MSS_ss16 Hier klicken Kinderfahrzeuge Frühling Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More madamet designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic GC FS16
Profil für Julian Islinger > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Julian Islinger
Top-Rezensenten Rang: 5.374.821
Hilfreiche Bewertungen: 9

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Julian Islinger

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Superheroes
Superheroes
Wird angeboten von tws-music-eu
Preis: EUR 3,25

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Superheroes - Supergeil, 29. August 2005
Rezension bezieht sich auf: Superheroes (Audio CD)
Superheroes: Mid Tempo rocker mit leichten western style (am anfang) langsame strophen,hauptsächlich vom bass dominierend,dann gitarreneinsatz....götter refrain mit keyboard melodie setzt ein...die perfekte single. Was auch auffällt,ist das Sammet in den Strophen etwas tiefer singt als gewohnt. geiler stoff !
Spooks in the Attic: Schneller als Superheroes,...hier gibt es wieder typisches edguy melodic futter mit super geilen mitsing refrain. unglaublich,...ich frag mich echt wo er die ganzen melodien hernimmt.unfassbar.ich krieg mich nicht mehr. *in ehrfurcht erstarr*
Blessing in Disguise: Ruhiger Streicher Anfang,piano/keys setzen ein...ruhige strophen...atmosphärische sound samples im hintergrund...gänsehaut bridge...explondierender epischer refrain,der auch sofort hängen bleibt.
Judas at the Opera: Der erwartete Höhepunkte.Wobei meine erwartungen sogar noch übertroffen wurden ! So einen Song können Helloween nicht mehr schreiben. High Speed anfang,heavy riffing,zügige Strophen,...und der refrain ey....das geht mal wirklich gar nicht.das geht echt nicht. das können die nicht mit mir machen.Michael Kiske veredelt den Song natürlich zur melodic hymne.Und dann wäre da noch dieser mittelteil: Gesangs/Chor Arrangements im Queen/Avantasia Style....dann stille...Orchester setzt ein....bis der song dann wieder in dem unglaublichen refrain endet. Unfassbar.
Kein einziger der letzten stratololius,gamma ray,helloween songs kommt nur annähernd an Judas in the Opera ran.Und wer Edguy noch als reine "Spaßband"(was ja schon vorher nicht der fall war) tituliert ist ganz einfach plemplem in der birne, da lass ich in Zukunft auch nicht mehr mit mir diskutieren.
The Spirit Magnum Cover,...leider muss ich zugeben das das Original einiges emotionaler und auch besser ist.ABer immerhin reicht es noch für ein gut
Superheroes siehe oben, nur als reine klassik version. Auch sehr gut,aber ich bevorzuge das original


Symphony Of Enchanted Lands II - The Dark Saga (CD + DVD)
Symphony Of Enchanted Lands II - The Dark Saga (CD + DVD)

5.0 von 5 Sternen Ein ausführliches Review, 2. Oktober 2004
So mein Review!

Rhapsody-Symphony Of Enchanted Lands II (The Dark Secret)
Stil: Film Score Metal
Spielzeit: 72:53 min.
Ein neues Werk aus der Hitschmiede von Rhapsody...aha.
Um es vorweg zu sagen, ich bin ein großer Fan dieser Band, und habe trotzdem versucht, sehr objektiv und unvoreingenommen an ihr neues Album heranzugehen.
Als erstes: Das neueste Werk der Bombast-Metaller ist ein richtiges Meisterwerk geworden. Durch den Einsatz eines echten Orchesters und der verschiedenen Chöre nimmt das Album derart epische Ausmaße an, die wir selbst von den Vörgängeralben nicht kennen.
Allerdings muss man sich ein bisschen Zeit für dieses Album nehmen, denn es ist um einiges weniger eingängiger als die früheren Werke, da die Arrangements hier noch komplexer sind, die Melodiebögen verspielter und das ganze Werk insgesamt viel progressiver ist als wir es von den anderen Rhapsody Alben her kennen.
Von Stagnation im Rhapsody Lager ist also nicht zu sprechen, der Stil wurde konsequent weiterentwickelt und ausgebaut.
Doch bevor ich weiter auf das Gesamtwerk eingehe, nehme ich mir erstmal das Recht heraus, die einzelnen Songs zu bewerten.
1. The Dark Secret -Ira Divina-
Das Intro beginnt mit der mächtigen Stimme Cristopher Lee's, der auf diesem Album den sogenannten "Wizard King" mimt. Langsam und sehr stimmungsvoll beginnt Lee eine alte Prophezeiung zu rezitieren. Im Hintergrund beginnen die Streicher mit einer atmosphärischen Untermalung, die im Laufe von Lee's Monolog bedrohlich anschwillt, und so eine enorme Spannung erzeugt.
Lee's Monolog explodiert schlussendlich in einer langen bombastischen Chor Passage, wie wir sie von allen Intros der Band her kennen.
Diese Chor Passage ist natürlich enorm stimmungsvoll, jedoch gefällt mir hier das Intro von der "Power Of The Dragonflame" besser.
Insgesammt ein guter Einstieg, der Lust auf mehr macht.
4/5
2. Unholy Warcry
Die Version auf der SOEL II wurde im Vergleich zur EP-Version nochmals erheblich erweitert (2 min.).
Mit Unholy Warcry lassen Rhapsody gleich zum Anfang einen der besten Songs ihrer Karriere auf den Hörer los. Er ist stilistisch gesehen irgendwo zwischen "Emerald Sword" und "Rain of A Thousand Flames" anzusiedeln und beginnt mit einer langsamen epischen Orchesterpassage, gefolgt von einem tiefsingendem Chor, der schließlich nahtlos in ein cooles Gesangssolo von Fabio Lione übergeht.
Dann starten die Gitarren mit voller Wucht, und der Song reitet unerbittlich auf den mächtigen Chorus zu, der mit seiner Anlehnung an mittelalterliche Bardenmelodien typisch für Rhapsody ist.
Das erweiterte Gitarrensolo ist ebenso beeindruckend, denn Luca Turilli zeigt hier mal wieder, dass er seine Gitarre zur Perfektion beherrscht.
Ein echter Klassiker, der vor allem von seinen Ohrwurmmelodien lebt!
5/5
3. Never Forgotten Heros
Dieser Song startet unheimlich mit Regengeräuschen und dem entfernten Läuten einer Glocke. Schließlich setzt ein seltsamer Chor ein, der Anfang des Stückes ist wirklich sehr ungewohnt und seltsam.
Never Forgotten Heros weist einige sehr intressante Eigenschaften auf, denn im Grunde ist der ganze Song aus alten Melodien der Vörgänger-Alben "zusammengeklaut". Die Strophe ähnelt der aus "Wisdom Of The Kings", der Chorus endet mit einer Passage aus "Thunder's Mighty Roar" und das Keyboardsolo spielt mit einer Melodie aus "Steelgods Of The Last Apocalypse"
Imho hat das alles einen beosnderen Grund: Der Song handelt von all den Helden aus der alten Saga: Aresius, dem Warrior of Ice, Arwald und Airin. Und mithilfe der bekannten Melodien und Themen aus der alten Saga werden eben diese Erinnerungen im Gedächtniss des Zuhörers wachgerufen.
Durchaus gelungen!
4/5
4. Elgard's Green Valleys
Ein instrumentaler Folk Song, der nicht wirklich spektakulär ist, aber sehr schön eine gemütliche Atmosphöre a la Rhapsody erzeugt.
3/5
5. The Magic Of The Wizard's Dream
Das Album steuert ab hier auf seinen ersten Höhepunkt zu, der phänomenalen Ballade "The Magic Of The Wizard's Dream".
Die Strophe ist langsam und sehr traurig, fast wehmütig. Eine Flöte begleitet hier einen sehr sanft und klagend singenden Lione.
Unglaublich wie viele Emotionen in diesem Song stecken!
Der bombastische Chorus erinnert stark an ein Opernstück, was nicht zuletzt daran liegt, dass Fabio Lione hier wohl seine bis dato beste Gesangsleistung vorlegt. Denn selbst der tiefsingendeTenor im Hintergrund ist von Fabio eingesungen!
Atemberaubend!
5/5
6. Erian's Mystical Rhymes-The White Dragons Order-
Ein Höhepunkt jagt nun den Nächsten, und viele werden wohl diesen Song für den Besten auf dem ganzen Album halten.
Der Song startet mit einer Dämonenstimme, die ich persönlich allerdings ein bisschen zuuu verzerrt finde. Das haben Manowar vor mehr als 20 Jahren wesentlich besser hinbekommen.
Nach den fast unverständlichen Worten des Dämons folgt eine mitreißende Chorpassage, dann setzt Fabio Liones mächtige Stimme ein.
Der Song ist sehr langsam und episch, die Strophe wird hauptsächlich von Liones Stimme getragen.
Der vom Chor unterstützte Refrain ist ein Ohrwurm und doch irgendwie anders. Ich kann es schlecht beschreiben.
Der Song endet in einer atmosphärischen Ersählpassage von Iras, einem der neuen Characktere der Saga.
Das Orchester leistet hier ausgezeichnete Arbeit!
4,5/5
7. The Last Angels' Call
Das "Holy Thunderforce" der SOEL II. Ein typischer, kompromissloser Rhapsody Smash Hit, mit allem was dazu gehört: Eingängige Melodiebögen, eine mächtige Bridge und ein Tralala-Mitsing-Chorus.
SEVEN WIZARDS CAME FROM DISTANT LANDS
TO MEET KINGS, DWARVES, ELVES AND DRAGONLORDS
ELGARD'S EYE CAN SEE THE FEAR OF THE WORLD
IT'S THE LAST DRAMATIC ANGELS' CALL
Nicht so gut wie Holy Thunderforce aber für sich ein exellenter Song!
4,5/5
8. Dragonland's Rivers
Der Song beginnt mit dem Rauschen eines kleinen Waldbaches und dem Zwitschern von Vögeln.
Irgendwo über den Baumwipfeln hört man einen Drachen vorbeifliegen...und dann beginnt ein weiteres elfisch-folkiges Lied, dass allerdings weitaus besser ist als das instrumentale Elgard's Green Valley.
Es kling wie eine Mischung aus Jethro Tull und "Forest Of Unicorns".
Der Refrain ist sehr catchy, und am Ende erreicht der Song mit einer mächtigen und eingängigen Chorpassage seinen Höhepunkt.
Mein persönliches Lieblingslied auf der CD, und objektiv betrachtet:
4/5 Punkten
9. Sacred Power Of Raging Winds
WOW! Wow, wow, wow!
Ein Hammer Song. Bekannt von der EP, und trotzdem immer wieder umhauend. Genialer Chorus, dramatische Dialoge zwischen Vankar und Dargor, obergeile Soli, ellenlange Gitarren- und Orchesterduelle, barocke Cembalopassagen ohne Ende und ein wahnsinniges Flötensolo.
Dieses 10 Minuten Monster ist kaum zu beschreiben.
Einfach anhören!
5/5
10. Guardiani Del Destino
Die italienische Version von Guardians of Destiniy! Ein gelungenes Akkusitkstück, dass sehr viel Stimmung erzeugt, und vor allem durch seinen bombastischen Chorus überzeugt.
4/5
11. Shadows Of Death
Dieses Stück ist wohl das härteste auf SOEL II, und hätte stilistisch gut auf die "Power of the Dragonflame" gepasst.
"Shadows Of Death" beginnen mit einer mächtigen Posaunenfanfare, die gottseidank dem echten Orchester nicht nach Synthie, sondern eben ECHT klingt. Sehr druckvoll und mächtig geht es weiter:
Hämmernde Drums, wummernde Gitarren und ein agressiv singender Lione! Herrlich.
Besonders hervorzuheben ist imho an diesem Stück die Melodie in der Bridge, zum Träumen schön.
Der Chorus ist wenig eingängig, dafür aber sehr komplex und vielschichtig.
Ein weitere Höheüunkt der CD!
5/5
12. Nightfall On The Grey Mountain
Der Song beginnt mit einem mächtigen Chor, unterstützt von einer fast psychedelisch spielenden Orgel. Dann greift der Song die Chorpassage aus dem Intro auf, was auch bei "Gargoyles, Angels of Darkness" der Fall war.
Die Strophe ist sehr langsam, getragen von Liones Stimme. Eine Bridge sucht man vergeblich, die Strophe mündet in einen dunklen Ohrwurm-Chorus, der zu den Besten auf dem Album gehört.
Der Song endet mit Cristopher Lee's Worten:
COLD MYSTIC NIGHT - IT FALLS ON THE PLAIN
ON THE GREY MOUNTAINS REIGNS NOW THE SHADE
ANGELS OF LIGHT GIVE THEM THE FAITH
TIME NOW HAS COME
DAR-KUNOR AWAITS
5/5
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ausstattung
Fast wie ein Buch kommt das limitierte Digipack daher, edel aufgemacht und von höchster Qualität, dazu noch eine DVD mit allerlei Extras wie Videos.
Wohl eines der besten Digipacks überhaupt.
5/5
Gesamtfazit
Das gesamte Album ist einfach nur herrlich anzuhören und es gibt keine Aussetzer. Vom schnellen Brecher, über langsame Balladen bis hin zu epischen Zehnminütern ist alles dabei was ein Rhapsody Fan Herz begehrt und die nun mehr im Vordergrund stehenden Orchester-Arrangements sind meiner Meinung einfach die logischiste Weiterentwicklung, welche die Band gehen konnte.
Mit über 72min liefern sie dabei noch eines der längsten Alben ab die ich kenne und setzen sich selbst auf den Thron der epischen Melodic Metal Bands!
Klar, wer auf Hypocrisy oder dergleichen steht ist hier vollkommen falsch aufgehoben, alle die symphonischen Metal mögen müssen einfach nur zugreifen.
58/65


Symphony Of Enchanted Lands II - The Dark Saga (CD + DVD)
Symphony Of Enchanted Lands II - The Dark Saga (CD + DVD)

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Masterpiece, 29. September 2004
Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen, dieses Album ist das reifeste, progressivste und erhabenste was Rhapsody bis dato abgeliefert haben!
Im großen und ganzen ist das LAbum sehr düster, aber ich finde das passt.
Bester Song: Shadows of Death
Anspieltips: Alles


The Dark Secret/Ltd.  (CD + DVD)
The Dark Secret/Ltd. (CD + DVD)
Wird angeboten von hotshotrecordsmailorder
Preis: EUR 12,94

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Another Masterpiece..., 3. Juli 2004
Rezension bezieht sich auf: The Dark Secret/Ltd. (CD + DVD) (Audio CD)
Diese Ep ist...ich kann es nicht anders sagen: GENIAL!
Wie können menschliche Wesen solch geniale Songs schreiben? ICh dachte schon, dass neue Nightwishalbum wäre der Gipfel des symphonischen Metals, aber diese neue EP übertrifft diese um Längen.
Alleine schon das mordsgeniale "Unholy Warcry" rechtfertigt den Kauf!
Ich kann meiner Vorrednerin keinesfalls zustimmen. Wenn sie sich die SoEL genau angehört hätte, wüsste sie, dass man damals genauso sehr auf den Einsatz klassischer Elemente gesetzt hat, wie heute bei "The Dark Secret"!
Und man soll mir doch bitte mal erklären, was die klassischen Elemente auf TdS mit Rondi Veneziano zu tun hat?!?
Haha...lustiges Wortspiel aus dem "Metal"-Hammer...
Mein Fazit: KAUFEN!!!


Rabbit Don't Come Easy
Rabbit Don't Come Easy
Preis: EUR 17,35

2 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Helloween-Endlich wieder Kürbissmetal, 12. Januar 2004
Rezension bezieht sich auf: Rabbit Don't Come Easy (Audio CD)
Lange haben wir auf das neuste Lankeisen der Pumpkins gewartet. Und da ist es, eine Scheibe, die besser nicht hätte sein können. Bei diesem Album stimmt alles.


By the Way
By the Way
Preis: EUR 7,86

0 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schlecht wie immer!, 9. Januar 2004
Rezension bezieht sich auf: By the Way (Audio CD)
RHCP haben sich auch mit diesem Album nicht sehr gebessert. Der Sound ist nur noch radiotauglicher, kommerzieller...und, was daraus folgt: langweiliger. Daumen runter!


Seite: 1