Profil für Trinity > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Trinity
Top-Rezensenten Rang: 16.470
Hilfreiche Bewertungen: 165

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Trinity (Köln)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Candice Cooper rock.camoscio.met rock.camoscio.met Damen Sneaker, Silber (argento), EU 39
Candice Cooper rock.camoscio.met rock.camoscio.met Damen Sneaker, Silber (argento), EU 39
Preis: EUR 115,67

5.0 von 5 Sternen Candice Cooper eben …, 16. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wie von diesem Label zu erwarten, ein sehr schöner edler Sneaker, der farblich zu so ziemlich allem passt. Auch die Größe fällt meiner Ansicht nach normal aus.


Kalahari L-12 Kaama Leder Kameratasche braun
Kalahari L-12 Kaama Leder Kameratasche braun
Preis: EUR 99,00

5.0 von 5 Sternen Knuffige, praktische Tasche für Systemkameras, z.B. FUJIFILM XE2, 16. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Da FUJIFILM zur XE2 leider keine akzeptable Taschenlösung bieten kann, habe ich lange gesucht und mit dieser Tasche eine hochwertige und immer noch handliche Lösung gefunden. Schönes Leder, praktische, über Klettverschlüsse flexibel einrichtbare Innentaschen und Seitentaschen für Ersatzakkus etc. … bin sehr zufrieden mit der Tasche.


Selbst denken: Eine Anleitung zum Widerstand
Selbst denken: Eine Anleitung zum Widerstand
von Harald Welzer
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

78 von 81 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Selbst denken. Selbst handeln., 15. Mai 2013
Eigentlich dachte ich ja, ich hätte genug.

Genug Bücher über Konsumwahn und Konsumverzicht gelesen. Kritisches Reflektieren unserer Situation ist ja ganz nett. Aber davon ändert sich nichts und irgendwann reicht’s auch mal mit der Theorie.

Aber dann kommt da immer mal wieder ein Buch des Wegs, das mich trotzdem anspringt. So geschehen mit Harald Welzers Buch “Selbst denken”.

Harald Welzer fragt nach, wie uns eigentlich die Zukunft abhanden gekommen ist. Er lotet die Abgründe des Konsumwahns aus. Seziert das hilflose politische Kasperltheater, das eigentlich nur den Status Quo erhalten will. Zeigt auf, dass wir mit unserer wachstumsorientierten Wirtschaftsweise voll gegen die Wand laufen.

Eigentlich an sich nichts Neues. Aber er macht das so extrem scharfsinnig, witzig, cool und herzerfrischend un-ideologisch, das die Lektüre sich schon allein deshalb lohnt.

Aber noch viel besser ist eigentlich die Grundbotschaft des Buches:

Es nutzt nichts, die Leute permanent zu kritisieren und ihnen am laufenden Band Katastrophenszenarien um die Ohren zu hauen. Der bessere Weg ist, herauszufinden, wie denn das neue gute Leben aussehen könnte. Und es vorzuleben. Menschen, die mit einem neuen guten Leben glücklich sind, machen anderen weit mehr Mut und Appetit als mahnende Prediger.

Da es dafür keinen Masterplan gibt, ist Experimentieren angesagt. In den unterschiedlichsten Bereichen, auf den unterschiedlichsten Ebenen. In kleinen Schritten.

Das Feine daran ist, dass es jeder selbst tun kann. In dem Bereich, der am besten für ihn passt. Das kann eine Shoppingdiät sein, Stricken oder Nähen oder Kochen lernen, selbst Gemüse anbauen, einen Tauschring gründen oder sonstwas. Und dann geht man wieder einen Schritt weiter.

Meine logische Empfehlung für den ersten Schritt lautet also: Selbst lesen!


Lebe endlich ungewöhnlich: Aktionismus mit Persönlichkeit: Ich will alles und mehr!
Lebe endlich ungewöhnlich: Aktionismus mit Persönlichkeit: Ich will alles und mehr!
von Sebastian von Dirke
  Broschiert

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht schlecht, aber sehr wenig Buch fürs Geld, 19. April 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe das Büchlein gestern geliefert bekommen und es seither zweimal gelesen. Warum zweimal?
Weil ich mich nach dem ersten Mal echt verschaukelt fühlte. Eigentlich wollte ich nach dem Kapitel "Werde reich!" schon abbrechen, da es an Banalität kaum zu überbieten ist und ich auch langsam allergisch gegen das ewige Zitieren der Erfolgsgeschichte von Mark Zuckerberg bin. Wie wäre es denn mal mit Geschichten aus dem echten Leben? Und der Rat: Bewerben Sie sich aktiv bei Ihrem Traumunternehmen - der ist doch wohl nicht ernst gemeint. Wäre ich von selbst nie drauf gekommen.

Weil das Buch aber tatsächlich kurz und knapp und gut in einer Stunde zu lesen ist, habe ich dem Rest doch noch eine Chance gegeben.

Da hat also jemand ein paar schlaue Bücher über Persönlichkeitsentwicklung gelesen (dummerweise offenbar die gleichen wie ich), alles einmal gemixt und aufgegossen, an einem roten Faden (Aktionismus) aufgehängt - und daraus ein eigenes Büchlein destilliert. Gut, das ist immerhin eine Aktion, die nicht jeder bringt. Obwohl ich hinter die grundsätzliche Message durchaus einen Haken mache, wirkt das alles ein bisschen dünn.

Auch bleibt der Autor den Beweis schuldig, dass er selbst tatsächlich ein ungewöhnliches Leben führt. Das wäre für mich der Kompetenzbeweis, der aus dem Aufguss von Sekundärliteratur etwas Eigenes, Interessantes macht. Leider gibt es nur wenig Anekdoten aus dem Leben von Sebastian von Dirke. Er hat eine Wand frisch gestrichen. Einen Hund gekauft. Und er hat eine Freundin in Paris (schon besser). Aber das ist ein bisschen wenig als Basis für das Erteilen guter Ratschläge (zum einem stolzen Preis) - vor allem wenn man es mit den Lebensgeschichten eines Tim Ferris, Leo Babauta, Chris Gillebeau, Hermann Scherer etc. vergleicht, die wirklich ein ungewöhnliches Leben führen. Aber vielleicht hätte ich vor dem Kauf mal die Website des Autors aufsuchen sollen.

Beim zweiten Mal hat mir das Büchlein schon besser gefallen. Es liest sich gut, ist knapp gehalten und alles in allem ein netter Reminder für vieles was man gelesen und wieder vergessen hat. Und die Botschaft, zu handeln ist zwar nicht neu, aber sehr richtig. Gerade weil die meisten von uns (mich eingeschlossen) das im Alltag gerne immer aufschieben. Ich finde auch die Grundeinstellung des Autors gegenüber dem Leben und seinen Mitmenschen recht sympathisch. Dafür gibt es drei Punkte.

Ob das alles allerdings wirklich 14,40 EUR wert ist, muss jeder für sich entscheiden.
Wenn Sie raus aus dem Trott wollen und es noch nicht gelesen haben, kaufen Sie lieber die 4-Stunden-Woche von Tim Ferris oder The Art of Non-Conformity von Chris Guillebeau. Da bekommen Sie sehr viel mehr fürs Geld.


Hot House Flower: Roman
Hot House Flower: Roman
von Margot Berwin
  Taschenbuch

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gute Unterhaltung mit exotisch-erotischem Touch, 17. Juni 2011
Rezension bezieht sich auf: Hot House Flower: Roman (Taschenbuch)
Die Bewertungen der Vorrezensenten schwanken zwischen totaler Begeisterung und totaler Ablehnung. Für mich liegt die Wahrheit irgendwo in der Mitte. Mir hat das Buch alles in allem gut gefallen. Es lebt von einer außergewöhnlichen Story, skurillen Figuren und einer gelungenen Dramaturgie.

Allerdings ist die Qualität der Figuren gemischt. Die Protagonistin Lila und auch der mysteriöse Waschsalonbesitzer Armand sind aus meiner Sicht sehr gut gezeichnet, glaubwürdig und nachvollziehbar. Der Blumenhändler David und der Eingeborene Diego bleiben dagegen flach und werden nie so richtig greifbar. Diego ist so schön, edel und wild , das er schon an Kitsch grenzt - aber ich muss zugeben, er wirkt trotzdem. Die seltsame Beziehung zwischen ihm und Lila verleiht der Geschichte knisternde Erotik und man kann nachvollziehen, wie Lila in einem Strudel des Verlangens versinkt und deshalb einen fatalen Fehler macht.

Fazit: Das Buch ist in jedem Fall gute Unterhaltung und nie langweilig. Zum Schluss wird es noch einmal richtig spannend und trotz aller Ungereimtheiten fiebert man mit Lila mit, die durch den Dschungel rennt, um Diego zu retten.


The 4-Hour Body: An Uncommon Guide to Rapid Fat-Loss, Incredible Sex, and Becoming Superhuman
The 4-Hour Body: An Uncommon Guide to Rapid Fat-Loss, Incredible Sex, and Becoming Superhuman
von Timothy Ferriss
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 15,95

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Es motiviert und funktioniert!, 16. Juni 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe mir die englische Version des Buches gekauft, nachdem ich von Tim Ferris' Buch "Die 4-Stunden-Woche" sehr begeistert war. Das heißt, ich habe keine Probleme damit, dass Ferris sehr amerikanisch und obendrein offenbar ein ziemlich verrückter Typ ist. Wenn er nicht so wäre, wären seine Bücher nur halb so gut.

Auch dieses Buch ist sehr motivierend, lebendig und angenehm tough geschrieben. Für mich war es der richtige "Kick in the ass", um mich nach ausgiebiger Weihnachtsschlemmerei wieder in Form zu bringen. Ich habe mich an Tims Rat gehalten und (vorerst) nicht das komplette Buch gelesen, sondern primär die Kapitel, die für mich als Frau interessant sind, um Fett abzubauen und Muskelmasse an den richtigen Stellen aufzubauen. Low Carb war für mich nicht neu und auch die Notwendigkeit des Muskeltrainings nicht, aber ich habe doch noch eine Menge neue Aspekte entdeckt - zum Beispiel den strategischen Naschtag, die notwendige Reduzierung von Milchprodukten oder das Kettlebell-Training. Auch der minimalistische, effizienzorientierte Ansatz ist top - vor allem, wenn man wenig Zeit und auch noch andere Interessen als die körperliche Vervollkommnung hat.

Ich habe mich 2 Monate relativ gut an die Diät gehalten und zusätzlich das Perfect Posteriour Workout gemacht - und es hat super funktioniert. Habe mehr als 3 kg abgebnommen und meinen Körperfettanteil um ca. 3% gesenkt. Wenn man wieder mehr Ernährungssünden begeht - wie zum Beispiel jetzt bei schönem Abend häufig ein abendliches Glas Weißwein oder Spritz Aperol mit ein paar Tapas - nimmt man selbstverständlich auch wieder zu. Aber ein klassischer Jo-Jo-Effekt ist nicht zu befürchten, da es sich ja hier nicht um eine Reduktionsdiät handelt und durch das samstägliche Schlemmen auch der Leptinspiegel wieder einjustiert wurde.

Wie dem Vorrezensenten hat mir auch die Devise Lebensqualität vor Quantität sehr gut gefallen, das Beispiel mit den beiden Affen ist wirklich klasse.

In diesem Sinne ist wohl auch dieses Buch zu gebrauchen: Hier steht drin, wie sie bestimmte Ziele erreichen und soweit ich es nachvollziehen kann, funktioniert es. Wo Ihre persönliche Balance zwischen Perfektion und Lebensgenuss liegt, müssen Sie selbst bestimmen.


Der 4-Stunden-Körper: Fitter - gesünder - attraktiver - Mit minimalem Aufwand ein Maximum erreichen
Der 4-Stunden-Körper: Fitter - gesünder - attraktiver - Mit minimalem Aufwand ein Maximum erreichen
von Timothy Ferriss
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 22,95

50 von 59 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Es funktioniert und motiviert!, 16. Juni 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe mir die englische Version des Buches gekauft, nachdem ich von Tim Ferris' Buch "Die 4-Stunden-Woche" sehr begeistert war. Das heißt, ich habe keine Probleme damit, dass Ferris sehr amerikanisch und obendrein offenbar ein ziemlich verrückter Typ ist. Wenn er nicht so wäre, wären seine Bücher nur halb so gut.

Auch dieses Buch ist sehr motivierend, lebendig und angenehm tough geschrieben. Für mich war es der richtige "Kick in the ass", um mich nach ausgiebiger Weihnachtsschlemmerei wieder in Form zu bringen. Ich habe mich an Tims Rat gehalten und (vorerst) nicht das komplette Buch gelesen, sondern primär die Kapitel, die für mich als Frau interessant sind, um Fett abzubauen und Muskelmasse an den richtigen Stellen aufzubauen. Low Carb war für mich nicht neu und auch die Notwendigkeit des Muskeltrainings nicht, aber ich habe doch noch eine Menge neue Aspekte entdeckt - zum Beispiel den strategischen Naschtag, die notwendige Reduzierung von Milchprodukten oder das Kettlebell-Training. Auch der minimalistische, effizienzorientierte Ansatz ist top - vor allem, wenn man wenig Zeit und auch noch andere Interessen als die körperliche Vervollkommnung hat.

Ich habe mich 2 Monate relativ gut an die Diät gehalten und zusätzlich das Perfect Posteriour Workout gemacht - und es hat super funktioniert. Habe mehr als 3 kg abgebnommen und meinen Körperfettanteil um ca. 3% gesenkt. Wenn man wieder mehr Ernährungssünden begeht - wie zum Beispiel im Sommer bei schönem Wetter abends häufig ein abendliches Glas Weißwein oder Spritz Aperol mit ein paar Tapas - nimmt man selbstverständlich auch wieder zu. Aber ein klassischer Jo-Jo-Effekt ist nicht zu befürchten, da es sich ja hier nicht um eine Reduktionsdiät handelt und durch das samstägliche Schlemmen auch der Leptinspiegel wieder einjustiert wurde.

Wie dem Vorrezensenten hat mir auch die Devise Lebensqualität vor Quantität sehr gut gefallen, das Beispiel mit den beiden Affen ist wirklich klasse.

In diesem Sinne ist wohl auch dieses Buch zu gebrauchen: Hier steht drin, wie sie bestimmte Ziele erreichen und soweit ich es nachvollziehen kann, funktioniert es. Wo Ihre persönliche Balance zwischen Perfektion und Lebensgenuss liegt, müssen Sie selbst bestimmen.


Kaufst du noch? ... oder lebst du schon?: Der Weg aus der Konsumsucht
Kaufst du noch? ... oder lebst du schon?: Der Weg aus der Konsumsucht
von Susanne Speer
  Broschiert
Preis: EUR 14,50

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Weder neue Erkenntnisse noch brauchbare Tipps, 15. Juni 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Positive zuerst: Ich finde es gut, dass ein deutschsprachiges Buch das Thema Kaufsucht aufgreift. Zudem bietet das Buch einen Überblick über konsumkritische Denkansätze - wenn man sich wirklich noch nie mit dem Thema beschäftigt hat. Dafür gibt es zwei Punkte.

Wer allerdings in den letzten Jahren nicht komplett blind durchs Leben gegangen ist, findet hier nichts Neues, sondern verdammt viel Aufgewärmtes aus zweiter Hand. Viele der zitierten Bücher liest man besser im Original. Die Themen Klimawandel und Ressourcenknappheit werden zwar im Vorwort und im Klappentext angesprochen, aber im Buch kaum aufgegriffen.

Dem Buch fehlt eine klare Struktur. Es wirkt, als hätte jemand seine Stoffsammlung zu einem Buch verarbeitet - kein Wunder, dass es keinen Verlag gefunden hat. Bruchstückhafte Situationsanlaysen wechseln mit Fallbeispielen und dazwischen werden ein paar wenige Tipps untergemischt. Davon sind einige nur mit einem Therapeuten umzusetzen und der Rest ist größtenteils wenig praktikabel. Wirklich hilfreiche Strategien und praktisch umsetzbare Tipps sucht man hier vergebens. Wer hat schon Zeit, jeden gekauften Keks zu analysieren und in die Maslowsche Bedürfnispyramide einzuordnen? Und wer glaubt ernsthaft, dass Kopfkissenkuscheln gegen Kaufsucht hilft - wenn Frauen sogar beim Sex an Shopping denken??

Auch erschließt sich mir nicht, welchen Nutzen die aus dem Kontext gerissenen, unvollständigen Werbetexte an den Seitenrändern haben sollen. Erstens tragen sie nicht dazu bei, die Verführungskraft von Werbung zu begreifen. Zweitens wird diese hier maßlos überschätzt. Wenn jeder, der die Mechanismen der Werbung halbwegs kennt, immun gegen Kaufsucht wäre, dürfte es keine kaufsüchtigen Werber und Marketingleute geben. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass das Gegenteil der Fall ist.

Und da wir gerade beim Marketing sind: Preis und Leistung stimmen bei diesem Buch absolut nicht.

Fazit: Wer keinen blassen Schimmer von den negativen Seiten der Konsumgesellschaft hat, findet hier einen ganz netten ersten Überblick. Wer sich ernsthaft damit beschäftigen oder gar seine Kaufsucht in den Griff kriegen will, ist hier falsch.


Essen, was mein Körper braucht: Metabolic Typing - die passende Ernährung für jeden Stoffwechseltyp
Essen, was mein Körper braucht: Metabolic Typing - die passende Ernährung für jeden Stoffwechseltyp
von William L Wolcott
  Gebundene Ausgabe

17 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Perfekter Einstieg ins Thema Metabolic Typing, 30. März 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe mir das Buch besorgt, weil ich über einen Bekannten auf das Thema MT aufmerksam geworden bin und mir im ersten Schritt dazu etwas Hintergrundwissen aneignen wollte. Der Autor beschreibt gut nachvollziehbar, wie sich die Methode entwickelt hat und auf welchen Erkenntnissen sie basiert. Ich finde das Konzept sehr überzeugend, dass es keine für alle richtige oder falsche Ernährung gibt, sondern dass jeder einen individuellen, durch Erbanlagen etc. geprägten Stoffwechsel hat, der bestimmt, was man braucht.

Das Buch ist für alle zu empfehlen, die nicht nur blind irgendwelchen Ernährungsempfehlungen folgen, sondern wissen wollen, was dahinter steckt und warum man bestimmte Dinge essen soll und andere nicht. Das erhöht auch die Motivation, wenn man heiß geliebte Nahrungsmittel einschränken muss.

Zur Selbstdiagnose taugt das Buch aus meiner Sicht jedoch nur eingeschränkt, da das Beantworten der Fragen im Fragebogen stark von subjektiver Selbstwahrnehmung geprägt ist. Ich würde in jedem Fall empfehlen, die ca. 120 EUR in eine professionelle Metabolic Typing Analyse zu investieren, idealerweise ergänzt durch eine BIA (Bioelektrische-Impedanz-Analyse) zur Feststellung der Körperzusammensetzung.

Was einem MT tatsächlich bringt, kann sich natürlich letztlich nur im Selbsttest zeigen. Ich ernähre mich seit 2 Wochen nach meinen MT-Empfehlungen (mit gelegentlichen Ausnahmen), fühle mich prima dabei und kann zusehen, wie bei gleichbleibendem Trainingspensum der Winterspeck schmilzt.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 21, 2011 11:28 AM MEST


Seite: 1