Profil für Hankman > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Hankman
Top-Rezensenten Rang: 5.871
Hilfreiche Bewertungen: 533

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Hankman (Chemnitz)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
pixel
Revell Control 24035 - RC-Modell Ready-to-fly Micro Helicopter GSY RTF Air Zermatt
Revell Control 24035 - RC-Modell Ready-to-fly Micro Helicopter GSY RTF Air Zermatt

4.0 von 5 Sternen Klein, flink, laut, 8. April 2012
= Haltbarkeit:5.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:3.0 von 5 Sternen 
Das ist nun ungefähr mein 20. Modell in dieser Größenklasse - und eines der schönsten. Die Details der Außenhaut sind fein gearbeitet, das Ding könnte man glatt auf die Modelleisenbahnanlage stellen, wenn denn der Maßstab passt. Vorn hat der Heli eine weiße LED als Landescheinwerfer, oben hinter den Hauptrotoren blinkt eine rote.

Das Modell lässt sich ziemlich präzise steuern, ist agil und entwickelt ordentlich Vortrieb. Für Anfänger ist es aber nur bedingt geeignet. Insbesondere beim Starten vom Boden bricht es - möglicherweise wegen des sehr geringen Gewichts - häufig nach hinten oder zur Seite aus - das können andere inzwischen besser. Aber einmal in der Luft, gibt es kaum Grund zur Klage.

Vorsichtig sollte man beim Fliegen in heller Umgebung sein. Ich habe bislang kaum ein Modell in der Hand gehabt, das so anfällig ist! In meinem Wohnzimmer leuchten drei Strahler mit 11-Watt-Energiesparlampen - das genügt schon. Gelegentlich sackt der Heli dann ab, weil er den Kontakt zur Steuerung verliert, ich hatte auch schon einen Absturz deswegen. Aber immerhin ist der Heli ziemlich robust. Reduziert man das Licht, klappt alles reibungslos. Ich denke mal, das Problem hängt damit zusammen, dass der Infrarot-Sensor oben in die Kanzel eingebaut ist, bei den meisten anderen Modellen dieser Art lugt er unten aus dem Rumpf hervor - das funktioniert zuverlässiger. Auch bei dem kleinen Eurocopter wäre das besser und vor allem problemlos möglich gewesen. Auffällig ist außerdem im Flug das nervend laute, von einem Pfeifen begleitete Rotorengeräusch - in dieser Klasse doch ungewöhnlich.

Die Fernsteuerung kommt mit 4 AA-Batterien aus. Das ist günstig im Vergleich mit anderen Helis dieser Klasse, die meist 6 Stück fordern. Allerdings konnte ich nach dem Einlegen der Batterien die Steuerung zunächst nicht zum Leben erwecken. Ich wollte schon wieder alles zwecks Reklamation einpacken, da sprang sie plötzlich doch noch an. Wie sich der Heli an der FB laden lässt und wie lange die Batterien unter diesen Bedingungen halten, mag ich nicht ausprobieren. Eigentlich ist mittlerweile ein USB-Ladekabel Standard - keine Ahnung, was Revell da geritten hat (bei einem UVP von 49,99 Euro!!). Ich benutze das Ladekabel eines anderen Helis, der mit einem vergleichbaren Akku fliegt. Das Laden dauert damit nur 10 bis 15 Minuten. Ich gehe davon aus, dass der Akku das auch langfristig nicht übel nimmt.

Ja, es gibt inzwischen technisch bessere Modelle. Aber mir gefällt das tolle Design, und Spaß macht der Heli auf jeden Fall. Deshalb trotz einiger Ärgernisse 4 Sterne!


Jamara 031900 - King Cobra AH-1 Heli 3+2 Kanal ESP mit Gyro-Elektronik inklusive Fernsteuerung
Jamara 031900 - King Cobra AH-1 Heli 3+2 Kanal ESP mit Gyro-Elektronik inklusive Fernsteuerung

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Toller Heli für fortgeschrittene Anfänger ;-), 28. Januar 2012
= Haltbarkeit:5.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:3.0 von 5 Sternen 
Ich habe mit dem King Cobra AH-1 inzwischen die ersten Runden gedreht und bereue trotz einiger kleiner Mängel den Kauf nicht. Der Hit ist natürlich die Möglichkeit, kleine Raketen-Attrappen damit zu verschießen. Das rechtfertigt aus meiner Sicht auch den etwas höheren Preis. Aber der Reihe nach.

Der Heli kommt in einer soliden Verpackung, in der nichts verrutschen kann. Ich hatte aber einige Probleme, das Modell und das Zubehör herauszubekommen. (Ich habe schon mehr als zwei Dutzend Heli-Modelle gekauft und dabei schon so einiges gesehen ...) Mit dem Modell werden die Fernsteuerung (braucht sechs AA-Batterien), ein USB-Ladekabel, 6 Raketen-Attrappen, zwei Ersatz-Hauptrotorblätter und ein Ersatz-Heckrotor geliefert. Außerdem liegt ein im Vergleich zu vielen anderen Modellen wirklich gut gemachtes und verständliches Handbuch bei. Und im Karton stecken ebenfalls zwei "Panzerattrappen" - das sind kleine bedruckte Papp-Schilder zum Aufstellen. Geschmackssache ... Bei mir fehlte allerdings eine der kleinen Raketen-Attrappen, es gab nur fünf. Deswegen den Heli zurückgeben? Ich habe eine E-Mail an Jamara geschrieben, und zwei Tage später traf per Brief Ersatz ein. Das ist guter Service.

Der Heli ist natürlich kein Scale-Modell, sondern dem Original nur nachempfunden. Sieht aber gut aus, und die Verarbeitung ist sehr ordentlich. Laden kann man den Akku des Modells an der Fernsteuerung und via USB-Adapter. USB sollte den Vorzug bekommen, denn sonst sind die Batterien der Fernsteuerung sehr bald verbraucht. Eine LED im USB-Stecker leuchtet auf, sobald der Akku voll geladen ist - das ist etwa nach 30 bis 40 Minuten der Fall. Die Power reicht dann für etwa 7 bis 8 Minuten Flugzeit. Das ist okay.

Bei meinem Modell dauert es nach dem Einschalten relativ lange, bis Heli und Fernsteuerung sich synchronisiert haben. Ist aber kein Problem. Wer schon andere 3-Kanal-Modelle kennt, wird sich vielleicht wundern: Der King Cobra hebt nicht gerade federleicht ab, und mit dem Gashebel muss man im Flug vorsichtig umgehen, damit das Modell nicht unkontrolliert nach oben oder unten pendelt. Man muss berücksichtigen, dass der Heli wegen der eingebauten Abschussvorrichtungen schwerer ist als andere Modelle in dieser Klasse. Für Einsteiger ist der Heli daher nicht ideal, man sollte schon wenigstens ein oder zwei andere 3-Kanal-Modelle beherrschen. Ansonsten steht der Heli ruhig in der Luft und lässt sich gut steuern, wenngleich er nach meinem Eindruck zuweilen etwas träge reagiert. Am Bug leuchtet eine weiße LED. Sie lässt sich nicht abschalten.

Links und rechts am Rumpf befindet sich je ein Schacht zum Abschuss der Raketen-Attrappen. "Geladen" werden sie, indem man eines der Plastik-Teile vorsichtig hineinsteckt und mit leichtem Druck einrastet. Für jeden der beiden Schächte gibt es an der Fernsteuerung einen Feuer-Knopf. Wird er betätigt, wird die Verriegelung gelöst, und die Plastik-Rakete schießt heraus. Je nach Flughöhe des Modells legen die "Raketen" etwa zwei bis vier Meter zurück. Man sollte etwas vorsichtig damit umgehen. Und zudem genau schauen, wo die Dinger hinfliegen, damit man sie wiederfindet. Außerdem sollte man aufpassen, dass man die Auslösetasten nicht versehentlich drückt, das passiert leider sehr leicht. Und: Das Abfeuern der Raketen kostet Akku-Strom!

Fazit: Der Heli macht richtig Spaß, ist gut verarbeitet und mit ein wenig Übung gut zu steuern. Ich würde ihn wieder kaufen.


Dream Essentials® Escape Luxus Schlaf- und Reisemaske blau
Dream Essentials® Escape Luxus Schlaf- und Reisemaske blau

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ziemlich gut, 2. Oktober 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nachdem ich schon die eine oder andere Maske ausprobiert habe, war nun das Teil von Dream Escape an der Reihe. Die Maske ist ordentlich verarbeitet und sitzt gut, es kommt kein Licht hindurch. Und im Gegensatz zu der Maske, die ich zuletzt getestet habe, hält die Dream Escape auch an der Nase nahezu dicht - dort ist noch eine zusätzliche Wulst aus Stoff angebracht. Positiv fällt außerdem auf, dass die Maske (im Gegensatz zu manchem Billig-Modell) nicht auf den Augelidern aufliegt. Nachteil der Maske: Sie ist ziemlich groß, so dass die Gefahr des Verrutschens besteht. Wer zuverlässig in Rückenlage schläft ;-) , wird damit keine Probleme haben. Zudem: Wenn die Maske die Augen richtig abschirmen soll, muss sie straff sitzen - und dann drückt und zwickt sie doch hier und da. Auch der Preis ist recht hoch. Aber alles in allem bin ich ziemlich zufrieden mit dem Kauf.


World of Subway Vol. 3 - London Underground Simulator
World of Subway Vol. 3 - London Underground Simulator
Wird angeboten von Catvertrieb
Preis: EUR 27,90

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Eigentlich gut gedacht ..., 26. September 2011
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
... dieser U-Bahn-Simulator. Die Programmierer haben versucht, die Realität so genau wie möglich nachzubilden. Das beginnt beim exakten "Nachbau" der Stationen und Züge und reicht bis hin zu den Ansagen. Und wer gerne Lokfüher spielt, kommt hier sicher auf seine Kosten. Action gibt es nicht, die eine Strecke verspricht nur wenig Abwechslung - doch wen das stört, der sollte besser das Genre wechseln.

Andere Rezensenten haben viel gelobt - ich konzentriere mich mal auf ein paar Kritikpunkte.

Ein Handbuch liegt bei - die deutsche Anleitung umfasst rund 35 Seiten, allein 6 davon widmen sich der Frage, wie das Spiel aktiviert werden muss. Dafür ist ein Zusatzprogramm, der Aerosoft-Launcher, erforderlich - etwas nervig. Mehr Handbuch gibt es nicht, auch nicht auf dem Datenträger. Das ist dürftig. Eine Einweisung - im Spiel zu finden im Menü "Aufgaben" - erleichtert jedoch das Erlernen der Zugsteuerung. Dumm nur: Wenn man bei dieser Lernfahrt mal nicht rechtzeitig vor einem roten Signal zum Stehen kommt (und das kann einem Anfänger nun mal passieren), ist gleich Schluss, und man muss die Lektion von vorn beginnen - also im letzten Wagen die Rücklichter einschalten, zum ersten Wagen laufen und dort alle Knöpfe und Hebel drücken, ehe man wieder losfahren kann. Das finde ich frustrierend.

Die Bedienung ist etwas hakelig, und zuweilen fühlt man sich als Anfänger allein gelassen. Beispiel: Wer die Einführungs-Lektion nicht gefunden hat, sondern einfach nach Fahrplan losfahren will, findet sich auf dem Bahnsteig wieder und steht vor der Aufgabe: Laufen Sie zum letzten Wagen ... Ja, gut - aber wo bitte ist bei dem Zug der erste und wo der letzte Wagen?

Aber irgendwann hat man das Problem gelöst, die Sache mit dem Totmannschalter kapiert und der Zug rollt. Das sieht ziemlich gut aus. Aber leider ist es mit der Kantenglättung zum Teil nicht weit her, und hin und wieder ruckelt es mächtig (trotz ordentlich ausgestattetem PC mit 6-Kern-CPU, SSD, ATI Radeon 5770 und 8 GB RAM) während der Fahrt, insbesondere, wenn der Zug oberirdisch fährt und die Grafikberechnung damit komplexer wird. "Hervorragende Grafik" (wie es in der Beschreibung heißt) stelle ich mir doch irgendwie anders vor. Manche Bedienlemente im Führerstand sind schlecht lesbar beschriftet - das ist vor allem am Anfang ein Problem. Ärgerlich: Manchmal bleibt der Zug einfach stehen und lässt sich nicht mehr zur Weiterfahrt bewegen - eine von vielen Ungereimtheiten.

Und leider komme ich nicht in den Genuss der als so toll gepriesenen Sound-Kulisse: Bei mir bleiben die Lautsprecher völlig stumm. Und das ist auch Testern der Fachpresse auf einigen Maschinen passiert. Das Handbuch bietet dazu null Hilfe, ich habe auch keine Lust, mich noch weiter durch die englischsprachigen Foren zu klicken. Warten wir also auf ein Patch, dass die gröbsten Macken behebt. Bis heute (Ende September 2011) ist aber noch keines in Sicht. Im Moment kann ich das Spiel also nur bedingt empfehlen. Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf. Denn das Spiel hat was ...
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 23, 2011 3:27 AM CET


Star Piezo - Gas - Anzünder 7286
Star Piezo - Gas - Anzünder 7286
Wird angeboten von shop-ar
Preis: EUR 7,23

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perfekt, 26. September 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Star Piezo - Gas - Anzünder 7286 (Misc.)
Nach vergeblicher Suche im Handel bin ich hier bei Amazon fündig geworden. Das Ding ist genau das, was ich brauche: Es erzeugt zuverlässig einen Piezo-Funken. (Wozu sollte ich einen Anzünder mit Gas-Tank kaufen, liebe Supermarktketten-Warenzuteiler??) Der Anzünder funktioniert bei mir mit Erdgas perfekt, er liegt gut in der Hand. Für den Fall, dass man den Gasanzünder nicht liegend aufbewahren möchte, ist ein Plasteteil beigefügt, das man an die Wand schrauben kann - dort kann man den Gasanzünder dranhängen. Fazit: Kauftipp!


Feueranzünder f Gasherde(BO)
Feueranzünder f Gasherde(BO)
Wird angeboten von Ersatzteilpartner
Preis: EUR 4,99

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perfekt, 26. September 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Auf der Suche nach einem Gasanzünder, der einfach nur einen Piezo-Funken erzeugt, bin ich im Handel nicht fündig geworden. Aber es gibt ja zum Glück Amazon. ;-) Der Anzünder funktioniert bei mir mit Erdgas perfekt, liegt gut und sicher in der Hand und ist bei alldem auch noch preiswert. Kleiner Nachteil: Den fast identischen Vorgänger, der bei mir nach ca. 15 Jahren (!) kaputt ging, konnte man hochkant hinstellen - mit dem hier klappt es nicht. Ist aber kein Drama. Der Anbieter hat schnell geliefert - leider war die Verpackung im Verhältnis zur Ware ein paar Nummern zu groß. Schade um das Material und die Umwelt.


Microsoft Arc Tastatur schnurlos schwarz (deutsches Tastaturlayout, QWERTZ)
Microsoft Arc Tastatur schnurlos schwarz (deutsches Tastaturlayout, QWERTZ)
Wird angeboten von okluge
Preis: EUR 45,38

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Chic und praktisch, 20. September 2011
Ich habe eine möglichst kompakte Funktastatur zum Anschluss an meinen Festplattenrekorder gesucht, damit ich meine Film-Aufnahmen benennen kann und so den Überblick behalte. Eine Tastatur in Normalgröße tut es zwar auch, ist aber eher unhandlich. Das Arc Keyboard von Microsoft ist genau das, was ich mir vorgestellt habe. Sie ist etwa 31 mal 15,5 cm groß, an den Rändern flach und in der Mitte etwa 2 cm dick. Es gibt sie in Schwarz und Weiß. Da ich mit dem Ding keine längeren Texte schreiben will, durfte es ausnahmsweise mal die schwarze Version sein. Die Gehäuseoberfläche ist in "Klavierlackoptik" ausgeführt, die Tasten sind natürlich mattschwarz und recht gut lesbar beschriftet, die Geräteunterseite ist weiß. Die Tastatur ruht auf vier kleinen, soliden Gummifüßen. Tolles Design, ein echter Hingucker.

Neben dem kompletten Satz Buchstaben- und Zifferntasten gibt es je einmal Strg, Alt, Alt Gr, eine einzige Windows-Taste, eine Fn-Taste (zum Umschalten der Sondertasten) sowie rechts unten eine Art Wippe, welche die Pfeiltasten ersetzt und sich in vier Richtungen drücken lässt. In der oberen Reihe finden sich 15 schmale Tasten, die zum Teil doppelt belegt sind - zwischen den Funktionen wird mit der Fn-Taste umgeschaltet. Hier gibt es Tasten für F1 bis F6, die auf F7 bis F12 umgeschaltet werden können, Esc (auch Ein/Aus), Pos1 (Druck), Ende, Bildlauf Auf/Ab, Lautsprecher aus, leiser, lauter sowie Entf (auch Einf).

Ein sehr kleines, kompaktes Funkmodul wird in den USB-Port des Gerätes gesteckt. Treiber sind nicht unbedingt erforderlich, somit funktioniert die Tastatur anstandslos auch an meinem Festplattenrekorder. Für Energie sorgen zwei AAA-Batterien in einem Fach auf der Unterseite. Eingeschaltet wird die Tastatur, indem man die Fn-Taste gedrückt hält und Esc drückt. Eine kleine LED rechts oben leuchtet für einige Zeit auf und zeigt so den Betriebszustand an, sie erlischt jedoch bald wieder. Zum Ausschalten drückt man wieder dieselben Tasten, das Ausschalten quittiert das Gerät, indem die LED dreimal kurz blinkt. Ich beschreibe das aus gutem Grund: Denn das steht leider nur in der beigefügten minimalistischen Schnellstart-Anleitung - eine auf das konkrete Gerät zugeschnittene ausführlichere Bedienungsanleitung wird - wie bei Microsoft-Keyboards anscheinend heute üblich - leider nicht mitgeliefert.

Die Bedienung lässt aus meiner Sicht keine Wünsche offen, sofern man sich auf das extravagante Layout der ergänzenden Tasten einlässt. Der Tastenanschlag ist angenehm und leise, aber einen komfortablen Druckpunkt kann man natürlich nicht erwarten. Die Buchstabentasten sind mit 13 mal 14 mm etwa so groß wie bei vielen Netbooks. Sehr gut: Es gibt eine große, über zwei Buchstabenreihen reichende Absatzendetaste sowie eine extrabreite rechte Shift-Taste. Der Pfeiltastenersatz lässt sich gut bedienen. Die Beschriftung der Tasten des Arc Keyboard könnte aber heller sein. Und für größere Ausarbeitungen sollte man die Tastatur eher nicht benutzen.

Mitgeliefert wird neben den benötigten zwei AAA-Batterien auch eine stabile schwarze Stoffhülle. So kann man die Tastatur auch ganz gut mit auf Reisen nehmen. Der kleine Funkempfänger findet dabei Platz in einer Aussparung auf der Unterseite der Tastatur.

Ich benutze die Tastatur seit mehreren Wochen ohne Probleme und kann sie wärmstens empfehlen.


Microsoft Hardware J5D-00009 Tas Microsoft Arc Keyboard black (wireless) USB Nano retail
Microsoft Hardware J5D-00009 Tas Microsoft Arc Keyboard black (wireless) USB Nano retail
Wird angeboten von kg-computer-AGB-Widerrufsbelehrung
Preis: EUR 53,02

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Chic und praktisch, 19. September 2011
Ich habe eine möglichst kompakte Funktastatur zum Anschluss an meinen Festplattenrekorder gesucht, damit ich meine Film-Aufnahmen benennen kann und so den Überblick behalte. Eine Tastatur in Normalgröße tut es zwar auch, ist aber eher unhandlich. Das Arc Keyboard von Microsoft ist genau das, was ich mir vorgestellt habe. Sie ist etwa 31 mal 15,5 cm groß, an den Rändern flach und in der Mitte etwa 2 cm dick. Es gibt sie in Schwarz und Weiß. Da ich mit dem Ding keine längeren Texte schreiben will, durfte es ausnahmsweise mal die schwarze Version sein. Die Gehäuseoberfläche ist in "Klavierlackoptik" ausgeführt, die Tasten sind natürlich mattschwarz und recht gut lesbar beschriftet, die Geräteunterseite ist weiß. Die Tastatur ruht auf vier kleinen, soliden Gummifüßen. Tolles Design, ein echter Hingucker.

Neben dem kompletten Satz Buchstaben- und Zifferntasten gibt es je einmal Strg, Alt, Alt Gr, eine einzige Windows-Taste, eine Fn-Taste (zum Umschalten der Sondertasten) sowie rechts unten eine Art Wippe, welche die Pfeiltasten ersetzt und sich in vier Richtungen drücken lässt. In der oberen Reihe finden sich 15 schmale Tasten, die zum Teil doppelt belegt sind - zwischen den Funktionen wird mit der Fn-Taste umgeschaltet. Hier gibt es Tasten für F1 bis F6, die auf F7 bis F12 umgeschaltet werden können, Esc (auch Ein/Aus), Pos1 (Druck), Ende, Bildlauf Auf/Ab, Lautsprecher aus, leiser, lauter sowie Entf (auch Einf).

Ein sehr kleines, kompaktes Funkmodul wird in den USB-Port des Gerätes gesteckt. Treiber sind nicht unbedingt erforderlich, somit funktioniert die Tastatur anstandslos auch an meinem Festplattenrekorder. Für Energie sorgen zwei AAA-Batterien in einem Fach auf der Unterseite. Eingeschaltet wird die Tastatur, indem man die Fn-Taste gedrückt hält und Esc drückt. Eine kleine LED rechts oben blinkt kurz und zeigt den Betriebszustand an, sie erlischt jedoch gleich wieder. Zum Ausschalten drückt man wieder dieselben Tasten, das Ausschalten quittiert das Gerät, indem die LED dreimal kurz blinkt. Ich beschreibe das aus gutem Grund: Denn das steht leider nur in der beigefügten minimalistischen Schnellstart-Anleitung - eine auf das konkrete Gerät zugeschnittene ausführlichere Bedienungsanleitung wird - wie bei Microsoft-Keyboards anscheinend heute üblich - leider nicht mitgeliefert.

Die Bedienung lässt aus meiner Sicht keine Wünsche offen, sofern man sich auf das extravagante Layout der ergänzenden Tasten einlässt. Der Tastenanschlag ist angenehm und leise, aber einen komfortablen Druckpunkt kann man natürlich nicht erwarten. Die Buchstabentasten sind mit 13 mal 14 mm etwa so groß wie bei vielen Netbooks. Sehr gut: Es gibt eine große, über zwei Buchstabenreihen reichende Absatzendetaste sowie eine extrabreite rechte Shift-Taste. Der Pfeiltastenersatz lässt sich gut bedienen. Die Beschriftung der Tasten des Arc Keyboard könnte aber heller sein. Und für größere Ausarbeitungen sollte man die Tastatur eher nicht benutzen.

Mitgeliefert wird neben den benötigten zwei AAA-Batterien auch eine stabile schwarze Stoffhülle. So kann man die Tastatur auch ganz gut mit auf Reisen nehmen. Der kleine Funkempfänger findet dabei Platz in einer Aussparung auf der Unterseite der Tastatur.

Ich benutze die Tastatur seit mehreren Wochen ohne Probleme und kann sie wärmstens empfehlen.


Dream Essentials® Sweet Dreams Kontur Schlafmaske
Dream Essentials® Sweet Dreams Kontur Schlafmaske

1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Nicht wirklich zu empfehlen, 13. September 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Was GUT ist: Die Maske wird mit einer Hülle geliefert, zudem sind Ohrstöpsel dabei. Das Material der Maske schirmt das Licht sehr gut ab, und sie drückt nicht auf die Augen. ABER: An der Nase dringt immer durch irgendwelche Ritzen Licht ein. Keine Ahnung, ob sich die Maske in dem Bereich noch irgendwie verformen lässt. Das Design ist gut gemeint, aber letztlich misslungen. Schade ...
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 15, 2011 2:56 PM MEST


Belkin Serielles ATA-Kabel (7-polig/7-polig) blau 45 cm
Belkin Serielles ATA-Kabel (7-polig/7-polig) blau 45 cm
Preis: EUR 13,50

5.0 von 5 Sternen Solide Qualität, 16. August 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Kabel hat natürlich seinen Preis, ist aber sehr gut verarbeitet. Belkin-Qualität, ich bin wieder sehr zufrieden. Es fehlt allerdings die sich inzwischen immer mehr durchsetzende Arretierung, die die Stecker in der S-ATA-Buchse hält. Wer die benötigt, muss zu einem anderen Produkt greifen.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6