Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY
Profil für amavita > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von amavita
Top-Rezensenten Rang: 5.368.995
Hilfreiche Bewertungen: 99

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
"amavita"

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Anima mundi (detebe)
Anima mundi (detebe)
von Susanna Tamaro
  Taschenbuch
Preis: EUR 10,90

16 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Starker Tobak, 2. April 2006
Rezension bezieht sich auf: Anima mundi (detebe) (Taschenbuch)
Ein starkes Buch von Susanna Tamaro, tiefgehend, unvergesslich,
eine Sprache wie Poesie, welche das Grauen beschreibt, das Grauen des Lebens, des Sterbens, der Freundschaft, der Liebe und des Hasses. Manche Passagen haben mich wirklich den Atem anhalten lassen, ich saß nur da, nickend, verstehend, genauso und nicht anders sind die Erfahrungen die ich selber gemacht habe, das Grauen unser aller Urspungs, den Eltern und die Auseinandersetzung damit, welches uns unser ganzes Leben begleitet, die Selbstfindung, die vielen Fragen, das Leid, schliesslich das Verstehen, das Ankommen, Verstehen, das alles schon da ist und nicht erst gefunden werden muss,
Liebe ist Aufmerksamkeit, lernt Walter erst ganz am Schluss von einer Nonne. Wie wahr!


Adler und Engel: Roman
Adler und Engel: Roman
von Juli Zeh
  Taschenbuch
Preis: EUR 10,00

78 von 96 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Eher enttäuschend, 21. Dezember 2005
Rezension bezieht sich auf: Adler und Engel: Roman (Taschenbuch)
Aufgrund sehr guter Kritiken wurde mir dieser Buchtitel sehr
schmackhaft gemacht, jedoch ist mein Fazit: eher enttäuschend!Juli Zeh reiht sich unscheinbar ein, in die Reihe der sogenannten "neuen Generation von Schreibtalenten". Ihr Stil ist deutlich und zeitgeistig. Bewusste Härte, " wie man eben heute so schreiben muss, um Preise zu gewinnen und weiterzukommen". Ihre Figuren sind modisch angepasst, weil vulgär und traumatisiert. Jedoch kann man sich mit ihnen nicht anfreunden,
zu platt werden die Charaktere gezeichnet, zu wenig wird von der Oberfläche weg, hinein in die Materie eingetaucht
Judith Hermann, Karen Duve, Julia Francke und jetzt eben auch
Juli Zeh. Alle haben eines gemeinsam : Alle ergötzen sich an
Detailbeschreibungen. " Er hob die Hand, drehte sie nach links, dann wieder nach rechts, hob den Kopf, stellte das Bein ab. atmete ein, atmete aus, legte sich wieder schlafen....."
Zu viel Detailliebe, welche von zu wenig Handlung untermalt wird.
Ist das die neue deutsche Generation? Einfach traurig!
Das einzig erfrischende an Frau Zeh ist die vergleichsweise noch originelle Sprache. Dafür auch die 3 Sterne!


Liebessabotage (detebe)
Liebessabotage (detebe)
von Amélie Nothomb
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,90

5 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Seichte Unterhaltung, 19. Juni 2005
Rezension bezieht sich auf: Liebessabotage (detebe) (Taschenbuch)
Meiner Meinung nach kein gelungenes Buch von A. Nothomb.Obwohl ich ihren außergewöhnlichen Stil und bitterböse Erzählweise faszinierend finde, gelang es mir kaum das Buch zu
Ende zu lesen. Die Geschichte um ein Diplomatenkind und Krieg
im Chinesischen Ghetto klang interessant, jedoch passiert wenig,
die Autorin schreibt angeblich aus Sicht eines kleinen Mädchens,
lässt aber soviel altkluge Weisheiten und soviel ihrer eigenen
Allgemeinbildung einfließen, dass man ihr die Rolle überhaupt nicht abnehmen kann. Fast hatte ich den Eindruck die Autorin
will den Leser mit dieser Fülle von für die Geschichte unnützen
Geistesblitzen beeindrucken, ja sogar damit prahlen, vielleicht
wollte sie aber den Leser auch nur von der eher seichten Hand-
lung ablenken. Ich persönlich habe keinen Gewinn aus der Geschichte ziehen können, habe das Buch emotionslos zur Seite ge-
legt, Darsteller der Geschichte blieben mir fremd. "Ein Crashkurs in Sachen Liebe", wie auf dem Cover angesprochen, fand
ganz sicher nicht statt, traurig wenn manche Leser meinen diese
Lehre aus dem Buch gewonnen zu haben. Ein kleines Siebenjähriges Mädchen verliebt sich in ein anderes kleines Mädchen und kämpft um deren Gunst, am Schluß gibt die Mutter einen einfachen Rat-
schlag : Behandle sie so wie sie dich behandelt und sie wird dich lieben. Gesagt, Getan, die Rechnung geht auf, einfach nur enttäuschend!!!


Seite: 1