Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug b2s Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für Ebbi > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Ebbi
Top-Rezensenten Rang: 37.650
Hilfreiche Bewertungen: 95

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Ebbi (Jüterbog / Berlin)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4
pixel
Retribution (Digipak)
Retribution (Digipak)
Preis: EUR 13,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Was ein Hammer-Album!, 31. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Retribution (Digipak) (Audio CD)
Die ungarische "Neo-Thrash-Metal"-Band um Frontmann und Mastermind Zoltán „Zoli“ Farkas hat mit ihrem neuen Werk nahtlos da angeknüpft, wo "Black Flagg" aufhörte. Wunderbar grooviger Thrashmetal, der echt bombastisch und energiegeladen herkommt.

Gleich der Opener "You Can't Control Me" legt richtig los: Gewohnt kraftvoll schreit Zoli seinen Hass auf Diskriminierung und die Probleme der Gesellschaft raus. Right in your face knallen auch alle anderen Songs des Albums aus den Boxen. Highlight auf "Retribution" ist ohne Zweifel das im Duett mit "Ill Niño" Sänger Cristian Machado gesungene "Numb and Sick". Beide Stimmen passen echt gut zusammen und der Song macht Lust auf mehr. Auch die übrigen Songs brauchen sich nicht zu verstecken. Selbst die ruhigeren Stücke, die mit Klargesang und Akustikgitarrenklängen garniert sind, gehen voll ins Ohr und setzen sich spätestens beim zweiten Hörgang fest. Auch die zum Abschluss präsentierte Ballade "Collapsed Bridge" kann nicht verhindern, dass man sofort wieder auf den Repeat-Button drücken möchte.

"Retribution" ist ein echt gelungens Album, dass meiner Meinung nach auch die letzte Veröffentlichung von Soulfly - mit denen Ektomorf immer wieder mal verglichen werden - um weiten überflügelt!


Dark Wings of Steel (Ltd.Digipak)
Dark Wings of Steel (Ltd.Digipak)
Preis: EUR 17,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Bombastischer Melodic-Metal in Hochform, 19. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Dark Wings of Steel (Ltd.Digipak) (Audio CD)
"Dark Wings of Steel" ist das erste Album der etablierten italienischen Metalband nach dem Weggang Luca Turilli's. Wundervolle Choräle, orchestraler Epic-Metal in Hochform geben jedem Genre-Fan genau das, was er/sie von einer Spitzenband erwartet. Ein in der Summe rundes Album, mit äußerst abwechslungsreichen Songs und einem dichtem Klangwerk ist den Jungs um Frontmann Alex Staropoli hier gelungen. Aber warum dann keine 5 Sterne?! Wer Rhapsody noch von der Zeit vor der Trennung kennt, wird ein wenig enttäuscht sein. So erweckt gerade der Opener (Rising From Tragic Flames) Hoffnungen, die anschließend nur noch "Silver Lake Of Tears" halten kann: Das gesamte Album ist eher im MidTempo-Bereich gehalten, so dass gerade "echte" Power-Metal-Fans leicht enttäuscht sein dürften.
Für jede/n der auf bombastisch-epischen, Melodic-Metal mit orchestralen Bestandteilen und jeder Menge choraler Elemente steht, ist "Dark Wings of Steel" eine jedoch absolut lohnende Anschaffung.


Heimweh
Heimweh
Preis: EUR 20,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gutes, solides Pagan-Werk, 19. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Heimweh (Audio CD)
Durch einen glücklichen Zufall bin ich auf die "Speerspitze des deutschen Paganmetal" gestoßen und habe mir mittlerweile mehrfach ihr aktuelles Werk angehört. Um mal mit dem Endfazit anzufangen: Es ist ein wirklich gutes Album, dass durch seine recht vielfältige Zusammenstellung überzeugen kann. Es ist wahrlich gut hörbar, versäumt es aber, dabei konsequente Akzente zu setzen, die dieses Album dauerhaft im Gehörgang plazieren. So macht das Album auch beim dritten Durchlauf noch Spaß, wird aber wohl nur mit "Wildsau" und dem grandiosen Geigensolo in "Nidhögg" in der dauerhaften "Repeatschleife" landen. Letztendlich werden somit auch die durch das sehr stimmungsvolle, getragene, nordische Intro geweckten Erwartungen leicht enttäuscht. Zum Spitzenalbum fehlt also gar nicht so viel - nur kleine Nuancen verhindern die Spitzenwertung.
"Heimweh" ist also ein wirklich solides Pagan-Metal-Album, was wohl nur enttäuscht, wenn mensch (wie ich) mit zu hohen Erwartungen an die Hörprobe geht. Die bis auf einen Track durchgängig deutschen Texte, passen sich gut in die Melodielinien und die durchweg zwischen 6 und 8 Minuten langen Tracks können durch ihre Vielfältigkeit überzeugen. Summa summarum haben Black Messiah ein - zumindest auf dem deutschen Markt - recht einzigartiges Album vorgelegt, das bereits jetzt Lust auf die nächste Veröffentlichung macht.


Possession
Possession
Preis: EUR 21,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hörspaß garantiert, 19. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Possession (Audio CD)
2003 begann die Geschichte der polnischen Band Crystal Viper, die mit Possession abermals ein sehr brauchbares Album vorlegen. Abwechslungsreiche Melodien, einige Gastmusiker und immer wieder unerwartete Wendungen - von plötzlicher Änderung der Schnelligkeit innerhalb der einzelnen Stücke bis hin zur vielfältigen Art und Weise der Präsentation, teilweise sogar mit Growls - machen dieses Album sehr abwechslungsreich und sorgen dafür, dass es auch beim mehrfachen Hören nicht langweilig wird: So denkt man mitunter an Black Sabbath (Why Can't You Listen), aber auch an Iron Maiden (We Are Many). Erwähnt werden müssen unbedingt auch die immer wieder eingestreute Akustikgitarre und tolle Gitarrensoli, die einen nicht unerheblichen Teil zum Hörspaß beitragen.
Einziger für mich negativer Punkt ist, dass ich mir von Frontfrau Marta Gabriel irgendwie mehr erwartet hätte. Sie kommt nicht davon weg, mehr als nur eine Kopie der Queen of Metal (Doro) zu sein, an die sie mich das gesamte Album über erinnerte. Da sie jedoch auch für das gesamte Songwriting verantwortlich zeichnet, würde ich dem Album dennoch 4,5 Sterne geben.


Raided Land
Raided Land
Preis: EUR 20,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Melodic Metal at its BEST!, 19. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Raided Land (Audio CD)
Das neue Album der Hanoveraner Metalband Human Fortress ist wirklich verdammt gut gelungen. Metallig-ruhig kommt es daher und kann durch abwechslungsreiche Songs, die durchaus auch mal schnellere Passagen beinhalten, vollends überzeugen. Auch die Stimme des neuen Sängers Gus Monsanto passt zur Band und Musik wie die sprichwörtliche Forst aufs Auge. Besonders bei gemütlichen Abenden eignet sich dieses Album bestens, um es nebenbei laufen zu lassen und den Abend abzurunden.

Nach der fünfjährigen Pause bleibt also nichts anderes übrig, als 5 von 5 Sternen für das Comeback-Album zu geben.


A Traveler's Guide to Space and Time
A Traveler's Guide to Space and Time

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für Fans ein Muss!, 16. Februar 2013
Als Fan, der seit mehr als 15 Jahren den Weg und die Musik der blinden Wächter verfolgt, musste ich mir die Box gleich nach dem Bekanntwerden ihrer Veröffentlichung vorbestellen. Die Vorfreude stieg ins Unermessliche, je näher das Veröffentlichungsdatum rückte, und als die riesige Box (zumindest im Vergleich zu einer normalen CD ;)) dann endlich vor mir lag, war ich aufgeregt, wie ein kleines Kind vor dem ersten Besuch des Weihnachtsmannes.

Mittlerweile habe ich auch endlich alle CD's durchhören können und bin absolut begeistert! Das Klangbild ist echt fantastisch, viele der Songs wurden wirklich nich nur remastered sondern liebevoll "aufgepimpt". Manchmal ist es nur eine Kleinigkeit, aber genau dieses "Etwas" hat die Songs, die noch mal angefasst wurden, meiner Meinung nach auch wirklich verbessert bzw. perfektioniert. Schließlich kann man einen sehr guten Song kaum noch verbessern ;)

Was die Verpackung und die Extras angeht, kann ich eigentlich auch nicht meckern. Zwar stimmt es, dass man die Digipacks, was die "werterhaltende" Aufbewahrung der Disks angeht, wohl wirklich besser hätte gestalten können. Bei einer Sammlerbox diesen Umfangs und den heutigen Möglichkeiten der Digitalisierung scheint es allerdings mehr als vertretbar, dass hier eine sehr simple Variante gewählt wurde. Dafür leuchten die teils neu gestalteten Cover der einzelnen Digis umso schöner.

Alles in allem bin ich sowohl mit dem Klang, der Aufmachung und des Inhalts der Box mehr als zufrieden! Für 99 Euro bekommt der geneigte Musikliebhaber eine prall gefüllte Musiksammlung, in der als Zugabe sogar bisher unveröffentlichtes Material in nicht geringer Anzahl (Doppel-CD zum Guardian Open Air von 2003 und "An Extraordinary Tale"), ein streng limitierter und nummerierter Kunstdruck sowie ein echt ansehnliches Booklet (Würde als Einzelstück im Laden sicher auch nicht unter 20 € zu haben sein) enthalten sind.

In der Summe gibt es von mir dafür 5+ von 5 Sternen!


U.D.O. - Live in Sofia  (inkl. 2 Audio-CDs) [3 DVDs]
U.D.O. - Live in Sofia (inkl. 2 Audio-CDs) [3 DVDs]
DVD ~ U.D.O.
Preis: EUR 20,99

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Brillante Farben, toller Sound, super Show, 27. Dezember 2012
Da mir das Christkind freundlicher Weise Udo's Live-Scheibe zukommen lassen hat, will ich mich mal auch in die durchaus zwiespältige Diskussion hier einreihen.

Wer sich das aktuelle Live-Werk der deutschen Metal-Ikonen anschauen möchte, braucht zunächst erst mal viel Zeit. Allein die Live-Show umfasst Dank dreier Zugaben knappe zweieinhalb Stunden bestes Bild- und Tonmaterial. Hinzu kommt ein dickes Bonuspaket, dass neben mehreren Fotogalerien - nur was für den echten Fan ;) - und einem kurzen Hintergrundbericht zum Auftritt in Sofia (inkl. Interview mit Frontmann Udo Dirkschneider), die beiden Musikvideos "I Give As Good As I Get" und "Leatherhead" enthält.

Apropos "Leatherhead" - ich kann die Stimmen bezüglich des schnellen Schnitts der grandiosen Live-Show von U.D.O. nicht nachvollziehen. Wer ein echter Fan ist, der kennt genau diese Schnittgeschwindigkeit bereits aus dem Leatherhead-Video. Zumal die schnellen Schnitte bestens zu den schnellen Riffs passen, den Takt des Dargebotenen gut aufnehmen und die ganze Show so nochmals wesentlich lebendiger wirken lassen.

Ansonsten zeichnet sich die DVD durch brillante Farben und einen wirklich guten Sound aus. Super auch, dass die komplette Show auf der DVD ist und auch so Schmankerl, wie ein Gitarrensolo mitten im Publikum, nicht rausgeschnitten wurden. So gelingt der Transport der Live-Stimmung ins heimische Wohnzimmer über die gesamte Laufzeit bestens.

Alles in Allem lohnt sich die DVD für jeden Metal-Fan, da insbesondere die Zugabe der beiden Live-CDs für ein enorm gutes Preis-Leistungsverhältnis sorgt. Und für jeden U.D.O.-Fan ist die Scheibe nicht nur wegen der Boni sogar ein Must-Have.


...and Death Said Live
...and Death Said Live
Preis: EUR 20,99

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach nur geil!, 18. Dezember 2012
Rezension bezieht sich auf: ...and Death Said Live (Audio CD)
Eigentlich ist Death-Metal ja überhaupt nicht mein Genre - aber der Zufall spielte mir dieses Album in die Hände und begeisterte mich völlig.

Schon der Anfang von "... and Death said live" stimmt einen darauf ein, dass man sich in den nächsten gut 45 Minuten auf eine musikalische Reise begibt, die einen fesseln wird. Nach dem Intro, geht es gleich mit dem ersten Song "Departure" - anfänglich noch unter Begleitung der übrigen Kirchenchoräle aus dem Intro - richtig zur Sache: Frontmann Ville Vilijanen macht das mit seiner Stimme, was man wohl von nem Frontmann einer Death-Metal-Band erwartet: Er "grunzt", "keift", "brüllt" in das Mikro - jedoch ohne dabei die Melodieführung aufzugeben. Und das ist es, was meiner Meinung nach dieses Album - das erste nach einer fünfjährigen Pause(!) - ausmacht: Es geht halt nicht nur um "Gegrunze" und schnelles Gitarrengeschrote, sondern auch um Melodie - wunderbare Gitarrensoli wechseln sich mit ebenso schönen, (meist) dezenten Keyboard-/Synthi-Parts ab. Bei "Birth of Starchild" ist es eben dieses Keyboard, was richtig gekonnt in Szene gesetzt wird und den Song zu einem ganz besonderen Erlebnis macht.

Alle die jetzt denken, das passt doch überhaupt nicht zum Label "(Melodic) Death-Metal", unter dem die finnische Band steht, seien beruhigt. Die beiden Gitarristen Andy Gillion und Andhe Chandler geben zusammen mit dem Bassisten Teemu Heinola ihr Bestes und bearbeiten die Saiten ihrer Instrumente mit oftmals schier atemberaubender Geschwindigkeit; der übrigens auch Drummer Mikko Sipola in Nichts nachsteht. Lediglich beim Titeltrack, der wohl eher ein Prelude darstellt, gönnt das Quintett sich und uns eine kurze Pause, so dass man entspannen kann. Auch der anschließende Übergang zum Destroyer Of All" ist zunächst in leichten Piano- und Synthiklängen gehalten, bevor die gewohnten Stimmeinlagen und harten Riffs wieder das Zepter übernehmen!

Das vierte Studioalbum der finnischen Metaler ist voll mit geil schneller Mucke, deutlich hörbarer Melodie-Leadgitarre(n) und dezenten Keyboradklängen sowie einem mir in dieser Art bis dato unbekanntem melodiösen "Gegrunze" des Leadsängers!

Auch wenn ich mich wiederhole: Ich bin total begeistert!


Tales of the Weird
Tales of the Weird
Preis: EUR 20,99

3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Thrashiger Power-Metal der besten Sorte, 16. Dezember 2012
Rezension bezieht sich auf: Tales of the Weird (Audio CD)
Mit einem donnerndem Gewitter beginnt das Intro, mit dem die Jungs um Frontmann Charyl Steinhauer ihr neues Album "Tales Of The Weird" einleiten. Der erste Song ist dann auch gleich der Titeltrack, der dem Zuhörer zeigt, wo es in den kommenden 55 Minuten hingehen wird: ordentliche Riffs, guter Gesang, immer wieder mitreißende Melodien - kurzum ganz powerwoller Metal, der einem im Gedächtnis bleibt.

Immer wieder lädt die schnelle Melodieführung der Leadgitarre zum Mitbangen ein. Aufgelockert werden die stimmigen Songs durch mitreißende Gitarrensoli, von denen sich das beste in der abschließenden Rainbow-Coverversion "A Light In The Black" befindet. Dass die vier Jungs auch anders können und durchaus auch eine gefühlvolle Seite haben, zeigt sich in "Zeitgeist", einem kurzen anderthalb Minuten langem Zwischenstück, welches quassi als "Unplugged-Instrumental" - lediglich auf der Akustikklampfe gespielt und durchs Schlagzeug begleitet - daher kommt. Anschließend geht es aber gewohnt schnell und hart weiter.

Alles in Allem ist den deutschen Metalheads mit "Tales Of The Weird" ein echt klasse Album gelungen, dass durch abwechslungsreiche Melodieführung und eine gleichbleibend hohe aber dennoch variiernede Geschwindigkeit der Gitarrenriffs überzeugen kann!
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 21, 2012 8:05 PM CET


Bad Decisions
Bad Decisions
Preis: EUR 21,79

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bodenständiger, mitreißender Hard-Rock vom Feinsten!, 17. November 2012
Rezension bezieht sich auf: Bad Decisions (Audio CD)
The Last Vegas liefern mit "Bad Decision" ihr mittlerweile sechstes Album ab, welches sich mehr als nur hören lassen kann. Die amerikanischen Jungs schaffen es , ein sehr facettenreiches Werk über den großen Teich zu bringen, dass von Grund auf begeistern kann.

Die Vielfalt der dargebotenen Leckerbissen reicht vom teils recht punkigen Rock, bis hin zu echtem Heavy Metal. Mal erinnern sie eher an Motörhead, mal an The Offspring, mal klingt es nach Country-Rock (It Ain't Easy). Mitunter fühlt sich der geneigte Rock und Metalfan an Kiss erinnert. Zumal Frontmann Chad Cherry so wunderbar ins Mikro kreischen kann wie ein echter Gene Simmons. Bei "My Way Forever" kann auch der überzeugte Metalfan die Zuckungen in der Nackengegend nicht verleumden. Das finale "Good Night" hat ein wunderbares Intro auf der Akustikklampfe und gibt als wunderbare Ballade ala Guns'n Roses ein tolles Finale.

Summa summarum ist "Bad Decision" ein echt gelungenes Album, das gut und gerne auch als der Soundtrack für einen Trip durch die fast gleichnamige Stadt in den Staaten dienen kann.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4