Profil für Edmund Sackbauer > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Edmund Sackbauer
Top-Rezensenten Rang: 1.598
Hilfreiche Bewertungen: 5531

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Edmund Sackbauer

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Gillette Fusion Klingen 8 Stück
Gillette Fusion Klingen 8 Stück
Preis: EUR 21,99

67 von 75 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gut, aber sauteuer, 8. Oktober 2009
Rezension bezieht sich auf: Gillette Fusion Klingen 8 Stück (Badartikel)
Ich habe das Fusion-System jetzt mal getestet und bin wirklich beeindruckt von der Rasurleistung. Nur, das bin ich auch schon vom Mach3-System. Und das ist doch um einiges günstiger.
Rasurtechnisch merke ich keinen riesigen Unterschied. Einzige Ausnahme: Die einzelne Klinge auf der schmalen Seite des Rasierers ist sehr praktisch zur Trimmung des Haaransatzes und zum Kürzen der Nasenhaare. Die ist mir jedoch den Aufpreis zum älteren, aber günstigeren Modell nicht wert. Aufgrund des hohen Aufpreises ist in diesem Fall das Gute der Feind des Besseren.

Normalerweise würde ich für so ein tolles Produkt glatte 5 Sterne vergeben. Für den pervers hohen Preis ziehe ich jedoch 2 ab.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 28, 2014 10:36 PM MEST


Braun Oral-B Aufsteckbürsten Sensitive 4er (für alle rotierenden Zahnbürsten von Oral-B)
Braun Oral-B Aufsteckbürsten Sensitive 4er (für alle rotierenden Zahnbürsten von Oral-B)
Wird angeboten von zaehne-gesund
Preis: EUR 14,15

24 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein High-Tech Produkt, 8. Oktober 2009
Ich persönlich mag diese weichen Aufsteckbürsten lieber als ihre härteren Schwestern. Denn aufgrund der schnellen Rotationsbewegung der Bürste ist die Reinigungswirkung genauso gut. Durch die weicheren Borsten werden aber Zähne und Zahnfleisch geschont. Das merkt man vor allem, wenn man empfindliches Zahnfleisch hat. Denn dann sollte man ja dem Zahnfleisch besondere Aufmerksamkeit zukommen lassen und es ausgiebig mit der Zahnbürste massieren.

Die Aufsteckbürsten von Braun sind toll gefertigt und sehr haltbar. Die Bürsten rasten sehr genau am Aufsteckdorn ein und lassen sich leicht reinigen. Den Fortschritt der Abnutzung erkennt man an den blauen Indikatorborsten, die mit zunehmendem Verschleiss die Farbe verlieren. Die Aufsteckbürsten passen universell auf die meisten elektrischen Zahnbürsten von Braun.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 30, 2014 11:05 AM MEST


Braun Oral-B Aufsteckbürsten Precision Clean 7er +1 (für alle rotierenden Zahnbürsten von Oral-B) (limitierte Edition)
Braun Oral-B Aufsteckbürsten Precision Clean 7er +1 (für alle rotierenden Zahnbürsten von Oral-B) (limitierte Edition)
Wird angeboten von Virunga
Preis: EUR 18,07

52 von 57 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein High-Tech Produkt, 8. Oktober 2009
Die Aufsteckbürsten von Braun sind toll gefertigt und sehr haltbar. Wie mir erklärt wurde ist der rotierende Bürstenkopf beispielsweise mit einem Faden gesichert. Dadurch soll verhindert werden, dass man ihn versehentlich verschluckt wenn der unwahrscheinliche Fall eintritt dass er sich vom Bürstenhals löst. Die Bürsten rasten sehr genau am Aufsteckdorn ein und lassen sich leicht reinigen. Den Fortschritt der Abnutzung erkennt man an den blauen Indikatorborsten, die mit zunehmendem Verschleiss die Farbe verlieren.
Die Aufsteckbürsten passen universell auf die meisten elektrischen Zahnbürsten von Braun, auch auf die älteren Modelle.

Da die Aufsteckbürsten von Braun jedoch nicht gerade Diskontprodukte sind, ist es sinnvoll sich mit Großpackungen einen Preisvorteil zu verschaffen. Denn die Bürsten haben kein Ablaufdatum und selbst wenn man sich ein neues Gerät kaufen muss, können sie aufgrund ihrer Kompatibilität mit so gut wie allen Braun Zahnbürsten weiter verwendet werden.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 30, 2010 7:59 PM CET


Western Digital WDE1UBK10000E Elements externe Festplatte 1 TB HDD USB2.0 schwarz
Western Digital WDE1UBK10000E Elements externe Festplatte 1 TB HDD USB2.0 schwarz

5.0 von 5 Sternen Günstige Platte mit mächtig viel Platz, 1. Oktober 2009
Die Festplatte ist ein einfaches Modell mit nur den notwendigsten Features. Sie ist bei mir nun bereits seit 2 Monaten im Betrieb und funktioniert einwandfrei.

Die Western Digital Platte sieht im schwarzen Gehäuse gut aus. Das Gehäuse ist für ein Gerät in dieser Preisklasse gut verarbeitet. Ich würde dennoch nicht versuchen sie vom Tisch fallen zu lassen.
Das Gerät benötigt eine externe Stromversorgung. Man muss also immer die Platte, das USB Kabel und den Stromadapter mitnehmen (wie bei allen 3,5 Zoll Geräten). Da externe 2,5 Zoll Platten über den USB Bus mit Strom versorgt werden können, mag ich diese mittlerweile lieber, da man sich den Kabelsalat beim Transport erspart. Leider gibt es derzeit noch keine kleinen Platten mit ähnlicher Kapazität.

Die Geschwindigkeit ist ok, aber nicht überragend. Das Gerät ist sehr leise und geht nach einiger Zeit der Inaktivität in den Standby Modus. Es gibt keinen Hardware-Schalter zum Ausschalten. Leider vermisse ich dieses Feature bei immer mehr externen Festplatten. Man muss daher den Stecker ziehen, wenn man nicht will dass die Platte mit dem Computer hoch fährt.

Fazit: Sehr günstiges Gerät in Basisausstattung für großen Speicherbedarf. Mehr kann man um den Preis nicht verlangen.


Polarium
Polarium
Wird angeboten von Bulldog-Games
Preis: EUR 49,99

4.0 von 5 Sternen Interessanter Tetris-Ableger, 27. September 2009
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Polarium (Videospiel)
Polarium ist eines jener mittlerweile zahlreichen Spiele auf dem DS, das das Thema von Tetris in abgewandelter Form zum Inhalt hat. Der Bildschirm ist ähnlich aufgebaut. Von oben fallen neue Reihen nach und man muss diese beseitigen, bevor der obere Bildschirmrand angekommen ist. Die Steine sind bei Polarium schwarz und weiß. Durch berühren kann man sie in die andere Farbe umpolen. Wenn alle Steine einer Reihe die gleiche Farbe haben, verschwindet diese (Wie bei Tetris). Je mehr Steine man ohne Absetzen des Stiftes umpolt, desto mehr Punkte gibt es.

Die Spielidee ist gut und für Liebhaber von Geschicklichkeitsspielen jedenfalls eine Überlegung wert. Sound und Grafik sind leider schwach. Auch wenn es sich um ein wenig komplexes Spiel handelt, hätte man diese netter gestalten können. Der Schwierigkeitsgrad ist sehr hoch und steigt für meinen Geschmack zu schnell an.

Wer sich von der Spiel-Idee fesseln lässt und nicht sehr viel Wert auf Sound und Grafik legt wird mit diesem Spiel lange Freude haben. Mir persönlich gefallen andere Tetris-Ableger besser (z.B. Puzzle League).


Puzzle League DS
Puzzle League DS

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geschicklichkeitsspiel mit Suchtfaktor, 27. September 2009
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Puzzle League DS (Videospiel)
Puzzle League DS ist eine Kreuzung zwischen Tetris und "Vier Gewinnt". Auf dem Bildschirm wandern von unten verschiedenfarbige Spielsteine nach oben. Durch Verschieben muss man versuchen Reihen von 3 oder mehr Steinen zu bilden. Sobald das gelungen ist, verschwinden die Steine. Wenn allerdings von den nachschiebenden Steinen der obere Rand erreicht wird, ist das Spiel zu Ende (ähnlich wie bei Tetris).

Es gibt 3 Spielvarianten:
1) möglichst große und komplexe Reihen bilden
2) möglichst schnell Reihen beseitigen
3) durch taktische Züge große "Müll" Blöcke beseitigen

Auch wenn die Grundregeln gleich bleiben, ist die notwendige Taktik bei diesen 3 Varianten sehr verschieden und reicht von möglichst schneller Reaktion bis zum Finden der komplexesten Spielzüge.
Man kann diese Spiele entweder gegen sich selber (Highscore knacken), den Computer oder wireless gegen menschliche Mitspieler spielen. Die Schwierigkeitsstufen gegen den Computer sind sehr gut ausbalanciert und in der höchsten Stufe wirklich schwer zu schaffen.
Die Spielsteuerung erfolgt mit dem Stift, wodurch es möglich ist den Bildschirm voll auszunützen ohne mit dem Cursor wie wild herum zu klicken. Der DS wird dabei wie ein Buch gehalten. Dadurch können mehr Reihen untergebracht werden.

Puzzle League DS beweist wieder einmal, dass sehr oft die einfachsten Spielideen am längsten fesseln können. Die Steuerung ist super gelungen und die abgestuften Schwierigkeitsstufen mit verschiedenen Spielvarianten garantieren langen Spielspaß. Ich habe das Spiel auf einer Bestenliste gefunden und dort steht es auch zurecht.

Fazit: Einfaches Geschicklichkeitsspiel für langen Spielspaß. Eines der besten DS Spiele die ich besitze.


The Accidental Time Machine
The Accidental Time Machine
von Joe Haldeman
  Taschenbuch
Preis: EUR 6,00

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zeitreisen einmal anders, 23. September 2009
Rezension bezieht sich auf: The Accidental Time Machine (Taschenbuch)
Matt Fuller ist ein wenig erfolgreicher Assistent am MIT, als er durch Zufall eine Zeitmaschine baut. Wenn er auf den Knopf eines Kalibrators drückt, wird er in die Zukunft teleportiert. Leider funktioniert das Gerät nicht rückwärts. Jede Zeitreise führt in jedoch ein längeres Stück in die Zukunft. Während ihn die ersten Reisen nur Minuten nach vorne versetzen, teleportieren ihn weitere Versuche bereits Tage, Jahre und später sogar Jahrtausende in die Zukunft. Diese hat sich natürlich deutlich verändert.

Joe Haldeman ist ein toller Roman gelungen, der das Thema Zeitreisen einmal aus einem etwas neuen Blickwinkel beleuchtet. Glücklicherweise hält sich der Autor nicht mit spekulativen wissenschaftlichen Erklärungen auf, sondern begleitet seinen Helden durch ständig neue Situationen. Auch die Auflösung ist logisch und befriedigend.
Das Buch ist flüssig zu lesen und auch in der englischen Originalfassung leicht verständlich.

Fazit: Ein rundum gelungener Roman. Klare Kaufempfehlung.


The Associate: A Novel
The Associate: A Novel
von John Grisham
  Taschenbuch
Preis: EUR 7,30

12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Schwacher Roman von Grisham, 23. September 2009
Rezension bezieht sich auf: The Associate: A Novel (Taschenbuch)
Das Buch handelt von dem jungen Anwalt McAvoy, der als einer der besten seines Jahrganges von einer Eliteuniversität abgeht. Obwohl er zahlreiche Angebote renommierter Kanzleien hat, will er eigentlich einen schlecht bezahlten Posten in einer kleinen Kanzlei annehmen. Dazu kommt es aber nicht, da er von einem mysteriösen Erpresser dazu genötigt wird bei der größten Kanzlei New Yorks anzuheuern. Er soll sich dort in einen wichtigen Fall einschleusen, in dem es um militärische Geheimnisse und Milliarden geht. Basis der Erpressung ist eine exzessive Party in seiner Studentenzeit und eine Vergewaltigung. McAvoy akzeptiert also das Angebot der großen Kanzlei und arbeitet dort unter menschenunwürdigen Bedingungen, um die Erpressung los zu werden.

Die Story hätte Potential gehabt, ist sie doch ist eine abgewandelte Version von "die Firma". Leider hat Grisham seit damals offenbar die Lust am Schreiben verloren. Dass die Geschichte teilweise grobe Logikfehler hat und extrem vorhersehbar ist wäre noch zu verschmerzen gewesen. Welcher Anwalt der bei Sinnen ist, würde sich durch eine obskure Erpressung in ein wirkliches Verbrechen treiben lassen und dem Erpresser dadurch noch mehr Handhabe geben? Es mutet nach einem billigen Horrorfilm an, wo man beim Zusehen denkt: "der kann doch nicht so dämlich sein und tatsächlich in das Haus des Mörders gehen in dem bereits 10 seiner Freunde verschwunden sind, anstatt um Hilfe zu telefonieren". Auch dass das Erpressungsmotiv für europäische Leser ganz und gar an den Haaren herbei gezogen ist, könnte man noch verzeihen. Eine junge Frau, die es bereits mit der gesamten männlichen Belegschaft der Universität getrieben hat und zum wiederholten Mal mit dem "Vergewaltiger" freiwillig beischläft ist plötzlich der Meinung sie sei vergewaltigt worden, nur weil sie mitten im Akt aufgrund massiver Alkoholisierung wegepennt ist? Und der Erpresste war nicht einmal der "Vergewaltiger" sondern ein ebenfalls schlafender Partygast? Ich habe schon solidere Erpressungsmotive gehört. Was mich wirklich wütend gemacht hat ist das lieblose Ende. Die Story hat gerade einen ganz ordentlichen Lauf, plötzlich ist sie zu Ende. Handlungsstränge die lange aufgebaut wurden, werden mit einem Federstrich abgewürgt und der Leser bleibt ratlos zurück: Hatte Grisham bereits Abgabetermin und musste sein Buch daher kurzfristig abbrechen? Oder hatte er einfach keine Lust mehr? Selten habe ich einen unbefriedigenderen Abschluss eines Buches gelesen.
Nicht alles am Buch ist schlecht. Vor allem die Schilderung des Lebens von Junganwälten in renommierten Großkanzleien der USA ist gelungen. Sie ist offensichtlich Grishams Abrechnung mit diesem Berufsstand und man merkt, dass ihm dieses Thema ein Anliegen ist. Auch der Erzählstil passt. Der Autor hat nicht ohne Grund zahlreiche Bestseller gelandet.

Unterm Strich ist das Buch eine Enttäuschung. Wer Grisham lesen will, sollte zu seinen früheren Romanen greifen.


Der Anwalt
Der Anwalt
von John Grisham
  Audio CD

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Schwacher Roman von Grisham, 23. September 2009
Rezension bezieht sich auf: Der Anwalt (Audio CD)
Das Buch handelt von dem jungen Anwalt McAvoy, der als einer der besten seines Jahrganges von einer Eliteuniversität abgeht. Obwohl er zahlreiche Angebote renommierter Kanzleien hat, will er eigentlich einen schlecht bezahlten Posten in einer kleinen Kanzlei annehmen. Dazu kommt es aber nicht, da er von einem mysteriösen Erpresser dazu genötigt wird bei der größten Kanzlei New Yorks anzuheuern. Er soll sich dort in einen wichtigen Fall einschleusen, in dem es um militärische Geheimnisse und Milliarden geht. Basis der Erpressung ist eine exzessive Party in seiner Studentenzeit und eine Vergewaltigung. McAvoy akzeptiert also das Angebot der großen Kanzlei und arbeitet dort unter menschenunwürdigen Bedingungen, um die Erpressung los zu werden.

Die Story hätte Potential gehabt, ist sie doch ist eine abgewandelte Version von "die Firma". Leider hat Grisham seit damals offenbar die Lust am Schreiben verloren. Dass die Geschichte teilweise grobe Logikfehler hat und extrem vorhersehbar ist wäre noch zu verschmerzen gewesen. Welcher Anwalt der bei Sinnen ist, würde sich durch eine obskure Erpressung in ein wirkliches Verbrechen treiben lassen und dem Erpresser dadurch noch mehr Handhabe geben? Es mutet nach einem billigen Horrorfilm an, wo man beim Zusehen denkt: "der kann doch nicht so dämlich sein und tatsächlich in das Haus des Mörders gehen in dem bereits 10 seiner Freunde verschwunden sind, anstatt um Hilfe zu telefonieren". Auch dass das Erpressungsmotiv für europäische Leser ganz und gar an den Haaren herbei gezogen ist, könnte man noch verzeihen. Eine junge Frau, die es bereits mit der gesamten männlichen Belegschaft der Universität getrieben hat und zum wiederholten Mal mit dem "Vergewaltiger" freiwillig beischläft ist plötzlich der Meinung sie sei vergewaltigt worden, nur weil sie mitten im Akt aufgrund massiver Alkoholisierung wegepennt ist? Und der Erpresste war nicht einmal der "Vergewaltiger" sondern ein ebenfalls schlafender Partygast? Ich habe schon solidere Erpressungsmotive gehört. Was mich wirklich wütend gemacht hat ist das lieblose Ende. Die Story hat gerade einen ganz ordentlichen Lauf, plötzlich ist sie zu Ende. Handlungsstränge die lange aufgebaut wurden, werden mit einem Federstrich abgewürgt und der Leser bleibt ratlos zurück: Hatte Grisham bereits Abgabetermin und musste sein Buch daher kurzfristig abbrechen? Oder hatte er einfach keine Lust mehr? Selten habe ich einen unbefriedigenderen Abschluss eines Buches gelesen.
Nicht alles am Buch ist schlecht. Vor allem die Schilderung des Lebens von Junganwälten in renommierten Großkanzleien der USA ist gelungen. Sie ist offensichtlich Grishams Abrechnung mit diesem Berufsstand und man merkt, dass ihm dieses Thema ein Anliegen ist. Auch der Erzählstil passt. Der Autor hat nicht ohne Grund zahlreiche Bestseller gelandet.

Unterm Strich ist das Buch eine Enttäuschung. Wer Grisham lesen will, sollte zu seinen früheren Romanen greifen.


Was? Wäre? Wenn?: Roman
Was? Wäre? Wenn?: Roman
von Wiebke Lorenz
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,95

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Altes Thema, toll umgesetzt, 26. August 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Was? Wäre? Wenn?: Roman (Taschenbuch)
Was? Wäre? Wenn? handelt von der jungen Frau Charly, die ihr Leben überhaupt nicht im Griff hat. Sie säuft, verschläft die längste Zeit des Tages und jobbt in der Nacht in einer Bar, wo sie mit weiteren verkrachten Existenzen ihre Zeit verbringt. Ihr Leben ist eine Aneinanderreihung unzähliger peinlicher Eskapaden. Nachdem ein Klassentreffen den neuen Tiefpunkt markiert hat, erhält sie die Gelegenheit die peinlichsten Momente ihres Lebens ungeschehen zu machen. Sie greift zu und befindet sich plötzlich in einer anderen Realität, die sich für sie gänzlich anders entwickelt hat. Sie ist schlank, erfolgreich und lebt in einer Beziehung. Endlich! Ein Traum ist wahr geworden ... oder auch nicht?

Wiebke Lorenz greift ein Thema auf, das bereits unzählige Male in Buch und Film verarbeitet wurde. Ihr ist dabei ein Roman geglückt, der zutiefst sympathisch und herzerwärmend ist. Die Figuren sind glaubwürdig und obwohl es eine Frauengeschichte ist, können sich auch Männer mit Charly identifizieren. Ich habe das Buch durch Zufall beim Schmökern hier gefunden und es an einem Urlaubstag ausgelesen. Die Autorin werde ich mir merken.

Fazit: Ein liebenswerter Roman, flott erzählt. Klare Kaufempfehlung!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20