Profil für mian > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von mian
Top-Rezensenten Rang: 45.000
Hilfreiche Bewertungen: 1430

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
mian (Hamm)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
ERKENNTNIS
ERKENNTNIS
Preis: EUR 2,05

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine tolle Kurzgeschichte!!, 13. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: ERKENNTNIS (Kindle Edition)
"Erkenntnis" ist eine wunderbare, warme und rührende Geschichte, die es trotz ihrer Kürze schafft,
ganz toll zu fesseln.
Ich jedenfalls war vom ersten Satz an verzaubert und das obwohl Kurzgeschichten eigentlich nicht
unbedingt mein Fall sind. Für mich gilt eher die Devise, je dicker ein Buch desto besser, doch hier
habe ich gerne eine Ausnahme gemacht und sie keineswegs bereut.
Ganz im Gegenteil es hat sich absolut gelohnt und ich kann die Geschichte nur wärmstens weiterempfehlen.


Die Entscheidung der Hebamme: Roman (Knaur TB)
Die Entscheidung der Hebamme: Roman (Knaur TB)
von Sabine Ebert
  Taschenbuch
Preis: EUR 10,99

3.0 von 5 Sternen Leider schlechter als die Vorgänger, 8. Juli 2011
Also absolut aus den Socken gehauen hat mich die Hebammen-Saga vom ersten Band an nicht. Ich fand sie schon gut und habe dem ersten Teil auch vier Sterne gegeben, doch das Gut-Böse-Klischee und der nicht alzugute Schreibstil störten mich von Anfang an und letzteres hier ganz besonders. Dies liegt sicher daran, dass die Geschichte hier in dem dritten Band nicht mehr ganz so richtig fesselt.
Zunächst einmal störte es mich ungemein, dass die Autorin ewig und ständig die den Lesern, aus den vorhergegangenen Bänden bekannten Fakten in aller Ausführlichkeit und irgendwie auch an unpassenden Stellen und sehr ungeschickt, wiederkaut. Ich meine das ist doch ein Fortsetztungsroman und da muss sie nicht noch mitten im Buch irgendwas aus dem ersten oder zweiten Band wiederholen und teilweise auch mehrmals, das jedem schon bekannt ist. Klar sie hat damit beabsichtigt, dass man jeden Band auch für sich allein lesen und verstehen kann, doch das hätte sie meiner Meinung nach anders lösen müssen, mit einem Vorwort oder wenn sie es schon ins Buch einarbeiten wollte, dann hätte sie es geschickter verpacken sollen in Gesprächen oder wie auch immer, andere Autoren schaffen es ja auch ohne einen zu langweilen, aber so ist es mir richtig auf die Nerven gegangen.
Dann fiel mir auch noch negativ auf, dass sie hier so manche Situation eskalieren ließ und dann nicht wieder darauf einging, wie sie schließlich gelöst wurde, z.B. spreche ich hier von der Situation als der junge Christian zum Vogelfreien erklärt wurde. Das war reine Effekthascherei der Autorin und hat mich total geärgert und es war auch nicht die einzige Situation.
Weiterhin hatte ich das Gefühl, dass Frau Ebert die historischen Fakten eher am Herzen lagen als die Geschichte drum herum, denn die war dieses mal irgendwie bisschen lieblos abgehandelt und die Charaktere, vor allem Marthe flachten irgendwie ein bisschen ab.
Allein Lukas Charakter und das Ende des Buches retten es noch auf die drei Sterne, auch wenn mich am Ende nicht das große und unerwartete Ereignis berührte was es wohl laut der Autorin hätte sollen, (will hier keinem den Lesespaß verderben, die die es gelesen haben wissen sicher was ich meine) sondern eher das was danach geschah bezogen auf Lukas. Marthes Verhalten zum Ende hin blieb für mich jedoch auch einwenig unverständlich.


24 - Season 7 (6 DVDs)
24 - Season 7 (6 DVDs)
DVD ~ Kiefer Sutherland

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Jack ist back!!!!!!!!!, 21. November 2009
Rezension bezieht sich auf: 24 - Season 7 (6 DVDs) (DVD)
Nachdem 24 schon seit Jahren eine meiner allerliebsten Lieblingsserien ist, habe ich auch diese 7. Staffel kaum erwarten können und ich muss sagen ich bin restlos begeistert!!!! :-)
Nach der letzten etwas schwächeren Staffel hat sich Jack so was von eindrucksvoll wieder zurückgemeldet, dass es mich umgehauen hat.
Wieder habe ich jede Woche wie gebannt vor dem Fernseher gehangen und mit dem armen Jack mitgelitten, angesichts dessen, was ihm so in diesen aufreibenden 24 Stunden so widerfährt. Teilweise war es sogar so spannend, dass ich schon aufgenommene Folgen gar nicht mehr bis nächste Woche aufsparen konnte und sie direkt anschauen musste. :-)
Neben der gewohnten atemlosen Spannung gab es wieder einmal völlig unverhoffte Wendungen und sehr sympathische neue Charaktere wie zum Beispiel die Präsidentin oder Agent Walker, die mit dem unvergleichlichen Jack die Serie zu dem machen was sie ist: Einfach genial!!! :-)
Das schlimmste an 24 ist nur dass die Staffeln leider immer viel zu schnell zu ende sind und die Wartezeit auf die nächste leider soooooo lang ist, aber ich freue mir jetzt schon darauf und kann es kaum erwarten in die nächsten atemlosen 24 Stunden einzutauchen.


Die Todgeweihte: Roman
Die Todgeweihte: Roman
von Titus Müller
  Taschenbuch

9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Geht so, 4. Mai 2009
Rezension bezieht sich auf: Die Todgeweihte: Roman (Taschenbuch)
Seit dem ich vor einiger Zeit auf dieses Buch gestoßen bin, habe ich mich richtig darauf gefreut es zu lesen, denn es sollte mir laut Klapptext "Eine dramatische Liebe in dunkler Zeit" also die für mich perfekte Mischung aus historischen Roman mit Liebesgeschichte bieten. Doch leider stellte sich heraus, dass meine Erwartungen leider viel zu hoch gesteckt waren. :-(
Was den historischen Teil des Buches anging, der war ganz gut und für mich vor allem auch völlig neu und damit lehrreich, auch wenn nicht gerade das, was mein allergrößtes Interesse weckt, doch die Liebesgeschichte war leider nix. :-(
Zunächst einmal finden wir uns hier schon mitten in der sogenannten tragischen Liebesgeschichte wieder, denn Tam und Saphira sind schon ein Liebespaar als das Buch anfängt.
Das war leider auch das Problem an dem ganzen, denn ich finde es einfach schwer, ins Schwärmen zu geraten, nur weil gesagt wird Tam liebt Saphira und umgekehrt, das löst keine "Mit"-Gefühle in mir aus, besser wäre es gewesen, die Liebesgeschichte langsam aufzubauen und den Leser daran teilhaben zu lassen und ihm auch Zeit zu geben sich darin einzufühlen. So war mir auch der schon so früh stattfindende Seitensprung Saphiras, bezogen auf ihre Liebe zu Tam, eher egal, denn ihre Liebe hat mich bis dahin und übrigens auch bis zum Ende des Buches nicht berührt. Ich fand den Seitensprung stattdessen eher unglaubwürdig. Mit dem einen wagt sie es kaum Händchen zu halten und mit dem anderen steigt sie gleich ins Bett bei der ersten Begegnung??? Ich weiß ja nicht. Und dann geht sie natürlich auch sofort zu ihrem streng gläubigen Vater und beichtet ihm alles. Ja sicher!!
Mit Christian begann jedoch zumindest in ganz kleinen Ansätzen eine Liebesgeschichte, denn im Gegensatz zu Tam, der mir irgendwie eher verliebt in die Liebe und das Jammern über sein Schicksal und seine Nöte schien und mir auch zu schmalzig und zu sehr "Weichling" war, hatte Christians Kampf gegen seine aufkeimenden Gefühle mehr Dramatik und war auch nachvollziehbarer. Doch dem ganzen wurde leider zu wenig Mühe und Zeit gewidmet, als dass es noch die Liebesgeschichte zu dem hätte werden lassen können, was ich mir erhofft habe.
Was Saphira angeht, wie schon vorab erwähnt, war ihr Handeln nicht unbedingt immer nachvollziehbar und auch ansonsten habe ich mich nicht besonders zu ihr verbunden gefühlt. Sie war nicht unsympathisch aber sie wuchs mir auch nicht ans Herz.
Was hier ebenfalls ein wenig lächerlich rüber kam war die Situation beim König. In dem einen Augenblick will er sich nicht auf das Wort eines Menschen verlassen und Saphira in den Kerker werfen, eine Sekunde später veranlasst er auf das Wort eines anderen Menschen Haftbefehle und harte Strafen, das ging zu schnell und war unglaubwürdig.

Womit ich zumindest zu Anfang auch Probleme hatte war die Sprache. Der Autor haucht seinen Stil etwas altertümlich an, was nicht immer schlecht sein muss, ich kenne viele positive Beispiele, doch hier empfand ich den Stil den er gewählt hatte als gewöhnungsbedürftig.

Für mich war das Buch aufgrund meiner Erwartungen eine Enttäuschung. Ohne diese beurteile ich es aber als o.k., ich würde zwar nicht unbedingt abraten, doch empfehlen würde ich es auch nicht.


Lügen, die von Herzen kommen
Lügen, die von Herzen kommen
von Kerstin Gier
  Taschenbuch

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen O.K., 4. Mai 2009
Rezension bezieht sich auf: Lügen, die von Herzen kommen (Taschenbuch)
"Lügen die von Herzen kommen" war mein erstes Buch von Kerstin Gier zu dem ich übrigens aufgrund der vielen positiven Bewertungen hier bei Amazon gegriffen habe, doch ich muss sagen ich kann mich diesen nicht so recht anschließen, denn über ein o.k. komme ich nicht hinaus.
Das Buch war durchaus flüssig zu lesen, der Schreibstil o.k.. Birnbaum war sehr sympathisch und charmant und es gab auch durchaus ein paar amüsante Stellen, doch meiner Meinung nach bei weitem nicht genug.
Teilweise wirkte das Buch von den vielen britischen und sehr witzigen Komödien (wie z.B. "Briget Jones" oder "Sag`s nicht weiter Liebling") ein wenig abgekupfert, wobei jedoch nur Personen oder Gegebenheiten abgekupfert wurden, ohne den Witz der Originale mitzunehmen.
Darüber hinaus fand ich auch, dass die ganze Geschichte um die durchgeknallte Freundin von Hannas Bruder hier gar nicht rein passte und dem Buch auch nicht gerade gut tat. Das ganze zog nämlich nicht nur Hanna sondern auch mit runter. :-( Auch der Teil um ihre Schwester war für mich überflüssig und passte meiner Meinung nach auch nicht wirklich hier rein.
Über diese beiden Geschichtsstränge und Hannas Diät geriet die Liebesgeschichte, die, wie ich den Klapptext verstanden habe, eigentlich der Mittelpunkt des Buches hätte sein sollen, leider in den Hintergrund und nahm auch irgendwie ein liebloses zu schnell erzähltes und damit auch irgendwie unemotionales Ende.

Ich werde der Autorin noch eine Chance geben, da ich in einer der Rezensionen hier gelesen habe, dass dieses Buch nicht ihre beste Arbeit sein soll. Hätte ich übrigens für diese knapp 280 Seiten die vollen 7,95 € bezahlt, hätte ich mich schwarz geärgert, das es nur 2 € bei Ebay waren konnte ich verschmerzen, dass es mich nicht umgehauen hat.


Schwertgesang. Historischer Roman
Schwertgesang. Historischer Roman
von Bernard Cornwell
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wie erwartet einfach nur toll!!!!, 9. April 2009
Es ist wirklich erstaunlich wie Bernhard Cornwell es immer wieder schafft mit jedem neuen Roman dieser Reihe kein bisschen an Unterhaltungswert und Niveau einzubüßen, denn nachdem seine drei Vorgänger mich schon absolut begeistert haben, war auch der 4. Teil der Geschichte um Uthred von Bebbanburg einfach nur wunderbar! J
Der bereits von mir so liebgewonnene Uthred und seine Gefährten lassen uns hier wieder an ihrer und der Geschichte Britanniens teilhaben im Laufe der sie wieder einige blutige Kämpfe bestehen müssen.
Dabei stehen ihm wieder die mir so sympathisch gewordenen Steapa, Pater Pyrlig, Pater Beocca und vor allem Finnan zur Seite. Doch auch Athelfaed und vor allem Gisela mochte ich sehr und die liebevolle Beziehung von Uthred zu den beiden Frauen fand ich richtig schön.
Doch die Bindungen zu seinen Mitmenschen sind nicht das einzig tolle an Uthred, dass was ihn wirklich so außergewöhnlich macht ist, dass er kein typischer Held ist. Sicher er ist stark und mutig, doch das war es fast schon. Er tut nämlich oft nicht das Richtige, weil es ihm einfach besser in den Kram passt, er betrügt um für sich Vorteile rauszuschlagen und tut eigentlich so gut wie immer nur das was er will, es sei denn er legt das eine oder andere mal einen Eid ab, der ihm so richtig gegen den Strich geht. J
Darüber stänkert er dann aber auch bei jeder Gelegenheit in aller Deutlichkeit und das alles macht ihn einfach so schön menschlich und so wunderbar sympathisch.
Das tollste an den Büchern ist darüber hinaus jedoch auch, dass hier nichts geschönt wird. Wenn es in Lundene stank, dann wurde das auch so deutlich gesagt, und wenn die Männer sich im Kampf und im Schildwall vor Angst in die Hosen geschissen haben oder Uthred selbst Angst und Bange wurde, wenn er seinem Feind gegenüber trat, dann wurde uns auch das vollkommen unverblümt gesagt, anstatt so zu tun, als stünden sich in einer solchen Schlacht nur lauter unerschrockene und vollkommen furchtlose Helden gegenüber.

Ich kann für diesen tollen 4. Teil wie schon für seine Vorgänger jedenfalls nur eine ganz klare Empfehlung aussprechen und lege diese Reihe jedem der sie noch nicht gelesen hat allerwärmstens ans Herz.

Hier noch mal die Reihenfolge der bislang erschienen Teile:
1. Das letzte Königreich
2. Der weiße Reiter
3. Die Herren des Nordens
4. Schwertgesang


Kennen wir uns nicht?: Roman
Kennen wir uns nicht?: Roman
von Sophie Kinsella
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,95

4.0 von 5 Sternen Lustige Unterhaltung!!, 16. März 2009
Rezension bezieht sich auf: Kennen wir uns nicht?: Roman (Taschenbuch)
Ich will an diesem Buch nicht groß herummäkeln, denn ich fand nicht nur die Idee für die Story super, sie war auch klasse umgesetzt und Lexi und ihre Mitakteure haben mich so super unterhalten, dass ich oft schmunzeln musste!! :-)Die erste Hälfte des Buches fand ich sogar so spannend und mitreißend, dass ich mich regelrecht bremsen musste, um es nicht in einem durchzulesen. Die ganze Zeit konnte ich es kaum erwarten wie es mit Lexi und ihrer Amnesie weiter geht, bis plötzlich....
... tja ich weiß gar nicht, was passiert ist, doch mit einem Mal war die brennende Neugier wie weggeblasen. Nicht das es langweilig wurde, denn das Buch war auch dann noch sehr unterhaltsam, doch irgendwie war der Funke weg. Ob es vielleicht daran lag, dass es da plötzlich nicht mehr so um zwischenmenschliche Beziehungen ging, sondern eher um Lexis Job, weiß ich nicht, doch plötzlich konnte ich das Buch nach dem Lesen weglegen, ohne es kaum erwarten zu können weiter zulesen.
Was mir nicht ganz so gut gefallen hat, war das Verhalten von Lexis Freundinnen, die waren schon ganz schön arschig zu Anfang jedenfalls.
Unglaubwürdig fand ich ein bisschen das Verhalten von Lexis Untergebenen. Wenn sie wirklich so eine "Bossbitsch aus der Hölle" war und so steng und verhasst, war es komisch, dass ihre Leute sich ihr so offen respektlos gegenüber zeigten. Sie hätten eigentlich eher eingeschüchtert sein müssen, eher hinter ihrem Rücken über sie lästern müssen, statt ihr Zettel auf den Hintern zu kleben oder mit Papierflugzeugen nach ihr zu werfen oder sie offen auszulachen, das war irgendwie unlogisch.
Was Jon anging der hätte etwas stärker vertreten sein können, denn er war sehr sympathisch und ich hätte gerne mehr von ihm gelesen.

FAZIT: Trotz der kleinen Mängel ein sehr unterhaltsames Buch, doch wer richtig lachen will dem kann ich "Sags nicht weiter Liebling" ebenfalls von Sophie Kinsella empfehlen, dass mich absolut begeistert hat!!! :-)


Der Teufel trägt Prada
Der Teufel trägt Prada
DVD ~ Meryl Streep
Preis: EUR 5,97

2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen o.k. aber mehr nicht, 9. März 2009
Rezension bezieht sich auf: Der Teufel trägt Prada (DVD)
Ich muss schon sagen, ich war ein bisschen enttäuscht.
Ich dachte "Der Teufel trägt Prada" ist eine bissige und intelligente Komödie, doch das war leider weit gefehlt.
Ich will nicht sagen, dass ich mich absolut gelangweilt hätte, der Film war o.k. und auch ganz unterhaltsam, doch eine Komödie war das nicht. Es waren vielleicht zwei Lacher drin mehr nicht und selbst die waren nicht überragend. Was die Schauspieler angeht, auch die waren o.k., aber hauten einen auch nicht vom Hocker, selbst Meryl Streep nicht.

Fazit: Ein Film den man sich ansehen kann, lässt man es jedoch, so verpasst man aber auch nichts.


Das Geheimnis der Hebamme
Das Geheimnis der Hebamme
von Sabine Ebert
  Taschenbuch
Preis: EUR 10,99

13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Überraschend gut!!, 9. März 2009
Rezension bezieht sich auf: Das Geheimnis der Hebamme (Taschenbuch)
"Das Geheimnis der Hebamme" ist ein perfektes Beispiel dafür, dass man nicht vorschnell über Bücher urteilen sollte und sich Durchhalten durchaus mal lohnen kann. Am Anfang war ich nämlich schon ganz kurz davor es wegzulegen, so sehr erinnerte es mich an die "Wanderhure", die mir so gar nicht gefallen hat, doch ich bin dran geblieben und bin schließlich sehr froh darüber, denn dieser Roman wurde zu einem richtig schönem Buch. :-)
Die Liebesgeschichte zwischen Marthe und Christian, die hier wie ich finde den Mittelpunkt des Buches darstellt und um die und für die, meinem Empfinden nach, alles herumgestrickt wurde was geschah, ist schön und geht einem ans Herz. Marthe und besonders Christian sind dabei sehr sympathisch, doch auch die anderen Personen wie Lukas oder auch Jonas und Karl mochte ich gerne.
Sicher werden hier so mache Klischees bedient, vor allem die Darstellung von Gut und Böse ist ein einziges Klischee, was das Buch auch teilweise vorhersehbar macht, doch trotzdem ist die Geschichte sympathisch und wächst einem irgendwie ans Herz.
Was den Schreibstil angeht, der war schon o.k., man merkte dem Buch jedoch an, dass dies Frau Eberts erster Versuch im Romangenre ist und sie was das angeht noch etwas Übung braucht und kein Naturtalent ist. Vor allem die Dialoge hätten um einiges Besser sein können.

Fazit: Trotz der kleinen Schönheitsfehler ein schönes Buch und ich werde auf jeden Fall auch die Fortsetzung lesen.


Nur wenn du mich liebst
Nur wenn du mich liebst
von Joy Fielding
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

4.0 von 5 Sternen 4,5 Sterne: Super, 21. Februar 2009
Rezension bezieht sich auf: Nur wenn du mich liebst (Taschenbuch)
Woran mich dieses Buch zunächst sofort denken ließ war die Serie "Desperate Housewives", denn irgendwie erinnern die vier Grande Dames an die Damen aus der Wisteria Lane. Da ich diese Serie liebe, war ich also schon aufgrund dieser Ähnlichkeit diesem Buch sehr zugeneigt, doch es schaffte es auch ganz allein zu begeistern!
Die Geschichte um die vier Frauen war einfach so spannend, mitreißend, erschreckend, sympathisch und fesselnd, dass ich es teilweise kaum aus der Hand legen konnte.
Die vier Hauptfiguren sind hier alle sehr verschieden, doch alle auf ihre Art sehr sympathisch, auch wenn sie teilweise wie zum Beispiel in Chris Fall für mich nicht immer nachvollziehbar agiert haben.
Insgesamt war das wieder ein toller Thriller in dem gewohnt fantastischen Schreibstil von Joy Fielding.

FAZIT: Sehr empfehlenswert.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20