Profil für Elwedritsche > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Elwedritsche
Top-Rezensenten Rang: 69.802
Hilfreiche Bewertungen: 35

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Elwedritsche

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Fashy Pro-Swim Schwimmschuh 7104 50 Unisex - Erwachsene Sportschuhe - Wassersport
Fashy Pro-Swim Schwimmschuh 7104 50 Unisex - Erwachsene Sportschuhe - Wassersport
Preis: EUR 9,90 - EUR 12,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ein Folterinstrument, 18. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Sohle ist sehr dünn, man spürt den Meeresboden sehr stark...und überdies finden sich innen kleine spitzige Noppen, die möglicherweise eine Fußsohlenmassage bedeuten, aber einfach nur weh tun.


Flexi Wonder - Der Gartenschlauch der wächst - Das Original aus der TV Werbung von MediaShop(22m)
Flexi Wonder - Der Gartenschlauch der wächst - Das Original aus der TV Werbung von MediaShop(22m)
Wird angeboten von MEDIASHOP
Preis: EUR 39,90

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Werbung verspricht leider zu viel, 1. Mai 2014
1. Die festverschweißte Plastikverpackung soll eine "Aufbewahrungsbox" sein. Einmal mit Schere und Messer geöffnet ist sie nicht mehr zu verwenden - und der Schlauch ginge auch nicht mehr rein.
2. Die Anschlüsse sind undicht. Es spritzt überall heraus, man wird klatschnaß, sowohl ohne als auch mit wenig stabilen Billig-Spritzdüse. Es ist unzumutbar, bei einem so teuren, wenn auch innovativem Produkt Teflonband oder Beilagscheiben oder andere Anschlüsse zusätzlich im Baumarkt kaufen zu müssen.
3. Der Druck ist durch den kleinen Innendurchmesser geringer als gewohnt, daß ein richtiges Spritzen schwer möglich ist, bzw sehr lang dauert.
4. Daß das Wasser daraus nicht trinkbar ist, erfährt man erst nach dem Kauf. Ob man es im Biogarten verwenden kann????
5. Der Schlauch dehnt sich gut aus, schrumpft aber nur um die Hälfte.
6. Der Schlauch darf nicht in der Sonne liegen oder hängen. Es ist wohl unzumutbar, ihn immer neu anzuschließen, wenn der Standort des Wassers sonnig ist. Solches hätte ich gern vor dem Kauf erfahren.

Einziges Positivum: der Schlauch ist wirklich sehr leicht und verknotet sich nicht.


Der Struwwelpeter: Szenische Kantate. Kinderchor (SMez) mit Blockflöten, Schlaginstrumenten und Klavier. Partitur.
Der Struwwelpeter: Szenische Kantate. Kinderchor (SMez) mit Blockflöten, Schlaginstrumenten und Klavier. Partitur.
von Cesar Bresgen
  Musiknoten
Preis: EUR 26,50

4.0 von 5 Sternen Wunderschön stimmig, 2. April 2014
Leider gibt es auf dem Markt keine richtige Aufnahme in Form einer CD oder DVD. Ein typisches Stück zur Einstudierung in einer Schule.


Frankenthal: Die Geschichte einer Stadt
Frankenthal: Die Geschichte einer Stadt
von Volker Christmann
  Gebundene Ausgabe

4.0 von 5 Sternen Umfassendes Werk zur Stadtgeschichte, 21. Januar 2014
Ein gewaltiges Buch mit 1016 Seiten und einer beeindruckenden Literaturliste.
Die Verfasser decken das gesamte Spektrum vom Neandertaler bis heute ab, ein Drittel betrifft die letzten hundert Jahre. Die bewährten Heimatforscher: Studiendirektor Dr. Volker Christmann, Stadtarchivar Nestler, Museumsleiter Hürkey, dazu Archäologen und andere Historiker.
Warum "nur" 4 Sterne?
Ohne Personenregister ist ein solches Buch nicht wirklich gut zu nutzen. Ein kleines Ortsregister ist mir zu wenig.


"Der Franzi war ein wenig unartig": Hofdamen der Habsburger erzählen
"Der Franzi war ein wenig unartig": Hofdamen der Habsburger erzählen
von Gudula Walterskirchen
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 21,90

1 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Fehler auf den ersten Blick, 1. Januar 2014
Kaufentscheidungen passieren oft auf den ersten Blick - ich pflege Inhaltsverzeichnis und Register durchzusehen....und wenn man auf den ersten Blick gleich einen Fehler und auf dieser Seite dann einen unsinnigen Satz entdeckt, ist die Entscheidung klar, denn dann tut man sich möglicherweise weitere Schlampereien nicht mehr an. Ins Auge gesprungen im Register: "Vetsera, Baronin Mary". Die "Adelsexpertin" sollte wissen, daß unverheiratete Baroninnentöchter Baronessen sind. Auf der entsprechenden Seite ein Hinweis, daß die Beteiligung der Vetsera in Mayerling verschwiegen wurde
"weit bis über die Monarchie hinaus. Erst gegen Ende des 19. Jahrhunderts wurde diese Diskretion fallen gelassen".
Grundsätzlich ist aber die Aufarbeitung der Geschichte aus der Sicht von.... durchaus zu begrüßen


Schlag nach bei Markus: Österreich in seinem besten Geschichten und Anekdoten
Schlag nach bei Markus: Österreich in seinem besten Geschichten und Anekdoten
von Georg Markus
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 9,95

2.0 von 5 Sternen Bei Markus nachschlagen, aber dazu muß man es nicht kaufen., 1. Januar 2014
"Schlag nach bei Markus"...eben, man hat den Eindruck, das alles schon (nicht nur) bei Markus gelesen zu haben.
Das angeblich "letzte Foto" der Kaiserin wurde doch längst als Fälschung oder Irrtum enttarnt.
Der Autor versteht den Briefwechsel zwischen dem Kaiser und der Schratt nicht bzw kann sich nicht in die Seele einer Frau hineinversetzen. Und er sieht Zusammenhänge und Abläufe nicht. Eine Briefstelle: der Kaiser hofft, Katharina "endlich wieder einmal im Bett anzutreffen", was sie versprochen habe. Dies ist keine Einladung zum Geschlechtsverkehr. Die Schratt floh vor dem langweiligen Mann genauso wie die Kaiserin, schützte Krankheiten vor, damit er sie nicht besucht, ging auf Kur und Nachkur, nahm die "Stille Woche" zum Anlaß, ihn auszuladen. Er verlangte, daß sie im Bett bleibt, wenn sie krank sei, aber sie geht aus, z.B. ins Casino, was er kritisiert....und sie verspricht eben, im Bett zu bleiben, wenn sie krank ist.


Es war ganz anders, Geheimnisse der österreichischen Geschichte
Es war ganz anders, Geheimnisse der österreichischen Geschichte
von Georg Markus
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 24,95

2.0 von 5 Sternen Mangelnde Recherche, 1. Januar 2014
Daß der Kaiser mit Anna Nahowski im Sinne der "niederen Minne" ein Verhältnis hatte, ist unbestritten und männlich verständlich. Aber das Tagebuch sollte man doch nicht immer als Quelle nehmen. Vergleicht man etwa die dort angegebenen Daten mit den Briefen des Kaisers oder Zeitungsmeldungen, so stellt man bei vielen Daten, wo der Kaiser angeblich bei ihr war, fest, daß er auf Reisen war. Auch macht das Manuskript in vielen Teilen den Eindruck, am Stück geschrieben worden zu sein. Da sind dann Erinnerungs- und Datenfehler möglich.
Die neue Entwicklung der Pachmann-Geschichte ist interessant. Aber dabei sollte man es auch belassen.


Sissi, das Ungarmädel. Tatsachen - Irrtümer - Vermutungen
Sissi, das Ungarmädel. Tatsachen - Irrtümer - Vermutungen
von Anni Stern-Braunberg
  Taschenbuch

1.0 von 5 Sternen Übles Plagiat, 31. Dezember 2013
Elisabeths Beziehung zu Ungarn wird nur marginal behandelt, die Gräfin Larisch, der Kaiser und beider Ehe, dann die Gräfin Sztáray, sind die Hauptthemen.
Ca ein Drittel wurde z.T. wörtlich aus Sokop "Jene Gräfin Larisch", Böhlau, 4. Aufl. 2006, abgeschrieben ....und das ohne Quellenangabe! Es wird ein "unveröffentliches Manuskript" als Quelle erwähnt, das die Autorin nie hat einsehen können, da es nur in der Larisch-Biographie vorkommt, ebenso ein dort zitierter Leserbrief. Andere Buchtitel in der Liste der Quellen gibt es nicht mit dem angegebenen Titel, Erscheinungsjahre fehlen. Die wenigen eingesehenen Zeitungsausgaben sind lächerlich, zeugen nicht von eigener wissenschaftlicher Arbeit. Eine Quelle ist ein Sissy-Mädchenbuch von Ingenheim.
Die Inhaltsangabe zeugt von einem zeitlichen und thematischen Durcheinander, ein Personenregister fehlt.
Eigentlich sollte dieses Machwerk keinen Stern bekommen. Daß dieses Buch von der österreichischen Staatsdruckerei veröffentlicht wurde, ist ärgerlich.


Die Spieluhr-Box Minutenmärchen
Die Spieluhr-Box Minutenmärchen
von Sylvia Winnewisser
  Geschenkartikel

2.0 von 5 Sternen Etikettenschwindel, 4. November 2013
Vorsicht, diese Box enthält diesselben Märchen und dieselbe Melodie wie jene Box mit der Abbildung des Königs mit dem Turm von Rapunzel. So wurden "Sammler" vom Area-Verlag getäuscht.


Die Spieluhr-Box Minutengeschichten
Die Spieluhr-Box Minutengeschichten

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Etikettenschwindel, 4. November 2013
Es gibt mehrere dieser Spieluhr-Boxen aus dem 2008 insolventen Area-Verlag. Wer sie sammelt, kommt sich veräppelt vor, angeblich verschiedene Autoren, verschiedene äußere Aufmachung, bei mindestens zwei (Titelbilder: König mit Rapunzelturm und König mit Ritter), beide von Sylvia Winnewieser, auch die gleiche Melodie. Bei mindestens dreien, dem obigen und den beiden vorgenannten dieselben Karten, dieselben Märchen.


Seite: 1 | 2