Profil für AefKaey > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von AefKaey
Top-Rezensenten Rang: 13.986
Hilfreiche Bewertungen: 56

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
AefKaey

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
pixel
Frühstück in Amsterdam: Roman
Frühstück in Amsterdam: Roman
Preis: EUR 5,99

3.0 von 5 Sternen Nicht schlecht, aber auch nicht überragend, 24. August 2014
Frühstück in Amsterdam ist ein Buch von Marcus Luft. Es ist am 27. Mai 2014 bei dotbooks als eBook-Neuauflage erschienen. Das Buch umfasst ca. 373 Seiten.

Inhalt

Das große Glück, was ist das eigentlich? Oliver dachte immer, er könnte diese Frage leicht beantworten: Karriere machen, Geld verdienen und sich hin und wieder mit der Gelegenheitsgeliebten amüsieren. Doch dann endet sein Leben auf der Überholspur unsanft mit einer fristlosen Kündigung. Was tun? Eigentlich wäre jetzt der richtige Zeitpunkt, in einem Luxushotel in Marrakesch zu relaxen. Stattdessen landet Oliver in Amsterdam – und begegnet dort einem Wunder namens Muk: Die attraktive Holländerin liebt wilde Blumenmuster, näht bunte T-Shirts und träumt von einem eigenen kleinen Laden. Muk ist das komplette Gegenteil von Oliver … und trotzdem genau die Frau, von der er schon immer heimlich geträumt hat. Auf einmal ist es zum Greifen nah, das große Glück. Nur: So einfach ist es nicht im Leben.
(dotbooks)

Erster Satz

Wer etwas von Brot versteht, versteht das Leben.

Meinung

Was schreibt man zu einem Buch, das einem zwar ganz gut gefallen hat, aber zu dem man keine großen Worte findet? So ungefähr geht es mir bei diesem eBook. Der Einstieg in die Geschichte war flott und für mich eigentlich auch ziemlich realistisch. Gerade Personen in Führungspersonen können sich auch mal täuschen und müssen mit den etwas härteren Konsequenzen rechnen. Alles kein Problem. Die Tatsache mit dem Luxushotel in Marrakesch hätte mich gestört, wenn sie genauso wie geplant abgelaufen wäre. So landet der Protagonist aber in Amsterdam und taucht in eine Welt, die mir als Leser viel lieber war und nach meinem Empfinden auch wesentlich besser gepasst hat.
Die Stadt selbst wird gut beschrieben. Ich persönlich war noch nie dort und habe mich aber sofort heimisch gefühlt und hatte das Bedürfnis, demnächst Amsterdam als Urlaubsplanung einzubeziehen. Das hat mir also alles super gefallen. Auch der Rest der Geschichte war für mich sehr zügig zu lesen und leicht verständlich. Ideal für eine Lektüre zwischendurch. Mehr aber eben nicht. Es gibt kein großes Spektakel und dafür Geheimnisse, die eigentlich keine Geheimnisse sind, weil man als Leser recht schnell dahinter kommt – meist vor dem Protagonisten selbst. Klar, es gibt durchaus einige Wendungen im Verlauf der Handlung, aber die heben sich irgendwie recht schnell wieder auf und was soeben noch spannend sein sollte, wirkt wie abgebrochen und fügt sich wieder in den eigentlichen Handlungsstrang ein. Schade.
In die Geschichte werden außerdem noch einige weitere Charaktere eingewoben, bei denen ich aber auch recht schnell wusste, wie sie wohl enden könnten und ich kann es zumindest sagen: ich lag mit meinen Vermutungen nicht falsch. Das Ende hätte durchaus mehr ausgebaut werden können und kam mir viel zu abrupt und stehen gelassen vor. Ich fühlte mich nach dem Beenden des Buches irgendwie unvollständig und im Regen stehen gelassen. Das beschreibt das Ende für mich gerade am besten.

Fazit

Insgesamt eine nette Lektüre, die sich gut lesen lässt. Wer hier jedoch mehr erwartet, könnte enttäuscht werden. Das Buch ist nicht schlecht, aber auch nicht überragend. Als Abwechslung für zwischendurch jedoch durchaus geeignet.


5 Stück NAILFUN Swirl-Tool Swirltool fein mittel grob Nailart-Werkzeug mit 2 Spitzen in 5 verschiedenen Farben - Kunststoff-Griff - Spotswirl - French-Ball - Dotting-Tool
5 Stück NAILFUN Swirl-Tool Swirltool fein mittel grob Nailart-Werkzeug mit 2 Spitzen in 5 verschiedenen Farben - Kunststoff-Griff - Spotswirl - French-Ball - Dotting-Tool
Wird angeboten von nailfunshop (Alle Preise inkl. 19% MwSt.)
Preis: EUR 6,99

5.0 von 5 Sternen Sehr tolles Tool, 10. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich bin sehr begeistert. Das Anwenden funktioniert super und mit etwas Übung werden die Punkte perfekt. Unterschiedliche Größen lassen verschiedene Punkte entstehen und das Tool liegt recht gut in der Hand. Würde ich wieder kaufen.


We Were Liars
We Were Liars
von E. Lockhart
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gut, aber kann den Hype nicht nachvollziehen, 10. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: We Were Liars (Taschenbuch)
We were liars ist ein Buch von E. Lockhart. Es ist am 13. Mai 2014 bei Delacorte Press als gebundene Ausgabe erschienen. Das Buch umfasst 240 Seiten.

INHALT

We are Sinclairs.
No one is needy.
No one is wrong.
We live, at least in the summertime, on a private island off the coast of Massachusetts.
Perhaps that is all you need to know.
Except that some of us are liars.
(Klappentext)

ERSTER SATZ

Welcome to the beautiful Sinclair family.

MEINUNG

Zuerst muss ich ja mal sagen, dass ich das Buch nur gelesen habe, weil es unter den englischen Booktubern einen riesigen Hype ausgelöst hat und ich unbedingt wissen wollte, warum. Denn der Klappentext vom Buch sagt so gut wie nichts aus und jeder, der es rezensierte, sagte nur: "Man sollte es lesen, ohne etwas darüber zu wissen." Gesagt, getan.

Wer doch kurz wissen möchte, worum es um Buch grob geht, für den schreibe ich es knapp auf. Alle anderen springen bitte einen Absatz weiter. Es geht um die Familie Sinclair. Die Familie ist reich und besitzt eine eigene Insel, auf der die gesamte Familie jeden Sommer zusammen verbringt. Dazu zählen die Großeltern, die drei Töchter von ihnen und deren Kinder. Die vier Ältesten werden "liars" genannt. Warum hat sich bis zum Ende nie richtig aufgeklärt. Vielleicht habe ich es auch nie verstanden. Cadence, die Protagonistin, aus deren Sicht auch die Geschichte erzählt wird, hat einen Unfall im Sommer, bei dem sie angeblich mit ihrem Kopf an einen Stein gestoßen ist und kann sich nun an nichts mehr erinnern. Im Laufe der Geschichte merkt sie aber, dass es da Ungereimtheiten gibt und die Story dahinter klärt sich nach und nach auf.

Ich muss ehrlich sagen, dass ich den Hype nicht wirklich nachvollziehen kann. Leider. Der Anfang fiel mir extrem schwer und ich habe nur sehr wenig vom Inhalt verstanden. Nicht unbedingt wegen der Sprache, sondern weil es mir zu verwirrend war. Erst gegen Ende des Buches habe ich verstanden, worum es überhaupt geht und war daher wahnsinnig überrascht von der Aufklärung. Nach und nach hatte ich Vermutungen, was passiert sein könnte, aber ich lag damit immer falsch. Auf den letzten Seiten habe ich tatsächlich Tränen verdrücken müssen, weil ich nicht damit gerechnet hatte.

Die englische Sprache war für mich übrigens relativ gut verständlich. Einige medizinische Begriffe musste ich googlen, weil sie einfach nicht zum normalen Vokabular gehören, das man in der Schule lernt. Aber insgesamt habe ich das Buch trotz der Fremdsprache gut lesen und verstehen können. Für Anfänger würde ich es aber nicht empfehlen. Also nicht unbedingt als euer erstes englisches Buch auswählen.

FAZIT

Insgesamt war die Geschichte aber recht gut und hat mir gefallen. Wie mehrfach erwähnt, habe ich mit dem Ende nicht gerechnet gehabt, was mich positiv überrascht hat. Es sind interessante Stellen im Buch, die zum Nachdenken anregen, aber ich habe mehr als die Hälfte des Buches gebraucht, um in das Buch reinzukommen.


Strandhaus Nr. 9: Der Sommer, der uns verband
Strandhaus Nr. 9: Der Sommer, der uns verband
von Christie Ridgway
  Broschiert
Preis: EUR 8,99

3.0 von 5 Sternen Trotz der Kritikpunkte hat mir das Buch gefallen, 9. Juni 2014
Der Sommer, der uns verband ist ein Buch von Christie Ridgway. Es ist am 10. April im Mira Taschenbuch Verlag als Taschenbuch erschienen. Das Buch umfasst 400 Seiten. Das englische Original Beach House No. 9 erschien am 29. Januar 2013 bei Harlequin Sales Corp.

Reihe

Strandhaus Nr. 9
Vorgeschichte: Der Strand der Träume (eBook)
01. Der Sommer, der uns verband
02. Ein Sommer wie ein Leben (November 2014)
03. The Love Shack (engl.)

Inhalt

Eine ausgelassene Strandhausparty – und mittendrin ein sexy Mann mit ozeanblauen Augen und offenem Hawaiihemd: Das ist Griffin Lowell? Jane hat einen grüblerischen Einzelgänger erwartet, nicht diesen Traumtypen. Schließlich wurde sie engagiert, um Griffin in seinem Strandhaus beim Schreiben seiner Biografie zu helfen. Der allerdings will lieber feiern und seinen traumatischen Erinnerungen entfliehen – doch so schnell gibt Jane nicht auf, denn sie braucht den Job mehr als alles andere! Bei Strandspaziergängen im Mondschein gelingt es ihr tatsächlich, das Eis um Griffins Herz zum Schmelzen zu bringen. Aber während ihr berufliches Interesse bald tiefer Sehnsucht weicht, scheint er noch nicht bereit für die Liebe …
(Klappentext)

Erster Satz

„Die salzhaltige Meeresluft sabotierte den Erfolg ihrer Mission, das wurde Jane Pearson schnell kar.“

Meinung

Das Cover finde ich sehr hübsch. Mir gefallen zwar Pinktöne persönlich nicht so sehr, aber dieses Cover weist auf Sommer hin, auf schöne Strände und mehr.
Ich muss ja ehrlich zugeben, dass mir der Einstieg in das Buch etwas schwer fiel. Es fühlte sich an, als wäre ich in eine Situation geworfen wurden und müsste jetzt selbst damit klarkommen. Das war etwas schade. Die Autorin beschreibt aber ansonsten jede Szene sehr detailreich, sodass ich mit dem Verlauf der Geschichte besser hineingekommen bin. Andererseits stören die vielen Details aber auch etwas, da sich bestimmte Handlungsstränge für mich langgezogen angefühlt haben und ich mich manchmal durch die Seiten kämpfen musste, um weiterzukommen.
Die Story an sich hatte mehrere Handlungsstränge, die ineinander verwoben waren. Einerseits geht es um die Geschichte von Griffin und Jane. Gleichzeitig aber auch um die seiner Schwester. Das fand ich persönlich schon fast wieder zu viel für ein Buch. Durch die vielen wichtigen Personen bin ich leicht durcheinander gekommen und musste manche Stellen erneut lesen, um dann herauszufinden, dass die anderen gemeint waren. Ansonsten haben mir aber beide Handlungen ziemlich gut gefallen und man hat deutlich gemerkt, wie sich die betreffenden Menschen weiterentwickeln konnten. Man hätte es eben einfach nur etwas verkürzen können, dann wäre die Geschichte insgesamt in meinen Augen vielleicht etwas besser gewesen.
Das Buch ist übrigens meiner Meinung nach in sich schlüssig und könnte durchaus auch als Einzelband gelesen werden. Der zweite Teil handelt laut derzeitigen Klappentext auch von anderen Personen, die bereits in diesem Teil angesprochen worden sind. Ich könnte mir aber auch vorstellen, dass die Personen aus dem ersten Teil nochmal im zweiten erwähnt werden.

Fazit

Trotz der Kritikpunkte hat mir das Buch aber gefallen und ich bin neugierig auf die Folgebände. Wer auf detailreiche und verworrene Szenen steht, ist hier auf jeden Fall an der richtigen Stelle.


Eistochter: Roman
Eistochter: Roman
von Dawn Rae Miller
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

3.0 von 5 Sternen An sich ein solider Auftakt zur Reihe, aber ..., 17. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Eistochter: Roman (Taschenbuch)
Eistochter ist ein Buch von Dawn Rae Miller. Es ist am 17. Februar 2014 im Blanvalet Verlag als Taschenbuch erschienen. Das Buch umfasst 416 Seiten. Das englische Original Larkstorm erschien am 06. Dezember 2011 bei Finnstar Publishing.

Reihe

The Sensitives / Die Empfindsamen

01. Eistochter
02. Nightingale
03. ???

Inhalt

ACHTUNG! Ich persönlich finde den Klappentext sehr detailliert und wer nicht gespoilert werden möchte, sollte diesen vielleicht lieber nicht lesen!

Er ist ihre große Liebe – und zugleich ihr größter Feind

Nach dem Langen Winter, dem ein Großteil der Weltbevölkerung zum Opfer fiel, liegt der Staat im Kampf gegen die „Empfindsamen“, Menschen mit besonderen Fähigkeiten. Die 17-jährige Lark weiß, was von ihr als Nachfahrin der großen Staatsgründer verlangt wird: eine gehorsame Bürgerin zu werden. Aber dann wird ihre große Liebe Beck beschuldigt, zu den Empfindsamen zu gehören, und verschwindet spurlos. Als sich Lark aufmacht, um seine Unschuld zu beweisen, wird alles, an das sie je glaubte, auf den Kopf gestellt: Denn auch sie selbst ist eine Empfindsame – und dazu bestimmt, Beck zu töten …
(Klappentext)

Erster Satz

„Komm schon, Beck.“

Meinung

Das Cover hat mich angesprochen und allein deshalb wollte ich es gerne lesen. Aber zeitgleich hat es mich auch ziemlich an ein anderes Buch bzw. eine andere Trilogie erinnert, was ich etwas komisch finde und ich bin gespannt, wie das Cover vom zweiten Teil gestaltet wird.
Der Schreibstil der Autorin war recht angenehm zu lesen. Leider sind mir auch nach dem Lesen noch so viele Fragen offen geblieben, wo ich gerne mehr Informationen bekommen hätte. Ich hoffe sehr, dass diese im zweiten Teil erklärt werden, denn es fiel mir dadurch schon recht schwer, die gesamte Geschichte nachvollziehen zu können. Teilweise konnte ich mir Szenen ziemlich gut vorstellen, dann gab es aber auch wieder welche, wo meiner Meinung nach zu viel auf einmal auf mich als Leser zugekommen ist und ich der Handlung einfach nicht mehr gut genug folgen konnte.
Insgesamt ist es aber ein ganz solider Auftakt für die Reihe, die zu Beginn besser war als am Ende des Buches. Denn hier ging es mir ähnlich wie eben schon beschrieben. Es kam zu viel auf einmal und ich wusste gar nicht mehr, was wie zusammengehören soll. Teilweise haben die Charaktere auch auf einmal komplett anders gehandelt als sie es vorher getan hätte und als ich es erwartet hätte. Was zwar für den Überraschungseffekt sorgt, aber zur Verständnis der Handlung nicht gut beigetragen hat. Zumindest bei mir. Durch den Titel wusste ich auch von Beginn der Geschichte ungefähr, was passieren könnte und das hat mir dann die Spannung genommen. Ich bin leider nicht wirklich gefesselt gewesen und kam auch nicht richtig in die Handlung rein. Die Charaktere haben es mir auch nicht viel leichter gemacht, denn sie haben nach meinem Empfinden ständig ihre Handlungs- und Denkweise gewechselt, sodass ich eher verwirrt wurde.
Ich habe mir etwas mehr von diesem Buch erhofft und wurde dadurch leider etwas enttäuscht. Auch habe ich sehr lange gebraucht, um mich auf eine Bewertung festlegen zu können. Aber leider ist auch nach einiger Zeit nach dem Beenden des Buches meine Meinung nicht positiver geworden. Ich hoffe dennoch, dass mich der zweite Teil mehr überzeugen kann und einiges wieder aufholt.

Fazit

An sich ein solider Auftakt zur Reihe, aber mir sind zu viele Fragen offen geblieben und ich wurde insgesamt beim Lesen zu sehr verwirrt. Leider nicht so gut wie erhofft.


Eine Liebe über dem Meer: Roman
Eine Liebe über dem Meer: Roman
von Jessica Brockmole
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

5.0 von 5 Sternen Wahnsinnig schöne und unheimlich berührende Geschichte über eine Liebe, 17. April 2014
Eine Liebe über dem Meer ist ein Roman von Jessica Brockmole. Es ist am 24. März 2014 im Diana Verlag erschienen. Das Buch umfasst 336 Seiten. Das englische Original Letters from Skye erschien am 04. Juli 2014 bei Hutchinson.

Inhalt

Isle of Skye, 1912. Eines Tages erhält die schottische Schriftstellerin Elspeth einen Brief aus Amerika. Der Absender, ein junger Mann namens David, bewundert ihre Gedichte. Obwohl ein Ozean zwischen ihnen liegt, ist es der Beginn einer tiefen Liebe. Erst die Wirren des Weltkriegs führen die beiden zusammen, nur um sie unter tragischen Umständen wieder zu trennen. Mehr als zwei Jahrzehnte später stößt Elspeths Tochter Margaret auf Davids Briefe und kommt so der Geschichte dieser schicksalhaften Liebe auf die Spur.
(Klappentext)

Erster Satz

„Sehr geehrte Miss Dunn,
ich hoffe, Sie halten mich nicht für aufdringlich, aber ich schreibe Ihnen, um meine Bewunderung für Ihr Buch ‚Aus einem Adlerhorst’ auszudrücken.“

Meinung

Das Cover ist einfach nur wunderschön. Ich habe mich komplett in es verliebt. Auch die gewählte Titelgestaltung gefällt mir natürlich sehr gut.
Das gesamte Buch besteht nur aus Briefverkehr zwischen den wichtigsten Charakteren. Ich hatte anfangs gedacht, dass es dadurch schwer werden könnte, der Handlung zu folgen oder dass wichtige Hintergrundinformationen zu kurz kommen könnten. Aber dem war zum Glück überhaupt nicht so. Eher genau anders herum. Durch die Briefe kann man so viel über die Personen erfahren. Man bekommt einen super tollen Einblick in die Gedanken und Gefühle. Besser hätte es meiner Meinung nach nicht sein können.
Demnach gefällt mir natürlich auch der Schreibstil der Autorin wahnsinnig gut. Sie hat es geschafft, mich vollkommen mitzureißen und zu überzeugen. Die Seiten ließen sich schnell lesen und ich habe jederzeit mitgefiebert, mitgelacht und mitgeweint. Es war eine reine Achterbahn der Gefühle. Das gesamte Buch war einfach nur wahnsinnig berührend.
Trotz meiner anfänglichen Skepsis, ob die Handlung gut werden könnte, da es nur aus Briefen besteht, habe ich das Buch verschlungen. Nach jedem Kapitel gibt es einen Zeitwechsel, was die Spannung nur noch mehr aufgebaut hat und man musste einfach immer weiterlesen, um mehr erfahren zu können. Die gesamte Geschichte war meiner Meinung nach sehr gut durchdacht und hat mich auch dadurch überzeugen können, dass alles ziemlich realitätsgetreu war und ich mir durchaus vorstellen kann, dass es so eine ähnliche Geschichte damals gegeben haben könnte. Auch die Charaktere haben mir überaus gut gefallen und konnten mich sofort überzeugen.

Fazit

Eine wahnsinnig schöne und unheimlich berührende Geschichte über eine Liebe, die auch über eine große Entfernung aufkeimen konnte. Das gelungene Debüt einer Autorin, von der ich definitiv noch mehr lesen möchte!


Gute Laune: 15 einfache Übungen für zwischendurch + Die kleine Philosophie des Glücks
Gute Laune: 15 einfache Übungen für zwischendurch + Die kleine Philosophie des Glücks
von Madame Missou
  Taschenbuch
Preis: EUR 4,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Bunter und somit interessanter Mischmasch, 13. April 2014
Gute Laune: 15 einfache Übungen für zwischendurch + Die kleine Philosophie des Glücks ist ein Ratgeber von Madame Missou. Es ist am 19. Januar 2014 im Verlag Madame Missou eBooks & Ratgeber als eBook erschienen. Das Buch umfasst 35 Seiten.

Inhalt

Haben Sie manchmal einfach nur schlechte Laune? Sind Sie dann leicht reizbar und lassen sich schnell auf einen unnötigen Streit ein? Oder Sie fühlen sich mitunter deprimiert, traurig und denken wehmütig an vergangene Zeiten? Oder können Sie womöglich manchmal sogar nichts anderes tun, als antriebslos und schlaff vor dem Computer zu sitzen? Willkommen im Club, so geht es den meisten Menschen manchmal!
Welches Gesicht Ihre schlechte Laune auch haben mag - Madame Missou zeigt Ihnen anhand von 15 einfachen und praxisnahen Übungen in ca. 45 Leseminuten, wie Sie wieder schnell zu Ihrem strahlenden Lächeln gelangen. Ob Sie nur fünf Minuten oder einen ganzen Tag Zeit haben, ob Sie alleine sind oder Ihr Partner in der Nähe ist - die passende Übung für Sie ist dabei. Erfahren Sie beispielsweise, wie Lachyoga, Beziehungspantomime, das Verlassen der Komfortzone oder die richtige Atmung die Laune heben können und welche Lebensmittel wahre Glücklichmacher sind.
Und wenn Ihnen die schnellen und kompakten Gute-Laune-Übungen noch nicht genügen, entführt Sie Madame Missou im zweiten Teil dieses Ratgebers in das wunderschöne Reich der Philosophie: Anhand der Ideen von fünf Philosophen machen Sie den ersten Schritt zu Ihrem eigenen Glück. Vielleicht grübeln Sie zu viel? Oder Sie machen Ihr Glück von beruflichem Erfolg abhängig? Oder Sie sind vergeblich auf der Suche nach dem Sinn des Lebens - und er ist einfach nicht in Sicht? Dann lassen Sie sich auf die kleine Glücksphilosophie von Madame Missou ein, die für Sie die wichtigsten Ideen von Buddha, Albert Camus, Bertrand Russell und anderen großen Denkern lebensnah und praxisnah veranschaulicht.
(Amazon)

Erster Satz

„Ob Gereiztheit, Selbstzweifel, tiefe Sinnkrise oder einfach nur ein verregneter Tag: Die schlechte Laune ist unsere stete Begleiterin in unterschiedlichsten Gewändern.“

Meinung

Das Cover ist für einen Ratgeber auf jeden Fall angemessen. Meiner Meinung nach braucht man hier auch kein besonders auffälliges Cover. Das verwendete Bild zeigt jedoch schon sehr gut, worum es in diesem Ratgeber gehen soll: nämlich die gute Laune!

Dieses Buch war nicht das erste, das ich von Madame Missou gelesen habe. Auch in diesem hier erklärt sie alles sehr genau und für jeden gut verständlich. Begrifflichkeiten, die weniger geläufig sind, werden kurz erläutert und finden meist in den Abschnitten weiterhin Anwendung, sodass man gleich etwas dazulernen kann.

Leider muss ich aber sagen, dass mir dieser Ratgeber nicht ganz so gut gefallen hat wie andere, die ich von der Autorin bereits gelesen habe. Die Übungen, die sie vorschlägt, gefallen mir persönlich dieses Mal nicht ganz so gut und manches finde ich für mich eher schwer umsetzbar. Trotzdem gibt es aber auch in diesem Ratgeber wieder ganz nützliche und gute Tipps, die man gehört bzw. gelesen haben sollte. Was mir dann besser gefallen hat, war der Zusatz über „Die kleine Philosophie des Glücks“, wo ich wesentlich mehr erfahren konnte und was mir auch in meinem Denken geholfen hat. Es kamen Gedanken auf, die man sehr gut kennt und es wurde erklärt, wie man mit diesen umgehen könnte, damit man glücklicher wird – meiner Meinung nach dann auch gleichzeitig besser gelaunt. Und hier muss ich sagen, dass ich diese Anwendungen sehr gut fand.

Fazit

Der Ratgeber ist ein bunter und somit interessanter Mischmasch aus kleinen Übungen für zwischendurch und Philosophie rund um das Thema „Gute Laune“ und „Glück“. Für mich zwar nicht ganz so gut wie andere Ratgeber der Autorin, aber trotzdem mit tollen Tipps und Informationen gespickt, die man gelesen haben sollte.


Verliebt in Hollyhill: Roman (Heyne fliegt)
Verliebt in Hollyhill: Roman (Heyne fliegt)
von Alexandra Pilz
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine gelungene Fortsetzung, die uns mit in das Jahr 1811 nimmt, 31. März 2014
Verliebt in Hollyhill ist ein Buch von Alexandra Pilz. Es ist am 17. März 2014 im Verlag Heyne fliegt als gebundene Ausgabe erschienen. Das Buch umfasst 384 Seiten.

Reihe

Hollyhill

01. Zurück nach Hollyhill
02. Verliebt in Hollyhill
03. ???

Inhalt

Emily ist zurück! Zurück in Hollyhill, dem englischen Dorf, das durch die Zeit reist. Und sie ist verliebt. In Matt. Doch hat diese Liebe eine Zukunft? Während Emily noch versucht, sich über ihre Gefühle klar zu werden, wird sie erneut in die Vergangenheit katapultiert. Mit dramatischen Folgen …
(Klappentext)

Erster Satz

„Emily?“

Meinung

Ich persönlich finde die Covergestaltung der beiden bisher erschienenen Hollyhill-Bücher bisher sehr gelungen. Dominierende Hauptfarben – im Fall von Teil zwei ein Blau – und eine Art Schattenbild, das eine Szene zeigt. Gefällt mir äußerst gut und sieht auch im Regal sehr schön aus.
Der Schreibstil von Alexandra Pilz gefiel mir schon im ersten Band ziemlich gut und konnte mich auch dieses Mal wieder überzeugen. Das Buch ist leicht verständlich. Nur am Anfang hatte ich Probleme, da ich nicht mehr alle Namen im Kopf hatte und dies doch ziemlich viele sind. Aber nach den ersten Kapiteln war ich dann auch wieder drin. Vielleicht wäre hier eine kurze Personenübersicht jedoch sehr hilfreich. Was mir auch ziemlich gut gefallen hat, war, dass das Buch direkt am Ende von Teil eins ansetzt. So fühlt man sich direkt wieder ins Geschehen hineinversetzt, sollte aber vielleicht besser das Ende noch im Kopf haben. Ich denke, dann ist alles verständlicher.
Dieses Mal werden wir ins Jahr 1811 versetzt, was mir als Fan von historischen Romanen natürlich sehr gut gefallen hat. Die Begebenheiten sind ausreichend recherchiert. Ich war die ganze Zeit an das Geschehen gefesselt und fand die Geschichte gut durchdacht. Auch der Titel des Buches kam natürlich in der Handlung zum Tragen. Was ich jedoch etwas schade fand, ist, dass die Überleitung zum nächsten Teil erst so richtig im Epilog stattgefunden hat. Man hätte sonst fast denken können, dass nichts mehr kommt.
Insgesamt ist dieses Buch aber eine solide Fortsetzung vom ersten Teil und konnte mich ganz gut begeistern und fesseln. Ich bin sehr gespannt auf den dritten Teil und wohin dieser uns dann führen wird.

Fazit

Eine gelungene Fortsetzung, die uns mit in das Jahr 1811 nimmt und eine spannende Geschichte rund um die Personen in Hollyhill aber auch das Familiendrama der Vergangenheit bietet.


Chaos auf High Heels
Chaos auf High Heels
von Jennifer Crusie
  Broschiert
Preis: EUR 9,99

4.0 von 5 Sternen Amüsante Lektüre für zwischendurch, 27. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Chaos auf High Heels (Broschiert)
Chaos auf High Heels ist ein Buch von Jennifer Crusie. Es ist am 10. März im Mira Taschenbuchverlag als Taschenbuch erschienen. Das Buch umfasst 304 Seiten. Das englische Original Trust me on this erschien am 26. Oktober 2010 bei Bantam.

Inhalt

„Was für einen Wein wollen Sie?“
„Beeindrucken Sie mich mit Ihrer Expertise.“
„Wir nehmen Rot.“ „Ich bin beeindruckt.“
Undercover-Agent Alex Prentice glaubt, Dennie Banks sei kriminell. Zwar ein sexy Hingucker mit toller Figur und sinnlichen Lippen, trotzdem: kriminell. Journalistin Dennie Banks dagegen denkt, Alex sei ein kompletter Trottel, neben dem ihr Yorkshireterrier Walter wie Einstein wirkt. Ständig kreuzt Alex ihren Weg im Hotel, in dem sie auf ein Interview hofft! Als hätte er nichts Besseres zu tun, als sie zu einem Glas Wein einzuladen. Aber ohne Alex kein Kontakt und ohne Kontakt kein Interview, also sagt sie Ja – zu dem Glas Wein. Dabei ist ihr sonnenklar, dass hier keiner niemanden vertrauen kann …
(Klappentext)

Erster Satz

„Vier fabelhafte Tage!“

Meinung

Das Cover finde ich sehr stylish und gelungen. Bunte Farben und ein leichtes Chaos, das perfekt zum Titel als auch zum Inhalt passt. Außerdem fällt es sofort auf und spricht somit für sich. Auch im Regal sticht es ziemlich heraus.
In einer Art Vorwort (geschrieben wie ein Brief von der Autorin an die Leser) wird ebendiesem erklärt, dass das Buch eine Form der Screwball-Komödie ist und man mit Verwirrung und Chaos in der Handlung zu rechnen hat. Allein diese einleitenden Sätze haben mich sehr auf das Buch neugierig gemacht. Auch der Rest des Buches hat mir dann ziemlich gut gefallen. Die Autorin schreibt sehr lebendig und ich hatte die ganze Zeit Spaß am Lesen. Alle Beschreibungen von Orten und Personen waren für mich nachvollziehbar und gut gelungen.
Auch die eigentliche Handlung an sich hat mir ganz gut gefallen. Ich hatte – wie oben bereits erwähnt – wahnsinnig Spaß beim Lesen und kam auch sehr schnell durch das Buch durch. Das bunte Chaos hat mich gefesselt und man wollte ständig wissen, ob noch mehr Verwirrung folgt und wann alles aufgelöst wird. Einzig das wirkliche Ende fand ich irgendwie etwas langgezogen. Ich habe mich aus der eigentlichen Geschichte herausgerissen gefühlt, was dementsprechend leicht unpassend war. Aber es gehörte gleichzeitig auch dazu, da es sonst meiner Meinung nach ein zu offenes Ende geworden wäre und das den meisten Lesern sicher nicht gefallen hätte. Vielleicht wäre es jedoch angebrachter gewesen, dieses genauso „lustig“ zu schreiben wie die vorherige Handlung auch.
Das Buch ist auf jeden Fall eine sehr geeignete Lektüre für zwischendurch mit eher wenig Anspruch, dafür aber viel Unterhaltung. Wer gerne spaßige Romane liest, dürfte hier definitiv fündig werden.

Fazit

Ich hatte eigentlich nicht viel erwartet und wurde dadurch sehr positiv überrascht. Eine lustige und chaotische Handlung plus ein sehr lebhafter und flüssiger Schreibstil haben mich ziemlich überzeugt. Geeignet für jeden, der eine abwechslungsreiche Lektüre für zwischendurch sucht und sich amüsieren möchte.


Lieblingsmomente: Roman (Lieblingsmomente-Reihe, Band 1)
Lieblingsmomente: Roman (Lieblingsmomente-Reihe, Band 1)
von Adriana Popescu
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wundervolle und sehr gelungene Geschichte über Lieblingsmomente, 18. März 2014
Lieblingsmomente ist ein Buch von Adriana Popescu. Es ist am 13. August 2013 im Piper Verlag als Taschenbuch erschienen. Das Buch umfasst 384 Seiten.

Reihe

Lieblingsmomente
01. Lieblingsmomente
02. Lieblingsgefühle (April 2014)

Inhalt

Layla und Tristan verstehen sich auf Anhieb – als Freunde. Immerhin sind beide in festen Händen. Tristan bringt ihr abends Essen ins Büro, entführt sie auf seiner alten Vespa an die schönsten Stellen Stuttgarts und imitiert mit geworfenen Wunderkerzen Sternschnuppen, weil er weiß, dass Layla noch nie eine gesehen hat und zu viele ihrer Träume unerfüllt sind. Gemeinsam erleben sie Lieblingsmoment um Lieblingsmoment. Gibt es die große Liebe und perfekte Lieblingsmomente wirklich? Und welchen Preis zahlt man, um sie zu erleben …?
(Klappentext)

Erster Satz

„Liebe Layla, erinnerst du dich noch an die Frage, die du mir gestellt hast?“

Meinung

Das Cover zeigt eine Reihe von kleinen Bildern, die man nach dem Lesen durchaus zu bestimmten Szenen ordnen kann. Vorn sind es fünf Stück, hinten auch noch eins. Die Schriftart des Titels „Lieblingsmomente“ gefällt mir wahnsinnig gut. Das Cover ist insgesamt nicht zu voll und überzeugt durch Schlichtheit. In meinen Augen perfekt.
Die einzelnen Kapitel des Buches werden auch wieder durch eine Leine eingeleitet wie auf dem Cover, an der ein Schild hängt mit dem jeweiligen „Titel“ des Kapitels. Das hat mir ziemlich gut gefallen und man kann sich ungefähr darauf einstellen, was dieses Kapitel behandeln könnte. Und man wird vor allem gefesselt, da diese kleinen Aussagen manchmal zum unbedingten Weiterlesen „gezwungen“ haben.
Ich liebe den Schreibstil von Adriana Popescu. Schon nach den ersten Seiten habe ich mich total in das Buch verliebt und habe mich auf Arbeit immer schon wieder darauf gefreut, weiterlesen zu können. Beim Geld zählen habe ich immer schon überlegt, wo ich gerade war und wie es wohl weitergehen wird. Beim Lesen habe ich die ganze Zeit mit Layla mitgefiebert und war richtig sauer, wenn irgendetwas nicht so lief, wie ich es mir gewünscht hätte. Oliver habe ich ziemlich „gehasst“ und habe mich ständig über ihn und seine Taten geärgert. Von Tristan hingegen war ich sofort begeistert. Der Mann schlechthin und er hat super in die Geschichte gepasst. Dementsprechend fand ich die Szenen mit ihm natürlich immer besonders und war von seiner Empathie verzückt. Seine Ideen, wie er Layla „aufbauen“ konnte, waren so einzigartig.
Adriana Popescu beschreibt die Orte übrigens so toll, dass ich am liebsten sofort nach Stuttgart gefahren wäre, um die beschriebenen Stellen aufzusuchen. Ich habe mich ständig gefühlt, als wäre ich selbst vor Ort, obwohl ich noch nie in Stuttgart war. Und das überzeugt mich sehr. Die Handlung war für mich nie zu vorhersehbar und ich war sehr gefesselt an den Verlauf. Es gab ein ständiges Hin und Her, was mich als Leser „am Ball“ gehalten hat. Es war eben sehr realistisch und das gefällt mir immer am besten, auch wenn man sich dann oft ärgert, warum das jetzt so geschehen muss und nicht anders. Aber genau das macht für mich dann ein sehr gelungenes Buch aus. Ich bin schon jetzt sehr gespannt auf die Fortsetzung des Buches, denn am Ende war ich richtig traurig, dass die Geschichte (erstmal) zu Ende war und war total berührt von diesem Ende.

Fazit

Eine wundervolle und sehr gelungene Geschichte über Lieblingsmomente. Sie regt zum Nachdenken und Mitträumen an. Realistische Szenen und sehr gute Beschreibungen sorgen für sehr gute Unterhaltung. Und in die zwei Hauptpersonen kann man sich nur verlieben!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8