Wörterbuch der Winde). Über die Geheimnisse, die uns der Autor Joscha Remus über den Langschwanzkuckuck (den eigentlichen Entdecker Neuseelands!) berichtet.
Dass die Frauen in Neuseeland weltweit als Erste das Frauenwahlrecht erhielten, war mir neu. Und auch, dass Frauen bei einem Wettbewerb auf der Südinsel, der sich Perfect Southern Woman nennt, die Beste wählen, indem sie, u.a. Kaninchen häuten, Jetboat fahren, einen Traktoranhänger wenden, auf einem Billardtisch zehn Kugeln versenken und auf kreative Weise eine Bierflasche öffnen müssen (die Siegerin machte es mit einem roten Stöckelschuh!).
Jetzt kurz zur Kritikerin Miesi Wiegel:
Sie kennen also nur die Nordinsel? Aber einige der Dinge, die der Autor beschreibt und die Sie kaum...wieder finden" konnten, befinden sich eben auf jener Südinsel. Eine Ein-Stern-Kritik" für ein Buch, das ganz Neuseeland zum Thema hat, obwohl man selbst nur die Nordinsel bereist hat, ist eine ziemliche Frechheit. Zumal, wenn man überhaupt keinen einzigen Grund für seine schlechte Kritik angibt!. Auf Ihre Begriffswahl subjektiv" und uninteressant" möchte ich gar nicht eingehen.


Seite: 1