Profil für phileas427 > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von phileas427
Top-Rezensenten Rang: 1.991.937
Hilfreiche Bewertungen: 61

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
phileas427 (Landshut)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Kein Titel verfügbar

12 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen zufrieden, 18. Dezember 2011
Bisher das beste Produkt in dieser Richtung, das ich gefunden habe. Wirkt schon nach der ersten Haarwäsche gut.

Da das Shampoo sehr stark pigmentiert ist, mische ich es halb und halb mit meinem normalen Shampoo. Reicht vollkommen für eine gute Wirkung und man minimiert die "Gefahr", daß die Haare zu hell werden.


Die fernen Stunden: Roman
Die fernen Stunden: Roman
von Kate Morton
  Gebundene Ausgabe

7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Am Ende fehlt das gewisse Etwas, 2. September 2011
Rezension bezieht sich auf: Die fernen Stunden: Roman (Gebundene Ausgabe)
Achtung - eventuell ein paar kleine Spoiler. Bitte nicht lesen, wenn Sie da empfindlich sind! :)

Mein erstes Buch von Kate Morton war "Der verborgene Garten". Dieses Buch war das Erste in Jahren, daß mich mehr als nur begeistert hat - großartig, geheimnisvoll, voller Schicksal und Leben. Natürlich hatte ich diese Erwartungen auch an "Die fernen Stunden". Die ersten 600 Seiten enttäuschen auch überhaupt nicht. Schon das Anfangskapitel über den Modermann war so gut geschrieben, daß ich erstmal nach "Raymond Blythe" gegoogelt habe, weil ich unbedingt das ganze Buch lesen wollte. :-) Auf zwei Zeitebenen (Gegenwart und Vergangenheit) erzählt Kate Morton dicht und spannend, die Schicksale der beteiligten Figuren weben sich wie ein Spinnennetz ineinander, und die Kapitel enden meist so spannend, daß man fast "enttäuscht" ist, sich erstmal wieder mit der anderen Zeitebene zufrieden geben zu müssen.

Leider kann das Ende den Erwartungen und auch dem Rest des Buches überhaupt nicht standhalten. Zu schnell werden die Erzählstränge beendet und manches läßt den Leser höchst unbefriedigt zurück. Es ist überhaupt nicht nachvollziehbar, daß sich beide Schwestern so bedingungslos dem Diktat der ältesten Schwester Percy unterordnen. Der Grund, warum Sally nicht geheiratet hat und warum das passiert ist, was passiert ist, wird nur kurz angerissen und überhaupt nicht hinreichend beleuchtet. Während allen anderen Figuren epische Breite eingeräumt wird, ist die Erklärung dafür so ein bißchen hingeworfen: Akzeptier es oder nicht. Der Grund für Juniper's andauernde Verwirrung ist mir viel zu einfach und selbst ein verwirrter Mensch hat lichte Momente, die gänzlich fehlen. Aber das, was mir wirklich am allermeisten gefehlt hat und mich mehr als enttäuscht zurückläßt, ist, daß es keine Begegnung mehr zwischen Juniper und Meredith gegeben hat. Die Beiden haben das Leben der anderen so beeinflußt und trotzdem war ihnen ein Wiedersehen am Ende nicht vergönnt. Ist für mich nicht nachvollziehbar.

Wirklich schade um die großartige Idee, denn in weiten Bereichen konnte "Die fernen Stunden" gut mit "Der verborgene Garten" mithalten.


Die letzte Spur
Die letzte Spur
von Charlotte Link
  Taschenbuch

4.0 von 5 Sternen Schwächen am Anfang und Ende, 4. September 2010
Rezension bezieht sich auf: Die letzte Spur (Taschenbuch)
Mein erster Charlotte Link Roman. Am Anfang habe ich mich relativ schwer mit ihm getan. In jedem Kapitel gab es immer wieder neue Personen, die scheinbar nichts miteinander zu tun hatten, und ich war ein ums andere Mal versucht, das Buch einfach wegzulegen. Doch irgendwann hat mich die berühmte Sogwirkung gepackt und ich war gefangen in dem Spannungsbogen und gerade zu unfähig, das Buch aus den Händen zu legen.
Leider hat mich der Schluß enttäuscht - sowohl die Auflösung, was wirklich mit Elaine passiert ist, war mir zu stereotyp, als auch die Geschehnisse im Bootshaus fand ich unpassend und irgendwie nicht stimmig mit dem Rest. Für den Anfang und das Ende einen Stern Abzug, ansonsten als Urlaubslektüre sehr empfehlenswert.


Die Wanderhure
Die Wanderhure
von Iny Lorentz
  Taschenbuch
Preis: EUR 10,99

2 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erstklassig, 22. September 2006
Rezension bezieht sich auf: Die Wanderhure (Taschenbuch)
Dies ist der erste Roman den ich von dieser Autorin gelesen habe und ich finde ihn erstklassig. Da ich nur im Urlaub zum lesen komme, habe ich einen gewissen Anspruch an die Romane, die ich dann lese und "Die Wanderhure" hat dies vollkommen erfüllt.

Zwar kann es durchaus sein, daß dieser Roman sich nicht hundertprozentig an die historischen Fakten hält, aber um ganz ehrlich zu sein, ist mir das vcllkommen egal. Ich wollte ja schließlich kein Geschichtsbuch lesen!

Der Roman ist spannend geschrieben und zieht sofort in seinen Bann. Man leidet und fühlt mit Marie, was sicher auch an den teilweise sehr brutal dargestellten Szenen liegt. Iny Lorenz schafft es, alle Formen von Menschen in diesem Roman zu vereinigen: Die Starken und Tapferen wie Marie; die Edlen, zu denen ich Michel zählen möchte, der immer an seine Liebe glaubt; die Mitläufer (und teilweise Neider), denen Maries Schicksal zwar leid tut, sich der Obrigkeit aber beugen, wie anfangs ihr Vater oder dessen Freunde; die Verräter, wie Linhard oder Melcher sowie die Skrupellosen wie Ruppertus, Utz, etc.

Wer generell Interesse an historischen Romanen hat, dabei aber keine 1:1-Abbildung der Geschichte erwartet und ein Buch sucht, das einen nicht mehr los läßt, ist bei der "Die Wanderhure" sehr gut aufgehoben. Ich war jedenfalls kaum von meinem Liegestuhl wegzubekommen und hab den Schmöker in drei Tagen verschlungen.


Langenscheidts Großes Zauberwörterbuch Englisch- Deutsch. Für Harry Potter- Fans.
Langenscheidts Großes Zauberwörterbuch Englisch- Deutsch. Für Harry Potter- Fans.
von Barbara M. Zollner
  Taschenbuch

40 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Überaus hilfreich, 13. Januar 2002
Ich bin nicht der Meinung, daß es sich hier um einen "Luxusartikel" aus dem HP- Merchandise handelt. Im Gegenteil- will man das englische Orginal lesen, kann man das mit gewissen Englischkenntnissen auch ohne Wörterbuch. Nur leider werden dann oft Feinheiten der Sprache verloren gehen- und dafür ist das Zauberlexikon da: Es erklärt schnell und verständlich die in den Büchern vorkommenden, nicht ganz alltäglichen Wörter in genau dem Kontext, in dem sie auch gebraucht werden. Bei einem "normalen" Wörterbuch muß man sich oft erst durch unzählige Zeilen quälen,um mit gut Glück die jetzt benötigte Übersetzung zu finden.
Und was die Namenserklärungen betrifft: Die sind natürlich etwas kurz geraten, aber dafür ist das Buch ja auch nicht da; es ist ein WÖRTERbuch, kein LEXIKON!
Was ich mich frage, ist, wie Langenscheidt bei Erscheinen des fünften Bandes mit seinen Lesern umgehen wird: Ist man gezwungen, ein komplett neues Exemplar zu kaufen oder wird es die Zusatzwörter als kostenloses Update geben? Da es darüber keine Information in dem Buch gibt, bekommt es nur vier Sterne


Seite: 1