Profil für Gulasch-Kanone > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Gulasch-Kanone
Top-Rezensenten Rang: 65.713
Hilfreiche Bewertungen: 185

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Gulasch-Kanone "5am" (Osnabrück)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Die Eiserne Lady
Die Eiserne Lady
DVD ~ Meryl Streep
Preis: EUR 4,97

6 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen *** Hoffnung auf eine bessere Verfilmung ***, 16. März 2012
Rezension bezieht sich auf: Die Eiserne Lady (DVD)
Mich hat der Film leider enttäuscht, da er die politischen Entscheidungen und Auswirkungen von M.S. leider nicht so deutlich darstellt, wie ich es erwartet habe. Daher nur drei Sterne und die Hoffnung auf eine bessere Verfilmung.


The Ides of March - Tage des Verrats
The Ides of March - Tage des Verrats
DVD ~ Ryan Gosling
Preis: EUR 5,55

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen *** Politisch angehauchter Thriller ***, 16. März 2012
Rezension bezieht sich auf: The Ides of March - Tage des Verrats (DVD)
Clooney zeigt, das er das Regiefach nahezu perfekt beherrscht. Toll fotografiert, ein wirklich toller Cast und eine Spitzenleistung von Ryan Gosling. Wer auf politisch angehauchte Thriller steht, bedingungslos ansehen!


Monster Beats by Dr. Dre iBeats InEar-Kopfhörer mit Mikrofon (Metallgehäuse, ControlTalk, Made for iPod/iPhone/iPad) schwarz
Monster Beats by Dr. Dre iBeats InEar-Kopfhörer mit Mikrofon (Metallgehäuse, ControlTalk, Made for iPod/iPhone/iPad) schwarz
Wird angeboten von okluge
Preis: EUR 111,25

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen *** noch keinen anderen gehört, der besser klingt ***, 16. März 2012
Ich höre House, Techno, Soul, R'N'B!
Habe bisher keinen anderen In-Ear in dieser Preisklasse gehört, der besser klingt, vor allem für die genannten Musikstile.
Natürlich darf hier kein neutraler High-End Klang erwartet werden.
Dafür ist das Teil nicht gemacht.
Er macht allerdings verdammt viel Spaß und wird dies bei pfleglicher Behandlung auch lange tun.
Ist für meine Begriffe sehr gut verarbeitet.
Von mir gibt es in dieser Preisklasse eine klare Kaufempfehlung.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 5, 2012 9:47 PM MEST


Benq G925HDA 47 cm (18,5 Zoll) widescreen TFT Monitor (VGA, 5ms Reaktionszeit) glänzend schwarz
Benq G925HDA 47 cm (18,5 Zoll) widescreen TFT Monitor (VGA, 5ms Reaktionszeit) glänzend schwarz

12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen *** Preisleistung is einfach top ***, 16. März 2012
Ich bin mit dem Montior absolut zufrieden, im Gegensatz zu meinem Vorrednern hab ich absolut keine Probleme mit dem Monitor.
Das Standbein ist wie bei den meisten Monitoren natürlich nicht ganz Fest aber das geringe Schwanken bei starken Berührungen ist nicht nennenswert.
Der Monitor skaliert das Bild selber bei jeder Auflösung perfekt.
Die Auflösung und Bildqualität ist 1a.
Das Statuslicht unten rechts ist ziemlich dezent, d.h Sie werden nicht geblendet oder ähnliches wenn Sie spät Abends oder Nachts vor dem Monitor sitzen.
Bei hellem Hintergrund entsteht absolut kein Brummen wie bei manch anderen Monitoren.
Das Design ist schlicht aber schön.
Der Monitor schaltet sich nach einer Weile aus wenn er kein Signal bekommt, d.h sollten Sie nur den Rechner ausmachen aber den Monitor vergessen, keine Sorge.

Also ich bereue den Kauf keinesfalls, Preisleistung is einfach top!


Samsung HW-D350 2.0 Soundbar (120 Watt, 3D Sound) perlschwarz
Samsung HW-D350 2.0 Soundbar (120 Watt, 3D Sound) perlschwarz

15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen *** nicht super, aber erstaunlich gut ***, 16. März 2012
Ich mache es kurz und knapp: Ich war auf der Suche nach gutem Sound (so das ein Film auch Spaß macht) wollte aber auf keinen Fall "Kabelsalat" oder das Wohnzimmer durch viele kleine Lautsprecher "verschönern" und bin so bei dieser Soundbar gelandet. Zur Installation: sehr einfach, Stecker rein, optisches Kabel an den Fernseher (Achtung: vorher Schutzkappen entfernen) und schon kann es losgehen. Der Sound ist wirklich gut, nicht super, aber erstaunlich gut. Darüber hinaus sieht die Soundbar auch noch gut aus, ist sehr dezent gehalten. Sub und Soundbar funktionieren wunderbar miteinander ich bin begeistert. Fazit: eine gute Investition die gut ausschaut und beim Film schauen begeistert.


Albatros Holz-Schachspiel ROYAL - Feldgröße: 36 x 36 mm
Albatros Holz-Schachspiel ROYAL - Feldgröße: 36 x 36 mm
Preis: EUR 24,23

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ***sehr schön verarbeitet***, 16. November 2011
= Haltbarkeit:4.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:5.0 von 5 Sternen 
Das Spiel ist sehr schön verarbeitet und die speziellen Formen für die Figuren im Inneren des Klappbretts verhindern ein Durcheinanderpurzeln nach dem Wegräumen. Die Größe der Spielfläche und der Figuren koprrespondiert und das sogar auch farblich. Die Figuren selbst sind klar erkennbar und nicht zu abstrakt, was das Spiel auch für Kinder (ab 6 Jahren) geeignet erscheinen lässt.

Abzuwarten ist die Haltbarkeit der etwas diffizilen Messingverschlüsse. Also seiner urspünglichen Bestimmung kann das Set problemlos zugeführt werden, nämlich dem Spielen selbst. Sogar für absolut "Unkundige" liegt ein Regelzettelchen bei, auf dem die Grundzüge der einzelnen Figuren und das Ziel des Spiels erklärt werden.

Und falls man nur eine gelungene DEKO aus Holz braucht, die das Wohnzimmer in einem geistreichen kultivierten Ambiente erscheinen lassen soll, auch dafür ist es bestens geeignet.

Alles in allem ein gutes Preis- Leistungsverhältnis. Darum 5 Sterne!


Assassins Creed Revelations [AT PEGI]
Assassins Creed Revelations [AT PEGI]
Wird angeboten von GoForGames
Preis: EUR 21,90

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wurde nicht enttäuscht..., 15. November 2011
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Das hat mir bei Assassin's Creed: Revelations gefallen:

Filmreife Story
Der Twist zwischen spannender Hauptstory um Desmond und die Animus-Maschine sowie der Erinnerungs-Geschichte Anfang des 16. Jahrhunderts,
ist ungemein reizvoll. Zudem lassen die Entwickler in den erstklassig synchronisierten Cut-Scenes bei Erzählweise und Kameraperspektiven immer wieder Anleihen aus der Traumfabrik Hollywood einfließen.
Ihr verfolgt in Revelations zwei Handlungsstränge: Einerseits versucht Ezio in Konstantinopel die fünf Schlüssel zu Altairs Bibliothek in Masyaf zu finden und zapft dazu das Wissen der hübschen rothaarigen Buchhändlerin Sofia an -
daraus entsteht auch eine Romanze. Auf der anderen Seite hilft Ezio Herrscher-Sohn Prinz Suleiman eine Intrige aufzudecken,
unter der Konstantinopel zu leiden droht. Am Ende laufen die beiden Handlungsstränge zusammen und münden in einem Finale,
dass Emotionen weckt und wie immer durch neu aufgeworfene Fragen Spannung erzeugt.
Der Cliffhanger ist diesmal aber weit weniger schmerzhaft als noch bei Brotherhood.
Achtung Spoiler: Altair stirbt tatsächlich, mehr sei nicht verraten ...

Fesselnde Atmosphäre
Die Entwickler schaffen es einmal mehr die Spielwelt so lebendig wirken zu lassen,
wie in kaum einem anderen Spiel. Am Hafen von Konstantinopel werfen Angler ihren Köder aus,
auf dem Markt bieten in vielfältige Gewänder gehüllte Händler ihre Waren an.
Die extrem detaillierte Umgebung mit ihren fast fotorealistischen Mauern und Holzwänden nimmt einen in Kombination mit der brillanten Klangkulisse blitzschnell in einer Atmosphäre-Fessel gefangen,
aus der ich nicht die geringste Chance hatte zu entkommen.

Erstklassig inszenierte Missionen
Einige Missionen sind absolut filmreif inszeniert.
Als ich zum Beispiel im Galataturm nach einem der fünf Schlüssel suchte,
bricht alles unter uns weg und wir sausen in die Tiefe. Zwischen actionreichen Cut-Scenes müssen wir auch an einer Wand entlanggleiten
und Hindernissen ausweichen. In einer anderen Mission verkleidet sich Ezio als Barde und "beglückt" Partygäste mit seinem Singsang -
während im Hintergrund Bösewichter gemeuchelt werden. Auch zu Beginn und am Ende des Spiels erwartet einen einige besonders spektakuläre Passagen -
von denen ich mir aber noch mehr gewünscht hätten.

Nützliche Hakenklinge
Die verbesserte Unterarmklinge ist weit mehr als nur ein Werkzeug mit dem man an aufgespannten Seilen entlanggleiten kann -
leider gibt's von diesen Seilen zu wenige.
Nachdem man das praktische Teil - nach rund einer Spielstunde - ausgehändigt bekommen hat,
lassen sich auch Gebäude viel schneller erklimmen. Kletterfans dürfen sich zum Beispiel auf den Galataturm freuen,
von dessen Spitze aus man einen herrlichen Blick über Konstantinopel hat.
Aber auch in Kämpfen hilft die Hakenklinge und ermöglicht neue Konter-Moves.
So zieht ihr einem Gegner elegant die Beine weg oder legt ihn durch Einsatz beider Klingen im wahrsten Sinne aufs Kreuz.

Aufgewertete Assassinen-Gilde
Der Stellenwert der Assassinen-Kollegen steigt in Revelations.
Meister-Assassinen müssen bei Ezio persönlich eine Prüfung ablegen und können dann die neuen Festen verteidigen.
Die Rekrutierungsmissionen sind zudem deutlich vielfältiger als in Brotherhood. Auch besser:
Per Knopdruck lässt sich nun die ganze Assassinen-Riege auf einmal aufrüsten.

Bomben
Das Bauen von Bomben ist viel einfacher als befürchtet. Aus drei Zutaten bastelt man die gewünschte Rezeptur und braucht die Bomben dann nur noch zu klonen.
Zutaten findet man beim Plündern der erledigten Gegner. Es lassen sich beim Händler auch komplette Bomben kaufen,
samt Spezialsprengkörpern oder besonders effektiven Ablenkungsbeuteln. Dass ich die Bomben letztlich kaum eingesetzt haben,
liegt eher daran, dass mir der moderate Schwierigkeitsgrad nicht dazu gezwungen hat. So haben wir die Sprengkörper lieber aufgespart,
getreu dem Motto: "Man weiß ja nicht, was noch so kommt."

"Reise durch den Animus"
Durch das Sammeln von Datenfragmenten lassen sich fünf Minispiel-Missionen auf der Animus-Insel freischalten.
Darin bewegt sich Desmond aus der Ego-Porspektive durch den Animus-Kern. Da Desmond dabei Selbstgespräche führt,
erfährt man mehr über seine Vergangenheit. Außerdem werden Bilder an Wände projiziert, die zum Beispiel das Dorf zeigen,
in dem Desmond aufgewachsen ist. Um voran zu kommen, müsst ihr mit einem Spezialgerät Brücken bauen. Das klingt simpel,
ist es aber nicht, denn ab der zweiten Mission sorgen diverse Fallen für knifflige Momente. Die Sequenzen erinnern an Portal und haben
mir dank der psychedelischen Atmosphäre gut gefallen.

Verbesserter Multiplayer-Modus
Mehr Modi, mehr Features. Vor allem die neue Spielvariante Capture the Artifact hat mir gefallen.
Generell fällt es allerdings noch zu schwer Angriffe abzuwehren - da hoffen wir auf einen baldigen Patch.
Klar, der Multiplayer-Modus von ACR kann mit dem von MW3 oder Battlefield 3 in keinster Weise mithalten.
Wer aber auf ein gemächlicheres Spieltempo und Kills aus nächster Nähe steht, wird Gefallen am Multiplayer von Revelations finden.


Assassins Creed Revelations (Inkl. Assassin'S Creed) [AT PEGI]
Assassins Creed Revelations (Inkl. Assassin'S Creed) [AT PEGI]
Wird angeboten von Games2Game
Preis: EUR 34,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wurde nicht enttäuscht..., 15. November 2011
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Das hat mir bei Assassin's Creed: Revelations gefallen:

Filmreife Story
Der Twist zwischen spannender Hauptstory um Desmond und die Animus-Maschine sowie der Erinnerungs-Geschichte Anfang des 16. Jahrhunderts,
ist ungemein reizvoll. Zudem lassen die Entwickler in den erstklassig synchronisierten Cut-Scenes bei Erzählweise und Kameraperspektiven immer wieder Anleihen aus der Traumfabrik Hollywood einfließen.
Ihr verfolgt in Revelations zwei Handlungsstränge: Einerseits versucht Ezio in Konstantinopel die fünf Schlüssel zu Altairs Bibliothek in Masyaf zu finden und zapft dazu das Wissen der hübschen rothaarigen Buchhändlerin Sofia an -
daraus entsteht auch eine Romanze. Auf der anderen Seite hilft Ezio Herrscher-Sohn Prinz Suleiman eine Intrige aufzudecken,
unter der Konstantinopel zu leiden droht. Am Ende laufen die beiden Handlungsstränge zusammen und münden in einem Finale,
dass Emotionen weckt und wie immer durch neu aufgeworfene Fragen Spannung erzeugt.
Der Cliffhanger ist diesmal aber weit weniger schmerzhaft als noch bei Brotherhood.
Achtung Spoiler: Altair stirbt tatsächlich, mehr sei nicht verraten ...

Fesselnde Atmosphäre
Die Entwickler schaffen es einmal mehr die Spielwelt so lebendig wirken zu lassen,
wie in kaum einem anderen Spiel. Am Hafen von Konstantinopel werfen Angler ihren Köder aus,
auf dem Markt bieten in vielfältige Gewänder gehüllte Händler ihre Waren an.
Die extrem detaillierte Umgebung mit ihren fast fotorealistischen Mauern und Holzwänden nimmt einen in Kombination mit der brillanten Klangkulisse blitzschnell in einer Atmosphäre-Fessel gefangen,
aus der ich nicht die geringste Chance hatte zu entkommen.

Erstklassig inszenierte Missionen
Einige Missionen sind absolut filmreif inszeniert.
Als ich zum Beispiel im Galataturm nach einem der fünf Schlüssel suchte,
bricht alles unter uns weg und wir sausen in die Tiefe. Zwischen actionreichen Cut-Scenes müssen wir auch an einer Wand entlanggleiten
und Hindernissen ausweichen. In einer anderen Mission verkleidet sich Ezio als Barde und "beglückt" Partygäste mit seinem Singsang -
während im Hintergrund Bösewichter gemeuchelt werden. Auch zu Beginn und am Ende des Spiels erwartet einen einige besonders spektakuläre Passagen -
von denen ich mir aber noch mehr gewünscht hätten.

Nützliche Hakenklinge
Die verbesserte Unterarmklinge ist weit mehr als nur ein Werkzeug mit dem man an aufgespannten Seilen entlanggleiten kann -
leider gibt's von diesen Seilen zu wenige.
Nachdem man das praktische Teil - nach rund einer Spielstunde - ausgehändigt bekommen hat,
lassen sich auch Gebäude viel schneller erklimmen. Kletterfans dürfen sich zum Beispiel auf den Galataturm freuen,
von dessen Spitze aus man einen herrlichen Blick über Konstantinopel hat.
Aber auch in Kämpfen hilft die Hakenklinge und ermöglicht neue Konter-Moves.
So zieht ihr einem Gegner elegant die Beine weg oder legt ihn durch Einsatz beider Klingen im wahrsten Sinne aufs Kreuz.

Aufgewertete Assassinen-Gilde
Der Stellenwert der Assassinen-Kollegen steigt in Revelations.
Meister-Assassinen müssen bei Ezio persönlich eine Prüfung ablegen und können dann die neuen Festen verteidigen.
Die Rekrutierungsmissionen sind zudem deutlich vielfältiger als in Brotherhood. Auch besser:
Per Knopdruck lässt sich nun die ganze Assassinen-Riege auf einmal aufrüsten.

Bomben
Das Bauen von Bomben ist viel einfacher als befürchtet. Aus drei Zutaten bastelt man die gewünschte Rezeptur und braucht die Bomben dann nur noch zu klonen.
Zutaten findet man beim Plündern der erledigten Gegner. Es lassen sich beim Händler auch komplette Bomben kaufen,
samt Spezialsprengkörpern oder besonders effektiven Ablenkungsbeuteln. Dass ich die Bomben letztlich kaum eingesetzt haben,
liegt eher daran, dass mir der moderate Schwierigkeitsgrad nicht dazu gezwungen hat. So haben wir die Sprengkörper lieber aufgespart,
getreu dem Motto: "Man weiß ja nicht, was noch so kommt."

"Reise durch den Animus"
Durch das Sammeln von Datenfragmenten lassen sich fünf Minispiel-Missionen auf der Animus-Insel freischalten.
Darin bewegt sich Desmond aus der Ego-Porspektive durch den Animus-Kern. Da Desmond dabei Selbstgespräche führt,
erfährt man mehr über seine Vergangenheit. Außerdem werden Bilder an Wände projiziert, die zum Beispiel das Dorf zeigen,
in dem Desmond aufgewachsen ist. Um voran zu kommen, müsst ihr mit einem Spezialgerät Brücken bauen. Das klingt simpel,
ist es aber nicht, denn ab der zweiten Mission sorgen diverse Fallen für knifflige Momente. Die Sequenzen erinnern an Portal und haben
mir dank der psychedelischen Atmosphäre gut gefallen.

Verbesserter Multiplayer-Modus
Mehr Modi, mehr Features. Vor allem die neue Spielvariante Capture the Artifact hat mir gefallen.
Generell fällt es allerdings noch zu schwer Angriffe abzuwehren - da hoffen wir auf einen baldigen Patch.
Klar, der Multiplayer-Modus von ACR kann mit dem von MW3 oder Battlefield 3 in keinster Weise mithalten.
Wer aber auf ein gemächlicheres Spieltempo und Kills aus nächster Nähe steht, wird Gefallen am Multiplayer von Revelations finden.


Assassin's Creed: Revelations (Inkl. Assassins Creed) - [PlayStation 3]
Assassin's Creed: Revelations (Inkl. Assassins Creed) - [PlayStation 3]
Wird angeboten von games.empire
Preis: EUR 29,95

12 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wurde nicht enttäuscht..., 15. November 2011
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Das hat mir bei Assassin's Creed: Revelations gefallen:

Filmreife Story
Der Twist zwischen spannender Hauptstory um Desmond und die Animus-Maschine sowie der Erinnerungs-Geschichte Anfang des 16. Jahrhunderts,
ist ungemein reizvoll. Zudem lassen die Entwickler in den erstklassig synchronisierten Cut-Scenes bei Erzählweise und Kameraperspektiven immer wieder Anleihen aus der Traumfabrik Hollywood einfließen.
Ihr verfolgt in Revelations zwei Handlungsstränge: Einerseits versucht Ezio in Konstantinopel die fünf Schlüssel zu Altairs Bibliothek in Masyaf zu finden und zapft dazu das Wissen der hübschen rothaarigen Buchhändlerin Sofia an -
daraus entsteht auch eine Romanze. Auf der anderen Seite hilft Ezio Herrscher-Sohn Prinz Suleiman eine Intrige aufzudecken,
unter der Konstantinopel zu leiden droht. Am Ende laufen die beiden Handlungsstränge zusammen und münden in einem Finale,
dass Emotionen weckt und wie immer durch neu aufgeworfene Fragen Spannung erzeugt.
Der Cliffhanger ist diesmal aber weit weniger schmerzhaft als noch bei Brotherhood.
Ob Altair stirbt, oder nicht, möchte ich hier nicht verraten ...

Fesselnde Atmosphäre
Die Entwickler schaffen es einmal mehr die Spielwelt so lebendig wirken zu lassen,
wie in kaum einem anderen Spiel. Am Hafen von Konstantinopel werfen Angler ihren Köder aus,
auf dem Markt bieten in vielfältige Gewänder gehüllte Händler ihre Waren an.
Die extrem detaillierte Umgebung mit ihren fast fotorealistischen Mauern und Holzwänden nimmt einen in Kombination mit der brillanten Klangkulisse blitzschnell in einer Atmosphäre-Fessel gefangen,
aus der ich nicht die geringste Chance hatte zu entkommen.

Erstklassig inszenierte Missionen
Einige Missionen sind absolut filmreif inszeniert.
Als ich zum Beispiel im Galataturm nach einem der fünf Schlüssel suchte,
bricht alles unter uns weg und wir sausen in die Tiefe. Zwischen actionreichen Cut-Scenes müssen wir auch an einer Wand entlanggleiten
und Hindernissen ausweichen. In einer anderen Mission verkleidet sich Ezio als Barde und "beglückt" Partygäste mit seinem Singsang -
während im Hintergrund Bösewichter gemeuchelt werden. Auch zu Beginn und am Ende des Spiels erwartet einen einige besonders spektakuläre Passagen -
von denen ich mir aber noch mehr gewünscht hätten.

Nützliche Hakenklinge
Die verbesserte Unterarmklinge ist weit mehr als nur ein Werkzeug mit dem man an aufgespannten Seilen entlanggleiten kann -
leider gibt's von diesen Seilen zu wenige.
Nachdem man das praktische Teil - nach rund einer Spielstunde - ausgehändigt bekommen hat,
lassen sich auch Gebäude viel schneller erklimmen. Kletterfans dürfen sich zum Beispiel auf den Galataturm freuen,
von dessen Spitze aus man einen herrlichen Blick über Konstantinopel hat.
Aber auch in Kämpfen hilft die Hakenklinge und ermöglicht neue Konter-Moves.
So zieht ihr einem Gegner elegant die Beine weg oder legt ihn durch Einsatz beider Klingen im wahrsten Sinne aufs Kreuz.

Aufgewertete Assassinen-Gilde
Der Stellenwert der Assassinen-Kollegen steigt in Revelations.
Meister-Assassinen müssen bei Ezio persönlich eine Prüfung ablegen und können dann die neuen Festen verteidigen.
Die Rekrutierungsmissionen sind zudem deutlich vielfältiger als in Brotherhood. Auch besser:
Per Knopdruck lässt sich nun die ganze Assassinen-Riege auf einmal aufrüsten.

Bomben
Das Bauen von Bomben ist viel einfacher als befürchtet. Aus drei Zutaten bastelt man die gewünschte Rezeptur und braucht die Bomben dann nur noch zu klonen.
Zutaten findet man beim Plündern der erledigten Gegner. Es lassen sich beim Händler auch komplette Bomben kaufen,
samt Spezialsprengkörpern oder besonders effektiven Ablenkungsbeuteln. Dass ich die Bomben letztlich kaum eingesetzt haben,
liegt eher daran, dass mir der moderate Schwierigkeitsgrad nicht dazu gezwungen hat. So haben wir die Sprengkörper lieber aufgespart,
getreu dem Motto: "Man weiß ja nicht, was noch so kommt."

"Reise durch den Animus"
Durch das Sammeln von Datenfragmenten lassen sich fünf Minispiel-Missionen auf der Animus-Insel freischalten.
Darin bewegt sich Desmond aus der Ego-Porspektive durch den Animus-Kern. Da Desmond dabei Selbstgespräche führt,
erfährt man mehr über seine Vergangenheit. Außerdem werden Bilder an Wände projiziert, die zum Beispiel das Dorf zeigen,
in dem Desmond aufgewachsen ist. Um voran zu kommen, müsst ihr mit einem Spezialgerät Brücken bauen. Das klingt simpel,
ist es aber nicht, denn ab der zweiten Mission sorgen diverse Fallen für knifflige Momente. Die Sequenzen erinnern an Portal und haben
mir dank der psychedelischen Atmosphäre gut gefallen.

Verbesserter Multiplayer-Modus
Mehr Modi, mehr Features. Vor allem die neue Spielvariante Capture the Artifact hat mir gefallen.
Generell fällt es allerdings noch zu schwer Angriffe abzuwehren - da hoffen wir auf einen baldigen Patch.
Klar, der Multiplayer-Modus von ACR kann mit dem von MW3 oder Battlefield 3 in keinster Weise mithalten.
Wer aber auf ein gemächlicheres Spieltempo und Kills aus nächster Nähe steht, wird Gefallen am Multiplayer von Revelations finden.

Quelle: gamesaktuell.de
Kommentar Kommentare (9) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 22, 2011 4:11 PM CET


Nikon 1 J1 Systemkamera (10 Megapixel, 7,5 cm (3 Zoll) Display) silber inkl 1 NIKKOR VR 10-30 mm Objektiv
Nikon 1 J1 Systemkamera (10 Megapixel, 7,5 cm (3 Zoll) Display) silber inkl 1 NIKKOR VR 10-30 mm Objektiv
Wird angeboten von Salenso GmbH
Preis: EUR 273,90

8 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen moderne Sensortechnologie und Bildaufbereitung, 14. November 2011
Wer den Anspruch hat, eine spiegellose Systemkamera als Alternative zur DSLR zu erwerben,
ist mit der Nikon 1 J1 nicht unbedingt richtig beraten.
Auch als Ergänzung zur DSLR eignet sie sich nur,
wenn man teilweise altgewohnte Bedienphilosophien über Bord wirft.

Wer aber eine einfache, kompakte Digitalkamera mit verhältnismäßig guter Bildqualität sucht,
die die Möglichkeit zum Wechseln der Objektive bietet und zudem schnell wie eine DSLR ist,
liegt mit der Nikon 1 J1 richtig.

Sie ist hochwertig verarbeitet, edel gestaltet und bietet, mit Ausnahme der etwas knappen Akkulaufzeit,
eine Performance, die sich nicht hinter einer DSLR zu verstecken braucht. Auch die Videoqualität kann sich sehen lassen,
das gilt aber vor allem auch für die Bildqualität.

Die J1 leistet sich keine eklatanten Schwächen und erstaunt mit einer guten Qualität bis ISO 800 -
möglich machen dies die moderne Sensortechnologie und Bildaufbereitung.


Seite: 1 | 2 | 3