Profil für Griese, Ilka > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Griese, Ilka
Top-Rezensenten Rang: 121.715
Hilfreiche Bewertungen: 1145

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Griese, Ilka "ilkagriese"
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
pixel
Schattenblume
Schattenblume
von Karin Slaughter
  Taschenbuch

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auf den Spuren der Vergangenheit, 2. Juni 2007
Rezension bezieht sich auf: Schattenblume (Taschenbuch)
Im vierten Teil der Reihe um die Gerichtsmedizinerin Sara Linton und Polizeichef Jeffrey Tolliver stellt Karin Slaughter Jeffreys Vergangenheit in den Mittelpunkt des Geschehens.

Kurz zum Plot: Zwei schwer bewaffnete Männer dringen in die Polizeiwache von Heartsdale ein, richten ein Blutbad unter den Anwesenden an und nehmen die Überlebenden als Geiseln. Jeffrey wird schwer verletzt. Sara, die sich zu diesem Zeitpunkt ebenfalls auf der Wache befindet, erkennt schnell, dass die Geiselnehmer es eigentlich auf Jeffrey abgesehen haben. Sie setzt alles daran, seine Identität nicht preiszugeben...

Zwischen den Passagen im Polizeirevier nimmt Karin Slaughter Zeitsprünge in Jeffreys Vergangenheit in der Kleinstadt Syclacauga vor und liefert so Informationen, die Stück für Stück zur Lösung der Frage nach dem Motiv der Geiselnahme führen.

"Schattenblume" besticht durch einen von der Autorin geschickt aufgebauten Spannungsbogen, der über das gesamte Buch hinweg erhalten bleibt. Die Erzählung auf zwei Zeitebenen ist Karin Slaughter meisterhaft gelungen und jedes Kapitel liefert dem Leser neue Informationen, die Stück für Stück zur Lösung des Falls führen. Die Charaktere sind wie immer klar gezeichnet, so dass der Leser sofort Sympathie oder Antipathie mit ihnen empfindet.

Für mich das bislang beste Buch aus der Reihe, das zu lesen ich wirklich empfehlen kann!


Mefisto
Mefisto
von Richard Montanari
  Taschenbuch

20 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bitte mehr davon..., 30. April 2007
Rezension bezieht sich auf: Mefisto (Taschenbuch)
Auch in Montanari's zweitem Krimi "Mefisto" stehen wieder die beiden Ermittler Kevin Byrne und Jessica Balzano im Mittelpunkt des Geschehens. Diesmal ermitteln beide in einem äußerst bizarren Mordfall: Im Police Department von Philadelphia wird eine Video-Kassette des weltberühmten Psycho abgegeben, in den eine Mordszene hineingeschnitten wurde. Eine junge Frau wird in dieser Szene auf grausame Weise unter der Dusche ermordet. Zunächst ist nicht klar, ob überhaupt ein Mord vorliegt, da keine Leiche gefunden wurde. Dann jedoch findet die Polizei die erste Leiche, und weitere Video-Kassetten bekannter Filme mit manipulierten Mordszenen tauchen auf. Erste Spuren führen in die Porno-Szene Philadelphias. Was jedoch hat der bekannte Kunst- und Filmprofessor Butler mit dem Fall zu tun? Und was versucht die Mutter eines der Opfer vor der Polizei zu verbergen? Für Byrne und Balzano beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, um weitere bestialische Morde zu verhindern...

Auch "Mefisto" besticht nach "Cruzifix" wieder durch einen rasanten und überaus spannenden Plot. Montanari gelingt es erneut, einen geschickt aufgebauten und intelligenten Plot zu stricken, der durch einige überraschende Wendungen überrascht. Die Charaktere sind klar gezeichnet und ihre Handlungen und Motive jederzeit nachvollziehbar.

Ein wirklich gelungener Krimi, der bis zum Schluss spannend bleibt. Ich freue mich schon auf mehr von diesem Autor!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 1, 2008 8:57 PM CET


Victim
Victim
von Chris Mooney
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,90

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen erschreckend real, 21. April 2007
Rezension bezieht sich auf: Victim (Taschenbuch)
Im Mittelpunkt von Chris Mooney's "Victim" steht Darby McCormick, die als junges Mädchen zusammen mit ihren Freundinnen Stacey und Melanie Zeugin des Mordes an einer jungen Frau wird. Den anschließenden Versuch des Täters, Darby zum Schweigen zu bringen, überlebt nur Darby selbst, während Stacey ermordet wird und Melanie verschwunden bleibt.

Jahre später - Darby arbeitet mittlerweile beim Bostoner Erkennungsdienst - wird sie als Ermittlerin bei der Suche nach der verschwundenen 16-jährigen Carol eingesetzt, deren Freund bei ihrer Entführung ermordet wurde. Am Tatort entdeckt Darby, versteckt hinter Mülltonnen, eine halb verhungerte und verwirrte Frau. Schnell wird klar, dass diese dem Entführer entkommen konnte. Kann Darby der Frau wichtige Informationen entlocken, die sie auf die Spur des Täters bringen? Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, und Darby muss sehr bald feststellen, dass sie es mit einem äußerst gerissenen und skrupellosen Täter zu tun hat...

Chris Mooney überzeugt in "Victim" mit einem intelligenten und spannenden Plot, der sich flüssig liest und durch einige unerwartete Wendungen überrascht. Die Charaktere sind präzise beschrieben und ihre Motive klar nachvollziehbar. Der Täter ist zugegebenerweise schnell identifiziert, dennoch wird das Buch aber nie langweilig.

Mein Fazit: Ein rundum gelungener kurzweiliger Krimi. Bitte mehr davon!


Mord auf Widerruf: Kriminalroman
Mord auf Widerruf: Kriminalroman
von Reginald Hill
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,95

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Mit Humor auf Mörderjagd, 3. April 2007
In ihrem neuen Fall ermitteln Pascoe und Dalziel im Mordfall der Amerikanerin Gail Swain, die im Haus ihres Liebhabers erschossen wurde. Als Mörder kommt für Detective Superintendent Andy Dalziel nur der Ehemann des Opfers, der Bauunternehmen Philip Swain in Frage, zumal Dalziel ihn vom Küchenfenster seiner Wohnung aus bei der Tat beobachtet haben will. Leider war Dalziel -wie meistens - auch zu diesem Zeitpunkt nicht ganz nüchtern, so dass ihm so recht niemand Glauben schenken will. Viele Aspekte sprechen gegen eine Schuld von Swain, der beharrlich behauptet, den Selbstmord seiner Frau verhindert haben zu wollen. Dalziel muss all sein Ermittlergeschick aufbieten, um den Täter zu überführen...

Hill gelingt es auch in diesem Buch wieder, ein konstant hohes Spannungsniveau zu halten. Obwohl der Täter von vorn herein feststeht, gelingt es ihm immer wieder, durch neue Wendungen im Fall Spannung zu erzeugen. Sowohl der kauzige und verschrobene Dalziel als auch der sympathische Pascoe bestechen wieder als Hauptfiguren und verleihen dem Buch durch amüsante Dialoge und reichlich Wortwitz eine gehörige Portion Humor.

Insgesamt ein wirklich gelungener kurzweiliger Krimi für unterhaltsame Lesestunden!


Die Winterrose: Roman
Die Winterrose: Roman
von Jennifer Donnelly
  Gebundene Ausgabe

26 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen beeindruckend..., 26. März 2007
Rezension bezieht sich auf: Die Winterrose: Roman (Gebundene Ausgabe)
Im Mittelpunkt von Jennifer Donnellys Nachfolgeroman zur "Teerose" steht die kluge und ehrgeizige India Selwyn-Jones, eine junge Frau aus adeligen Kreisen, die nach Abschluss ihres Medizinstudiums eine Tätigkeit als Ärztin in Whitechapel, einem der ärmsten Stadtteile Londons, aufnimmt. Konfrontiert mit dem Elend der dort lebenden Menschen verfolgt sie ergeizig ihren Plan, eine freie Klinik für Frauen und Mütter zu eröffnen und erhält dabei Unterstützung von der sympathischen Arzthelferin Ella Moskowitz, die bald zu ihrer besten Freundin wird. Während ihrer Arbeit begegnet India dem gefürchteten Gangsterboss Sid Malone, einem der größten Widersacher ihres Verlobten und Parlamentsabgeordneten Freddie Lytton, und verliebt sich in ihn. Als Sid zu Unrecht unter Mordverdacht gerät, muss er, umbarmherzig von Lytton und dem Polizeichef Donaldson gejagt, untertauchen. India, überzeugt von Sids Tod, sieht sich gezwungen, einen folgenschweren "Handel" einzugehen, denn sie ist schwanger...

Jennifer Donnelly gelingt es auch in der "Winterrose", einen enorm spannenden und durchdachten Plot aufzubauen, der gleichzeitig durch seine enorme emotionale Dichte besticht. Alle Personen werden in ihren Eigenschaften, ihrem Handeln und Denken so genau gezeichnet, dass man sich als Leser problemlos in sie hineinversetzen und mit ihnen mitleiden und sich freuen kann. Gleichzeitig zeichnet sie ein genaues Bild des Londons zu Beginn des 20. Jh. und lässt so das Leben zu dieser Zeit vor dem inneren Auge des Lesers auferstehen. Zusätzlich gibt es ein Wiedersehen mit Fiona und Joe, ihren beiden Protagonisten aus der "Teerose", was ich persönlich besonders schön fand, da ich die beiden bereits im ersten Roman sehr lieb gewonnen habe.

Mein Fazit: Ein rundum gelungener Roman, der zu lesen wirklich lohnt.


Die Totenleserin: Roman
Die Totenleserin: Roman
von Ariana Franklin
  Gebundene Ausgabe

10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Adelia auf Mördersuche..., 1. März 2007
Rezension bezieht sich auf: Die Totenleserin: Roman (Gebundene Ausgabe)
Als 1170 in Cambridge mehrere grausam zugerichtete Kinderleichen gefunden werden, deren Tötung den Juden der Stadt zur Last gelegt wird, fordert König Henry II. durch den sizilianischen König nicht nur einen fähigen Mann zur Aufklärung der Taten an, sondern auch einen "Totenarzt", der durch die Begutachtung der Kinderleichen Hinweise auf den Täter liefern soll. Neben dem überaus fähigen Juden Simon, der die Ermittlungen übernehmen soll, wird daraufhin die Totenärztin Adelia ausgesandt, zur damaligen Zeit eine unliebsame Sensation. In Cambridge angekommen, nimmt das Ermillertrio, bestehend aus Simon, Adelia und dem Sarazenen Mansur, mehr oder weniger "undercover" die Ermittlungen auf, um den Klerus nicht auf sich aufmerksam zu machen, der das Sezieren von Leichen verbietet. Schnell gewinnen sie vor Ort Freunde und entdecken die ersten Hinweise auf einen möglichen Mörder. Welche Verbindung besteht zwischen den Kreuzrittern und den Kinderleichen? Welche Rolle spielt die Cam, der Fluss, an dem alle getöteten Kinder verschwanden? Und welches Interesse hat der königliche Steuereintreiber Sir Rowley Picot an dem Fall? Adelia gelingt es nicht nur, mit einer gehörigen Portion Tatkraft und Durchsetzungsvermögen die Fäden auf dem Weg zum Täter zu entwirren, sondern sie gewinnt auch im Sturm die Herzen eines jeden Lesers.

Ariana Franklin ist mit der "Totenleserin" ein farbenfroher und unterhaltsamer historischer Roman gelungen, der neben seinen schön gezeichneten Charakteren und seinem stringenten und spannenden Plot auch durch die erfrischende Erzählweise der Autorin besticht.

Bitte mehr davon!!!


Bisswunden: Thriller
Bisswunden: Thriller
von Greg Iles
  Taschenbuch

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen erschreckend..., 12. Februar 2007
Rezension bezieht sich auf: Bisswunden: Thriller (Taschenbuch)
Gred Isles greift in "Bisswunden" mit dem Mißbrauch an Kindern ein emotional sehr aufgeladenes Thema auf.

Im Mittelpunkt steht die forensiche Zahnspezialistin "Cat" Ferry, die als Sachverständige in einem Ermittlerteam tätig ist, das sich mit grausamen Serienmorden befasst. Mehrere Leichen älterer Männer wurden, verunstaltet durch zahlreiche Bisswunden, tod aufgefunden. Eine erste Spur führt zu dem Psychater Nathan Malik, dessen Spezialgebiet verdrängte Erinnerungen sind und der nicht nur vorgibt, Cat näher zu kennen, sondern auch andeutet, dass eine Verknüpfung besteht zwischen ihrer Person und den Morden.

Gleichzeitig schildert Isles Cats Kindheitstrauma der Ermordung ihres Vaters, an die sie keine Erinnerungen mehr hat. Besteht hier ein Zusammenhang zwischen den Morden und ihrer Person? Je weiter Cat sich mit der Vergangenheit auseinandersetzt, desto mehr muss sie erkennen, dass ihre Familie ein Geheimnis hütet, das preiszugeben sie mit allen Mittel verhindern will.

Greg Isles gelingt es auch in "Bisswunden" wieder, einen spannenden und temporeichen Plot aufzubauen, der durch einige unerwartete Wendungen überrascht. Gleichzeitg überzeugt er jedoch auch durch die enorme emotionale Dichte, die durch das heikle Thema Kindesmißbrauch noch verstärkt wird.

Ein Buch, dass allen Thriller-Fans nur zu empfehlen ist!


Schwesternmord: der 4. Fall für Rizzoli & Isles
Schwesternmord: der 4. Fall für Rizzoli & Isles
von Tess Gerritsen
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

26 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen schockierend..., 4. Januar 2007
Im neuen Fall von Detective Jane Rizzoli und Rechtsmedizinerin Maura Isles stellt Tess Gerritsen wie bereits in "Todsünde" Maura Isles in den Mittelpunkt des Geschehens. Als vor Mauras Haus die Leiche einer ihr fremden Frau gefunden wird, die ihr bis aufs Haar gleicht, glaubt Maura nicht an einen Zufall. Bei ihren Nachforschungen stellt sie fest, dass es sich bei der Toten um ihre Zwillingsschwester Anna handelt, die ebenso wie Maura als Baby adoptiert wurde. Die erste Spur bei der Suche nach dem Mörder führt zu Annas gewalttätigem Ex-Freund, der die Trennung offenkundig nicht akzeptieren wollte. Als Maura jedoch weiter im Leben ihre Schwester nachforscht, entdeckt sie, dass Anna auf der Suche nach ihrer familiären Wurzeln war und dabei Schreckliches zutage gefördert hat. Könnte auch die Entdeckung der Identität der eigenen Mutter der Schlüssel zu dem Mord an Anna sein? Gleichzeitig werden in unterschiedlichen Bundesstaaten schwangere Frauen entführt, und Maura muss skelettierte Frauenleichen sezieren, denen offenkundig nach der Geburt die Kinder gestohlen wurden. Je weiter Maura in ihrer Vergangeneheit forscht, desto mehr gelangt sie zu der Erkenntnis, dass die rätzelhaften Leichenfunde mit ihrer Herkunft in Verbindung stehen...

"Schwesternmord" ist ein ausnehmend spannender und rasanter Krimi. Der Fall geht wirklich unter die Haut und zeigt in entsetzlicher Art und Weise auf, wie weit Menschen auf der Suche nach Profit zu gehen bereit sind. Gleichzeitig überzeugt "Schwesternmord" aber auch durch seine emotionale Dichte. Die Kenntnis der eigenen Herkunft mit den damit verbundenen Selbstzweifeln und deren Verarbeitung durch Maura werden von Tess Gerritsen sehr eindringlich und authentisch beschrieben.

Mein Fazit: Ein wirklich lesenswerter Krimi, der Lust auf weitere Tess-Gerritsen-Romane macht!


Panic: Der Schuss - Das Blut - Der Tod<br /> Thriller
Panic: Der Schuss - Das Blut - Der Tod
Thriller
von Mark T. Sullivan
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,95

11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Von den Urinstinkten des Menschen, 29. November 2006
Im Mittelpunkt dieses neuen Psychokrimis von Mark T. Sullivan steht die Software-Entwicklerin Diana Jackman, die sich nach der erst kürzlich vollzogenen Scheidung von ihrem Mann bei einer Hirschjagd in einer abgelegenen Region Canadas erholen möchte. Diana, Tocher eines Indianers und einer Weißen, kennt sich in der Wildnis bestens aus, da sie in früher Kindheit von ihren indianischen Familienmitgliedern mit den indianischen Traditionen und Gebräuchen der Jagd und des Spurenlesens vertraut gemacht wurde. Bereits am ersten Tag der Jagd findet sie die Leiche eines der Wildhüter des Jagdgebiets, die skalpiert und ausgeweidet kopfüber an einem Baum hängt. Nachdem noch weitere Mitglieder der kleinen Jagdgruppe angegriffen und zum Teil ebenfalls getötet werden, und die kleine Jagdgruppe, die in der einsamen Region festsitzt, einige unheimliche Entdeckungen gemacht hat, steht fest, dass ein geheimnisvoller unsichtbarer Killer der Gruppe nach dem Leben trachtet. Aus Jägern werden Gejagde. Die Gruppe muss sich entscheiden, ihrerseits Jagd auf den geheimnisvollen Killer zu machen, um das eigene Leben zu schützen. Es beginnt ein spannender Wettlauf mit der Zeit...

Mark T. Sullivan gelingt es auch in "Panic" wieder, ein enorm hohes Spannungsniveau aufzubauen, das über das gesamte Buch hin erhalten bleibt. Geschickt spielt er mit den Ängsten der Gejagdten und schafft eine beklemmende Atmosphäre, die einzig und allein geprägt ist von dem Wunsch der Jagdgruppe nach dem Überleben. Als Leser war mir oftmals reichlich unheimlich zumute und ich konnte bestens mit den Gruppenmitgliedern fühlen und leiden. Nebenbei vermittelt Sullivan seinen Lesern viele Informationen über die indianischen Traditionen und ihr Verständnis der Jagd und schafft einen in sich stimmigen und runden Plot.

Sehr gute vier Sterne für ein wirklich gelungenes und rasantes Buch!!!


Die Blutlinie: Thriller. Smoky Barrett, Bd. 1
Die Blutlinie: Thriller. Smoky Barrett, Bd. 1
von Cody McFadyen
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen From hell..., 2. November 2006
Cody McFadyen ist es in seinem Debüt-Roman gelungen, einen Plot aufzubauen, der neben seiner Gradlinigkeit und Spannung durch eine enorme emotionale Dichte auffällt. Im Mittelpunkt steht die seit der brutalen Ermordung ihrer Familie durch einen Killer traumatisierte FBI-Agentin Smoky Barrett, Leiterin des CASMIRC-Teams LA. Sie nimmt ihre Arbeit wieder auf, als ihre beste Freundin aus Studienjahren grausam ermordet aufgefunden wird und sich bei der Leiche ein Brief des Killers findet, der an Smoky gerichtet ist. Der Killer gibt sich darin als direkter Nachfahre von Jack the Ripper zu erkennen und kündigt weitere Morde an, solange es Smoky, die er als seinen persönlichen Abberline bezeichnet, und ihrem Team nicht gelingt, ihn zu fassen. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt, denn der Killer hat nach Ablauf einer Woche Morde im Kreise von Smokys besten Freunden angekündigt.

Was Cody McFadyens Thriller zu einem besonderen Buch macht, ist die Verbindung zwischen seinem knallharten und präzisen, mit Grausamkeiten gespickten Schreibstil und einer enormen Sensibilität und Emotionalität. Er liefert Einblicke in die menschliche Psyche, die so nur bei sehr wenigen Krimi-Autoren zu finden sind. Die Textpassagen, in denen Smoky den Tod ihres geliebten Mannes verarbeitet oder sich mit ihrem seit dem Überfall auf ihre Familie entstellten Gesicht auseinandersetzt, gehen absolut unter die Haut. Auf der anderen Seite spannt er einen präzisen und stringenden Plot, der ohne große Ausschmückungen und Wendungen auskommt und absolut authentisch ist.

Mein Fazit: Definitiv einer der besten Thriller, die ich je gelesen habe!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10