ARRAY(0xb486ff30)
 
Profil für Peter (Trekker) Lindackers > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Peter (Trekker...
Top-Rezensenten Rang: 3.859.609
Hilfreiche Bewertungen: 89

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Peter (Trekker) Lindackers (Oberhausen)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
IncrediSonic Ultra Play IMP150 - HD TV Digital Mini Media Player - 1080p - Spielen Sie jede Datei von USB - Festplatten/Flashdrives/Speicherkarten ab
IncrediSonic Ultra Play IMP150 - HD TV Digital Mini Media Player - 1080p - Spielen Sie jede Datei von USB - Festplatten/Flashdrives/Speicherkarten ab
Wird angeboten von NewburghSalesDE
Preis: EUR 39,95

4.0 von 5 Sternen Die Software könnte noch besser sein, 7. November 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Technisch kann ich an dem Gerät nichts beanstanden. Es ist schön klein, schluckt außer USB-Sticks und -Festplatten auch SD-Karten und die Fernbedienung ist klasse: Ich muß nicht mehr, wie bei meinem vorherigen Media Player, genau hinzielen oder gar auf das Gerät zugehen.

Die Software aber ist verbesserungswürdig. Die Aufteilung in Video, Musik und Foto macht für mich wenig Sinn, der Dateimanager ist ausreichend. Die deutsche Übersetzung ist auch nicht das Gelbe vom Ei.

Der wahre Wertmutstropfen ist aber, daß der Player nicht wirklich alle Formate abspielt. Ja, er kann MKV, FLV, MP4 usw ... aber er scheint sehr pingelig zu sein. Unsauber gemuxte oder speziellere Containerformate spielt er entweder gar nicht oder nur mit Ruckeln ab.

Fazit: Dieser Media Player ist ein feines Teil, aber nicht perfekt.


NIN SNES / Super Nintendo Controller
NIN SNES / Super Nintendo Controller
Wird angeboten von fun and games
Preis: EUR 4,75

1.0 von 5 Sternen Finger weg von diesem Pad, 30. November 2012
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Das Positive vorweg: Das Pad funktioniert ... erstmal.

Aber die Lebensdauer des Eingabegerätes beträgt über den Daumen gepeilt einen Tag = 24 Stunden. Es liegt an dem Kabel, welches viel zu steif ist. Hat sich dieser verdreht und dreht man ihn wieder zurecht, kann das Gamepad bereits mausetot sein.

Der Oberhammer kommt aber noch. Ich denke nicht, daß dieses Pad dem originalen Super Nintendo gefährlich werden kann. Allerdings nutzte ich das Ding zusammen mit dem USB-Adapter für den PC.

Das Pad war noch nicht völlig unbrauchbar. Es kam vorerst noch ein kaputtes Signal durch. Der aber legte fast meinen ganzen Rechner lahm. Ständig spuckte BIOS und Linux etwas von fehlerhaften USB-Geräten aus.

So einen Spuk habe ich noch nie zuvor erlebt, allein von einem blöden Pad ausgelöst!? Ähem ... hallo, geht es noch?

Fazit: Laßt die Finger von diesem Horror-Gamepad!!! Schaut lieber z. B. auf Flohmärkten nach dem Original-SNES-Pad!


Die Reise der Dinosaurier - Flucht aus dem Eis
Die Reise der Dinosaurier - Flucht aus dem Eis
DVD ~ Matthew Thompson
Preis: EUR 10,49

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nur für Dino-Fans ohne wissenschaftlichem Interesse, 5. Mai 2012
Der Film erinnert eher an "In einem Land vor unserer Zeit", als das man hier überhaupt von einer seriöusen Doku sprechen könnte. Und bei dem ewigen Dino-Hype hat so ein Machwerk mit Sicherheit seine Fans. Ich aber ziehe Dokumentationen vor, in denen man wenigstens den Anschein erweckt, der Wahrheit möglichst nahe zu kommen.


shinobee Gamer PC #3629 AMD Phenom X4 840 4 x 3200 MHz | 4096 MB DDR3 | 1000 GB S-ATA II | ATI Radeon HD 6450 1024 MB mit DVI, HDMI und VGA | 22x DVD +/- Brenner | 2 x USB 3.0 | 5.1 Sound | Microsoft Windows 7 Trial
shinobee Gamer PC #3629 AMD Phenom X4 840 4 x 3200 MHz | 4096 MB DDR3 | 1000 GB S-ATA II | ATI Radeon HD 6450 1024 MB mit DVI, HDMI und VGA | 22x DVD +/- Brenner | 2 x USB 3.0 | 5.1 Sound | Microsoft Windows 7 Trial

3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Feiner Rechner, auch für Linux User, 5. Mai 2011
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Eines vorweg: Mein bis dahin neuester Computer war von 2001, obwohl ich viele Komponente über die Jahre ausstauschte.

Da wurde die Anschaffung eines komplett neuen Geräts nur logisch.

Als Erstes mußte ich das Ding erstmal aufschrauben, vor allem nachdem ich merkte, wie wenig Gewicht der Rechner trägt. Dann kam der obligatorische Blick ins BIOS.

Windows 7 wurde ich ganz schnell los und installierte Lubuntu 10.10.

Mein gut gedienter LCD-Schirm kam nicht mit Rechner klar. Zum Glück hatte ich noch einen bedeutend älteren, der irrwitzigerweise absolut keine Probleme macht.

Mit den neuesten NVIDIA-Treiber läuft das Ding wie ein Ass unter Lubuntu. Habe über LXPanel auch ständigen Überblick bezüglich der CPU-Temperatur.

Fazit: Wer einen wirklich preiswerten Computer haben möchte, der auch unter Linux wunderbar läuft, der greife hier zu :-)

EDIT: Meine Rezension bezieht sich auf eine frühere Zusammenstellung des Rechners mit NVIDIA-Karte. Amazon: So geht es ja nicht. Man schreibt eine Rezi und später erscheint sie unter einem anderen Produkt.


Electric Light Orchestra - Part 2 : Access All Areas [UK Import]
Electric Light Orchestra - Part 2 : Access All Areas [UK Import]
DVD ~ Electric Light Orchestra
Wird angeboten von cd-shop-zimmer-rodgau
Preis: EUR 8,88

5.0 von 5 Sternen Essentiell, 14. Februar 2011
Als ich vor etlichen Jahren die dreiteilige Queen-Dokumentation Magic Years sah, fragte ich mich, warum es nichts Vergleichbares von E.L.O. gab. Umso begeisterter war ich, als in den 90ern die erste VÖ dieser DVD auf den Markt kam.

Bandvorstellung und Hintergrundinformationen aus erster Hand wechseln sich ab mit Ausschnitten aus der ersten Australien-Tour ELO Part IIs und weiteren Musikeinlagen: Eine tolle Rock Documentary rund um das Electric Light Orchestra!

Btw, der Soundtrack hiervon nennt sich One Night - Live in Australia :-)


Folge 001/und der Super-Papagei [Musikkassette]
Folge 001/und der Super-Papagei [Musikkassette]
Preis: EUR 8,99

0 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Hype beim "uncoolen" Medium Hörspiel, 27. Juli 2010
Hörspiele waren in den 70ern und 80er für mich etwas ganz Besonderes.

Allerdings hielt sich die Begeisterung für die Reihen sehr in Grenzen, in denen Kinder Kriminalfälle lösen. Inzwischen werte ich diese sogar als Vorboten des heutigen Jugendwahns ;)

Dann stieß mir auch der Hype um gerade diese Serie ganz übel auf. Somit hatten die drei ??? nie eine reele Chance bei mir, zumal es damals auf dem Hörspiel-Sektor eine Menge Auswahl gab und darunter eben auch viel Besseres.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 11, 2012 8:52 AM MEST


Mad Mission 1 - 5 - 4 DVD Box
Mad Mission 1 - 5 - 4 DVD Box
DVD ~ Samuel Hui
Wird angeboten von the-dvd-house
Preis: EUR 8,79

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Filmreihe mit Tops und Flops, 24. Juli 2009
Rezension bezieht sich auf: Mad Mission 1 - 5 - 4 DVD Box (DVD)
Die ersten drei Filme sind großartig: Sam und Kodijack, ein absolute Kultduo, erleben wahnwitzige Abenteuer in tollen Parodien von Gangster- und Agentenstreifen. Vor allem der zweite Teil ist einfach nur grandios.

Leider fällt die Reihe ab Film Nr. 4 merklich ab. Der Humor, vor allem der Slapstick bleibt auf der Strecke. Dafür gibt es plötzlich Brutalität zu sehen. Auch stimmt die Darstellung eines Chars nicht mehr: Kodijacks Frau, die man zuvor als knallharte Polizisten und Kämpferin kannte, ist plötzlich nur noch eine schwache hilflose Frau!?

Fazit: Auf die beiden letzten Filme hätte ich gern verzichtet, denn dann wäre die Reihe over the top!


Sounds Of The Universe
Sounds Of The Universe
Wird angeboten von CD-DVD-Tonträger Berlin
Preis: EUR 6,99

8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Die Strategie von Martin Gore & Konsorten, 2. Juli 2009
Rezension bezieht sich auf: Sounds Of The Universe (Audio CD)
Bis 101 war wohl die Welt für die meisten DM-Fans noch in Ordnung, denn womit sonst als mit Personal Jesus - inzwischen längst ein Kultsong - hatten Depeche Mode zum ersten Mal Fans vor dem Kopf gestoßen?

Enjoy the Silence und das Violator-Album sorgten dann wieder für allgemeines Aufatmen im Fanlager.

Dieses spaltete sich aber spätestens mit Songs of Faith and Devotion so richtig. Es ging merklich in andere Richtungen wie Rock, Grunge und Gospel, was mich jedoch ironischerweise erst richtig zum Anhänger der Band machte.

Und so lief es immer weiter ab, als wäre es die Taktik von den Jungs, ihre (zum Teil unflexiblen Alt-) Fans nur langsam an neue Töne zu gewöhnen :-)

Den nächsten Schock gab es bei Barrel of a Gun, was ich wiederum liebte, die Beruhigung folgte durch It's no Good und Ultra.

Eine weitere große Spaltung des Fanlagers fand durch die extrem ruhige Exciter statt, welche mich sogar zu Teilen erstmals verstört zurück ließ. Vier Jahre später besänftigte auch mich die Playing the Angel.

Nun ist die Reihe aber definitiv an mir. Musikalisch ist sie sicher nicht uninteressant, aber mit ihr, der Sounds of the Universe werde ich überhaupt nicht warm. Außer Wrong und Fragile Tension ist mir das Ganze zu wenig Depeche Mode wie ich sie mag: Düster, molllastig, manchmal monoton, aber immer energiegeladen, dynamisch.

Im Vergleich zu SOTU empfinde ich die Exciter fast schon als ein starkes Album.

Hoffentlich ändert die Band nicht unerwartet ihre bisherige Strategie ...


Wrong
Wrong
Preis: EUR 12,69

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Heftige Vorabkopplung, 4. April 2009
Rezension bezieht sich auf: Wrong (Audio CD)
Wann hatten Depeche Mode zuletzt einen derlei starken Vorgeschmack auf ein neues Album abgeliefert? 1986 mit Stripped, '84 mit People are People ...!?

Die neue DM-Single ist dramatisch, hat viel Vocals, den bekannten Sound, Stil und nicht nur das.

Mit dem Text identifiziere ich mich geradezu zwangsläufig, während der Videoclip das Thema noch auf die Spitze treibt. Seit Barrel of a Gun und Useless hat mich die Musik der Band nicht mehr so sehr persönlich berührt.

Danke, Depeche Mode!


The Cosmos Rocks
The Cosmos Rocks
Preis: EUR 8,98

5 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen ein viel zu nüchternes Rockalbum von Paul Rodgers & Smile, 16. September 2008
Rezension bezieht sich auf: The Cosmos Rocks (Audio CD)
Los geht es auf dem Album mit einem gradlinigen Rocker ohne wesentliche Überaschungen.

In Song Nr 2, Time to Shine klingt der Gesang wie der von John Farnham und somit für meine Ohren nervig.

Still Burnin' ist ein Track, der wie viele auf dieser Platte seine Momente besitzt, aber den es so auch bereits unzählige Male zuvor im Bluesrockgefilde gegeben hat.

Der erste kleinere Lichtblick ist die Ballade Small mit einem wirklich mitreißenden Refrain.

Warboys hingegen dürfte Hard'n'Heavy-Fans gefallen. Der Song ist auch für mich nicht vollkommen uninteressant.

Mit We Believe gibt es dann einen schlagerlastig, sehr anstrengenden Song, der mich wiederum an Farnham erinnert.

Zum Glück geht es danach eher lässig weiter mit Country (Call Me) und schön verspieltem Blues (Voodoo) - zwei Songs die keine Begeisterungsstürme auslösen, aber auch nicht weh tun.

Dies gilt auch für die belanglos dahin schipperende Ballade Some Things That Glitter.

Was danach folgt, ist für mich der einzige Burner auf dem Album: C-Lebrity - ein Stück, das völlig ohne Melodie auskommt und dennoch abgeht wie Schmitz Katz, indem einzig allein auf einen Riff aufgebaut wird.

Es folgt wieder ein ruhiges Stück, das wieder nur so vor sich hinplätschert, sich jedoch durch den todtraurig wirkenden Refrain übers Wasser hält.

Sehr unglücklich gewählt folgt hierauf mit Say It's No True nochmal eine Ballade, die zumindest etwas weniger zäh wirkt, auch dank dem Wechsel der Sänger.

Auch nicht unübel ist Surf's Up, School's Out, aber nunmal leider ebenfalls wieder weder Fisch noch Fleisch.

Das schöne Reprise von Small beendet das Album.

Fazit: Insgesamt herrscht auf dem Longplayer gekonnte Langeweile. Man hört Songs zwischen Rock, Heavy, Blues, Pop und Schlager, die man irgendwie alle schon irgendwo von irgendwem anders gehört hat. Es fehlt das Besondere, die persönliche Note.

Dabei scheint eine ganze Menge Potential verschenkt worden sein, denn beim genaueren Hinhören erkennt man eine Menge interessanter Details, ein prickelndes Gitarrensoli hier, ein einnehmender Soundeffekt hier. Es scheint, als wollte da etwas heraus, aber irgendetwas hat die drei Musiker zurückgehalten.

Vielleicht hätte man Tim Staffel zurück ins Boot holen sollen.


Seite: 1 | 2