Profil für Mainstream_is_actually_weird_music > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Mainstream_is_...
Top-Rezensenten Rang: 3.014
Hilfreiche Bewertungen: 675

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Mainstream_is_actually_weird_music

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-16
pixel
Ein Teil Von Mir
Ein Teil Von Mir
Wird angeboten von montana--1
Preis: EUR 3,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Krass. Damit hätte ich nicht gerechnet, 13. Juli 2011
Rezension bezieht sich auf: Ein Teil Von Mir (Audio CD)
Hey Nutzer

Wowowow Moment mal: Mir gefällt Sido??? Ja sieht wohl ganz so aus.
Also ich fand Sido und alles wofür er steht einschließlich sämtlicher Aggro-Acts immer echt zum Kotzen.
Ich bin ja offen für sehr vieles und hör mir alles an aber dieses "F... deine Mudder" "Isch bin so Ghetto alder" "A-f*cksong" - Niveau finde ich nach wie vor unbeschreiblich dämlich.

Das jetzt plötzlich so eine Single rauskommt von einem Mann den ich schon lange in die "Assi-proll"-Schublade gesteckt habe, hat mich derart verwundert das ich mir das Ganze nochmal genau anhören wollte.
Und ich muss sagen: "EIN TEIL VON MIR" - ist seit LANGEM mal wieder ein HipHop Track den ich wirklich genial finde. Ich bin wirklich BEGEISTERT.
Die Atmosphäre des Songs, der Beat, die Streicher das alles überzeugt mit einer unglaublich tollen und sehr glaubwürdigen Stimmung. Das hier hat bei mir wirklich GÄNSEHAUT ausgelöst und das muss was heißen.

Die Rhymes sind so dermaßen gut getroffen das ich wirklich meinen Hut ziehen muss vor einem Mann der wirklich dazugelernt hat und wirklich Respekt verdient.
"Ich hab da angerufen, Ich war so aufgeregt, zum Glück hat deine Tante nicht gleich wieder aufgelegt..." ist nur ein Beispiel für eine Vielzahl Lines die mir wirklich außerordentlich gut gefallen.
Es wirkt manchmal so als würde Sido das eben einfach erzählen und es würde sich nur zufällig reimen. Der ganze Song wirkt so echt und glaubwürdig das es allen "Fuffies durch den Club"-Mist der Vergangenheit vergessen lässt. Sido öffnet sich auf eine sehr angenehme und dennoch rauhe Art dem Zuhörer und wirkt einfach sehr echt. Hier gibt es keine Aufgesetzte Badboy-Masche, kein Dicke-Hose-getue und keine gespielte Härte, dieser Song ist einfach derartig authentisch das ich völlig perplex bin.

Im Moment sieht es so aus als würde Sido diesen Weg weiter verfolgen und ich wünsche ihm und der deutschen Raplandschaft das er nicht wieder in das alte Fahrwasser zurückkehrt denn dieser "neue" Sido ist wirklich ein Rapper den man Respektieren muss und dem man seine Worte wirklich glaubt. Sein Flow ist dermaßen ausgefeilt das ich nur sagen kann: Vergesst die Art wie man bisher gerappt hat, Sido hat hiermit einen neuen Maßstab gesetzt!!!
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 8, 2015 3:19 AM CET


Sound of Music
Sound of Music
Preis: EUR 18,74

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Adicts - Einfach eine geniale Punkband der ersten Stunde, 13. Juli 2011
Rezension bezieht sich auf: Sound of Music (Audio CD)
Hey Nutzer

The Sound of Music ist mit Songs of Praise eines der besten Alben der Adicts. Diese bereits 1976 (!) gegründete und aktuell immernoch in Originalbesetzung aktive Band gehört für mich zu den absoluten Highlights in Sachen Punkrock. Die Songs sind abwechslungsreich, eingängig und sorgen immer wieder für kleinere Überraschungen (u.a. Verwendung besonderer Instrumente wie Geige, Orgel etc.).
Sicherlich ist die Stimme des Sängers Monkey mit seiner leichten Robert-Smith-The-Cure-färbung nicht jedermanns Sache und ich selbst hatte da zu Anfang so meine Probleme, jedoch ist sie einfach einzigartig und
es kommt wie so oft im Punkbereich auch viel mehr darauf an was der Mann zu sagen hat und ob es glaubwürdig ist (und das ist es!).

Sound of Music ist wirklich ein sehr gutes Album, es ist praktisch kein Song drauf der wirklich schlecht ist und das will wirklich was heißen.
Leider haben die Adicts das Level von "Songs of Praise" und "Sound of Music" nie wieder erreicht und so ist es fast schon ein wenig schade das dieses Album nicht gleich eine Doppel-LP geworden ist,
denn nach dem letzten Lied möchte man eigentlich immer mehr und mehr und mehr...Daher empfehle ich wärmstens ein Konzert der mittlerweile betagten aber keinesfalls zahnlosen Band zu besuchen,
denn nur ein Livekonzert der Adicts kann diese Scheibe noch toppen. Außerdem kann ich jedem die neue Band von Adicts-clown Monkey empfehlen (The Mighty Disciplinarians) die zwar bei weitem nicht so gut sind wie die Adicts und dieses Album hier, jedoch allein Stimmlich die Fanherzen höher schlagen lassen.

The Sound of Music jedenfalls bekommt eine uneingeschränkte Kaufempfehlung mit dem Hinweis das diese CD einfach IN JEDEN PUNKERHAUSHALT gehört wie die Butter aufs Brot.

Viva la Revolution und Walk on Freunde!


Dig That Groove Baby
Dig That Groove Baby
Wird angeboten von Fulfillment Express
Preis: EUR 22,01

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nicht nur was für Groovedigger, 12. Juli 2011
Rezension bezieht sich auf: Dig That Groove Baby (Audio CD)
Hey Nutzer

Hier mal wieder eine Perle in Sachen Punkrock die ich jedem ohne Wenn und Aber ans Herz legen möchte.
Das erste mal hörte ich von den Toy Dolls durch meinen Cousin, der fast alle Scheiben zu Hause hat und die Band auch live erleben durfte.
Das war ungefähr zur selben Zeit als das "Last Album?" rauskam. Mann war ich neidisch!

Also lieh ich mir sämtliche CDs der Toy Dolls und *husthust* kopierte sie mir erstmal. Eines meiner absoluten Lieblingsalben der Band ist mit Sicherheit "Dig that Groove Baby".
Wirklich jeder Song dieses Albums ist ein absoluter Punkrockhit und sollte auf KEINER und ich wiederhole auf K.E.I.N.E.R Party fehlen!!!!

Die Band spielt dermaßen gut auf den Punkt das es fast schon zum Heulen toll ist, und natürlich (aber das sollte dir bewusst sein wenn du dich auf dieser Seite verirrt hast) ist Olga mit großem Vorsprung einer der besten Punkrockgitarristen unter der Sonne. Es ist immer wieder unglaublich was dieser Mann aus seinem 6-Saiterlein quetscht. Unfassbar!! Es klingt stellenweise so als hätte man hier zwei Gitarreros vor sich, aber nachdem ich die Livemitschnitte gesehen habe weiß ich: Olga spielt das Zeug (natürlich mit Hilfe des Bassisten) absolut allein. Top! Hinzu kommt das wirklich ausnahmslos JEDER Chorus mitsing-bar ist und dermaßen im Ohr kleben bleibt das es fast schon wieder zu Plage wird. Ich persönlich kenne im Grunde keine Punkrockband die dermaßen geniale Hooklines produziert hat, jedenfalls nicht von der Insel.

Fazit: Eine sausausaugeniale Band mit einem ebenso saumäßig genialen Album, perfekte Gitarrensolis (nicht zu kurz und nicht zu lang), eine supermarkante und einprägsame Stimme, lustige Texte, Bierlaune-musik ohne Peinlichkeiten, mitsingbare Refrains und Hooklines die diesen Namen wirklich verdient haben. Was will man eigentlich mehr?

Can you dig it?

Gefühlte 100000000000 Sterne!


Last Rights
Last Rights
Wird angeboten von Amazing Musicshop
Preis: EUR 7,14

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Albtraumhaftes im positiven Sinne!, 8. Juli 2011
Rezension bezieht sich auf: Last Rights (Audio CD)
Hey Nutzer
Skinny Puppy haben zwei Gesichter. Nicht nur die von cEvin Key und Ohgre sondern auch ein tanzbares und ein krachiges experimentelles Gesicht. 'Last Rights' zählt eher zu Letzterem. Bereits der Opener 'Love in Vain' macht klar wohin die Reise geht, obgleich dieser Song wegen seiner klar definierten Rhythmik auch durchaus ein tanzbarer Kandidat ist. Allgemein ist die erste Hälfte des Albums längst nicht so vertrackt und kaputt wie es beispielsweise 'Too Dark Park' ist. Immer wieder verirren sich auch rockige Elemente wie E-gitarren und klar definierte Akkordprogressionen in der allgemeinen Albtraumstimmung. Der erste richtig harte Schlag ins Mark ist der dritte Song 'Knowhere'. Schleppend schieben sich die Industrialsounds durch die gesamten 4:18 und erzeugen so eine fast schon Doom-Metaleske Stimmung. Erstaunlich ist dass es SP wieder einmal schaffen etwas sehr theatralisches zu kreieren ohne dabei an die Grenze zum Pathos zu geraten. Die Grundatmosphäre erscheint glaubwürdig und nicht gekünstelt ' man hat nie den Eindruck dass jemand mit Gewalt versucht düster zu sein, wie das vielleicht bei anderen Vertretern der Fall ist. Auch textlich greift man hier niemals in die Klischee-splatter-gore-kiste, alles wirkt sehr wohl überlegt und reflektiert, nie plump.
Das gefällt auch auf dem durch diverse Samples fast schon humoristischen pechschwarzen 'Mirror Saw', welches für mich einer der stärksten Songs neben
'The Killing Game' ist. 'Inquisition' hingegen lässt auf sehr groovige Art wieder durchscheinen wessen Geistes Kind die Dürren Welpen sind, ich wage gewisse Parallelen zu Front 242 rauszuhören, vielleicht lässt es sich auch als 'Der sehr böse derangierte Bruder von Depeche Mode' beschreiben, und auch ein bisschen Frontline Assembly ist hier zu erkennen was den Song auch zu einem Highlight auf 'Last Rights' macht. Dieser Song ist durchaus Clubtauglich und auch das Streicher-arrangement ist sehr Ohrenfreundlich. Toll!
Die anderen Songs bewegen sich auf ähnlichem Terrain ohne dass man sich hier wiederholt, jeder Song hält mindestens eine tolle Überraschung parat, wie eine akustische Gitarre oder Ähnliches, doch ich will nicht zuviel verraten....
Wer dann am Ende noch die 11 Minuten- Krachtirade 'Download' überlebt kann mit Stolz von sich behaupten eines der besten Skinny Puppy- und im Grunde sogar eines der besten Alben im Elektronischen Musikbereich gehört zu haben.

FAZIT: Hits und eingängige Melodien wird man hier nicht finden, dennoch ist 'Last Rights' ein mehr als hörenswertes Werk einer Band die mich eigentlich noch nie enttäuscht hat. K.A.U.F.E.N!


The Voice of Midnight (Book Pack)
The Voice of Midnight (Book Pack)
Preis: EUR 11,66

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hörbuch - Musikspiel - Musical ? - Auf jeden Fall wieder einmal ein klasse Residents Album, 4. Juli 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Voice of Midnight (Book Pack) (Audio CD)
Hey Nutzer

Als ich hörte das dieses Album der Residents auf einem 1817 veröffentlichten Schauerroman von keinem geringeren als E.T.A Hoffmann beruht, war ich etwas skeptisch.
E.T.A Hoffmann verbinde ich eher mit langweiligem Deutschunterricht an der Schule als mit guter Musik.
Doch auch mit dieser Scheibe haben mich die Residents nicht enttäuscht.

Es wird auf diesem Album außergewöhnlich viel gesprochen, was dem Ganzen zum Teil ein wenig Hörbuch-Charakter verleiht und die Betonung deutlich auf die Geschichte legt.
Die Geschichte basiert auf dem Roman "DER SANDMANN", wobei die Residents ganz ihrer "Theory of Obscurity" folgend, bis auf die Grundpfeiler der Geschichte fast alles verändert haben.
Nate (Im deutschen Original "Nathanael") wird seit seiner Kindheit von Wahnvorstellungen und Angstzuständen geplagt.
Er glaubt der Sandmann habe seinen Vater getötet und habe versucht ihm die Augäpfel zu klauen, denn die Kinder des Sandmanns fressen Augäpfel.
Seine Freundin Claire (Im Deutschen "Klara") ist eine entschiedene Realistin.
Jahre später erkennt er den Verkäufer eines kleinen Ladens auf seinem Universitäts-campus als den Sandmann.......

Ich möchte nicht die gesamte Geschichte des Albums verraten da sonst der ganze Zauber hinüber wäre.
Es gibt tatsächlich kein Album der Residents das sich so sehr an die Geschichte klammert und das die Verknüpfung zwischen Theater bzw. Musical und Avantgarde Konzeptalbum so bewusst herstellt.
Dadurch ist die Musik zwar ein wenig zur Nebensache degradiert worden, aber dennoch ist dieses Album auch musikalisch wieder ein Knaller.
Durch eine klare Rollenverteilung ist die Stimme des Rez-Singers nur teils zu hören, er übernimmt in gewohnt harscher Manier die Rolle des Sandmanns bzw. der "Voice of Midnight".
Als Gäste sind laut Booklet (dass in der Limited Edition übrigens um einiges Umfangreicher ist) unter anderem wieder einmal Nolan Cook und Carla Fabrizio zu hören,
die ja schon auf solch tollen Alben wie "Animal Lover" und "The Bunny Boy" mit von der Partie waren.

Hits bzw. Singles und besonders empfehlenswerte Stücke sind auf Grund des stringenten Erzählstranges nicht wirklich auszumachen, höchstens "Mental Decay", jedoch empfiehlt es sich
die Songs wirklich der Reihe nach und am Stück durchzuhören um die Geschichte wirklich zu verstehen. Und wer die Geschichte wirklich verstanden hat wird bemerken
das bereits die Geschichte einen Grund liefert den "Repeat"-Knopf zu drücken und nach dem letzten Lied wieder von vorne anzufangen.
Kleiner Tipp: Das Ende leitet wieder zum Anfang hin und es macht wieder einen Sinn...

Fazit: Wie immer 5 Sterne für eine 5 Sterne Deluxe Band, keine gröberen Kritikpunkte auszumachen, ich bin mehr als zufrieden und freue mich die Geschichte noch einmal zu hören.


The Lord of the Rings - The Motion Picture Trilogy
The Lord of the Rings - The Motion Picture Trilogy
Preis: EUR 20,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Jawohl! Das ist mal eine gute Idee!, 26. Juni 2011
Hey Nutzer

Der Herr der Ringe zählt zu meinen Lieblingsbüchern UND Lieblingsfilmen (alle drei Teile versteht sich) und auch der Soundtrack hat mich schon von Anfang an fasziniert.
Howard Shore schafft es einen klassischen Soundtrack zu kreeiren der NICHT im Zimmermann-Disney-Pomp endet. Vorallem die irischen Elemente wie Tin-Whistles transportieren
wunderbar die Stimmung des Films. Dieser Soundtrack eignet sich zum Bücher schmökern, träumen, aufstehen, im Grunde kann diese Musik ein ständiger Begleiter werden.

Besonders spaßig ist es, wenn man in einen Bus oder Zug einsteigt in dem zwei Typen mit ihrem Handy ganz laut Bushido hören oder ähnliches.
Strategie: Einfach "The Bridge of Kazhad Dum" aufs Handy ziehen und direkt neben besagte Typen setzen. Dann LAUT ABSPIELEN!!!! Verwirrung garantiert!
Dieses Erlebniss ist mit unterschiedlichen Ergebnissen bereits mehrfach kampferprobt worden.

Doch kommen wir zurück zum eigentlichen Thema: Es ist beinahe schon ein bisschen ärgerlich das ich mir damals alle drei Soundtrack-cds einzeln gekauft habe.
Diese Box ist eine sehr gute Idee, spart Geld, Zeit und Aufwand. Dankeschön dafür (auch wenns für mich etwas spät war)

Anspieltipps: Vorallem CD 1 hat mich sehr begeistert!

NUN DENN GEHET UND KAUFET!


Songs Of Melody
Songs Of Melody

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Durchwachsene Reggae-Compilation aus Hamburgs Riddimschmiede, 25. Juni 2011
Rezension bezieht sich auf: Songs Of Melody (Audio CD)
Hey Bloodclats und Nutzer

Seit langem mal wieder eine Reggae-rezension meiner Wenigkeit.
Eins vorneweg: 2002 als diese Scheibe rauskam hätte ich ihr vermutlich 5 Sterne gegeben, doch mit etwas musikalischer Reife und Distanz musste ich erkennen das mir zwar viele Dinge an "Songs of Melody"
wirklich sehr gut gefallen, jedoch fallen mir einige Kritikpunkte auf die sich nicht so einfach ignorieren lassen.

Zunächst die Anspieltipps:

1. Luton Fyah - Iniquity Worker Congregation . Der Song ist einfach sehr gut gemacht und bleibt im Ohr hängen, er ist schön tanzbar und gleichzeitig sehr kritisch. So muss Reggae sein!

2. Tanya Stephens - Forever . Diese Nummer ist wirklich erfrischend. Hier ist die Frau nicht mehr nur booty-shakendes Zierwerk für Videos sondern rechnet selbstbewusst und intelligent mit einer verflossenen Liebe ab.
Der Text ist sehr gut verständlich, was die Hitqualität wirklich steigert.

3. Caramellow & Criminal - Que Sera. Für mich ein Reggae/Dancehall/Latin - Klassiker!!! Diese Nummer rockt einfach und sollte auf jeder Party in jedem Kuhkaff laufen! Die Stimmen sind abwechslungsreich und die Rhythmik schiebt
einfach unglaublich nach vorne.

4. Ce'cile - Dis ya Gal. Diese Nummer ist Sex pur. Nicht auf eine billige schlampige Art und Weise sondern auf eine romantische und absolut nicht platte Art. Jeder Mann wünscht sich das seine Frau so etwas zu ihm sagt. Dieser Song ist
was für Sex am Baggersee, oder so. Geil!

5. Pam Hall - Party Time Tonight. Gut, tiefgründiges darf man hier nicht erwarten, aber als Partytrack taugt diese Nummer auf jeden Fall sehr gut und der Riddim mit seinem leicht Dubbigen Feeling ist eine willkommene Abwechslung.

6. Jan Delay - Soundhaudegen. Jepp. Jan Delay halt. Da muss man nichts mehr dazu sagen. Der Typ hats einfach drauf und zeigt das auch wieder auf diesem Track. Sehr gelungen!

7. Jah Mason - Delay Me. Sehr glaubwürdige und ehrliche Lyrics, ein treibender Riddim, ordentlich Fyah unterm Hintern und eine Mitsingbare Hookline. Mehr braucht man nicht! Dieser Song ist für mich einer der Besten auf "Songs of
Melody" und läuft auf JEDER Party die ich ausrichte. Wirklich wahr!

Soviel zu den Anspieltipps. Doch kommen wir jetzt zu den Kritikpunkten:

1. Es sind einfach viel zu viele Mittelmäßige (Gentleman - Purge it out) bis schlechte Tunes (Max - Nur du, was für ein Schleimer) auf der Compilation

2. Es ist zwar klar das im Dancehall-bereich ein Riddim mehrfach verwendet werden kann, warum allerdings zweimal der gleiche Riddim relativ kurz hintereinander auf einem Album erscheint? Vielleicht aus Faulheit?

3. Natural Black singt/toastet auf "The System" leicht falsch. Klingt als hätte man die Vocals von einem anderem Track in einem anderen Key einfach auf den Silly Walks-Riddim gesetzt. Peinlich.
Ähnliches gilt für Ginja's "Songs of Melody" wobei es hier nicht so gravierend auffällt.

4. Allgemein gehen die wahren Perlen des Albums in der Mittelmäßigkeit der anderen Tunes baden. Was zwar schade ist, aber nicht gerade zum Kauf motiviert.

5. Das Booklet ist vergleichsweise dünn. Keine Texte, Kaum Infos. Unschön.

Außerdem ist mir aufgefallen das der Patrice Song "Mind Slaves" bereits unter dem Namen "Jah Jah Deh Deh" in einer viel besseren Version released wurde. Das ist zwar kein Beinbruch weil die Mindslaves-Version auch
schön ist, jedoch beschleicht mich das Gefühl das es sich hier um einen Lückenfüller handelt. Und das ist schwach für einen Sampler eines Labels das Zugriff auf solch hochkarätige Künstler hat.

Fazit: Diese Scheibe ist nicht komplett Müll, einige Songs sind wirklich sehr gut und rechtfertigen den Kauf, jedoch ist das Gesamtpaket ein wenig dürftig.

EINGESCHRÄNKTE KAUFEMPFEHLUNG!


Beat the Bastards
Beat the Bastards

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Beste Hardcorepunk-Scheibe mit Metal-einfluss aller Zeiten!, 24. Juni 2011
Rezension bezieht sich auf: Beat the Bastards (Audio CD)
Hey Nutzer

Normalerweise finde ich es immer eher lästig wenn Hardcore klingt als wäre es ein Subgenre des Metal anstatt des Punks. Diese Scheibe stellt für mich aber eine Absolute Ausnahme da.
Sicher gefallen mir die ganz alten Sachen der Exploited immer noch am Besten, aber dieses Album rockt einfach so derbe, dass man sich dem nicht entziehen kann.
Die Arrangements sind im Rahmen ihrer Möglichkeiten sogar recht abwechslungsreich und es verirren sich einige Kreisch-Gitarrensolis auf den Songs die man sonst eher von Slayer gewohnt ist.
Die Texte sind gewohnt hart und bissig und stellen noch einmal ziemlich eindeutig fest das Wattie, entgegen aller Kritik aus der P.c-Fraktion kein Fascho sein kann/will.
Tory kriegt sein Fett weg, Pädophile, Faschos, Streitsüchtige und all die anderen Verrückten die einem das Leben so schwer machen können.
Samples unter Anderem von legendären Stanley Kubrick Film "A Clockwork Orange" unterstreichen die agressive und dennoch bedachte Grundstimmung und die Band holt zum Roundhouse-kick gegen alles und jeden aus,
das es ein wahre Freude ist den Replay-Knopf zu betätigen bis er abfault.
Abgesehen von den alten Alben von The Exploited kommt keine Platte an "Beat the Bastards" ran und das muss schon was heißen.

Anspieltipps: Beat the Bastards, Fight Back, Police TV.....usw.

MEINE UNEINGESCHRÄNKTE KAUFEMPFEHLUNG!


Second Sephira Cella
Second Sephira Cella
Preis: EUR 17,83

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Düster, Interessant, Sphärisch und unfreiwllig amüsant, 23. Juni 2011
Rezension bezieht sich auf: Second Sephira Cella (Audio CD)
Hey Nutzer

Hier wieder ein Album bei dem ich mir nicht sicher bin ob ich das gehörte denn jetzt mögen soll oder nicht. Das Seitenprojekt von den Machern der Texanischen Metal-combo "Absu" wartet mit Dark Ambient mit Ritual Ambient-einflüßen auf. Wirklich außergewöhnlich und spannend wäre das an sich ja nicht, jedoch findet sich auf dem Album eine Vielzahl sehr interessanter Aspekte die von New Age Anleihen im Stile von Enigma oder ähnlichen bis hin zu Mittelalterlicher Musik und Weltmusik/Arabischen bzw. Indisch-Orientalischen Klängen reichen können. Mal fühlt man sich an Dead can Dance erinnert dann wieder an das "Sol"-Album von Ougenweide, nur damit wieder ein gesprochener Part an die gelesene Fassung der satanischen Bibel von Anton LeVay oder dessen "Satan takes a Holiday"-Platte erinnert und das ganze leicht ins 60er Jahre Trash-lächerliche zieht.
Mal klingt das ganze wie ein Hörbuch oder eine Spoken Word-Performance mit okkultem Anspruch, dann wieder wie eine moderne düstere Version von Rabih Abou-Khalil und sogar ein wenig türkischen Arabesk-Pop wage ich durchschimmern zu sehen. Natürlich immer unter der Glocke des bösen, mystischen - Man denkt an Mönche mit schwarzen Kutten und umgedrehte Kreuze, und weniger an den Hippie-weltmusikhörer.

Amazon hat mal wieder verpennt die Playlist bei der CD-Ausgabe anzugeben daher für euch:

1. Entrance to the Ancient Flame
2. To Enter the Tower of Shadows
3. Rule of Utukagaba
4. Refulgent Splendour
5. Sephira Tephirot
6. Mists over Masshu
7. Sixth Throne of Asaru
8. Fashioning the Winds of 7
9. He who makes the Name of Masshu abundant
10. Where the Watchers mourn
11. Nindinugga Nimshimshargal Enlillara
12. Reflections of the last Rays of the Moon

Alles in allem klingt das alles sehr gewollt böse und dadurch teils eher peinlich und lustig, jedoch lässt sich nicht ganz abstreiten das Equimanthorn eine gewisse Stimmung erzeugen können und fesseln können. In den starken Momenten ist dieses Album wirklich sehr spannend und abwechslungsreich. Vorallem sticht die wahnsinnige Bandbreite an Instrumenten hervor: Neben Synths und Donnertrommeln aus der Dose, sowie typische DX-7 Sounds und Ooooh-Chöre finden sich Tablas, Sitar, Oud, Darbouka, Gongs, Maultrommeln und dezente Gitarren auf dem Album wieder sowie einige nicht weiter beschriebenen Sounds die mich an Balinesische Gamelan-Musik erinnern.

Für alle Fans düsterer und leicht trashiger Ambient-mucke, für alle Fans von Ougenweide's "Sol"-Album, für alle LaVey-Jünger die seine Musik verehren und für alle Fans orientalischer Klänge wie Rabih Abou Khalil ist dieses Album auf jeden Fall mal ein reinlauschen wert, nur ob man diese Scheibe wirklich zu 100% ernst nehmen kann ist wirklich fraglich. Als neulich ein Freund von mir die Assoziation mit dem Priester aus "Age of Empires" in den Raum warf der "Wololoooh" sagt, breche ich fast zusammen vor lachen. Dieses Bild hat sich für mich nun für alle Ewigkeit in Verbindung mit dieser Scheibe ins Gehirn gebrannt. Dankeschön du ****!
Wenn ihr ähnlich amüsante Gefühle entwickelt oder mich und besagten Kumpel für Kunstbanausen haltet lasst es mich wissen und schreibt einen Kommentar!

Fans der Band "Absu" , über die ich übrigens auch auf dieses Album gestoßen bin, dürften hier wenig Freude dran haben denn mit Metal hat das hier rein gar nix zu tun, wobei der düstere Aspekt beider Bands wirklich auf einer Stufe steht. Gebt auch als Metal-fans diesem Album eine Chance, vielleicht verpasst ihr sonst was. Und wenn es nur ein Lacher ist....

Also: Zündet euch ein Patchouli-Räucherstäbchen an und urteilt selbst

Wololoooh


Mythmaker
Mythmaker
Preis: EUR 9,48

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Yepp das gefällt!, 22. Juni 2011
Rezension bezieht sich auf: Mythmaker (Audio CD)
Hey Nutzer

Dieses Album war nicht nur mein Einstieg in Sachen Skinny Puppy, die mittlerweile zu meinen Lieblingsbands zählen, sondern auch meine Eintrittskarte in Sachen Breakcore.
Viel gemeckert wurde ja weil Skinny Puppy so "normal" klingen auf diesem Album, ja direkt eingängiges und poppiges kann auf dem Album entdeckt werden, allerdings muss hierzu erstmal eine dicke Schicht Verrücktheit runtergekratzt werden. Sicher wenn man noch ein Album wie "Last Rights" im Ohr hat möchte man gar nicht glauben das es sich um die selbe Band handeln soll, aber es ist tatsächlich so, und diese Band rockt einfach!!!

Zu den Tracks

1. Magnifishit ist ein wirklich klasse Opener mit Hitqualität. Die Marschrhythmik, der Text, die Stimmung alles passt perfekt zusammen. Ein Highlight der Scheibe!

2. Ziemlich stark an HipHop muss ich beim zweiten Song Dal denken, ein wenig erinnert der Song auch an SP's "Pro-test" falls das noch jemand kennt. Breakbeats und Vocoderstimme dominieren diesen Track und ein paar Sprachsamples runden das Ganze ab. Stark!

3. Vogelgezwitscher leitet Haze ein, dann eine Vocoderstimme und dann.....MUTIERT DAS GANZE ZUM ROCKSONG. E-gitarrensounds brechen aus den Boxen bis sich das ganze in einer Art Synthpop/Depeche Mode-Stimmung mit sehr eingängiger Hookline ergiesst. Die immer vorhandene unterschwellige Agressive Grundstimmung entläd sich im gesamten Song immer wieder in einem verschrobenem Pomp der mich witzigerweise an Bilder aus dem My Chemical Romance Video von "Welcome to the Black Parade" denken lässt (Ohne Ton versteht sich)

4. Pedafly haut uns zu Beginn erstmal einen Sound um die Ohren der klingt wie ein kaputtes Vibraphon und ein verstimmtes Klavier, was dann folgt ist ein sehr old schooliger harter Industrialbeat. Ich muss ein wenig an Marilyn Manson denken als dann noch ein fast schon gerappter Part über dem krachigen rockigen Gesamtsound schwebt. Ich denke Pedafly dürfte einer der tanzbarsten Songs auf Mythmaker sein. Metalfans dürften sich über die Shouts freuen

5. Jaher ist eine Ballade. Jawohl ja. Sowas gibts auch mal bei Skinny Puppy. Es geht los mit einer träumerischen Clean-gitarre, dazu gesellt sich ein gut verdaulicher Four-to-the-Floor-Beat und ein Klavier, allgemein ist der Song sehr ruhig und bleibt es auch.

6. Politikil ist für mich einer der besten Songs auf dem Album und eine echte REINHÖREMPFEHLUNG! Sawtooth-synths preschen wie wild hervor, es herrscht eine unglaubliche Hektik, teils erinnert mich der Song an Marilyn Manson's "mObscene", wobei die Frage ist wer hier wen beeinflusst hat. Dieser Song dürfte sowohl der Electro-fraktion als auch Rockfans gefallen und das auf eine sehr erfrischende Art und Weise. Wirklich toll!!!

7. Lestiduz - Dieses Lied hat mich auf das Genre "Breakcore" aufmerksam gemacht. Natürlich ist es kein Breakcore-song sondern ein waschechter Skinny Puppy, aber durch die Collaboration mit Otto von Schirach und den Amen-break artigen Beats liegt die Vermutung doch sehr nahe das man sich von Breakcore und Drum and Base inspirieren liess. Dieser Song ist wirklich eine Überraschung und zusammen mit Politikil und Ugli mein FAVORIT!
Man geht in diesem Song noch kurz in einen 2Step über der mich natürlich unweigerlich an Dubstep erinnert, um das ganze mit viel Getöse wieder zu relativieren. Trotzdem muss gesagt werden das im Vergleich zu Alben wie "Too Dark Park" oder "Last Rights" der Krach sehr wohl dosiert wird, was das Album für viele vielleicht zu brav macht, für mich trägt es nur zum Hörgenuss dieser Scheibe bei. Bei Lestiduz kommt dies besonders zu tragen, da dieser Track nicht zugemüllt wurde, sondern schön angenehm gefrickelt wurde.

8. Pasturn hat mich ehrlich gesagt schockiert: WARUM KLINGT DAS FÜR MICH NACH TIMBALAND????

9. Ambiantz ist ein nettes Stück und wartet mit einigen coolen Soundideen auf, aber geht für mich in der Masse ein wenig unter. Ich glaube das hätten sie sich sparen können.

10. UGLI ! - Der Name ist Programm. Das ist wirklich ein hässliches Lied, aber im positiven Sinne. Wieder einige Breakcore-querverweise, wieder viel Noise und Industrieller Krach, so wie sich das eben auf einem Skinny Puppy Album gehört. Der Text ist ein wenig stumpf, aber der Song ist wirklich erste Sahne und pustet dich so richtig weg. Einfach drauf einlassen!!!

Fazit: Mythmaker ist ein sehr gelungenes Album, wenn es auch im Vergleich zu anderen Skinny Puppy Alben eher brav daher kommt. Es ist daher besonders für Neueinsteiger in Sachen Industrial und Skinny Puppy geeignet.
Nichts desto trotz ist Mythmaker ein wirklich gutes Album, wenn nicht gar eins der besten von Skinny Puppy seit langem. Ich hoffe das sie diesen Weg weiter verfolgen!!!

MEINE KAUFEMPFEHLUNG!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-16