Fashion Sale Hier klicken Kinderfahrzeuge 1503935485 Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More Pimms designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY
Profil für MartinW > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von MartinW
Top-Rezensenten Rang: 4.244.939
Hilfreiche Bewertungen: 9

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
MartinW

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
How To Be a Woman
How To Be a Woman
Preis: EUR 8,49

9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Humorvoll, schlau, rührend - einfach lesenswert, 1. August 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: How To Be a Woman (Kindle Edition)
Caitlin Moran stellt früh im Buch klar, worum es ihr geht: Feminismus. Und zwar nicht intellektuell betrachtet, sondern indem man die Ungerechtigkeiten gegenüber Frauen der Lächerlichkeit preisgibt. Und ganz ehrlich: Ich habe beim Lesen viel gelacht. Caitlin Moran macht sich lustig über Schönheits- und Berühmtheitswahn und manche Eigentümlichkeiten der modernen britischen Gesellschaft, vor allem deren Popkultur. Und auch recht gnadenlos über sich selbst.
Wenn auch der direkte Bezug zu ihrem Thema teilweise etwas hinter dem Spaßfaktor zurückbleibt, kommt immer wieder Ihre Grundüberzeugung durch: Wenn du eine Frau bist und nicht einsiehst, dass dein Mann über dein Einkommen bestimmen soll, bist du schon Feministin. Man muss diese Definition nicht teilen, aber sie ist konsequent, schlau und überzeugend vorgetragen.
Die Abfolge des Buches folgt dem Lebensweg von Caitlin Moran seit ihrem 13. Geburtstag: Pummeliges Kind im Sozialbau, Anfang der journalistischen Karriere, Familie und so weiter. Diese sehr persönlichen Passagen stützen das Anliegen der Autorin, indem sie ihre "Lernprozesse" nachvollziehbar machen.
Das wie ich finde stärkste Kapitel ist das über Abtreibung. Caitlin Moran verbindet auch hier eine sehr persönliche Erfahrung mit einer sehr klaren Meinung. Ich stimme dieser Meinung nicht zu, aber wenige Beiträge zum Thema haben mich so intensiv zum Nachdenken angeregt, wie dieser (der in ähnlicher Form schon vor ein paar Jahren als Kolumne in der "Times" stand).
Kann ich als deutscher Mann Ende Dreißig ohne Kenntnisse des feministischen Diskureses bis heute beurteilen, ob das Buch den Feminismus bzw. die Frauen insgesamt "weiter bringt"? Keine Ahnung, aber ich kann "How to be a woman" nur allen empfehlen, denen das Thema nicht egal ist und die beim Lesen nichts gegen "Unterhaltung" einzuwenden haben.


Seite: 1