Fashion Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY
Profil für Michael Mühlmann > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Michael Mühlmann
Top-Rezensenten Rang: 7.386
Hilfreiche Bewertungen: 2579

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Michael Mühlmann (Deutschland)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-17
pixel
Birdman [Blu-ray]
Birdman [Blu-ray]
DVD ~ Michael Keaton
Preis: EUR 9,99

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schon jetzt ein legendäres Meisterwerk (geringe Spoiler), 7. April 2016
Rezension bezieht sich auf: Birdman [Blu-ray] (Blu-ray)
Es gibt viele Argumente für den Status dieses Films - der dennoch von so vielen angezweifelt und bestritten wird.
Ein Schnitt von 3 Sternen hier bei Amazon? Wie peinlich ist das denn für die Rezensenten hier?!

Ich meine, über 3 Oscars in den Hauptkategorien "Bester Film", "Beste Regie"und "Bestes Drehbuch" kann man einfach nicht streiten, das spricht erstmal für sich. Da hilft es vielleicht, das eigene Konsumverhalten zu hinterfragen und sich etwas mehr auf das Kunstwerk einzulassen, das man sich gerade anschaut.

Sicherlich, dieser Film ist keine Berieselung und kein Action-Kracher. Vielleicht haben der Titel und das Kostüm die Erwartungen einiger Zuschauer fehlgeleitet, und sie wollten einen neuen "Iron Man" sehen.

Stattdessen bekamen sie eine überaus intelligente, anspruchsvolle, tiefsinnige und kreative Satire auf Schauspieler, Kino, Theater, Kultur, Kritiker usw., die einigen sicherlich über die intellektuelle Hutschnur ging. Oder sie hatten einfach keinen Bock, sich darauf einzulassen.

Welch eine verpasste Chance!
Allein die Besetzung des Ex-"Birdman" mit dem Ex-"Batman" Michael Keaton war ein Geniestreich, und er macht seine Sache hervorragend. Wäre nicht Leo endlich dran gewesen, hätte er ohne Zweifel den Oscar mit nach Hause genommen.
Wie er im Film als ehemaliger Blockbuster-Star versucht, seine künstlerische Identität und Ehrlichkeit wiederzufinden und wahre Anerkennung für seine Kunst zu erlangen, indem er das Buch eines seiner Jugendidole für das Theater adaptiert, während ihm sein "Alter Ego" ständig Vorhaltungen macht, berührt einfach. Dazu kommt noch die Aufarbeitung der Folgen seines Ruhms auf seine Familie (ebenfalls toll: Emma Stone als seine Tochter).
Edward Norton parodiert wunderbar seinen eigenen Status und gibt den exzentrischen Superschauspieler, der auf der Bühne alles gibt, aber im wahren Leben nichts gebacken kriegt.
Der gesamte Cast ist fantastisch, auch sein gestresster Produzent und Manager, der eine Katastrophe nach der anderen ausbügeln muss.

Der 4. Oscar für die beste Kamera freut mich besonders, weil ich die Bilder wirklich fantastisch fand. Die Blu-Ray ist hier auf jeden Fall die richtige Entscheidung, der scharfe Blick in die ausdrucksstarken Gesichter ist einfach faszinierend.

Die Machart des Films ist sicherlich in mancher Hinsicht provokant, künstlerisch und nicht immer leicht zu verdauen.
Aber es gibt eben auch diese Momente, die zeigen, dass er sich selbst nicht zu ernst nimmt.
Gerade als der Punkt gekommen ist, an dem einem das hektische Getrommel des Solo-Schlagzeugs, aus dem ein Großteil des Scores besteht, richtig auf die Nerven geht - kommen die Schauspieler an einem echten Trommler vorb, der auf der Straße sitzt, und der Effekt wird ironisch gebrochen.

Es werden nicht alle Fragen eindeutig beantwortet und es lässt sich mit Sicherheit trefflich über vieles diskutieren - auch das ein Zeichen des wahren Klassikers, dass er dem Zuschauer den Denkprozess nicht abnimmt, sondern ihn anregt!

Alles in allem ein moderner Klassiker, der halt nicht von jedem verstanden wird - auch das ein Beweis der wahren Größe! ;-)
Herausragend.


Asterix 36: Der Papyrus des Cäsar
Asterix 36: Der Papyrus des Cäsar
von Jean-Yves Ferri
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 12,00

6 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Nein, den muss man NICHT haben!, 30. Januar 2016
Ein Stern mag den Hardcorefans (naja, bin selbst einer, aber meine Liebe macht mich nicht blind!) zu wenig erscheinen, aber gemessen am Anspruch und Niveau des Gesamtwerkes kann man nicht anders werten.
"Der Papyrus des Cäsar" ist nämlich leider (erneut) ein Totalausfall, aus vielen Gründen:

1.) Keine packende Handlung - eigentlich sogar fast gar keine, buchstäblicher Stillstand über mehrere Seiten hinweg (ganz schlimm bei der Schlussbelagerung, die fast das gesamte letzte Drittel einnimmt - die Gallier stehen rum und streiten sich, die Legionäre wundern sich auf unlustige Weise...). Der fehlende Drive liegt auch an Punkt...
2.) Fehlende Konsequenz in der Handlungsführung. Das tritt z.B. im Karnutenwald auf. Das riesige Schild "Für Nichtdruiden verboten" interessiert Asterix und Obelix offensichtlich nicht (im Gegensatz zu früheren Geschichten).
Noch mehr fehlender Sinn: Cäsar ist mit seinen Soldaten abgezogen, trotzdem steht Obelix später mit verprügelten Soldaten rum - wo kommen die denn her? Warum haben die weitergekämpft??
Der Julian Assange-Verschnitt kommt auch nicht wirklich sympathisch rüber, auch als er nach dem "Notprotokoll" der Gallier schnüffelt. Bisschen zu hektisch, der Mann. Insgesamt gibt es
3.) Viel zu viele "Nebenschauplätze" - das Horoskop (ernsthaft in vierfacher Ausfertigung, mit "Pointe" zu allen sattsam bekannten Charakteren) und seine Folgen, die unverständlichen Nickeligkeiten von Gutemine, die seltsame Grasphobie (soll wohl eine Anspielung auf die "grassroots"-Bewegung sein...), die Legionäre und ihre Sticheleien (die auch nicht wirklich neu sind)... Es passiert einfach nichts. Oft schauen auf einem Bild alle überrascht drein, ohne dass etwas geschieht. Ach ja, und das hochgehängte "Notprotokoll"... Als es nach vielen, vielen Anspielungen dann endlich einsetzt, geht es mit den ganzen Tieren wahrhaftig über eine ganze Seite - ohne dass wirklich etwas passiert.
4.) Kein Humor. Wo sind die Wortspiele und Gags? Es gibt ernsthaft nur einen einzigen lustigen Moment im Comic: Der vergessene "Anhang" bei der Brieftaube. Alles andere ist wirklich nicht lustig, oder man hat es schon in früheren Bänden gelesen, dann aber noch pointierter.
Die Anspielung mit den "Grassroots" hat von den Deutschen ohnehin kaum einer verstanden...
Anmerkung: Mittlerweile habe ich gelesen, dass der Originalgag sich auf "la campagne" bezieht, vor der Syndicus sich fürchtet. Das finde ich sogar noch deutlich schwächer als die "grassroots", ist es schließlich nur eine banale Doppeldeutigkeit (ländliche Gegend/Pressekampagne).
Der wahnsinnige "aktuelle Bezug" beschränkt sich übrigens darauf, dass ein Legionär beim Runterfallen von einem Baum "WLAN" macht und ein Druide mit seiner Flöte "Twit". Ha. Ha. Ach ja, und zwei Legionäre heißen Datenflus und Antivirus. Beim Teutates, DAS ist gewitzt!
5.) Last but not least: Das LAYOUT ist ja wohl GRAUENVOLL! Die früher so geniale Schrift besteht nun vollständig aus Großbuchstaben in schlecht lesbarer Zitterschrift. Das ist einfach nur anstrengend.

Fazit: Es gibt wirklich keinen einzigen Grund, den jüngsten Asterix-Band zu besitzen. Der letzte gute bleibt "Asterix im Morgenland", danach ging's den Bach runter.

Und wenn die Hardcorefans damit nicht einverstanden sind und mich mit "nicht hilfreich"-Klicks abstrafen, beweisen sie nur, dass sie nicht nur die Schwäche des Comics nicht erkannt sondern auch den Button missverstanden haben.
Ich finde es nämlich durchaus hilfreich, wenn man andere davor warnt, Geld für ein schlechtes Produkt auszugeben.
Edit: Bisher sind es 5 "nicht hilfreich" Klicks. Ich trage jeden davon mit Stolz!
Und ich warte immer noch auf hochwertige Gegenbeweise in den Kommentaren...
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 21, 2016 12:07 AM CET


Hotel Transsilvanien 2
Hotel Transsilvanien 2
DVD ~ Sprecher: Palina Rojinski
Preis: EUR 12,99

10 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Fast so gut wie der erste, 18. Oktober 2015
Rezension bezieht sich auf: Hotel Transsilvanien 2 (DVD)
Drac und seine coolen Monsterkumpels sind zurück - allerdings täuscht der Titel insofern, als dass diesmal das "Hotel" eine sehr untergeordnete Rolle spielt.
Das ist in meinen Augen auch eines der Probleme des Films, der aber insgesamt immer noch toll unterhält und viele lustige und gruselig-spannende Momente bereithält.

Zur Handlung:
Erwartungsgemäß beginnt der Film mit der Hochzeit von Jonathan und Mavis, und dann werden die beiden auch schnell Eltern...
Der Großteil des Films handelt anschließend von Dracs Versuchen, aus seinem allzu menschlichen Enkelchen einen waschechten Vampir zu machen ("Er ist ein Spätzahner!"), unterstützt von den gleichen sympatischen Figuren wie im ersten Teil: Frank, der Mumie, dem Werwolf-Papa (samt immer größer werdendem Welpenrudel) usw. Diese kommen allerdings doch arg kurz, weil sich alles auf den Kleinen konzentriert.
Selbst der Konflikt von Mavis, ob sie ihren Sohn lieber im Hotel oder als "Normalo" bei den Schwiegereltern in Kalifornien aufziehen soll, wird eher kurz behandelt - und nicht wirklich befriedigend gelöst, wie ich finde...
Enttäuschend spät zur Familie stößt Urgroßvater Vlad, gesprochen von Didi Hallervorden. Leider hat er nicht viele Sätze zu sagen, und sein Begleiter sorgt für die gruseligsten Momente im Film (wohlgemerkt: empfohlen AB 6 Jahren!).

Insgesamt hat der Film also bei weitem nicht die Tiefe und Schlüssigkeit des ersten Teils, dafür gibt es womöglich noch mehr Action und viele Lacher.

Noch ein Wort zu den Sprechern: Rick Kavanian ist wieder klasse als Drac, bei "Jonathan" habe ich allerdings Andreas Bourani manchmal zu sehr vor Augen gehabt. Die Sprecherin von Mavis klang mir persönlich etwas zu heiser. Didi Hallervorden macht seine Sache gut, kommt aber wie gesagt etwas kurz.
In der Originalfassung bekommt man wie im ersten Teil wieder viele Top-Stars zu hören: Produzent Adam Sandler persönlich spricht den Drac, Selena Gomez die Mavis, dazu Kevin James, Steve Buscemi oder auch Fran "Die Nanny" Drescher - und als Clou Mel Brooks als Großvater Vlad!

Edit: Wow, schon 6 "nicht hilfreiche" Bewertungen! Und keiner dieser Menschen lässt sich dazu herab, mal per Kommentar zu erklären, was genau an meiner differenzierten und absolut zutreffenden Rezension "nicht hilfreich" sein soll... Ganz schön arm!
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 21, 2016 12:06 AM CET


Stero Enurex Klingelhose, 1 St
Stero Enurex Klingelhose, 1 St
Wird angeboten von APONEO - Deutsche Versand-Apotheke
Preis: EUR 112,85

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Problem gelöst!, 27. Februar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Stero Enurex Klingelhose, 1 St
Mein Sohn (9) hatte immer noch Probleme mit dem Wachwerden zum nächtlichen Toilettengang.
Dank der Hose, die er völlig problemlos und selbstständig anlegt, wird er zuverlässig wach, bevor das Malheur im Bett geschieht.
Ich kriege vom Piepsen selbst nebenan nichts mit, so leise ist es.

Horrorszenarien, wie sie teilweise heraufbeschworen wurden, von wegen "das ganze Haus wacht auf" oder "terrorisiert die ganze Familie" kann ich völlig von der Hand weisen.

Vielen Dank für die tolle Hilfe, er selbst freut sich am meisten!


About a Boy, oder: Der Tag der toten Ente
About a Boy, oder: Der Tag der toten Ente
DVD ~ Hugh Grant
Preis: EUR 4,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Wird dem Buch in keiner Weise gerecht, 27. Februar 2015
Dass sich hier viele 5-Sterne Rezensionen von Hugh Grant-Fans finden würden, war klar und wenig überraschend.
Dass aber auch viele Menschen, die das Buch gelesen haben, den Film derartig loben, konnte ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.

Ich habe es gerade beendet und muss einfach einerseits meine Begeisterung über den wieder einmal sehr überzeugenden Wortwitz, aber auch die sehr treffende Charakterisierung der Figuren Nick Hornbys zum Ausdruck bringen, andererseits aber auch den Abscheu gegenüber der total verflachten und abgeänderten Verfilmung.

Das Buch bietet über seine beiden Hauptfiguren Will und Marcus gute Einblicke in das, was im Leben wirklich wichtig ist.
Will muss es auch als Erwachsener erst noch herausfinden, und Marcus hilft ihm dabei. Denn er ist der erste Mensch, der ihm wirklich etwas bedeutet und ermöglicht ihm den Zugang zu anderen.
Umgekehrt erhält Marcus von Will lebensnotwendige Hilfe dabei, sich unter Gleichaltrigen zu behaupten und sich angemessen "kindlich" zu verhalten.
Die zweite sehr wichtige Person für Marcus ist Ellie, ein rebellisches Mädchen und sehr ungleiche "Partnerin".
Ihr Part ist wohl mit das Ärgerlichste am Film, beschränkt er sich doch weitgehend auf die "deleted scenes". Die gemeinsame Zugfahrt zu seinem Vater, die Zertrümmerung des Schaufensters und das anschließende Treffen aller Personen auf der Polizeiwache ist der zentrale Moment des Buches und hilft allen Beteiligten bei der eigenen Identitätsfindung.

Und was gibt es im Film statt dessen? Einen lächerlichen Gesangwettbewerb, der durch Hugh Grants amateurhaftes Gitarrenspiel auch nicht besser oder "cooler" wird.

Leider wurde die Handlung auch aus dem Jahr 1993 herausgerissen - dabei ist Nirvana und der Selbstmord Cobains ein extrem zentraler Punkt des Buches. Nicht zuletzt ist der TITEL ein Nirvana-Zitat!

Wenig verwunderlich, wenn auch schade, dass so vielen Menschen derart flache und platte Unterhaltung gefällt.
Das Buch hat deutlich mehr Tiefgang und hätte eine bessere Verfilmung verdient.


Brasil 2014. Die Weltmeisterschaft. Das Buch.
Brasil 2014. Die Weltmeisterschaft. Das Buch.
von Klaus Hoeltzenbein
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 39,90

8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Prunkstück in der Sammlung - dem Anlass angemessen!, 5. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Zunächst mal fällt natürlich der Preisunterschied zu allen anderen WM-Büchern auf.
Jedwede Irritation erübrigt sich allerdings sofort, wenn man das Buch leibhaftig sieht oder gar in die Hand nimmt:
Es ist ein Wälzer von fast 500 Seiten und damit mehr als doppelt so dick wie alle anderen WM-Bücher, die "Bibel" unter den WM-Rückblicken und damit sehr angemessen zum wahrscheinlich besten Turnier, das je eine deutsche Fußballnationalmannschaft gespielt hat.
Die Artikel der Süddeutschen Zeitung sind seit jeher eine Klasse für sich, so dass inhaltlich keine Wünsche offen bleiben (außer natürlich, man hat vieles als Abbonent der SZ schon früher gelesen).
Zu jedem deutschen Spiel gibt es mindestens zwei Artikel, zu den übrigen Vorrundengruppen wird aber ebenfalls angemessen ausführlich berichtet und Bilanz gezogen.
Dazu gibt es natürlich noch Hintergründe und Extrainfos und viele, viele sehr gute Bilder, oft auf prachtvollen Doppelseiten. Das ist halt der Luxus, den man sich bei so einem Prachtband leisten kann.
Schön auch einige historische Rückblicke, z.B. die Galerie der früheren Weltmeister, alle WM-Tore von Miro-Klose uvm.
Ganz hinten hab ist dann auch noch das legendäre Interview von Per Mertesacker vollständig zitiert, zum Auswendiglernen und Nachspielen!

Alles in allem ist das Buch unbedingt seinen Preis wert und macht große Lust, immer wieder in den tollen Erinnerungen zu schwelgen.


Jonglierteller 4 Stück mit Holzstäben
Jonglierteller 4 Stück mit Holzstäben
Wird angeboten von 20 Jahre Diabolo Freizeitsport
Preis: EUR 14,73

5.0 von 5 Sternen Gutes Produkt!, 24. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Jonglierteller lassen sich hervorragend jonglieren, die Holzstäbe sind stabil und gerade (nur einer von 32 war ein bisschen verbogen).
Kaufempfehlung!


Das kann uns keiner nehmen
Das kann uns keiner nehmen
Preis: EUR 1,29

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen "Lasst uns die Gläser heben", 8. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Das kann uns keiner nehmen (MP3-Download)
Wie bitte?
Mal davon abgesehen, dass sich das nicht auf "das kann uns keiner nehmen" reimt (bringt denn keiner den jungen Songwritern mehr bei, was saubere Reime sind??!!), sagt man das seit mindestens 60 Jahren nicht mehr, oder?

Schlecht getextet, amateurhaft wackelig gesungen, bisschen pathetisch-brachiale Gitarren und Drums dazu - ein Song zum Fremdschämen.
Das war nix, ihr Revolverhelden!


Die Playmos - Folge 31: Nächtlicher Angriff der Mega Masters.
Die Playmos - Folge 31: Nächtlicher Angriff der Mega Masters.
von Simon X. Rost
  Audio CD
Preis: EUR 6,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Obacht mit dem richtigen Alter..., 24. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wir haben bereits mehrere Folgen der "Playmos" erworben und gehört, und diese gehört leider zu denen, die ich erstmal wieder aus dem Verkehr ziehen musste, weil sie für meinen Fünfjährigen einfach noch zu "heftig" ist.

Die Top-Agents sind ja auch erst ab sieben Jahren empfohlen, und für jüngere Kinder würde ich auch die CDs nicht empfehlen.

Klar finden auch kleine Jungs die Action toll, aber einiges ist eben doch noch sehr spannend und in der Ausdrucksweise zu drastisch für die Kleinen.

Gut, viele Eltern tun ja ihren Sechsjährigen auch schon Star Wars Filme an, die sind dann natürlich entsprechend abgestumpft und halten diese Hörspiele bestimmt für "Kinderkram".

Ich würde die "Playmos" grundsätzlich erst ab sechs Jahren bedenkenlos empfehlen, die Top-Agents (und auch die Space Ranger) erst ab sieben.


Thor - The Dark Kingdom
Thor - The Dark Kingdom
DVD ~ Chris Hemsworth
Preis: EUR 7,99

22 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Unterhaltsam und mit viel Selbstironie (zum Glück!), 6. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Thor - The Dark Kingdom (DVD)
Es gab viele Gründe für mich, diesen Film mit Vorfreude zu erwarten. Natalie Portman ist der schönste, aber auch Avengers und der erste Teil von Thor haben mir wirklich sehr gut gefallen.
Thor I war für mich auch deshalb ein Erfolg, weil er eine recht einfache Geschichte gradlinig und unterhaltsam erzählte, mit tollen Schauspielern und jeder Menge eye-candy aus dem Computer.

Im zweiten Teil fehlt leider vieles davon, dafür gibt es anderes im Übermaß.

Zum einen ist die Story nun wirklich nicht mehr gradlinig zu nennen, im wahrsten Sinne finden die wildesten Sprünge statt. Schon der Beginn ist recht holperig, und es wird nicht besser. Munter geht es von Welt zu Welt, und niemanden scheint das wirklich zu wundern!
Über sinnfreie technische Ausdrücke kann man sich seit den ersten Enterprise-Folgen amüsieren, aber ich habe noch NIE einen solchen Haufen absurden Technik-Quatsch derart unverfroren vorgetragen gesehen. (Eric mit seinen Geräten, oder Jane, die in Asgaard untersucht wird und sofort bemerkt "Ist das ein Quantumgenerator?")

Weil das Ganze aber mit jeder Menge (!) lustiger Sprüche und Selbstironie vorgetragen wird (Jane's comic-relief Praktikantin hat diesmal auch noch einen eigenen comic-relief Praktikanten), kann man es ganz gut ertragen.

Wie gesagt, auch die Story ist ziemlich wirr geraten. Mit Einzelheiten langweile ich hier niemanden, letzten Endes geht es darum, dass ein böser Außerirdischer die Welt(en) bedroht und Thor alle rettet. Überraschung!

Wie schon im ersten Teil und bei den Avengers ist "Loki" Tom Hiddleston der eigentliche Star. Er ist als ambivalenter Bösewicht wieder eine Augenweide, und man würde ihm glatt seine eigene Filmreihe wünschen...

Die anderen Cast-Mitglieder machen ihre Sache gut, haben aber auch keine wirklich bedeutsame Screen-time.

Die Optik ist gut, 3D allerdings sogar NOCH überflüssiger als im ersten Teil. Asgaard sieht leider anders aus als im ersten Teil, was ich bedauerlich finde. Die neue Version finde ich weniger schön.

Alles in allem leider nicht der erhoffte Klassiker, aber eine unterhaltsame Fortsetzung der Saga, die, wie im Abspann angekündigt, noch weitergehen wird.

Wie immer gibt es übrigens eine post-credit scene, eigentlich sogar zwei. Also GANZ bis zum Ende sitzen bleiben, es wird noch einmal kitschig - UND lustig!
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 19, 2014 11:49 AM CET


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-17