Profil für Zwetschke > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Zwetschke
Top-Rezensenten Rang: 623.239
Hilfreiche Bewertungen: 426

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Zwetschke "Sumsi" (Wien)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
pixel
Der Professor: Psychothriller
Der Professor: Psychothriller
von John Katzenbach
  Taschenbuch
Preis: EUR 10,99

13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen eines der schwächsten Werke von Katzenbach, 5. Juli 2012
Rezension bezieht sich auf: Der Professor: Psychothriller (Taschenbuch)
Dass John Katzenbach keinen hochliterarischen Schreibstil hat, ist bekannt. Dass er es aber versteht, den Leser zu packen und Spannung zu erzeugen, weiß man auch.
Dieses Buch wirkt aber leider "schlecht durchdacht", "unvollständig" ausgearbeitet oder "schnell dahingeschrieben".
Es fehlt die Interaktion zwischen Täter und Professor (außer beim Showdown),es gibt kein Katz-und-Maus-Spiel, alle drei Protagonisten (Täter, Polizistin, Professor) agieren alleine vor sich hin und die Handlungsstränge verweben sich kaum. Aber das, was ich am störendsten fand, war die Krankheit des Professors. Am Klappentext hörte sich das ganze ja noch interessant an, im Buch selber sind seine Aussetzer, die Halluzinationen und fiktiven Dialoge irgendwie nur mühsam und völlig unrealistisch.
Wo ich einem anderen Rezensent zustimme, ist bei der Beschreibung des entführten Opfers. Man kommt sich nach einiger Zeit wirklich vor wie ein Voyeur und obwohl man von Katzenbach einiges an Brualität und Thrill gewohnt ist, muss ich sagen, dass es hier eindeutig zuviel des Guten war.

Alles in allem ein Werk, das man sich sparen kann oder nur der Vollständigkeit halber lesen sollte!


Blutmale
Blutmale
von Tess Gerritsen
  Gebundene Ausgabe

4.0 von 5 Sternen wie immer kurzweilig und spannend, 7. Juni 2008
Rezension bezieht sich auf: Blutmale (Gebundene Ausgabe)
Bis jetzt fand ich jeden Gerritsen-Roman sehr spannend und ich konnte immer schwer zu lesen aufhören.
So war es auch bei diesem. Wie immer schafft es Gerritsen, einen tollen Spannungsbogen aufzubauen; sie gibt dem Leser immer ein paar Informations-Happen, die aber die Geschichte nie auflösen und zum Weiterlesen verleiten.

Die Geschichte ist teilweise sehr mysthisch und die Sichtweise springt zwischen mehreren Personen hin und her, was das Ganze noch spannender macht.

4 Sterne nur deshalb, weil die Geschichte immer so toll und spannend erzählt wird und das Niveau einfach kaum bis zum Ende gehalten werden kann. Das große Finale und die Auflösung liegt einfach immer eine kleine Stufe unter dem Rest der Geschichte.


Die Gottesanbeterin: Roman
Die Gottesanbeterin: Roman
von Patrick Redmond
  Taschenbuch

3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Naja..., 7. Juni 2008
Rezension bezieht sich auf: Die Gottesanbeterin: Roman (Taschenbuch)
Also, als Psychothriller würde ich diesen Roman nicht bezeichnen.
Die Metamorphose der Tina/Chrissie wird sehr plastisch, teilweise zu plakativ dargestellt: Sie verwandelt sich scheinbar so mühelos vom häßlichen Entlein in die schöne, eloquente Frau von Welt.

Die Verwandlung und vor allem die Kindheit der Protagonistin sind spannend zu lesen, die eigentliche Handlung im Erwachsenenalter eher weniger nachvollziehbar und meiner Meinung nach sehr konstruiert.

Das Handeln und Denken der Hauptpersonen wirkt wenig realistisch und zu reißerisch.


Der Kindersammler
Der Kindersammler
von Sabine Thiesler
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen solider Thrill, der Gänsehaut macht, 14. Mai 2007
Rezension bezieht sich auf: Der Kindersammler (Taschenbuch)
Das Thema der Kindesentführung und des -missbrauchs an sich ist ja schon eines, das jedem Leser eine Gänsehaut beschert.

Dieses Buch beleuchtet das Thema aber sehr solide von verschiedenen Sichtweisen. Man erfährt etwas über die Geschichte und die Beweggründe des Täters, die Gefühle und die Versagensängste der Eltern.

Die Fäden laufen in der Toskana zusammen - eingesponnen in wunderschöne Landschaftsbeschreibungen, beginnende Freundschaften, eine kleine Romanze und Aufarbeitungen von Beziehungen.

Das Finale ist spannend, schlüssig und mitreissend und auch wenn bei dieser Geschichte der Zufall eine große Rolle spielt, hat man beim Lesen der Schlussworte auf jeden Fall das Gefühl, ein tolles Buch gelesen zu haben, das einen sehr zu fesseln vermag.


Morpheus
Morpheus
von Jilliane Hoffman
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

4 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen fortsetzung ohne konzept und niveau, 14. Mai 2007
Rezension bezieht sich auf: Morpheus (Taschenbuch)
Was macht man als Romanautorin wenn sich ein Thriller gut verkauft und zum Bestseller wird? Dasselbe wie Filproduzenten in Hollywood: eine Fortsetzung, die nie geplant war und für die man sich eine logische Story und eine durchdachte Handlung erst aus den Fingern saugen muss.

Das Buch liest sich zwar flüssig und es ist teilweise sehr interessant etwas über das amerikanische Rechtssystem zu erfahren. Die Handlung dieses Thrillers ist aber weder besonders spannend, noch wirklich stimmig und die Hauptcharaktere (allen voran C.J.) reagieren teilweise völlig unlogisch und nicht nachvollziehbar.

Die Beweggründe des Täters für seine Morde ergeben sich meiner Meinung nach aus dem ersten Teil "Cupido" überhaupt nicht und wirken daher konstruiert.

Nicht einmal der Schluss ist eine Überraschung.

Für mich ist dieses Buch nicht einmal als Urlaubslektüre geeignet, denn ich habe mich über den platten Plot und die nichtssagende Handlung geärgert.


Fantasy Flight Games MA10 - Inkognito: The Card Game
Fantasy Flight Games MA10 - Inkognito: The Card Game

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spiel um Täuschung, Tarnung und Flunkerei, 27. Februar 2007
= Haltbarkeit:5.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:4.0 von 5 Sternen 
Venedig im 17. Jahrhundert: verschiedene Spione der Dogen erfüllen unterschiedliche Aufträge mit Partnern, die erst gefunden werden müssen, ohne dabei ihre Identität preiszugeben.

Ziel des Spiels ist es, mit seinem Partner, der unter den 3 Mitspielerin erst gefunden werden muss, eien Auftrag zu erfüllen.

Und zwar bevor sich die beiden anderen Mitspieler (die ja ebenfalls miteinander spielen) gefunden haben und ebenfalls ihre Arbeit verrichten bzw. ohne dass die Gegenspieler merken, wer man ist und mit wem man zusammenarbeitet.

Um herauszufinden, wer sein Partner ist, benötigt man Taktik, ein bisschen Gschick und Kombinationsgabe. Alles ist erlaubt; es darf geschummelt und getäuscht werden um den Gegner zu verwirren und zum Ziel zu gelangen.

Ein spannendes, lustiges Spiel auch für Erwachsene.


Cranium
Cranium

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen für alle Fans von "Tabu" und "Activity", 27. Februar 2007
= Haltbarkeit:4.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Cranium (Spiel)
Dieses "Action-Spiel" besticht durch neue, innovative Ideen, die einen herausfordern und wirklich Spaß machen:

- Wörter (verkehrtrum) buchstabieren

- Begriffe aus Kinderknete modellieren

- mit geschlossenen Augen zeichnen

- Wissensfragen beantworten

- berühmte Persönlichkeiten nachmachen

- Wörter so schütteln, dass neue Begriffe entstehen etc.

Das Spiel bietet eine kurzweilige, lustige Abendunterhaltung für Selbstdarsteller, Rätselfreunde, Kniffler und Leute, die einfach Spaß haben wollen.

Einziger kleiner Wermutstropfen für "Profis" solcher Spiele: manche Spielbereiche (Pantomime, zeichnen) sind oft zu leicht, während andere wieder oft kaum schaffbar sind (Wordworm).
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 15, 2010 3:53 PM CET


Elisabeth: Kaiserin wider Willen
Elisabeth: Kaiserin wider Willen
von Brigitte Hamann
  Broschiert

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen weit weg von "Sissi und Franzl" der Marischka-Filme, 26. Februar 2007
Rezension bezieht sich auf: Elisabeth: Kaiserin wider Willen (Broschiert)
Dieses Buch beschreibt eine ungewöhnliche Frau, die sich mit der von anderen auferlegten Rolle als Kaiserin, Repräsentantin und "Mutter der Nation" nicht repräsentieren konnte.

Elisabeth wuchs in einem Elternhaus auf, das frei von "Zwängen" war, wo Adelige und Bürgerliche nebeneinander lebten und das strenge Hofzeremoniell nicht bekannt war.

Nach der Hochzeit mit Franz Josef änderte sich ihr Leben komplett, sie war eine "Gefangene im goldenen Käfig" und die junge, sensible und sehr intelligente Frau konnte das nicht verkraften.

Hamann beschreibt das Leben der Kaiserin sehr detailliert: ihre Flucht vor dem Wiener Hof nach Griechenland und England, ihre sehr modernen politischen Ansichten, die sie aber vor ihrem Mann kaum äusserte, ihr Einsatz für Ungarn, ihre Liebe zur Natur, ihre Angst vor den Massen und dem Volk, ihr Schönheits- und Schlankheitswahn, ihr Hang zu Depressionen und Melancolie, ihre stundenlangen Spaziergänge und ihre ambivalente Beziehung zu ihren Kindern und zu ihrem Mann.

Das Buch deckt die Klischees auf, die in allen stecken, die die "Sissi"-Filme gesehen haben und beschreiben das Leben einer interessanten, unterschätzen Frau, die die Gratwanderung zwischen "Genie und Wahnsinn" oft nicht geschafft hat.


Bruce Allmächtig
Bruce Allmächtig
DVD ~ Morgan Freeman
Preis: EUR 7,99

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen kurzweilige, witzige Unterhaltung, 26. Februar 2007
Rezension bezieht sich auf: Bruce Allmächtig (DVD)
Obwohl ich ein Mensch bin, der sich nicht jeden Mist ansieht und nicht jeden oberflächlichen Film gutheißt, wundern mich doch einige Rezensionen von anderen Amazon-Kunden...

Was soll man von einer Komödie mit Jim Carrey erwarten?

Sicher nicht wahnsinnig Tiefgehendes oder Appelle an die Moral. Wenn man sich den Film als das ansieht, was er sein soll - nämlich eine seichte Komödie - ist man meiner Meinung nach nicht enttäuscht und verbringt nette 1 1/2 Stunden.

Carrey spielt überzeichnet wie immer, seine Mimik und Gestik ist ein Wahnsinn und sucht seinesgleichen und die einzelnen Gags lassen immer wieder auflachen.

Der Fil ist ganz sicher nicht ernstgemeint und soll weder gläubige Christen noch schizophrene Menschen beleidigen.

Und wenn man sich dessen bewußt ist, erkennt man sehr wohl eine "Moral der Geschichte": Der Mensch neigt dazu, immer das zu wollen, was er nicht hat und nicht das zu schätzen was er schon besitzt.

Und wenn er dann unzufrieden ist und vieles nicht klappt, schiebt er die Schuld auf eine höhere Macht (Gott, das Schicksal etc.) anstatt dass er sein Leben selbst in die Hand nimmt.

Und wenn er einmal die Macht hat, "Gutes zu tun" und Dinge zu verändern, denkt er in erster Linie nur an sich und nicht an jene, denen es noch viel schlechter geht.

Eine nette und lustige Abendunterhaltung für alle Jim Carrey - Fans!


Die Vermessung der Welt. Roman
Die Vermessung der Welt. Roman
von Daniel Kehlmann
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,95

11 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen skurille Beschreibung zweier Genies, 6. Februar 2007
Wer Daniel Kehlmanns Stil , der zwischen bizarr, unkonventionell, lustig und verwirrend schwankt, mag, wird auch dieses Buch mögen.

Die Geschichte erzählt das Leben, die Erfahrungen und Entdeckungen zweier ungewöhnlicher Männer: des Mathematikers und Geodäten Gauß und des "Entdeckers" Humboldt.

Leider weiß ich nicht, in wie weit sich dieses Buch an Fakten und Wahrheit hält, denn manche Entdeckungen und Schlußfolgerungen der beiden "schrulligen Genies" klingen so unglaublich, das man kaum glauben kann, dass ein einzelner Mensch auf so bahnbrechende Dinge in so kurzer Zeit draufgekommen sein soll.

Zusätzlich wird dem Leser in diesem Buch der Wissensstand der Gesellschaft vor ein paar hundert jahren vermittelt und als Mensch im 21. Jahrhundert wundert man sich endlich wieder einmal darüber, "wieviel wir eigentlich schon wissen" und dass wir es Männern und Frauen wie Humboldt und Gauß (die für ihre Ideen ausgelacht, angefeindet und mit Spott und Hohn verfolgt wurden) zu verdanken haben, dass manche Dinge für uns so selbstverständlich geworden sind.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8