Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Microsoft Surface Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
Profil für Michael Wilmshorst > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Michael Wilmshorst
Top-Rezensenten Rang: 94.183
Hilfreiche Bewertungen: 207

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Michael Wilmshorst "wilmshorst" (Hamburg)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
1 (Limited Deluxe Edition CD + 2 Bluray )
1 (Limited Deluxe Edition CD + 2 Bluray )
Preis: EUR 44,99

29 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Must Have" für alle Musikfans und Beatle-Fans sowieso, 7. November 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ohne viele Worte, einfach grandios. Alle Videos zu den einzelnen Titeln erstrahlen in neuem Glanz. Wer diese Aufnahmen von früheren obskuren Veröffentlichungen kennt, wird seine Freude haben, sie jetzt im Rahmen des vermutlich machbaren neu zu entdecken.

Besonders gelungen sind nach meinem Geschmack die 5.1 Remixe der Songs. Wer die Möglichkeit hat, sie auf einer
5.1 Anlage zu hören, bekommt ein neues Gefühl für die Songs. Der heutige Digital-Technik sei dank. Besonders gelungen finde ich den Sound der Titel auf Disk 2 ab Strawberry Fields.

Für mich sind und bleiben die Beatles -auch hinsichtlich der Vielfalt Ihrer Musik- die Gößten. Auf immer zeitlos. Diese BOX ist auch für alle Nachgeborenen geeignet, sich einen eigenen Eindruck vom Phänomen "Beatles" zu verschaffen und vielleicht infiziert zu werden, sofern sie es nicht schon sind. Eine unbedingte Kaufempfehlung für alle.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 26, 2016 9:37 AM CET


Complicated Issues
Complicated Issues

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vorgeschmack auf eine hoffentlich große Zukunft einer tollen Newcomer-Band, 16. Juli 2015
Rezension bezieht sich auf: Complicated Issues (Audio CD)
Am 26.Juni hatte ich zufällig das große Glück, den Rest eines Auftritts von Miu und Ihrer Band auf der NDR-Bühne anlässlich der Kieler Woche zu erleben. Die überaus charmante Hamburgerin MIU mit Ihrer souligen Stimme, die einen hohem Wiedererkennungswert hat, und das Zusammenspiel der Band hat mich sofort in den Bann gezogen. Nach Ende des Konzerts habe ich sofort diese EP aus der Hand von MIU erworben. Auf der Rückfahrt von Kiel nach Hamburg lief diese EP gleich in der Dauerschleife. Von den Titeln "livin' it up" und "Mirror" findet ihr offizielle Videos auf YouTube und anderes unplugged. Diese Videos vermitteln einen guten Eindruck von der tollen Stimme MIU's.

Wer Souligen-Pop mit Blues- und Jazzelementen (klasse Bläser Sequenzen) mag (vergleiche beispielweise mit Rhonda, ebenfalls aus Hamburg), wird bei MIU und Ihrer Band voll auf seine Kosten kommen. Wer immer MIU zu diesen Stücken inspiriert haben mag (vielleicht Amy Winhouse, Adele oder große Jazzstimmen wie Ella): Eine Gänsehautfeeling stellt sich auch bei Ihrer Stimme ein. Zudem sind die Aufnahmen im Studio auch klangtechnisch ganz gut gelungen.

Am 21.08.2015 wird das Debüt-Album erscheinen, auf das ich sehr gespannt bin und schon geordert habe. Auf diesem Album werden nur 2 der 5 Songs dieser EP vertreten sein, sodas diese EP einen echten Mehrwert bietet und unverzichtbar ist.

Am Erscheiniungstag des Debüt-Albums (21.08.2015) wird MIU und Ihre Band im Knust in Hamburg ein Release-Konzert mit allem "Drum und Dran"geben. Für alle, die keinen zu weiten Weg scheuen, empfehle ich, sich dieses Konzert nicht entgehen zu lassen.


DVD-Black & White Night DVD+SACD
DVD-Black & White Night DVD+SACD

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Toller Multichannel-Sound dank SACD, 17. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: DVD-Black & White Night DVD+SACD (DVD)
ein tolles Konzert von einem der besten Pop-Sänger dieses Planeten mit einer All-Star Band im Rücken. Grandios eingefangene Atmosphäre in Schwarz/Weiß ohne Schnick-Schnack. Den vorherigen Rezensionen kann ich mich nur anschließen.

Schon die DVD ist allen Fans zeitloser Pop-Musik unbedingt ans Herz zu legen. Die Club-Atmosphäre kommt von der DVD im 5.1 Ton auf Heimkinoanlagen sehr authentisch zur Geltung. Keine Übertreibungen und unnötigen Effekte auf den rückwärtigen Lautsprechern.

Leider wird in keiner der Rezensionen erwähnt, dass die 2.Disc eine lupenreine Multichannel-SACD ist. Von der SACD (natürlich ohne Bild) kommt der Mehrkanal-Sound nochmals brillianter und differenzierter zur Geltung. Insofern ist dieses Produkt nach meiner Meinung mal wieder viel zu schlecht beschrieben. Fans der SACD, insbesondere von Multichannel SACD, werden begeistert sein und müssen dieses Konzert unbedingt Ihrer Sammlung hinzufügen. Allen, die über eine 5.1 (oder mehr) Heimkinoanlage verfügen, sollten sich, sofern noch nicht vorhanden, einen guten DVD-Universalplayer (gibt es nur noch gebraucht) oder besser noch einen modernen Blu-Ray Universalplayer zulegen. In jedem Fall sollten Fans bei dem derzeit geringen Neupreis die DVD inkl SACD erwerben. Zu befürchten ist, das dieses Produkt deutlich teurer wird, wenn die SACD-Fans das Produkt für sich entdecken.


Retrospective
Retrospective
Preis: EUR 19,02

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine klanglich hervorragende Rückschau, 15. August 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Retrospective (Audio CD)
An der Songauswahl gibt es nicht viel zu mäkeln. Schade, das wichtige Songs wie Good Times, Ring of Fire, Mama told me not to come und I put a spell on you auf dieser Compilation fehlen. Bedauerlich ist das Fehlen dieser Songs, weil das klangliche Ergebnis des DSD Mastering von Mastermind Bob Ludwig hervorragend gelungen ist. Diese klangliche Qualität erreichen andere Compilationen von den Animals bei weitem nicht. Deshalb ist der Kauf dieser Compilation uneingeschränkt zu empfehlen.

Anzumerken ist, das es sich bei der hier beschriebenen Version um eine Audio-CD vom Abkco-Label und nicht um eine SACD handelt. Ob es diese Compilation auch als SACD gibt oder gab, habe ich bisher nicht herausgefunden. Leider sind die Angaben zu den verschiednen Formaten oft unzulänglich bis indiskutabel. Man sehe sich nur den Zusatz hinter dem Albumtitel an (Digital Sound). Was soll uns diese Angabe suggerieren? Nach meiner Meinung ist dieser Zusatz Unsinn und führt in die Irre. Wer dazu eine Information geben kann, möge mir hier bitte antworten.


461 Ocean Boulevard [DVD-AUDIO]
461 Ocean Boulevard [DVD-AUDIO]
Wird angeboten von FastMedia "Versenden von USA"
Preis: EUR 123,84

21 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Vorsicht - Auf dieser Seite gibt es nicht die CD oder SACD, 17. Juli 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: 461 Ocean Boulevard [DVD-AUDIO] (DVD-Audio)
Vorweg eines: Ich rezensiere hier nicht das Album selbst. Ich will hier nur vor einem möglichen Fehlkauf und damit verbundener Enttäuschung warnen.

Was mich bei diesem Produkt ärgert: Hier abgebildet wird eine DTS-DVD mit "komprimierten DTS-Ton (5.1 Sourround)und wird als (DVD-AUDIO) mit dem Zusatz (SACD)bezeichnet. Dies ist schlicht und einfach falsch und verleitet zu einem Fehlkauf. Die Bezeichnung DTS-Sourround ist zwar ausreichend groß auf dem Abbild auf dieser Seite erkennbar. Aber viele können damit eben nichts anfangen. Ich kenne zwar diese DTS-DVD nicht konkret, habe aber meine durchweg negativen Erfahrungen mit dem Klang anderer DTS-DVD's (z.B. Abraxas von Santana oder Night Calls von Joe Cocker). Leider gehen die Rezensionen hinsichtlich der Klangurteile und Verweise auf die Formate schlicht durcheinander.

Die klanglichen Rezensionen zu den unterschiedlichen Audio-Tonformaten (CD, SACD in Stereo oder als Multichannel-Aufnahme, DVD-AUDIO und DTS-DVD, HDCD usw.)gehen schon arg durcheinander. Beispiele:
Bei SACD's werden überwiegend Rezensionen über die Audio-CD abgegeben. Bei Multichannel-SACD wird gern darauf hingewiesen, "ich bewerte hier nur die Stereo-Spur". Das ist bei einer SACD ja noch o.K. Aber was hat bei der SACD eine klangliche Bewertung der Audio-CD zu suchen? Nichts !!!! Genauso ist es mit den anderen Formaten. Mein Wunsch wäre: Die Bewertung der Musik des jeweiligen Künstlers kann auf den Seiten a l l e r Tonträgerformate abgebildet werden. Wenn aber auch der Klangeindruck eines Tonträgerformates rezensiert wird, dann bitte nur auf der Seite des entsprechenden Produktes. Hilfreich dabei wäre, wenn dann auch angegeben wird, ob es sich um eine STEREO oder Multichannel-Aufnahme handelt. Dieser Unterschied wird leider allzuoft nicht angegeben.

Die Ursachen? Viele Verbraucher kennen die Unterschiede der verschiedenen Tonformat nicht. Es ist deshalb auch vielen unbekannt, welche Hardware zum abspielen notwendig ist.

Grundsätzlich bin ich ja ein FAN von Multichannel-Aufnahmen. Aber wenn, dann richtig. Die DTS-DVD's verschiedner Künstler, soweit ich sie kenne, klingen gegenüber CD, unkomprimierter DVD-Audio oder gar SACD dumpf und sind leise gemastert. Und: Außer Standbilder und Credits etc. findet man keine weiteren nützlichen Informationen; was eigentlich jeder über AUDIO-DVD's oder DVD-AUDIO sowieso wissen sollte, wenn man sich auf eine entsprechende Seite begibt. Abgespielt werden können diese DTS-DVD's auf allen DVD- und blu-ray Playern. Also: Ein Klanglicher Mehrwert ist bei den meisten DTS-DVD gegenüber anderen Formaten nicht vorhanden: oft ganz das Gegenteil.

Dieses Clapton-Album gibt es aber als Hybrid-SACD (Multichannel, also 5.1. Tonspuren, 24 Bit/bis 192 kHz Abtastrate)und ist ebenfalls über Amazon erhältlich

Audio CD (16. November 2004)
Anzahl Disks/Tonträger: 1
Format: Hybrid SACD
Label: Polydor (Universal)
ASIN: B00064X282

Ich selbst besitze die Hybrid-SACD und kann nur bestätigen, dass der Klang spitze ist (Stereo und Mehrkanal). Den klangliche Mehrwert erfährt aber nur der Besitzer von guten CD/SACD Playern (hier dann aber "nur" die Stereo-Spur) oder Universal-Playern, die alle Formate inkl. Mehrkanalton abspielen können. Ich selbst besitze einen guten blu-ray Universalplayer, der praktisch alle Formate abspielt.

Das Beste zum Schluss. Die HYBRID-SACD kostet aktuell (17.07.2012) über Amazon neu 19,99 EUR. Über Marktplatz neu 11,19 EUR oder gebraucht 10,49 EUR. Die Hybrid-SACD kann auf jedem CD-Player abgespielt werden (dann aber natürlich nur die CD-Tonspur in Stereo). Die DTS-DVD hier soll gebraucht 33,85 EUR kosten. Ich denke, jetzt kann sich jeder ein Urteil bilden, welches Format der richtige Kauf entsprechend den eigenen technischen Möglichkeiten (Player)ist. Oder?


Every Kingdom
Every Kingdom
Preis: EUR 18,13

57 von 64 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Debut, aber merkwürdige Veröffentlichungspolitik, 24. April 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Every Kingdom (Audio CD)
Meine sehr positive Meinung zu diesem Album habe ich schon anderweitig kund getan. Ich möchte jedoch allen Kaufinteressenten empfehlen: Kauft die Deluxe Edition (BOX-Set mit 2 CD + DVD). Das BOX-Set entält weitere Aufnahmen auf einer zweiten CD und eine DVD mit sehr schöne Videos zu einigen Titeln. Diese Zugaben fehlen bei den anderen Veröffentlichungen.

Die seltsame Veröffentlichungspolitik des Origingalalbum mit 10 Titeln sieht wie folgt aus (alle finden sich auf den Verkaufsseiten von Amazon.de wieder):

1. 26.09.2011 - Label Island (Import)- Preis aktuell 22,98 EUR
2. 11.10.2011 - Label PID (Import) - Preis aktuell 25,99 EUR
3. 13.12.2011 - Label Island - Preis aktuell 9,49 EUR
4. 07.02.2012 - Label Island (Universal) (2 CD + DVD, BOX-Set) - Preis aktuell 20,99 EUR
5. 03.04.2012 - Label Republic - Preis aktuell 18,99 EUR

Ich hatte mir dieses Album schon bei Amazon gekauft (für 19,99 EUR)aber erst einen Tag später genauer nachgeschaut. Da bin ich auf das BOX-Set aufmerksam geworden. Dieses habe ich mir dann am nächsten Tag gekauft. Die von mir am 16.04.2012 für 19,99 EUR bestellt Import-CD (siehe 5.)kostet heute nur noch 18,99 EUR. Die CD befindet sich in einem Papersleeve ohne Booklet. Ein Booklet mit den handschriftlich erstellten Texten aller Titel befindet sich dafür im BOX-Set. Ob die anderen Ausgaben auch ein Booklet haben, kann ich natürlich nicht wissen.

Der Kauf des BOX-Set lohnt sich uneingeschränkt, weil nur hier der Mehrwert mit der zweiten CD + DVD gegeben ist. Der Preis ist gegenüber von 2 der drei gelisteten Importe niedriger und gegenüber dem anderen Import nur 2 EUR teurer. Wer dieses Geld nicht ausgeben will, sollte zu dem am 13.12.2011 veröffentlichten Album für 9,49 EUR greifen. Alle 5 Veröffentlichungen enthalten die gleichen 10 Titel. Klanglich wird es vermutlich auch keine Unterschiede geben.

Man ist ja manches hinsichtlich unterschiedlicher Ausgaben eines Albums gewöhnt; diese Veröffentlichungspolitik verstehe, wer will. Ich nicht. Für Kaufinteressenten ist die Verwirrung jedenfalls komplett. Ich hoffe, künftigen Käufern hiermit eine Orientierung gegeben zu haben.


Every Kingdom
Every Kingdom
Preis: EUR 8,66

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein neuer Stern am Singer/Songwriter-Himmel, 17. April 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Every Kingdom (Audio CD)
Seit einigen Monaten macht der bald 24-jährige Engländer Ben Howard auf sich aufmerksam. Zuerst in England, inzwischen weltweit. Fantastisches Songwriting gepaart mit Akustikgitarrenspiel auf Champions-League-Niveau. Songs wie The Fear, Old Pine, Only Love und vor allem Keep your Head up gehen ins Ohr und Herz und man kriegt sie einfach nicht wieder aus dem Kopf. Um aber bei der Wahrheit zu bleiben: Es gibt keinen schwachen Song auf diesem Album.

Selten hat mich ein Debut-Album derart begeistert. Die Musik ist im Folk-Genre angesiedelt. Dazu die Stimme, die teils sanft schmeichelt aber dann auch kräftig und zupackend wird und Gänsehaut verursacht. Eine Stimme eben mit Wiedererkennungswert, die manchmal ein wenig an Sting erinnert aber doch nicht wirklich mit ihm verglichen werden sollte. Wenn dieser Ben Howard nicht ganz groß rauskommt, verstehe ich die Welt nicht mehr. Und hoffentlich lässt er sich vom Musikbuissenes nicht kaputt machen. Ich wünsche mir sehnlichst viel, viel mehr Musik von diesem Ausnahmekünstler.

Schade, dass ich erst diese Tage durch eine Rezension auf Ben Howard aufmerksam wurde. Am 04. Mai spielt er in Hamburg live in der Großen Freiheit. Leider sind alle Karten vergriffen. Für das Konzert am 21.04. in Dresden gibt es noch Karten; der Termin passt aber leider nicht in meinen Zeitplan. Ich hoffe daher, dass er bald wieder nach Hamburg kommt.

Wer den neuen Liebling der Musikjournaille Ed Sheeran großartig findet, findet in Ben Howard das "Tüpfelchen auf dem i". Versprochen. Das Album ist für mich schon jetzt ein Anwärter auf den Titel "Album des Jahres" (oder gar mehr?). Was soll danach in diesem Jahr noch kommen? - Sorry an alle, die mit diesem Musikgenre nichts anfangen können, für meine überschwängliche Begeisterung. Aber eines sei doch gesagt: Dieses Album darf in keiner seriösen Musiksammlung fehlen. Und noch etwas: Dieses Album sollte man sich zu Hause auf der Stereoanlage - gern auch etwas lauter - anhören; eben nicht nur über die "Brüllwürfel". Denn dieses Album bietet Musik zum Träumen an Tagen mit - wie man im Norden so sagt- "Schietwetter, Songs zum Mitsingen, Songs, die auf Feten abgehen (Keep your Head up) und Songs für die Lagerfeuerromantik.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 19, 2012 9:35 PM MEST


In Time-Best of 1988-2003 [DVD-AUDIO]
In Time-Best of 1988-2003 [DVD-AUDIO]

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen R.E.M. mit Raumklang - eine etwas andere Erfahrung, 12. März 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Praktisch alle Rezensionen hier beziehen sich auf die Audio CD (CD-DA). Für Fans ist die Titel-Auswahl möglicherweise enttäuschend. Aber: Bei diesem Produkt hier handelt es sich um die DVD-Audio-Ausgabe. Die DVD-Audio ist eine DVD-Variante, die hauptsächlich zur Wiedergabe von Musik im Raumklang 5.1 dient. Sie sollte einmal (wie die SACD) Nachfolger der Audio-CD (Compact Disc)werden. Dieser Versuch ist bekanntermaßen kläglich gescheitert. Viele Musikliebhaber kennen scheinbar bis heute nicht die Unterschiede zwischen den einzelnen Tonträgern (DVD-Video, DVD-Audio, SACD, Blu-ray). Deshalb kommt es bei den unterschiedlichen Angeboten immer wieder zu Verwirrungen. Ein zusätzliches Problem besteht darin, dass nicht immer alle Artikel-Beschreibungen von Amazon oder den übrigen Anbietern auf dem Amazon-Marktplatz sorgfältig erstellt werden und es deshalb zu "Fehlkäufen" führt.

Allen, die die Musik von R.E.M. mögen, sei diese DVD-Audio dennoch ans Herz gelegt. Die ausgwählten Titel im 5.1 Raumklang zu hören, gibt der Musik eine etwas andere Dimension. Die Aufnahmen sind verlustfrei komprimiert. Die Auflösung hat 24 bit, die Abtastfrequenz 96 kHz (CD bekanntermaßen 16 bit, 44,1 kHz. Die Musik ist auf 6 diskrete Kanäle verteilt. Der Raumklang ist je nach Titel unterschiedlich deutlich wahrnehmbar. Das Klangpotential einer DVD-Audio ist also der CD theoretisch überlegen.

Natürlich ist dazu entsprechendes Equiptment erforderlich (Mehrkanalverstärker- oder Receiver, 5 Lautsprecher + Subwoofer und natürlich ein DVD-Player, der auch DVD-Audio abspielen kann). Moderne Blu Ray-Universalplayer wie der Denon DBP-1611UD oder Denon DBP-2012UD spielen alle Formate (CD, DVD-Video, DVD-Audio, Blu Ray, SACD) ab.

Für alle, die über eine entsprechende technische Ausstattung verfügen, lohnt der Kauf dieser DVD-Audio. Für alle anderen reicht der Kauf der normalen Audio-CD aus. Auch die Puristen, für die nur Mono oder Stereo in Frage kommt, sollten die Finger von dieser Scheibe lassen.

Zum Schluss noch ein Hinweis: Bei verschiedenen Rezensionen zu DVD-Audio-Titeln werden Bewertungen abgegeben, bei denen ein oder mehrere Sterne abgezogen werden, weil es keine bewegten Bilder auf den entsprechenden Scheiben gibt. Es gibt Rezensenten, die diese Tatsache als gewöhnungsbedürftig beschreiben. Deshalb hier nochmals der Hinweis: Die DVD-Audio ist ein reiner Audio-Tonträger, der allerdings Zusatzinformationen liefern kann, da die Kapazität deutlich größer ist, als bei der CD. Bei der DVD-Audio werden in der Regel Zusatzinformationen wie Fotos oder die Liedtexte mitgeliefert. Es handelt sich hier also nicht im Fehler oder eine dürftige Ausstattung. Das Konkurrenzprodukt SACD kann systembedingt keine entsprechenden Zusatzinformation liefern.

Und noch ein abschließender Hinweis. Einige Einzelalben von R.E.M. sind ebenfalls als DVD-Audio erschienen (z.B. Green, Automatic for the People, Document, Reveal). Also auch hier aufgepasst beim Kauf.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 22, 2012 8:59 PM MEST


Listening Booth: 1970
Listening Booth: 1970
Wird angeboten von Music-Shop
Preis: EUR 22,57

2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Audiophiles Highlight - Grammy-verdächtig, 26. August 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Listening Booth: 1970 (Audio CD)
Der Singer/Songwriter Marc Cohn hat sich hier 12 Songperlen und persönliche Favoriten aus dem 1970 ausgesucht und auf seine ganz eigene, ruhige Art interpretiert. Ich finde auch die neuen Arrangements sehr gelungen. Musik für friedvolle Abende, ein echter Ohrenschmaus.

Musikinteressierte erkennen sicher alle Songs wieder, obwohl diese Songs damals und heute nicht ständig in den großen Radiostationen zu hören waren oder sind. Diese Tatsache weckt die Illusion, neues Songmaterial zu hören Marc Cohn macht diese Songs somit gewissermaßen zu seinen eigenen. Einzelne Titel herauszugreifen, erübrigt sich. Die Aufnahmen sind aus einem Guss. Doch: Nach dem ersten Anhören gefällt mir besonders das Duett mit India.Arie in dem Song "Make it With You" von David Gates. Dieser Song war bereits von Gruppe Bread ein Klassiker. Die tolle Stimme von India.Arie habe ich sofort erkannt, obwohl ich vor dem ersten Anhören noch nicht im Booklet gelesen hatte und auch sonst noch nicht viele über dieser CD gelesen habe.

Besonders zu erwähnen ist die gelungene Soundqualität, die sich wohltuend von vielen heutigen zu lauten und zu stark komprimierten Aufnahmen abhebt. Diese Veröffentlichung zeigt einmal mehr, wie eine gute Produktion auf dem vermeintlich längst totgesagten Medium CD klingen kann bzw. welche Möglichkeiten auch die CD bietet, wenn nur sorgfältig genug produziert wird.

Unzählige Millionen Menschen werfen Herrn Jobs immer wieder das Geld nur so hinterher, um bei IPhone, IPod oder IPad immer auf dem laufenden zu sein. Dann benutzen sie diese Dinger auch noch dazu, Musik zu konsumieren, sich Ihr Gehör kaputt machen und dabei mit den Stöpseln im Ohr wie Autisten durch die Welt laufen. Schade um die vielen Hundert oder mehr EURO's, ganz zu schweigen von dem wenig umweltfreundlichen Müll, der so produziert wird. Mit diesem Geld könnte jeder einmal für viele Jahre in eine ordentliche Stereoanlage investieren. Damit ist dann richtiger Musikgenuss möglich und man kann dann auch noch mit 60 oder 70 Jahren vergnügt seine Lieblingsmusik hören. Die Zeit kommt bestimmt, wo man das gerne möchte, es dann aber vielleicht nicht mehr kann, ohne sich teure Hörgeräte implantieren lassen zu müssen.

Ich möchte dann aber doch wieder versöhnlich werden: Ein IPhone (oder IPad und Co. oder alle anderen Konkurrenzprodukte) kann durchaus viele Jahre seinen Dienst tun. Man muss doch nicht jedes neue Gimmick haben und deshalb alle Jahre wieder das Nach-, Nach-, Nachfolgemodell kaufen. Telefonieren kann man mit solchen Dingern bei pfleglicher Behandlung auch noch in 10 Jahren. Mehr braucht doch kein Mensch. Leute: Kommuziert lieber mit Euren Mitmenschen und hört Euch Eure Musik so an, wie man Sie eigetnlich hören sollte. Zu Hause oder bei Freunden; allein oder mit anderen Gleichgesinnten: Aber auf einer ordentlichen Anlage. Dann werdet auch Ihr merken, wieviel Freude Musik jenseits von Lady Gaga machen kann.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 2, 2012 8:25 PM MEST


The Beatles Stereo - The Original Studio Recordings
The Beatles Stereo - The Original Studio Recordings
Wird angeboten von Obsessed-Records GmbH inkl-MwSt-Widerrufsbelehrung-AGB-unter-Verkäufer-Hilfe
Preis: EUR 218,96

37 von 51 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dieses Remasteringergebnis ist wirkliche eine Offenbarung, 10. September 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wie definiert man gute oder schlechte Musik? Ich denke, dass die Entscheidung darüber auf emotionaler Ebene stattfindet und nichts mit rationalen Entscheidungsprozessen zu tun hat. Gute oder schlechte Musik definiert sich nicht allein durch einen hohen technischen Standard bei der Produktion von Aufnahmen. Langweilige - die Emotionen nicht ansprechende - Songs, werden nicht gehört und damit auch nicht gekauft; selbst wenn die Musik handwerklich sehr gut gemacht und tontechnisch hervorragend aufgenommen wird.

Bei mir zündete die Rakate "Beatles" im zarten Alter von 13 Jahren, als ich erstmals Songs wie "Please, Please me", "She loves you", "I want to hold your Hand", "From me to You" u.s.w. hörte. Damals im Jahre 1963 waren viele Bekannte und Freunde (Jungs und Mädels) von der Musik der Beatles fasziniert und in ihren Bann gezogen worden; eben weil die Musik so anders (rauer, intensiver, direkter, weniger schmalzig, autentischer) war, als alles, was der öffentlich rechtliche Rundfunk in Deutschland damals ausstrahlte. Wir mußten uns diese Musik auf Weltempfängern (sprich Kofferradios - Mono) über Kurzwelle (z.B. bei Radio Luxenburg") erschließen. Trotz dieses gruseligen Klangs faszinierte die Musik der Beatles (natürlich auch vieler anderer Kündtler dieser Zeit wie Stones, Kinks, Who und wer weiß ich nicht alles nocht mehr).

Also: Die Songs der Beatles (egal ob Eigenkompositionen oder Coverversionen) und die Art der Darbietung zog uns in dann Bann. Ich kaufte mir zunächst eher die Single's, dann auch die eine oder andere LP. Single's und LP`s tauschten ich mit Freunden, um die Aufnahmen, die ich selbst nicht besass, auf Tonbänder (wieder in Mono)aufzunehmen. So tauschten meine Freunde und ich damals Musik. Nicht jeder konnte sich alle Veröffentlichungen leisten. Aber jeder hatte eine andere Platte und so bekam jeder das gesamte Repertoire zusammen. Die Scheiben wurden auf den uralten Musikschränken unserer Eltern mit eingebauten Plattenspielern aus den 50-iger Jahren abgespielt (alles Mono) und von dort bei Bedarf auf Tonbänder überspielt. Selbst Aufnahmen von Tonband zu Tonband So oder änlich haben es sicher vielen Menschen auf diesem Globus erlebt.

Dann (etwa zum Ende der 60-iger Jahre) schenkte mir meine Tante einen Plattenspieler der Marke Telefunkten. Die Abdeckhaube (Deckel) war gleichzeitig der Lautsprecher. Von Stereo habe ich bis dahin nur durch lesen oder erzählen gehört. Was Stereo bedeutete und wie sich das in der Praxis anhörte, erschloß sich mir in Ansätzen durch das Studium der Betriebsanleitung des Plattenspielers. Dieser Plattenspieler war ein Stereoplattenspieler. Um Stereo höhren zu können, war es erforderlich, einen zweiten Lautsprecher anzuschließen. Dies tat ich, indem ich meinen Grundig Satellitenboy über die damals üblichen 5-poligen DIN-Stecker mit dem Plattenspieler verband. Das Ergebnis (für damalige Verhältnisse wohlgemerkt)war atemberaubend. Die ersten (Stereo) Vinyls der Beatles waren im so genannten Ping Pong Stereo (ein Kanal Gesangsspur, anderer Kanal Instrumentalspur) gemastert. Das Hörerlebnis war autemberaubend (wohlgemerkt im Kontex dieser Geschichte und der Zeit, in der ich dies erlebte.

In den 70-iger Jahren dann verdient ich eigenes Geld. Ich konnte mir eine Kompaktanlage mit Receiver, Plattenspieler von DUAL und Kassenrecorder und zwei separaten Lautersprechern leisten. Damals habe ich mir dann alle in dieser Zeit erhältlichen LP's der Beatles neu gekauft. Und was soll ich Euch sagen: Das Erlebnis steigerte sich erneut. Ich habe alle Songs neu entdeckt. Ich glaubte ja, alles zu kennen und alle Reitze der Songs bereits erfasst zu haben. So gings viele Jahre weiter. Die Anlagen wurden besser, die Abhörmöglichkeiten damit auch. Die Faszination der Musik der Beatles blieb, wurde allenfalls auf eine andere Ebene aufgrund besser werdender Höhrmöglichkeiten gehoben. Ich will natürlich nicht verhelen, dies in den abgelaufenen Jahren viele neue Künstler an den Start gegangen sind, die eeenfalls sehr kreative und technisch telweise sehr ausgefeilte Produktionen veröffentlicht haben. Ich denke dabei beispielweise an Gruppen wie Pink Floyd, Led Zeppelin, Deep Purple und viele viele andere tolle Gruppen und Einzelkünstler, da mich auch in Ihren Bann gezogen haben und deren Musik ich liebe.

Dann begann in den 80-iger Jahren das Zeitalter der CD. Und dann wurden 1987 auch alle Werke der Beatles auf CD wiederveröffentlicht. Als ich mir Ende der 80-iger dann auch den 1. CD-Player zulegte und den damit verbundenen Komfort schätzen lernte, habe ich mir alle Alben der Beatles auch als CD gekauft. Schon kurze Zeit nach dem Erwerb trat eine gewisse Entäuschung ein, weil andere neue Musikproduktionen aus dieser Zeit einfach besser klangen (z.B. die Dire Straits). Schon damals durfte man davon ausgehen, dass die CD-Veröffentlichung der Beatles-Alben nicht der Weisheit letzter Schluss war. Schon Ende der 80-iger Jahre haben Remastering-Studios im Auftrag der Zeitschriften Stereoplay und Audio ganze Reihen von Samplern von Pop und Rocktiteln aus den 60-iger Jahren mit Titeln von den Kinks, Who, Jefferson Airplane, Troggs, Donovan, Byrds, Hollies, Jimi Hendrix und viele, viele mehr veröffentlicht, die deutlich machten, was man Klangtechnisch an alten Analogaufnahmen digital besser machen konnte. In den 90-iger Jahren beginnend bis heute ist der Prozess nicht abgeschlossen, viele gute Aufnahmen der 50-iger, 60-iger, 70-iger und 80-ger Jahre digital remasterd neu aufzulegen. Nicht immer war das Remastering mit klanglichem Mehrwert verbunden. Jeder Musikbegeisterte hat so im Laufe der Zeit sicherlich den Musikkatalog seiner Favoriten ein 2. oder vielleicht sogar 3. mal gekauft. Man denke beispielsweise nur an die SACD-Remaster der Alben der Rolling Stones der ABCKO Ära. Alben der Stones wie meine Favoriten Aftermath, Beggars Banqquet oder Led it Bleed haben dadurch klanglich deutlich zugelegt und es machte mir Spass, diese geliebten Aufnahmen neue Fasetten abzugewinnen.

Warum hole ich so weit aus, wird sich mancher fragen oder hat an dieser Stelle bereits weggeklickt? Mancher wird sagen, der langweilt mich. O.K., ich will niemanden meine Meinung aufzwingen sondern nur meine Eindrücke schildern und mein emotionales Erlbnis mit dem Höhren der Beatles Remaster erklären.

Ich war gestern, am 09.09.09 ab Mittag leider beruflich auf einer Halbtagesveranstaltung. Bis zum verlassen des Büros war die AMAZON-Lieferung leider noch nicht eingetroffen. Ich bat also meinen Kompagnon, mir eine SMS zu schreiben, wenn die Lieferung eingetroffen ist. Gott sei Dank kam diese Nachricht im Laufe des Nachmittags. Ich also nach Ende der Veranstaltung noch einen kurzen Abstecher in mein Büro (liegt zum Glück in etwa auf meinem Heimweg) gemacht, den AMAZON-Karton unter den Arm geklemmt und schnell nach Hause (Eintreffen ca. 19:30 Uhr). Da ich schon gegessen hatte, schnell noch ein kurzes Pläuschchen mit meiner Herzallerliebsten gemacht, und danach ab in den Keller in mein "Musik- und Fernsehzimmer". Schnell den Karton ausgepackt und was soll ich sagen: Freude pur zunächst hinsichtlich der sehr ansprechenden Aufmachung der BOX. Alles sehr wertig, alle CD's im DIGI-Pack einzeln in Folie eingeschweisst. Mit "zitternden" Fingern die Folien entfernt und das Album "Please, Please me" in den Player der vorher bereits gestartete Anlage eingelegt und gespannt auf die erste Töne fixiert. Was soll ich sagen: Bereits die ersten Eindrücke dieses ersten Albums der Beatles waren im Vergleich zu dem, was ich klangtechnisch von den alten CD's im Kopf hatte, eine Offenbarung. Trotz des (richtigerweise) nicht korrigierten "Ping Pong Stereo" hört man einen deutlich druckvollern Sound. Der Harmonigesang ist deutrlich differenzierter Wahrnehmbar, jegliche Klangschärfe der alten CD's ist verschwunden. Die Instrumente im anderen Kanal erscheinen ebenfalls deutlich differenzierter. Beim Überspringen auf jeden weiteren Titel dieses Albums ändert sich an diesem positiven Eindruck...... nichts. Die Freunde Vorfreude auf die übrigen Alben steigerte sich. Als nächstes (wegen der Singles, die ich damals in den 60-igern als erstes höhrte und die bei mir überhaupt erst die ganze Faszination ausgelöst haben) die Past Master 1 und 2 in den Plyer gelegt. Aus zeitlichen Gründen war es natürlich nur möglich, von allen Titeln längere oder kürzere Sequenzen zu hören). Die Begeisterung blieb. Und so ging es durcheinader weiter. Als nächstes einen weiteren Favoriten (Rubber Soul) eingelegt und Norwegian Wood ganz gehört und alle weiteren Tiel in Sequenzen angehört. Als nächstes dass Pepper-Album usw. Bis auf Let it Be, A Heard Day's Night und das White Album habe ich auf diese Weise bis etwa gegen 0:30 Uhr Höreindrücke gesammelt. Heute morgen habe ich mir dann noch eine 3/4 Stunde das White Album gegönnt. Man höre hier nur beispielsweise den Klanggewinn von While my Guitar Gently weeps, Helter Skelter und Back in the U.S.S.R.

Jede freie Stunde in nächster Zeit werde ich wieder die Beatles rauf und runter hören. Die Faszination lebt; sie ist bei mir in einer weise wiederbelebt, dass es einem die Tränen in die Augen treibt.

Für mich ist schon nach diesen Höreindrücken klar, dass die Beatles die Blaupause für kreative, innovative, und Genre-übergreifende Pop-Musik geliefert haben. Jeder Künstler, jede Band davor und danach muss sich daran - zumindestens bei mir ist das so - messen lassen. Und wenn ein Remastering so etwas bei mir auslösen kann, gilt das sicher für vielen Menschen (egal ob jung oder alt) auf dieser Welt in gleichem Maße.

Alle die sich hier bereits mit Kommentaren zu Wort gemeldet haben und die Musik der Beatles mit diesen Remastern als zerstört betrachten, haben nichts begriffen. Ich frage mich, ob hier überhaupt Musikinteressierte geschrieben haben. Auf jeden Fall kann ich nicht Glauben, dass solche Meinungen abgegebenen werden können, bevor jeder die gesamte Werkschau der vier Pilzköpfe im neuen Gewand wirklich bewußt gehört haben. Eine Rezensentin schreibt, das die Moderne Pop-Musik längst eine andere Richtung genommen hat und sich die Musik der Beatles deshalb jüngeren Menschen nicht erschließt, ist zu kurz gegriffen. Moderne Pop-Musik ist zeitlos. Die Zielgruppe der Musik der Beatles ist eben Genreübergreifend. Nenne mir jemenad mehr als vielleicht eine Hand voll Künstler, die so viele Stile in Ihre Musik eingebracht haben wie Rock, Heard-Rock, Country, Blues Soul, Barrelhouse und so weiter. Diese Stilvielfalt zeichnet die Musik der Beatles unter anderem aus.

So: Jetzt ist Schluss für heute. Ich muss noch zu einem wichtigen Termin. Vielleicht werde ich zu einer anderen Zeit meine gewonnenen Eindrücke in einer weiteren Rezension schildern.
Kommentar Kommentare (14) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 26, 2010 10:28 AM CET


Seite: 1 | 2