Profil für M. Thiessen > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von M. Thiessen
Top-Rezensenten Rang: 6.571
Hilfreiche Bewertungen: 338

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
M. Thiessen (Hamburg)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
pixel
Hurrican 710300 - Brettspiel, Augustus
Hurrican 710300 - Brettspiel, Augustus
Wird angeboten von Buy 4 Less
Preis: EUR 32,43

5.0 von 5 Sternen taktisches Kartenspiel mit qualitativ hochwertigem Material, 2. März 2014
Da das Spiel des Jahres 2013 (Hanabi) ein solcher Reinfall war, mussten Alternativen her, und Augustus war in jedem Fall ein lohnender Kauf. Manche vergleichen es hier mit "Bingo", und der Ansatz ist tatsächlich ähnlich, aber natürlich gibt es weit mehr taktische Herausforderungen.
Die Zielkarten - auf manchen sind Provinzen zu sehen, auf anderen Senatoren - müssen gewonnen werden, indem man seine Legionen auf bestimmte Felder setzt. (Andere Rezensenten haben das ausführlichst beschrieben, darum erspare ich mir Details.) Hier hat man die Wahl zwischen einfach zu gewinnenden Karten, die wenig Punkte geben, und schwierigen Karten, die viele Punkte geben. Ist die richtige Strategie nun, auf einfache Karten zu setzen, und damit das Spiel schnell zu beenden und einem Gegner, der die schwierigen Karten wählt, keine Gelegenheit zu geben, Punkte zu sammeln? Oder wählt man besser die Karten, die zwar wenig Punkte geben, aber dafür Sonderaktionen, mit denen man mehr Karten oder Legionen erhält oder aber dem Gegner schaden kann? Das muss man alles ausprobieren, und wer daran Spaß hat, sich an mehreren Taktiken zu versuchen, der ist hier richtig.
Die Spielanleitung ist etwas komplexer, aber nicht über die Maßen schwierig. Das Material ist qualitativ hochwertig und trägt zum Spielspaß bei. Daher eine volle Empfehlung!


Hikeline Fernwanderwege Donau-Zollernalb-Weg/Donauberglandweg: Eine Rundtour durch das WanderLand Schwäbische Alb, 1 : 35 000, wasserfest und reißfest, GPS zum Download
Hikeline Fernwanderwege Donau-Zollernalb-Weg/Donauberglandweg: Eine Rundtour durch das WanderLand Schwäbische Alb, 1 : 35 000, wasserfest und reißfest, GPS zum Download
Preis: EUR 13,90

3.0 von 5 Sternen gewohnte Qualität, aber unbrauchbares Übernachtungsverzeichnis, 2. März 2014
Ich bin ein Fan der Hikeline-Reihe, die Wegbeschreibungen, das Kartenmaterial und die ganze Machart des Buches sind für die deutschen Fernwanderwege ideal.
Dass es hier trotzdem nur drei Sterne gibt, liegt an dem Übernachtungsverzeichnis. Obwohl der Führer von 2011 ist, stimmt hier gar nichts mehr. Klar kann in drei Jahren die eine oder andere Pension schließen, aber nicht in diesem Ausmaß. Bei etlichen Pensionen gibt es ein "Kein Anschluss unter dieser Nummer", oder es sind Personen, die nach eigener Auskunft niemals Zimmer vermietet haben, oder es sind Pensionen unter einem Ort verzeichnet, die sich in einem ganz anderen befinden. Ich vermute, da hat jemand ein Unterkunftsverzeichnis aus einem Uralt-Reiseführer kopiert.
Trotz dieses Ärgernisses kann ich die Hikeline-Reihe im allgemeinen sehr empfehlen. Und wer nur Wegbeschreibungen und kurze Sightseeing-Tipps für Orte am Wegesrand braucht, der liegt mit diesem Führer in jedem Fall richtig!


Silo: Roman
Silo: Roman
von Hugh Howey
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen nicht der große Wurf, den ich erwartet hatte, 2. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Silo: Roman (Gebundene Ausgabe)
Naja, ganz nett, aber nicht der große Wurf, den ich erwartet hatte.
In einem postapokalyptischen Zeitalter - offenbar in einer nicht sehr weit entfernten Zukunft - leben die Menschen in einem unterirdischen Silo. Wie die Welt draußen aussieht, ob es irgendwo noch weitere Menschen gibt, wissen sie nicht. Diese Geheimnisse werden auf den ersten hundert Seiten gelüftet und sind auch recht überraschend. Der Rest des Buches ist dann aber ziemlich überraschungsarm.
Die Charaktere im Buch bleiben flach, der Erzählstil ist wenig packend, und es gibt eine große Zahl von Logiklücken. Auch die Eigenheiten der Silo-Gesellschaft werden in manchen Teilen sehr detailliert dargestellt, in anderen dann aber nur am Rande erwähnt - zum Beispiel hat sich eine eigene Religion mit eigenen Priestern entwickelt, doch wie die aussieht und funktioniert, kann man anhand der wenigen Nebensätze kaum erfassen.
Drei Sterne, weil die Grundidee gut ist, die ersten hundert Seiten sehr gut gelungen sind und ich das Buch schnell weggelesen habe. Aber zu mehr reicht es nicht.


Fürchtet euch: Roman
Fürchtet euch: Roman
von Wiley Cash
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

5.0 von 5 Sternen brillant erzählt, 2. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Fürchtet euch: Roman (Taschenbuch)
Für mich einer der besten Romane, die ich 2013 gelesen habe. Einige Vorredner bemängeln, dass es sich um keinen Krimi handele und nicht spannend sei - wenn man mit dieser Erwartung an das Buch herangeht, mag man vielleicht enttäuscht werden. Es handelt sich um eine atmosphärisch sehr dichte Geschichte in einem kleinen Dorf in North Carolina, wo ein Großteil der Bewohner einem wahnsinnigen evangelikalen Priester verfallen ist, der für sich in Anspruch nimmt, Gottes Willen zu kennen und umzusetzen, gleich zu welchem Preis.
Erzählt wird die Geschichte von drei Protagonisten, und zwar dem Sheriff, einer älteren Dame und einem kleinen Jungen. Und in die Welten dieser Ich-Erzähler einzutauchen, ist ein absolutes Vergnügen. Der Stil wechselt und passt sich dem jeweiligen Erzähler an. Adelaide Lyle, die ältere Dame, scheint gerne zu tratschen, verliert sich immer wieder in Nebensächlichkeiten und spricht den Leser direkt an ("wenn Sie mal in der Gegend sein sollten, sehen Sie es sich doch mal an"). Der Sheriff wirkt anfangs wortkarg, wird aber emotionaler, als er seine tragische Vergangenheit schildert. Und der Junge bringt glaubhaft seine Erlebniswelt rüber. All das habe ich selten so gut gelungen gelesen.
Fünf Sterne für einen großartig geschriebenen Roman mit einer packenden Geschichte.


SPOT-2
SPOT-2

20 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen sehr zuverlässig funktionierender GPS-Messenger für Outdoor-Abenteuer, 2. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: SPOT-2 (Elektronik)
Der SPOT-2 ist im deutschen Outdoor-Handel offenbar weitgehend unbekannt. Als ich in der örtlichen Globetrotter-Filiale nach einem GPS-Messenger für Wanderer fragte, war man einigermaßen ratlos und wollte mir einen "Pieps" anbieten, wie man ihn Hunden um den Hals bindet, damit sie nicht verloren gehen. Also habe ich mich online selbst kundig gemacht und dieses Gerät erworben, das offenbar konkurrenzlos ist. Ich habe es zwei Wochen mit auf einer Zelttour durch die Wildnis dabeigehabt und konnte es so ausgiebig testen.

Was ist die Zielgruppe?
Wenn Sie in einer Gegend, in der es keinen Handy-Empfang gibt, mehrtägige Wanderungen, Kanutouren, Skilanglauftouren etc unternehmen - dann sollten Sie den GPS-Messenger in Betracht ziehen. Für eine Wanderung durch den Harz braucht es kein Mensch. Die Zielgruppe ist damit wohl relativ klein - Outdoor-Abenteurer, die Extreme suchen und die vielleicht auch mal etwas ängstlich über das "was wäre wenn" nachdenken. Viele kennen den Film "127 Hours", in dem jemand mit dem Arm in einer Felsspalte hängenbleibt, ohne Aussicht, gerettet zu werden. Für solche Situationen, so unwahrscheinlich sie sein mögen, hätte man gerne einen Rettungsanker.

Wie funktioniert das Ganze?
Im Grunde gibt es zwei wichtige Knöpfe. "SOS" und "OK", und diese beiden werde ich jetzt erläutern. Wenn der "OK"-Knopf gedrückt wird, wird eine Nachricht an vorab online definierte E-Mail-Adressen versendet. Diese Nachricht enthält die GPS-Koordinaten und einen Link zu einer Position auf einer Karte (wahlweise bei findmespot oder Google Maps). Man kann mit den Angehörigen vereinbaren, dass jeden Tag so eine OK-Nachricht gesendet wird. Sinnvoll ist es in jedem Fall, diese Funktion regelmäßig zu nutzen, damit stets die letzten Koordinaten, an denen man noch gesund war, übermittelt werden.
Ich habe diese Funktion während meiner Tour 14mal genutzt, und 14mal wurden die GPS-Koordinaten erkannt und korrekt und sehr genau übermittelt. Laut Bedienungsanleitung braucht man freie Sicht auf den Himmel. Daher könnte die Funktion im dichten Wald eingeschränkt sein (ausprobiert habe ich das nicht). Ich denke aber, die meisten Wanderer werden irgendwann an Orte kommen, wo man den Himmel sieht und somit GPS-Koordinaten ermittelt werden können. Während des Mailversands blinkt die OK-Taste für 20 Minuten und solange sollte das Gerät nicht ausgestellt werden. Ideal also, während einer längeren Pause oder nach dem Zeltaufbau dieses OK zu senden. Etwas verwirrend, dass die Mailversand-Lampe danach noch stundenlang weiterblinkt. Man muss aber nicht warten, bis die zu blinken aufhört.
Übrigens müssen alle Tasten 5 Sekunden gedrückt gehalten werden, damit sie reagieren. Dadurch wird auch ein versehentliches Auslösen im Rucksack verhindert.
SOS-Tasten gibt es genau genommen zwei: Eine, mit der man Bekannte benachrichtigt, und eine mit der man das GEOS Search and Rescue Team benachrichtigt. Diese Tasten sind unter Klappen verborgen, die man erst öffnen muss. Auch das soll ein versehentliches Auslösen unmöglich machen. Ich brauche wohl nicht zu erwähnen, dass ich die SOS-Funktion nicht getestet habe (und hoffe, dass das niemals nötig sein wird). Wenn GEOS einen SOS-Notruf erhält, sollen sofort nationale Bergwachten oder Rettungszentralen benachrichtigt werden. Auch beim SOS-Notruf werden GPS-Koordinaten übermittelt, wenn diese festgestellt werden können. Wenn die GPS-Koordinaten nicht ermittelt werden können (keine freie Sicht zum Himmel), wird der SOS-Notruf aber trotzdem gesendet - anhand der vorherigen OK-Nachrichten kann das Suchgebiet dann möglicherweise eingegrenzt werden.

Kosten?
Wichtig zu wissen, dass das Gerät nach dem Kauf erstmal unnütz ist. Man muss das Gerät noch online aktivieren, und das kostet 99 Euro pro Jahr. Daneben gibt es noch Zusatzdienste - etwa die GEOS-Rettungsversicherung für weitere 10 Euro im Jahr, mit der Rettungseinsätze bis 100.000 $ abgedeckt sind. Nach der Aktivierung wird alles online konfiguriert - wer welche Nachrichten bekommen soll, wie die Nachrichten aussehen sollen etc.

Batterien?
Laut Anleitung reichen die Batterien für 700 OK-Nachrichten. Somit haben sie für meine 14 Nachrichten problemlos gereicht. Trotzdem empfiehlt es sich wohl, Ersatzbatterien mitzunehmen - wenn man mit den Angehörigen vereinbart hat, dass man jeden Tag eine OK-Nachricht sendet und dann die Batterien leer sind, wäre das wohl eine unangenehme Situation.

Empfindlichkeit?
Laut Bedienungsanleitung ist das Gerät unempfindlich gegen Stürze und kann auch ins Wasser fallen, ohne den Dienst aufzugeben. Auch hier verlasse ich mich mal auf die Herstellerangaben, denn ausprobiert habe ich natürlich auch das nicht.

Fazit:
Das Gerät ist, vor allem wenn man sich die jährlichen Gebühren ansieht, nicht billig. Durch das Fehlen von Konkurrenzangeboten kann ich nicht beurteilen, ob es unangemessen teuer oder völlig angemessen im Preis ist. Ich habe die Katze im Sack gekauft und wusste eigentlich nicht, wie zuverlässig das Gerät überhaupt funktioniert. Nach der 14tägigen Tour habe ich alle versandten OK-Nachrichten gecheckt und sehe, dass sie sehr zuverlässig alle angekommen sind und alle auch den sehr exakten Standort angeben - zu erkennen, wenn man z.B. von einem Seeufer aus gesendet hat und der Standpunkt auf der Karte tatsächlich direkt am Ufer dargestellt wird. Damit sind alle beruhigt - man selbst und auch die Angehörigen, die nicht mehr lange Zeit im Ungewissen bleiben. Und das ist es mir wert, und darum bekommt der SPOT-2 GPS Messenger von mir fünf Sterne.


Sehet die Sünder: Historischer Roman
Sehet die Sünder: Historischer Roman
von Liv Winterberg
  Broschiert
Preis: EUR 14,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Auflösung funktioniert nicht, 9. Juli 2013
Diesen historische Roman habe ich recht schnell durchgelesen und am Ende mit gemischten Gefühlen zugeklappt. Die Personen - sowohl einfache Dorfbewohner wie auch die adligen Einwohner der Burg - sind gut und glaubhaft gezeichnet. Doch irgendwie ist die gesamte Atmosphäre nicht lebendig, nicht mittelalterlich. Aus dem einsamen Wald, der das Dorf umgibt, aus der finsteren Inquisition, aus alldem hätte man viel mehr machen können. Es wird alles recht nüchtern beschrieben. Man kann die Geschichte flüssig lesen, hat aber nicht wirklich das Gefühl, ins Mittelalter versetzt zu werden.
Und vor allem funktioniert die Auflösung für mich nicht. Hier kann ich schlecht ins Detail gehen, ohne das Ende zu verraten. Nur so viel: Die Autorin schreibt in ihrem Nachwort, dass sie die Motivation ihres Täters im Gegensatz zum historischen Vorbild abgeändert habe. Und eben dadurch ist angesichts der Art der vorher verübten Morde die ganze Geschichte nicht mehr stimmig.
Drei Sterne für einen guten Durchschnitt, dem aber zum großen Lesevergnügen einiges fehlt.


Caripe Brillenband Sportband Kordel schwarz - D
Caripe Brillenband Sportband Kordel schwarz - D
Wird angeboten von caripe
Preis: EUR 3,99

5.0 von 5 Sternen sehr strapazierfähig, erfüllt 100% seinen Zweck, 9. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Beim Joggen hatte ich stets das Problem, dass die Brille schnell ins Rutschen geriet, was so nervig war, dass ich meistens ohne und halbblind gelaufen bin. Dieses einfache Teil hat Abhilfe geschaffen. Seit einem Jahr laufe ich damit, und nach wie vor rutscht die Brille keinen Millimeter. Natürlich sieht es nicht eben schmuck aus, und im Alltag würde ich mich nicht damit zeigen - aber das ist beim Sport ja eher nebensächlich.
Ein kleiner Nachteil ergab sich am Anfang. Ich kann mir vorstellen, dass sich die Bänder kinderleicht über schmale Metallbügel ziehen lassen. Bei den oft sehr viel breiteren Bügeln von Kunststoffbrillen kann sich das schwierig gestalten. Das war jedesmal ein ziemliches Gefummel. Nach einigen Wochen waren die Bänder aber so ausgeleiert, dass sie sich problemlos drüberziehen ließen. Jetzt gibt es damit gar keine Probleme mehr, und das Brillenband hat trotz der Strapazierung nichts von seiner Halteleistung verloren.
Nach bestimmt 200 Stunden Nutzung, sehr viel Schweiß und vielen Dutzenden Malen des Auf- und Abziehens kann ich sagen: Der Kauf ist jedem, der Probleme mit rutschenden Brillen beim Sport hat und der nicht auf Kontaktlinsen ausweichen kann oder will, unbedingt zu empfehlen!


Laptoptisch Notebookablage geschwungen MDF schwarz ergonomisch mit Tragegriff - (LxBxH): ca. 59 x 40 x 6cm -
Laptoptisch Notebookablage geschwungen MDF schwarz ergonomisch mit Tragegriff - (LxBxH): ca. 59 x 40 x 6cm -
Wird angeboten von Oxid7 GmbH
Preis: EUR 16,95

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen täglich genutzt und überaus praktisch, 9. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Aufgrund mancher mäßiger Rezensionen war ich ja skeptisch, ob dieser Tisch eine lohnende Anschaffung wäre, aber jetzt bin ich begeistert und nutze ihn jeden Tag auf dem Balkon. Der Tisch ist groß genug, dass man den Laptop und daneben auch eine Maus und einen Notizblock platzieren kann - und theoretisch auch einen Kaffeebecher, was mir meistens aber doch zu riskant ist. Der Laptoptisch liegt dank der Kissen bequem auf dem Schoß, er lässt sich leicht anheben und zwischendurch abstellen.
Mein Laptop liegt bombenfest auf dem Tisch - selbst wenn ich ihn im 45°-Winkel gekippt halte, rutscht er nicht weg. Das gibt mehr Bewegungsfreiheit, so dass man nicht die ganze Zeit still sitzen muss. Allerdings gebe ich zu, dass dieser Vorteil eher an der Unterseite meines Laptops liegt, bei der auf Rutschfestigkeit geachtet wurde - darum schon möglich, dass ein anderes Gerät, wie von einem Rezensenten beschrieben, auf dem Tisch ins Rutschen gerät.
Wenn ich nicht gerade reise, bleibt der Laptop 24/7 auf diesem Tisch liegen, da ich ihn sowieso nicht mehr ohne nutze. Für mich also eine sehr lohnende Anschaffung, die jeden Euro wert war!


Das Zeichen des Sieges
Das Zeichen des Sieges
von Bernard Cornwell
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schlamm und Dreck und Blut, 19. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: Das Zeichen des Sieges (Taschenbuch)
Wer Cornwell liest, der bekommt englische Geschichte so realistisch geliefert, dass es schmerzt. Man kann Schlamm und Dreck und Blut regelrecht spüren, während man von den Belagerungen und Schlachten liest. Cornwells Kosmos ist voller Sadisten, grausamer Adliger und fanatischer Prediger, und selbst die eigentlich sympathischen Protagonisten sind einem immer wieder fremd in ihrer Gleichgültigkeit gegenüber alltäglichen Grausamkeiten.
Und das alles meine ich ausschließlich positiv. Kein weichgespülter Abenteuerroman mit aus der Zeit gefallenen Helden, wie sie etwa Rebecca Gablé für denselben Zeitabschnitt liefert. Sondern eine Erzählung, die das 15. Jahrhundert so schildert, wie es in meiner Vorstellung gewesen sein dürfte - ein Ort, in den man sich ungern zurückversetzen ließe. In "Das Zeichen des Sieges" (blöder deutscher Titel, Originaltitel einfach "Azincourt") gibt es keine Heldentode, keine Ritterlichkeit, sondern die ungeschönte Darstellung der Belagerung von Harfleur und der Schlacht von Agincourt.
Auch wenn man mit dem Protagonisten Nicholas Hook nicht ganz warm wird, freut es mich, dass ein Bogenschütze einfacher Abkunft die Hauptfigur des Buches ist und kein König oder Lord. Ein absolut lohnender Historienroman, den ich vor allem in der zweiten Hälfte sehr schnell weggelesen habe.


Der Thron der Welt
Der Thron der Welt
Preis: EUR 9,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen ein Reisebericht mit einem einzigen Handlungsstrang, 29. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: Der Thron der Welt (Kindle Edition)
Der englische Originaltitel lautet "Hawk Quest" - denn darum geht es hier, um die Suche nach Greifvögeln, die durch die gesamte damals bekannte Welt zu einem Seldschukenlager gebracht werden sollen. Der deutsche Titel "Der Thron der Welt" ist dagegen ein Titel, der wahrscheinlich schick klingen soll, aber mit der Handlung nichts zu tun hat. Zum Glück beschränkt sich diese Fehlübersetzung wirklich auf den Titel. Der Roman selbst ist in einem ansprechenden Stil geschrieben und die Übersetzung gelungen. Der Autor weiß mit Beschreibungen von Landschaften und Orten zu fesseln, die vor dem inneren Auge entstehen. Und solche Orte gibt es viele, reisen die Protagonisten doch durch mehr Länder, als ein realer Mensch des 11. Jahrhunderts gesehen haben dürfte.
Hier ist auch schon die größte Schwäche des Romans: Es handelt sich vor allem um einen Reisebericht, der in einem einzigen Handlungsstrang auf fast 1000 Seiten ausgebreitet wird. Man begleitet die Figuren auf einer Reise von A nach B, und der Fokus bleibt immer auf dieser Gruppe. Richtig überraschende Wendungen sind selten.
Die Charakterisierung der Reisegruppe selbst ist nur bedingt gelungen. Die Figuren sind allesamt zu glatt, zu tolerant und zu liebenswürdig, um glaubhaft zu sein. Selbst Bösewichte wie Drogo konvertieren irgendwie zu netten Kerlen. Am seltsamsten fand ich die Schilderung des Gelehrten Hero und seines Freundes Richard; die beiden werden als so quengelig und nah am Wasser gebaut dargestellt, dass man öfters denkt, es handele sich um kleine Kinder. Sie werden von ihrem Umfeld auch immer wieder getröstet und aufgebaut, und miteinander spielen und erkunden sie gerne wie es Kinder nun einmal tun. Andere Protagonisten wie der fränkische Krieger Vallon oder der junge Falkner sind weit besser gelungen. Frauen sind rar in diesem Geschehen, und die Schilderung romantischer Beziehungen ist Lyndons Sache nicht - irgendwie beschreibt er sie ebenso kühl und emotionslos wie die Landschaften.
Ich will das Buch nicht schlecht machen. Unterm Strich bleibt es ein lohnendes Leseerlebnis, allerdings mit einigen nicht wegzuredenden Schwächen. Letztlich ist es viel zu lang. Ein Epos mit dreidimensionalen Charakteren und packender Handlung kann ja gar nicht lang genug zu sein, bei diesem Buch hätte mir die Hälfte aber gereicht. So war ich am Ende doch erleichtert, bei der letzten Seite angekommen zu sein.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5