ARRAY(0xa9d6f69c)
 
Profil für Amazon Kunde > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Amazon Kunde
Top-Rezensenten Rang: 1.138.763
Hilfreiche Bewertungen: 617

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Amazon Kunde "check_hh"

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Buddhismus: Stifter, Schulen und Systeme (Diederichs Gelbe Reihe)
Buddhismus: Stifter, Schulen und Systeme (Diederichs Gelbe Reihe)
von Hans Wolfgang Schumann
  Gebundene Ausgabe

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Buddha aus der Distanz, 8. April 2006
Hier schreibt ein Indologe, ein Wissenschaftler, dem es nicht darum geht, Buddha zu
ehren, sondern zu versammeln, was wir heute über Siddattha Gotama, den Mann, der als
Buddha bekannt wurde, wissen.
Hier erfährt man mit analytischer Präzision vieles über Buddha als Mensch, der in seiner
Zeit lebte und geprägt wurde und über die manchmal gar zu menschlichen Entwicklungen der
vielen buddhistischen Schulen. Zudem geht Schumann der inhärenten Logik der buddhistischen
Lehre auf den Grund, zeigt, was allen Richtungen gemeinsam ist und was sie unterscheidet.
So schlägt das Buch einen Pfad in das buddhistische Angebotsdickicht.
Wer eine Lobhudelei auf Buddha erwartet, wird enttäucht werden. Dieses Buch ist
empfehlenswert gerade weil Schumann die Grundlagen des Buddhismus mit wissenschaftlicher
Distanz und sehr vollständig darstellt, ohne einer persönlichen Vorliebe verhaftet zu
sein. Und letzlich zeigt sich, was schlussendlich der Kern des Buddhismus ist:
Buddha ist kein Gott, sondern war ein Mensch!


Frag den Buddha und geh den Weg des Herzens
Frag den Buddha und geh den Weg des Herzens
von Jack Kornfield
  Taschenbuch

54 von 56 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein erfahrener Begleiter, 8. April 2006
Kornfield ist ein erfahrener Meditationslehrer der die buddhistische Meditationspraxis
an den westlichen Lebensstil anzupassen versucht. Er weiß, dass sich unser Leben nicht
in Klöstern abspielt, sondern dass die meistens von uns zwischen Job und Familie praktizieren.
Die Schwierigkeiten, die bei diesem Changieren in der westlichen Lebenswelt auftreten, kennt
er aus eigener Erfahrung. Autobiographisch und einfühlsam erläutert Kornfield, wie man auch
als 'normaler' Mensch fruchtbar meditieren kann.
Dass er dabei sehr emotional ist, ist Schwäche und gleichzeitig Stärke des Buches. Klare
Anleitungen, wie man die meditative Praxis anpacken kann, sind rar und fallen gegen Mitte bis
Ende des Buches der stellenweise recht schwammigen Darstellung zum Opfer. Das heißt nicht, dass
nicht alles Relevante enthalten wäre - nur leider müsste man sich die 'technischen' Anleitungen
nocheinmal gesondert herausarbeiten,um sie klar verfügbar zu haben.
Was das Buch nicht ist:
Eine praktische Anleitung zum Meditieren; dazu sei auf Kornfields "Meditation für Anfänger"
verwiesen, wo die wichtigsten Anleitungen in aller Klarheit herausgearbeitet wurden.
Was das Buch ist:
Ein lesenwerter, sensibler und berührender Erfahrungsbericht, was Meditation alles mit einem machen
und was alles schief laufen kann - und warum es sich trotzdem lohnt, es zu versuchen!


Mit Buddha das Leben meistern: Buddhismus für Praktiker
Mit Buddha das Leben meistern: Buddhismus für Praktiker
von Volker Zotz
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

73 von 74 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Buddhismus mal ganz praktisch, 5. September 2005
Buddhismus ist keine reine Kopfsache, sondern vor allem Praxis. Reine Lippenbekenntnisse reichen nicht, sondern die aktive Änderung des eigenen Denkens, Sprechens und Handelns. Dieses Credo setzt Volker Zotz konsequent um. Die drei Säulen von Philosophie, Ethik und Praxis ziehen sich durch das ganze Buch und stellen das Erfahren der Grundlagen des Buddhismus im alltäglichen Leben in den Mittelpunkt.
Wer sich auf die 15 Übungen einlässt, kann spannende Erfahrungen mit den eigenen inneren Prozessen und deren Widersprüchlichkeiten machen. Und ganz nebenbei bekommt man einen praktischen Einblick in das, was Buddhismus genannt wird - nicht bloß theoretisches Wissen darüber, was es denn sein könnte.
Eine praktische Herausforderung und Einladung an alle, die ganz im Sinne Buddhas, nicht einfach glauben, sondern selber erkennen wollen - und eine der besten Einführungen in den Buddhismus obendrein!


Meditation für Anfänger: Inklusive einer CD mit sechs geführten Meditationen für Einsicht, innere Klarheit und Mitempfinden
Meditation für Anfänger: Inklusive einer CD mit sechs geführten Meditationen für Einsicht, innere Klarheit und Mitempfinden
von Jack Kornfield
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,99

429 von 433 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Meditation ohne Umwege, 30. August 2005
Was braucht der Anfänger in der Meditation? Er braucht vor allem technische Hinweise, wie man's macht. Und er braucht einen Lehrer, der genau weiß, was passiert und was einem begegnen kann. Mit Jack Kornfield findet man diesen Lehrer. Er macht aus der Meditation kein Geheimnis und schlägt einem nicht ewig lange Vorträge zu philosophischen bzw. buddhistischen Hintergründen um die Ohren. Die Balance zwischen notwendiger Theorie und Praxis gelingt Kornfield spielend und man hat nie das Gefühl, dass man sowieso besser in ein Kloster ginge. Kornfield, ehemaliger Mönch und klinischer Psychologe, hat Frau und Kinder und weiß, wie der Alltag aussehen und wie man die Meditation trotzdem integrieren kann.
Zum unddogmatischen Einstieg und dann zum immer wieder Nachschlagen bestens geeignet!
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 10, 2013 12:33 PM MEST


Lehrbuch der Soziologie
Lehrbuch der Soziologie
von Hans Joas
  Taschenbuch

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Frischer Wind auf dem Lehrbuch-Markt, 30. August 2005
Rezension bezieht sich auf: Lehrbuch der Soziologie (Taschenbuch)
Deutsche Lehrbücher sind entweder Aneinanderreihungen von Theorien und Theoretikern oder schwerfällige, unter theoretischen Gesichtspunkten konzipierte Werke.
Hans Joas füllt eine Lücke: Das aus dem Amerikanischen adaptierte Lehrbuch geht thematisch vor, lässt dazu wichtige Theorien und Theoretiker zu Wort kommen und präsentiert empirische Ergebnisse. Am Ende stehen didaktisch sinnvolle Zusammenfassungen und Wiederholungsfragen.
Das ist Soziologie mal ganz praktisch, was leider bei deutschen Wissenschaftlern oft noch Pickel hervorruft, dabei könnten sie hier von den Amerikanern lernen.
Für Interessierte und Studierende sei gesagt: hier bekommt man einen guten Überblick über soziologisches Denken, praktische Relevanz der Soziologie und vor allem einen thematischen Überblick über wichtige Gebiete der soziologischen Forschung. Mehr aber nicht, denn es bleibt ein Wermutstropfen: Die Darstellungen sind leider oft zu oberflächlich und zu wenig soziologisch unterfüttert. Dadurch, dass verschiedene Experten sich den einzelnen Themengebieten gewidmet haben, schwankt außerdem die Qualität und die Linie der Konzeption von Thema zu Thema. Als erste Einführung ist das Buch aber sehr gut geeignet, auch für alte Hasen, die sich schnell mal in ein Thema einlesen wollen.


Die Grundgedanken des Buddhismus
Die Grundgedanken des Buddhismus
von Verena Reichle
  Taschenbuch
Preis: EUR 7,95

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sensibel, undogmatisch und zum Weitermachen anregend, 2. August 2005
Frei von eigenen Dogmen und Wünschen, also so objektiv wie möglich zu schreiben ist bei philosophisch-religiösen Themen immer schwer. Verena Reichle schafft dies auf recht einfache aber wirkungsvolle Weise: sie erklärt den Buddhismus aus sich selbst heraus und wendet die inhärente Logik buddhistischen Denkens konsequent an. Dabei vesäumt sie auch nicht, zentrale Begriffe sensibel zu untersuchen, ob die deutschen Begriffe dem gemeinten Inhalt entsprechen, oder eine deutsche und zeitgenössische Übersetzung nicht letzlich auch eine Sinnverschiebung bedeutet. Reichle bleibt dabei stets auf dem Boden dessen, was sie ankündigt: Grundgedanken des Buddhismus. Sie schiebt nicht (bewußt oder unbewußt) schulenspezifische oder glaubensmäßige Botschaften ein, sondern lässt dem Leser Raum, von dieser Grundlage aus die Richtungen und Praktiken des Buddhismus weiter zu erforschen und für sich zu entdecken.
Eine sensible, undogmatische und deswegen gelungene Einführung in die Grundgedanken des Buddhismus.


Der Buddhismus: Eine kurze Einführung
Der Buddhismus: Eine kurze Einführung
von Damian Keown
  Taschenbuch

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Eine gute Einführung aber mit deutlichen Schwächen, 31. Juli 2005
Die Geschichte und die Grundlagen des Buddhismus werden in diesem Buch in gebotener Kürze und trotzdem erschöpfend eingeführt. Auch der Überblick über die Ausbreitung in Asien und im Westen ist gelungen.
Die verhältnismäßig schwer wiegende Schwäche des Buches ist die sehr starke Konzentration auf die Schule des Mahayana-Buddhismus. Hier bleibt zuwenig Raum für die vielen anderen Schulen und man gewinnt den Eindruck, dass der Autor entweder Anhänger dieser Schule ist oder zumindest schwerpunktmäßig auf diesem Gebiet forscht. Die Art der Formulierungen hat oftmals sehr westliche Anklänge und wird der Komplexität des Themas, gerade aus buddhistischer Sicht, nicht gerecht, zumal die Begrifflichkeiten zu oberflächlich abgehandelt werden. So bleibt auch nicht aus, dass die anfängliche Objektivität nun von einer unterschwelligen Voreingenommenheit abgelöst wird, die sich insbesondere auch im Kapitel über Ethik niederschlägt.
Kurz gesagt:
Für einen objektiven Überblick ist diese Einführung nur bedingt
geeignet und sollte durch weitere Literatur angereichert werden.


Der Buddhismus: Eine kurze Einführung
Der Buddhismus: Eine kurze Einführung
von Damian Keown
  Taschenbuch

23 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Eine gute Einführung aber mit deutlichen Schwächen, 31. Juli 2005
Die Geschichte und die Grundlagen des Buddhismus werden in diesem Buch in gebotener Kürze und trotzdem erschöpfend eingeführt. Auch der Überblick über die Ausbreitung in Asien und im Westen ist gelungen.
Die verhältnismäßig schwer wiegende Schwäche des Buches ist die sehr starke Konzentration auf die Schule des Mahayana-Buddhismus. Hier bleibt zuwenig Raum für die vielen anderen Schulen und man gewinnt den Eindruck, dass der Autor entweder Anhänger dieser Schule ist oder zumindest schwerpunktmäßig auf diesem Gebiet forscht. Die Art der Formulierungen hat oftmals sehr westliche Anklänge und wird der Komplexität des Themas, gerade aus buddhistischer Sicht, nicht gerecht, zumal die Begrifflichkeiten zu oberflächlich abgehandelt werden. So bleibt auch nicht aus, dass die anfängliche Objektivität nun von einer unterschwelligen Voreingenommenheit abgelöst wird, die sich insbesondere auch im Kapitel über Ethik niederschlägt.
Kurz gesagt:
Für einen objektiven Überblick ist diese Einführung nur bedingt
geeignet und sollte durch weitere Literatur angereichert werden.


Seite: 1