Profil für Mimi aus dem Bücherwald > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Mimi aus dem B...
Top-Rezensenten Rang: 462.945
Hilfreiche Bewertungen: 5

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Mimi aus dem Bücherwald

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Kaffeetasse, Tasse Hund: Ohne ein paar Hundehaare ist man nicht richtig angezogen
Kaffeetasse, Tasse Hund: Ohne ein paar Hundehaare ist man nicht richtig angezogen
Wird angeboten von MVP OHG
Preis: EUR 8,90

4.0 von 5 Sternen Witziger Kaffeebecher für Hundefreunde, 5. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich suchte ein Muttertagsgeschenk. Zugegebenermaßen ist ein Kaffeebecher in diesem Zusammenhang nicht sehr kreativ. Da meine Mutter aber sehr schwer zu beschenken ist: sie ist ein Workaholic, hat keine Hobbies und ihr einziges Interesse gilt unseren Haustieren; bin ich auf diesen Becher gestoßen. Essen und Trinken muss man zwangsläufig, so dass sie ihn definitiv verwenden wird. Wir besitzen, unter anderem, einen Boxer, dessen kurze Haare sich richtig schön in die Kleidung hinein pieksen und durch die Kürze entsprechend schwer zu entfernen sind. Da meine Mutter aber sowieso eher die Ansicht vertritt "Wer meine Tiere nicht akzeptiert, kann mich mal.", versucht sie auch nicht zu verzweifelt, die Haare zu entfernen. So gesehen passt der Becher wie die Faust auf's Auge.
Ansonsten geht es hier um einen handelsüblichen Kaffeebecher. Die Glasur scheint dick zu sein, so dass die Farbe sehr intensiv ist. Auch der Aufdruck ist präzise und sauber mit gutem Kontrast zum Hintergrund. Ich habe den Becher bisher noch nicht verschenkt oder benutzt, weswegen ich nichts zu Haltbarkeit, wie z.B. Spülmaschinenfestigkeit sagen kann.


Kein Titel verfügbar

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Super Ergebnis, schwierige Anwendung., 12. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Auf die Haarfärbung von dieser Marke bin ich durch einen Artikel in einer Zeitschrift gestoßen. Sie war eine Art "Trend-Tip". Die Auswahl an Farben ist super und total verführerisch. Es gibt so viele verschiedene Farbabstufungen, dass man sich kaum entscheiden kann. Fantastisch!
Der Preis ist absolut angemessen und trotz Import, deutschen Produktpreisen im Supermarkt ähnlich. Das Ergebnis nach dem Färben ist extrem überzeugend. Meine Haare sind sehr dunkelblond, deswegen hätte ich nie mit so einem intensiven Farbergebnis gerechnet, ohne die Haare vorher blondieren zu müssen. Ehrlich gesagt, war ich sogar etwas überfordert, weil die Farbe greller und dadurch auffälliger war, als ich es erwartet hatte. Aber das ist reine Geschmackssache. Wer auf grelle Farben steht, ist hier super beraten. Im deutschen Handel habe ich bisher kein Produkt gefunden, das so intensiv färbt, ohne das eine vorherige Blondierung nötig ist. Leider wurde aus der Beschreibung nicht deutlich, ob es sich bei dem Produkt um eine Färbung oder eine Tönung handelt.
Vorsicht ist bei der Anwendung geboten, leider ist diese nicht so einfach, wie bei den meisten Produkten aus dem deutschen Handel. Es liegen keine Handschuhe oder sonstige Hilfsmittel bei, so dass es sehr schwierig ist, sich die Haare selbst zu färben ohne zu kleckern oder zu spritzen. Wenn es spritzt, sollte man sofort sauber machen, dies steht zwar in jeder Anleitung zum Haarefärben, aber dieses Produkt ist besonders schwer zu entfernen. Wer die richtigen Hilfsmittel und Erfahrung mit dem Selbstfärben hat, wird keine Probleme bekommen.
Leider kann ich nichts zur Haltbarkeit der Farbe sagen, da ich aus persönlichen Gründen, die Haare noch einmal überfärben musste (hatte nichts mit der Qualität des Produkts zu tun).
Als Fazit kann man sehen, dass die Farbe sehr intensiv ist, ohne vorherige Blondierung. Dafür nimmt man Schwierigkeiten bei der Anwendung gerne in Kauf.


Rosalie und Trüffel - Trüffel und Rosalie: Eine Geschichte von der Liebe
Rosalie und Trüffel - Trüffel und Rosalie: Eine Geschichte von der Liebe
von Katja Reider
  Gebundene Ausgabe

4.0 von 5 Sternen Ein Hab-dich-lieb-Buch, 23. August 2012
Das Buch von Katja Reider "Rosalie und Trüffel - Trüffel und Rosalie: Eine Geschichte von der Liebe" fiel mir in die Hände, als ich es bei einer Bekannten fand. Es handelt sich hierbei um leichte, schnell durchzublätternde Lektüre im Stil eines Kinderbuches. Ich bin mir selbst nicht schlüssig, ob es sich um ein Kinderbuch für Kinder oder Erwachsene handelt. Tatsächlich erreicht es beide Zielgruppen, da es eine einzige Lebensweisheit zu vermitteln versucht, die für jeden Menschen wichtig ist: Sei wie du bist und du wirst geliebt, egal was die Anderen sagen.
Das Buch erzählt die Geschichte von zwei kleinen Schweinen, die sich begegnen, verlieben und sich durch die Oberflächlichkeit anderer fast verloren hätten. Doch sie hören auf ihr Herz und finden zueinander.
Das Besondere ist nicht nur, dass das Buch die Geschichte zweimal erzählt: aus jeder Schweineperspektive einmal, sondern dass sich dies auch in der äußeren Form des Buches bemerkbar macht. Das Happy End ist in diesem Fall nicht am Ende, sondern in der Mitte. Das Buch besteht nicht aus Voder- und Hinterseite, sondern nur aus zwei Vorderseiten. Egal, von welcher Seite man beginnt, das Buch zu lesen, es beginnt immer mit einer Geschichte und endet beim gemeinsamen Happy End. Jutta Bücker rundet die Geschichte mit ihren Zeichnungen ab und haucht Rosalie und Trüffel leben ein.
Mir persönlich sind die Schweine in der Geschichte etwas zu vermenschlicht, aber das muss wohl in einem Kinderbuch so sein. Letztendlich handelt es sich dabei auch nur um ein unwichtiges Detail. Der Leser sollte sich einfach vom Charme eines Kinderbuchs verzaubern lassen und trotzdem die Botschaft verinnerlichen.


Der weiße Neger Wumbaba
Der weiße Neger Wumbaba
von Axel Hacke
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 9,90

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der wunderbare Wumbaba, 24. Juli 2011
Rezension bezieht sich auf: Der weiße Neger Wumbaba (Gebundene Ausgabe)
Das Buch von Axel Hacke Der weiße Neger Wumbaba" fiel mir im wahrsten Sinne des Wortes in die Hände. Auf einem Weg, den ich nicht mehr nachvollziehen kann, kam es in meine große Sammlung der "noch zu lesenden" Bücher. Ich wusste schon länger, dass es ein Buch mit diesem Titel gibt. Doch dachte ich zuerst, es handele sich um ein Kinderbuch mit einer Kurzgeschichte zum Vorlesen. Als ich dann eines Tages zufällig darüber aufgeklärt wurde, dass es in diesem Buch um das Phänomen des Verhörens geht, wurde mir zwar klar, warum ich bereits in der "Erwachsenenwelt" so viel von diesem vermeintlichen Kinderbuch gehört hatte, doch es löste immer noch nicht genug Neugier in mir aus, um das Buch sofort zur Hand zu nehmen. Gerade weil das Verhören, sowieso zu diesem Zeitpunkt wieder eine Hochphase erlebte, indem es wochenlang Gegenstand im regionalen Radio war. Was ich ausgelutscht" fand und mich nicht mehr besonders interessierte.
Falls es noch Menschen geben sollte, die diesen Text lesen und noch nicht wissen, um was es sich beim Verhören handelt, denen sei gesagt, es handelt sich hierbei um ein Wort, Sätze oder Textausschnitte in, wie auch immer artikulierten, Liedern, Gedichten, Aussprüchen oder ähnlichem, die vom Hörer eben dieser falsch verstanden werden. Und zwar so, dass sie einen völlig neuen Sinn ergeben. So entstand der Titelheld des vorliegenden Buches, der besagte weiße Neger Wumbaba aus dem Verhörer der Zeile der weiße Nebel wunderbar" in dem bekannten Kinderlied Der Mond ist aufgegangen".
Ich jedenfalls erwartet von Axel Hacke's Buch nicht viel mehr als eine Aufzählung von diversen Verhörern, die ich schon kenne und konnte mir nicht vorstellen, wie man über dieses Thema ein Buch schreiben kann. Vielleicht war es gerade das, was mich reizte, doch einen Blick hinein zu werfen. Ich fing also an zu lesen und merkte schnell, dass dies eine gute Entscheidung war, weil ich sonst etwas verpasst hätte. In ansprechender Prosa erzählt Axel Hacke, wie die Idee zu diesem Buch entstand und stellt die vielen Verhörer, die ihm größtenteils von Lesern seiner damaligen Kolumne zugeschickt wurden, vor. Die Verhörer sind nach Kategorien bzw. Kapiteln sortiert und kommen aus Bereichen, die so alltäglich sind, dass man gar nicht denkt, es gäbe noch jemanden, der Inhalte davon nicht versteht oder jahrelang, durch das Verhören fehlgeleitet, selbst falsch ausspricht. Zu jedem Verhörer gibt Hacke noch die dazugehörige Anekdote zum Besten. Meine Bedenken musste ich ganz klar über Bord werfen, denn was in diesem Buch für Phantasiewelten, ob schrecklich oder schön oder einfach nur witzig entstehen, ist unglaublich. Selbst als Retter aus der Not scheint dieses Buch zu fungieren, wenn Menschen, die sich seit Jahren das Gehirn zermatern, über die Bedeutung eines Textes dessen Sinn sie einfach nicht logisch nachvollziehen können, in diesem Buch die Lösung ihres Problems finden und ihnen klar wird, dass sie sich einfach verhört hatten. Zusätzlich wird manch eine dieser Phantasien dem Leser vor Augen geführt, durch eine Illustration von Michael Sowa. So kann man sich etwa ansehen wie Tauben mit Ohren aussehen würden. Auch die Geschichte des Verhörens und ihre Verbreitung werden von Hacke nicht außen vor gelassen.
Ich muss sagen, dass ich begeistert bin von dem Buch, an das ich nicht viele Erwartungen hatte. Aber obwohl es selten vorkommt, dass mich ein Buch so sehr unterhält und belustigt, dass es wirklich äußerliche Anzeichen wie Lächeln, Grinsen oder sogar Lachen dafür gibt, hat es dieses Buch geschafft. Und manch ein Verhörer faszinierte mich so sehr, dass er mir immer noch im Kopf rumgeistert. Man lernt aus diesem Buch wie wichtig deutliche Aussprache ist, wenn man richtig verstanden werden will, aber auch dass eine ganze Welt voller Zauberwesen und merkwürdiger Umstände verloren ginge, wenn es keine Verhörer gäbe.


Seite: 1