Profil für Manuela Pinggera > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Manuela Pinggera
Top-Rezensenten Rang: 10.096
Hilfreiche Bewertungen: 365

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Manuela Pinggera "pinggera82"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
"Ella" Wadenlanges Kleid mit romantischem Blumenmuster XL
"Ella" Wadenlanges Kleid mit romantischem Blumenmuster XL

5.0 von 5 Sternen Sehr leichtes, schönes Kleid für heiße Tage, 13. Mai 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Man benötigt zwar ein leichtes Unterkleid, da das Kleid wie in der Artikelinfo beschrieben etwas durchsichtig ist, dafür aber ist es aus sehr leichtem, weichen Baumwollstoff gefertigt und angenehm zu tragen. Es ist leicht und fällt sehr schön. Bei Körpergröße 1.67 m hat es ideale Länge, so dass auch flache Schuhe dazu getragen werden können.
Die Farbe ist etwas dunkler als auf dem Photo, aber immer noch sehr schön. Man kann dieses Kleid außerdem wunderbar mit Altrosa- und Fliedertönen kombinieren. Kurz: ein sehr schönes Teil, das man auch ins Urlaubsgepäck geben kann.


Skywalker: Highs and Lows on the Pacific Crest Trail
Skywalker: Highs and Lows on the Pacific Crest Trail
von Bill Walker
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,88

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Fluently written narrative of the author's own thruhike on the Pacific Crest Trail - alas with some annoying flaws, 7. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Well written, even entertaining at times to the point of laughing out loud, this book makes for a
fast read on Skywalker's PCT hike. Peppered with little anecdotes, long-distance hikers are
bound to experience along the trail, you get a unique perspective of this author's hiking mates
and the little stories all around them.
This is the grain that makes such narratives so worthwhile reading - every hiker is bound to
have their experiences, but they sure are different from those of other hikers.
As an additional plus, the reader gets short references on interesting historical details along
the author's hiking route.

So far, so good.

Now the downside - as it was for me, while reading on:
Skywalker seems to be quite a nice fellow, along his lines though, I couldn't help having
increasingly more code-red alerts when it came to his permanent seeking company with
other hikers to the extent of clinging on to them.
When he prepared for this trip, did it not occur to him that he might want to check for a
hiking companion before he got started, since he obviously isn't a person who can do well
by being alone? He did the Appalachian Trail, obviously not once but several times,
so didn't he gather enough experience with himself on this trail to realize he wasn't
comfortable as a solo-person?

As Skywalker's narrative unfolds, there are many occasions where I really couldn't help
but think: Jeez, man, now give these people a break or they eventually will be fed up with
your company for good!
Which actually happens in the end, and which predictably was bound to happen.

Not only his permanent clinging on to other hikers, but also such severe aspects
as not having brought adequate gear (no crampons, no ice-ax for the icy snowpacks in the High Sierras(!)),
going without gloves in high alpine areas on account of pack-weight (!), not learning from previous mishaps
on the trail (bleeding in high altitudes, but still not caring enough to get his first-aid-kit up to date afterwards
in town ASAP, but then keeping up a hiker when it happened again, even getting in a hysterical fit), not being
able to navigate with compass and map - and therefore even being dependent on other hikers, who,
after a while, obviously must have started to feel as if they had been imposed with having to take responsibility
for him. You just can't do this.
Of course, they all bailed out on a pretext to get rid of him.

Doing a thru-hike on any long-distance trail requires some hard work, day in day out.
Every hiker out there has enough to do with his or her own stuff. But having to drag along
somebody who is prone to get into severe problems because of wrong gear, his very own
health issues and what not all; on the other hand isn't much of a help to the group,
and this when hiking out in the middle of a vast mountainous wilderness with snowstorms
on the brink to blow in - well, excuse me buddy, but that's a bit tough, is it?

As a seasoned Appalachian Trail hiker, that Skywalker seems to be, I really need to ask
which skills he actually had learned while thruhiking this trail, if any at all.
Of course, both trails are different, but still you do learn some precious outdoor skills through
experience on such a thruhike, which serve you well on any trail.
I did the AT twice, a Northbound and a Southbound, and both thruhikes were great teachers
in outdoor skills. I wouldn't repeat mistakes I had made the previous hike.
I also experienced huge weight-loss. But nonetheless I would carry the pack with all the gear
and food I needed, because safety goes first. Also, I wouldn't dwell on that weight-loss as a "problem",
since this isn't the right mind-set to help it.
My experience with the AT had shown that even though I lost a lot of weight, I still had the strength
of an athlete to continue hiking. So I carried more food to eat while on trail. Which helped keeping
my weight. It is not necessarily true that more packweight equals in less daily miles and more calories
burned along the daily hiking process. It was still common for me to average in 25-mile days on the AT
with a packweight of 20+ kilos, depending on resupply-status, and being down to 55 kilos bodyweight
on 1.67 meters body height. I also have a photo, taken on my Southbound thruhike in Cheshire,
Massachusetts, still a long way from Georgia, where I look like an emaciated anorectic around my
upper torso. As already said: my experience from the previous Northbound hike had taught me how
to handle this, and to adapt to the situation.
So you carry more food to be able to eat more food, and forget about this seemingly one-fits-all ideology
of light-weight packing. If it doesn't fit with your personal needs you simply can't do it, period.

All in all, Skywalker's narrative really makes for a good read - I got the book yesterday in the afternoon
and was through today in the morning, having enjoyed Skywalker's fluent writing style as well as his
anecdotes. Only his attitude in some aspects got me very annoyed, that's why I incerpted my Appalachian
Trail details in here. The reason is not to pound on my chest, bragging, look what a superhiker I am - but
simply to pipe in: Hey dude, that's not right, what you're sayin'. I got a different experience.

Also annoying was this claim, AT-thruhikers wouldn't do well on the PCT - and Skywalker had nothing
smarter to do but to repeat it mantra-like as if this was a given law.
Even if some AT-alumni had bailed out - so what? Since when is every hiker alike - every AT-thruhiker
the same, to justify such superficial generalizations? Don't even listen to such nonsense!

Back in Virginia, by the way, on the Appalachian Trail, I took a photo of a log-entry at Maupin Field Shelter,
coming from a hiker who had done the PCT before, and was so terrified from them Virginia mountains
of the Priest and the Three Ridges Wildernesses, that he wanted to get off the trail in Waynesboro for good,
unless his buddy, whom he wanted to seriously call would prep-talk him into keeping on hiking to Maine.
Frankly, the PCT can't be that bad, if you get to read such entries of accomplished PCT hikers wanting
to quit the Appalachian Trail - and this in Virginia, of all places!
Don't y'all remember them Virginia flats - blink, blink?...


Eron Apparel Unisex Lightweight Zip Lounge Ein Jumpsuit Navy XL
Eron Apparel Unisex Lightweight Zip Lounge Ein Jumpsuit Navy XL
Wird angeboten von Eron Apparel
Preis: EUR 45,99

5.0 von 5 Sternen Klasse Anzug!, 31. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Material ist superweich, nicht zu dick aber trotzdem hochwertiger Sweatshirtstoff;
der Anzug hat eine bequeme Passform - ich nenne ihn mein Sofa-zum-Anziehen -
beim Waschen verzieht sich nichts, gut verarbeitet ist er außerdem, und der
Preis ist ja unglaublich für dieses Spitzenteil.

Ich bin so begeistert, dass ich mir den gleichen Anzug auch noch in anthrazit bestellt habe -
und auch dieser ist in derselben Top-Qualität gefertigt.

Ein klitzekleines Manko gibt's beim Reißverschluss, dessen unteren Kante innen etwas zwickt,
weil da nix drübergenäht ist. Dem kann man aber selbst mit etwas Sporttape abhelfen, daher
ist das nichts Dramatisches.
Fazit: Es muss nicht immer ein teurer OnePiece sein (habe ich mir auch schon für teuer Geld
gekauft, und bin ziemlich enttäuscht von dem Teil) - der hier tut's noch viel besser!
Super-Teil!


The Pacific Crest Trail: A Hiker's Companion
The Pacific Crest Trail: A Hiker's Companion
von Daniel R. Smith
  Taschenbuch
Preis: EUR 18,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Flott geschriebener PCT Lese-Thru hike!, 31. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Buch ist eines der besten Bücher über Long-distance Trails, das ich bisher gelesen habe.

Wer sich einen Eindruck über das Gelände - geologische Besonderheiten, Trailbeschaffenheit, Landschaft allgemein -
die Anforderungen (psychisch-mental und auch physisch) des Pacific Crest Trails (PCT) machen möchte und zusätzlich
Tipps zu Ausrüstung, Wasserquellen unterwegs, Flora und Fauna schätzt, außerdem Resupply-Orte unterwegs, die auch sinnvoll sind -
kurz, genau das, was man wissen muss, um so ein Unternehmen zu planen, der ist zum Einstieg mit diesem
obendrein toll zu lesenden Schmöker bestens bedient.
Die Autorin und ihr Ehemann sind selbst erfahrene Long-Distance-Hiker, kennen insbesondere den PCT wie ihre Westen-
tasche, was man beim Lesen auch schnell merkt, und haben daher ein enormes Wissen um jeden einzelnen Abschnitt dieses
gut 2700 Meilen langen Trails von Mexico nach Kanada.

Der PCT wird vom südlichen Ende an der mexikanischen Grenze bis nach Kanada sozusagen Streckenabschnitt für
Streckenabschnitt erläutert in seinen Besonderheiten, im Trailverhalten und allem was dazugehört.
Nun ist dieser Companion aber nicht nur für Thru-hiker, sondern auch für Tageswanderer oder
Section-hiker interessant, denn auch diesen Personen werden interessante Eintages- oder mehrtägige
Wanderstrecken empfohlen.

Super finde ich außerdem, dass einem Alternativrouten empfohlen werden, die gerade da auch sinnvoll
erscheinen, wo einige Streckenabschnitte des PCT nur irgendwo verlegt wurden, damit halt zwei Strecken miteinander verbunden sind (da gab es meist Dispute mit Privatbesitzern, die den Trail nicht auf ihrem Grund haben wollten, und
so musste die Strecke halt durch ungünstigeres Gelänge drumherum gelegt werden), es auf diesen Meilen aber nichts lohnenswertes zu sehen gibt, außer, dass man 40 und mehr Meilen stumpfe Strecke ablatscht.

Der PCT ist schließlich wie auch der Appalachian Trail ein National Scenic Trail, und wenn es statt einer
langweiligen Hatscherei für nix und wieder nix eine schönere Parallelroute gibt, na, dann wählt man doch lieber die.
Wie aber machen, wenn man fremd in der Gegend ist und sich nicht auskennt - und genau da sind die
Tipps von Ortskundigen richtig Gold wert!

Ein ganz tolles Buch, das ich unbedingt empfehlen kann!
Meins ist von vorn bis hinten mit Highlightern angemarkert; gelesen habe ich's in zwei Tagen, weil ich nicht
mehr davon loskam, und mir richtig vorstellen konnte, wie der Trail sich bildlich von Südkalifornien bis hin
zur kanadischen Grenze entwickelt -
da möchte man ja sofort den Rucksack packen und loswandern!


Unvergessliches Chinesisch, Stufe A: Lehrbuch
Unvergessliches Chinesisch, Stufe A: Lehrbuch
von Hefei Huang
  Taschenbuch
Preis: EUR 18,90

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ganz große Klasse!, 30. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Zum Lehrbuch gehören noch das Arbeitsbuch und Übungs-CDs.

Für alle, die einen wunderbar aufgebauten Sprachkursus in Mandarin-Chinesisch suchen:
Hier ist er!
In 15 Lektionen werden nicht nur Einstiegsvokabeln für Begrüßungs-Situationen oder
Bestell-Situationen im Restaurant vorgestellt und eingeübt,
der Lernende erhält erste Grundgrammatik und auch das Schreiben der Schriftzeichen
an die Hand, was allesamt im Lehrbuch und im Arbeitsbuch mit diversen Übungsaufgaben
ausgiebig weiter geübt wird. Mündlich zusätzlich mit den Sprach-CDs.
Die Lektionen folgen derart aufeinander, dass bereits erlernte Vokabeln und Grammatik
spielend in die neue Lektion einfließen und so erneut vertieft werden.
Zu den einzelnen Lektionen gibt es kleine Einblicke in chinesische Alltagskultur,
die die jeweilige Lektion interessant abrunden.
Abschließend hat man die Möglichkeit, nach Ende von Kurs A einen Test abzulegen, der
mit Hilfe der CDs eine Prüfungssituation widergibt, in der der gesamte Lehrinhalt
des Buches in mehreren Einzelblöcken geprüft wird. So weiß man, was man vom Inhalt
behalten hat, und wo noch Lücken oder Schwächen zu bearbeiten sind.
Zudem haben die Autoren dieses Sprachkurses ein sehr feines Gespür dafür, auf welche
Schwierigkeiten ein deutschsprachiger Schüler beim Erlernen von Mandarin stoßen kann.
Einfach absolut phantastisch!
Dieses Werk eignet sich sowohl für Lernende in Gruppen als auch zum Selbststudium
zu Hause. Von ganzem Herzen wärmstens zu empfehlen!!!


Nanking
Nanking
DVD ~ Hugo Armstrong
Preis: EUR 20,14

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dokumentation über die japanische Besetzung Nankings, 23. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nanking (DVD)
Anhand von Film- und Fotodokumenten aus der Zeit vor 1937, aber auch zur Zeit der Besatzung durch die Japanische Armee, wird ein Bild der Stadt Nanking und ihrer verbliebenen Einwohner gezeigt, die den Übergriffen der Besatzer so gut wie schutzlos ausgeliefert waren.
Ein kleiner Fluchtort für mehrere Hunderttausend Bewohner war die Internationale Schutzzone, die von dort lebenden europäischen und amerikanischen Ausländern geschaffen wurde, um angesichts der extrem grausamen Übergiffe japanischer Soldaten zu versuchen, das nackte Überleben der restlichen Bevölkerung Nankings zu gewährleisten.
Anhand Tagebuchaufzeichnungen, Berichten und auch Foto- und Filmmaterial dieser couragierten Männer und Frauen, wird ebenso deutlich, welches Ausmaß die Massaker in Nanking in kürzester Zeit annahmen und wie schwierig es war, die hilflos ausgelieferten chinesischen Bewohner trotzdem zu schützen, so weit es nur irgend ging.
Abgerundet wird diese erschütternde Dokumentation durch Zeitzeugenberichte Überlebender, die das Massaker als Kind oder fast Jugendlicher in allen grausamen Facetten mitmachen mussten.
Es ist rührend, wie diese nun alten Menschen angesichts der extrem traumatisierenden Erlebnisse von damals mit solcher Wärme von den ausländischen Helfern sprechen, denen sie nach wie vor so unendlich dankbar sind, noch am Leben zu sein, und die sie im Herzen verehrend tragen wie persönliche Gottheiten.
Diese Dokumentation ist sehr gut gemacht, allerdings auch extrem erschütternd. Man vermutet, dass die japanischen Besatzer alleine in Nanking bis zu 300.000 Chinesen in kürzester Zeit auf brutalste Weise ermordet haben, egal, ob Kleinkind, Baby, alter Mensch, Mann, Frau, Soldat oder Jugendlicher. Es hat regelrechte Massenhinrichtungen und Enthauptungswettbewerbe gegeben, von den unzähligen Massenvergewaltigungen kleiner Mädchen bis hin zu alten Frauen ganz zu schweigen.
Ohne diese internationale Schutzzone hätten wohl die etwa 250.000 Chinesen, die dort Zuflucht gesucht hatten, auch nicht überlebt.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 22, 2014 4:05 PM CET


Sinister
Sinister
DVD ~ Ethan Hawke
Preis: EUR 4,97

23 von 50 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen oh nee...., 5. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sinister (DVD)
Den Film habe ich sofort wieder vertickt, weil ich ihn so furchtbar schlecht fand.
Ich bin noch nicht einmal ein Gruselfilm-Fan, gelegentlich schaue ich mir
aber auch solche Filme an.
Hier jedoch ahnte ich bereits nach den ersten Super-8-Filmaufnahmen von der gehängten
Familie, wer der Täter ist. Das einzige, was dann noch abzuwarten war,
war eben, wer die Täter zu den Verbrechen animiert hat und wie.
Ende der Story.
Und dafür muss Darsteller Hawke mit einer 10-Watt(?)-Funzel ständig durchs stockfinstere
Haus tapern, denkt aber auch nie daran, einmal den Lichtschalter zu betätigen;
auch tagsüber tapern alle durch ein düsteres Haus mit düsteren Wandfarben, anstatt
einmal Licht zu machen, wenn man schon bei Tageslicht so wenig sehen kann - also
wirklich!
Während der Mann also mit Funzellicht-Taschenlampe durchs nächtliche Haus stolpert,
in dem es unerklärliche Geräusche gibt, wacht niemand sonst von der restlichen
Familie auf, obwohl das Haus ein Bungalow ist, und jeder allein schon von dem Lärm
den Vattern im Gang verursacht, aufwachen müsste.
Also nee, wirklich!
Das Ende war für mich überhaupt nicht überraschend, sondern nur das erwartete, na,
auf welche Art passiert es denn bei denen?
Bah....

Ich empfehle "Die Frau in Schwarz" oder "Awakening" - sind günstig zu haben und
wirklich gut. Auch für gelegentliche Gucker.
Und wer's wirklich gruselig mag, der sollte sich aktuell auf Wohnungssuche
im Raum Garmisch-Partenkirchen begeben - das raubt einem die letzte Spucke....
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 4, 2015 11:36 PM CET


First Position - Ballett ist ihr Leben
First Position - Ballett ist ihr Leben
DVD ~ -
Preis: EUR 10,75

61 von 71 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen First Position" - Original English Version/DVD, 28. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: First Position - Ballett ist ihr Leben (DVD)
Spannende, extrem mitreißende - aber auch erschreckende Dokumentation...

...nicht nur für Tanzfans, sondern gerade auch für diejenigen unter ihnen,
die aktuell darauf hintrainieren, Profitänzer zu werden.
Sechs Tanzeleven unterschiedlichster Altersstufen wurden 2011 dabei begleitet,
wie sie sich über die Proben- und tägliche Trainingsarbeit zunächst für die
Semifinals und dann für das Finale des Youth America Grand Prix Ballett-
Wettbewerbs in New York City vorbereiten.
Wie das Leben der Jungtänzer im Allgemeinen aussieht, und was es heutzutage
bedeutet, diesem Traum zu folgen, Profitänzer zu werden.

Die Dokumentation ist brillant gemacht, sehr spannend anzusehen,
und die Bonus-Teile der DVD können sich wirklich sehen lassen.
Zusätzlich noch mal fast 60 Minuten Tanzdoku on top.

So, und nun die erschreckende Seite, die diese wirklich superbe
Dokumentation auch zeigt:

12-jährige, abgemagerte Babyballerinen, die auf Spitze Solovariationen
aus klassischen Balletten tanzen - Solistenparts, wohlgemerkt, die
Erste Tänzerinnen, echte Ballerinen üblicherweise auf der Bühne präsentieren.
12-Jährige, deren Kinderfüße bei Beginn des Spitzentanztrainings mitnichten
entsprechend feste Zehenknochen gehabt haben dürften, um überhaupt erst
mit Spitzentanz beginnen zu dürfen.
10- und 11-jährige Kinder, die auf diese Ballettwettbewerbe geschickt
werden, um dort Solovariationen aus dem Schwanensee, aus La Bayadère
und Le Corsaire zu präsentieren - auch hier Variationen, die nur ein
Premier Danseur einer Kompagnie tanzen würde.

Es gibt auch die typische Eislaufmutti, die ihren Kindern Homeschooling
zukommen lässt, damit sie noch mehr Zeit im Ballettsaal mit Trainieren
verbringen können - Mama ist selbstverständlich immer dabei.
Die Ernährung wird strikt überwacht, damit die 10- und 12-jährigen Kinder
ja nicht zunehmen, und als das Mädchen einen Preis gewinnt, werden die
Stretchingklassen und das Trainingspensum gleich noch mal mehr hochgefahren,
denn jetzt muss ja noch viel mehr getan werden.
Dieses Kind trainiert bereits mit seinen 12 Jahren mehr als jeder Profi-
tänzer einer Ballettkompagnie...

Ein Ballettlehrer - ehemals selbst Tänzer - der zuschlägt, wenn die Körper-
haltung nicht stimmt. Klatsch! - in den Bauch; Klatsch! - auf die Beine;
Klatsch! - in die Seite; und findet das auch noch witzig, dass er dabei
gefilmt wird und nebenbei rauchend die Ballettstunde abhält, so dass die
Eleven im zugequalmten Ballettsaal trainieren müssen...

Tja, - es dürfte wohl keine 10 Jahre mehr dauern, und wir werden erste Profi-
Kinder-Ballettkompagnien haben, in denen zu Hochleistungen gedrillte Mini-
Ballerinen und - Ballerinos unter 14 Jahren ganze Klassiker technisch perfekt
und virtuos heruntertanzen.
Rollen, die sie zwar vom technischen Anspruch her meistern können werden,
aber nicht vom tänzerischen Aspekt auszufüllen vermögen, weil ihnen dafür
die nötige Lebenserfahrung fehlt, die sie auch nie machen können, nachdem ihr
Alltag mit Trainieren von morgens bis abends ausgefüllt ist.
Diese erschreckende Entwicklung ist gerade an den Kindertänzern in dieser
Dokumentation schon abzusehen.
Es sollte angesichts solcher sehr beunruhigenden Entwicklungen sofort verboten
werden, unter Sechzehnjährige zu Ballettwettbewerben überhaupt noch zuzulassen.

Ende: Ein Mini-Ballerino (wider Willen) hat das Ballett-Training ,geschmissen',
worauf ihm seine enttäuschte Mama gleich mit Zusatzschulbüchern überhäuft hat.
Jetzt soll er auf akademischem Feld brillieren, wenn schon nicht auf der Bühne.
Das M.I.T. in Boston muss mindestens dabei rausspringen - allermindestens...
Kommentar Kommentare (7) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 4, 2015 11:51 PM CET


Cloud Atlas
Cloud Atlas
DVD ~ Tom Hanks
Preis: EUR 5,55

4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ganz, ganz großes Kino!, 28. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Cloud Atlas (DVD)
Die Prämissen:
Erstens, wir sind alle miteinander verbunden - nicht nur in der Gegenwart,
sondern auch seit ewiger Vergangenheit und auch in die Zukunft hinein.
Zweitens: Wir haben bereits in der Vergangenheit die Weichen für unser
gegenwärtiges Leben und das Umfeld, in dem wir leben geschaffen,
und schaffen aktuell unsere zukünftigen Parameter.
Drittens: Der Tod ist nur ein Übergang von einer Inkarnation in die nächste.

Das ist der Grundgedanke. Davon handelt der Film, indem an sechs Protagonisten,
die in verschiedenen Zeiten leben, aufgezeigt wird, wie ihre Leben mit den-
jenigen der bereits gelebten der Vergangenheit aber auch den noch kommenden der
Zukunft zusammenhängen.
Wie die Entscheidungen von Menschen, die Mitte des 19. Jahrhunderts gelebt haben,
zukünftiges Leben 300 Jahre später beeinflussen, und von dort noch weiteren
Einfluss auf Lebende haben, die erst viele Jahrhunderte später leben werden.

In einer Zeit, in der die letzten Naturressourcen unseres Planeten noch profit-
gierig geplündert werden; in der die reichen Industrienationen auf dem Rücken
der ärmsten Bevölkerungen der Dritten-Welt-Länder ihren Reibach machen bis hin
zu höchst perversen Zockereien mit Grundnahrungsmittelaktien - in solchen Zeiten
ist es doch fraglich, ob wir nicht doch alle eine Verantwortung dafür tragen,
was hier geschieht, und ob wir tatsächlich meinen dürfen, mit dem physischen
Tod davonkommen, und unseren künftigen Generationen die Aufräumarbeiten über-
lassen zu können. - Was, wenn die künftigen Generationen niemand anderer als
wir selbst sind, in einem anderen Körper zwar, vielleicht auch mit anderem
Geschlecht - aber die Probleme, die Umstände, die wir dann serviert bekommen,
haben wir uns sowohl im Großen als auch im Kleinen vor Jahrhunderten höchst-
selbst beschert...?

Vierte Prämisse: Umdenken. Grenzen überschreiten und Unkonventionelles wagen -
auch dann, wenn's der etablierten Mehrheit oder den Mächtigen gegen den Strich
geht und unbequem ist.

Fazit: Fünf Sterne reichen gar nicht, diesen phantastischen, wunderbaren Film
zu bewerten. Was für ein Film..!
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 10, 2013 10:55 AM MEST


Anna - Der Film (+ Audio-CD) [Special Edition] [2 DVDs]
Anna - Der Film (+ Audio-CD) [Special Edition] [2 DVDs]
DVD ~ Silvia Seidel
Preis: EUR 19,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Klassiker nicht nur für Ballettratten aller Altersstufen! und: Die Fortsetzung zum Serienklassiker., 26. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Es ist keine Hollywoodproduktion, doch für deutschsprachiges Tanzpublikum
mindestens damit gleichzusetzen, was in den späten 80er Jahren von Übersee
in unsere Kinos schwappte - nur, dass wir es hier mit einer eigens vom ZDF
produzierten Serie zu tun haben, die für die Kinder und Jugendlichen als
Fernsehformat produziert worden ist. Allein dafür gebührt dieser Serie schon
großes Lob.
Silvia Seidel in der Rolle als Anna hat auch mich vor über 25 Jahren so begeistert,
dass ich als damals neunzehnjährige Spätzünderin den Schritt an die Ballettstange
gewagt und dem Training mit großer Begeisterung und Befriedigung nachfolgend
20 Jahre gewidmet habe.
Der Ballettboom, den diese Serie en masse ausgelöst hat, hat damals wohl nicht
nur Kinder und Teenager erfasst!
Auch das ist ein unschätzbarer Wert, den diese Serie hat: zu motivieren, den
Funken zu zünden, die Begeisterung zu wecken - egal, ob man Profi werden kann
oder nicht.
Was letztlich zählt, ist die Begeisterung an der Sache.
Man könnte der Serie ankritteln, dass sie mit Klischees spielt - etwa dem der
hochbegabten Jungtänzerin, die sich durchbeißt und letztlich alle Widrigkeiten
überwindet, um ihren Traum von der Ballerina zu verwirklichen.
Oder das Klischee von der selbstbeweihräuchernden Ballettwelt voller Entsagungen.
Das aber sind nur Nebenschauplätze - die Essenz dieser Serie, wunderbar erfrischend
gespielt und getanzt von Silvia Seidel, unterstützt durch ihren Konterpart Rainer, ist:
glaube an dich; kämpfe für deinen Traum, damit er wahr werden kann.
Vom Rumsitzen passiert bekanntlich nichts. Da ist es egal, ob es der Tanz oder irgendein
anderes Metier ist, für das man sich interessiert.
Deshalb ist diese ZDF-Produktion so zeitlos und so wertvoll. Mein Châpeau - auch nach
über 25 Jahren noch mit vollster Überzeugung.

--------------------------------------------
Anna - Der Film

Neue Herausforderungen warten nun auf die junge Tänzerin Anna, die in diesem
Fortsetzungsfilm thematisiert werden. Folgerichtig da, wo die Serie aufhört,
knüpft der Kinofilm nun an.
Sehr schön sind die Tanzeinlagen diverser Tanzstile - überhaupt ist dieser Film deutlich
tanzlastiger als die Serie, wo die Tanzsequenzen noch kürzer waren.
Alles in allem ist das eine sehr gelungene Fortsetzung, die den Faden der Geschichte
glaubwürdig weiterspinnt - wenn man von dem Faux-pas absieht, als Anna in der
Aufführung, noch dazu als Solistin, plötzlich von der Bühne rennt. In der realen
Profiwelt ist das das sichere Karriereaus - the show must go on, egal, was passiert ist.
Aber dafür ist es ja ein Film, und darüber hinaus: Anna ist halt eine Ausnahme ;-).

Der tatsächliche Negativaspekt ist woanders: im Audiokommentar. Den hätte man sich wirklich
sparen, oder besser, den interessierten Zuschauern ersparen können!
Schon nach wenigen Minuten beschleicht einen das Gefühl, dass das Ganze wenig wenn
nicht gar völlig unvorbereitet so dahergelabert wurde. Es gibt sogar Erzählstränge,
die zu den Serien Silas und Jack Holborn gehen bis hin zu einem Film über das 3.Reich
- all das, während der Zuschauer sich Anna-Der Film" anschaut und doch zurecht einen
Kommentar erwarten darf, der ausschließlich mit diesem Film zu tun hat.
Daneben kommen Kommentare bezüglich der Ballettsprache Französisch, worauf sich die
Kommentierenden keinen Reim machen können. Da fragt man sich dann schon, wie
weit eigentlich die professionelle Einstellung reicht, wenn ich als Schauspieler
oder Produzent oder was auch immer in einem Film mitwirke, der explizit mit klassischem
Tanz zu tun hat, und mich weder in der Produktionszeit noch Jahre später für einen
Audiokommentar einmal schlau mache, warum im klassischen Tanz französische Fachtermini
üblich sind. (Stichwort: Die erste Tanzakademie auf europäischem Boden wurde Anfang des
17. Jahrhunderts in Frankreich gegründet, daher sind alle Fachtermini im klassischen Tanz
folgerichtig - ...na?)

Nicht minder blöde sind Bemerkungen zu Silvia Seidels Figur, dass sie ja gar nicht so dünn
gewesen sei, wie Ballettleute das eigentlich wären, sondern dass sie eher etwas kompakter
gewesen sei - hallo? Von Tanz null Ahnung haben, aber glauben, die richtige Ballettfigur
beurteilen zu können? Besonders geschmacklos ist das hinsichtlich der traurigen Tatsache,
dass Silvia Seidel nicht mehr lebt.

Kurz: dieser Kommentar zum Film ist wirklich hanebüchen. Die paar Einsprengsel, die tatsächlich
Zusatzinfo geben, hätte man auf einen Abspann packen können, anstatt dem Zuschauer 90 Minuten
planloses Geschwätz zuzumuten.
Man fragt sich, gab es denn keine Produktionsnotizen zu diesem Film, als er gedreht wurde?
Auch wäre denkbar gewesen, einen Tanzpädagogen die Tanz- und Trainingssequenzen kommentieren
zu lassen. Man hätte weitere Schauspieler, die damals mitgewirkt haben, fragen können, ob sie
Kommentare zum Film haben; oder wie der Dreh in New York ablief -
Es hätte so viele Möglichkeiten gegeben, einen wirklich interessanten Audiokommentar zu gestalten,
trotz des Mankos, dass Silvia Seidel leider nicht mehr zu Wort kommen kann.

Für den Film 5 Sterne von ganzem Herzen, R.I.P. Silvia!


Seite: 1 | 2 | 3