Profil für eric richter > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von eric richter
Top-Rezensenten Rang: 7.825
Hilfreiche Bewertungen: 251

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
eric richter "ericric59"
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Hand.Cannot.Erase (Limited Edition)
Hand.Cannot.Erase (Limited Edition)
Preis: EUR 19,99

11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Prog-Rock at its best!, 1. März 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Na, hier gehts ja mal wieder richtig zur Sache. :-) Eine Kommentare-Schlammschlacht, fast wie zuletzt bei Pink Floyds "Endless River". Aber so sind sie halt, die guten Prog-Rock-Fans: tödlich beleidigt, wenn jemand Ihre Angebeteten zu beleidigen scheint.
Ich verweise dabei immer wieder auf folgenden Hinweis: " ob Buch, Film, oder eben Musik....all diese Dinge unterliegen immer auch dem persönlichen Geschmack, sind also subjektiver Natur. In sofern gibt es eigentlich kein falsch, oder richtig, bzw. gut, oder schlecht. Höchstens gefällt, oder eben nicht!" Und wenn dann jemand meint/schreibt, das Ihm diese Art der Komposition nicht (oder nicht mehr) gefällt, dann ist das halt so, Punkt! NATÜRLICH kann man sich den Spaß machen und bei einem Prog-Rock-Album Anno 2015 die Einflüsse der Künstlers rauspicken. Und NATÜRLICH hört man dann Alex Lifesons Gitarre, Tony Banks und/oder Keith Emerson an den Keys, oder halt den Bass von Chris Squire. Wißt Ihr auch warum? Weil es schon mathematisch vollkommen unmöglich ist, in diesem Genre noch irgendwas neues zu erfinden. Das haben dutzende Nachfolger-Bands inzwischen hinreichend versucht....und sind alle gescheitert. Das dazu.
An meiner Bewertung kann man ja unschwer erkennen, das mir PERSÖNLICH "Hand.Cannot. Erase" sehr gut gefällt. Sogar so gut, dass ich fast geneigt bin zu sagen: sein bestes Album seit PTs "In Absentia". Warum? Weil ich die Songs größtenteils richtig gut finde, und mich die Harmonien/Melodien und Riffs eben erheblich mehr ansprechen, als auf Wilsons Alben zuvor. Das zum Thema "subjektive Wahrnehmung". :-))
Kommentar Kommentare (6) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 4, 2015 6:52 PM CET


Heaven & Earth
Heaven & Earth
Preis: EUR 7,92

2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Leichenfledderung, 7. November 2014
Rezension bezieht sich auf: Heaven & Earth (MP3-Download)
Zu der Entwicklung, bzw. dem Niedergang dieser ehemaligen (und von mir damals verehrten) Top-Band ist schon viel geschrieben worden. Ich bleibe indes dabei: YES ohne Jon Anderson, das geht einfach gar nicht! Genau so wenig, wie QUEEN ohne Freddie Mercury. Positiv finde ich, das "Heaven + Earth" tatsächlich wieder ein klein bisschen gelungener ist, als der völlig mißlungene Vorgänger "Fly from Here", aber das ist ein schwacher Trost. Was ich bemerkenswert finde: inzwischen klingen YES ziemlich genau wie viele Ihrer Nachahmer/Cover-Bands (Spocks Beard +Co). Typische Versatzstücke, aber völlig belanglose und austauschbare Songs. Einfach nur traurig und leider auch überhaupt nicht mehr relevant...


The Endless River
The Endless River
Preis: EUR 9,99

173 von 207 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Für die Bandhistorie ohne Relevanz, aber ein akzeptabler Abschluß, 7. November 2014
Rezension bezieht sich auf: The Endless River (MP3-Download)
Zunächst die Titel im einzelnen:

1 ein eher langweiliges Intro ohne Erkennungsmerkmal
2 typisch Floyd, wie ein Outtake von "wish you were here"....hübsch
3 Outro
4 Elektronic, Drums und Gilmours Stratocaster...kein "richtiger" Song aber nett
5 Übergangstitel, noch mehr Drums und Effekte...gut für Kopfhörer
6 Wright-Keyboard-Intro für
7 Piano-Start...dann Keys, Gilmour und.....ja, da ist es das typische Sax :-) bißchen schwülstig, aber ok
8 schon wieder "wish you were here"? nee, nur Brückenteil zu
9 kurz, nett, aber auch kein richtiger Titel
10 erneut ein kurzes Intro zu
11 einem kurz ("the wall"?) Outtake?
12 Orgel-Übergang, Rick Wakeman is auch dabei? ;-)
13 wieder Erinnerungen an "the wall", nur mit gedoppelter Gitarre...hübsch
14 Piano, Keyboards, Steven Hawkins Computer-Stimme...ganz ok, aber kein "Song"
15 Keyboardschwaden....wieder Orgel satt, wie ein überlanges Intro zu
16 einem Soundschnipsel, Übergang zu
17 aber auch mehr ein Übergang zu
18 aha, jetzt kommt er, der einzige (und neu geschriebene) Titel mit Gilmours Vocals: der erste "richtige" Song...ganz nett.

Man hört viele bekannte Elemente von "wish you were here" bis "the wall" und die angekündigten Outtakes von "division bell".
Eher eine Sammlung von Intros und Outros, oder die Resteverwertung von übrig gebliebenen Soundschnipseln, wenig durchgängige Songstrukturen und oft schon ein bißchen eso-kitsch-mäßig.
Aber die typischen Gilmour-Strat-Gitarrenparts sind erneut großartig.
Neutral betrachtet kein reguläres Album, in sofern nicht relevant für die Bandhistorie.
Als Bonus-Album wäre das ein super Verkaufsargument für eine abschließende Pink Floyd Gesamtbox gewesen.
Für Hardcorefans (wie mich ;-) ) trotzdem irgendwie herzerwärmend, man wird halt an so viel Gutes erinnert (Selbstzitate) :-)
Aber 5 Sterne??? Sorry Leute, das geht gar nicht! Wieviele sollen denn dann Alben wie "meddle", "wish you were here" oder "dark side of the moon" bekommen? 10?
Aus Gilmour-Sicht: wie angekündigt, er wollte sich offensichtlich vor Rick Wright verneigen, das übrige gebliebene Material verarbeiten und sich verabschieden.
Gleichzeitig den Floyd-Kreis halbwegs würdig schließen.
Aus dieser Perspektive betrachtet geht das klar....finde ich.

Ergänzung vom 9.11.
Das eine Veröffentlichung von Pink Floyd hohe Wellen auslösen würde war ja zu erwarten. Das die Meinungen aber so gravierend auseinander gehen, hätte ich nicht gedacht. Bei all der Aufregung sollte man bloß eins nicht vergessen: ob Buch, Film, oder eben Musik....all diese Dinge unterliegen immer auch dem persönlichen Geschmack, sind also subjektiver Natur. In sofern gibt es eigentlich kein falsch, oder richtig, bzw. gut, oder schlecht. Höchstens gefällt, oder eben nicht! Somit sollten die Wortmeldungen zumindest sachlich bleiben...
Kommentar Kommentare (15) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 26, 2014 5:42 PM CET


Lullaby and...the Ceaseless Roar
Lullaby and...the Ceaseless Roar
Preis: EUR 9,02

9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Frisch, fromm, frei...flant....äh Plant!, 7. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Lullaby and...the Ceaseless Roar (Audio CD)
Vorab: ich finde Led Zep auch großartig...aber bei weitem nicht alles.Plants Soloalben gefallen mir insgesamt besser und zwar deshalb, weil der gute Mann immer mal wieder was neues probiert, sich aber trotzdem treu bleibt. Auf dem neuen Album ist nun noch mehr Worldmusic zu hören, zusätzlich etwas Trance und insgesamt ruhiger, ja sogar etwas "poppiger". Das mögen die Led Zep Traditionalisten natürlich nicht so gern, schon klar. ;-) Allerdings könnte ein Vorredner Recht haben: wenn Jimmi Page hier das Quentchen Blues-Rock hinzugefügt hätte, wäre das wohl ein Jahrhundertalbum geworden. Egal, mir gefällt die Grundstimmung ausgezeichnet und die Gitarren sind auch unglaublich gut. Daher: Kauftipp!


Rectify
Rectify
Wird angeboten von Tolle Unterhaltung
Preis: EUR 10,29

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unfassbar intensiv.....und gut!, 29. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Rectify (DVD)
Ich habe dieses (leider sehr kurze) TV-Juwel im Stream gesehen, daher kann ich zu der DVD-Problematik nichts beitragen. Was ich aber sagen kann/muß ist: hier handelt es sich um ein ganz, ganz starkes und unglaublich intensives Film-Ereignis! Ich bin ein großer Fan von Breaking-Bad (wer hier ist das nicht?). Auch dort gibt es oft ähnlich intensive, zwischenmenschliche Momente. Diese werden aber regelmäßig durch radikale Wendungen, oder Brutalität unterbrochen.
Ok, dadurch ist die Serie dann halt zusätzlich spannend. Rectify kommt aber über weite Strecken ganz ohne sollche Spannungsmomente aus und ist erheblich weniger brutal.
Das Ganze ist meistens so sensibel, meditativ und intensiv, das es kaum auszuhalten ist. Die Schauspieler sind durchweg großartig, allen voran die Hauptfigur des Daniel. Ich kann kaum erwarten wie es weiter geht. Unbedingte Kauf/Sehempfehlung!


The Best Offer - Das höchste Gebot
The Best Offer - Das höchste Gebot
DVD ~ Geoffrey Rush
Preis: EUR 4,97

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Niveauvoll, unterhaltsam, überraschend...ein Kunstwerk., 26. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Best Offer - Das höchste Gebot (DVD)
Immer mal wieder passiert doch etwas überraschendes in der Welt der (leichten) Künste. Wie in bei diesem wunderbaren Film: intelligent geschrieben, hervorragend inszeniert, ausgezeichnet besetzt und gespielt, spannend....und sehr, sehr überraschend. Perfekte Unterhaltung mit Niveau! Tragisch und überaus bedauerlich, dass dieses Kunstwerk an den Kinokassen durchgefallen ist...


Jäger des Augenblicks
Jäger des Augenblicks
DVD
Preis: EUR 9,99

4.0 von 5 Sternen Gänsehaut pur!, 24. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Jäger des Augenblicks (Amazon Instant Video)
Klar, die Tonabmischung ist zeitweise etwas mißlungen, tut dem Gesamteindruck aber nur leicht schmälern. Tolle Bilder, von denen mich das "Making OF" interessieren würde, klasse Typen, super Hintergrundinfos (die Rückblenden finde ICH größtenteils hilfreich und informativ) und an sonsten fiebert man echt mit den Jungs mit. Und das Stefan die Schlüsselstelle nach unzähligen Fehlversuchen doch noch rockt, ist das verdiente Sahnehäubchen! Ich finde den Film super!


The Newsroom - Die komplette erste Staffel [4 DVDs]
The Newsroom - Die komplette erste Staffel [4 DVDs]
DVD ~ Jeff Daniels
Preis: EUR 9,97

4.0 von 5 Sternen Unterhaltung, aber mit Tiefgang, 19. Januar 2014
Bin aktuell erst bei Folge 4, die war aber so gut, das es mir in den Fingern juckt. ;-) Vorab: bin ein großer Fan von "House of Cards", "Homeland"...und von "Breaking Bad" (aber welcher Serienjunkie ist das nicht) Mit diesen Monumenten der modernen TV-Unterhaltung kann "Newsroom" zwar nicht ganz mithalten, aber kommt gleich auf Platz vier. Warum? Weil die Serie eine gelungene Mischung aus trivialer Unterhaltung und hochwertigem Journalismus hinbekommt. Klar, manchmal menschelt es etwas zu vorhersehbar und die Dialoge sind ab und an auch etwas konstruiert (und zu rasant), das tut dem Spaß, bzw. der Unterhaltung aber nur minimal einen Abbruch. Und: Jeff Daniels feiert ein großartiges Comeback, hätte ich dem Mann echt nicht zugetraut. Fazit: Kauf- (Seh) Empfehlung!


...Like Clockwork
...Like Clockwork
Preis: EUR 9,49

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ziemlich sensationelles Rockalbum!, 20. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: ...Like Clockwork (MP3-Download)
Eins vorweg: ich war bisher kein großer QOTSA-Fan, fand nur einige Stücke ganz ok. Durch eine Besprechung in einem Magazin auf ...like Clockwork aufmerksam geworden, habe ich mir das Album zugelegt und 1x etwas halbherzig zuhause durchgehört. Fand es schon ganz gut, hatte aber den Eindruck, man müsse es laut im Auto abfackeln. Das habe ich soeben getan.....und Leute, ich schwöre es: seit dem habe ich einen Riss in der Frontscheibe!!! Naja, der war zwar schon vorher da, ist aber ganz bestimmt länger geworden! ;-) Im Ernst: ich höre und sammele seit fast 30 Jahren Rockmusik, diese Scheibe wird hundertprozentig in meine TOP 20 aufgenommen! Der absolute Wahnsinn! Klar, einige Anleihen bei Zepplin, Bebob-Deluxe, den Cars und vor allem bei Bowie...aber so spannend, abwechslungreich und überraschen, durchgängig auf hohem Niveau und unglaublich gut Produziert, es ist fast zu schön um wahr zu sein! In der Besprechung stand "das Album müsse man eigentlich als LP auf einer guten analogen Anlage anhören". Wird ganz sicher nachgeholt!


50 Words for Snow
50 Words for Snow
Preis: EUR 12,27

13 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sorry Kate!, 20. November 2011
Rezension bezieht sich auf: 50 Words for Snow (Audio CD)
Hier meine 50 Words-Story: Kate Bush gehört für mich zu den absoluten Ausnahmekünstlern, und Arial zu den 100 Besten Alben aller Zeiten. Entsprechend hatte ich mich geradezu fieberhaft aus das neue Album gefreut. Erstmals anhören wollte ich es mir Samstagabend, auf einer langen Autobahnfahrt, denn meine Anlage ist ganz o.k. und bei solchen Fahrten im Dunkeln hatte ich bisher gute Erfahrungen gemacht. Bloß hatte ich halt noch nie solch ein Album gehört. Das Ergebnis war niederschmetternd. Ich habe mich dauernd gefragt, wo denn die Hooklines bleiben, wann die Songstrukturen erkennbarer werden, und warum die Stücke eigentlich sooo lang sind. Noch schlimmer: Ich mußte gegen die Müdigkeit ankämpfen!? Heute Morgen habe ich dann hier rein geschaut, und wollte (eigentlich) meinen Frust mit einer enttäuschten Kritik abbauen. Dann habe ich aber erst mal gelesen, und bekam sofort das Gefühl, eventuell einen üblen Fehler begangen zu haben. Heute Nachmittag, Wohnzimmer, Sofa, Hifi-Anlage, zweiter Versuch: Plötzlich war da ein komplett anderes Werk zu hören! Komplex, vielschichtig, nicht leicht zugänglich, aber immer mehr, sparsam, aber unglaublich gut instrumentiert, mit einem überragenden Steve Gadd am Schlagzeug. Kurzum: Ein ganz fantastisches Werk! Allerdings nichts für Zwischendurch, für den Hintergrund, geschweige denn fürs Auto. ;-) Auch scheint mir hier die MP3-Technik klar an ihre Grenzen zu stoßen. Mein Tipp: Eine gute Anlage, am besten mit einen Kopfhörer und per CD hören. Wahnsinn!
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 20, 2011 5:44 PM CET


Seite: 1 | 2