Profil für arlehm > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von arlehm
Top-Rezensenten Rang: 3.386.120
Hilfreiche Bewertungen: 21

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
"arlehm"

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Switch
Switch
Wird angeboten von Giant Entertainment
Preis: EUR 5,25

9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Überraschend gut!, 23. November 2005
Rezension bezieht sich auf: Switch (Audio CD)
Die Nachricht, dass die alten INXS-Mitglieder per Casting-Show 2005 einen neuen Sänger suchen, war für einen INXS-FAN eine dicke Kröte, die es zu schlucken galt . Zuvor erschienen schon etliche Best-ofs, Re-Releases usw. - ein Ausverkauf. Und jetzt ein ganz neues Album mit einem Sänger, der mehr als zehn Jahre jünger ist als die Ur-Mitglieder? - Dies erscheint auf den ersten Blick lächerlich.
Was für INXS-FANS wohl erstmal Gewöhnungssache sein wird, wird unvoreingenommene Hörer hingegen vermutlich schnell gefallen. Es ist kein radikaler Neuanfang, der auf der CD zu hören ist. Im Gegenteil: Die Stimme von J.D. Fortune ist nicht weit entfernt von Hutchence´ Stimme - Was man kaum glauben mag. Zum anderen ist in einigen Songs das kennzeichnende INXS-Saxophon-Element wieder zu hören, dass z.B. auf dem letzen Studioalbum gefehlt hat.
Der erste Titel "Devil s Party" hört sich einerseits nach 80s an, andererseits klingt die Gitarre dort, wie auf Michael Hutchence-Soloalbum. Haben sie sich vielleicht inspirieren lassen... Der zweite Song, die erste Single ist sehr rockig. Anschließend folgt wieder ein ruhiger, der an U2 erinnert (with or without you). Nach zwei Songs ruht die E-Gitarre bei "Remember who s your man" und wird durch Akustik-Gitarre ersetzt. Es sind viele rockige Stücke auf dem Album vertreten, wobei einige ruhige Songs - inxs-typisch - nicht fehlen. Zudem klingen auch immer wieder ungewöhnliche Instrumente durch (indische Klänge bei Lied 3 und orchestrale Stimmung). Insgesamt reiht sich INXS weiterhin in eine Liste mit Duran Duran, Simply Minds, U2. Wer diese Interpreten mag, wird auch dieses Album mögen. Es ist kein Meilenstein, aber ein sehr gelungenes Album, wobei das Attribut „radiotauglich“ nicht negativ verstanden werden soll. Inhaltlich geht es wie immer um Love und freedom. Die CD endet mit einem Highlight: hier darf eine Gastsängerin neben Fortune singen, unterstützt von Klavier, Akustikgitarre und Streichern – zum entspannen/träumen.


Switch
Switch
Wird angeboten von Giant Entertainment
Preis: EUR 5,25

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Überraschend, 22. November 2005
Rezension bezieht sich auf: Switch (Audio CD)
Die Nachricht, dass die alten INXS-Mitglieder per Casting-Show 2005 einen neuen Sänger suchen, war für einen INXS-FAN eine dicke Kröte, die es zu schlucken galt . Zuvor erschienen schon etliche Best-ofs, Re-Releases, DVDs usw. - ein Ausverkauf. Und jetzt ein ganz neues Album mit einem Sänger, der mehr als zehn Jahre jünger ist als die Ur-Mitglieder? - Dies erscheint auf den ersten Blick lächerlich.
Was für INXS-FANS wohl erstmal Gewöhnungssache sein wird, wird unvoreingenommene Hörer hingegen vermutlich schnell gefallen. Es ist kein radikaler Neuanfang, der auf der CD zu hören ist. Im Gegenteil: Die Stimme von J.D. Fortune ist nicht weit entfernt von Hutchence´ Stimme - Was man kaum glauben mag. Zum anderen ist in einigen Songs das typische INXS-Saxophon-Element wieder zu hören, dass z.B. auf dem letzen Studioalbum gefehlt hat.
Der erste Titel "Devil s Party" hört sich einerseits nach 80s an, andererseits klingt die Gitarre dort, wie auf Michael Hutchence-Soloalbum. Dort hat man sich vielleicht inspirieren lassen... Der zweite Song, die erste Single, ist sehr rockig. Anschließend folgt wieder ein ruhiger, der an U2 erinnert (with or without you). Nach zwei Songs ruht die E-Gitarre bei "Remember who s your man" und wird durch Akkustik-Gitarre ersetzt. Ein Highlight ist das Duett im letzten Song mit einer Gastsängern. Insgesamt sind es also viele rockige Stücke, wobei einige ruhige Songs - inxs-typisch - nicht fehlen. Zudem klingen auch immer wieder ungewöhnliche Instrumente durch (indische Klänge bei Lied 3 und orchestrale Stimmung). Dabei dürfen Hintergrundsängerinnen nicht fehlen. Inhaltlich geht es wie immer um Love and freedom - also nichts Neues.
Wenn man behauptet, die ganze CD wäre sehr radiotauglich, dann ist diese Behauptung nicht ganz unrecht. Zum Teil könnten die Songs von anderen Bands gespielt werden. Der Wiedererkennungswert fehlt bei manchem Song. Trotzdem ist das Album letztlich gut gelungen, kein Meilenstein, aber sehr nette, hörbare Musik. Überraschend gut.


Definitive INXS (Ltd.ed.)
Definitive INXS (Ltd.ed.)
Wird angeboten von Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis: EUR 14,50

7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Guter Inhalt mit schlechtem Beigeschmack, 20. Dezember 2002
Rezension bezieht sich auf: Definitive INXS (Ltd.ed.) (Audio CD)
Anscheinend sind die übriggebliebenen Bandmitglieder dermaßen abgebrannt, dass nun schon wieder eine Bestof rausgebracht wird. Angeblich, um das 25-jährige Bestehen der Band zu würdigen, dabei ist seit der 97er "Elegantly Wasted" kein neuer Song aufgenommen worden. Allerdings sind zwei alte "neue" Songs auf der CD zu finden, die typisch inxs-mäßig sind."Tight" mit Saxophonelementen und Gitarre wie bei "i m only lookin" von "dirty hearts...". "salvation jane" lebt von hutchence gesang und dem refrain. Auf CD2 der der lim. Edition, sind drei videos in schlechter Qualität (bei Vollbild extrem grob)einige Livesongs und ein überflüssiges kleines Programm zu finden, in dem man rumklicken kann und dann einige Musikschnipsel hört - unverständlich, was das soll. Wenn man alle Mainstreamhits (die charttechnisch ganz gut abschnitten)haben will, kann man also fast genauso gut eine andere "Bestof" kaufen, wenn sie billiger ist. Diese CD belegt eigentlich nur, dass Inxs gleichzeitig mit dem Tod des Leadsängers Hutchence gestorben ist. - Neue Verpackung, (fast)gleicher Inhalt. (Drei Sterne nur, weil die Songs an sich ja wirklich gut sind)


Seite: 1