Profil für Lock keeper > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Lock keeper
Top-Rezensenten Rang: 431.279
Hilfreiche Bewertungen: 44

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Lock keeper "Locky" (Nordelbien)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
newgen medicals Pedometer (Schrittzähler) mit 3D-Sensor
newgen medicals Pedometer (Schrittzähler) mit 3D-Sensor
Wird angeboten von WEBBOMB GmbH Preise inkl. MwSt.
Preis: EUR 15,50

39 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super-Gerät, 11. März 2012
Nach langer Suche und lesen von vielen Bewertungen haben wir uns für dieses Gerät entschieden und zwei davon bestellt. Erstens kamen sie sehr schnell an und zweitens hat es uns mit seiner Leistung von Anfang an überzeugt. Einstellen von Gewicht, Schrittlänge und Empfindlichkeit geht sehr einfach. Kontrastreiches Display, große Ziffern! Zwar waren wir erst geschockt, weil im Begleitzettel steht "Zählt erst nach 10 Schritten." So was machen fast alle Pedometer und wir fanden das doof. Also haben wir es bestellt, weil DAVON ÜBERHAUPT NICHTS in den Beschreibungen stand!!! Es zählt aber zuverlässig und addiert die bis dahin NICHT ANGEZEIGTEN Schritte! Das ist ja etwas anderes. Es zählt so auch nach kleinen Pausen. Für unsere Zwecke ideal. Es soll nur unser tägliches Bewegungspensum bei der Arbeit zählen. Inklusive Treppensteigen. Das macht es alles. Die Strecken haben wir mittels Outdoor-GPS kontrolliert und sie stimmen gut überein. Beim Autofahren zählt es nicht weiter! Auch nicht auf Holperstrecken.
Einziges Manko, das aber nicht dem Gerät, sondern dem Versender PEARL anzulasten ist: Obwohl jedes Teil kleiner als ein mp3-player ist, haben sie uns bei einer Bestellung von zwei dieser Gerätchen das doppelte Porto abgeknöpft und dennoch beide in einem Umschlag geschickt. Das ist derbe.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 5, 2012 9:20 PM MEST


Englisch ganz leicht Hörkurs für Fortgeschrittene: Sprachen lernen ohne Buch / Paket
Englisch ganz leicht Hörkurs für Fortgeschrittene: Sprachen lernen ohne Buch / Paket
von Hans G. Hoffmann
  Audio CD
Preis: EUR 14,95

5.0 von 5 Sternen Also, ich finde den Sprachkurs toll!!, 2. März 2011
Ich habe diesen Sprachkurs vor allem deswegen ausgewählt, weil die Kritiken hier überwiegend gut bis sehr gut waren und ich kann sagen, dass es die richtige Entscheidung war. Ich hörte die zehn Lektionen viele Male, insgesamt über viele Stunden auf langweiligen Autobahnfahrten ' die Lenkradfernbedienung für den Player immer unter dem Daumen. Den Aufbau und die Umsetzung der Übungen fand ich gut durchdacht und sehr wirkungsvoll. Auch die Themen aus dem Alltag waren gut ausgewählt. Man kauft sich diesen Kurs nicht, um Business English zu lernen. Die überleitenden Musikszenen geben die Chance, die Zurück-Taste zu drücken, ehe der nächste Titel beginnt. Man kann hemmungslos unzählige Male wiederholen, bis alles sitzt. Dass immer wieder erklärt wird, wie die nachfolgenden Übungen zu machen sind, hat einige Rezensenten gestört. Ich fand es aber richtig, weil oft längere Zeit bis zur nächsten Übungsfahrt verging, oder weil ich bestimmte units gezielt herausgesucht habe und die Übungsanleitung dafür nicht auf einer anderen CD oder am Anfang suchen muss. Zudem wird eine Internetseite der Autoren angeboten, auf der man vieles nachlesen und auch Fragen stellen kann. Das ist auch sehr gut. Die Autoren sprechen einen merkwürdigen Akzent, bei dem mir nicht klar wurde, was es war. Es klingt, als hätten Deutsche lange in England gelebt und hätten nun einen englischen Akzent behalten, aber nicht so, wie Engländer Deutsch sprechen. Da könnte man sich fragen, welchen Akzent die Briten hören, wenn diese Sprecher Englisch sprechen. Das alles ändert nichts daran, dass der Kurs sehr empfehlenswert ist. Mir hat er viel gebracht und ich werde mir noch einen Kurs von den Autoren kaufen.


Johnnys Erzählungen
Johnnys Erzählungen
von Ingeborg Münch
  Broschiert
Preis: EUR 16,80

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erzählbär, 2. März 2011
Rezension bezieht sich auf: Johnnys Erzählungen (Broschiert)
Nachdem ich die witzigen Geschichten von Di kleine Geie' gelesen hatte, dachte ich, in "Johnnys Erzählungen" würde mich etwas Vergleichbares erwarten. Aber weit gefehlt! Hier hat die Autorin Ingeborg Münch Kurzgeschichten und Erzählungen zusammengestellt, von denen einige wahrscheinlich besonders Frauen gefallen werden (Männer kommen auch darin vor). Die Themen sind breit gefächert und behandeln z. B. menschliche Schicksale, romantische Stunden, mystische Kriminalfälle und aufregende Aktionen um jemanden aus den Fängen einer Sekte zu befreien, bis hin zu einem Triebtäter in ihrem Eifelkrimi. Viele schöne Geschichten zum Entspannen. Kann ich nur empfehlen.


Di kleine Geie'
Di kleine Geie'
von Ingeborg Münch
  Broschiert
Preis: EUR 14,50

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Man liebt ihn und man verflucht ihn ;-), 2. März 2011
Rezension bezieht sich auf: Di kleine Geie' (Broschiert)
Ich kannte die spiegelbildlichen Einzelbände Ich war 13 und Sie war 13 von Ingeborg Münch schon. Schade, dass ich dieses neue Buch von ihr nicht früher gelesen habe, denn ich fand den Geier, diesen kleinen Quälgeist als Super-Großmaul (Großschnabel sagt man ja nicht) richtig gut! Manchmal hab ich mich kaputt gelacht! Auf sowas muss man erst einmal kommen! Wer zuhause Stofftiere hat, und z. B. Lieblings-Teddybären und Puppen, der wird gemerkt haben, dass solche Figuren eine Persönlichkeit entwickeln können, weil die Kinder, oder wir selber, bestimmte Eigenschaften auf sie projizieren. Was der Geier mit seinem Sprachfehler so von sich gibt, ist manchmal unfassbar frech. Aber er kriegt immer kontra!
Ingeborg Münch hat liebevolle und witzige Farbfotos mit dem vegetarischen Aasfresser in ihr Buch gebracht, die sehr sehenswert sind und jede Geschichte treffend untermalen. Auf diesem Wege die Frage: Wann gibt es eine Fortsetzung mit neuen Geiergeschichten??


Sie war 13
Sie war 13
von Ingeborg Münch
  Taschenbuch
Preis: EUR 12,90

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es gibt die "glückliche" Pubertät auch für Eltern, 29. Januar 2009
Rezension bezieht sich auf: Sie war 13 (Taschenbuch)
Im Kontext zu meiner Rezension für das Buch 'Ich war 13' von Ingeborg Münch, das ich zuerst gelesen hatte, formuliere ich diese Rezension dazu entsprechend:
Bei 'Ich war 13' war ich schon auf den ersten Seiten angenehm überrascht worden! Es war fast so, als würde mir Klara selbst vertrauensvoll etwas über dieses wichtige Jahr in ihrem noch jungen Leben erzählen und mich an einigen Geheimnissen in ihrem Tagebuch teilhaben lassen.

Nach der amüsanten und anrührenden Lektüre war ich neugierig geworden, wie wohl Klaras Mutter diese aufregenden Ereignisse erlebt haben mochte und las interessiert auch dieses zweite, höchst aufschlussreiche Buch, in dem Klaras 14. Lebensjahr aus Sicht ihrer Mutter geschildert wird. Viele meiner Freuden und Sorgen als Vater einer Tochter fanden sich darin wieder und mich überkam beim Lesen das bestätigende Gefühl, wohl nichts grundlegend falsch gemacht zu haben.

Als ich das blaue Buch entdeckte ('Ich war 13'), dachte ich zuerst: Schon wieder so ein Buch über eine schreckliche Kindheit und die Hölle des Erwachsenwerdens? Noch dazu mit einem zweiten Buch als Gegenstück aus der Sicht der Mutter? (Ingeborg Münch: 'Sie war 13').

Nein. So war es nicht! Wie schön, endlich mal über eine normale Kindheit und Jugend zu lesen! Endlich mal keine Misshandlungen, die nachwirken. Endlich mal kein sexueller Missbrauch, der zu beklagen ist und der das junge Leben zerstört hat! Und endlich mal keine Scheidungs-, Alkoholiker- oder Patchwork-Familie, die sich auf Kosten der Entwicklung der Kinder mit unzähligen Konflikten herumschlagen muss! Endlich schreibt mal jemand fesselnd über eine glückliche Kindheit und frühe Jugend, von denen es in Europa doch so viele mehr gibt, als unglückliche!

Wie die Autorin Ingeborg Münch beweist, ist es auch nicht notwendig, die Leserinnen und Leser mit Gossen- oder gar Fäkalsprache zu schockieren, nur um billige Aufmerksamkeit zu erlangen. Ganz im Gegenteil: Dieses Buch hebt sich wohltuend von so etwas ab!

Das Vertrauen, das Klara in ihre Mutter hat ' und umgekehrt ' trägt sich als Goldener Faden durch das Buch. Würden doch noch mehr Kinder und Jugendliche auf ihre wahren Gefühle hören und mit ihrer Familie und Freunden reden, statt sich von Rädelsführern aus Problemfamilien auf den Schulhöfen beeindrucken zu lassen und ihnen nachzueifern. Und würden doch viel mehr Mütter und Väter so für ihre Kinder da sein, wie Klaras Eltern und Großeltern.

Ob Klaras Mutter das andere Buch mit den Gedanken ihrer Tochter gelesen hat?

Locky


Ich war 13
Ich war 13
von Ingeborg Münch
  Taschenbuch
Preis: EUR 12,90

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine "normale" Pubertät, so was gibt's!, 29. Januar 2009
Rezension bezieht sich auf: Ich war 13 (Taschenbuch)
Schon auf den ersten Seiten wurde ich sehr angenehm überrascht! Es war fast so, als würde mir Klara selbst vertrauensvoll etwas über dieses wichtige Jahr in ihrem noch jungen Leben erzählen und mich an einigen Geheimnissen in ihrem Tagebuch teilhaben lassen.

Als ich das Buch entdeckte, dachte ich zuerst: Schon wieder so ein Buch über eine schreckliche Kindheit und die Hölle des Erwachsenwerdens? Noch dazu mit einem zweiten Buch als Gegenstück aus der Sicht der Mutter? (Ingeborg Münch: 'Sie war 13').

Nach der amüsanten und anrührenden Lektüre war ich jedoch sehr gespannt, wie Klaras Mutter diese aufregenden Ereignisse erlebt haben mochte und las interessiert auch dieses zweite, höchst aufschlussreiche Buch. Viele meiner Freuden und Sorgen als Vater einer Tochter fanden sich darin wieder und mich überkam beim Lesen das bestätigende Gefühl, wohl nichts grundlegend falsch gemacht zu haben.

Wie schön, endlich mal über eine normale Kindheit und Jugend zu lesen! Endlich mal keine Misshandlungen, die nachwirken. Endlich mal kein sexueller Missbrauch, der zu beklagen ist und der das junge Leben zerstört hat! Und endlich mal keine Scheidungs-, Alkoholiker- oder Patchwork-Familie, die sich auf Kosten der Entwicklung der Kinder mit unzähligen Konflikten herumschlagen muss! Endlich schreibt mal jemand fesselnd über eine glückliche Kindheit und frühe Jugend, von denen es in Europa doch so viele mehr gibt, als unglückliche!

Wie die Autorin Ingeborg Münch beweist, ist es auch nicht notwendig, die Leserinnen und Leser mit Gossen- oder gar Fäkalsprache zu schockieren, nur um billige Aufmerksamkeit zu erlangen. Ganz im Gegenteil: Dieses Buch hebt sich erfreulich von so etwas ab!

Das Vertrauen, das Klara in ihre Mutter hat ' und umgekehrt ' trägt sich als Goldener Faden durch das Buch. Würden doch noch mehr Kinder und Jugendliche auf ihre wahren Gefühle hören und mit ihrer Familie und Freunden reden, statt sich von Rädelsführern aus Problemfamilien auf den Schulhöfen beeindrucken zu lassen und ihnen nachzueifern. Und würden doch viel mehr Mütter und Väter so für ihre Kinder da sein, wie Klaras Eltern und Großeltern.

Ob Klara das andere Buch mit den Gedanken ihrer Mutter gelesen hat?

Danke, sagt Locky


Seite: 1