Profil für Dorit Wiebke (Media-Mania) > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Dorit Wiebke (...
Top-Rezensenten Rang: 428
Hilfreiche Bewertungen: 1902

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Dorit Wiebke (Media-Mania)
(TOP 500 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Amen: Thriller
Amen: Thriller
von Rudolf Jagusch
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

5.0 von 5 Sternen Ein gelungenes Thrillerdebüt mit Lokalkolorit, 23. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Amen: Thriller (Taschenbuch)
"Amen" ist der erste Fall des Kölner Kriminalhauptkommissars Martin Landgräf, der sich zur Zeit seiner Geiselnahme im Krankenstand befindet. Mit zwei Bypässen versehen, ist er auf dem besten Weg sich von einem Herzinfarkt zu erholen, den er bei seinem letzten Einsatz erlitten hat. Dass ausgerechnet der Domerpresser dabei eine Rolle spielt, wird ihm recht schnell klar. Denn ausgerechnet er war es, den Landgräf nach einem Zwischenfall im Fußballstadion mit vollem Körpereinsatz und 20 Kilo mehr auf den Rippen verfolgte und dabei mit Schmerzen in der Brust zusammenbrach. Zwei völlig unterschiedliche Charaktere, die beide versuchen, aus ihrer Situation das Beste herauszuholen, die aber an der Inkompetenz von Landgräfs Kollegen scheitern. Ein Eklat, bei dem Rudi Jagusch alle Register zieht und den Leser bis ganz zum Schluss in Atem hält.

Erzählt wird die spannende Geschichte einer brutalen Erpressung aus der Sicht verschiedener Personen, die neben den erschreckenden Ereignissen im Kölner Dom auch Begebenheiten aus der Vergangenheit Revue passieren lassen. So erfährt der Leser Einiges von dem Mann, der mit einem Sprengstoffgürtel am Körper den Einsatzkräften das Fürchten lehrt, begegnet dessen misshandelten Frau und blickt in ihr verhängnisvolles Leben oder setzt sich mit Landgräfs nachvollziehbaren Bedenken auseinander, der sich nach seiner Bypassoperation nicht zu belasten traut. Einblicke, die zum einen die Handlungsweisen der Figuren erklären, zum anderen wichtig für die Einschätzung der prekären Lage sind. Doch egal, wie viele Informationen der Leser erhält und wie sehr er sich bemüht, das weitere Geschehen einzuschätzen, es kommt immer wieder anders, als er denkt.

Fazit:
"Amen" ist der erste Thriller des Kriminalschriftstellers Rudi Jagusch und als solcher gut gelungen. Eine ganz besondere Leseempfehlung für Freunde regionaler Krimis, die auf einen gewissen Thrill nicht verzichten wollen.


Shiver: Mondenhain
Shiver: Mondenhain
Preis: EUR 9,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein gruseliges Abenteuer mit einer tollen Atmosphäre aber leider zu wenig Wimmelbildern, 22. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Shiver: Mondenhain (Computerspiel)
Merkwürdige Geheimnisse und ein mysteriöser Fluch

In "Shiver: Mondenhain" schlüpft der Spieler in die Rolle des Dorfarztes und beginnt eine Reihe von Geheimnissen zu lüften. Angefangen mit der seltsamen Schussverletzung eines Mädchens über eine merkwürdige Kiste bis hin zu einem mysteriösen Fluch, hat er alle Hände voll zu tun, um den absonderlichen Begebenheiten in einem düsteren Dorf auf die Spur zu kommen. Dazu darf er zu Beginn des Spiels zwischen drei Schwierigkeitsstufen wählen und nach einem informativen Intro, in dem er die Geschichte des vermissen Arzt erfährt, geht es auch schon los und geheimnisvolle Schauplätze warten darauf, gründlich erforscht zu werden. So geht er entweder als versierter Spieler tatkräftig daran, eine stillstehende Mühle zu durchsuchen oder lässt sich als Neuling mit einer eigens dafür vorgesehenen Hilfe die ersten Schritte erklären.

Düstere Schauplätze mit wenig Wimmelbildern

Die verschiedenen Schauplätze sind mit dunklen Farben gestaltet und überzeugen durch eine mystische Atmosphäre, die wunderbar zu der spannenden Story passt. Ein Pluspunkt für das geheimnisvolle Spiel, das neben der zum ihm passenden Gruselmusik auch einige Schwächen aufweist. So fehlen neben einer gewissen Übersichtlichkeit, die durch eine Karte gegebenen wäre, auch die regelmäßig vorhandenen Wimmelbildern. Denn auf der Suche nach dem Verbleib des Ziehvaters darf der Spieler nur selten eigens dafür vorgesehene Arrangements nach vorgegebenen Gegenständen durchforschen, während eine ausgewogene Zahl an Rätseln vorhanden ist. Vor allem die besonders gekennzeichneten Inventargegenstände stellen sich als interessant heraus, da die Nutzung dieser, stets mit der Lösung einer kleinen Aufgabe verbunden ist.

Viele hilfreiche Gegenstände pflastern den Weg

Egal, ob der Spieler eine Hütte durchsucht, einen Garten erforscht oder den Dachboden mit der Leiter erklimmt. Überall in dem mystischen Spiel befinden sich Gegenstände, die er zur Erfüllung seiner gefährlichen Mission braucht. Dabei sind einige der gefundenen Objekte sinnvoll miteinander zu kombinieren, wie zum Beispiel ein Zauberhut mit dem in ihm üblicherweise befindlichen Kaninchen oder ein Hammer mit seinem Stil, während andere Dinge unbehandelt eingesetzt werden können. Und sollte der Spieler trotz umfangreicher Suche einmal nicht weiter wissen, sorgt ein vorhandener Tipp dafür, dass ein Rätsel übersprungen, ein Gegenstand gefunden oder ein Weg gewiesen wird. Aber auch das Tagebuch kann bei der Bewältigung des Werwolf-Abenteuers hilfreich sein. Denn neben den Notizen über die ablaufende Handlung enthält es auch alle zu realisierenden Aufgaben.

Fazit:

"Shiver: Mondenhain" ist der dritte Teil einer gruseligen Wimmelbild-Abenteuer-Serie, der mit seiner gelungenen Atmosphäre überzeugt, leider aber viel zu wenig Wimmelbilder für ein gleichnamiges Adventure enthält. Auch stellt sich die Lösung des mysteriösen Fluches als wenig spektakulär heraus, obwohl die Story an sich mit einem spannungsreichen Verlauf punkten kann. Deshalb bewegt sich dieses Abenteuer eher im mittleren Bewertungsbereich, ist aber für Fans gespenstischer Wimmelbildspiele trotz kleiner Schwächen gut geeignet.


Vampire Legends: Kisilovas wahre Geschichte
Vampire Legends: Kisilovas wahre Geschichte
Preis: EUR 6,50

3.0 von 5 Sternen Ein schauerlich schönes, kinderleichtes und leider viel zu kurzes Wimmebildabenteuer, 20. März 2014
Was ist in Kisilova geschehen?

In "Vampire Legends: Kisilovas wahre Geschichte" schlüpft der Spieler in die Rolle des königlichen Ermittlers und begibt sich an den serbischen Ort, um der Ursache der eigenartigen Vorkommnisse auf den Grund zu gehen. Doch schon auf dem Weg dorthin geschehen seltsame Dinge, die ihn an den erneuten Ausbruch der verheerenden Pest zweifeln lassen. Denn nicht nur die unverständliche Weigerung des Fuhrmanns, ihn und seine Kutsche auf die andere Seite des Flusses zu bringen, versetzen seinen Verstand in Alarmbereitschaft, sondern vor allem die gezielte Attacke eines Fremden, der das Seil der Fähre durchtrennt. Und als wäre das nicht genug wird auch noch sein Kutscher entführt und eine von ihm untersuchte Leiche weist neben einer nicht zu erklärenden Blutarmut auch noch zwei kreisförmige Wunden im Halsbereich auf.

Simple Rätsel führen zum Ziel

Während seiner Reise nach Kisilova und den Untersuchungen vor Ort muss der Spieler eine Reihe an Minispielen, Rätselaufgaben und Wimmelbildern lösen, um Schritt für Schritt hinter das todbringende Geheimnis zu kommen. Angefangen von Puzzlebildern über Schieberätsel bis hin zu Kombinationsaufgaben und dem Finden und Kombinieren von Gegenständen, stellen sich diese als einfach heraus und bergen wenig Überraschungen. Deshalb gelingt es recht schnell das Dorf zu durchstreifen, Türen zu knacken, verborgene Winkel zu erforschen und auftauchende Figuren zu befragen, um so wichtige Informationen und belastende Indizien zu sammeln.

Eine Gruseloptik, die überzeugt

Grafisch gesehen kommt das mystische Wimmelbildabenteuer mit düsteren Kulissen, abwechslungsreichen Schauplätzen und passend animierten Figuren daher und schafft es eine Atmosphäre zu verbreiten, die nicht nur allein durch die schaurige Hintergrundmusik Gänsehaut erzeugt. Durch die detailliert gezeichneten Bilder und die Verwendung von kräftigen Farben lassen sich die Suchobjekte meist gut finden. Sollte trotzdem einmal ein Gegenstand nicht zu entdecken sein, gibt es auch hier den bewährten Tipp. Gespielt werden kann das Ganze in zwei Schwierigkeitsstufen, die sich nur durch die Ladezeiten der Tipps und Lösungen sowie durch die Kennzeichnung oder eben Nichtkennzeichnung von aktiven Bereichen unterscheiden. Auch das passend zum Handlungsverlauf geführte Tagebuch ist eine gute Ergänzung.

Fazit:

Basierend auf den wahren Begebenheiten des ersten dokumentierten Falls vom Vampirismus in Kisilova 1725 n. Chr. entstand das schauerliche Wimmelbildabenteuer, das mit einer interessanten Story, schnell lösbaren Minispielen und gespenstischen Suchbildern kurzweilig zu unterhalten weiß. Allerdings fehlen dieser ausgewogenen Kombination eine nicht zu unterschätzende Komplexität, größere Herausforderungen und eine umfangreichere Dauer, um für geübte Spieler interessant zu sein. Deshalb ist "Vampire Legends: Kisilovas wahre Geschichte" eher für Anfänger dieses Genres geeignet, die entspannt auf die Suche nach dem Grund einer sonderbaren Todesserie gehen wollen.


Tote Beete (ungekürzte Lesung auf 1 MP3-CD)
Tote Beete (ungekürzte Lesung auf 1 MP3-CD)
von Harald Schneider
  MP3 CD
Preis: EUR 16,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Amüsanter Reginalkrimi mit einem ernst zu nehmenden Fall, 20. März 2014
Passend zur Landesgartenschau in Landau, die aus widrigen Umständen erst im April 2015 ihre Tore für zahlreiche Besucher öffnet, hat Harald Schneider seinen zehnten Fall für den Kultkommissar Rainer Palzki dort angesiedelt und damit gleichzeitig die 101. Salatkreation des Neuhofener Feinkost-Salate-Herstellers "NAFA" bedacht. Die kulinarische Neuerung, die den im Buch erwähnten Namen "Palzki-Salat" trägt, steht im engen Zusammenhang zu dem mörderischen Geschehen, das, wie sollte es anders sein, auch eine Verfolgungsjagd inmitten der "NAFA"-Produktion in sich birgt. Eine Kombination, die gelungen ist und auf einer Idee der Führungsriege des pfälzischen Familienunternehmens beruht. Denn diese hatte den beliebten Schifferstädter Kriminalautor um eine fiktive Mordermittlung in ihrem Haus gebeten und ihm neben der Kulisse für einen neuen Palzki Krimi auch einen kulinarischen Genuss beschert. Und um das vielversprechende Paket komplett zu machen, wird im Rahmen einer Benefizveranstaltung die Ernährungsaufklärung des LandFrauenverbands Pfalz e. V. an Grundschulen in der Pfalz mit den Einnahmen der NAFA unterstützt.
Ob Bombenanschlag oder Harkenattacke, die Leichen mit denen es Rainer Palzki diesmal zu tun bekommt, sind nicht gerade schön anzusehen. So nützen auch die außergewöhnlichen Pflanzen und bunten Gewächse nichts, wenn den daneben liegenden Opfern ein Finger oder die Nase fehlt. Kein Wunder also, dass der Schifferstädter Kommissar wieder einmal mit sarkastischen Worten und hämischen Taten nicht spart, während er in Landau umfangreiche Ermittlungen führt. Aber nicht nur sein Laster zieht sich durch die Handlung und zaubert dem Hörer ein Lachen ins Gesicht, auch die Kripochefin von Landau, deren Wahn für pflanzliche Gebilde schon krankhaft ist oder Palzkis eigener Chef, der sein verkümmertes Ego regelmäßig aufpäppeln muss, wissen gut zu unterhalten. Eine humorvolle und doch ernst zu nehmende Mordermittlung, die von Manfred Callsen ausdrucksstark gelesen wird und mit vielen lokalen Besonderheiten und Örtlichkeiten einhergeht.
Fazit:
"Tote Beete" ist als zehnter Fall des verschrobenen Kommissars Palzki gleich in doppelter Hinsicht erfolgreich. Zum einen gelingt es dem Autor Harald Schneider seine kriminell versierten Hörer durchgängig gut zu unterhalten und zum anderen dient die Werbekampagne der "NAFA" einem guten Zweck.


Die Schuld einer Mutter: Psychothriller
Die Schuld einer Mutter: Psychothriller
von Paula Daly
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein authentischer und emotional ansprechender Psychothriller der Extraklasse, 11. März 2014
"Die Schuld einer Mutter" ist das Thriller-Debüt der britischen Schriftstellerin Paula Daly, das mit einem ausgeklügelten Plot, wirklichkeitsnahen Figuren und nachvollziehbaren Handlungsweisen überzeugt. Dabei lebt die Geschichte vor allem von den übersteigerten Anforderungen, die eine ständig überforderte und gehetzte Hauptprotagonistin an sich stellt und denen sie im Gegensatz zu ihrer stets perfekten und gut organisierten Freundin Kate einfach nicht gerecht werden kann. Denn immer wieder passiert es, dass sie wichtige Termine vergisst, zu wenig Anteil an dem Leben ihrer Kinder nimmt oder die Zeit für einen vollwertigen Einkauf einfach nicht reicht. Deshalb fällt es allen auch sehr leicht, ihr den Schwarzen Peter zuzuschieben, als die Freundin ihrer Tochter spurlos verschwindet. Aber nicht nur sie fügt sich mit den ihr anhaftenden Schwächen gut in das albtraumhafte Geflecht von Lügen, Schuld und Unrecht ein, auch Kates aufbrausende Schwester Alexa oder ihr stets im Hintergrund bleibender Mann Guy haben einen großen Anteil daran, dass ein perfider Plan seine grausame Wirkung entfaltet.

Erzählt werden die verheerenden Ereignisse zum einen von der Icherzählerin Lisa Kallisto, die tief in ihre Gedanken blicken lässt und durch ihre offenherzige Anteilnahme und der immer wieder begangenen Fehler überaus sympathisch wirkt. Zum anderen lernt der Leser die Sichtweise weiterer Figuren kennen, die in dem turbulenten Geschehen eine mehr oder weniger entscheidende Rolle bekleiden und die Handlung stetig voranbringen. So zum Beispiel Detective Constable Joanne Aspinall, die mit den Ermittlungen in dem ungewöhnlichen Fall beauftragt ist und über ausreichend eigene Probleme verfügt oder die Übermutter Kate, deren Streben nach Perfektion ungeahnte Ausmaße annimmt.

Fazit:
Mit "Die Schuld einer Mutter" hat Paula Daly einen gut funktionierenden Thriller geschrieben, der gekonnt mit den Ängsten seiner Figuren spielt und durch authentische Schilderungen und einem emotional ansprechenden Schreibstil eine Wirkung erzielt, der sich niemand entziehen kann.


Friesenlüge (ungekürzte Lesung auf 1 MP3-CD)
Friesenlüge (ungekürzte Lesung auf 1 MP3-CD)
von Sandra Dünschede
  MP3 CD
Preis: EUR 16,95

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein spannender Krimi aus dem hohen Norden, 9. März 2014
"Friesenlüge" ist der siebente Fall einer Serie von Kriminalromanen, die im hohen Norden spielen und die neben professionellen Ermittlern auch einer Gruppe von Freunden die Gelegenheit bieten, auf die Jagd nach Verbrechern zu gehen. Allen voran dem Unternehmensberater Tom Meissner, der allerdings nach dem tragischen Verlust seiner Ehefrau, noch etwas zurückhaltend agiert. Dafür aber ist Hausmeister Haie derzeit gut in Form und hält einige Überraschungen für den befreundeten Kommissar Dirk Thamsen bereit. Figuren, die dem Leser über einige Verbrechen hinweg ans Herz gewachsen sind und vor allem durch ihre Authentizität und den zu ihnen passenden Dialogen ein Gefühl der Vertrautheit vermitteln.

Erzählt wird das Ganze in einer lebendigen Sprache, die den Hörer schnell in das Geschehen zieht und die Atmosphäre der rauen Küstenregion gut vermittelt. Dabei spielen vor allem die Beziehungen zwischen den Dorfbewohnern eine große Rolle, die durch das Kundtun ihrer Ansichten Ansatzpunkte für die Untersuchung der Mordfälle offenbaren. Aber nicht nur ihre Klüngeleien treiben die Ermittlungen voran, auch die akribisch geführten Recherchen zweier Kommissare sorgen dafür, dass ein Mörder gefasst werden kann. Ein spannender Fall, der durch geschickt gelegte Spuren, überraschende Wendungen und die Einbeziehung menschlicher Schwächen gut unterhält.

Fazit:
"Friesenlüge" ist ein wunderbarer Regionalkrimi, der von Tobias Dutschke mit einem untrüglichen Gespür für die Eigenheiten seiner Figuren vorgetragen wird und mit einer authentischen Atmosphäre besticht.


When in Rome: Die Besiedelung Roms
When in Rome: Die Besiedelung Roms
Preis: EUR 7,50

3.0 von 5 Sternen Ein solides Aufbauspiel mit netten Animationen, 6. März 2014
Ernten und Produzieren

In "When in Rome: Die Besiedelung Roms" schlüpft der Spieler in die Rolle des verwundeten Flavius und beginnt sich um gut funktionierende Handelswege und ertragreiche Produktionsstätten zu kümmern. Angefangen mit dem Anbau von Weizen, über die Suche von exotischem Gemüse bis hin zu Bewirtschaftung einer Schweinefarm hat er gleich zu Beginn ausreichend zu tun, bis später das Backen von Brot oder Herstellen von Hüttenkäse hinzukommen. Aber auch ein schmackhafter Fleisch-Gemüse-Eintopf steht schon bald auf dem Plan und schafft es sogar Bettler und Nomaden zufriedenzustellen. Doch nur mit einem guten Essen allein ist es nicht getan. Brücken müssen errichtet, Straßen geräumt und Schiffe gebaut werden, damit die Waren auf schnellstem Wege nach Rom transportiert werden können.

Kaufen und Verkaufen

Um die stetig wachsenden Anforderungen zu erfüllen und dringend benötigte Baumaterialien, Lebensmittel und Waren zu beschaffen, gibt es in den verschiedenen Gebieten des Landes einen Markt, der jederzeit aufgesucht werden kann. Hier hat er die Möglichkeit seine überschüssigen Produkte gegen Goldmünzen einzutauschen, die wiederum zum Erwerb neuer Waren dienen oder gespart werden können. Denn zur Erreichung einiger Levelziele ist es nötig, einen vorgegebenen Geldbestand anzusammeln. Darüber hinaus ist in jedem Level ein Bernstein versteckt, der sich in Minen, Gräben oder hinter Erdwällen befindet und die Erreichung des höchsten Levelzieles unterstützt. Und sollte es dem Spieler gelingen, alle 40 vorhandenen Level mit 3 Bernsteinen abzuschließen, darf er in einem 41. Level "Auf die Jagd nach Kristallen" gehen.

Spielen und Erfreuen

Die Optik des Spiels wartet mit bunten Kulissen, netten Animationen und emsig umherlaufenden Figuren auf. So kann sich der Spieler an vier unterschiedlichen Landschaften erfreuen, Wettererscheinungen wie Sturm, Regen und Schnee erleben oder aufgehängte Wäsche im Wind flattern sehen. Darüber hinaus hat er die Wahl, ob er sich im einfachen oder schwierigen Modus den immer schwieriger werdenden Aufgaben stellt oder ohne Zeitvorgabe und ganz entspannt seine Arbeiten verrichtet. Sollte er sich aber für den schwierigen Modus entscheiden, ist es wichtig, vorhandene Boni zu nutzen, die sich während des Spielverlaufes regelmäßig neu aufladen und das Bewegungstempo der Arbeiter erhöhen, zusätzliche Ressourcen bescheren oder einen weiteren Arbeiter für eine begrenzte Zeit zur Verfügung stellen.

Fazit:

"When in Rome: Die Besiedelung Roms" ist ein nett anzusehendes Aufbau- und Strategiespiel, das recht simpel beginnt, in seinem Verlaufe aber immer komplexer wird. Deshalb ist die Wahl des schwierigen Modus nur versierten Spielern zu empfehlen, die sich nicht von den hübsch anzusehenden Animationen ablenken lassen und über ausreichend Kombinationsgabe und Geschicklichkeit verfügen. Allen anderen Hobby-Gamern sei gesagt, dass dieses Spiel zwar nicht mit "Roads of Rome" mithalten kann, trotzdem aber einen lang anhaltenden Spielspaß verspricht.


Ostfriesenfeuer
Ostfriesenfeuer
von Klaus-Peter Wolf
  Audio CD
Preis: EUR 16,99

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannende Ermittlungen in einer ungeweöhnlichen Mordserie, 6. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Ostfriesenfeuer (Audio CD)
"Ostfriesenfeuer" ist der bereits achte Fall für Ann Kathrin Klaasen, die in der ostfriesischen Mordkommission als Fachfrau für Serienkiller gilt. Dass diese Fähigkeit nicht unbedingt ein Segen ist, erweist sich diesmal recht schnell. Denn kaum ist die zweite Leiche unter einer Hüpfburg aufgetaucht, wird der toughen Ermittlerin eine einseitige Herangehensweise unterstellt. Aber nicht nur sie muss einige Federn lassen und wird privat mit dem Fall konfrontiert, auch ihren Marzipan liebender Chef Ubbo Heide trifft es persönlich, als er mit Messerstichen verletzt, in einem Krankenhaus landet. Ein spannender Kriminalfall, der es in sich hat und neben drei außergewöhnlichen Morden auch noch das überflüssige Kompetenzgerangel in den Reihen der Polizei präsentiert.

Wie auch in den vorangegangenen Hörbüchern der ostfriesischen Krimireihe hat es Klaus-Peter Wolf selbst übernommen, die ereignisreiche Mordermittlung zu Gehör zu bringen. Eine Entscheidung, die nur schwer nachzuvollziehen ist, denn ein professioneller Sprecher hätte mehr aus dem gelungenen Krimiplot herausgeholt. So aber dauert es einige Zeit, bis die unausgewogene Vortragsweise in den Hintergrund rutscht und der Hörer sein Augenmerk auf die folgenreichen Ereignisse und wunderbar gezeichneten Figuren legt. Von diesem Zeitpunkt an taucht er immer tiefer in das Geschehen hinein, nimmt Anteil an den Problemen der Ermittler und beginnt eigene Mutmaßungen zum Täter anzustellen. Doch dieser bleibt bis zum Schluss im Verborgenen und sorgt nicht nur beim Hörer für einige Verwirrung.

Fazit:
"Ostfriesenfeuer" ist ein atmosphärischer Regionalkrimi in dem Klaus-Peter Wolf seine bekannten Ermittler von einem kranken Mörder in die Irre führen lässt und das in einer Art und Weise, die spannend unterhält.


Tage des letzten Schnees
Tage des letzten Schnees
von Jan Costin Wagner
  Audio CD
Preis: EUR 19,95

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein psychologisch dicht gewebter und spannend angelegter Kriminalroman, 3. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Tage des letzten Schnees (Audio CD)
In "Tage des letzten Schnees" schickt Jan Costin Wagner seinen schwermütigen Kommissar Kimmo Joentaa bereits zum fünften Mal ins Rennen und das genauso vielversprechend und emotional, wie wir es von dem in Finnland lebenden Deutschen gewohnt sind. Denn Kimmo Joentaa, der seine Frau Sanna viel zu zeitig durch eine Krebserkrankung verloren hat, setzt den Fokus seiner Ermittlungen nicht nur auf die Suche nach Spuren und dem Aufarbeiten von Fakten, sondern vielmehr auf die kleinen Dinge, mit denen sich die Menschen auseinandersetzen. So taucht er gefühlsmäßig tief in das Geschehen ein und nimmt Anteil am Schicksal von Angehörigen, hört den Zeugen aufmerksam zu oder versucht, die Beweggründe eines Täters zu verstehen.

Erzählt wird das bedrückende Geschehen in drei Handlungssträngen, die zu verschiedenen Zeiten stattfinden und aus dem Blickwinkel unterschiedlicher Figuren geschildert sind. Angefangen mit dem verheerenden Unfall auf einer winterglatten Fahrbahn, bei dem der Architekt Lasse Ekholm seine Tochter Anna verliert, über die verhängnisvolle Liebe des verheirateten Fondsmanagers Markus Sedin zu einer Rumänin, die nur auf materielle Zuwendungen aus ist, bis hin zu einem hochgefährlichen Teenager, der einen vernichtenden Amoklauf auf einen Vergnügungspark plant, laufen die ungleichen Geschichten nebeneinander her, bis sie letztendlich zu einem beklemmenden Ganzen zusammenfinden.

Fazit:
Schicksalhafte Begegnungen waren schon immer ein Mysterium des Lebens und genau eine solche nicht zu beherrschende Konstellation nimmt sich Jan Costin Wagner als Grundlage, um einen psychologisch dicht gewebten und spannend angelegten Kriminalroman zu erzählen. Ein wirkungsvolles Szenario, das alltägliche Verbrechen mit brisanten Themen und menschlichem Versagen verbindet und vom Schauspieler Matthias Brandt mit dem nötigen Einfühlungsvermögen und einer dazu passenden Ruhe gelesen wird.


Friedhofskind
Friedhofskind
von Antonia Michaelis
  Broschiert
Preis: EUR 14,95

10 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein wortstarkes Krimi-Debüt mit einer unerschrockenen Heldin, 25. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Friedhofskind (Broschiert)
"Friedhofskind" ist der erste Kriminalroman der Jugendbuchautorin Antonia Michaelis, die in ihrem Debüt für Erwachsene eine spannende Mördersuche inszeniert. Dazu fügt sie einer gut durchdachten Geschichte eine Handvoll verschrobener Dorfbewohner, eine unerschrockene Fremde und ein altes Geheimnis hinzu und lässt das Ganze einige Zeit schwelen. Kein Wunder also, dass die perfide Mischung über kurz oder lang außer Kontrolle gerät und eine Gefahr heraufbeschwört, die zum äußersten führt. Doch bis es so weit ist und das ganze Dorf einen vermeintlichen Mörder jagt, darf sich der Leser neben vielen spannenden Szenen und aus dem Leben gegriffenen Dialogen auch an einer Liebesgeschichte erfreuen, die sich trotz massiver Probleme langsam entwickelt.

Geschrieben wurde das Buch in einer bildhaften Sprache, die die Gefühle, Träume und Wünsche der Charaktere gekonnt transportiert und tief in ihre Gedanken blicken lässt. So ist der Leser nicht nur als stiller Beobachter dabei, wenn Siri an ihrem ersten Tag im Dorf die Apfelblüten fallen sieht, sondern kann die Faszination der jungen Frau beim Anblick dieses einzigartigen Naturschauspiels verstehen. Ein emotionaler Genuss, der in Verbindung mit der realistischen Schilderung von Handlungen und Örtlichkeiten eine Atmosphäre schafft, deren Dichte einzigartig ist. Deshalb sollte "Friedhofskind" trotz seiner packenden Handlung bedachtsam gelesen werden, um in den vollen Genuss seiner Besonderheiten zu kommen.

Fazit:
Das Krimi-Debüt von Antonia Michaelis weist neben einem gut erdachten Plot und einer dazu passenden mystischen Komponente ausreichend verbrecherisches Potenzial auf, um den Leser durchgängig zu fesseln und ihn tief in das Geschehen zu ziehen. Eine gute Empfehlung für Krimiliebhaber, die neben dem eigentlichen Verbrechen auch viel von dem Motiv des Täters, den Lebensumständen der Opfer und den Verstrickungen weiterer Beteiligter wissen wollen und sich gleichzeitig an den Facetten einer gedankenreichen Sprache erfreuen.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20