Profil für GK > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von GK
Top-Rezensenten Rang: 152.784
Hilfreiche Bewertungen: 218

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
GK "uneon"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
pixel
Modern English for the Automotive Industry: Englisch für die Aus- und Weiterbildung von Ingenieuren
Modern English for the Automotive Industry: Englisch für die Aus- und Weiterbildung von Ingenieuren
von Karl-Heinz Zürl
  Taschenbuch

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gute Artikel, Deutsch gefährlich, 10. Oktober 2006
Das Buch ist eine sehr interessante Ansammlung von Artikeln zur Automobilindustrie. Es hilft somit Leuten, die mit dieser Branche als Neulinge zu tun bekommen (z.B. Elektronik-Zulieferer). Es ist auch ganz ansprechend gestaltet. Aber die Übersetzungen darin sind zum Teil geradezu gefährlich.

S.39: "China has issued a draft of a new auto-industry policy that appears to curtail sharply the ability of foreign automakers and suppliers here to safeguard their proprietary technology and intellectual property." Dann wird "curtail" mit "schützen" übersetzt. Autsch! Schön wär's. Aber China ist China, und natürlich werden die Möglichkeiten der Ausländer, ihr Know-How zu bewahren, nicht geschützt, sondern beschränkt(!). (Wer in China Geschäfte macht, muss einfach wissen, dass sein Know-How nicht geschützt ist. Vergessen sie ihre Rechte. Basta. Ich habe Erfahrung damit.)

"Cutting edge" wird mit "riskant, Schnittkante" übersetzt. Dem Buch fehlte offensichtlich ein englischsprachiger Lektor.

Mir hilft das Buch wirklich, die Eigenheiten der Autoindustrie besser zu verstehen und auch ein paar technische Begriffe kennenzulernen. Aber speziell die Übersetzungen von idiomatischen Begriffen sollten mit Vorsicht genossen werden. Sonst kommt vielleicht das Gegenteil dessen heraus, was eigentlich gemeint war. Ich empfehle das Buch darum den Einsteigern in die Autoindustrie, die schon einigermaßen gut Englisch beherrschen. Wenn ich das Buch zuallererst als Sprachlehrbuch sähe, dann bekäme es nur drei Sternchen.

Ich wünsche dem Buch eine nächste Auflage (das wird dann die vierte Auflage sein), die sprachlich nocheinmal sorgfältig überarbeitet wurde.


Tabellenbuch Fahrzeugtechnik
Tabellenbuch Fahrzeugtechnik
von Helmut Elbl
  Taschenbuch
Preis: EUR 26,60

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ansprechende Klarheit, 29. September 2006
Rezension bezieht sich auf: Tabellenbuch Fahrzeugtechnik (Taschenbuch)
Mir hilft das Buch sehr, mich als Elektronikingenieur schnell in der Kfz-Technik zu orientieren. Von den mir bekannten deutschsprachigen Kfz-Technik-Tabellenbüchern gefällt mir dieses Buch insbesondere wegen seiner Klarheit am besten. Es macht einfach Spaß, darin zu schmökern.


Kein Titel verfügbar

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen 2. oder 3. Auflage?, 21. Juni 2006
Amazon Fehler: Buch hat andere ISBN als 2.Auflagen. Aber auf dem bestellten Buch mit der neuen ISBN steht immer noch "2. Auflage" auf dem Rücken. Was ist da los? Vorsichtshalber lasse ich das Buch in seiner Plastikfolie und sende es wieder zurück.


Grundriss der Psychologie: Sozialpsychologie: BD 15
Grundriss der Psychologie: Sozialpsychologie: BD 15
von Günter Bierbrauer
  Taschenbuch

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grundwissen für Betriebsräte, 1. Juni 2006
Das kleine Buch ist sehr wichtig für die Betriebsratsarbeit, insbesondere zum Verständnis für Entscheidungsvorgänge, Leistungsbewertung (Attributisierung: Dispositionshypothese vs. Situationshypothese), Verantwortungsvermeidung usw. Es macht auch gut klar, wie und unter welchen Bedingungen gute Führungskräfte, obwohl sie hohe Ansprüche an sich selbst stellen, unter dem Druck der "Sachzwänge" zu ethisch und teilweise sogar strafrechtlich sehr fragwürdigen Entscheidungen kommen.

Für die BR-Arbeit und den innerbetrieblichen Einsatz allgemein empfehle ich jedoch, das Buch nur zur Entwicklung persönlicher Taktiken und Strategien zu verwenden, also nicht zu sehr zur Argumentation. Viele Unternehmenskulturen sind inzwischen geradezu religiös konstruierte Glaubenssysteme. In solch einem Umfeld lösen psychologisch orientierte Sachargumente eher heftige Gegenwehr aus.


The Mind and Heart of the Negotiator
The Mind and Heart of the Negotiator
von Leigh L. Thompson
  Taschenbuch

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Theorie und Praxis gut kombiniert, 1. Juni 2006
Ziemlich "dicht" geschrieben und mit vielen Verweisen zur Forschung aus der Sozialpsychologie und Spieltheorie ist das Buch ein schönes Beispiel, wie man Theorie und Praxis gut zusammenbringen kann. Es ist keine Sammlung von Verhandlungstricks, sondern eher "akademisch" geschrieben - ohne jedoch akademisch zu langweilen. Das Buch hilft mir im Beruf, bei der Betriebsratsarbeit und auch privat.


Arbeitszeitkonten
Arbeitszeitkonten
von Ingo Hamm
  Taschenbuch

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klar und realistisch, 16. April 2006
Rezension bezieht sich auf: Arbeitszeitkonten (Taschenbuch)
Nach einigen Beispielen aus der Praxis kommt der Autor zu den gesetzlichen Grundlagen. Schnell wird deutlich, dass es zu diesem Thema keine Patentrezepte gibt. Um so wertvoller sind darum die pragmatischen Vorgehensweisen, die der Autor nicht nur in den Beispielen, sondern auch als Konsequenz einer nicht immer klaren Gesetzeslage (Gesetzgebung und Rechtsprechung) darstellt. Der Ansatz des Autors ist dabei eher der eines nüchternen und lösungsorientierten Rechtsanwaltes und nicht so sehr der eines dogmatisch verbissenen Betriebsratsaktivisten. Mit einem solchen Ansatz kann man sich und den Mitarbeitern in der Betriebsratsarbeit viele Überraschungen sparen. Hilfreich sind auch die Checklisten und klar strukturierten Übersichten am Ende des Buchs. Ich empfehle das Buch BRs zm schnellen Einstieg in das Thema.


Ubuntu, m. CD-ROM
Ubuntu, m. CD-ROM
von Marcus Fischer
  Broschiert

13 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Beantwortet viele Fragen, 30. Dezember 2005
Rezension bezieht sich auf: Ubuntu, m. CD-ROM (Broschiert)
Eine feine Einführung auch mit klaren Hilfen, wie man Ubuntu über die Konsole in den Griff kriegt. Neulinge brauchen nur nachzutippen, was im Buch geschrieben ist. Ich fand alle mich bei Ubuntu interessierenden Fragen beantwortet, auch kniffeligere Dinge wie DSL, DMA, LVM, sudo, Geräteperipherie usw. Der Autor zeigt, dass auch ein eher kleines Einführungs-Buch nicht oberflächlich sein muss.
Distributionen wie Ubuntu nehmen ihren Benutzern viel Arbeit ab. Das Buch hilft, dass man dabei nicht entmündigt wird und - wenn man es will - auch tiefer in das Betriebssystem einsteigen kann.
Nicht wenige Seiten sind Mark Shuttleworth und dem ganzen Drumherum um Ubuntu gewidmet. Wem das zuviel ist, kann es ja überblättern. Sorge, dass aus dem philantropischen Engagement irgendwann mal die Luft raus ist, braucht man keine zu haben: Gute Distributionen entwickeln sich auch unabhängig von ihren Initiatoren. Das ist einer der großen Vorteile von OpenSource.
Das Buch macht auch deutlich, welche Rolle Debian bei Ubuntu spielt. Ubuntu und vergleichbare Distributionen bauen auf "unstable" auf und machen es Debian damit leichter, die bisherige eher gemächliche Vorgehensweise mit Fokus auf den sicheren "stable" Zweig beizubehalten. Die auf "unstable" aufbauenden Distributionen mit neuester Applikationssoftware und der Entwicklungsstil im Debian-Projekt selbst ergänzen sich also hervorragend. In diesem Zusammenhang sind auch die Kommentare des Autors und das Interview mit Shuttleworth im Buch interessant.


Knoppix 4.0
Knoppix 4.0
von Christian Immler
  Taschenbuch

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Kapitel zur Linux-Installation ist verschwunden, 30. Dezember 2005
Rezension bezieht sich auf: Knoppix 4.0 (Taschenbuch)
In der Kurzbesprechung steht "Knoppix auf der Festplatte: Version 4.0 bringt alles mit, was man für Knoppix auf der Platte braucht" und auf Seite 33 steht, dass "später" eine "echte Linux-Installation" besprochen wird. Aber das in den früheren Ausgaben enthaltene Kapitel zur "echten" Festplatteninstallation ist verschwunden.


Zurück zur Arbeit: Oder der Mensch im Hamsterlaufrad
Zurück zur Arbeit: Oder der Mensch im Hamsterlaufrad
von Friedrich R. Schmidt
  Gebundene Ausgabe

5.0 von 5 Sternen Hat das Zeug zum Kultbuch, 25. Dezember 2005
Das ist das merkwürdigste Buch, dass mir zum Thema Arbeit untergekommen ist. Ich kaufte es mir 1998 und dann verschwand es in irgendeiner Kiste. Beim Kramen fiel es mir wieder in die Hände und aus dem Herumblättern wurde Lesen, angezogen von der Bildunterschrift: "Der Kölner Dom im Vergleich zum Steinkohleverbrauch durch Arbeitslosigkeit" unter einer der vielen (und sehr bunten) Grafiken.

Beim genaueren Lesen kann einem das Lachen im Halse steckenbleiben, denn hier schreibt ein Professor ziemlich professoral und im naiven Glauben an die Überzeugungskraft der Tatsachen über viele Dinge, die eigentlich alle bekannt sind, aber die niemand wirklich wahrhaben will: Der Mensch unterscheidet sich vom Tier (nach einer Erkenntnis von Wilhelm Ostwald) dadurch, dass er er (bewusst) extern Energie umsetzen kann. Und das macht er tierisch gründlich, gebremst nur duch die Grenzen, die ihm der Schmerz und die Physik setzen, nicht aber durch Verstand und Voraussicht. Schmidt sieht uns wie die Blödem im Hamsterlaufrad rasen, ohne - dank der Natur dieser Einrichtung - voranzukommen. Aber jede Menge Energie wird dabei umgesetzt und Entropie produziert.

Schmidt ist ein Träumer, denn er schlägt eher wissenschaftlich fundiert statt ideologisch verortbar ein anderes Arbeiten vor, also ein ziemlich naives und hoffnungsloses Unterfangen, denn Arbeit ist bei uns Menschen ideologisch dermaßen fest bestimmt, dass sich unsere Einstellung zu ihr wohl nur durch Katastrophen verändert wird. (Das ist geradezu klassische Tragik, die uns auch vom Tier unterscheidet: Wir wissen, wie man es besser machen könnte - und können's trotzdem nicht.)

Vielleicht ist Schmidts sanfter Humor garnicht so unfreiwillig, wie es gelegentlich scheint, denn das Neue kommt nicht in die Welt, indem man das Alte im alten Stil einfach wiederkäut. So sieht sich der Leser die putzigen Vierfarbenbilder vielleicht noch ein zweites Mal an und gewinnt zumindestens eine Ahnung, wie verrückt wir uns und unsere Welt mit unserer Arbeit quälen.

Das Buch ist ein wirkliches Lesevergnügen und hat auch nur 148 Seite, ist also gerade noch managergerecht. Es eignet sich bestens als kleines und freches Geschenk, dass man so manchem nahestehenden Arbeitstier in sein Hamsterlaufrädchen werfen möchte. Normalerweise fressen die - wenn überhaupt - nur Futter, dass ihre schon vorhandene Sichtweise nur noch bestätigt. Schmidts Buch passt aber in keine ideologische Schublade, so dass es eine Chance hat, vom gehetzten und hetzenden Hamster nicht sofort abgelehnt und zumindestens angeknabbert zu werden.

"Zurück zur Arbeit" passt übrigens sehr gut zu Bernhard Verbeeks (noch so ein unerschütterlich vernünftig argumentierender Professor) "Die Anthropologie der Umweltzerstörung" (auch 1998, ISBN 3896780999). Dazu kommt dann vielleicht noch Manfred Wöhlckes "Das Ende der Zivilisation" (2003, ISBN 3423340541). Wem die Unkerei der drei Professoren zuviel wird, könnte ja vielleicht daran arbeiten, dass diese Autoren nicht Recht behalten werden.


Die Mäusestrategie für Manager: Veränderungen erfolgreich begegnen
Die Mäusestrategie für Manager: Veränderungen erfolgreich begegnen
von Spencer Johnson
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,90

14 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Strunzdumm, 19. Januar 2005
Ein strunzdummes Buch, dessen Erfolg viel über die Managementstile aussagt, die in diesen Zeiten en vogue sind. Heute kann man sogar stolz darauf sein, eine Mäusestrategie zu verfolgen. Der Leser wird als unintelligentes Kind behandelt. Viele scheinen das zu mögen. Die Message: Hinterherhecheln anstatt führen.
Genial ist das Buch des Rattenfängers in der Klasse Weltbild-Marketing: Erzähle den Leuten, was sie glauben wollen und verkaufe das millionenfach. Eine Kundengruppe sind Vorgesetzte, die gleich mehrere Bücher kaufen (sollen), um es dann an ihre noch erwachsenen und selbstdenkenden Mitarbeiter zu "verschenken". Die so Beglückten können sich allerdings zur nötigen Kompensation in den USA, in Japan und im Dutzend sogar in China Parodien zu dem Buch kaufen. In Deutschland sieht es da eher dünn aus, das Buch scheint hier ernster genommen zu werden.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5