Profil für Nachtwindhund > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Nachtwindhund
Top-Rezensenten Rang: 1.749
Hilfreiche Bewertungen: 1347

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Nachtwindhund "nachtwindhund" (Harznordrandstörung)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Kleiner Pilgersprachführer: Spanisch und mehr für den Jakobsweg
Kleiner Pilgersprachführer: Spanisch und mehr für den Jakobsweg
von Raimund Joos
  Broschiert
Preis: EUR 7,90

4.0 von 5 Sternen Der Camino in nuce - mit einem Augenzwinkern, 12. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ganze 128 Seiten faßt der Joossche Pilgersprachführer - zwar auch nicht viel weniger als ein üblicher Reisesprachführer gleichen Formates wie z.B. von Langenscheidt oder Pons, dafür zugeschnitten auf die Bedürfnisse eines Pilgers, der nicht lange für eine gesuchte Phrase blättern und ein paar Gramm Rückenpein sparen möchte. (Meine Küchenwaage gibt 145 Gramm für den Joos an, 202 für den Langenscheidt und 196 für den Hueber ...).

Ausrüstung, An- und Abreise, Vorstellung, typische Floskeln für den Weg und die Unterkunft, eine Kurzfassung gastronomischer Bedürfnisse, Anfragen beim Schuster (ohne die Vokabel cordónes, denn Schnürsenkel führen, das bestätigt meine Erfahrung, weder Schuhgeschäfte noch der Corte Inglés), Radlertermini, Arzt und Apotheke, das ist so in etwa der Inhalt. Eine Umschrift der spanischen Vokabeln und Phrasen bietet das Buch nicht, aber wer fragt, muß ja mit der Antwort auch etwas anfangen, also ein bißl Spanisch verstehen können.
Die durchaus nützlichen und meist freundlich kurz gehaltenen Einträge werden dann und wann durch einen nicht ganz ernst gemeinten aufgelockert, z.B. "Entschuldigung, dieser Platz gehört mir ganz alleine (Sie können sich aber gerne auf meine Schoß setzen)" oder "Ihr Wein ist wirklich gut. (Mit dem können Sie Tote aufwecken)".

Eine Kurzfassung in einer nun nochmals abgespeckten Version gibt es am Ende des Buches in Baskisch, Galicisch, Englisch, Portugiesisch, Französisch und Italienisch, hier aber mit Aussprachehinweisen. Ob das Gegenüber das hingenuschelte "ju ar en einschal", "wamusch la" oder "sche ne kont plü les ompuhl" tatsächlich versteht, mag dahingestellt bleiben.

Am Ende findet sich ein 8 Seiten langer Index zur Schnellsuche - eine farbkodierung der Kapitel am Seitenschnitt wäre aber auch noch nützlich.

Sonderlich häufig habe ich das Büchlein trotz sehr überschaubarer Spanischkenntnisse nicht gebraucht, aber dann und wann hat es sich doch bewährt.


La Via de la Plata - Tagebuchauszüge einer Pilgerreise - gesehen mit den Augen und mit dem Herzen / El diario de peregrinación visto con los ojos y el corazón
La Via de la Plata - Tagebuchauszüge einer Pilgerreise - gesehen mit den Augen und mit dem Herzen / El diario de peregrinación visto con los ojos y el corazón
von Angelika Hauser-Burgey
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,80

2.0 von 5 Sternen Sin luz y sin brío, 12. Oktober 2013
In der Herberge mit dem namhaften schwarzen Wachhunde und Hausmaskottchen Zeus, dem man sein Alter in Jahren glauben möchte, wenn es Monate wären, kurz nach Verlassen der extremadurischen schattenlosen Glutebenen und eben im kastilischen Grenzgebiet angekommen, in dem man sich nach Hunderten von Kilometern erstmals wieder in den erquickenden Schatten frischgrüner Robinien legen kann, kurzum, in Calzada de Béjar fand ich dieses Buch als abendliche Lektüre. Freudig ergriff ich's, ein Rückblick auf die eben von Sevilla zurückgelegte Strecke aus anderm Blickwinkel lockte. Ich wurde enttäuscht.

Geschmäcker sind verschieden, gutgut, und von einem Pilgertagebuch erwartet man keine dichterische Sprachgewalt - aber erfrischend ist doch die Authentizität der Erlebnisse und der durch keine künstlerischen Phantasien unverstellte Blick; zumindest sollte es so sein. Nichts davon im Buch mit dem halb umständlichen, halb süßlichen Titel "Tagebuchauszüge einer Pilgerreise - gesehen mit den Augen und mit dem Herzen". Die Autorin schafft es, ihre Reise so banal wie möglich darzustellen, ungenau, verschwommen, dröge. Von ihren Reisebekanntschaften erfährt man keine Namen; kein Jorge, keine Conchita belebt das Bild, auch mischt sich kein struppiger Graubart durch die Menge der Gestalten, keine nußbraune Hospitalera - da gibt es nur blasse Norweger, blasse Deutsche, und selbst die gebräunten Spanier bleiben blaß.
Von ihren Gesprächen nur Andeutungen. Sie hat eine Auseinandersetzung mit jemandem - warum, weshalb, weswegen? und legt sich betrübt ins Bett. Ende Gelände, aus die Maus. Nennt sich das schon innere Einkehr?

Beeindruckt wenigstens die Landschaftsbeschreibung? Keine Spur. Korkeichen, Granitfelsen, Stille - in dürren Worten wird die Einsamkeit der spanischen Ebenen zusammengefaßt. Greifbar werden die flimmernden Grasebenen, die fußmordenden Geröllstrecken, das selbst in seiner köstlichkeit leicht bittere Trinkwasser eines einsamen Wasserhahns, die neugierig-gutmütigen Schwarzen Schweine nicht.

Der Text ist zweisprachig, parallel zum deutschen in Spanisch verfaßt- eine nette Idee. Die Photos sind gelungen, künden von der Stille, die man auf dem Camino findet - ein Bildband aber ist das Buch nicht. Es scheint auch seine Freunde zu finden - wenn man die Anspruchslosigkeit zum Ziel erklärt, hat der Band freilich fast Vollkommenheit erreicht.


Spanien: Jakobsweg - Via de la Plata: Der Weg ist das Ziel
Spanien: Jakobsweg - Via de la Plata: Der Weg ist das Ziel
von Raimund Joos
  Broschiert

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Brauchbarer Begleiter, 11. Oktober 2013
Gleich vorneweg: wie auch bei den anderen Pilgerführern - insbesondere den für die spanischen Strecken - kann von einem "Muß" nicht die Rede sein. Auf der Via habe ich mehrere Pilger getroffen, die ganz ohne Begleitbüchlein oder doch nur mit einem einfachen schematischen Routenplaner unterwegs waren und ihr Tagesziel meist ohne größere Irrungen erreicht haben. Selbst auf der einsamen VP ist die Auszeichnung mit gelben Pfeilen bzw. sehr häufig den eigentümlichen Stein- oder Blechquadern meist recht gut. Wir Deutschen gehen allerdings gern gründlich vorbereitet vor, selbst wenn es ums Abstandgewinnen von der alltäglichen Tretmühle geht.

Was bringt also das gelbe Itinerar des bekannten Autorenteams Joos/Kasper?

Die penible, geradezu bürokratische Wegbeschreibung, nur dann und wann unterbrochen vom Hinweis auf tierische, pflanzliche oder historische Sehenswürdigkeiten, liest sich hintereinanderweg recht ermüdend, aber das liegt in der Natur der Sache. Die englischen und französischen Führer, die ich bei Mitpilgern sah, gaben sich weit weniger detailliert, stießen jedoch auch nur auf mäßige Begeisterung, die gaben sich manchmal zu ungenau.
Die deutsche Variante, meist pedantisch jedes kleine Wegstück auflistend, klingt manchmal eigentümlich umständlich; das klingt dann so: "Links gehen Sie auf einem Trampelpfad, der rechts neben der Straße leicht bergauf führt, bis Sie nach 2,8km auf eine 50 Meter weiter rechts gelegene, parallele Piste ausweichen können." Meist erklären sich diese Wendungen beim Gehen, dann ist die Beschreibung, wenn die Pfeile tatsächlich mal fehlen sollten, ganz brauchbar. Bei einem Weggewirr wie in den Feldern nördlich von Sevilla kommt allerdings auch diese Manier an ihre Grenze - merkwürdigerweise erschien mir gerad in solchen Momenten ein ortskundiger Einheimischer als Deus ex machina.

Anderseits kommt die eine oder andere Stelle, an der die bis dahin zuverlässig leitenden Pfeile in die Irre führen, der Joos/Kasper aber eindringlich vorm Irregehen warnt - sehr hilfreich war er mir beispielsweise an der grünen Brücke vom Stausee von Proserpina, an der ein baskisches Ehepaar, das ich später traf, vom Wege abkam.

Die überaus schlichten Karten, die jeweils etwa drei bis fünf Tagesetappen darstellen , sind hingegen nahezu unbrauchbar, lediglich die ungefähre Wegstrecke und die Querung von Nationalstraßen und Autobahnen ist ihnen zu entnehmen. Die kreuzenden Linien so dick, daß sie mehrere Kilometer überbrücken könnten.
Schnörkel des Weges, die manchmal von der sonst durchgängigen Süd-Nord-Fluchtung abweichen, sind aufgrund des groben Maßstabes gar nicht verzeichnet - beispielsweise am Stausee von Alcantara. Hier wendet sich der Camino nach Verlassen der Herberge südöstlich und in einer großen Schleife in die Generalrichtung Nordost, die rote Linie aber führt vom See stracks nach Nordost und dem Text ist die Himmelsrichtung der Piste nicht entnehmbar. Einzelheiten einer Tagesetappe tauchen so gut wie gar nicht auf.

Auch die Stadtkarten sind problematisch, nicht nur allzu schematisch sind sie angelegt, es finden sich auch Fehler wie die Grünfläche auf der Plaza mayor in Cáceres oder ärgerliche Beschneidungen - ebenfalls auf der Karte von Cáceres wurde die Herberge weggelassen, obwohl 2 cm mehr dafür ausgereicht hätten.
Und schön, daß Höhenprofile das Büchlein schmücken - aber warum sind nicht einfach Höhenlinien auf den Karten eingetragen?

Natürlich kommt es immer wieder zu Streckenänderungen - durch Straßen- und Brückenneubauten oder aus anderen Gründen, das ist dem Itinerarium nicht anzulasten. Nicht immer sind sie zum schlechten: so zum Beispiel die bereits von einem anderen Rezensenten angemerkte geänderte Route von Grimaldo nach Galisteo, die nun durch Riolobos führt, der einzigen Zwischenstation und hochwillkommen ist für einen Einkauf und einen Cafébesuch. Die Ausgabe von 2011 war mir für meine Pilgerreise 2013 noch aktuiell genug, die derzeitigen Umwege sind gut ausgezeichnet und stellen kein echtes Problem dar.

Die Informationen zu den Herbergen, ihrem Inventar und ihren Öffnungszeiten sind meist ausreichend und zuverlässig, auch hierbei gibt es natürlich Änderungen wie z.B. die 2011 nur geplante, mittlerweile fertiggestellte und überaus empfehlenswerte kirchliche Herberge in Monesterio, zu deren Besuch man sogar von den Einheimischen genötigt wird (aber zum eigenen Wohle), oder eine weitere öffentliche in Valdesalor. Die Preise sind als Orientierung zu verstehen, da sie im Laufe der Zeit meist steigen, nach meinen Erfahrungen lag der Joos/Kasper aber meist noch einigermaßen richtig. Grundsätzlich kann man eher von einer Verbesserung ausgehen, da mehr neue Herbergen entstehen als alte verschwinden.

Insgesamt ein brauchbarer Wegbegleiter mit einigen Schwächen.


Babybay 100111 Beistellbett/Baby-Bettchen - Das Original
Babybay 100111 Beistellbett/Baby-Bettchen - Das Original
Preis: EUR 131,94

5.0 von 5 Sternen Multitalent für die ersten Jahre, 9. Oktober 2013
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Eigentlich sollte die Bewertung der Aufbauanleitung in die Rezension einfließen - da die einfachen Gitterteile und Schrauben den Aufbau mehr oder weniger selbst erklären, sei mit Gnade über das beiliegende Blättchen hinweggegangen, das keine Gesamtabbildung bietet und mit kontrastarmen wenig geglückten SW-Photos statt klaren Zeichnungen eher Verwirrung stiftet.

Das Buchenholz ist fehlerfrei solide, freundlich hell und blitzblank, da stört keine rauhe Stelle die Oberfläche. Verbunden werden die drei Gitterteile an den queren Leisten durch Splintschrauben, die problemlos einzuführen sind, aber auch kein Spiel zum Wackeln haben. Auf der Gegenseite werden sie splintartig durch eine Stummelschraube gesichert - einfach. Die - gewitzterweise geschlitzte - Liegefläche paßt nahtlos und läßt sich durch die Seitenkloben ruckzuck befestigen.
Rollen und Betthimmel, vor allem aber Matratze bzw. Frotteebezug sind in der Grundausstattung, auf die ich mich beziehe, leider nicht enthalten.
Das ingeniös einfache Bauprinzip läßt einen Umbau zur Kinderbank und zum Schreibtisch zu, mit weiterem Material auch zum Laufstall oder Hochstuhl - damit wird das Bettchen zum Begleiter des Wonneproppens bis in die Vorschulzeit.


Olaz Regenerist "3 Zone" Gesichtsreinigungsbürste mit 2 Rotationsstufen
Olaz Regenerist "3 Zone" Gesichtsreinigungsbürste mit 2 Rotationsstufen
Preis: EUR 28,99

6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Als Reisegerät mag's angehn, 3. Oktober 2013
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Nach Anwendung der VisaPure Gesichtsbürste von Philips (die freilich in einer anderen Preisklasse liegt) kann mich das Gerät "3Zone" Olaz Regenerist nicht recht überzeugen. Zwar prunkt es mit mehreren Empfindlichkeitsstufen, erreicht aber selbst in der höchsten nicht die Verve, die für eine wirklich porentiefe Reinigung notwendig ist.
Der Bürstenkopf ist sehr weich, die Anwendung dadurch sehr angenehm, aber eben nicht sonderlich effektiv. Da lohnt doch der Griff ins Portemonnaie für einen höherwertigen Apparat.
Das Gerät liegt gut in der Hand und ist klein genug, um es als Reisenecessaire mitzunehmen, zumal es über 2 AA-Batterien betrieben wird - für den Hausgebrauch sollte die umweltfreundlichere Akkuladung selbstverständlich sein.


Krups HZ5031 Stabmixer Perfect Mix Soup
Krups HZ5031 Stabmixer Perfect Mix Soup
Wird angeboten von S-4-YOU
Preis: EUR 59,75

5.0 von 5 Sternen Tadellos!, 4. September 2013
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Der Name ist Programm: Krups hat mit dem Perfect mix Soup einen Stabmixer produziert, der keine Schwächen zeigt. Ergonomisch in der Hand liegend, recht leise bei der Bedienung, einfach zusammensetz- und bedienbar, nach Bedarf stufenweise regelbar und unkompliziert zu säubern. Der gummierte Griff läßt sich angenehm und sicher fassen, die weichen Knöpfe lassen sich gut erreichen und betätigen. Die rotierenden Schneiden werden durch einen glockenartigen Aufsatz abgeschirmt, der zum Säubern abgenommen werden kann.
Der Motor arbeitet kraftvoll und zuverlässig.
Ein Gerät für Hobby- wie für Profiköche!


Easy Walker EWA-JUNE-FS-Black Kinderwagen mit silbernem Rahmen
Easy Walker EWA-JUNE-FS-Black Kinderwagen mit silbernem Rahmen
Preis: EUR 518,26

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Hybridvehikel, 4. September 2013
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Komfortabel wie ein Kinderwagen, beweglich und leicht wie ein Buggy - der June Easy Walker vereint das Beste beider Bauprinzipien. Zusammengelegt findet der 7 Kilo leichte Packen noch überall Platz, intelligent erweist sich hierbei die Konstruktion mit den zum Wageninnern hin stehenden und deshalb raumsparenden Rädern. Der Wagen ist stabil und fest verarbeitet, leicht zusammenzubauen und sehr wendig. Aufgrund des geringen Gewichts ist das Überwinden von Stufen und Treppen kein Problem. Durch die kompakte Bauweise und große Wendigkeit gelangt man auch über bevölkerte Bürgersteige und Boulevards noch recht flott.
Die Sitzposition des Kindes läßt sich leicht von steil sitzend bis nahezu liegend einstellen, die Höhe des Sonnendachs der Größe des Kindes entsprechend verändern. Sicherheit ist durch den 5-Punkte-Gurt gewährleistet. Spielzeug oder ein Einkauf lassen sich im Bodennetz verstauen.

Eine gelungene Hybridlösung!


Krups HZ5051 Stabmixer Perfect Mix Cocktail
Krups HZ5051 Stabmixer Perfect Mix Cocktail
Preis: EUR 84,99

5.0 von 5 Sternen Kleiner Kraftprotz, 4. September 2013
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
So soll ein Stabmixer sein: gefällig in der Hand liegend, nur gedämpft laut bei der Bedienung, einfach zusammensetz- und bedienbar, nach Bedarf regelbar und gut zu säubern. Das Krupsgerät erfüllt alle Anforderungen mit Bravour. Der gummierte Griff läßt sich angenehm und sicher fassen, die weichen Knöpfe lassen sich gut erreichen und betätigen. Die rotierenden Schneiden werden durch einen glockenartigen Aufsatz abgeschirmt, der zum Säubern abgenommen werden kann.
Der Motor arbeitet kraftvoll und doch recht leise. Kein Wunsch, der offen bliebe!


Cullmann DUBLIN Action 200 Toploader Kameratasche für DSLR mit Objektiv und Zubehör
Cullmann DUBLIN Action 200 Toploader Kameratasche für DSLR mit Objektiv und Zubehör
Preis: EUR 36,94

4.0 von 5 Sternen Der Zwerg für den schnellen Schuß, 4. September 2013
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Unter den Revolvertaschen, die die kleine Ausrüstung bergen und die Kamera schnell verfügbar halten, ist der Dublin ein Zwerg - es paßt nur das Gehäuse mit einem mäßigen Tele oder zwei kürzere Objektive hinein - durchaus sinnvoll für Tagesausflüge oder kürzere Touren. Die Polsterung fällt mäßig stark aus, insbsondere der Deckel wirkt etwas schwächlich. Schade, denn ansonsten wäre die Tasche ein hervorragender begleiter beispielsweise für Klettertouren. Robust wirkt hingegen der plasteähnliche Boden, der zum Nässeschutz an den Seiten etwa einen zentimeter hochgezogen ist. Tatsächlich ist die Tasche trotz der unten schmalen Revolvertaschenform so austariert, daß man sie auf den Boden aufstellen kann; eine nasse oder schmutzige Unterlage ist also kein Problem.

Der auf den Körper hin aufklappbare Deckel wird mit Klettverschluß gesichert, darunter obendrein mit einem Reißverschluß - es ist also sowohl ein guter Nässe- und Staubschutz gegeben als auch ein fixes Aufreißen für den schnellen Schnappschuß. Hiermit punktet der Dublin in meinen Augen besonders, denn eine Einfachlösung, wie man sie an vielen Taschen findet, bedeutet eine deutliche Einbuße.
Die vordere etwas stabilere und die elastischen Seitentaschen bieten Platz für Kabel und ein kleines Tischstativ, werden aber nur durch den überkragenden Deckel bzw. durch elastische Bünde gesichert.
Im Innern finden sich neben seitlichen Fächern für Speicherkarten zwei Klettstege, um das Gehäuse abzustützen, und die bemerkenswert flauschige, also displayfreundliche Deckelinnenseite.
Getragen werden kann die Tasche am breiten Schultergurt oder über eine fest vernähte Gürtellasche.

Keine Tasche für alle Gelegenheiten, aber ein trefflicher Minimalist für den schnellen Schuß.


Mad Catz F.R.E.Q.7 Dolby 7.1 Surround-Sound-Gaming-Headset für PC, schwarz matt (3,5mm Klinkenstecker, 2m USB-Kabel, inkl. Headsetständer)
Mad Catz F.R.E.Q.7 Dolby 7.1 Surround-Sound-Gaming-Headset für PC, schwarz matt (3,5mm Klinkenstecker, 2m USB-Kabel, inkl. Headsetständer)
Wird angeboten von MiniPrice Express
Preis: EUR 148,67

4.0 von 5 Sternen Verrückte Katzen, 4. September 2013
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Der Mad Catz hat aufgrund der unregelmäßigen kantigen Konturen ein etwas fututistisches Design, sitzt bequem - die Kopfspange läßt sich bedarfsweise beidseits um mehrere Zentimeter erweitern -und wirkt hinreichend wertig. Besonders erfreulich ist die Stoffummantelung der Kabel, die gegenüber dem üblichen Kunststoff doch etwas mehr aushält. Die Ohrmuscheln schließen die Außenwelt weitgehend, aber doch nicht ganz ab, die eigene Stimme ist noch gut zu verstehen. Die Klangwiedergabe überzeugt in der Grundeinstellung sowohl bei Spielen als auch beim Musikhören. Bei meinem Exemplar funktioniert allerdings die seitlich angebrachte und durch eine Rändelwlze steuerbare Lautstärkeregelung gar nicht - hoffentlich ein Einzelfall.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20