Profil für loewenmama > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von loewenmama
Top-Rezensenten Rang: 58.706
Hilfreiche Bewertungen: 58

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
loewenmama

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Langer Jeansrock - Indigoblau Damen Modischer Jeansröcke Denim Damenrock (45)
Langer Jeansrock - Indigoblau Damen Modischer Jeansröcke Denim Damenrock (45)
Wird angeboten von P & C Retail
Preis: EUR 38,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wer einen langen Jeansrock will,..., 3. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
...der hat es wirklich schwer. Da gibt es so viele Jeansrock-Modelle am Markt, aber alle sind sie kurz bis superkurz! Auch wenn es sie sogar in meiner Konfektionsgröße 44 gäbe, würde ich sie nicht anziehen, ich habe nunmal keine Modelmaße.

Jetzt aber bin ich fündig geworden. Dieser Rock hier ist ein schönes, schlichtes Modell mit einem kleinen Schlitz auf der Rückseite. Bei meiner Körpergröße von ca. 1,60m reicht er bis an die Fußknöchel und der Schlitz geht etwa bis zur Mitte der Wade, was ich sehr angenehm finde. Ich kann mit dem Rock normal große Schritte machen und zeige dabei nicht mehr Bein, als mir lieb ist ;-) Und es freut mich, dass ich damit ein Kleidungsstück bekommen habe, das ich mal lässig, mal elegant tragen kann und das dabei nicht so aussieht, als ob ich es meiner Oma aus dem Kasten geklaut hätte, wie so manche anderen langen Röcke.

Nach der Tabelle mit den Zentimeterangaben und der korrespondierenden Größe habe ich mir vorsichtshalber eine Gr. 46 bestellt, der Rock ist mir zwar ein wenig zu weit, das ist mir aber lieber (und lässt sich leichter ändern) als zu eng.

Mein Fazit: ich bin sehr zufrieden. Diesen Rock kann ich allen, die nicht gern kurz tragen, nur empfehlen!


Legero Taro 10060102, Damen Sneaker, Schwarz (Schwarz Kombi 02), EU 40 (UK 6.5)
Legero Taro 10060102, Damen Sneaker, Schwarz (Schwarz Kombi 02), EU 40 (UK 6.5)

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nomen est Omen, 21. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Legero Taro 10060102 Damen Sneaker (Schuhe)
Ein wahres "Leichtgewicht" ist er, der Legero Taro, sehr bequem, warm gefüttert, bestens geeignet für Viel-Zu-Fuß-Geher wie mich. Ich wollte schon lange einen Schuh für die Übergangszeit, mit dem einem drohende Regenwolken keine Sorgen machen und mit dem man auch in der Kälte unterwegs sein kann, ohne dass gleich die Zehen einfrieren. Und voila - ich habe ihn bekommen.

Wie er sich im Regen tut, konnte ich zwar noch nicht ausprobieren, aber mit Kälte kommt er gut zurecht: seit Tagen bewegen sich die Temperaturen bei uns um die 5°C, ich bin mehrmals am Tag draußen und ich habe immer warme Füße, und das barfuß! (Sockenverweigerer;-) ) Zuerst erschien mir die Sohle etwas dünn, aber es reicht auf jeden Fall aus, die Füße warm zu halten.

Sehr zufrieden bin ich mit dem hochgezogenen Gummi an der Schuhspitze. Ich bin hauptsächlich mit Kinderwagen unterwegs und ständig stoße ich mit meinen Schuhen am Gestell an. Nach kurzer Zeit ist bei mir jede Schuhspitze zerkratzt. Hier aber nicht. Das schwarze Velourleder fühlt sich gut an, ist sauber verarbeitet und mit einer weichen Bürste und Imprägnierspray leicht zu pflegen. Die Schnürsenkel sind lang genug und lassen sich ordentlich binden.

Ein Wort noch zur Schuhweite: bei der Beschreibung steht zwar "fällt regulär aus", aber das ist falsch. Im Schuh selbst ist ein Etikett eingenäht, das Schuhweite "G" angibt und das stimmt wohl auch, denn ich habe eher breite Füße (bei voller Belastung an der breitesten Stelle des Fußes 10,5cm) und der Schuh passt von der Weite her perfekt.

Ein toller Schuh! Dass frau von Schuhen begeistert ist, ist ja nicht unbedingt neu, aber dieser Schuh verdient die Begeisterung ohne Wenn und Aber. Unbedingte Kaufempfehlung!

Kleiner Nachtrag: Nach wie vor hat es nicht geregnet, sodass ich darüber keine Aussage machen kann, dafür hat ein kleiner Wintereinbruch neben frostigen Temperaturen Schnee und Matsch gebracht. Auch bei dieser Witterung war ich warmen und trockenen Fußes unterwegs, was mich sehr beeindruckt hat. Ich trage den Legero Taro jeden Tag und bin auch immer wieder aufs Angenehmste von dem geringen Schuhgewicht überrascht, ein großer Unterschied ist da zu den gängigen Übergangszeit- bzw. Winterschuhen.

Einziges klitzekleines Manko: wenn der Boden gefroren ist, wird man mit dem Legero Taro nicht viel Freude haben, es sei denn, man ist geübter Eisläufer, das Profil ist nicht rutschsicher. Allerdings hat das auch viel mit meiner Wohnsituation zu tun, ich wohne auf einem ziemlich steilen Berg und wenn ich mir keine Spikes umschnalle, rutsche ich auch mit meinen sauteuren Winterstiefeln. Deshalb bleibt es auch bei fünf Sternen. Nochmal, liebe Damen: unbedingte Kaufempfehlung!


Free-Spirit Shawls
Free-Spirit Shawls
von Lisa Shroyer
  Taschenbuch
Preis: EUR 18,39

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Jede Menge Strick-Ideen mit kleinem Manko, 10. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Free-Spirit Shawls (Taschenbuch)
Das vorliegende Buch wartet mit 20 Strickmustern für Schals, Dreieckstüchern bzw. Stolen auf mit einer sehr schönen Bandbreite von schlichten bis aufwändigen Modellen. Dem totalen Anfänger würde ich es nicht empfehlen, obwohl zwei gut gestaltete Einführungskapitel einen Überblick über Garne, Stricktechniken und Tragemöglichkeiten bieten. Man sollte schon etwas Erfahrung im Lace-Stricken und mit dem Lesen von Charts haben, damit man auch wirklich vom ganzen Buch etwas hat.

Besonders ansprechend fand ich die vielen Fotos zu den Modellen, die aus allen möglichen Richtungen fotografiert worden sind, leider vermisse ich aber zu jedem Modell ein Foto, das mir nur das fertige Werk zeigt, einfach am Boden liegend ausgebreitet. Ich bin kein Anfänger mehr, kann mir aber nicht zu 100% vorstellen, wie ein Tuch aussehen soll, wenn ich es nur getragen sehe. Eine Zeichnung hätte mir da auch weitergeholfen. Aber das ist vielleicht auch Geschmackssache und /oder Übungssache...


Desigual BOLS_CIRCLES CLARA 32X5107, Damen Bowlingtaschen, Weiß (blanco 1000), 30x25x18 cm (B x H x T)
Desigual BOLS_CIRCLES CLARA 32X5107, Damen Bowlingtaschen, Weiß (blanco 1000), 30x25x18 cm (B x H x T)

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Schickes Design, aber..., 10. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
...das allein reicht leider nicht.

Zugegeben, die Farben sind wirklich gut gewählt. Diese Tasche passt zu fast jedem Frühlings-/Sommeroutfit. Ein zusätzlicher Hingucker ist der aufgenähte Schriftzug "all the time", die Buchstaben sind noch mit bunten Knöpfen, Pailletten und Perlchen verziert. Die Größe der Tasche schien mir genau richtig zu sein, groß genug, um das in Alltag Benötigte angenehm unterbringen zu können, ohne allzu klobig zu wirken. Die Henkel aus cognac-farbenem Kunstleder sind stabil und passen gut zum Allgemeinbild der Tasche.

Aber! Leider habe ich einige gravierende "Abers" gefunden:

-der Stoff der Tasche ist viel zu weich. Man lasse sich bitte nicht von dem Bild täuschen, diese Tasche ist bis obenhin ausgestopft. Hat man sie leer zuhause, fällt sie in sich zusammen. Das Obermaterial mit dem hübschen Farbspiel besteht aus einem Material, wie man es von Rucksäcken her kennt, das Innenfutter ist ein dünner Stoff, wie Futterseide für einen Rock. Für einen besseren Stand hätte entweder das Außenmaterial dicker sein müssen oder es hätte noch eine zusätzliche verstärkende Schicht zwischen Außen- und Innenmaterial gebraucht. Ein bisschen kann man der Unförmigkeit beikommen, indem man sich selber einen Taschenboden aus einem festen Karton zurechtschneidet, so wie das schon ein anderer Rezensent empfohlen hat, aber das hilft nur bedingt weiter. Die Seitenwände der Tasche bleiben trotzdem schlapp.

-das Innenfutter ist zu dünn. Dieser Stoff wird vermutlich nicht viel aushalten. In der Tasche befinden sich drei Fächer, eines davon mit Reißverschluss. Die beiden Fächer auf der gegenüberliegenden Seite mit den Maßen 12x11cm und 9x11cm sind nur bedingt benutzbar, denn durch das weiche Taschenmaterial fallen viele Dinge beim Hinstellen der Tasche einfach hinaus. Als Folge hat man dann ein schönes Durcheinander. Sehr lästig, wenn man gewohnt ist, mit einem Griff genau das Gewünschte zu finden.

-der mitgelieferte Schulterriemen aus demselben Material wie die Taschengriffe hat, wie ebenfalls in einer anderen Rezension zu lesen war, lauter Knicke, dadurch, dass man ihn zusammengelegt beigefügt hat. Diese Knicke erwiesen sich als sehr hartnäckig. Auch mit Beschwerung sind sie immer noch da. Mit der Tasche getragen, schaut es nicht unbedingt ansprechend aus.

Zusammenfassend muss ich sagen, dass ich enttäuscht bin. Von einer Tasche erwarte ich mehr als nur ein schönes Design. Was die Funktionalität betrifft, kann diese Tasche bei mir leider nicht punkten, das Preis-Leistungs-Verhältnis passt nicht. Schade!


GABS Lovemedo M VNGR, Damen Henkeltaschen 37x30x1 cm (B x H x T)
GABS Lovemedo M VNGR, Damen Henkeltaschen 37x30x1 cm (B x H x T)

5.0 von 5 Sternen Italienischer Chic, 3. März 2013
GABS Lovemedo M VNGR gehört zur Reihe der G3 Taschen, deren Merkmal es ist, dass man sie auf drei verschiedene Arten tragen kann:

Die Shopper-Variante, so wie sie auch im Bild zu sehen ist, dann die Midi-Variante, wenn man die Druckknöpfe an den unteren Ecken löst und am Boden befestigt, und zu guter Letzt die Mini-Variante, bei der man die oberen Druckknöpfe seitlich etwas weiter unten befestigt. Auf der Gabs Homepage gibt es dazu ein kleines Video, anschauen lohnt sich!

Diese Tasche hier ist aus schwarzem Lackleder bzw. einem bei meiner Variante pink und schwarz eingefärbten Fell, das auf einem Trägermaterial, ich tippe mal auf Polyurethan, aufgenäht ist. Im Bild ist leider nicht so gut zu erkennen, dass die einzelnen Felder, wenn man die Tasche in der Midi- oder der Mini-Version trägt, an ihren Rändern etwas aufspringen, das muss allerdings so sein, sonst wäre es wohl ziemlich schwer, dass das Material in der gewünschten Form bleibt. Möglicherweise wird, je nach Intensivität des Gebrauchs, das Lackleder an diesen Seitenkanten mal fransig werden, da es sich ja um offene Kanten handelt. Der Stabilität der Tasche sollte das aber nichts ausmachen. Bei dem Fellteil sollte man sich darüber im Klaren sein, dass er irgendwann mal Haare lassen wird, bei pfleglicher Behandlung aber hoffentlich nicht allzu schnell.

Das Innenfutter besteht aus einem türkisfarbenen starken Baumwollstoff, es fühlt sich ein bisschen wie Jeansstoff an und dürfte einiges aushalten. Die Nähte sind solide verarbeitet. An einer Innenseite befindet sich ein großes Reißverschluss-Fach, an der gegenüberliegenden Seite, was im Bild leider nicht zu sehen ist, zwei offene Taschen, eine davon ein wenig kleiner als die andere. Diese Taschen sind noch mit schwarzem Lackleder an der oberen Kante abgesetzt, was optisch sehr ansprechend wirkt und sicher einiges zur Stabilität beitragen sollte. Wenn man die Mini-Variante vor sich hat, wird es etwas schwierig, das Reißverschlussfach zu öffnen, da das Futter aber flexibel ist, kommt man schon zu seinen Wertsachen. Am besten selbst ausprobieren!

Zur Ausstattung gehört auch ein Schulterriemen aus einem gewebten Baumwollgarn in schwarz und hellblau mit zwei Karabinerhaken, die man an den Taschenseiten befestigen kann. Der Riemen ist mit einer Schnalle verstellbar und lang genug, dass man die Tasche auch crossover tragen kann, wenn gewünscht. Innen befindet sich eine mit einem kleinen Karabiner befestigte Einkaufstasche und eine Lederplatte, deren Bedeutung sich mir zunächst nicht erschloss, bis ich die Midi-Variante ausprobierte: die Platte ist für diese und für die Mini-Variante der Einlegeboden, damit die Tasche ein bisschen mehr Form behält und sich nicht durchbiegt. Sehr gut durchdacht von den Designern! Weiters gibt es noch ein kleines Anhängsel in Form eines kleinen Täschchens, in dem sich ein Miniaturnotizblock verbirgt.

Alles in allem ein sehr ansprechendes Modell, vielseitig tragbar durch die drei Varianten und den zusätzlichen Schulterriemen, mit netten und praktischen Beigaben. Die Designer haben hier meiner Ansicht nach perfekt das Angenehme mit dem Nützlichen verbunden.

Mein Fazit daher: klare Kaufempfehlung!


Stricken macht schön: ... und noch mehr gute Gründe, jetzt (wieder) zu den Nadeln zu greifen
Stricken macht schön: ... und noch mehr gute Gründe, jetzt (wieder) zu den Nadeln zu greifen
von Martina Behm
  Taschenbuch

7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bestätigung fürs Stricker(-innen)-Herz, 8. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Gelegentlich braucht man eine Bestätigung dessen, was man tut, und das nicht etwa von Muttern oder der besten Freundin (die unterstützen einen ja meist sowieso), sondern von jemand, der vom Fach ist, einem Profi sozusagen.

Wer strickt, kann sich jetzt diese Bestätigung von Frau Behm holen, die sich mit ihren ausgefallenen und doch gar nicht so komplizierten Strickdesigns einen festen Platz in so mancher Strickwerke-Bibliothek verdient hat.

Vieles von dem, was ich da gelesen habe, war mir nicht neu, und doch tut es gut, das auch mal von „offizieller Seite“ zu hören. Es ist mir bisher noch nicht passiert, dass ich am liebsten jeden einzelnen Satz, so wie er da steht, unterschreiben möchte. (Bis vielleicht auf das Kapitel „Eine Freundin namens Mathe“. Unser Verhältnis kann man nicht gerade als Freundschaft bezeichnen, da ich aber ohnehin wenig Lust auf Strickjacken oder Pullis habe, ist das jetzt nicht so schlimm).

Seit ich „Stricken macht schön“ gelesen habe, stricke ich gleich noch lieber, habe ich kein schlechtes Gewissen mehr, weil sich in meinem Schrank eine Unmenge an Wolle stapelt (man muss sie einfach bestellen, solange es diese Farbe noch gibt!), freue ich mich über ausgefallene Farben, die ich als fertig gearbeitetes Kleidungsstück nie gekauft hätte, habe ich keine Angst mehr vor englischen Strickanleitungen (bilde ich mir das ein, oder kann man im Englischen gar nicht so kompliziert schreiben wie in Deutsch?) und genieße ich es, meine Familie und meine Freunde zu bestricken ;-)

Reinschauen lohnt sich also!


Strickmich! 2
Strickmich! 2
von Martina Behm
  Broschiert
Preis: EUR 12,90

39 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zu den Nadeln! Strickmich 2 ist da!, 1. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Strickmich! 2 (Broschiert)
Das zweite Buch mit Strickanleitungen von Martina Behm wartet mit Vertrautem (wenn man das Vorgänger-Buch „Strickmich“ besitzt) auf und mit Neuem, beides macht Lust zum Nacharbeiten.
Zum Modell „Hitchhiker“ aus dem Vorgänger-Buch gesellen sich nun der „Hitchhat“ und ein Cowl/Halswärmer im selben Zackenmuster, schön anzuschauen und leicht zu stricken. Die Anleitungen sind gut geschrieben, sodass auch ein Anfänger wie ich zurechtkommt.
„Leftie“ ist eine ziemliche Herausforderung, aber nicht wegen der verkürzten Reihen, sondern wegen der großen Menge an Geduld, die man braucht, bis nach dem Fertigstricken alle Fäden vernäht sind… Das Ergebnis ist ein richtiger Hingucker, dem man nicht so schnell ansieht, dass er ganz einfach zu stricken war, und das ist der Mühe allemal wert.
Mehr konnte ich bisher noch nicht machen, aber das wird sich in Zukunft ändern.
Mit dem Material des Buches bin ich zufrieden, es ist geheftet und nicht gebunden, bleibt mit etwas Hilfe brav auf der aufgeschlagenen Seite liegen und lässt sich, wenn notwendig, auch mal zusammengerollt in einem Strickbeutel samt Material transportieren.
Mir gefallen auch die Fotos gut, man sieht jedes Modell getragen, aber auch ausgebreitet, da kann man sich ein viel besseres Bild machen, wie das Endergebnis aussehen soll.
Den Preis finde ich in Ordnung, man bekommt 5 Anleitungen, also sind das ein wenig mehr als 2,5€ pro Anleitung. Man muss ja auch bedenken, dass viel Arbeit dahinter steckt, bis so eine Anleitung druckfertig vorliegt.
In diesem Sinne darf man „Strickmich 2“ ruhig als Aufforderung betrachten. Ich empfehle dieses Buch mit gutem Gewissen weiter!

Ein Nachtrag:

Liebe Strickerinnen und auch Stricker,

da ich bei der Durchsicht auf ein paar Soso-Lala- und negative Bemerkungen gestoßen bin, möchte ich noch einen Nachtrag anhängen, mit dem die Unentschlossenen hoffentlich mehr anfangen können als mit meiner bisherigen Rezension:

-eins gleich vorweg: nein, Frau Behm zahlt mir nichts für meine gute Meinung von ihr. Die habe ich mir selbst gebildet.

-zur Sprache: ja, Frau Behm verwendet Strickbegriff-Abkürzungen aus dem Englischen und lässt sie oftmals so stehen, entweder weil es dafür gar keine deutsche Übersetzung gibt oder weil sie viel zu sperrig wäre. Wie zum Beispiel übersetzt man „kfb“? „Stricken Sie ein- und dieselbe Masche einmal rechts und einmal rechts verschränkt ab“. Wenn das ständig so in der Strickschrift drinstehen würde, wäre es wohl sehr unangenehm zu lesen. Und wenn man stattdessen eine Abkürzung wie etwa „Masche verdoppeln“ verwendet, so müsste man diese erklären. Genau das tut Frau Behm aber auch mit den aus dem Englischen übernommenen Abkürzungen in jeder ihrer Strickschriften und das sehr ausführlich. Seit ich viel stricke und ständig in Ravelry, der großen Strick-Community, unterwegs bin, sind mir jede Menge Strickanleitungen untergekommen, die weniger gut erklärt sind, bzw. auf verschiedene andere Strickseiten verweisen, von wo man sich die Erklärungen erst besorgen muss. Da ist man bei Frau Behm doch recht gut versorgt. Für den Begriff „ssk“ beispielsweise habe ich kein deutsches Äquivalent gefunden. Es ist nicht dasselbe wie „Eine Masche abheben, eine Masche rechts stricken, die abgehobene über die gestrickte Masche ziehen.“ Bitte ausprobieren! Mir gefällt „ssk“ wesentlich besser, weil es ein genaueres Gegenstück zu „2 Maschen recht zusammenstricken“ ist. Das ist aber natürlich Geschmackssache.

-zum verwendeten Garn: um ehrlich zu sein, ich finde das Wollmeise Garn schön, habe aber noch nie das Glück gehabt, einen Strang meiner Wahl zu bekommen, weil das Garn meist ausverkauft ist. Das hat mich am Anfang echt geärgert. Dann habe ich aber über Google jede Menge andere Möglichkeiten gefunden, wirklich qualitativ hochwertiges und wunderschönes handgefärbtes Garn zu bestellen, sodass mir das Wollmeise Garn gar nicht abgeht. Und wer mal einen Blick auf Frau Behms Website wirft, kann dort lesen, dass man ihre Entwürfe auch sehr gut mit anderen Garnen nacharbeiten kann. Das kann ich nur bestätigen. Viele der Entwürfe funktionieren auch in total anderen Garnqualitäten. Da darf man ruhig herum probieren. Genau das schätze ich an ihren Strickmodellen.

-zum „Buch“: es stimmt schon, ein Hochglanzband, den man sich repräsentativ ins Regal stellen kann, ist es nicht. Mir gefällt das Material trotzdem gut, weil ich viel unterwegs bin und ich es wegen seines kleinen Formates und seiner Flexibilität so gut wie überall unterbringen kann, beim Einkaufen im Wollgeschäft hatte ich es auch schon zusammengerollt in der Manteltasche. Ob man so mit seinen Büchern umgehen soll, ist natürlich etwas, worüber man streiten kann. Ich möchte eben gern meine Stricksachen mit mir herumtragen können. Mit einem Hochglanzband kann ich das nicht tun.

-zu den Fotos: soweit ich weiß, macht Frau Behms Mann die Fotos. Ob er ein Fotograf ist, weiß ich nicht, und ja, vermutlich könnte man manches Foto noch viel besser fotografieren. Andererseits habe ich auch als totaler Strickneuling mit den Fotos etwas anfangen können, da sie getragen, aber auch ausgebreitet zu sehen sind. Da ich schon von Hochglanzbänden gesprochen habe, da habe ich einiges in meiner Bibliothek, das mit Sicherheit ein professioneller Fotograf abgelichtet hat. Aber was nützt mir das, wenn ich nicht sehen kann, wie das Tuch wirklich aussieht? Ich habe zwar mittlerweile schon einige Erfahrung im Stricken, aber wenn ich ein Tuch, sei es auch noch so dekorativ drapiert, nur um den Hals gewickelt sehe, kann ich mir nicht vorstellen, wie es tatsächlich aussehen soll. Wenn ich mir dann überlege, ob ich es probieren soll, entscheide ich mich meist dagegen. Ich möchte einfach nicht Zeit und Material in etwas investieren, was mir dann möglicherweise gar nicht zusagt.

-zum Preis: natürlich ist rund 2,5€ pro Anleitung teurer als kostenlos. Und wenn man wiederum bei Ravelry vorbeischaut, findet man jede Menge Anleitungen, die nichts kosten, manche sogar, die den Entwürfen von Frau Behm ähnlich sind. Jedem steht es frei, sich diese Strickanleitungen herunterzuladen. Wer sich die Zeit nimmt, ein bisschen genauer zu schauen, findet aber auch jede Menge (Einzel-)Anleitungen, die wesentlich teurer sind! Und wenn man die Anleitungen im Heft, so wie ich das tue, nicht unbedingt als starre Vorgabe, sondern als Rezept betrachtet, hat man auf einmal viel mehr als nur fünf Anleitungen. Experimentieren Sie ein bisschen! Man bekommt schon etwas für sein Geld. Wer übrigens sich schon selbst an Strickanleitungen versucht hat, weiß vermutlich, dass es jede Menge Zeit und Arbeit kostet, bis man von der Vorstellung im Kopf bei einem druckbaren Ergebnis angelangt ist. (Ich hab es auch mal versucht, es ging voll daneben) Dass es Designer gibt, die die Früchte ihrer Arbeit kostenlos zur Verfügung stellen, finde ich großartig. Dass es aber auch welche gibt, die sich ihre Arbeit bezahlen lassen wollen, ist für mich genauso in Ordnung. Es frage sich bitte jeder der geneigten Leser einmal, ob er oder sie denn gerne kostenlos arbeiten möchte?

-zum Copyright: ich denke mir das so: wenn ich nun viele Stunden an einem Design gesessen bin, es entworfen, probegestrickt, kontrolliert usw. habe und nun zum Kauf anbiete, dann möchte ich nicht, dass ein anderer von meinen Mühen profitiert. Ich weiß nicht, wie es Ihnen dabei geht, aber für mich ist das nachvollziehbar. Wenn man sich ein Buch kauft, steht da auch drin, dass der Inhalt geschützt ist. Warum wird wohl gegen Billig-Produzenten von Markenwaren so rigoros vorgegangen? Weil es ein Copyright gibt. Kein Designer würde gerne etwas entwerfen, wenn er wüsste, dass jeder sich mit seinen Entwürfen eine goldene Nase verdienen kann! Und wer sich Frau Behms Website anschaut, kann da bei den häufig gestellten Fragen nachlesen, dass Frau Behm sogar damit einverstanden ist, dass Strickgruppen Tücher, die nach ihren Anleitungen gestrickt worden sind, verkaufen, sie hätte es aber gerne, wenn sie vorher dazu gefragt werden würde. Im Übrigen, auf Ravelry (ja, ich weiß. Schon wieder! Entschuldigung! Aber mir geht es nicht ums Werbung-Machen, ich hab einfach 95% meiner Anleitungen von dort) hat so gut wie jede Anleitung dabeistehen, dass der Verkauf von nach der Anleitung gefertigten Stücken untersagt ist. Ehrlich gesagt, ist mir gar nicht eingefallen, dass das ein Problem sein könnte! Es wird bestimmt auch Menschen geben, die sich nicht daran halten werden. Vielleicht kommt man denen auf die Schliche, vielleicht auch nicht. Das muss man dann mit seinem Gewissen ausmachen.

Mein Vorschlag, liebe Unentschlossene, an Euch: Schaut Euch das Buch mal an. Natürlich muss nicht jedem gefallen, was darin zu sehen ist, dann kann man es problemlos zurückschicken. Geht auch mal auf Martina Behms Website, oder schaut Euch an, was unzählige Stricker und –innen auf Ravelry Bezauberndes, Erstaunliches, Nachahmenswertes,... aus Frau Behms Anleitungen gemacht haben. Und entscheidet Euch dann.

Liebe Grüße und fröhliches Stricken wünscht die loewenmama


Sofia C. S4171SE, Damen Henkeltaschen, Blau (blu 1901), 24x22x16 cm (B x H x T)
Sofia C. S4171SE, Damen Henkeltaschen, Blau (blu 1901), 24x22x16 cm (B x H x T)

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kleiner - aber alltagstauglicher - Luxus, 5. Juli 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Diese Tasche beweist für mich wieder mal, dass die Italiener einfach was von Leder und dessen Verarbeitung verstehen:

-trotz des kleinen Formats ist sie ein wahres Raumwunder. Alles, was frau so in einer Handtasche braucht, hat Platz. Es ist auch nicht schwer, das jeweils Benötigte wiederzufinden, nachdem sich die Tasche durch den Arztkoffer-artigen Bügelverschluss sehr weit öffnen lässt. An den Seiten sind, wie im Foto zu sehen ist, ein Reißverschlussfach (HxB: 15cm x 18cm) und auf der anderen Seite ein offenes Handyfach (HxBxT: 13cm x 9,5cm x 1 cm) und unmittelbar daneben noch ein weiteres offenes Fach (13 x 11 x 1), in dem allerhand Platz hat.

-der Futterstoff ist ein festerer Baumwollstoff in den Farben creme/kaffeebraun gestreift und bei meinem Exemplar sorgfältig vernäht. Trotzdem empfiehlt es sich, die offenen Fächer nicht mit allzu viel Krimskrams vollzustopfen, weil die Naht sonst ausreißen könnte.

-das Leder der Tasche besticht durch seinen weichen Griff. Der gefärbte Teil (blau bei meiner Tasche) hat eine leichte Knitter-Optik, was zusammen mit dem dickeren, glatten, cognac-farbenen Leder des unteren Teils der Tasche sowie der Griffe sehr ansprechend wirkt. In einer Rezension zu einer anderen Tasche las ich, dass der Leder-Geruch ein Rücksendegrund war. Nun, diese Tasche hier ist aus Leder und so riecht sie auch, mich stört es nicht, ich mag diesen Geruch.

-der Schulterriemen, der zusätzlich mitgeliefert wird, besteht aus einem festen Baumwollstoff und man kann ihn mit Karabinerhaken an den seitlich angebrachten Lederschlaufen befestigen. Dass der Riemen nicht aus Leder ist, stört meiner Meinung nach gar nicht. Die Länge des Stoffbandes beträgt 125cm. Zusammen mit den Henkeln (vom Bügelverschluss aus gemessen 10cm hoch) ergeben sich da jede Menge Tragemöglichkeiten, egal, ob man die Tasche am Arm trägt oder sie sich mit dem Schulterriemen umhängt, es schaut gut aus.

Mein Fazit daher: absolute Kaufempfehlung!


Corolle K6717 Puppe MADEMOISELLE BONBON
Corolle K6717 Puppe MADEMOISELLE BONBON

5.0 von 5 Sternen Niedliches Püppchen für kleine Puppenmamis, 5. März 2009
= Haltbarkeit:5.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:4.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Meine 15 Monate alte Tochter hat diese kleine Puppe vor einiger Zeit bekommen und hat sie vom ersten Moment an geliebt. Das Püppchen ist mit etwa 20cm Körpergröße genau richtig für kleine Hände. Es ist weich und anschmiegsam, auch nach der ersten (Maschinen)Wäsche.
Die Waschbarkeit ist bei mir ein wichtiges Kriterium, denn das Püppchen hat auch eine ideale Größe, um es unterwegs dabei zu haben, (es passt locker in eine Wickeltasche oder in Mamas Handtasche, sogar in Papas Jackentasche) wenn es mal hinunterfällt, ist das kein Problem.
Ich würde im Gegensatz zum Text empfehlen, das Püppchen nicht schon einem kleinen Baby zu geben, da der Nicki-Stoff durch ständiges Ablutschen (trotz guter Waschbarkeit) bald unansehnlich wird, eher einem Baby/Kleinkind von etwa 1 Jahr, in diesem Alter können die Kleinen doch mehr damit anfangen.
Auch diese Puppe hat, wie so viele von Corolle, einen leichten Duft nach Vanille, der aber zumindest für meine Nase nicht aufdringlich ist und durch den täglichen Gebrauch und gelegentliches Waschen ohnehin verschwinden wird.
Der etwas höhere Preis im Gegensatz zu anderen kleinen Puppen zahlt sich meiner Meinung nach aus, das Design ist ansprechend und die Verarbeitung ist gut - bis jetzt haben trotz intensivem Knuddeln und Herumschleifen noch keine Nähte versagt.
Ich empfehle dieses Püppchen mit gutem Gewissen weiter.


Seite: 1