Profil für dmpum > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von dmpum
Top-Rezensenten Rang: 3.907.315
Hilfreiche Bewertungen: 13

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
"dmpum"

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Ghost Reveries
Ghost Reveries
Preis: EUR 12,98

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Gedankenreise geht weiter..., 30. August 2005
Rezension bezieht sich auf: Ghost Reveries (Audio CD)
Nach 3 Durchläufen traue ich mich, ein erstes Statement abzugeben: Die heftigen songs sind noch komplexer als bisher, die ruhigen songs noch simpler und eingängiger als bisher. Die Stimmung ist etwas weniger düster als auf den letzten 3 Alben (liegt vielleicht an der Abwesenheit von Steven Wilson), am ehesten würd ich's hier mit Still Life vergleichen.
Ein kurzes track-by-track-review:
Ghost of perdition: Heavy, sehr heavy! Und komplex! Viele breaks und Tempowechsel, und in den ruhigen Phasen einige wunderschöne Vokaldarbietungen vom Mike (ich sag nur: higher - hiiiiiiigher - hiiiiiiiiiiiiigher).
Baying of the hounds: Per Wiberg macht sich hier viel stärker bemerkbar als im ersten track und haut gleich am Anfang mal ganz heftig in die Hammond-Tasten - find ich sehr stark! Erinnert mich hierbei an uralte Purple oder Heep songs (--> Look at yourself, falls das wer kennt). Auch ziemlich heavy, aber mehr aufgelockerte und akustische Passagen.
Beneath the mire: Starker orientalischer Einschlag! Sehr ungewohnt von Opeth, sowas hab ich von ihnen noch nie gehört! Gefällt mir aber sehr gut. Nicht ganz so heavy wie die ersten beiden songs, und auch ein bisschen kürzer, aber sehr originell.
Atonement: Am Summerbreeze sagte Mike, dass er ein riesen Krautrock-Fan ist. Und dies ist wohl sein Tribut an dieses Genre. Sehr psychedelisch, erinnert mich manchmal stark an Amon Düül II - Euch auch? Ebenfalls was völlig unerwartetes aus dem Hause Opeth, gefällt mir ebenfalls sehr gut.
Reverie/Harlequin Forest: Bislang mein Lieblingstrack. Unglaublich viele Stimmungswechsel in diesem Song, grandiose Vocals (sowohl growls, als auch clean), faszinierende Bassarbeit mit teils sehr groovigen Gitarren, die ein wenig an Tool erinnern. Und mit einem traumhaften Gitarrensolo im Mittelteil! Ganz große Klasse!
Hours of wealth: Sehr leise, völlig ohne Drums kommt dieses tieftraurige Liedchen ganz zauberhaft aus den Boxen. Ein bisschen wie "Weakness", aber weniger keys, dafür mehr Gitarre. Wäre auch auf Damnation ein Highlight gewesen!
The Grand Conjuration: Wie schon die Mutter von Forrest Gump gesagt hat: "Wenn man nichts nettes zu sagen hat, sagt man am besten gar nichts." Also kurz und bündig: Ich mag diesen song nicht besonders. Ich finde ihn für Opeth zu straight und dafür viiieeel zu lang. Nur der Instrumentalteil in der Songmitte ist echt cool.
Isolation Years: Nach "Harvest" und "In my time of need" wieder eine Ballade im Strophe/Refrain-Schema! Allerdings kürzer und auch ein bisschen ruhiger. Ebenfalls sehr traurig, aber mit der vielleicht besten cleanen Vokaldarbietung vom Mike überhaupt.
Ein wirklich sehr, sehr gutes Album (nona, est ist ein Opeth-Album!), aber ob es an meinen bisherigen Lieblingsalben Morningrise und Blackwater Park (Damnation läuft hier für mich in einer anderen Liga) vorbeiziehen kann, wird die Zeit zeigen...


Acoustically Driven
Acoustically Driven

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auf die Knie vor dieser Band und diesem Album!!!, 8. September 2002
Rezension bezieht sich auf: Acoustically Driven (Audio CD)
Wer Uriah Heep kennt weiß, dass diese Band Alben im Bereich von "genial" bis "beinahe grauenvoll" abgeliefert hat. Und dass die Herren spätestens seit "Sea of Light" (1995) wieder ganz toll drauf sind. Aber dieses Album gehört mit zum besten, was jemals in Sachen Rock eingespielt wurde. Ein ganz großes Meisterwerk! Die Songs, teilweise leicht umarrangiert, erstrahlen in einem Glanz, der einen nahezu blendet (Wonderworld!, Come back to me!!, The easy road!!!, Circus!!!!, Golden Palace!!!!!). Wer es nicht gehört hat, wird es nicht glauben - und wer es gehört hat, wird nichts anderes behaupten als ich!


Demons+Wizards/Miniature
Demons+Wizards/Miniature
Wird angeboten von crazydiamondrecords
Preis: EUR 14,90

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fantastisch (und das wortwörtlich!), 1. Januar 2002
Rezension bezieht sich auf: Demons+Wizards/Miniature (Audio CD)
Für mich zusammen mit "Deep Purple in Rock" das beste Rock-Album überhaupt (obwohl es natürlich völlig anders klingt als "Deep Purple in Rock"). Das Album kann auf der ganzen Linie überzeugen, jedes einzelne Lied ist in sich ein kleines Meisterwerk. Nicht nur für Fans (die haben's sowieso) wärmstens zu empfehlen.


The Return
The Return
Wird angeboten von horizonsde
Preis: EUR 14,00

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Beeindruckendes Dokument zum Thema "30 Jahre Melodic Rock", 18. Mai 2001
Rezension bezieht sich auf: The Return (Audio CD)
Dass die Herren Hensley und Lawton großartige Musiker sind, ist ja nunmehr seit Jahr(zehnt)en bekannt, dass sie nach dem heftigen Streit, der 1979 den Abgang Lawtons von URIAH HEEP nach sich zog, wieder so fantastisch harmonieren, ist jedoch schon die erste (kleine) Überraschung. Weiters ist mehr als auffallend, dass Lawtons Stimme noch genau die gleiche Power hat wie vor 20 Jahren - wenn nicht sogar noch mehr. Hensley ist sowohl an der Orgel wie auch an der Gitarre überragend, seine "Lady in Black" ist besser als auf HEEP's "Live in Europe", und die neuen Lieder von "Glimpse of Glory" und "Running Blind" sind einfach nur wunderschön. Nicht zu vergessen ist natürlich Paul Newton, der - wie man ihn von den ersten drei URIAH HEEP Alben kennt - mit seinem sicheren, dezenten Bass eine schöne Basis liefert. Die beiden "Ergänzungen" zu den Alt-HEEPS, Justin Shefford (d) und Reuben Kane (g), sind mehr als nur solche. Alles in allem ist auf dieser CD, die übrigens mit exakt 80 Minuten ein wahrer Longplayer ist, auch nach x-maligem Anhören kein Schwachpunkt zu finden - man muss sich vor diesen Herren tief verbeugen, wie sicherlich jeder, der diese Scheibe schon kennt, einwandfrei bestätigen wird. Einfach nur großartig.


Seite: 1