Profil für R. P. Laub > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von R. P. Laub
Top-Rezensenten Rang: 2.012.553
Hilfreiche Bewertungen: 4

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
R. P. Laub "AnonStar"
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Logitech G510 Gaming Tastatur schnurgebunden (deutsches Tastaturlayout, QWERTZ)
Logitech G510 Gaming Tastatur schnurgebunden (deutsches Tastaturlayout, QWERTZ)

3.0 von 5 Sternen Nicht Win7 kompatibel, sonst super Tastatur, 17. April 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich zähle hier einfach die Pros und Cons der Tastatur auf.

Positives:

+ guter Anschlag der Tasten
+ gute Ausleuchtung
+ verschiedene Farben einstellbar
+ Display ist recht nützlich im TeamSpeak, Skype oder für den RSS Reader
+ Natürlich die G-Tasten mit hunderten von Profilen, die man on-the-fly wechseln kann
+ integriertes USB-Audiogerät mit Mic-Mute und Sound-Mute-Tasten mit Aktivitäts-LED
somit ist es möglich, Sprache nur auf bspw. dem Headset und Musik/Sound auf den Lautsprechern zu hören

Negatives:

- nicht Win7-kompatibel:
anders als angegeben ist die Tastatur nicht vollständig Windows 7 kompatibel. Der Lautstärkeregler (Drehrad) und der Mute-Knopf funktioniert NICHT unter Windows 7, wenn das Tastatur-Sound-Gerät aktiviert ist. (Mail vom Kundendienst s.u.)
- Licht nur an oder aus, keine verschiedenen Helligkeiten
- Auf den USB-Hub wurde verzichtet (wahrscheinlich USB-Standardbedingt auf Grund des Stromverbrauchs des USB-Sound-Devices)

Die Antwortmail vom Logitech Support zum Soundregelproblem:

"Sehr geehrter Herr Laub,

vielen Dank, dass Sie mit dem Logitech-Kundendienst Kontakt aufgenommen haben.

Nach Rücksprache mit den Tastaturexperten ist das Problem mit den Mediatasten auf die Kombination G510 mit Windows 7 zurückzuführen. Die Technik der Mediatasten ist von Microsoft übernommen und keine eigene Logitechentwicklung, weshalb wir keine weitere Problemlösung anbieten können. Microsoft wäre dann der richtige Ansprechpartner."


Logik und Algebra: Eine praxisbezogene Einführung für Informatiker und Wirtschaftsinformatiker
Logik und Algebra: Eine praxisbezogene Einführung für Informatiker und Wirtschaftsinformatiker
von Frank Staab
  Taschenbuch

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfaches Buch für einen "Crashkurs" in theoretischer Informatik, 17. Juni 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich studiere Wirtschaftsinformatik und habe in dem Fach theoretische Informatik - Logik & Algebra so gut wie nichts verstanden.
Dieses Buch stellt alles sehr einfach und anhand von Beispielen dar, so, dass sogar ich das sehr schnell verstehe und auch behalten kann.
Der Klausur steht also nichts mehr im Wege.
Es hat eine attraktive Aufmachung, langweilt nicht zu sehr und ist auch nicht zu dick.
Es befasst sich mit den Themen Minterm, Maxterm & die beiden Normalenformen, sowie den Umformungen.

Durch die eifnache Darstellung eignet es sich aber nicht für einen tieferen Einblick.

Wer Schwierigkeiten im Studium in dem Fach hat, dem empfehle ich das Buch aber wärmstens!


Ultron UCR intern 8,9 cm (3,5 Zoll) 75-in-1 Cardreader + USB Port , schwarz
Ultron UCR intern 8,9 cm (3,5 Zoll) 75-in-1 Cardreader + USB Port , schwarz
Preis: EUR 13,75

5.0 von 5 Sternen Super Gerät zu günstigem Preis, 17. Juni 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Habe das GErät in einem Officerechner. Unter Windows 7 (32 & 64bit) ohne Installation funktionsfähig und liest die meisten Kartenformate.
Gut ist, dass zusätzlich ein weiterer USB 2.0 Port zur Verfügung steht, gerade wenn bei einem günstigen Office-PC kaum USB Slots an der Front zu finden sind.
Übertragungsrate ist nicht beschränkt und somit genau so schnell wie bei jedem anderen USB 2.0 CardReader.
Liest SDHC Karten ohne Probleme.
Ich würd's wieder kaufen und empfehle es.


Command & Conquer 4: Tiberian Twilight
Command & Conquer 4: Tiberian Twilight
Wird angeboten von Schnitzelpirat
Preis: EUR 9,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Wozu überhaupt - einen solchen - letzten Teil?, 23. März 2010
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Ich habe das Spiel zum Glück günstig für 21€ gekauft, trauere aber trotzdem um das Geld.
Ich habe alle Teile durchgespielt, bin Fan der CNC-Reihe seit den ersten Lebenszeichen und schwärme immernoch von den ersten beiden Teilen (C&C 1 : Der Tiberium Konflikt (Teil 1 der Saga), C&C 2: Alarmstufe Rot 1 - Kein Teil der Saga) und manchmal sogar vom 3. CNC (Tiberium Sun, 2. Teil der Saga), obowhl ich das mit Alarmstufe Rot 2 zusammen am schlechtesten empfand.Generals + AddOn und Tiberium Wars waren super, CNC Saga Teil 4 Tiberian Twilight knüpft aber nahtlos an das aus Sicht vieler Fans sehr misslungene Alarmstufe Rot 3 in Puncto Grafik und Gameplay an.

Ich unterteile der Übersichtlichkeit halber einmal:

[Grafik]
Die Grafik ist lachhaft.. Obwohl ich fasst Weinen musste, als ich die Scorpion Panzer von Nod oder die Venoms gesehen habe. Waffenarten wurden geändert, Einheiten und deren Zweck sind ncith wirklich erkennbar. Ich musste, obwohl ich jetzt schon ein bisschen gespeilt habe, immer wieder nachlesen, wofür diese Einheit gut ist.
Außerdem ist immer ein hässlciehr Grüner Kasten um die angewählten Einheiten. Und trotzdem lässt sich die Gesundheitsanzeige nur schwer lesen.

[Story & Gameplay]
Die Story ist zwar so interessant wie vorher, aber ich habe bis jetzt in jeder Mission einfahc irgendwelche Einheiten gebaut, angegriffen, die Ziele vernichtet oder erobert und fertig war's.. Interessant ist anders. Man hat kaum Variationsmöglichkeiten. Verlieren ist auch so gut wie unmöglich, da man immer wieder produzieren kann und keinerlei Ressourcen oder ähnliches benötigt.
Nimmt man den Defensiv Crawler erinnerts mich so ein bisschen an ein Tower Defense game..
Es kommen kaum Nachrichten während des SPielens.. Neue Ziele.. neue Einheiten.. Veränderungen. All dies vermisse ich.
Relativ zu Anfang muss man sich für eine Seite entscheiden: GDI und NOD stehen zur Auswahl. Die Besucher, die Scrin, sind nicht mehr von der Partie. NOD hat nur mit Hilfe des Tacitus oder des intakten Tums die Technologie erworben, selbst Alieneinheiten wie z.B. den Ravager zu bauen.
Man wird also - jedenfalls bis da wo ich jetzt bin - wahrscheinlich nichts weiteres über die Scrin erfahren. Geheimdienstberichte etc. habe ich nicht entdeckt.
Die Scrin sind ja sowieso recht unbekannt. In Tiberium Wars und Kanes Rache wurde kaum ein Wort über die seltsamen Besucher verloren. Nur dass diese wahrscheinlich Tiberium zum Leben braucehn und viel höher entwickelt sind und eine enorme Streitmacht haben, die sie mit Hilfe der Türme rufen wollten, erfuhr man. Schade, dass hier nichts fortgesetzt wird.

[Multiplayer]
Es besteht ein Online Zwang. Ein LAN-Modus gibt es nicht mehr. Das Spielen im Multiplayer ist wesentlich schwieriger und eröffnet weitere Möglichkeiten. Hier würde sogar ich sagen, dass das Spiel teilweise Spaß macht, insbesondere, wenn man sich mit seinem Team abspricht (TS etc.).
Aber trotzdem kann man kaum etwas falsch machen. Ist der Crawler zerstört, erhält man einen neuen. Es ist ein simples Basenpunkte halten, wie bei Battlefield nur nicht so dynamisch.

[Kopierschutz]
Onlinezwang, daher kein Unterwegs-Spielen. Aber es soll seit Kurzem einen funtkionierenden Crack geben. Aber ob dort auch die Aufstiege und das Freischalten neuer Einheiten etc. funktioniert, kann ich nicht sagen.

[Fazit]
Meiner Meinung nach nciht für Fans geeignet. Für Neueinsteiger und Strategiephobiker dafür wesentlich besser geeignet. Strategie braucht man nämlich so gut wie gar nicht bei diesem Game.
Aber ich stehe auf Echtzeitstrategie Games in der nahen Zukunft (wie CnC). Schade schade.. Für mich eindeutig nichts.. Fans rate ich dringend vom Kauf ab!


Seite: 1