Profil für Tom Netzer > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Tom Netzer
Top-Rezensenten Rang: 1.047.709
Hilfreiche Bewertungen: 424

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Tom Netzer (Bremen)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
pixel
Gandhi - Special Edition [Collector's Edition]
Gandhi - Special Edition [Collector's Edition]
DVD ~ Sir Ben Kingsley
Wird angeboten von Eliware
Preis: EUR 15,07

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Weg zur Befreiung, der Weg des Gandhi, 29. Januar 2008
Diesen Film Anzuschauen,hinterlässt eine tiefe Spur.Obwohl das Leben des Mahandas Gandhi ein steiniger,schmerzhafter Weg war, war es der einzig wahre Weg dieses Menschen. Wir erleben sein Leben von seiner Jugend an mit.Als britischer Anwalt ,der in Südafrika die Unterdrückung der Inder zu spüren bekommt. Jene Zugfahrt, in der Gandhi erster Klasse reist und aus dem Zug verbannt wird,lediglich seiner indischen Herkunft wegen. Als treuer Untertan des Empire,fängt er an sich gegen das System zu wehren. Von Anfang an ist im bewusst,daß nicht entgegengesetzte Gewalt, sondern bedingungsloser Widerstand sein Druckmittel sein wird. Ben Kingsley spielt Gandhi in Gestalt. Sein Aussehen, seine Bewegung und Körpersprache, es gibt keinen besseren Darsteller dieser Rolle.
Die deutsche Synchronstimme des Schauspielers ist behutsam und doch voll Weisheit und mit gewissem Witz versehen.
Gandhi wird alle Qualen seines Weges auf sich nehmen, dazu gehören mehrmalige Inhaftierung, Anklage und weite Reisen. Das indische Volk bewundert ihn und erlernt die Sprache des gewaltlosen Widerstandes. Mit vielen Schwierigkeiten, so finden immer wieder Morde an britischen Polizeibeamten statt. Gandhi reagiert, er beginnt ein strenges Fasten, daß nur durch die Gewaltlosigkeit seiner Anhänger beendet werden kann.
Ben Kingsley wird entkräftet am Boden liegen, wie ein Leichentuch erscheint sein weisser Umhang. Gandhi ging sicherlich oft an die körperlichen Grenzen. Der Körper des Friedenssymbols spricht eine eigene Sprache. Wir sehen Gandhi auf langen Wegen, in England ,sowie in Indien ,überall erscheint er mit seiner schlichten Kleidung. Dem entgegen stehen die Engländer, mit all ihren Gesetzen und dem Militär,verzweifelt die Unabhängigkeit bekämpfend. Beeindruckt hat mich das grosse Massaker zu Mitte des Filmes. Eine Filmpause, Intermission, lässt den eigenen Gefühlen dazu freien Lauf. Im Hintergrund hören wir Sitar-Klänge von Ravi Shankar (Vater der Norah Jones). Die Seele des von Armut geprägten Indiens spricht aus diesen Klängen.Meditativ und anmutend. Der Film Gandhi gehört nicht zur leichten Unterhaltung. Er verkörpert eine Lebensphilosophie eine Weltanschauung.
Mitweilen schmerzt sie den Zuschauer sehr, wenn Gandhi ,immer wieder,körperlich leidet .Doch genau diese Haltung machen ihn aus. Er zweifelt an seinem eigenem Handeln, an seinem Erfolg. Dadurch wird er Mensch .Sonst würde sich sein Leben wie die Geschichte eines Gottes Krishna lesen, der in heilvoller Form menschlich wurde.
Nein, Gandhi hat diesen Weg gewählt, mit all seinen Konsequenzen. Ich habe mich zum Ende des Filmes gefragt, wie er sich gefühlt hätte, wenn plötzlich jede Gegenwehr verschwunden wäre, was wäre aus ihm geworden ?
Im Film erfahren wir auch, wie aus dem geeint ,gegen die Briten rebellierenden Volk ,ein geteiltes Volk, der Moslems und Hindus wurde.
Die zunehmenden Rivalitäten begannen dort, wo nicht mehr das Empire der Feind war. Gandhi sprach davon. Er sagte, daß in jedem von uns eine teuflische Seite steckt, mit der jeder ,auf seine Art ,leben muss.
Er hat gezeigt, daß es einen Frieden geben kann. Sein Tod beendet auch hier die Geschichte. Seine Asche wird im Fluss verstreut und Sitarmusik beendet diesen Tag.
Was dann kommt, wird viel Nachdenken sein, soviel kann ich verraten.
Tom Netzer


Der Pate 1-3 Box-Set [5 DVDs]
Der Pate 1-3 Box-Set [5 DVDs]
DVD ~ Al Pacino
Wird angeboten von Music-Shop
Preis: EUR 44,49

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Er steht im obersten Regal,bei den besten Filmen..., 24. Januar 2008
Rezension bezieht sich auf: Der Pate 1-3 Box-Set [5 DVDs] (DVD)
Bevor ich in den Genuss der Trilogie kam,wusste ich lediglich,dass es eine Geschichte der Mafia ist. Doch dieses Werk überraschte mich sehr. Der Pate bietet einen tiefen Einblick in die Ursprünge und Handlungen der Mafia.Er beginnt mit einer sizilianischen Hochzeit.Hier wird uns der Corleone-Clan vorgestellt,dessen Oberhaupt, Vito Corleone ,von Marlon Brando gespielt wird .Während der wunderschönen Hochzeit lernen wir seine Söhne Michael, Sunny und Fredo kennen,die Braut ist die einzige Tochter des Paten, Conny. Alleine die sizilianische Landschaft,die Traditionen ,die Musik zur Tarantella stimmen ein zu den folgenden drei Teilen der Mafia-Saga. Es wird Blut fliessen ,die Geschäfte und Schmiergeldaffären laufen schließlich ständig parallel .Wer heute noch Freund der Corleones war,kann morgen schon aus dem Weg geräumt werden müssen. Michael Corleone (Al Pacino) übernimmt im ersten Teil allmählich die Position seines Vaters.Marlon Brando spielte ,mit seiner besonnenen,eigenen Art,perfekt den Paten, bis zu seinem (natürlichen) Tode.Sein Sohn tritt härter auf,wird zunehmenst machtbesessener.Das wird Inhalt der Teile zwei und drei sein.Viel mehr möchte ich zur Handlung gar nicht schreiben. Die Vergangenheit des nach Amerika ausgewanderten Paten,die Anfänge der Corleones in New York begleiten in kurzen Sequenzen die Geschichte. Die Atmosphäre im italienischen Viertel der Millionenstadt,Mitte des zwanzigsten Jahrhunderts wurde bis ins Detail und mit perfekten Nebendarstellern ausgeschmückt.Der Pate ist eine ausführliche Geschichte der -Familia-. Wir lernen die Motive und die Zusammengehörigkeit der Sizilianer in New York kennen. Die Familia (Familie)zu schützen, als Oberhaupt zu Macht und Reichtum gelangen , stehen dem Don Corleone stehts an erster Stelle. Die Morde an Mitgliedern anderer Clans ,oder auch innerhalb der eigenen Reihen wurde nicht übermässig brutal dargestellt und sollten auch nicht Spannungsmittel des Films sein. Nein, der Film ist wie eine Dokumentation, er erstreckt sich über mehrere Jahrzehnte Geschichte der ausgewanderten UrSizilianer. So braucht der Zuschauer auch Ruhe und Muße ,vielleicht drei Abende,um dieses Werk zu geniessen. Es hat einen tiefen Eindruck bei mir hinterlassen, weil auf der einen Seite die Brutalität der Mafia deutlich wurde ,doch auch die Herzlichkeit,die Schwächen und Ängste dieser Menschen. Vielleicht muss man wirklich in Sizilien geboren sein und kann verstehen, dass Armut und Angst eine solche Organisation geschaffen haben.
Dieser Film ist ein klares Meisterwerk. Auch musikalisch ein Genuss.
Ich kann diese Box nur weiterempfehlen, sie wird ihren Wert behalten.
Salute ,
Tom Netzer


Godsend
Godsend
DVD ~ Greg Kinnear
Preis: EUR 4,99

2 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Was hätte man aus dem Thema doch machen können ! ..., 17. Januar 2008
Rezension bezieht sich auf: Godsend (DVD)
In Godsend finden wir ein ein umstrittenes Thema wieder,das dem Film einen spannungsreichen Verlauf versprechen könnte .Klonen ,Klonen von Menschen mit allen Risiken und ethischen Bedenken.Anstelle dessen, bedient sich das Drehbuch einer einfachen,platten ,Story,die in jedem B-Movie zu finden ist. Ein Ehepaar verliert ihren ,über alles geliebten Sohn ,durch einen tragischen Unfall.Der achtjährige Adam war Mittelpunkt des Ehepaares.Auf ihre,amerikanische Art,haben die Eltern den Sohn geliebt und verwöhnt.Ein Kinderzimmer gleich Disney-Land. Nach dem schrecklichen Unfall bietet ein Wissenschaftler,ein Facharzt,gespielt von Robert DeNiro,den Eltern die Möglichkeit an,ihren Sohn zu reproduzieren. Aus bereits determinierten Körperzellen des Kindes sollen ursprüngliche Stammzellen gebildet werden und dem Körper der Mutter als befruchtete Eizelle eingepflanzt werden. Dieses Thema wäre doch brisant und hätte vielerlei Möglichkeiten geboten,einen weiteren spannenden Ablauf folgen zu lassen. Nein, es passiert nichts mehr, aus meiner Sicht. Fade Szenen , blasse Atmosphäre mit unglaubhaften Träumen des geklonten Kindes. Der Klon, der das Alter von Acht Jahren erreicht, bekommt Albträume. Er träumt von einer Vergangenheit eines anderen Kindes.Wäre ja auch noch spannend gewesen, denn wie wir wissen ,haben Klone ihre eigene Seele und doch eine kopierte Seele. Aber auch hier wird der Inhalt wieder zerstückelt,in eine nochmals ,veränderte Genmanipulation,des Genarztes.Wir erfahren das im letzten Drittel des Streifens.Was nun folgt ist Hollywood,mit Action und ....peng...ist das Thema auch weg-geklont.
Den weiteren Verlauf des Filmes,werde ich hier nicht erwähnen, er war für mich nicht mehr interessant.
Die Schauspielbesetzung war jedenfalls gut, die Grundidee auch ,deshalb gebe ich noch zwei (Rest-)Sterne.
Abschliessend möchte ich noch sagen, daß mich Genetik und Stammzellenforschung interessiert und ich deshalb vielleicht mit einer solchen Rezension reagiere. Wer weniger Wert auf fachlich korrekte Inhalte legt und mehr Hollywood bevorzugt, kann Godsend bestimmt mit anderen Augen sehen.
Tom Netzer


Nur zu Besuch: Unplugged im Wiener Burgtheater
Nur zu Besuch: Unplugged im Wiener Burgtheater
Preis: EUR 10,49

5.0 von 5 Sternen Ohne Netz und doppeleten Boden, 14. Januar 2008
Unplugged ,im Wiener Burgtheater, die Hosen präsentieren einen Querschnitt ihrer Ära. Sie sind älter geworden, doch ihre Musik rockt heute noch. Auf diesem Konzert geben klassische Instrumente,Piano, Violinen, der Musik eine eigene Note. Die bekannten Stücke Opel-Gang, Eisgekühlter Bommerlunder erscheinen in einem neuen Licht.
Die Toten Hosen sind längst keine Band mehr,die ihre Texte nur so rausbrüllen, nein, sie verstehen es auf die Stimmung zu achten. Willkommene Zugaben sind - Nur zu Besuch- und einige Stücke von -The Clash- .Ein bunter Abend also ,in der Wiener Burg. Die Live-Aufnahme macht das Album lebendig. Toten Hosen Unplugged, ich kann es jedem nur empfehlen. Auch Nicht-Fans der Düsseldorfer Punkrockband werden Gefallen finden, wenn Campino erst einmal seine Unterstützung am Klavier, Kontrabass und Cello vorstellt. Einfach mal ausprobieren. Für alle junggebliebenen Alt-Punks,sowieso ein Muss.

Tom Netzer


Babel
Babel
DVD ~ Brad Pitt
Preis: EUR 4,99

33 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wir sind alle vernetzt miteinander..., 13. Januar 2008
Rezension bezieht sich auf: Babel (DVD)
Babel hat mich noch lange nach dem abendlichen Anschauen beschäftigt.Der Film gehört sicher nicht zu der Kategorie feierabendlichen-Unterhaltungskinos,in ihm stecken viele Aussagen.
Mit einer geschickt inszenierten Handlungsaufteilung, die erst im Laufe des Filmes den Gesamtkontext ergibt,erreicht Babel Spannung. Die Handlung an sich ,ist aufgeteilt in das Schicksal verschiedener Menschen,die mit kulturellen, wirtschaftlichen und vor allem zwischenmenschlichen Problemen zu kämpfen haben.Ein amerikanisches Ehepaar befindet sich auf einer Reise in Marokko( Brad Pitt und Cate Blanchet).Ihre Ehe ist zerrüttet, wie die weite Wüste,in der sie mit einem Reiseunternehmen,jene Bustour starten, auf der eine Gewehrkugel die Fensterscheibe durchschlägt.Die Ehefrau wird dabei lebensgefährlich verletzt. Zwei Jungen haben diesen Schuss ausgelöst,beim Testen ihres Gewehres,mit dem sie die Ziegenherde des Vaters vor Schakalen bewachen sollten.
Parallel dazu,wird das Kindermädchen,des amerikanischen Ehepaares in eine schwierige Lage gebracht.Eine Hochzeit,der in Mexico beheimateten Familie findet statt,dabei müssen die Kinder mit über die Grenze von Kalifornien zu Mexico genommen werden.Ein dritter Handlungsstrang findet auf der anderen Seite der Erdkugel statt.In Japan,lebt ein gehörloses,pubertierendes Mädchen,alleine,nach dem Tod der Mutter,mit dem Vater zusammen.Der Vater ,ein Grossunternehmer hat kaum Zeit für das Mädchen. Die dargestellten Charaktere setzen sich also aus den unterschiedlichsten Menschen,an so verschiedenen Orten und in gänzlich anderen Lebenssituationen zusammen.Doch, sie sind verbunden ,vernetzt durch das Gewehr, den Schuss,durch eine spontane Situation.Hier fiel mir das Sinnbild des Schmetterlinges ein,der auf der anderen Seite der Erde ein Erdbeben auslöst.
Die Bildsprache des Films ist beeindruckend.
Auf der einen Seite sehen wir eine karge Wüstenlandschaft,in der die Menschen früh altern und Kinder schon mit vielzuviel Verantwortung konfrontriert werden.Demgegenüber steht eine eher künstliche,dichtbevölkerte Metropole,in der eine permanente Reizüberflutung und Oberflächlichkeit herrscht.Eine Kultur, die befremdlich wirkt.Die Szenerie in Mexico ist eher amerikanisch,mit ihrer Justiz,dem Umgang mit Ein und Auswanderung an der Grenze.
Jede Person trägt in Babel ein Schicksal,ein Lebensproblem, auf eigene Weise .Menschliches Leid wird hier auf verschiedensten Ebenen deutlich. Die leidtragenden sind die Kinder, die mit den Problemen der Erwachsenen nicht umgehen können und so desorientiert werden.
Babel, ein Film mit einerseits Starbesetzung und auch unbekannten Darstellern. Die Ereignisse rund um den Globus wurden in ihrer jeweiligen Kultur vernetzt,zu einem Geschehen, das erst in den letzen Filmminuten zusammenläuft. Untertitel ersetzen die Synchronisierung zum Teil, um den Charakter der Landeskultur zu wahren. Herausragend empfand ich die Darstellung,der Erlebenswelt,des gehörlosen Mädchens. Hier wurde der Ton zum Teil weggenommen,und wir als Zuschauer,erleben die Situation quasi auch gehörlos.Nur ein dumpfes Rauschen bleibt,wie der Blutstrom im Innenohr.
Dieser Film erhält in meiner Bewertung alle fünf Sterne.
Ich empfehle ihn aber nicht,um abends abzuschalten und danach in Ruhe den Tag zu beenden. Mich hat er beschäftigt.
Ein Meisterwerk.
Tom Netzer
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 4, 2009 8:50 AM MEST


A Beautiful Mind - Genie und Wahnsinn
A Beautiful Mind - Genie und Wahnsinn
DVD ~ Russell Crowe
Preis: EUR 6,49

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die grosse Unbekannte in der Rechnung..., 3. November 2007
Rezension bezieht sich auf: A Beautiful Mind - Genie und Wahnsinn (DVD)
Über diesen grossartigen Film zu Schreiben, fällt mir schwer. Ich sehe Russell Crowe noch immer vertieft in die Zahlen und zugleich in eine Psychose hinabgleitend.Er spielt meisterhaft den genialen Mathematiker und Nobelpreisträger John Forbes Nash. Sein Gesichtsausdruck, seine Motorik vermitteln,daß in John Nash ein unruhiger Geist liegt.An der Princeton-University,als junger,zwanzigjähriger Mann wirkt er sehr seltsam, kontaktscheu ,in sich gefangen. Eine Welt der Zahlen umhüllt seine Gefühle, die er nicht ausdrücken kann.Niemand schafft es, an sein Herz auch nur ein kleines Stück heranzukommen, bis eines Tages eine junge Studentin einen Strich durch seine Rechnung macht und zur grossen Unbekannten wird. Die nicht berechenbare junge Dame löst sehr viel in John Nash aus, jedoch nichts ,was er erfassen und kontrollieren kann. Seine überhebliche ,narzistische Art,des erfolgreichen Mathematikers verschwindet zunehmenst. Auch er hat Gefühle, die gelebt werden wollen.
Wir, die Zuschauer werden, ganz gekonnt, teilhaben an seiner Schizophrenie.(Heute Psychose genannt) .Zunächst erscheint es völlig nachvollziehbar,daß zur Zeit des kalten Krieges,geniale Mathematiker,Physiker und Ingenieure ,in den Dienst des Militärs und Secret Service gestellt wurden. Die kurz zuvor entwickelte Atombombe,das Aufstellen von Geheimwaffen war Realität.Ich habe nicht gemerkt, wie ich quasi in Nash`s Psychose gelang (im Filmverlauf).Wie soll er es damals gemerkt haben. Dadurch baut der Film geschickt Spannung auf, die bis zum Schluss erhalten bleibt. Immer wieder lassen durchs Bild huschende Scheinfiguren die paranoiden Wahrnehmungen aufleben.
John Nash ist nur ein Beispiel für so viele ,die sich mit dieser Krankheit auseinandersetzen müssen. Dazu gehört für ihn leider der Zusammenbruch und die Einweisung in die Klinik.Hier werden wir Zeuge von Insulin und Elektrokonvulsionstherapie,die nicht fiktiv oder übersteigert dargestellt wurden,sondern Wirklichkeit in der Behandlung von schweren Psychosen waren und sind. Ich sehe in Nash ein Genie, daß ,leider, diese Krankheit brauchte, um mit den eigenen Gefühlen in Einklang zu kommen.
Er hat länger und weiter gedacht, als seine Kollegen, ist quasi ein Stück ver-rückt worden, doch immer der gleiche geblieben.Ein ganz interessanter Lebensweg, der ihm sehr viel Leid,aber auch die Liebe und seine Arbeiten ermöglichte. Ich möchte erwähnen, daß mir seine antisemitischen Äusserungen und Impulsdurchbrüche bekannt sind. Auch er hat negative Seiten und Fehler ,wie ein "normaler" Mensch. In ihm wohnt auch Zorn ,Hass und Schwäche. In diesem Film erfahren wir nichts darüber, es sollte ihn nicht negativ beeinflussen. Ich glaube, daß dieser Film ein wenig dazu beitragen kann,einmal über die Auffassung von Normal und Verrückt nachzudenken. Ich halte beides für nichtexistent, denn in jedem Leben gibt es eine grosse Unbekannte,mit der wir irgendwie klar kommen müssen.
Ein lohnenswerter Film !
Tom Netzer


Emmas Glück (Limited Edition) [Collector's Edition]
Emmas Glück (Limited Edition) [Collector's Edition]
DVD ~ Jördis Triebel

39 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Am Ende schenkte der Tod das Glück, 22. März 2007
Den Film Emmas Glück sah ich zuerst im Kino.Zu meinem Glück alleine,denn die Geschichte von Emma und Max ließ meine Tränen laufen.
Genau das beschreibt Emmas Glück, Leben und Tod ,Glück und tiefes Leid liegen dicht beieinander, und das eine gibt es nicht ohne das andere.
Lustige Momente, in denen Emma und Max Freude spüren, daß die umstehenden Menschen nur so den Kopf schütteln, in dem kleinen Dorf, gehören genauso dazu, wie das Sterben.
Jördis Triebel spielt glänzend die Rolle der burschikosen, weisen Bauernfrau, die in finanziellen Nöten steckt und im Alleingang ihren Bauernhof bewirtschaftet. Nein, zunächst ist sie nicht ganz alleine, denn sie züchtet Schweine ,die sie liebevoll behandelt, auf ihre eigene Art schlachtet ,voller Gefühl und Respekt vor den Tieren. Ja und dann ist da zunächst noch ein vergeblicher Verehrer von Emma, der Dorfpolizist, zugleich auch Schuldeneintreiber.
Parallel zum Geschehen erfährt der Autoverkäufer Max, gespielt von Jürgen Vogel,daß er todkrank ist und seine Wochen gezählt sind.
In einer Nacht und Nebelaktion raubt er die Geschäftskasse aus,die überwiegend nicht ganz rein ist ,und flieht in einem Jaguar über die Landstrassen. Die Kurve vor Augen, aus der er hinausfliegt, landet er in Emmas Leben. Emma hütet den bewusstlosen Mann und nimmt ihn mit ihren ganzen Sinnen auf. Emma ist schließlich eine leidenschaftliche Frau, die ihre Höhenflüge bisher nur auf dem vibrierenden Mopedsattel geniessen konnte. Nun liegt dieser Mann da auf dem Bett...Mehr möchte ich nicht verraten. Die Atmosphäre dieses Filmes, der abgelegene Bauernhof, die Tiere, die Ruhe ,vermitteln einen Frieden. Die hektische Zeit ist dort stehengeblieben. Emma hat andere Inhalte in ihrem Leben, ist keine moderne Frau in dem Sinne, daß ihr Mode, Geld oder Partyleben im Vordergrund steht. Emma ist Emma. Das Dorf kennt sie und sie verwundert es stets auf neue.
Sie lebt ihren eigenen Rhythmus, der nicht viel Kontakt zu den Menschen in ihrer Umgebung zulässt.
Max gelingt es ,durchzudringen, in Emmas Herz.
Das zählt , für beide;und selbst das Ende dieses gemeinsamen Glücks überdauert den Tod.
Der Moment, in dem Emma ihr Glück findet ,entscheidet so vieles ,was vorher in Frage stand.
Also bekommt Emmas Glück von mir fünf Sterne !!
Tom Netzer


Sieben Jahre in Tibet
Sieben Jahre in Tibet
DVD ~ Brad Pitt
Wird angeboten von Eliware
Preis: EUR 19,99

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Reise zum Ursprung, 18. Januar 2007
Rezension bezieht sich auf: Sieben Jahre in Tibet (DVD)
Sieben Jahre in Tibet , eine Zeit,in der Heinrich Harrer Grenzen überwinden musste, um sein Leben neu zu entdecken. Aber auch sieben Jahre ,in denen der junge Dalai Lama mit den Grausamkeiten an seinem Land konfrontriert wurde.Der friedliche, ehrliche Umgang mit der Welt,beeindruckt den österreichischen Bergsteiger so tief,daß er eine Freundschaft zu seiner Heiligkeit aufbaut. Die reale Schwester des Dalai Lama spielt im Film mit und weist Heinrich Harrer ein ,in das Leben im Potala und der Art,wie dem jungem Kundün zu begegnen ist.

Dort sitzt also der Ozean des Wissens und Brad Pitt spielt eine ungeschickt unterwürfige Begrüssung. Mit seinem Humor und gleichzeitig tiefer Weisheit antwortet ihm der Junge.Von da an besteht eine Freundschaft zum Bergsteiger ,der vor der englischen Besatzung in Indien geflohen ist.Die Geräuschkulisse ,meditierender Mönche und Gebetshörner vermittelt etwas von der Lebensweise der Tibeter. Sehr tief geht der Film darauf jedoch nicht ein, die Geschichte des Bergsteigers steht im Mittelpunkt. Doch eine aufwendig gestaltete Kulisse ,mitwirkende buddhistische Mönche, eingeflogene Yaks und die bildgewaltige Bergwelt lassen umsomehr sprechen.Gedreht wurde übrigens in Indien und Argentinien,wie man im Bonusmaterial erfahren kann.Dieses bietet weitere Einblicke ins Thema und wertet diese DVD auf.

Die Invasion der chinesischen Besatzer und all ihre Grausamkeit eröffnen sich im Film.Dieser Kinofilm hat Brad Pitt und Annaud quasi auf die Abschussliste gesetzt. Was gezeigt wird ,ist jedoch mittlerweile grausamer Alltag in Tibet.Er gibt lediglich die Realität wieder.

Mir persönlich fehlten Einblicke in den tibetischen Buddhismus in diesem Film ,und eine weitere Sicht auf das Leben des 14.Dalai Lama.

Die aufwendige Rekonstruktion und die Schauspielleistung aller Darsteller entschädigen dies.Vielleicht wäre der Film sonst nicht emotional genug...

Sieben Jahre in Tibet ist zugleich interessant für alle, die sich einarbeiten in den tibetischen Buddhismus , den Vajrayana oder in die Geschichte um dieses Land, dem Dach der Welt.

Das Lachen dieser Menschen leuchtet bis in den europäischen Alltag und darüber hinaus.

Taschi Delek !

Tom Netzer


Walk the line (Einzel-DVD)
Walk the line (Einzel-DVD)
DVD ~ Joaquin Phoenix
Preis: EUR 5,85

32 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hello, I`m Johnny Cash !, 23. Dezember 2006
Rezension bezieht sich auf: Walk the line (Einzel-DVD) (DVD)
Im Alter von zwölf Jahren hatte ich einige MC`s von Johnny Cash.Zwanzig Jahre später werde ich erneut aufmerksam auf die Legende Johnny Cash,durch eines seiner letzten Stücke, Hurt.Von da an war mir bewusst, daß Cash mehr bedeutet als ein Country-Sänger oder Rock`nRoll Star.

So besuchte ich den Film Walk the Line und bin schwer beeindruckt von Musik, den Darstellern und der Lebensgeschichte des legendären Mr.Cash.

So war mir zwar seine zum Teil schwere Alkohol und Medikamentensucht bekannt, doch die Zusammenhänge zu seinen schrecklichen Kindheitserlebnissen zeigte mir erst dieser Film. Der Tod des älteren Bruders und die Ablehnung seitens des Vaters formen den jungen J. Cash.

Die Hauptdarsteller, Joaquin Phoenix und Reese Witherspoon ( als June Carter),setzen die Geschichte brilliant um.Die tief depressive Seite von J.Cash spiegelt sich im Schauspiel wieder. June Carter ,die spätere Frau an seiner Seite ,wird von Reese Witherspoon gefühlvoll dargestellt, wenn sie im Rampenlicht ihr Publikum durch ihre Stimme und ihr Schauspiel fesselt. Nicht zu vergessen bleibt,daß die beiden Schauspieler selbst singen im Film und auf Originalaufnahmen verzichtet wurde.Die Atmosphäre der Sechziger erscheint ganz lebendig, ein Elvis und Jerry Lee Lewis begleiten das Geschehen. Das legendäre Folsom-Prison-Konzert bleibt in Erinnerung, wenn hunderte Insassen mit ihren Füssen den scharfen Gitarrenklang verstärken und der Boden bebt.

Der Man in Black singt von Schmerz und Liebe,von Sehnsucht und Leidenschaft, bis zu seinem Tod, neben June Carter.

Seine Vergangenheit gehört ebenso dazu,wie aller Kampf gegen die inneren Hindernisse.

In Erinnerung bleibt mir jenes Konzert, in dem er ,vor dem gesammten Publikum,June Carter seinen Heiratsantrag verkündet.

Aus dem Kinosaal,auf dem Heimweg, war ich tief berührt und noch Tage später fielen mir Details des Filmes ein.

So läuft nun wieder die Musik des Duos Carter-Cash in meinem Heim...

Tom Netzer


Requiem
Requiem
DVD ~ Sandra Hüller
Wird angeboten von audiovideostar_2
Preis: EUR 4,05

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Oh Gott, meine Tochter will studieren !, 11. Oktober 2006
Rezension bezieht sich auf: Requiem (DVD)
Die 21-jährige Michaela stammt aus einem hinterweltlichen,streng katholischem Elternhaus. Ihre Mutter hält fest am heilem Familienleben,aus dem Michaela sich befreien möchte.Zu lange hatte ihre Mutter die Oberhand.Michaela spürt sich selbst kaum und kann mit Ihrer Freiheit an der Tübinger Uni nicht umgehen. Die Mutter verfolgt sie im Innern auf Schritt und Tritt.Zudem leidet Michaela an Wahnvorstellungen und Epilepsie. Im Film wird immer der Begriff Epilepsie verwendet,doch aus heutiger Sicht werden eher Symptome einer Psychose und psychogenen Epilepsie dargestellt.Die Atmosphäre der Siebziger Jahre ist meisterhaft gut rekonstruiert.Selbst die Bild und Tonauswahl muten an ,wie ein Tatort-Krimi der Siebziger.Dorthinein passt auch das Unverständnis des seelischen Leidens von Michaela.Zwei ebenso weltfremde Geistliche fördern die ungesunde Konstellation und den Inhalt von Michaelas Psychose.Diese glaubt, von Gott geprüft zu werden mit ihrer Krankheit.

Der Film Requiem ist ein Meisterwerk, denn die inhaltliche Auseinandersetzung mit dem Problem der Ablösung von einer dominanten Mutter, ist nachfühlend umgesetzt.So wirkt Michaela auf mich, wie der einzig `normal`gebliebene Mensch in ihrer alten Umgebung.Die konservativen Priester,die übergriffige Mutter halte ich für das Übel allen Leides.An der Uni hat Michaela die Chance ,einer Freundin ,einem Freund zu vertrauen und sich ,mit deren Hilfe,in professionelle Behandlung zu begeben. Dazu ist es zu spät.Der wahnhafte Glaube und die gesamte Konstellation lassen sie sterben.

Ein sehr guter Film, mit Schauspieltalent und interessantem Inhalt !


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5