Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Fußball Fan-Artikel calendarGirl Prime Photos Sony Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY
Profil für Griese, Ilka > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Griese, Ilka
Top-Rezensenten Rang: 610.182
Hilfreiche Bewertungen: 1207

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Griese, Ilka "ilkagriese"
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
pixel
Body Double: A Rizzoli & Isles Novel
Body Double: A Rizzoli & Isles Novel
von Tess Gerritsen
  Taschenbuch

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Jane Rizzoli and Maura Isles are investigating again, 15. November 2007
Im neuen Fall von Detective Jane Rizzoli und Rechtsmedizinerin Maura Isles stellt Tess Gerritsen wie bereits in "The Sinner" Maura Isles in den Mittelpunkt des Geschehens. Als vor Mauras Haus die Leiche einer ihr fremden Frau gefunden wird, die ihr bis aufs Haar gleicht, glaubt Maura nicht an einen Zufall. Bei ihren Nachforschungen stellt sie fest, dass es sich bei der Toten um ihre Zwillingsschwester Anna handelt, die ebenso wie Maura als Baby adoptiert wurde. Die erste Spur bei der Suche nach dem Mörder führt zu Annas gewalttätigem Ex-Freund, der die Trennung offenkundig nicht akzeptieren wollte. Als Maura jedoch weiter im Leben ihre Schwester nachforscht, entdeckt sie, dass Anna auf der Suche nach ihrer familiären Wurzeln war und dabei Schreckliches zutage gefördert hat. Könnte auch die Entdeckung der Identität der eigenen Mutter der Schlüssel zu dem Mord an Anna sein? Gleichzeitig werden in unterschiedlichen Bundesstaaten schwangere Frauen entführt, und Maura muss skelettierte Frauenleichen sezieren, denen offenkundig nach der Geburt die Kinder gestohlen wurden. Je weiter Maura in ihrer Vergangeneheit forscht, desto mehr gelangt sie zu der Erkenntnis, dass die rätzelhaften Leichenfunde mit ihrer Herkunft in Verbindung stehen...
"Body Double" ist ein ausnehmend spannender und rasanter Krimi. Der Fall geht wirklich unter die Haut und zeigt in abschreckender Art und Weise auf, wie weit Menschen auf der Suche nach Profit zu gehen bereit sind. Gleichzeitig überzeugt "Body Double" aber auch durch seine emotionale Dichte. Die Kenntnis der eigenen Herkunft mit den damit verbundenen Selbstzweifeln und deren Verarbeitung durch Maura werden von Tess Gerritsen sehr eindringlich und authentisch beschrieben.
Mein Fazit: Ein wirklich lesenswerter Krimi, der Lust auf weitere Tess-Gerritsen-Romane macht!


The Winter Rose
The Winter Rose
von Jennifer Donnelly
  Taschenbuch

5.0 von 5 Sternen exciting and enjoyable, 15. November 2007
Rezension bezieht sich auf: The Winter Rose (Taschenbuch)
Im Mittelpunkt von Jennifer Donnellys Nachfolgeroman zu "The tea rose" steht die kluge und ehrgeizige India Selwyn-Jones, eine junge Frau aus adeligen Kreisen, die nach Abschluss ihres Medizinstudiums eine Tätigkeit als Ärztin in Whitechapel, einem der ärmsten Stadtteile Londons, aufnimmt. Konfrontiert mit dem Elend der dort lebenden Menschen verfolgt sie ergeizig ihren Plan, eine freie Klinik für Frauen und Mütter zu eröffnen und erhält dabei Unterstützung von der sympathischen Arzthelferin Ella Moskowitz, die bald zu ihrer besten Freundin wird. Während ihrer Arbeit begegnet India dem gefürchteten Gangsterboss Sid Malone, einem der größten Widersacher ihres Verlobten und Parlamentsabgeordneten Freddie Lytton, und verliebt sich in ihn. Als Sid zu Unrecht unter Mordverdacht gerät, muss er, umbarmherzig von Lytton und dem Polizeichef Donaldson gejagt, untertauchen. India, überzeugt von Sids Tod, sieht sich gezwungen, einen folgenschweren "Handel" einzugehen, denn sie ist schwanger...
Jennifer Donnelly gelingt es auch in "The winter rose", einen enorm spannenden und durchdachten Plot aufzubauen, der gleichzeitig durch seine enorme emotionale Dichte besticht. Alle Personen werden in ihren Eigenschaften, ihrem Handeln und Denken so genau gezeichnet, dass man sich als Leser problemlos in sie hineinversetzen und mit ihnen mitleiden und sich freuen kann. Gleichzeitig zeichnet sie ein genaues Bild des Londons zu Beginn des 20. Jh. und lässt so das Leben zu dieser Zeit vor dem inneren Auge des Lesers auferstehen. Zusätzlich gibt es ein Wiedersehen mit Fiona und Joe, ihren beiden Protagonisten aus der "Teerose", was ich persönlich besonders schön fand, da ich die beiden bereits im ersten Roman sehr lieb gewonnen habe.
Mein Fazit: Ein rundum gelungener Roman, der zu lesen wirklich lohnt.


Out of the Deep I Cry (Clare Fergusson/Russ Van Alstyne Mysteries (Paperback))
Out of the Deep I Cry (Clare Fergusson/Russ Van Alstyne Mysteries (Paperback))
von Julia Spencer-Fleming
  Taschenbuch
Preis: EUR 7,58

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen my favorite crime author, 15. November 2007
Auch der neue Krimi von Julia Spencer-Fleming besticht wieder durch einen intelligent aufgebauten und bis zum Schluss spannenden Plot sowie durch liebevoll und detailreich gezeichnete Charaktere. Im Mittelpunkt steht erneut das Ermittlerduo Russ (Polizeichef des kleinen Ortes Millers Kill) und Clare (ehemalige Army-Pilotin und jetzige Pastorin von Millers Kill), die diesmal im Fall des verschwundenen Chefarztes der Jonathan-Ketchem-Gedächnisklinik, Alan Rouse, ermitteln. Erste Spuren deuten auf Debba Clow als Täterin hin, die vor der Klinik vehement gegen den Einsatz von Impfstoffen bei Kindern demonstriert hatte. Clare ist jedoch nicht überzeugt von ihrer Täterschaft. Sie vermutet eine Verbindung zu dem spurlosen Verschwinden von Jonathan Ketchem vor über siebzig Jahren, zu dessen Ehren die Klinik, der Alan Rouse vorstand, gegründet worden war. Sie beginnt, in der Vergangenheit zu forschen. Dabei fördert sie nicht nur Erstaunliches zu Tage, sondern bringt auch sich und Russ wieder in große Gefahr...
Julia Spencer-Fleming versteht es wie kaum ein anderer Krimi-Autor, Spannung und Emotionen auf einem großartigen Niveau zu verknüpfen. Der Fall an sich kommt dabei diesmal ohne viel blutige Details aus und verliert dennoch nie an Spannung. Die platonische Beziehung zwischen Clare und dem verheirateten Russ verleihen Julia Spencer-Flemings Büchern eine enorme emotionale Dichte, wobei - soviel sei verraten - ihre Beziehung in diesem Buch ein neues Niveau erreicht.
Für mich sind die beiden definitiv eines der sympatischsten Ermittlerduos in der aktuellen Krimiliteratur und ich freue mich schon auf viele weitere Fälle mit ihnen.


Still Life
Still Life
von Louise Penny
  Taschenbuch

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen delightful, 15. November 2007
Rezension bezieht sich auf: Still Life (Taschenbuch)
Louise Penny ist mit "Still Life" wirklich ein großer Wurf gelungen. In dem kleinen kanadischen Ort Three Pines unweit von Montreal wird eine 76-jährige Dame ermordet aufgefunden. Offensichtlich wurde sie durch den Schuss mit einem Jagdbogen getötet. War es ein Unfall während der Jagdsaison, oder war es Mord? Der Pfeil als Tatwerkzeug bleibt verschwunden. Zusätzlich scheint jeder im Dorf die alte Dame, die ihr Leben lang in Three Pines gelebt hat, gemocht zu haben. Wer käme also als Täter überhaupt in Frage? Chef-Inspektor Gamache und Inspektor Beauvoir stehen zunächst vor einem Rätsel. Erste Spuren führen zur Familie Croft, in deren Haus ein passender Bogen und Pfeile gefunden werden. Gamache glaubt jedoch nicht an Crofts Schuld und ermittelt weiter - und ein Bild der alten Dame liefert den entscheidenden Hinweis...
Louise Penny hat in ihrem ersten Roman ebenso wunderbare wie skurrile Gestalten geschaffen. Die Charaktere überzeugen ebenso wie die mit reichlich Humor und Wortwitz gestalteten Dialoge. Ein Buch für wunderbare Lesestunden, das von seinen Dialogen lebt, ohne viel Blut und Dramaturgie auskommt und dennoch immer spannend bleibt! Absolut empfehlenswert!


Under Orders
Under Orders
von Dick Francis
  Taschenbuch

5.0 von 5 Sternen Sid Halley in top form, 15. November 2007
Rezension bezieht sich auf: Under Orders (Taschenbuch)
Mit "Under Orders" knüpft Dick Francis nahtlos an sein gewohntes Erfolgmuster an. Im Mittelpunkt steht wieder Sid Halley, der sympathische ehemalige Hindernis-Jockey und jetzige Privatdetektiv, der Francis-Liebhabern bereits aus zwei weiteren Romanen bekannt ist.
Diesmal wird Sid in einen Fall um Renn- und Wettmanipulationen verstrickt. Ein Jockey und ein Trainer werden kurz nacheinander ermordert. Alles deutet darauf hin, dass beide in umfangreiche Rennmanipulationen verstrickt waren. Sid glaubt jedoch nicht daran, zumal ihm beide aus seiner Zeit als aktiver Jockey sehr gut bekannt sind. Er beginnt Fragen zustellen und bringt damit seine Liebsten in allergrößte Gefahr...
"Under Orders" glänzt wieder durch die bekannten Muster, die auch die anderen Francis-Romane bereits zu wirklichen Lesevergnügen gemacht haben: ein sympathischer Held, der den Schurken immer einen Schritt voraus ist, skrupellose Bösewichte, den typischen Francis-Wortwitz, der für viele heitere Lesemomente sorgt und einen gut durchdachten und gut aufgebauten Plot, der mit einigen Überraschungen aufwartet. Daneben bedient sich Francis aber auch neuester Ermittlungstechnik. So werden beispielsweise Haarwurzeln und Speichelproben analysiert und DNA-Profile gewonnen, mit deren Hilfe die Täter überführt werden können.
Für mich ein typischer und rundum gelungener Francis. Auch dieses Buch des Autors wird sicher einen besonderen Platz in meinem Bücherregal erhalten!


Mistress of the Art of Death
Mistress of the Art of Death
von Ariana Franklin
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 24,64

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen an entertaining reading..., 15. November 2007
Als 1170 in Cambridge mehrere grausam zugerichtete Kinderleichen gefunden werden, deren Tötung den Juden der Stadt zur Last gelegt wird, fordert König Henry II. durch den sizilianischen König nicht nur einen fähigen Mann zur Aufklärung der Taten an, sondern auch einen "Totenarzt", der durch die Begutachtung der Kinderleichen Hinweise auf den Täter liefern soll. Neben dem überaus fähigen Juden Simon, der die Ermittlungen übernehmen soll, wird daraufhin die Totenärztin Adelia ausgesandt, zur damaligen Zeit eine unliebsame Sensation. In Cambridge angekommen, nimmt das Ermillertrio, bestehend aus Simon, Adelia und dem Sarazenen Mansur, mehr oder weniger "undercover" die Ermittlungen auf, um den Klerus nicht auf sich aufmerksam zu machen, der das Sezieren von Leichen verbietet. Schnell gewinnen sie vor Ort Freunde und entdecken die ersten Hinweise auf einen möglichen Mörder. Welche Verbindung besteht zwischen den Kreuzrittern und den Kinderleichen? Welche Rolle spielt die Cam, der Fluss, an dem alle getöteten Kinder verschwanden? Und welches Interesse hat der königliche Steuereintreiber Sir Rowley Picot an dem Fall? Adelia gelingt es nicht nur, mit einer gehörigen Portion Tatkraft und Durchsetzungsvermögen die Fäden auf dem Weg zum Täter zu entwirren, sondern sie gewinnt auch im Sturm die Herzen eines jeden Lesers.
Ariana Franklin ist mit der "Totenleserin" ein farbenfroher und unterhaltsamer historischer Roman gelungen, der neben seinen schön gezeichneten Charakteren und seinem stringenten und spannenden Plot auch durch die erfrischende Erzählweise der Autorin besticht.
Bitte mehr davon!!!


Judas 1: Kinder des Judas
Judas 1: Kinder des Judas
von Markus Heitz
  Broschiert

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen gut wie immer, 31. Oktober 2007
Rezension bezieht sich auf: Judas 1: Kinder des Judas (Broschiert)
Im Mittelpunkt von Markus Heitz' neuem Roman steht Sia alias Scylla, eine bereits im 17. Jh. geborere Vampirin.
Als Scylla als kleines Mädchen ihre Mutter verliert, nimmt ihr Vater sie zu sich. Beide leben abgeschottet von der Außenwelt in einer alten Windmühle auf serbischem Gebiet (damals Osmanisches Reich), und Scyllas Vater begeistert seine Tochter für die Wissenschaft. Er ist Mitglied des Ordens der "Kinder des Judas", einer Geheimgesellschaft von Forschern und - wie Scylla später erfahren soll - Vampiren. Als Scylla und ihr Vater von aufgebrachten Bauern überfallen und getötet werden, erwacht Scylla als Vampirin. Sie wird zu einem der bedeutensten Mitglieder der "Kinder des Judas", bis sie hinter das wahre Geheimnis des Ordens gelangt und die wahren Forschungsinteressen erkennt. Dieses Wissen bringt nicht nur sie selbst in große Gefahr, sondern auch ihre große Liebe Victor, der sich als Mensch kaum gegen die übermächtigen Vampire behaupten kann...
Markus Heitz' neuer Roman überzeugt wieder durch die bekannten Heitz-Stärken: ein stimmiger und spannender Plot, gut gezeichnete und glaubwürdige Charaktere sowie sein gelungener Schreibstil. Zwar weißt das Buch zu Beginn einige Längen auf, dies tut dem Lesevergnügen jedoch keinen Abbruch. Die "Kinder des Judas" ist auf jeden Fall ein Buch, das im Regal von Vampir-, Fantasy- und natürlich Heitz-Fans nicht fehlen sollte.


Der Todeskünstler: Thriller. Smoky Barrett, Bd. 2
Der Todeskünstler: Thriller. Smoky Barrett, Bd. 2
von Cody McFadyen
  Gebundene Ausgabe

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen grausam und faszinierend zugleich, 21. Oktober 2007
Smoky Barrett bekommt es in ihrem neuen Fall wieder mit einem überaus grausamen und brutalen Täter zu tun. In einem Haus in LA werden die grausam zugerichteten Leichen der dort wohnenden Familie gefunden. Die einzige Überlebende ist die Adoptivtochter Sarah, die explizit Smoky zu sprechen verlangt und sie auffordert, ihr Tagebuch zu lesen. Dieses erzählt die Geschichte von Sarahs Leben, das von einem Mann, den sie den "Künstler" nennt, gelenkt wird. Laut Aussage von Sarah trachtet der "Künstler" danach, ihr Leben zu zerstören, um sie zu seinem persönlichen Kunstwerk zu machen: "Ein zerstörtes Leben". Zu diesem Zweck tötet er alle Sarah nahestehenden Personen. Parallel zu Sarahs Familie wird ein Angehöriger eines Kinderschmuggler-Rings - auf die gleiche Weise hingerichtet wie Sarahs Adoptiveltern und Bruder - tot in seiner Wohnung gefunden. Die Verbindung zwischen den Morden ist zunächst unklar. Für Smoky und ihr Team gilt es, den Täter möglichst schnell zu fassen, um weitere Morde zu verhindern.
Cody McFadyen spart auch in seinem neuen Buch nicht mit blutigen Einzelheiten und grausigen Details, was sicher nicht nach jedermanns Geschmack ist. Mir persönlich hat das Buch dennoch sehr gut gefallen. Der Plot ist stimmig, die Spannung hält sich von Anfang bis zum Ende und die Charaktere sind wunderbar ausgearbeitet. Sicher ist es richtig - wie schon von einigen Rezensenten bemängelt -, dass das Team um Smoky zum Teil zu perfekt und fehlerlos erscheint. Ich finde jedoch, dass es McFadyen gerade dadurch gelingt, eine klare Abgrenzung zwischen seinen "guten" Hauptfiguren und seinen Tätern, die das abgrundtief Böse verkörpern, zu schaffen. Was mich zudem an seinen Büchern immer wieder fasziniert, ist die Emotionalität, die er in den Gedankengängen von Smoky zu vermitteln weiß. Ich kenne wirklich nur sehr wenig Autoren, die das Seelenleben ihrer Hauptfiguren so in Szene zu setzen wissen.
Daher von mir sehr gute 4 Sterne für dieses Buch des Autors, dem hoffentlich noch viele weitere folgen!


Commitment in Geschäftsbeziehungen: Konzeptualisierung und Operationalisierung für das Business-to-Business-Marketing (German Edition)
Commitment in Geschäftsbeziehungen: Konzeptualisierung und Operationalisierung für das Business-to-Business-Marketing (German Edition)
von Samy Saab
  Taschenbuch
Preis: EUR 69,99

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auch für die Praxis relevant, 1. Oktober 2007
Dieses Buch ist meines Erachtens sowohl für Wissenschaftler als auch für (wissenschaftlich interessierte) Praktiker relevant. Der Autor widmet sich der Operationalisierung und Konzeptionalisierung des Commitments, einem Schlüsselkonstrukt von Geschäftsbeziehungen. Der Fokus liegt auf Business-to-Business-Märkten, d.h. es werden Geschäftsbeziehungen zwischen Unternehmen betrachtet.
Dem behandelten Thema kommt besonders aus zwei Gründen eine große Bedeutung zu: zum einen liegt trotz umfassender Forschung bislang kein einheitliches Verständnis von Commitment im Business-to-Business-Bereich vor. Zum anderen handelt es sich beim Commitment traditioneller Weise um ein personenbezogenes einstellungsähnliches Konstrukt, weshalb fraglich ist, ob es ohne weiteres auf Geschäftsbeziehungen übertragen werden kann.
Auf der Basis einer umfassenden Literaturaufarbeitung widmet der Autor sich der Untersuchung von Anbieter-Kunde-Beziehungen auf der organisationalen Ebene. Aus der Transaktionskostentheorie (bzw. genauer: der Transaction Choice Theorie) leitet er drei zentrale Dimensionen für das Commitment ab: den Beziehungswert als eine freiwillige Bindungsdimension sowie die Wechselkosten als unfreiwillige Bindungsdimension, die sich noch einmal in sunk costs und direkte Wechselkosten unterteilen lassen. Die umfassende empirische Überprüfung ergibt, dass das Bestreben von Unternehmen, eine Geschäftsbeziehung aufrecht zu erhalten, umso größer ist, wenn die drei Beziehungsgrößen stark ausgeprägt sind. Allerdings zeigt sich auch, dass die drei Bindungsdimensionen weitere Auswirkungen auf die Geschäftsbeziehung haben (u.a. werden die Suche nach Alternativen und die Bereitschaft, die Beziehung mit dem Partnerunternehmen zu intensivieren empirisch untersucht).
Insgesamt ist das Buch eine empfehlenswerte Lektüre für alle am Geschäftsbeziehungsmanagement Interessierte.


Das Jungfrauenspiel: Roman
Das Jungfrauenspiel: Roman
von Sandra Lessmann
  Gebundene Ausgabe

24 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen überzeugt nicht..., 21. September 2007
Im Mittelpunkt von Sandra Lessmanns neuem Roman "Das Jungfrauenspiel" steht Marianna Ashton, Frau des von der britischen Krone nach der Beteiligung an einem Komplott gegen Königin Elisabeth ins französische Exil verbannten nordenglischen Grafen Roger Ashton. Dieser wird von der britischen Krone verdächtigt, im Exil mit den Spaniern zusammenzuarbeiten und Kontakt zu dem berüchtigten Spion '"Der Greif"' zu haben, der bereits seit langem von den Briten gesucht wird.
Als Marianna, die ihrem Mann ins Exil gefolgt ist, unter falschem Namen wieder nach England übersetzt, um ihren Sohn zurückzuholen, der ihr nach der Verbannung genommen wurde, werden sowohl sie als auch ihr Mann von der englischen Krone gefangen genommen. Bei dem Versuch der Briten, die Identität des "Greifs" durch Folter zu lüften, stirbt ihr Mann, während Marianna gezwungen wird, bei Verwandten zu spionieren, zu deren Haus "der Greif" Zugang haben soll. Der Preis für den Verrat an der eigenen Familie ist die Rückgabe ihres Kindes...'
Nach den beiden Vorgängerromanen um Richter Trelawney und Pater Blackshaw kann der neue Roman von Sandra Lessmann mich nicht überzeugen. Obwohl die Geschichte einige gute Ansatzpunkte bietet, wirkt der Plot insgesamt undurchdacht, vorhersehbar, dümpelt größtenteils ohne nennenswerte Ereignisse vor sich hin und ist vielfach sogar unrealistisch. So habe ich mich während des Lesens beispielsweise gefragt, warum ausgerechnet Marianna Ashton zur Enttarnung eines angeblich so gefährlichen und berüchtigten Spions eingesetzt wird, wo es doch den hochrangigsten Spionen der britischen Krone bis dato nicht gelungen war, den Spion zu überführen. Ihre "Ermittlungen" bei ihren Verwandten verlaufen daher auch schleppend und führen eigentlich nie zu einem nennenswerten Ergebnis, das beim Lesen Spannung hätte erzeugen können.
Marianna Ashton selbst war mir während des gesamten Buches unsympathisch und ihre Motive größtenteils unglaubwürdig. Die vielfache Hervorhebung ihrer Liebe zu ihrem Sohn bzw. ihrer Achtung für ihren Mann wurde durch ihre Handlungen kaum bestätigt. So verliebt sie sich beispielsweise mal eben, kaum das ihr Mann tot ist, in James Danvers, einen Freund ihres Vetters, obwohl sie angeblich so sehr um ihren Mann und ihren Sohn trauert und kaum einen klaren Gedanken fassen kann.
Auch die Sprache der Autorin war - im Gegensatz zu ihren vorherigen Büchern - an manchen Stellen des Buches unterirdisch. Insbesondere die Passagen, wo immer wieder darauf hingewiesen wird, wie 'einfühlsam' und 'verständnisvoll' sich James Danvers gegenüber Marianna verhält und was für eine Stütze er ihr in 'Zeiten ihrer großen Not' ist, weshalb sie ihm am laufenden Bande '"ein dankbares Lächeln zuwirft"', hatten schon fast Groschenroman-Niveau. Ich habe mich beim Lesen wirklich gefragt, ob dieses Buch von der gleichen Autorin geschrieben wurde.
Mein Fazit: Die Autorin kann es definitiv besser - wie '"Die Richter des Königs"' und '"Die Sündentochter"' gezeigt haben - und es bleibt zu hoffen, dass sie bei Folgeromanen zu alter Stärke zurückfindet!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10