Profil für ahlers@tech.chem.uni-oldenburg.de > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von ahlers@tech.ch...
Top-Rezensenten Rang: 3.761.851
Hilfreiche Bewertungen: 42

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
ahlers@tech.chem.uni-oldenburg.de (Oldenburg)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Berlin, Parkbühne Wuhlheide 25.06.2000
Berlin, Parkbühne Wuhlheide 25.06.2000
Wird angeboten von Shop10474
Preis: EUR 23,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vom feinsten !!!, 24. März 2001
Pearl Jam wieder in absoluter Spiellaune und eine wunderschöne Songauswahl. Mir gefallen v.a. die eher etwas unbekannteren Songs wie Sometimes, In hiding, Untitled, Lukin, I got shit und Sleight of hand. Der Sound ist für eine Liveaufnahme sehr amtlich. Besonders hervorzuheben neben den ganzen Hits wie Daughter, Given to fly, Alive, Thin air oder Animal sind die beiden letzten Zugaben mit Soon forget (Eddie alleine auf seiner Okkulele, über desser Herkunft er vorher noch blubbert) und eine absolute Gänsehautversion von Indifference - Wahnsinn. Ich hab mir noch zusätzlich die Mailland-CD gekauft wegen der sehr von dieser CD verschiedenen Songauswahl. Ausserdem ist das Mailländer Publikum so fantastisch auf der CD zu hören, wie denke ich auf den wenigsten anderen Live-Cds (und weiss Gott nicht nur bei Daughter).


History - The Best Of
History - The Best Of
Preis: EUR 8,99

16 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Das waren noch Zeiten !, 21. März 2001
Rezension bezieht sich auf: History - The Best Of (Audio CD)
NMA gehörten Ende der 80er /Anfang der 90er sicher zu einer der wichtigsten Independent-Bands. Diese Compilation von 1992 enhält denn auch die besten Songs dieser Zeit. Aus der Frühphase der Band stammen Hits wie No rest oder 51 state, welche damals auf keiner Abi-Party fehlen durften. Ende der 80er kam mit Thunder and consultation sicher ihr bekanntestes Werk heraus mit Songs wie white coats oder stupid questions. Leider sind auf dieser Best of bei den Songs Vagabonds und Green & Grey die jeweils einleitenden virtuosen Geigersoli nicht vorhanden. Die Verbindung von folkartigen Strukturen mit Akustikgitarren und Geigen und auf der anderen Seiten purem Rock ist es gerade, was diese englische Gruppe für mich sehr reizvoll und interessant gemacht hat. Purity aus dem Album Impurity ist da nur ein weiteres Beispiel für. Zum Schluss finden sich mit Far better hing und Higher wall zudem noch meines Wissens zwei bisher nicht veröffentlichte, ruhige Lieder, die ich aber zu den besten auf dieser CD zähle. Für Fans nicht unbedingt ein Muss, aber die CD bietet sicher einen guten Überblick. Denjenigen, die nach Hören der CD Lust auf mehr bekommen habe, kann ich dann die Thunder and consultation als weiteren Hörtip empfehlen.


Galore-the Singles 1987-1997
Galore-the Singles 1987-1997
Wird angeboten von Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis: EUR 6,49

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gute Musik halt!, 21. März 2001
Rezension bezieht sich auf: Galore-the Singles 1987-1997 (Audio CD)
Diese Zusammenstellung der Singles von The Cure im Zeitraum von 87-97 ist für Einsteiger durchaus empfehlenswert. Für Cure-Fans, die sich sowieso alle Cds besorgen, brings es ausser dem durchaus gelungenen letzten Track Wrong number nichts neues. Diese CD enhält v.a. Singles der CD Kiss me, Kiss me (just like heaven, catch,...), Desintegration (Lullaby, Lovesong,..) Wish (Friday I'm in love, High)und Wild moon wings (Mint car, Gone, ...). Das diese Songs auch nach Jahren nie abgenutzt klingen, sondern immer wieder ein wohliges Gefühl im Ohr hinterlassen, zeugt von den grossen Songwriterqualitäten des Robert Smith. Wer einmal den typischen Curesound erlegen ist, kommt von dieser Band nicht mehr los. Anhand dieser CD wird zudem deutlich, dass die Grundstimmungen der jeweiligen CDs doch sehr unterschliedlich sind. Kommen die Songs der Kiss me, Kiss me und der Wild moon wings CD doch sehr frisch, beschwingt und locker daher, deuten die Singles der Desintegration die düstere Stimmung der Cd an, mehr jedoch nicht. Denn, und das ist der Nachteil der Singles-Zusammenstellung, sie verrät in keinster Weise, was the Cure und deren Themen ursprunglich ausmacht: Weltschmerz, Einsamkeit, Angst,und grenzenlosen Liebeskummer. Dem seinen da eher die Triologie Pornography (82), Desintegration (89),Bloodflowers (00) ans Herz gelegt oder zum Einstieg die Singles 81-85 (Staring at the sea). Für mich hat sich der Kauf dennoch bezahlt gemacht, denn ich habe mir dafür die CDs Kiss me, kiss me sowie Wild moon wings gespart. Ich liebe beide beide Seiten von the Cure, sowohl die in moll gehaltenen Töne, deren Texte auch entsprechend tiefergehend sind, als auch die auf dieser CD enhaltenen Singles.


Live: 22-6-00 Fila Forum Arena - Milan, Italy
Live: 22-6-00 Fila Forum Arena - Milan, Italy
Wird angeboten von MILANO DISCHI S.R.L./ STRADIVARIUS
Preis: EUR 38,85

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geile Live-Atmosphäre, 21. März 2001
Es gibt sie also doch noch, Live-Cds, die etwas von der Stimmung rübertransportieren, die beim jeweiligen Gig vorherrschte. Hier stimmt einfach alles. Um diese Band legt sich live einfach eine ganz bestimmte Aura, die auch zu einem riesigen Publikum noch eine faszinierende Spannung aufbaut. Und das hört man. Wie immer fängt alles erst mal sehr zurückhaltend an mit Stücken von der aktuellen CD Binaural (of the girl, God dice). Doch spätestens mit Animal und Given to fly kennen die Italiener kein halten mehr und singen mit, als wenn Verdi höchstpersönlich den Gefangenchor dirigieren würde(Small town, Thin air, Daughter). Die sangeskräftige Unterstützung des Publikums bei Nothingman, Betterman und Black machen diese Songs zu etwas ganz besonderen (Gänsehautgefahr und kleine Schauer der Freude laufen über den Rücken). Ich habe mir im Vergleich dazu noch die Berlin-Aufnahme gegönnt (wegen der relativ unterschiedlichen Track-list) und auch in die Hamburg-Cd gehört, aber Mailand ist von der Stimmung her einfach geiler. Weitere Höhepunkte sind animal, Mfc, Rvm und Garden. Als Zugaben gibt's dann noch Smile, eines der besten Lieder von Pearl Jam mit der Mundharmonika, und eine Wahnsinnscover-version von Neil Youngs Rockin' in the free world. Danach bleiben keine Wünsche offen ausser: Wann kommen die Jungs wieder nach Germany?


Live-Grand Hotel Deutschland
Live-Grand Hotel Deutschland

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Pflicht fuer Fans, 21. März 2001
Rezension bezieht sich auf: Live-Grand Hotel Deutschland (Audio CD)
Ich bin schon sehr lange Fan von Herman van Veen - fuer mich einer der letzten Entertainer Europas, der es versteht Musik, Theater, Clown, Gedichte und Geschichten in einem Programm so zu kombinieren,dass eine wahre Freude ist ihm zuzuhören und zuzusehen. Daher spiegeln seine Live-CDs (Aufnahme aus Berlin nach der Wende) vielmehr von diesem Ausnahmekünstler wieder als jedes Studioalbum. Er versteht es wie kein anderer, das Publikum zu Themen wie Liebe, Heimat - Fremde, Rassismus, etc. zum Nachdenken anzuregen, um kurz drauf wieder die Lacher auf seiner Seite zu haben. Höhepunkte sind sicher auch immer wieder Klassiker aus seinem grossen Reportoire, die er zu Recht immer wieder in seinem Programm einbaut und live eine viel stärkere Intensität besitzen (Ich lieb Dich noch, Suzanne, Wenns nun anders ausgegangen wär, später, voir un ami pleuer (von J. Brel). Weitere Höhepunkte sind für mich ein Foto, Du oder Du, Wie das ist, Möglicherweise ein Walzer, my way (in einer etwas anderer Version als von the voice). Die dezente musikalische Untermalung mit Klavier und Klarinette/Oboe/Saxophon laesst van Veen ausreichend Platz für Improvisationen. Obwohl man den fliegenden Hollander mit der glanzenden Glatze eigentlich mal live gesehen haben muss, vermittelt diese Doppel-CD doch schon ein recht guten Eindruck, was einem live da entgangen ist.


The Singles
The Singles
Wird angeboten von Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis: EUR 7,40

12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Darf in keiner CD-Sammlung fehlen !, 21. März 2001
Rezension bezieht sich auf: The Singles (Audio CD)
Zum Einstieg in das kurzzeitige musikalische Schaffen (`82-`87) von The Smiths, sicher eine der wichtigsten Indi-Pop-Bands der 80er, ist diese Compilation absolut zu empfehlen. Eine Pop-Perle reiht sich hier an die andere. The Smiths einzigartiger Stil ist geprägt durch das virtose Gitarrespiel Marrs und der unverwechselbaren Stimme Morrisseys. Obwohl diese tanzbare Musik mit diesen wunderschönen Melodien schnell ins Ohr geht, verliert die Musik auch nach zig-maligem Hören nichts von ihrem Reiz. Wichtige Klassiker aus der Anfangszeit (Hand in Glove, This Charming man, How soon is now) sind auf dieser CD ebenso vertreten wie Hits von der CD The Queen ist dead (laut einem visions-interview eine der Lieblings- CDs vom Thom Yorke (Radiohead)). Neben The boy with the thorn in his side, Bigmouth strikes again und v.a. das romatische There is a light that never goes out (mein persönliches Lieblingslied) gehören Ask und Panic von der CD The world won't listen zu den weiteren Highlights. Einzig die Tatsache, dass auf dieser CD keine der z.T. sozialkritischen, z.T. traurigen Songtexte sowie keine Bandgeschichte enthalten sind, ist als Kritikpunkt anzumerken. Dafür enthält die CD alle Covers der Singles und LPs, deren poetische Darstellung verschiedener Personen ein weiteres Markenzeichen dieser Kult-Band war. Nach mehrmaligen Hören habe ich Lust auf noch mehr The Smiths bekommen und mir anschliessend noch die CD Rank (live) zugelegt, die noch einige weitere Klassiker (I Know ist over, Still ill, Cementary Gates, what she said) enhält. Also beide Daumen hoch bzw. 5 Sterne.


Seite: 1