Profil für waldlaeuferin > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von waldlaeuferin
Top-Rezensenten Rang: 2.135
Hilfreiche Bewertungen: 614

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
waldlaeuferin

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
pixel
Füße gut, alles gut: Ganzheitlich gesund ohne Einlagen, Medikamente und OP
Füße gut, alles gut: Ganzheitlich gesund ohne Einlagen, Medikamente und OP
von Carsten Stark
  Broschiert
Preis: EUR 16,99

3.0 von 5 Sternen Eigenwerbung mit esoterischem Touch, 23. Oktober 2014
Die Haltung in Gesundheitsfragen ist heutzutage an Stelle der Haltung in Glaubensfragen getreten: es gibt die Anhänger der evidenzbasierten Medizin (zu denen ich mich zähle) und die Anhänger der "ganzheitlichen Medizin", die Bach-Blüten, Kristalle und Globuli als wirksam erleben - für diese Gruppe ist das Buch perfekt. Es ist im allgemeinen Teil ein Aufruf zum Barfußgehen (ein nicht ganz neuer Trend) und behandelt dann typische Fußprobleme. Dass der Hallux valgus mit fehlendem Vertrauen und Jähzornausbrüchen einhergeht, war mir neu. Dass Treppensteigen nur mit dem Vorfuß auf den Stufen nützlich sein könnte, kann ich mir aber schon vorstellen. So ist das ganze Buch eine sehr! ausführlich geschriebene Mischung aus praktischen und magischen Ratschlägen und läuft letztlich darauf hinaus, dass man doch die vom Autor erfundene "Fusskartographie " zur Diagnose braucht - das Konzept geht auf, auf der Homepage des Autors ist zu lesen, dass in absehbarer Zeit keine Termine mehr frei sind. Mir persönlich sind auch zu viele perfekt inszenierte des (zugegeben gut aussehenden...) Autors im Buch verstreut, die mich zu meiner Überschrift inspiriert haben :-)


Selbstversorgung: Obst und Gemüse aus eigenem Anbau
Selbstversorgung: Obst und Gemüse aus eigenem Anbau
von Ian Cooke
  Broschiert
Preis: EUR 7,99

2.0 von 5 Sternen überflüssig, 30. Juni 2014
Das schmale Büchlein enthält nicht direkt Fehler, obwohl man über die Harmlosigkeit von Glyphosat geteilter Meinung sein kann. Ich bin (im Gegensatz zum Autor) der Meinung, dass diese Substanz im Hausgarten nichts verloren hat. Ansonsten ist der Stil sachlich und völlig humorfrei, für eine britische Produktion geradezu merkwürdig frei von jeglichem persönlichen Touch. Die colorierten Schwarz-Weiß-Illustrationen wecken immerhin nicht solche Minderwertigkeitskomplexe bei Anfängern wie perfekt ausgeleuchtete Fotos von perfekt geratenen Feldfrüchten.
Aber angesichts der Fülle an wunderbaren Nutzgartenbüchern auf dem Markt hätte man das Papier für dieses hier sinnvoller verwenden können.


Primus Campingartikel Kocher Frey Stove, 310/432
Primus Campingartikel Kocher Frey Stove, 310/432
Wird angeboten von Telefonino - Preise inkl. MwSt.
Preis: EUR 31,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Finger weg, 28. Mai 2014
Ich habe diesen Kocher ungefähr ein halbes Jahr mit mehreren Kartuschen einer Marke (nicht Primus) problemlos betrieben - auch wenn ich die komischen Klappfüßchen nicht ideal fand, aber ok. Als ich wieder eine neue Kartusche (immer noch dieselbe Marke) begann und das Oberteil draufschraubte, hörte das Zischen nicht auf, bis die Kartusche sich ganz entleert hatte (das dauert) - ich konnte nicht fester zuschrauben, und aus irgendeinem Grund lag die Dichtung wohl nicht an. Ich habe noch eine zweite Kartusche geopfert: dasselbe Problem.
Das kann meines Erachtens zwei Gründe haben:
1. Anwenderfehler (auch wenn mir keiner bewusst ist).
Trotzdem ein Grund für nur 1 Stern, da alles mit Gas idiotensicher zu sein hat.
2. Gerät kaputt
Beide Gründe sind hinreichend für meine Warnung in der Überschrift!


Matt Scarf Wundertuch Catalina Estrada (Multifunktionstuch), Stil:C.E. 101 buhos
Matt Scarf Wundertuch Catalina Estrada (Multifunktionstuch), Stil:C.E. 101 buhos
Wird angeboten von CD-Alpinsports, Preise inkl. MwSt.
Preis: EUR 19,50

3.0 von 5 Sternen mir zu eng, 6. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
1. Wem die Buff-Tücher etwas zu locker sitzen, sollte es mit diesen versuchen. Deutlich enger - meine Hutgröße ist 61 bzw XL, das geht gar nicht, jedenfalls nicht auf dem Kopf. Einen Schal wollte ich aber nicht.
2. Das Muster ist echt schön, aber gespiegelt aufgedruckt, die beiden Richtungen treffen sich in der Mitte. Bei meiner Art das Tuch zu tragen stehen dann die Eulen auf dem Kopf, egal wie man es dreht und wendet - das sieht albern aus.
3. Ich finde das Material weniger angenehm im Griff als bei den Buff-Tüchern - dünner und härter. Das Design ist aber toll! Wäre total mein Fall!
Schade.


Terra Preta. Die schwarze Revolution aus dem Regenwald: Mit Klimagärtnern die Welt retten und gesunde Lebensmittel produzieren
Terra Preta. Die schwarze Revolution aus dem Regenwald: Mit Klimagärtnern die Welt retten und gesunde Lebensmittel produzieren
Preis: EUR 15,99

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen vielleicht ein Anfang, 29. April 2014
Der Anspruch des Buches ist hoch - die Rettung der Welt. Bin ich sehr daran interessiert, also habe ich das Buch verschlungen. Es ist flüssig und anschaulich geschrieben und stellt viele Projekte in aller Welt vor.

Nur wird man in dem Moment, in dem man diese Ideen umsetzen will, alleingelassen. Gut, denkt man sich, da ist ja eine zweiseitige Linkliste, da wird sich schon finden, was man braucht. Eben nicht. Ich habe so ziemlich alle Links angeschaut, und es sind entweder Produkte zum Kaufen, oder gedacht für die dörfliche Welt in Gegenden, in denen man im Freien kocht.

Was bräuchte man denn?

Drei Bestandteile sind für diese schwarze, besonders fruchtbare Erde nötig:
1. Garten- und Küchenabfälle - kein Problem.
2. Pflanzenkohle - könnte man wohl leicht herstellen, aber wie GENAU? Das Prinzip wird ungefähr erklärt, aber es gibt keine Anleitung zum Bau ein praxistauglichen Pyro-Ofens für den Hausgarten. Theoretisch könnte man Grillkohle kaufen oder gleich ein Big Bag Pflanzenkohle für 490 €, aber das überzeugt mich irgendwie nicht. Blechdosenofen sind zu klein, einen Tonnenkocher für 120 € will ich eigentlich auch nicht kaufen. Das muss doch günstiger gehen?
3. EM, also effektive Mikroorganismen. Die könnte man eventuell auch herstellen, aus indigenen Mikroorganismen, dann heisst das IMO. Wird in Asien schon gemacht, aber eine Anleitung für hiesige Breiten fehlt. Statt dessen kann man EM wiederum kaufen, in großen Kanistern, über ein inzwischen recht breit gefächertes Vetriebsnetz oder online. Da kriegt man auch Melasse zur Weitervermehrung und alles, was man sonst so braucht im EM-Universum.

Ein leiser Verdacht beschleicht mich, dass mit dem Buch der Erwerb von Pflanzenkohle und EM gefördert werden soll, mindestens ebenso wie die Rettung der Welt. Vielleicht bin ich zu misstrauisch, gut möglich. Aber bevor das eine breite Bewegung wird, muss noch viel passieren, denn die käuflichen Produkte sind teuer, jedenfalls für meinen finanziellen Rahmen.

Fazit: Ich beschäftige mich schon ganz viel mit meinem Boden und würde gern noch mehr machen, aber durch das Buch bin ich eher frustriert als weitergebracht.
Jetzt arbeite ich mich durch das terra-preta-wiki [...] ) - vielleicht ein Anfang!


Das große Waldläuferhandbuch
Das große Waldläuferhandbuch
von Andreas Schulze
  Taschenbuch
Preis: EUR 16,80

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Survival, Bushcraft oder Abenteuerspielplatz?, 5. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Das große Waldläuferhandbuch (Taschenbuch)
So ganz ist mir die Zielrichtung des Buches nicht klargeworden, denn in Europa sind viele der Techniken nicht erlaubt: große Feuer bauen und Fallen stellen zum Beispiel, auch ohne Angelschein angeln oder gar Speerfischen wird nicht gern gesehen. Das wird im Buch auch erwähnt. Wo also übt man diese Fertigkeiten? Reise ich mit dem Buch unterm Arm nach Alaska?

Die Unterschlupfe aus Naturmaterial sind so ungefähr das Gegenteil von "Leave no Trace". Die Aufbauanleitung für das Tarp, und da kenne ich mich einigermassen aus (beim Fallenstellen nicht..) sollte man nur bei trockenem Wetter befolgen, denn das Tarp soll laut Buch der Länge nach auf der von Baum zu Baum gespannten Schnur aufliegen. Wenn man es so macht und es regnet, wird man schnell merken, dass das Wasser an der Schnur entlang unters Tarp läuft.

Ob man über die Goldenen Lanzenotter Bescheid wissen muss, die es nur auf einer für die Öffentlichkeit gesperrten Insel gibt? Na gut, ich will nicht zu mäkelig sein, die Seite war durchaus interessant und hat nicht weiter gestört...

Als Einstieg in ein komplexes Thema ist das Buch bestimmt geeignet, oder wenn man einen eigenen Wald zum Üben hat :-)
Wenn man den Kerlen in der einschlägigen D-Max-Sendung nacheifern will, muss man schon ein bißchen mehr wissen, und für den Kanu-Urlaub in Schweden oder eine Mehrtageswanderung abseits von Städten und Hütten braucht man ganz andere Fertigkeiten.


Der Junge, der sich Vogel nannte
Der Junge, der sich Vogel nannte
von Jan Henrik Nielsen
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 12,99

2.0 von 5 Sternen Dystopie im Kinderzimmer angekommen, 27. Februar 2014
Was die derzeitige Schwemme an Dystopien genau bedeutet, wird man wohl erst im Abstand von zehn bis zwanzig Jahren beurteilen können. Bisher war es ein Phänomen der Jugendliteratur. Letztes Jahr sind zwei Dystopien für die Zielgruppe ab 10 Jahren erschienen. "Die Große Wildnis: Band 1" von Piers Torday hat bei amazon schon viele Rezensionen erhalten. Dieses Buch hier ist offenbar in der Flut der Neuerscheinungen nicht weiter aufgefallen.

Es ist ein sehr trauriges Buch von zwei Schwestern, die unter der Obhut ihres Vaters seit Jahren in einem unterirdischen Bunker auf einer Schäre leben - falls man das Leben nennen kann. Sie kennen es eigentlich nicht anders, die jüngere ist schon als Baby in den Bunker gekommen. Eine unerklärliche und unter naturwissenschaftlichem Blickwinkel ungenau und unlogisch beschriebene Umweltkatastrophe hat gleichzeitig das pflanzliche Leben dahinwelken und das tierisch/menschliche Leben einer Krankheit zum Opfer fallen lassen.

Die beiden Schwestern verlassen den Bunker und versuchen, in der weitgehend menschenleeren Großstadt Medizin und Nahrung aufzutreiben. Sie haben ihren Vater krank zurückgelassen, sie haben ihre Mutter in den Wirren der Katastrophe verloren, sie kennen keine Verwandten, keine anderen Kinder, keinen Kindergarten, keine Schule. Diese unendliche Einsamkeit in den Resten der Zivilisation wird sehr nachvollziehbar und bedrückend geschildert.

In der Stadt treffen sie einen geheimnisvollen Jungen, der so gut klettern kann, dass er zu fliegen scheint, und der sich bestens auskennt und zurechtfindet. Auch er ist unendlich allein und hat Sprache und Sprechen durch CDs erlernt. Langsam fassen die Mädchen und der Junge Vertrauen zueinander, und am Ende steht, das ist ja wohl das mindeste für ein Kinderbuch, ein Hoffnungsschimmer.

Das Buch von Piers Torday geht im Grunde von der gleichen Ausgangssituation aus (alle Menschen und Tieren sterben an einer unerklärlichen Krankheit), doch es enthält viele abenteuerliche und magische Momente und legt sich deswegen nicht so schwer auf das Gemüt.

Dieses Buch hier ist durchaus gut geschrieben, ich frage mich nur, ob man Kindern das zumuten will.

Ich denke schon, dass Kinder ein Recht auf schwere und wichtige und traurige Themen haben. Eine Dystopie ist jedoch (meist) mit einer Botschaft verbunden: "schaut her, so wird es mit der Welt enden, wenn ihr nicht aufpasst". Dass die Erwachsenen die Welt zugrunde richten und gleichzeitig den Kindern diese Botschaft übermitteln, das finde ich, vorsichtig ausgedrückt, eine Zumutung für die Kinder.


Der Grenzer: Kommissar Wolf ermittelt
Der Grenzer: Kommissar Wolf ermittelt
von Josef Kelnberger
  Broschiert
Preis: EUR 14,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Regionalkrimi ohne Weichspüler, 23. Dezember 2013
Für Krimis bin ich keine Expertin, ich habe diesen nur aus Lokalpatriotismus gelesen. Er liest sich soweit ganz spannend und beleidigt weder Sprachempfinden noch Hirn. Für meinen Geschmack ist er zu vollgestopft mit Themen: der Kalte Krieg, die Windenergie, der Nationalpark - plus der Selbstmord plus der Mord, dessen Herleitung aus einer komplizierten Erpressungs-Story über einen Zeitraum von 30 Jahren mir auch ziemlich konstruiert erschien. Zum Glück bleibt der Leser von Klischees und tümelndem Humor verschont, trotzdem gibt es auch Situationskomik: meine Lieblings-Szene war die, wo der Makler durchs Haus schnauft und in lauter positiven Sätzen ein vernichtendes Urteil erkennen lässt - filmreif!
Eine heile Welt, wie sie die Cover vieler Regionalkrimis suggerieren, bekommt man hier nicht geboten, und auch kein gutes Ende (meine Kinderseele war sauer, dass nicht nur die Bösen sterben).
Mein Fazit: sehr brauchbare Unterhaltungsliteratur - besonders empfohlen für alle, deren Herz für den Bayerischen Wald schlägt.


Brot für Genießer: 53 Variationen
Brot für Genießer: 53 Variationen
von Richard Bertinet
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 24,95

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen einmal gescheitert, 12. November 2013
Das Buch ist optisch wunderschön und die Schritt-für-Schritt-Bildfolgen wirken total logisch. Man denkt, da kann nun wirklich nichts schiefgehen und sieht sich schon eine kleine Boulangerie eröffnen...

Ich habe in meinem Leben schon viele ganz ordentliche Hefeteig-Produkte (Pizzen, Brote, Guglhupfe etc) hingekriegt und arbeite seit Monaten mit der No-Knead-Methode, die mich richtig glücklich macht. Ich bin eher nicht so der penible Typ und arbeite gern nach Gefühl.

Herr Bertinet hingegen empfiehlt, sogar die Flüssigkeitsmenge abzuwiegen, weil das genauer ist als ein Messbecher. Na gut, ich wiege das Wasser und alles andere minutiös auf der Waage, versuche, den Anleitungen zu folgen und habe nach einer Viertelstunde (einer gefühlten Ewigkeit) immer noch nur "Batz" (mit langem "a") an den Fingern, der sich weder zu einem glatten Teig bearbeiten lassen noch sich von den Fingern lösen lassen will. Nicht genau genug gemessen? Nicht korrekt geknetet? Durchaus möglich, aber ehrlich gesagt habe ich keine Lust, dem Buch noch eine Chance zu geben - ich hab es in die Stadtbibliothek zurückgetragen.

Hätte das Buch eine Seite mit Problemen und Lösungsvorschlägen, hätte ich vielleicht einen zweiten Anlauf gestartet... immerhin habe ich mir, motiviert durch das Buch, eine "Teigkarte" gekauft zusätzlich zum vorhandenen Silikonschaber, ein echt praktisches kleines Teil.
So nimmt man doch immer etwas mit!


Gaskocher Kocher Frey 2210
Gaskocher Kocher Frey 2210

1.0 von 5 Sternen Finger weg, 11. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Gaskocher Kocher Frey 2210 (Misc.)
Ich habe diesen Kocher ungefähr ein halbes Jahr mit mehreren Kartuschen einer Marke (nicht Primus) problemlos betrieben. Als ich wieder eine neue (immer noch dieselbe Marke) begann und das Oberteil draufschraubte, hörte das Zischen nicht auf, bis die Kartusche sich ganz entleert hatte (das dauert) - ich konnte nicht fester zuschrauben, und aus irgendeinem Grund lag die Dichtung wohl nicht an. Ich habe noch eine zweite Kartusche geopfert: dasselbe Problem.
Das kann meines Erachtens zwei Gründe haben:
1. Anwenderfehler (auch wenn mir keiner bewusst ist).
Trotzdem ein Grund für nur 1 Stern, da alles mit Gas idiotensicher zu sein hat.
2. Gerät kaputt
Beide Gründe sind hinreichend für meine Warnung in der Überschrift!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9