Profil für Ano Nym > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Ano Nym
Top-Rezensenten Rang: 724.022
Hilfreiche Bewertungen: 325

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Ano Nym (Wien)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
pixel
Alien - Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt [Director's Cut]
Alien - Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt [Director's Cut]
DVD ~ Tom Skerritt
Preis: EUR 9,97

8 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen horror - science- urgestein, 12. April 2010
alien gilt mittlerweile als einer d e r horror-science-fiction-klassiker des genres, aus dem damals noch recht jungen regisseur ridley scott ist inzwischen ein versierter allrounder geworden, der beinahe auf jedem filmfeld reuessieren konnte.
aus der huebschen, wenig filmbeschaeftigten sigourney weaver ist ein weltstar erwachsen, der in vielen namhaften kinoproduktionen einen bleibenden eindruck hinterliess.

fuer die spezialeffekte gabe es 1979 einen oscar, und tatsaechlich ist bei dem film das bemuehen ersichtlich, neues anzubieten auch ansprechend umgesetzt worden. nicht zuletzt wegen der albtraumhaften kulissen und dem alien-entwurf des schweizer malers giger bietet der film eine duesternis und fremdartigkeit, die seinesgleichen sucht.

ridley scott selbst gibt zu, dass viele szenen, in der ein schauspieler in das alienkostuem geschluepft ist, spaeter nicht in den film eingefuegt wurden, weil sie einfach "laecherlich" wirkten: genau hier setzt ein hauptpunkt meiner kritik an - denn jene szenen, welche im endprodukt verblieben sind, wirken naemlich noch immer genaus so - schlicht laecherlich.
- wenn das alien in einem lueftungsschacht die arme ausbreitet, um captain dallas in schleimigen empfang zu nehmen, so nimmt mir eben das einen grossteil der spannung und des "unheimlichen" gefuehls, weil man am bewegungsmuster des untiers deutlich sieht, dass man bloss einen verkeideten menschen vorgesetzt bekommt!
abgesehen von vielen, vielen logischen fehlern, die mir ebenfalls die spannung vermiesten (wir spielen z. b. wieder das olle spiel, dass man sich bei akuter monstergefahr am besten von der schuetzenden gruppe trennt, jaja ... gaehn!) sind die anfangseinstellungen eindeutig zu lang geraten und schrammen hart an der langeweile entlang.
auch nerven die ewigen querelen der bordtechniker wegen ihres zu geringen solds; da passt der anschaulich demonstrierte freundliche "bord-smalltalk" der crew nicht so recht dazu, finde ich.

was den film rettet, ist eine ausergewoehnliche sigourney weaver ("ripley"), die ihre rolle ernster nimmt, als es der ganze film fuer sich selbst tut.
was diese frau hier abliefert, ist schauspielerisch grenzgenial und der einzige grund, warum ich den film bis zum schluss durchhielt. weaver macht aus einem dunkelgrauen jagt-das-monster movie eine kaum aushaltbare tour de force und liefert das paradestueck einer starken, selbstbewussten frau, die bis heute einmalig ist.

der director's cut selbst ist eine minute kuerzer als die kinoversion und vermutlich rein aus wiederverkaufstechnischen gruenden so benannt; der regisseur selbst bezeichnete ehemals die normale kinoversion schon als seine wunschgemaesse, auch wenn er hier im vorspann behauptet, "zeitgemaesse" anderungen vorgenommen haben zu muessen ...

fazit: alien bleibt unheimlich, wenn auch etwas angestaubt und von der 1979er-erstfaszination deutlich entruempelt.
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 13, 2011 11:24 PM CET


Jogging Sport - PROFI Rucksack - Fitness laufen radfahren
Jogging Sport - PROFI Rucksack - Fitness laufen radfahren

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen No-Name-Produkt (fast) ohne Schwaechen ..., 29. September 2009
eigentlich haette ich hier gerne mit fuenf sternen bewertet, denn dieser trinkrucksack ohne firmenlogo ist durchdacht und praktisch bis ins detail.

- er reibt nirgends, die gurte sind ausreichend breit und halten den ruckack sehr stabil auf seinem platz
- das trinkreservoir ist sauber verarbeitet, leckt nicht, leicht zu befuellen und zu reinigen
- auch der trinkschlauch hat eine ausgekluegelte trinkoeffnung, die dicht und auch im lauf leicht zu bedienen ist

fuer knapp vierzig euro ist das teil also durchaus in ordnung und voll funktionstuechtig.
leider hat die anbietende firma vergessen zu erwaehnen, dass der trinkrucksack nur fuer menschen mit einer maximalen koerpergroesse von etwa 1,60 meter geeignet ist, also nur fuer kleinere mitbuerger oder kinder.
alle anderen werden feststellen, dass, so man den hueftgurt ordnungsgemaess (auf den hueften ruhend!) befestigt, der brustgurt genau auf die gurgel drueckt; beim laufen etwas unangenehm.

fuer mich und alle, die die ware bestellen und groesser als erwaehnt sind, ein herber reinfall, weil der rucksack damit schlicht unbrauchbar ist, auch wenn die qualitaet ansich passen wuerde.

schade, dass bei ins netz gestellter ware auf solche "kleinigkeiten" vergessen wird; man ist bei aehnlichen kaeufen in zukunft also etwas vorsichtiger, wenn groessenangaben fehlen ...


Basica Vital Basisches Granulat, 1er Pack (1 x 800 g)
Basica Vital Basisches Granulat, 1er Pack (1 x 800 g)
Wird angeboten von Nelsan
Preis: EUR 22,70

21 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ernaehrung an der basis ..., 14. September 2009
der treue unterstuetzer fuer ein langfristig geplantes trainingsleben; eindeutig ein kleines, aber gruendliches helferlein fuer all jene, die sichergehen wollen, mit mineralstoffen optimal versorgt zu sein.

egal ob kraftraubendes oder ausdauerbetontes training, bei regelmaessiger einnahme ist eine kontinuierliche leistungsbereitschaft spuerbar; preislich ueber amazon voellig in ordnung, im gegensatz zu normalen apothekenpreisen, die leicht das doppelte ausmachen koennen!

wer sportlich auf zufaelle verzichten kann, dem lege ich dieses alte "hausmittelchen" getrost ans herz ...


Das Totenschiff
Das Totenschiff
von B Traven
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,90

1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen dem untergang geweiht ..., 14. September 2009
Rezension bezieht sich auf: Das Totenschiff (Taschenbuch)
klassiker, der ueber die generationen nichts an faszination und eindruecklichkeit verloren hat; b. traven schreibt voller witz und abgruendigkeit, respektlos und realitaetsnah, fern aller romantischen verklaerungen, die man dem seemannsleben schon immer in unkenntnis des beinharten arbeiteralltags angedichtet hat.

obwohl bei traven kaum etwas von dem als gesichert gelten kann, worueber er als lebenserfahrung schreibt, kann man zwischen den zeilen unschwer herauslesen, dass der mann ein eindrucksvolles, abenteuerreiches dasein hinter sich gebracht hat, das die wahrheit seiner behauptungen ziemlich nahelegt.

um so manche passage richtig zu verstehen, bedarf es allerdings bereits einiges an eigener weltlicher durchsicht; als schullektuere, wie sie uns seinerzeit angetragen wurde, ist dieses werk daher nur sehr bedingt geeignet.

wer etwas mehr ueber das geheimisvolle wirken des herrn traven erfahren moechte, recherchiere doch einmal an einschlaegigen stellen im internet, da sieht man, mit welchem schalk im nacken jener autor durch die weltgeschichte gewandelt ist ...


Kein Titel verfügbar

5.0 von 5 Sternen berechtigter Nimbus ..., 14. September 2009
Wirklich bequemer und unterstuetzender Laufschuh mit hohen Daempfeigenschaften, der an keiner Ecke drueckt oder scheuert. Auch bei langen Laeufen (ueber 20 km) hatte ich damit null Probleme; geeignet fuer Unterpronierer oder Normallaeufer, die also etwas schwerer sind (ueber 75 kg).
Achten sollte man nur darauf, die Schnuerung nicht zu fest zu binden, da auch die Schnuersenkel elastisch sind, sonst leidet die Durchblutung; deshalb gerade nur so fest zubinden, dass der Schuh am Fuss haelt, reicht voellig!

Das Design finde ich ebenfalls ungewoehnlich huebsch, ein echter Hingucker!

Eine Empfehlung fuer all jene, die sich vielleicht mal an den Marathon heranwagen oder auch einfach nur Spass beim Laufen haben wollen ...


Coco Chanel: Der Beginn einer Leidenschaft
Coco Chanel: Der Beginn einer Leidenschaft
DVD ~ Audrey Tautou
Preis: EUR 7,99

12 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Aufstieg einer Modegigantin ..., 28. August 2009
Der Film (einmal mehr beeindruckend in ihrer Darstellung: Audrey Tautou) zeichnet den Aufstieg von "Coco" (vermutlich ihr Spitzname aus der Zeit, als sie noch vor Soldatenpublikum sang) Chanel vom zurückhaltenden Waisenmädchen zur Modeikone des 20. Jahrhunderts nach; Entpuppung einer Frau, die es wahrlich nicht leicht hatte: Wir erfahren von privaten Schicksalsschlägen und den Widerstand des eingefahrenen Establishments, wenn es um tiefgreifende Änderung der Modeerscheinung und Bekleidung schlechthin geht: Coco Chanel hatte ihren eigenen Kopf, und den setzte sie (unter tatkräftiger finanzieller Mithilfe ihrer zahlreichen Liebhaber) schließlich auch durch.
Trotz trister Kindheit und zahlreichen Anfeindungen im Werdegang der jungen Frau langweilt der Film nicht durch Betonung der tragischen Komponente, im Gegenteil: Er zeigt den Weg einer stillen Kämpfernatur des vorigen Jahrhunderts, die durch die Umstände gelernt hat, dass man sich selbst der Nächste ist, wenn man etwas erreichen will im Leben.
Nach ihrem Tod und einer Zeit des Leerlaufs und einer scheinbaren Orientierungslosigkeit führte ein gewisser Karl Lagerfeld das Modehaus Chanel erneut zu Reichtum und Ruhm, doch das ist eine andere Geschichte.

Das Porträt einer "emanzipierten" Frau, die damals schon wußte, was sie wollte, schön anzusehen, unterhaltsam, lehrreich: Ein Film, wie es viele geben sollte, aber nur wenige sind.
Großes Kino, wohlig unlaut!


Flammenbrut
Flammenbrut
von Simon Beckett
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Als Beckett noch kein Bestellerautor war ..., 28. August 2009
Rezension bezieht sich auf: Flammenbrut (Taschenbuch)
Mit der Art, an seine Themen heranzugehen, habe ich ein kleines Problem mit Simon Beckett: Seine Figuren agieren zumeist höchst vorhersehbar, nicht selten wird es auch zum Stirnrunzeln unlogisch; so auch hier an so manch entscheidender Stelle, was einem schon ein bißchen den Lesespass nimmt.
"Flammenbrut" einfach als Frühwerk abzuqualifizieren, danach steht mir nicht der Sinn, obwohl natürlich immer eine gewisse Steigerung von einem Autor erwartet werden sollte; im Nachinein werden dann immer jene Bücher von Autoren nachübersetzt und auf den Markt geworfen, denen man seinerzeit keine sonderlichen Erfolgschancen eingeräumt hat: Mit der Aufwertung eines "Bestellernamens" wird dann jedes Buch zum wertvollen Relikt, so läuft das.
Ich habe einen guten, unterhaltsamen Roman gelesen, nicht mehr und nicht weniger; wer mehr will, ist eben anspruchsvoller ...


Kein Titel verfügbar

0 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Mäßige Unterhaltung um Heiratsschwindler ..., 23. August 2009
Zugegeben: Ryan Reynolds als hoffnungsvoller Lektor in spe wirkt munter und sympathisch, Sandra Bullock gewohnt schusselig und liebenswert; ein Duo, das man gerne in einem guten Film erleben würde.

Leider schießt Jungregisseurin Anne Fletcher in vielen Szenen weit über das Ziel hinaus, ihr erwachsenes Publikum abendfüllend unterhalten zu wollen: Zu abgedreht sind die zuhauf vorkommenden "Zufälle", die sich durch den ganzen Film ziehen; ganz abgesehen von einigen haarsträubenden, aber leider ganz und gar nicht lustigen Szenen selbst (etwa die Götter beschwörende Großmutter im Wald, oder die Dusch-Nacktszene), teilweise ein rechtes Ärgernis, was man uns hier als "Möglichkeiten" der Geschichtengestaltung allen Unernstes zumutet.

Insgesamt, ausgenommen einige Schmunzler vielleicht, konnte ich hier nicht viel entdecken, das mir den Film besonders munden ließ.
Schade eigentlich, aber je irrer und unnachvollziehbarer eine Story daherkommt - das ist nicht unbedingt gleichzusetzen mit besser und einprägsamer.

Aber mach das mal einer den jungen, wilden Regisseuren in Hollywood klar ...


In 3 Tagen bist du tot 2
In 3 Tagen bist du tot 2
DVD ~ Sabrina Reiter
Wird angeboten von lppower
Preis: EUR 14,90

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der Oesterreichische Horror Teil 2 ..., 30. Juni 2009
Rezension bezieht sich auf: In 3 Tagen bist du tot 2 (DVD)
War schon der Filmvorgaenger sehr ambitioniert, merkt man hier deutlich, dass sich die Mannschaft um und inklusive Regisseur Andreas Prochaska nochmals qualitativ steigern konnte.
Natuerlich steht und faellt das alles mit der Performance der Darsteller, allen voran Sabrina Reiter, die bereits jetzt professioneller ist als viele "Hauptberufliche", die tagtaeglich duerch diverse Fernsehserien dilettieren, ja, sie erinnert mich in mancherlei Hinsicht an die junge Jennifer Jason Leigh, auch ein rotzfrecher Blondschopf, der sich nicht unterkriegen liess.

Nicht immer gelingt es leider, die Menschen auch so handeln zu lassen, wie es die Situation verlangen wuerde, eine epidemische Krankheit der Filmindustrie nicht nur dieses Genres, der man auch hier nicht voellig Herr geworden ist.

Was mich wundert, so ganz nebenbei, ist die FSK-Einstufung. Zu meiner seligen Jugendzeit waere man in so einen Film nicht unter 21 Jahren und mit einem strengen Blick bedacht eingelassen worden, heute ist den Beurteilenden der FSK-Kontrolle eine schlappe "ab 16" Benotung scheinbar paedagogisch voellig unbedenklich.

So aendern sich die Zeiten; und der oesterreichische Film: Das ambitionierte Horrorgenre hat in die kleine schneeverwehte Alpenrepublik Einzug gehalten.

Na, dann warten wir mal ab, was da denn noch nachkommen mag.
Vielleicht schon in drei Tagen ...


James Bond 007 - Ein Quantum Trost
James Bond 007 - Ein Quantum Trost
DVD ~ Daniel Craig
Wird angeboten von media-summits
Preis: EUR 7,99

1 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein Quentchen Trost ..., 8. Mai 2009
Rezension bezieht sich auf: James Bond 007 - Ein Quantum Trost (DVD)
Ich sehe, dass die Mehrheit der Rezensenten dazu tendiert, diesem Streifen kaum etwas abgewinnen zu können.
Dabei bin ich gestern staunenden Auges vor dem Bildschirm gesessen und habe mir gedacht: Na, das ist doch gleich was Anderes als zuletzt!
Die Stunts werden endlich wieder von menschlichen Wesen ausgeführt, anstatt von Marvel-Comics-Figuren inkognito, und Daniel Craig ist wohl das, was man landläufig als einen "richtigen" Mann bezeichnet. Ausdrucksstark in seiner Darstellung, rhetorisch kurz angebunden, atemberaubend fit.
Um mangelnde Logik hat man sich von Produktionsseite her bei Bondfilmen noch nie besonders geschert, deshalb will ich hier nicht unbedingt auf (Un-)Möglichkeiten herumreiten (soviel zur vielzitierten Flugzeugszene).

Für mich hat sich der Stil im Vergleich zum Vorgänger (den man zwingend anstellen muss, da Mr. Craig zum zweiten Mal den Bond gibt) eindeutig verbessert.
Wie's aussieht, geht es im Actionfilm heute nicht mehr ohne überbordende Rasanz und Explosionen am laufenden Band.
Wenn man aufgibt, sich darüber zu mokieren, dann hat man einen wachhaltenden Fernsehabend vor sich.
Aber ein schaler Nachgeschmack bleibt leider noch lange auf der cineastischen Zunge zurück ...

- War's das schon, Mr. Bond?
- Ich habe gehört, Sie können das noch viel besser ...


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9